Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Investorenpräsentation Mai 2017

397 views

Published on

Investorenpräsentation KWS SAAT SE, Stand: Mai 2017

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Investorenpräsentation Mai 2017

  1. 1. KWS SAAT SE | Update 9M | Mai 2017 Investorenpräsentation
  2. 2. 9M Mai 2017Investorenpräsentation2 Über KWS Saatgutmarkt und Wettbewerbsumfeld Update nach neun Monaten (9M) 2016/2017 Rückblick 2015/2016 Ausblick für 2016/2017 Anhang
  3. 3. 9M Mai 2017Investorenpräsentation3 Über KWS
  4. 4. Highlights  Einer der führenden Anbieter im globalen Markt für landwirtschaftliche Kulturarten. Marktführerschaft bei Zuckerrüben- und Hybridroggensaatgut  Diversifizierter Genpool mit proprietären Sorten  Nachhaltiges Geschäftsmodell mit gesicherter Nachfrage (Food & Feed)  Strategie & Steuerung des Unternehmens langfristig ausgerichtet, gestützt durch Familienanteilseigner KWS auf einen Blick 9M Mai 2017Investorenpräsentation 10-Jahres-Umsatzentwicklung1 Kennzahlen der KWS Gruppe Umsatz nach Regionen Deutschland 22 % Europa (ohne Deutschland) 43 % Nord- und Südamerika 27 % Übriges Ausland 8 % 2006/2007 2015/2016 1 Inkl. at equity konsolidierter Gesellschaften 4 in Mio. € 2015/2016 2014/2015 + / – Umsatz 1.036,8 986,0 +5,2 % F&E Aufwand 182,4 174.6 +4,5 % EBIT 112,8 113,4 –0,5 % EBIT-Marge (%) 10,9 11,5 –0,6 % 2015/16 1.037 Mio. €
  5. 5. Globale Bedeutung landwirtschaftlicher Kulturarten 9M Mai 2017Investorenpräsentation5 Globale Anbaufläche und Produktion 2014 185 163 220 19 118 49 27 36 45 25 4 5 1.038 741 729 382 307 144 140 74 69 41 36 10 Quelle: fao.org, zuckerverbaende.de; 1 Kein kommerzielles Geschäft aber von strategischer Bedeutung für die Forschung & Entwicklung von KWS. Mais Weizen Kartoffeln1 Sojabohnen Gerste Raps Sorghum Sonnen- blumen Zucker- rüben RoggenReis Zuckerrohr “Weizen, Reis und Mais erzeugen über 50 Prozent der weltweit pflanzlich gewonnenen Kalorien. […] Es ist daher wesentlich, die genetische Variation dieser Kulturarten zu erhalten, um die weltweite Produktion vor Anfälligkeiten gegenüber Krankheiten zu schützen.“ International Development Research Center (Aus dem Englischen) Untergeordnete strategische Bedeutung für KWS Produktion (in Mio. t) Anbaufläche (in Mio. ha) KWS ist auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von hochwertigen Sorten für die Landwirtschaft spezialisiert
  6. 6. Der Schlüssel zum Erfolg: effiziente Sortenentwicklung 9M Mai 2017Investorenpräsentation6 303 276 336 429 397 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 Vertriebsgenehmigungen für neue Sorten Weltweites Züchtungsnetzwerk der KWS F&E-Aufwand: 17,6 % vom Umsatz Ø Ertragsfortschritt: 1 bis 2 % pro Jahr Für eine effiziente Pflanzenzüchtung ist die Verfügbarkeit von Spitzentechnologie von zentraler Bedeutung Genomics & Marker Bioinformatics Breeding competence New Breeding Technologies Genetic Variation Phenotyping Cell & Tissue Culture GM Traits Zuchtstationen Versuchsstandorte
