Successfully reported this slideshow.
Your SlideShare is downloading. ×

Info 4 nach 5_2022.ppt

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Loading in …3
×

Check these out next

1 of 35 Ad

More Related Content

Recently uploaded (20)

Advertisement

Info 4 nach 5_2022.ppt

  1. 1. Heinrich-Heine- Europaschule Europaschulteam Elternabend Jahrgang 5
  2. 2. Eine Schule für alle Schüler*innen! Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE
  3. 3. Ort des Lernens Kooperative Gesamtschule Gymnasialzweig Realschulzweig Hauptschulzweig Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE
  4. 4. Schulprofil Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Schuleigenes Betreuungsangebot für die Jahrgänge 5 und 6 – täglich bis 16.00 Uhr DLGI-Bildungspartner - Akkreditiertes ECDL-Prüfzentrum Europaschule des Landes Hessen seit 1992 Schule mit Ganztagsangeboten (Profil 2) Gütesiegelschule zur Förderung hochbegabter Schüler*innen
  5. 5. . 4 3 2 1 Hauptschulzweig Realschulzweig 10 9 8 7 6 5 Gymnasialzweig Berufsfachschule Berufsausbildung Fachoberschule Berufsausbildung (Qualifizierender) Hauptschulabschluss Grundschule (Qualifizierender) Realschulabschluss Gymnasiale Oberstufe Abitur Heinrich-Heine-Schule Kooperative Gesamtschule Heinrich eine SCHULE ___________ _ EUROPA SCHULE
  6. 6. Gymnasialzweig Qualifizierung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe Abschlussziel: ABITUR Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Ab Klasse 5 „iPad“ Klasse MINT Klasse Internationale Klasse Englisch Plus (3 Doppelstunden Englisch pro Woche) Ab Klasse 6 Hineinschnuppern in die 2. Fremdsprache (AG-Angebot) MINT Extra (Mathe/IT/NaWi) In der 9. Klasse Betriebspraktikum (auch im europäischen Ausland möglich) Ab Klasse 7 Beginn der 2. Fremdsprache (Französisch oder Spanisch) MINT Extra Ab Klasse 9 (ggf.) Beginn der 3. Fremdsprache (Spanisch, Italienisch oder Französisch) MINT Extra
  7. 7. Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Ab Klasse 10 Vorbereitung auf die Realschulabschlussprüfungen Ab Klasse 9 Berufsorientierung 2. Betriebspraktikum (auch im Ausland möglich) Ab Klasse 8 Berufsorientierung 1. Betriebspraktikum Ab Klasse 7 Wahlpflichtunterricht oder Beginn der 2. Fremdsprache (u.a. Kunst/Musik, Sport und Bewegung, Naturwissenschaften, English around the world) Ab Klasse 5 Mathematik Plus (5 Stunden Mathematik pro Woche) Englisch Plus (3 Doppelstunden Englisch pro Woche) LRS- und Deutschförderunterricht Nach der 10. Klasse Berufliche Ausbildung oder Fachoberschule (Ziel: Fachhochschulreife) oder Übergang in die Oberstufe (Ziel: Abitur) Realschulzweig Ziel: (Qualifizierender) Realschulabschluss
  8. 8. Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Ab Klasse 9 Vorbereitung auf die Hauptschulabschlussprüfungen 8./9. Klasse 3 Stunden Arbeitslehre Betriebspraktikum Betriebspraxistage Ostercamp von Nov. bis Mai immer mittwochs Ab Klasse 7 2 Stunden Arbeitslehre Kompetenzfeststellungsverfahren KomPo 7 Ab Klasse 5 6 Stunden Deutschunterricht Freiwilliger Förderunterricht (LRS/Mathematik/Lernen lernen) Nach der 9. Klasse Berufliche Ausbildung oder 2jährige Berufsfachschule (Ziel: Realschulabschluss) oder Freiwilliges 10. Schuljahr (Ziel: Realschulabschluss) Hauptschulzweig Ziel: (Qualifizierender) Hauptschulabschluss
  9. 9. Heinrich eine SCHULE _________ ___ EUROPA SCHULE Vorteile des Doppelstundenprinzips: • Maximal 2 Hauptfächer pro Tag, maximal 3 Lehrkräfte pro Tag. • Bei methodisch abwechslungsreicher Gestaltung bleibt mehr Zeit für das selbstständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte können dem einzelnen Schüler mehr Aufmerksamkeit widmen. • Gezielte und bessere Förderung jedes/r einzelnen Schüler*in. Rhythmisierter Unterricht
  10. 10. Heinrich-Heine-Schule Dreieich Unser neues Medienbildungskonzept Digitalisierung an der HHS Unser Konzept • Digitale Neuausstattung des Klassenraums (i3 Boards)  Präsentationsmöglichkeiten über Beamer, Dokumentenkamera, Whiteboard • Mobile Endgeräte zur Nutzung im Unterricht • Schneller Zugang ins Internet über WiFi • Digitales Klassenbuch (WebUntis) • MSTeams und schul.cloud  Zeitnahe Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkräften
  11. 11. Heinrich-Heine-Schule Dreieich Unser neues Medienbildungskonzept • Direkte Kommunikation zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern • Vernetztes Arbeiten, Recherchieren und Kollaborieren • Spaß am Lernen durch vielfältigen, abwechslungsreichen und praxisorientierten Unterricht iPad-Klassen im Realschul- und Gymnasialzweig ab Jg 5
