Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Experience

752 views

Published on

Folien zum Fachvortrag auf der tekom-Jahrestagung 2013 im Themenbereich Software-Dokumentation und User Assistance

Published in: Marketing
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Experience

  1. 1. tekom-Jahrestagung Vortrag UA/SWD 4 Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Experience Martin Häberle, Vorsicht Lesegefahr!
  2. 2. 3 Thesen Was Sie hier erwartet 2 Prognosen 6 Demos 4 Tipps
  3. 3. Typologie des Beispiels Blindtexte dienen als Platzhalter wie „Lorem ipsum“ oder „123“, „asdf“. Beispieldaten sind Datensätze in SW-Anwendungen für Test, Demo etc. Code-Beispiele sind unverzichtbar in Entwickler/API-Dokumentationen. Anwendungsbeispiele sollen in sich „rund“ und Use-Case-orientiert sein. Demosysteme verkaufen die Software mittels Anwendungsbeispielen.
  4. 4. These: Blindtexte machen blind Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata …
  5. 5. Empfehlung: Blindtext vermeiden! Blindtexte sind oft (zu) unauffällig Fordern zum Wegsehen geradezu auf Layouter vergisst ggf. die Ersetzung Wenn‘s sein muss: auffällig („Grantln“) Lieber gleich „echte und gute“ Inhalte
  6. 6. Tipp: Blindtext erzeugen (1) Microsoft Office (insbesondere Word): =rand(n,m) Deutschsprachigen Blindtext mit n Absätzen und jeweils m Sätzen einfügen, z. B. rand(1,2): Auf der Registerkarte 'Einfügen' enthalten die Kataloge Elemente, die mit dem generellen Layout des Dokuments koordiniert werden sollten. Mithilfe dieser Kataloge können Sie Tabellen, Kopfzeilen, Fußzeilen, Listen, Deckblätter und sonstige Dokumentbausteine einfügen. =lorem(n,m) „Lorem ipsum“-Blindtext einfügen (analog zur rand()-Funktion) Voraussetzung: In den Autokorrektur-Optionen von Word ist Während der Eingabe ersetzen aktiv
  7. 7. Tipp: Blindtext erzeugen (2) Generator auf bavaria-ipsum.de „Schmarrn“ oder „Grantln“ „Grantl“-Ergebnis:
  8. 8. Beispiele für Beispiele „Um Rekursion zu verstehen, muss man wissen, was Rekursion ist.“
  9. 9. Einsteiger-Tutorial Tutorial: ully.com/joomla Blog: joomla-das-buch.de
  10. 10. Anwendungsbeispiel: Keynote
  11. 11. Confluence-Add-ons von K15t für TD Beispiel: Wiki-Funktionen
  12. 12. Confluence-Add-ons von K15t für TD Beispiel: Wiki-Funktionen
  13. 13. These: Beispiele sind Hilfe 2.0 Demodaten/-anwendungen als User Assistance
  14. 14. Demoinhalte ersetzen Hilfetexte Demo-Inhalte machen Anleitungen (beinahe) überflüssig Demoinhalte/Beispiele sind eine (bzw. für viele die) Hilfe Hilfetexte werden (wenn vermeidbar) nicht gelesen Einschränkung: gilt insbesondere für handlungsrelevante Informationen
  15. 15. Anforderungen an Showcases … und Beispielanwendungen Voraussetzung: funktional, vollständig, sinnvoll Ohne komplexe Fachlichkeit Anschaulich dargestellt, spielerisch aufbereitet Als Demodaten erkennbar und von Produktivdaten getrennt
  16. 16. Marketing-Instrument These: Demos sind mehr als Doku! Markenbildung Kundenbindung Identifikation
  17. 17. Als Marketing-Instrument Dokumentation allein verkauft keine Software, gute Demosysteme und nutzbare Beispiele schon! Tipp: Optionale Komponenten im Demosystem „anfeaturen“
  18. 18. Beispiel: Wordpress-Theme http://ow.ly/pYqa2
  19. 19. Wiedererkennung! Vom Kunden zum Fan! Beziehung zum Nutzer (=Kunden!) aufbauen durch individuelle, nützliche Demos/Beispiele
  20. 20. Beispiel „Angry Nerds“ Demoprojekt im Ticket-System Atlassian JIRA® Comic-Vögel à la „Angry Birds“ T-Shirts als Merchandising
  21. 21. Überall benötigt: Showcases … und Beispielanwendungen Dokumentation: Screenshots, Beispiele, Beispielcode Entwicklungs-/Testabteilung: mit dem Demo-System Schulungen: Übungen, Folien, WBTs etc. Vertrieb/Marketing: Website, Produktvideos, Präsentationen, Webcasts etc. Consulting: als Basis für Kundenlösungen
  22. 22. Prognose 1: Mehr Beispiele, weniger Doku Veränderte Nutzererwartungen an „Hilfe“ Anwendungsfall „Software ausprobieren“ Bedienwissen zukünftig komplett in GUI und Demo abgebildet Tipp: Schrittanleitungen automatisch generieren, z.B. mit „Dr. Explain“, siehe www.drexplain.de
  23. 23. Prognose 2: die neue TR-Rolle Beispiele kommen besser nicht von Entwicklern! Technische Redakteure sind optimale Ersteller Synergie-Effekte nutzen Weg mit dem Silodenken!
  24. 24. Zusammengefasst: Bessere Demodaten, Anwendungsbeispiele für Software Vorhandene Möglichkeiten konsequent nutzen Mehr Mut zur Kreativität Weniger Schrittanleitungen (die keiner liest) Die Mühe zahlt sich für das Unternehmen aus Die Zukunft der User Assistance für Software Die Zukunft des Technischen Redakteurs
  25. 25. Fragen, Kommentare? Weitere Fragen, Anregungen und Kritik gerne an mail@lesegefahr.de
  26. 26. UA/SWD 4 Danke für die Aufmerksamkeit! www.Lesegefahr.de twitter.com/Lesegefahr

×