  7. 7. Die wichtigsten KWS Geschäftsprozesse 9M Mai 2017Investorenpräsentation7 Kompetente Beratung Weiterentwicklung Ertragseigenschaften Saatgutqualität Jedes Jahr aufs Neue: Hohe Leistungsfähigkeit unserer Produkte Vertrauen des Landwirts
  8. 8. Wichtige Ressourcen der landwirtschaftlichen Produktion sind begrenzt (Dünger, Pflanzenschutzmittel, Wasser) Die Lebensmittelnachfrage soll bis 2050 um 60 % ansteigen Bevölkerungswachstum Pflanzenzüchtung bedient fundamentale Nachfrage 9M Mai 2017Investorenpräsentation Konstant steigende Nachfrage für verbesserte Sorten 8 Änderungen von abiotischen Stress erfordern neue Sorteneigenschaften Klimawandel Ressourceneffizienz Hohe Ernteverluste durch Insekten (15 %), Unkräuter (13 %), Pilzkrankheiten (13 %), Schäden bei der Lagerung (10 %) Ernteverluste
  9. 9. Investorenpräsentation9 Kundensegmentierung: Strategischer Ansatz von KWS 9M Mai 2017 Saatgutexperte Produkte im Paket Wettbewerber 1 Wettbewerber 2 Wettbewerber 3 Unternehmer-Kunden (> 50 %)  Große landwirtschaftliche Expertise  Lernbereit, innovationsfreudig, verlangt Entscheidungsfreiheit  Wichtigstes Erfolgskriterium: Produktperformance Convenience-Kunden (< 50 %)  Vertraut auf die Expertise Dritter  Interessiert an Produktpaketen Kooperationen
  10. 10. Intensivierung der Kooperationen Cross Dependency 9M Mai 201710 Trait Event Eventname Monsanto Syngenta DuPont/ Pioneer DOW KWS Unterirdische Schadinsekten MON88017 YieldGard VT Rootworm E X X MIR604 Agrisure RW E X X 5307 Agrisure Duracade E X 59122 Hercules RW, AcerMax RW X X E E X MON87411 RNAi+Cry3Bb1 E X X Oberirdische Schadinsekten MON810 YieldGard E X X Bt11 Agrisure TL, Agrisure CB/LL E X TC1507 Herculex I, Herculex CB X E E X MON89034 YieldGard VT (Double) Pro E X X X MIR162 Agrisure Viptera X E X X Herbizid- toleranz GA21 Agrisure GT E X NK603 Roundup Ready 2 E X X X T25 Liberty Link X X X X X DAS-4Ø278-9 Enlist X E H7-1 Roundup Ready (SB) E X E VCO-Ø1981-5 E E = Entwickler (2 „E“ pro Zeile = Gemeinschaftsentwicklung) X= Lizenznehmer Investorenpräsentation
  11. 11. 9M Mai 2017Investorenpräsentation11 Saatgutmarkt & Wettbewerbsumfeld
  12. 12. Marktentwicklung 9M Mai 2017Investorenpräsentation12 Weltweite Anbaufläche in Mio. USD 2015 2014 +/– Mais 15.018 16.662 –9,9 % Soja 8.172 8.153 0,2 % Gemüse 5.180 5.865 –11,7 % Getreide 2.438 2.673 –8,8 % Reis 1.959 2.063 –5,0 % Baumwolle 1.673 1.960 –14,7 % Raps 1.533 1.714 –10,6 % Zuckerrüben 648 733 –11,7 % Sonnenblumen 609 710 –14,2 % Gesamt 37.230 40.535 –8,2 % Weltweiter Saatgutmarkt – Entwicklung nach Kulturart ca. 1,5 Mrd. ha Quelle: FAO, Phillips McDougall. 2016: –0,7 %
