Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Schaffhauser Nachrichten: Interview Justyna Grund

597 views

Published on

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Schaffhauser Nachrichten: Interview Justyna Grund

  1. 1. Datum: 27.07.2010 her 890 Ppa hsclurrzeIrt tSchaffhauser Nachrichten Medienart: Print Themen-Nr.: 375.188201 Schaffhausen Medientyp: Tages- und Wochenpresse Abo-Nr.: 1053061052/ 633 31 11 Auflage: 23594 Seite: 19www.shn.ch Erscheinungsweise: 6x wöchentlich Fläche: 50878 mm² Erfolgreiche Facebook-Lehrersuche über Facebook suchte die in ihrem letzten Ausbildungsjahr eine E-Mail auf die Lehrer- 50-Prozent-Stelle an einer Schule anzu- suche per Facebook auf- Schule Eglisau zwei Lehrerin- nehnien. In Eglisau hatte man ausser,. merksäm gemacht: Eine nen. Reagiert haben die Stu- 6. Klasse März keine NachfolgeBewer- Corporate-Communica- dem seit gefunden. «Wir hatten für die tions-Assistehtin an der dentinnen der Pädagogischen bungen, aber die waren für uns nicht Zürcher Hochschule für valabel», sagt Schulleiterin Dorothäe Angewandte Wissen- Hochschule aber zunächst Neuhaus. Sie bezeichnet sich zwar in schaften hatte von auf ein E-Mail. Sachen Neue Medien als «Dinosaurier». Justyna Grund ein Mail mit dem Link VON MARK GASSER Doch der Druck, eine Lehrperson zu . auf die Facebook-Seite erhalten und EGUSAU «Nach den Sommerferien finden, war enorm. «Sonst hätte ich es dieses an andere ihr bekannte Studen kommen wir in die sechste Klasse und wohl nicht gewagt, weil ich so ein tinnen weitergeleitet. haben immer noch keinen Lehrer». Die Greenhorn bin.» Und statt Stellvertre- Kurze Suche nach viel Publizität Botschaft einer Schülerin aus Eglisau tungen vom Kanton als Übergangs- Eine Woche nach Aufschaltung der im Online-Video «Schule lösungen zu wählen, wollte man die Facebook-Gruppe hat die Schulklasse Eglisau sucht Lehrper- Lehrersuche in neue Wege leiten. Ihre auch ein Video über die Schule und den son» wurde erhört. Die Skepsis wich der Neugier, obwohl sie Arbeitsort Eglisau, von Eltern gedreht, Art, wie die Schule Stein- als Einzige in ihrer Familie nicht auf auf der Facebook-Seite veröffentlicht. boden in Eglisau dem Facebook angemeldet sei. Allerdings bleibt nun unbeantwor- Lehrermangel in eige- Aufmerksamkeit durch Originalität tet, wie wichtig die Facebook-Gruppe ner Sache Abhilfe ver- Die junge Mutter Justyna Grund, mit den nur 31 Mitgliedern für die Ver- schafft hat, erstaunt: die selber Kommunikationsverantwort- breitung der Information «Eglisau sucht nämlich über Facebook. liche im Departement für Angewandte Lehrperson» wirklich war. Justyna Und schnell ging die Ver- Psychologie an der ZHAW ist, brachte Grund attestiert Facebook vor allem des- breitung der Botschaft die Schulleiterin auf die halb eine wichtige Rolle bei der Suche, über Facebook, E-Mail und andere Idee, über Facebook «weil die Mitteilung als Multiplikator Medien vonstatten. «Ich habe diverse Lehrer zu suchen, nach- verbreitet wurde». Das Kanäle genutzt», sagt die 33-jährige dem sie von einem Inse- bestätige allein die Su- Mutter und Urheberffi der Gruppe, rat einer Schulklasse in che auf «Google». Tat- Justyna Grund, und meint damit auch Aesch gelesen hatte - sächlich hat nicht Face- Xing, Twitter, SlideShare und nicht zu- eine ebenso originelle book, sondern die Ver- letzt auch die Printmedien. wie ausgefallene PR- breitung der Botschaft Nur rund zwei Wochen nachdem Methode: Das grosse und des Links zur Seite die Schule , Steinboden während der Foto der Schulklasse zum Erfolg geführt. Das Sommerferien auf unkonventionelle auf dem Inserat inspi- Video habe dann in Art und per soziales