Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

05 gebiet etc_sg_o_abb

174 views

Published on

Gebiet Quartier sozialräumliches Arbeiten Soziale Arbeit Stadtteil Politische Partizipation Quartiersmanagement

Published in: Government & Nonprofit
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

05 gebiet etc_sg_o_abb

  1. 1. (Förder)Gebiet, Quartier, Sozialraum? - Die räumliche Dimension von Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement Input zur Fachtagung „Was ist ein Gebiet“ im Rahmen der Qualifizierungsreihe Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement Niedersachsen Hannover, 6.4.2018 Prof. Dr. Simon Güntner, TU Wien
  2. 2. • Die räumliche Dimension des Sozialen und die soziale Dimension des Räumlichen • Die soziale Produktion des Raums • Unterstützungsfunktionen und Herausforderungen in der Nachbarschaft • Raumproduktion durch GWA/QM Überblick
  3. 3. • Container-Raum vs relationaler Raum • Essentialistisch-substantiell (Strukturen und Symbolsysteme) vs konstruktivistisch- relational (Kognitionen und Handlungen) (Pries 2013, Dangschat 2014) • „Räume sind keine absoluten Einheiten, sondern ständig (re)produzierte Gewebe sozialer Praktiken“ (Kessl/Reutlinger 2010: 21) • Sozialraum ist „der von den handelnden Akteuren (Subjekten ) konstituierte Raum und nicht nur der verdinglichte Ort (Objekte )“(Kessl/Reutlinger 2010: 25) • Raumproduzierende Praktiken (in Verwaltungs- und Alltagswelt) Die soziale Dimension des Raums und die räumliche Dimension des Sozialen
  4. 4. Henri Lefebvre: Physischer, mentaler und sozialer Raum Raum wird „zugleich konzipiert, wahrgenommen und gelebt“ (Schmid 2005: 208) •Räumliche Praxis: Alltagsroutinen, nicht reflexiv •Repräsentation des Raums: Bebauungsplan, Flächennutzungsplan •Gelebter Raum: der Verweis auf „Drittes“, „symbolbeladene Alltagswelten“  „nicht nur das Bühnenspiel im Quartier (...) dekonstruieren, sondern auch das Bühnenbild, die Bühne selbst und deren Produktion“ (Schnur 2012: 470) Die soziale Produktion des Raums
  5. 5. • Soziologie der Nachbarschaft: von „moral regions“ zum „Habitus des Ortes“ • Quartierseffekte (?) • Unmittelbarkeit des Alltags • Nachbarschaftshilfe als spezifische Form der sozialen Unterstützung: Nothilfe, Kommunikation, Sozialisation, soziale Kontrolle (Hamm 1973) • Positive Aufladung und Romantisierung von Nachbarschaft (“überforderte” vs “funktionierende” Nachbarschaften) • Nachbarschaft als “Grauzone zwischen Privatheit und Öffentlichkeit” (Böhnisch 2015: 157) – fragile „Balance zwischen Integration und Selbständigkeit, Bindung und Autonomie, Nähe und Distanz“ (Günther 2015: 197) Nachbarschaft und die besonderen Qualitäten des Nahraums
  6. 6. Der „Habitus des Ortes“ Quelle: Dangschat
  7. 7. Arbeitslosenquote und Wahlbeteiligung in Hamburger Stadtteilen (2015) Quelle: Bertelsmann-Stiftung 2015: 10
  8. 8. ... Von der Raumanalyse: „Wie kommt es zur ungleichen Verteilung der Zugangs- und Beteiligungsmöglichkeiten, und welche Konstruktionsprozesse haben zur aktuellen Ordnung des Räumlichen geführt?“ (Kessl/Reutlinger 2010: 28) „Utopie als eine Methode der Erkundung des Möglichen“ (Lefebvre 1978: 115, Sünker 2007: 107) ... zur Raumproduktion: Wie kann die – problematisierte – räumliche Ordnung beeinflusst und verändert werden? Rückeroberung des – produktiven – Alltagslebens (in öffentlichen, privaten und institutionellen Räumen)  Produktivmachung von Raumkonflikten - oder: das Dixi-Klo vom Datzeberg... ... die räumliche Dimension von GWA und QM
  9. 9. • Bertelsmann-Stiftung (2015): Prekäre Wahlen – Hamburg; Gütersloh • Böhnisch, Lothar (2015): Nachbarschaft als Medium der Vergesellschaftung? in: Reutlinger, Christian et al. (Hrsg.): Soziale Nachbarschaften, Wiesbaden: VS Verlag, S. 155-161 • Günther, Julia (2015): Soziale Unterstützung und Nachbarschaft, in: Reutlinger, Christian et al. (Hrsg.): Soziale Nachbarschaften, Wiesbaden: VS Verlag, S. 189-200 • Hamm, Bernd (1973): Betrifft: Nachbarschaft, Düsseldorf, Bertelsmann • Kessl, Fabian / Reutlinger, Christian (Sozial)Raum – ein Bestimmungsversuch, in: Dies. (2010): Sozialraum – eine Einführung, Wiesbaden: VS Verlag, 2. Auflage • Pries, Ludger (2013): Erweiterter Zusammenhalt in wachsender Vielfalt, in: Ders. (Hrsg.): Zusammenhalt durch Vielfalt? Bindungskräfte der Vergesellschaftung im 21. Jahrhundert, Wiesbaden: VS Verlag, S.13-48 • Dangschat, Jens (2014): Gesellschaftliche Vielfalt – Überforderung der Raumplanung? In: Dangschat, J. et al. (Hg.): Jahrbuch Raumplanung, TU Wien • Schmid, Christian (2005): Stadt, Raum und Gesellschaft – Henri Lefebvre und die Theorie der Produktion des Raumes, Stuttgart • Schnur, Olaf (2012): Nachbarschaft und Quartier, in: Eckardt, Frank (Hrsg.): Handbuch Stadtsoziologie, Wiesbaden, VS Verlag, S. 494-474 • Sünker, Heinz (2007): Alltag, Raum und Gesellschaft, in: Kessl, F. & Otto, H.-U. (Hg.): Territorialisierung des Sozialen, Opladen: Barbara Budrich Literatur
  10. 10. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×