  13. 13. 0,5 0,5 0,7 0,1 0,1 0,6 1,0 0,9 1,4 1,8 1,3 1,4 6,0 9,0 TOP 5 Saatguthersteller Umsätze mit landwirtschaftlichen Kulturarten nach Konsolidierung Investorenpräsentation 9M Mai 2017 Globale Umsätze in Mrd. € Umsätze in Europa* in Mrd. € + Dow DuPont ChemChina Syngenta Vilmorin Monsanto Bayer Monsanto Bayer + Dow DuPont ChemChina Syngenta Vilmorin 13 Quelle: Geschäftsberichte der Unternehmen, Phillips McDougall, eigene Schätzungen Bayer: GJ 2016 (1.1. bis 31.12.); “Seeds” ohne Blumen und Gemüse. Monsanto: GJ 2015/2016 (1.9. bis 31.8.; 1,11 USD/EUR); „Seeds & Genomics“ ohne Gemüse. Dow: GJ 2016 (1.1. bis 31.12.; 1,11 USD/EUR); „Agriculture-Seeds“. DuPont: GJ 2016 (1.1. bis 31.12.; 1,11 USD/EUR); „Agricultural Sciences-Seeds“. Syngenta: GJ 2016 (1.1. bis 31.12.; 1,11 USD/EUR); „Seeds“ ohne „Vegetables“ und „Lawn and Garden“. KWS: GJ 2015/2016 (1.7. bis 30.6.); inkl. at equity konsolidierter Gesellschaften. Vilmorin: GJ 2015/2016 (1.7. bis 30.6.); „Field Seeds“; inkl. at equity konsolidierter Gesellschaften. Trends (für M&As zusammengefasst) im Vergleich zum Vorjahreswert
  14. 14. 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05 05/06 06/07 07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 Wachsen aus eigener Stärke 9M Mai 2017Investorenpräsentation14  Seit dem Jahr 2000 gab es ca. 300 größere & kleinere M&A-Events in der Branche.  Derzeitige M&A-Aktivitäten bringen nichts grundlegend Neues: Das Wettbewerbsumfeld unterliegt seit Jahren starken Veränderungen. Die Produktqualität wird durch M&As nicht verbessert.  Die KWS Strategie geht auf: die Umsätze wurden im Umfeld großer integrierter Agrarchemiekonzerne mehr als verdreifacht. Unser Erfolg basiert auf organischem Wachstum. Umsatzentwicklung der KWS Gruppe1 in Mio. € CAGR +8,6 % 1.357 393 1 Inkl. at equity konsolidierter Gesellschaften
  15. 15. 9M Mai 2017Investorenpräsentation15 Update 9M 2016/2017 1. Juli 2016 – 31. März 2017 vs. Vorjahreszeitraum  Umsatz in Südamerika ausgeweitet  Starkes Zuckerrübengeschäft  Gutes Winterkörnerrapsgeschäft  Getreideumsätze leicht rückläufig  Umsatz- und EBIT-Margen-Prognose angehoben Umsatz +8,6 % EBIT +32,2 %
  16. 16. 9M Mai 2017Investorenpräsentation16 Ertragslage der KWS Gruppe 9M 2016/2017 1. Juli 2016 – 31. März 2017 vs. Vorjahreszeitraum in Mio. € 9M 2016/2017 9M 2015/2016 +/– Umsatz 904,7 833,2 8,6 % Betriebsergebnis (EBIT) 170,1 128,7 32,2 % Finanzergebnis 16,4 14,4 13,9 % Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 186,5 143,1 30,3 % Steuern 58,0 46,5 24,9 % Periodenergebnis 128,5 96,6 33,0 % Ergebnis je Aktie (in €) 19,40 14,63 32,6 % Verkürzte Gewinn- und Verlustrechnung Mitarbeiter 5.039 (+2,8 %) Bilanzsumme Investitionen 1.796 Mio. € (+13,2 %) 45.4 Mio. € (–34 %) KWS Gruppe 9M 2016/2017 März 31, 2017 Sonstige Kennzahlen