Netzwerk Face- rierte sie. Da habe sie über ein, «Inse- einem zweiten Schritt book die Suche startete, haben sich rat» auf Facebook nachgedacht: «Das für die nötige Resonanz zwei Studentinnen der Pädagogischen muss doch irgendwie klappen. Und es in den «traditionellen» Medien gesorgt. Hochschule Zürich für den Job gemel- hat nichts gekostet», sagt Grund. Seit- Im Umstand, dass die Facebook- det - und wurden eingestellt Sie wer- her war die unkonventionelle Lehrer- Gruppe so wenige Mitglieder hat, sieht den sich in ihrem letzten Studienjahr suche in allen regionalen Medien.. Grund deshalb nichts Negatives - nach den Sommerferien den Job als Doch die beiden Bewerberinnen schliesslich müsse man selber Face- 6.-Klass-Lehrerinnen in Eglisau stiessen nicht direkt über Facebook auf book-Mitglied sein, um der Gruppe bei- Das Zürcher Volksschulamt hatte das ungewöhnliche «Stelleninserat»: zutreten: «Die Problematik ist wahr- als Sofortmassnahme gegen den Leh- Die eine der künftigen scheinlich, dass die ganze Gruppe von rermangel im Kanton den Studieren- Lehrerinnen wurde Lehrern und Eltern nicht so affin ist, den der PZHZ die Möglichkeit eröffnet, durch eine Bekannte per was Social Media betrifft», sagt Grund. Medienbeobachtung ARGUS der Presse AG Argus Ref.: 39520349 Medienanalyse Rüdigerstrasse 15, Postfach, 8027 Zürich Ausschnitt Seite: 1/2 Informationsmanagement Tel. 044 388 82 00, Fax 044 388 82 01 Sprachdienstleistungen www.argus.ch
  2. 2. Datum: 27.07.2010 her 890 Ppa hsclurrzeIrt tSchaffhauser Nachrichten Medienart: Print Themen-Nr.: 375.188201 Schaffhausen Medientyp: Tages- und Wochenpresse Abo-Nr.: 1053061052/ 633 31 11 Auflage: 23594 Seite: 19www.shn.ch Erscheinungsweise: 6x wöchentlich Fläche: 50878 mm² Obwohl Medienfachleute ab Jahrgang 1980 von «Digital Natives» sprechen, die «Wir Sehen bei mit digitalen Medien und deren Anwen- Google, dass der. dungen aufgewachsen sind, könne Man nicht sagen, wie Lehrer auf eine Face- Multiplikator-Effekt book-Kampagne reagierten: Es gebe wirkt» durchaus auch ältere Zeitgenossen; die Facebook nutzten. Die beiden Lehrerin- Justyna Grund nen sind aber eher bei der Kohorte der Kommunikationsexpertin «Digital Natives» anzusiedeln. «Ohne Druck hätte Schulleiterin Neuhaus meint, dass Facebook durchaus den Vorteil habe, ich es wohl nicht dass man an mehr Leute gelange als mit einem Inserat. «Facebook ist nicht gewagt, weil ich so alles, aber hat uns zu viel Publizität ver- ein Greenhorn bin.» holfen - auch durch die Printmedien», sagt Neuhaus. Dennoch hegt sie grosse Dorothhe Neuhaus Schulleiterin, Eglisau Zweifel, dass Facebook ein zukunfts- trächtiger Weg bei der Stellensuche sein könnte, da man über Facebook nur gewisse Charaktere erreiche. Durch die Originalität, nicht aber durch Facebook facebook selber war diesem Weg Erfolg beschie- den: «Es war ein Experiment.» 5V. Videos von 6, Klasse Schule Eglisau sucht Lehrperson, 15. Juli 2010 20:16 «Du musst aber keinen Facebook- Video 1 von 1. Grop, ein teigen Account haben», antwortete Schulleite- rin Neuhaus auf eine entsprechende. Anfrage einer Lehrerin: Es sei auch nicht unsolidarisch, heutzutage als Lehrperson bei Facebook nicht ange- meldet zu sein. in diesem Video; Schule Esitleet, (Videos) 15..1u112010 20116 tonzugefugt vorlic.mal Pateerin (Videoei Koornentleenn Gefallt nur Teilen Lehrerinnen gefunden: Die 6. Klasse in ihrem Video auf Facebook. Bild Screenshot Medienbeobachtung ARGUS der Presse AG Argus Ref.: 39520349 Medienanalyse Rüdigerstrasse 15, Postfach, 8027 Zürich Ausschnitt Seite: 2/2 Informationsmanagement Tel. 044 388 82 00, Fax 044 388 82 01 Sprachdienstleistungen www.argus.ch

×