Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Flexibles Storage Management unter Linux mit OpenATTIC - Kielux 2015-09-18

2,908 views

Published on

"Flexibles Storage Management unter Linux mit OpenATTIC", Kieler Open Source und Linux Tage, 2015-09-18
http://kielux.de/p208

Published in: Technology
  • Be the first to like this

Flexibles Storage Management unter Linux mit OpenATTIC - Kielux 2015-09-18

  1. 1. Flexibles Storage Management unter Linux mit openATTIC Lenz Grimmer <lenz.grimmer@it-novum.com> Kieler Open Source und Linux Tage 2015, Kiel 19. September 2015
  2. 2. 2 Agenda  Vorstellung  Storage – Herausforderungen, Strategien, Probleme  Definition Unified Storage / SDS  Überblick: openATTIC
  3. 3. Vorstellung
  4. 4. 4 Open Source & Closed Source Integration von Open Source mit Closed Source Langjähriger akkreditierter Partner zahlreicher Open Source-Produkte Zertifizierter SAP Business Partner Bestätigte Qualitätssicherung durch ISO Zertifizierung Unternehmen Kunden und Projekte Produkt- entwicklungen Gegründet in 2000 als eigenständige Konzerntochter der börsennotierten KAP-AG IT-Beratungshaus mit technischer Spezialisierung im Business Open Source-Bereich 75 Mitarbeiter Hauptsitz in Fulda, Niederlassung in Berlin und Wien Etablierte Produktentwicklungen Nagios-basiertes Montoring System Software-Defined Storage System basierend auf Open Source Kunden und Projekte 15 Jahre Business Open Source- Erfahrung Über 750 umgesetzte Projekte in großen mittelständischen Unternehmen und Konzernen
  5. 5. 5 Bereich Infrastructure & Operations Etablierte Open Source Software-Produkte  Service Management: Open Source-basierter ITSM-Stack für ITIL-konforme Umsetzung und Automatisierung von IT-Service-Prozessen, der vollen Funktionsumfang und offene Schnittstellen bietet zu Ticketing (OTRS), IT-Dokumentation (i-doit), Monitoring (openITCOCKPIT) und Configuration Management (Puppet).  Cloud Computing: OpenStack bietet standardisierte und hoch automatisierte Data Center Services durch die Kombination von Virtualisierungs-, Storage- und Netzwerktechnologien. Vorreiterrolle in der Entwicklung eigener Produkte und Lösungen  System Monitoring: openITCOCKPIT ist als Nagios basiertes quelloffenes Monitoring System bereits Standard in vielen großen und mittleren Unternehmen.  Storage Management: openATTIC ist eine offene Software-Defined Storage-Plattform für die zentrale Verwaltung von Storage-Funktionen in einem Linux-System.
  6. 6. Storage: Herausforderungen
  7. 7. 7 Storage-Wachstum - Herausforderungen  Stetig wachsende Speicher-Anforderungen  IDC: Verdoppelung des Datenvolumens alle 2 Jahre  4.4 ZB (2013) → 44 ZB (2020) – 10x (!)  IDC: 74% (2015) aller Daten unstrukturiert  Videos, Grafiken, Office-Dokumente, Email, persönliche Daten  65% Wachstum pro Jahr
  8. 8. 8 Storage-Wachstum - Maßnahmen / Strategien  Neuinvestition in Storage-Hardware  Austausch bzw. Aufrüstung / Ausbau bestehender Systeme  Selten: mehr Personal
  9. 9. 9 Storage-Wachstum - Probleme  Wachstum IT-Budgets vs. Storage-Wachstum  Quotient Datenmenge / Admin wächst stetig  Storage Silos  „Vendor lock-in“
  10. 10. 10 Storage-Wachstum erfordert Paradigmenwechsel Server 1 Storage Applikation 1 Applikation 2 Server 2 Scale-out Server Server Server Server Server Server Applikation 1 Applikation 2 Storage Silos Distributed Storage
  11. 11. Unified Storage & SDS
  12. 12. 12 Unified Storage „Unified Storage ist ein freigegebenes Speicher-Device, das konsolidierte Block- und Dateiservices für offene Systemclients und -server (physisch und virtuell) bereitstellt. Anwendungen und Benutzer greifen über ein gemeinsames Netzwerk auf Daten zu.“ (EMC Corporation)  NAS und SAN (Datei- und Block-Speicherung)  Multi-Protokoll-Support  File: NFS / CIFS  Block: iSCSI / Fibrechannel / FCoE  Object Store  Hardware-agnostisch
  13. 13. 13 Software-Defined Storage (SDS)  „Infrastructure as Code“  Abstrahiert Hardware von Software  Verbirgt Komplexität  Pooling von Equipment diverser Hersteller  „Elastische“ / „Intent-based“ Provisionierung  Einheitliche API  Integration  Eigene Front-Ends, Tools
  14. 14. 14 Linux und Open Source als Alternative  Unterstützt die gängigen SAN/NAS-Protokolle (und mehr) ohne Einschränkungen  Breite Hardware-Unterstützung  Open Source (mit allen Vor- und Nachteilen)  Vielfältige Support-Angebote
  15. 15. 15 Herausforderungen beim Einsatz von Linux/OSS  Tief gehende Detailkenntnisse der einzelnen Dienste/Protokolle erforderlich  Konfiguration meist auf der Kommandozeile  Automatisierung / Integration?  Skalierbarkeit / Redundanz?  Monitoring?
  16. 16. 16 openATTIC  Unified Storage: NFS, CIFS, iSCSI, FC/FCoE  LVM, XFS, ZFS, Btrfs, ext4, Ceph (in Entwicklung)  Clustering / Mirroring (Pacemaker/Corosync, DRBD)  Moderne Web UI  REST API  Monitoring (Nagios) eingebaut  Open Source & Enterprise
  17. 17. 17 openATTIC Architektur Django REST Framework Backend/Models (Django) Client (GUI) DB (PostgreSQL) Systemd REST API DBUS Node 1 Shell Commands Django REST Framework Backend/Models (Django) Client (GUI) Systemd REST API DBUS Node 2 Shell Commands Multinode Interconnect
  18. 18. 18 openATTIC Dashboard
  19. 19. 19 openATTIC Volume View
  20. 20. openATTIC Demo
  21. 21. 21 openATTIC Demo
  22. 22. 22 openATTIC Ressourcen  http://www.openattic.org/  http://blog.openattic.org/  http://docs.openattic.org/  http://download.openattic.org/  http://bitbucket.org/openattic/openattic/  @openATTIC  openATTIC
  23. 23. Fragen?
  24. 24. Vielen Dank! Lenz Grimmer <lenz.grimmer@it-novum.com>

×