  17. 17. Deutschland Europa (ohne GER) Nord- und Südamerika Sonstiges Ausland 9M Mai 2017Investorenpräsentation 727 778 833 905 13/14 14/15 15/16 16/17 Umsatzentwicklung 9M in Mio. € Umsatzentwicklung 9M nach Regionen in % CAGR 7,6 % +0,6 % +7,9 % +23,6 % –9,5 % Ertragslage der KWS Gruppe 9M 2016/2017 1. Juli 2016 – 31. März 2017 vs. Vorjahreszeitraum 17 9M 2015/2016 9M 2016/2017 Geschäftsverlauf Zuckerrüben Mais und Soja Südamerika Verkauf Kartoffelgeschäft
  18. 18. 9M Mai 2017Investorenpräsentation18 3 -43 4 -48 Umsatz +27,6 % 649 71 691 87 331 108 359 137 104 17 97 17 9M 2015/2016 9M 2016/2017 +6,5 % +22,5 % 8,5 % +34,3 % –9,5 % +2,4 % +30,3 % –11,6 % Überleitungsrechnung (in Mio. €) Segmente Überleitung KWS Gruppe Umsatz 1.151,2 –246,5 904,7 EBIT 193,2 –23,1 170,1 Umsatz Umsatz Umsatz UmsatzEBIT EBIT EBIT EBIT Ertragslage der Segmente 9M 2016/2017 1. Juli 2016 – 31. März 2017 vs. Vorjahreszeitraum Mais Zuckerrüben Getreide Corporate
  19. 19. Investitionen 1. Juli 2016 – 31. März 2017 vs. Vorjahreszeitraum 9M Mai 2017Investorenpräsentation19 Zuckerrübensaatgut- produktionsanlage Deutschland Gewächshaus- komplex Deutschland Maissaatgut- produktionsanlage Ukraine Investitionen 2016/2017 (e) Unter 100 Mio. € Investitionen 9M 2016/2017 45,4 Mio. € Fokus auf Erweiterung von Produktions- und F&E-Kapazitäten Deutschland 35% Europa (ohne De) 35%Nord- und Südamerika 27% Übriges Ausland 3% Investitionen nach Regionen Mais 37% Zuckerrüben 26%Getreide 7% Corporate 30% Investitionen nach Segmenten
  20. 20. 9M Mai 2017Investorenpräsentation20 Rückblick 2015/2016 1. Juli 2015 – 30. Juni 2016  KWS MAIS GMBH verschmolzen  Technologievertrag Mais  Restliche Anteile RIBER erworben  Pflanzkartoffelgeschäft veräußert  Steuerquote gesenkt Umsatz +5,2 % EBIT stabil
  21. 21. 9M Mai 2017Investorenpräsentation21 923 986 1.037 13/14 14/15 15/16 Umsatzentwicklung in Mio. € Deutschland Europa (ohne DE) Nord- und Südamerika Übriges Ausland Umsatzentwicklung nach Regionen CAGR 6,0 % +0,0 % +2,1 % +11,1 % +19,9 % Globaler Saatgutmarkt 2015 –8 % Umsatz KWS Gruppe 2015/2016 Südamerika Übriges Ausland +5,2 % Marktanteilsgewinne Wachstum in China und Vorderasien Ertragslage KWS Gruppe
  22. 22. 9M Mai 2017Investorenpräsentation22 118 113 113 13/14 14/15 15/16 EBIT Entwicklung KWS in Mio. € EBIT-Marge 10,9 % 1 Landwirtschaftlicher Unternehmensbereich. Wettbewerber 1 Wettbewerber 2 Wettbewerber 3 EBIT Entwicklung Wettbewerb 2014 – 2016 Ertragslage KWS Gruppe 1 % Durchschnittliche Jahresentwicklung % Durchschnittliche Jahresentwicklung –22 % –14 % –12 % –2 %
  23. 23. 9M Mai 2017Investorenpräsentation23 Segmentberichte Inklusive unserer at equity bilanzierter Joint Ventures und assoziierten Unternehmen
