Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Die Pressemitteilung - Gute Öffentlichkeitsarbeit in der Jugendarbeit

768 views

Published on

Die Pressemitteilung - Gute Öffentlichkeitsarbeit in der Jugendarbeit

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Die Pressemitteilung - Gute Öffentlichkeitsarbeit in der Jugendarbeit

  1. 1. Referenten: Dietmar Klostermann (SZ) Tobias Wolfanger (LJR)
  2. 2. Aktualität Zielgruppe Überschrift Einleitung Die 7 W-Fragen Fakten & Statements Hintergrundinformationen Bilder
  3. 3. Schreibe kurz, und sie werden es lesen. Schreibe klar, und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten. - Joseph Pulitzer
  4. 4.  Bezug zu aktuellen Themen  Politik (z. B. Kürzungen im Haushalt)  Gesellschaft (z. B. Inklusion)  Studien (z. B. Jugendarbeitslosigkeit)  Eigene Veranstaltungen/Ankündigungen (z. B. Tag d. off. Tür)  Reaktion auf Berichte in Medien  (Feier-)tage (z. B. Weltjugendtag, Weltfrauentag, …)
  5. 5. An wen ist die Pressemitteilung gerichtet? Alle Sachverhalte erklären Fachausdrücke vermeiden/erläutern ( z. B. Partizipation) Abkürzungen vermeiden (z. B. i.d.R., u.U. usw.) Funktionen von Personen klar definieren (z. B. Georg Vogel, Geschäftsführer des Landesjugendring Saar) Motto: „Jeder muss es verstehen können.“
  6. 6. Erst am Ende schreiben So kurz wie möglich Kräftige Schlagwörter, bildhaft Besonderes Zitat Sollte vor allem auch Redaktionen neugierig machen
  7. 7. Die wichtigste, interessanteste Aussage nach vorne Kurzer, prägnanter Hauptsatz ohne Kommas Quelle bzw. Urheber nennen Zeitliche Einordnung Bei Kürzung des Textes alle Informationen am Anfang
  8. 8. Wer? (Organisation) Was? (Veranstaltung) Wann? (Zeitpunkt) Wo? (Ort) Wie? (Details, Einzelheiten) Warum? (Motive, Einstellung) Woher? (Hintergründe)
  9. 9. Sachlich bleiben (keine Werbeveranstaltung) Übertreibungen vermeiden (super, hervorragend,…) Aktuelle, belegbare Zahlen nennen (Destatis) Zitate von Personen einfügen (freigegebene)
  10. 10. Am Ende des Textes Allgemeine Informationen zur Veranstaltung Informationen zur Organisation (evtl. Standardtext) Kontakt für Presse
  11. 11. Passendes Bild zum Anlass (Veranstaltung) Größe/Qualität beachten (mind. 240 dpi, über 1MB) Viele Menschen bzw. wichtigste Protagonisten (z. B. Minister, Bürgermeister, Vorsitzende, Promis)
  12. 12. Die richtige Ansprache in der E-Mail Versand-Format Nachtelefonieren Der perfekte Zeitpunkt zur Aussendung Betreuung bei Veranstaltung
  13. 13. E-Mail-Betreff wichtig  Pressemitteilung: Landesjugendring Saar protestiert gegen Kürzungen Kurze Ansprache an Pressevertreter (wenn bekannt) Bitte um Veröffentlichung Angabe von Kontaktdaten für Rückfragen Von Vorteil: Jedes Medium extra anschreiben
  14. 14. So einfach wie möglich Text in Mail kopieren (kaum Formatprobleme) Evtl. zusätzlich Word oder PDF (Red.-Systeme) Optimales Format bei Redaktion nachfragen
  15. 15. Persönlicher Kontakt zu Redakteur Chance für regelmäßige Berichte Nachfragen hilft für Veröffentlichung Im Anschluss: Danke sagen, Kontakt halten
  16. 16. Bei Vorankündigungen in Tageszeitungen (SZ)  2-3 Wochen vor Termin (je nach Termin) Bei Wochen-/Monatsausgaben vorher Deadlines und Erscheinungsdatum abklären (Wochenspiegel) Nach Veranstaltung so schnell wie möglich (bei Gelegenheit Meldung schon vorschreiben)
  17. 17. Vertreter zu Veranstaltung einladen (Mail + Telefon) Pressemappe vorbereiten(PM, Randinfos, Kontakt) Betreuung vor Ort (Getränk, guter Platz) Mit Personen für Statements zusammenbringen
  18. 18. Gute Arbeit braucht Öffentlichkeit! In Pressearbeit investierte Zeit lohnt sich! Pressekontakte unbedingt pflegen! Es gibt immer etwas zu berichten, das WIE entscheidet!

×