  24. 24. 754 84 795 64 Übersicht Segmente 9M Mai 2017Investorenpräsentation24 391 93 440 119 111 12 118 9 4 –51 4 –50 2014/2015 2015/2016 Mais Zuckerrüben Getreide Corporate +5,4 % –24,5 % +12,5 % +27,5 % +6,0 % –25,0 % –2,4 % +2,1 % Überleitungsrechnung (in Mio. €) Segmente Überleitung KWS Gruppe Umsatz 1.356,8 –320,0 1.036,8 EBIT 141,1 –28,3 112,8 Umsatz Umsatz Umsatz UmsatzEBIT EBIT EBIT EBIT
  25. 25. 9M Mai 2017Investorenpräsentation25 Segment Mais 2015/2016 Umsatz 795 Mio. € (+5,4 %) EBIT 64 Mio. € (–24,5 %) Investitionen 119 Mio. € (> +100 %) ROCE Ø 9,7 %
  26. 26. 297 314 324 321 307 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 Mais EU Umsatzentwicklung und Marktanteile 9M Mai 201726 Syngenta 6 % Umsatz1 in Mio. € CAGR 0,8 % Marktanteile2 2015/2016 19 % KWS Vilmorin 14 % Sonstige 24 % 22 % Pioneer 15 % Monsanto 2 Quelle: Kleffmann; eigene Schätzungen. EU Anbaufläche 12,9 Mio. ha (–5,1 %) 1 Beinhaltet Umsätze mit Ölsaaten & Zwischenfrüchten. Investorenpräsentation
  27. 27. Mais Nordamerika Umsatzentwicklung und Marktanteile 9M Mai 201727 50:50-JV mit Vilmorin, Frankreich 221 263 249 272 312 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 CAGR 9,0 % Dow 4 % 7 % AgReliant Syngenta 5 % Sonstige 17 % 34 % Monsanto Pioneer 33 % US Anbaufläche 38,1 Mio. ha (↗) 1 KWS Anteil. 2 Beinhaltet Umsätze mit Ölsaaten & Zwischenfrüchten. Investorenpräsentation Umsatz1,2 in Mio. € Marktanteile3 2015/2016 3 Quelle: Gesellschaft für Konsumforschung, KWS.
  28. 28. Mais sonstige Regionen Umsatzentwicklung 9M Mai 201728 55 124 141 161 176 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 CAGR 33,8 % 55 % Mittel- & Südamerika 23 % Europäische Nicht-EU Länder Asien/Afrika 22 % Umsatz1 in Mio. € Umsatzaufteilung1 2015/2016 1 Beinhaltet Umsätze mit Ölsaaten & Zwischenfrüchten. Investorenpräsentation
  29. 29. 9M Mai 2017Investorenpräsentation29 Segment Zuckerrüben 2015/2016 Umsatz 440 Mio. € (+12,5 %) EBIT 119 Mio. € (+27,5 %) Investitionen 17 Mio. € (–28,3 %) ROCE Ø 48,8 %
  30. 30. Umsatzaufteilung Segment Zuckerrüben 9M Mai 201730 Gesamte Segmentumsätze Kartoffeln 6 % 94 % Zuckerrüben Segmentumsatz 2015/2016 440 Mio. € Investorenpräsentation April 2016: KWS beschließt vollständige Konzentration auf Hybridkartoffelzüchtung und Verkauf des herkömmlichen Pflanzkartoffelgeschäftes
  31. 31. Zuckerrüben weltweit Umsatzentwicklung und Marktanteile 9M Mai 201731 281 298 319 364 412 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 CAGR 10,0 % Anbaufläche: 4,5 Mio. ha (+9 %) Investorenpräsentation 18 % Betaseed Strube 10 % Desprez 4 % Syngenta 8 % 1 % Sonstige 26 % KWS Lion Seeds 1 % SESVanderHave 17 % Crystal 11 % Maribo 4 % 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln. Umsatz1 in Mio. € Marktanteile1,2 2015/2016 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln. 2 Eigene Daten KWS, 2016.
  32. 32. 131 128 137 136 150 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 CAGR 3,4 % Zuckerrüben EU Umsatzentwicklung und Marktanteile 9M Mai 201732 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln. Umsatz1 in Mio. € Anbaufläche 2016: 1,5 Mio. ha (+8,3 %) Marktanteile1,2 2015/2016 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln. 2 Eigene Daten KWS, 2016; Rundungsdifferenzen führen in Summe zu 101 %. Investorenpräsentation Betaseed 8 % Syngenta 6 % Maribo 3 % Desprez 5 % 1 % Sonstige 40 % KWS Lion Seeds 1 % 20 % SESVanderHave Strube 17 %
  33. 33. ≥+10% in 2017 EU Zuckermarktreform 2017 33 Veränderungen durch die EU-Zuckermarktreform 2017 Aktuelle Entwicklungen  Zuckerwirtschaftsjahr 2015/16: Allzeittief der Quotenzuckerbestände  EU-Zuckerpreis (Preisreporting EU-Kommission) im schrittweisen Aufwärtstrend  Entwicklung Weltzuckerpreis erlaubt positive Exportaussichten für EU-Zuckererzeuger Risiken Chancen Wettbewerb in der Zuckerproduktion erfordert leistungsstarke Sorten jährliche EU Zuckerquote Rübenmindestpreis 16 % Zuckergehalt jährliche EU Isoglukosequote WTO Export- Beschränkungen Stärkerer Wettbewerb Volatile Preise & Mengen Steigende Anbaufläche 9M Mai 2017Investorenpräsentation
  34. 34. Pflanzenschutzmittel1 “CONVISO®” auf Basis von ALS-Inhibitoren Entwurf Herbizidverpackung 1 Breiter Wirkungsgrad gegen alle wesentlichen Unkräuter Was ist CONVISO® SMART? CONVISO® SMART ist ein innovatives, natürliches Unkrautkontrollsystem für Zuckerrüben und wurde gemeinsam von KWS und Bayer CropScience entwickelt. Es besteht aus zwei Komponenten: 34  CONVISO® SMART wird eine wichtige Rolle in vielen Zuckerrübenmärkten einnehmen:  In der EU 28 wird nach der Zuckermarktreform 2017 potenziell ein höherer Zuckerrübenanbau pro Landwirt ermöglicht. Gebiete mit hohem Unkrautdruck werden wieder wettbewerbsfähig  Dies gilt insbesondere für Osteuropa, wo Unkräuter ein limitierender Ertragsfaktor aufgrund der enormen Flächengrößen sind 9M Mai 2017Investorenpräsentation Moderne Zuckerrübensorten mit “CONVISO® SMART” Technologie1 Entwurf Saatgutbox 1 Konventionell gezüchtete Sorten tolerant zu Conviso BayerKWS
  35. 35. 9M Mai 2017Investorenpräsentation35 Segment Getreide 2015/2016 Umsatz 118 Mio. € (+6,0 %) EBIT 9 Mio. € (–25,0 %) Investitionen 9 Mio. € (–79,3 %) ROCE Ø 7,5 %
  36. 36. 93 112 107 111 118 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 CAGR 6,1 % Umsatzentwicklung nach Jahren in Mio. € 9M Mai 2017Investorenpräsentation 45 68 0 0 43 75 1 0 Deutschland Europa (ohne DE) Nord- und Südamerika Übriges Ausland Umsatzentwicklung nach Regionen in Mio. € Ertragslage Segment Getreide 36 2014/2015 2015/2016 Umsatz 96,9 Mio. € (–7,1 %) EBIT Investitionen 17,0 Mio. € (+1,8 %) 3,2 Mio. € (–66,2 %) Segment Getreide 9M 2016/2017 31. März 2017
  37. 37. Ausblick 2016/2017 Segment Getreide 9M Mai 2017 Weizen 22% Gerste 19% Sonstige 10% Raps 7% Erwartete Umsatzaufteilung nach Produkten 2016/2017 (e) 42% Roggen Investorenpräsentation37 Gerste Weizen Raps Roggen Sonstige Erwartete Entwicklung 2016/2017 (e) Umsatz (e): bis zu –10 % EBIT-Marge (e): 8 %
  38. 38. 9M Mai 2017Investorenpräsentation38 Prognose 2016/2017
  39. 39. Prognose für das Geschäftsjahr 2016/2017 KWS Gruppe1 9M Mai 201739 KWS Gruppe Umsatzwachstum EBIT-Marge F&E-Quote 2016/2017 gut 5 % ≥ 11,0 % rund 17 % Prognose gemäß IFRS 11 1 Ohne Einbeziehung unserer at equity bilanzierten Gemeinschaftsunternehmen. Investorenpräsentation
  40. 40. Prognose für das Geschäftsjahr 2016/2017 Segmente1 9M Mai 201740 2016/2017 2015/2016 Umsatz +5 bis +10 % 795 Mio. € EBIT-Marge 8 bis 9 % 8,0 % Mais 2016/2017 2015/2016 Umsatz Leichter Anstieg 440 Mio. € EBIT-Marge über Vorjahresniveau 27,0 % Zuckerrüben 2016/2017 2015/2016 Umsatz bis zu –10 % 118 Mio. € EBIT-Marge rund 8 % 7,6 % Getreide 2016/2017 2015/2016 Umsatz stabil 4,1 Mio. € EBIT –55 bis –60 Mio. € –50,1 Mio. € Corporate 1 Unter Einbeziehung unserer at equity bilanzierten Gemeinschaftsunternehmen. Investorenpräsentation
  41. 41. 9M Mai 2017Investorenpräsentation41 Anhang
  42. 42. KWS Track Record gemäß Segmentberichterstattung1 9M Mai 201742 Investorenpräsentation 986 1.147 1.178 1.260 1.357 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 EBIT Entwicklung1 in Mio. € Umsatzentwicklung1 in Mio. € 141 152 138 138 141 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 1 Gemäß interner Unternehmenssteuerung inkl. Umsatz- und Ergebnisbeiträgen unserer Joint Ventures und assoziierten Unternehmen.
  43. 43. Eva Kienle (1967)  Vorstandsmitglied seit 2013  Ressorts: Finanzen, Recht, Einkauf, Controlling, IT, HR, Global Services, Investor Relations  Studium der Betriebswirtschaft, Dipl.-Betriebswirtin Dr. Léon Broers (1960)  Vorstandsmitglied seit 2007  Ressorts: Forschung, Züchtung  Studium der Pflanzenzüchtung, Ph.D.; Master of Business Administration Dr. Peter Hofmann (1960)  Vorstandsmitglied seit 2014  Ressorts: Zuckerrüben, Getreide, Marketing  Studium der Agrarwissenschaften, Promotion zum Dr. sc. agr. Dr. Hagen Duenbostel (1970)  Sprecher des Vorstands/ Vorstandsmitglied seit 2003  Ressorts: Mais, Entwicklung & Kommunikation, Compliance  Studium der Betriebswirtschaft, Promotion zum Dr. rer. pol. Der Vorstand der KWS Gruppe 9M Mai 201743 Investorenpräsentation
  44. 44. Kennzahlen zur KWS Aktie 31. März 2017 9M Mai 2017Investorenpräsentation44 1 Allgemeine Daten  ISIN  Anzahl der Aktien  Aktientyp 2 Schlusskurs  31. März 2017  31. März 2016 4 Marktkapitalisierung  31. März 2017  31. März 2016 3 Handelsvolumen (Ø)  9M 2016/2017  9M 2015/2016  31. März 2017  31. März 2016 5 Ergebnis pro Aktie  9M 2016/2017  9M 2015/2016 6 Preisfluktuation (Ø) DE0007074007 6.600.000 Stückaktien 290,95 286,75 in € 2.185 2.089 in Aktien/Tag 1.920 1.893 in Mio. € 19,40 14,63 in € 4,50 5,75 in €/Tag Anteilsbesitz 54,5% Familien Büchting, Arend Oetker 15,4% Tessner Beteiligungs GmbH 30,1% Streubesitz
  45. 45. 1,40 € 1,70 € 1,80 € 1,90 € 2,30 € 2,80 € 3,00 € 3,00 € 3,00 € 3,00 € 06/07 07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16 24,2 % 20,5 % 23,7 % 24,3 % 20,8 % 19,6 % 21,7 % 24,7 % 23,6 % 23,2 % 06/07 06/08 06/09 06/10 06/11 06/12 06/13 06/14 06/15 06/16 Aktienpreisenticklung der letzten 10 Jahre (Xetra; 29. Juni 2007 – 30. June 2016) Min 70 € Max 314 € 129,00 € 297,80 € 9,7 % durchschnittlicher Aktienkursanstieg 25 % 20 % Dividendenzahlungen und Dividendenquote der letzten 10 Jahre KWS Aktienpreis- & Dividendenentwicklung 10-Jahres-Sicht 9M Mai 2017Investorenpräsentation45 Stabile Dividendenpolitik Dividendenzahlungen Dividendenquote (Dividendenausschüttung / Jahersüberschuss
  46. 46. Finanzkalender & IR-Ansprechpartner 9M Mai 201746 Datum 26. Oktober 2017 Veröffentlichung Jahresabschluss 2016/2017, Bilanzpresse- und Analystenkonferenz in Frankfurt 23. November 2017 Bericht über das 1. Quartal 2017/2018 14. Dezember 2017 Ordentliche Hauptversammlung Finanzkalender Wolf-Gebhard von der Wense Head of Investor Relations +49 (0) 5561 311-968 investor.relations@kws.com KWS SAAT SE Grimsehlstr. 31 37574 Einbeck Investorenpräsentation Tatjana Kasper Manager Investor Relations +49 (0) 5561 311-1484 investor.relations@kws.com KWS SAAT SE Grimsehlstr. 31 37574 Einbeck Datum 14 Juni 2017 M.M.Warburg Roadshow, Kopenhagen 22. Juni 2017 Deutsche Bank Conference, Berlin 27. Juni 2017 EquinetBank Roadshow, Luxemburg 19. September 2017 Baader Investment Conference, München Roadshows & Konferenzen mit KWS
  47. 47. Haftungsausschluss 9M Mai 201747 Diese Informationsmaterialien stellen kein Verkaufsangebot für Bezugsrechte oder Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Bezugsrechte oder Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nicht ohne Anmeldung oder Befreiung von der Anmeldungspflicht gemäß der jeweils geltenden Fassung des US-amerikanischen Wertpapierhandelsgesetzes (U.S. Securities Act 1993) angeboten werden. Die KWS SAAT SE beabsichtigt nicht, Bezugsrechte oder Wertpapiere in den USA ganz oder teilweise anzumelden oder ein öffentliches Angebot von Bezugsrechten oder Wertpapieren in den USA vorzunehmen. Diese Informationsmaterialien beinhalten bestimmte zukunftsbezogene Aussagen im Hinblick auf Geschäft, Finanzen, Wertentwicklung und Ergebnissen der KWS SAAT SE und/oder ihrer Tochtergesellschaften und/oder dem Markt, in dem KWS SAAT SE und ihre Tochtergesellschaften tätig sind. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf aktuellen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen der KWS SAAT SE. Sie basieren auf bestimmten Annahmen, die aktuell angemessen erscheinen, sich jedoch in der Zukunft als fehlerhaft herausstellen können. Interessierte Investoren sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Sollten sich bestimmte Risiken oder Ungewissheiten verwirklichen oder sollten bestimmte Grundannahmen sich als unzutreffend erweisen, so können in diesen Informationsmaterialien antizipierte, erwartete, angenommene oder geschätzte Ereignisse oder Umstände gegebenenfalls nicht eintreten und die KWS SAAT SE könnte in solchen Fällen gegebenenfalls ihre finanziellen oder strategischen Ziele nicht erreichen. Diese Informationsmaterialien stellen keine rechtliche, steuerliche oder sonstige Beratung dar. Interessierte Investoren sollten sich entsprechend rechtlich, steuerlich oder in sonstiger Hinsicht unabhängig beraten lassen. KWS SAAT SE beabsichtigt nicht, die hier gegebenen Informationen zu aktualisieren und schließt eine Verantwortung dafür aus. KWS SAAT SE haftet nicht für die Vollständigkeit des Inhalts oder der Richtigkeit von Meinungen, Schätzungen, Prognosen, Berechnungen oder anderer Informationen in diesen Informationsmaterialien. Diese Informationsmaterialien können vertrauliche Informationen beinhalten. Weder die Informations-materialien noch die enthaltenden Informationen dürfen vervielfältigt oder an andere Personen weitergegeben werden. Investorenpräsentation

×