  12. 12. MINT – Was ist das? MINT ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus den Anfangsbuchstaben der Wörter: Der Begriff wird verwendet, um deutlich zu machen, dass moderne technische Entwicklungen und Innovationen nur in Zusammenarbeit aller dieser Fachbereiche entstehen können. MINTernational - Forschen ohne Grenzen. An der Heinrich-Heine-Schule fühlen wir uns in den Naturwissenschaften dieser Idee eines solchen „gemeinsamen Forschens ohne Grenzen“ verpflichtet, denn: Wir leben Europa.
  13. 13. MINT – ERLEBEN Kooperation mit der Goethe-Universität in Frankfurt/Main Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Schülerlabor der Universität Frankfurt
  14. 14. Die Heine-Schule als Lebensort Schule mit Ganztagsangeboten (Profil 2) Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE
  15. 15. Lern- und Lebensraum ► Öffnung der Schule von 7.15 Uhr bis 16.45 Uhr ► tägliches Mittagessen Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE
  16. 16. Mittagspause -> Bewegungs-, Lern- und Ruhezeit Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE
  17. 17. SelbstLernZentrum Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE  täglich von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr • Digitale Angebote, die den Fokus in den Hauptfächern auf Lern- und Leistungsrückstände legen • Gezielte Vorbereitung auf Abschlussprüfungen • Digital gestützte Angebote, die die Lernmotivation steigern
  18. 18. Lern- und Lebensraum Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE  LRS-Kurse für die Jahrgänge 5,6 und 7  tägliche Lernzeit von 13.30 bis 14.30 Uhr Anleitung durch qualifizierte Lehrkräfte  48 AGs am Nachmittag (Sport/Kunst/Sprache/Forschen/Werken/Natur)
  19. 19. Lern- und Lebensraum Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE 48 AGs am Nachmittag (Sport/Kunst/Sprache/Forschen/Werken/Natur)
  20. 20. Betreuung von 12.15 Uhr bis 16.00 Uhr unserer Schüler*innen Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE
  21. 21. Europaschule des Landes Hessen Europaschulteam Elternabend Jahrgang 5 Europaschule des Landes Hessen seit 1992
  22. 22. Portfolioarbeit Alle Schülerinnen und Schüler führen ein persönliches Portfolio ihrer Schullaufbahn. Angaben zur eigenen Person Teilnahme an Wettbewerben Zertifikate (soziales Engagement, Fremdsprachenzertifikate) Austausch, Begegnungen Arbeitsgemeinschaften, Projekte Berufswelt
  23. 23. Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Sprache – ERLEBEN Bilinguales Lernen Wir leben Europa! Unser Konzept • Gymnasialzweig Klasse 5 und 6: Eine Zusatzstunde Englisch pro Woche. ab Klasse 7 Wahlmöglichkeit  Sachfachgebundener bilingualer Unterricht oder in deutscher Sprache Klasse 7 Biologie Klasse 8 Politik und Wirtschaft oder Geschichte Klasse 9 Chemie oder Physik Klasse 10 Sport oder Musik • Realschulzweig Klasse 5: Eine Zusatzstunde Englisch pro Woche. ab Klasse 6  Angebot: English around the World (PolECul) in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt/Main
  24. 24. Tolmers Scout Camp – Activity Centre Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Manchester Begegnungen in englischer Sprache ab Klasse 5
  25. 25. Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Spanien Frankreich Begegnungen in der zweiten Fremdsprache ab Klasse 7
  26. 26. Ab Klasse 5 Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Das Sylt-Projekt: Junge Heine-Schüler erkunden das Wattenmeer Ab Klasse 7 Skifahrt nach Österreich
  27. 27. Israel Namibia Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Tschechien Network Conference Ab Klasse 9 Begegnungen in englischer Sprache
  28. 28. Cambridge Certificate DELE Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Vorbereitung auf das Hessische Internationale Abitur (Zertifikat zum Abitur) DELF Sprachen- und internationale Zertifikate ECDL In Jg. 5/6 müssen die Schülerinnen und Schüler an einem verstärkten Englischunterricht teilgenommen haben (mindestens 1 Stunde pro Jg.). In Jg. 7-10 müssen sie jedes Jahr ein (beliebiges) bilinguales Sachfach belegt haben. Europäischer Computerführerschein Spanisches Sprachdiplom Französisches Sprachdiplom Englisches Sprachdiplom
  29. 29. Talentförderung Europäische Wettbewerbe und Auszeichnungen Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung für die DELF- Sprachdiplome Teilnahme am Erasmusprojekt Plus „Virtual or Real“ in Prag Preisträger beim Wettbewerb der Europa-Union Bester Praktikumsbericht: Betriebspraktikum in Spanien
  30. 30. Talentförderung Europäische Wettbewerbe und Auszeichnungen Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Vizemeister bei den deutsche Tanzmeisterschaften (Jugend trainiert für Olympia) Bester Praktikumsbericht (Schule und Wirtschaft) Siegerin des Vorlesewettbewerbs 2020
  31. 31. Talentförderung Europäische Wettbewerbe und Auszeichnungen Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE 1. Platz beim Planspiel Börse Sieger(in) des Mathematik-Wettbewerbs (Teilnahme am Landesentscheid) Stipendium der Sparkasse Langen-Seligenstadt Förderpreis für besondere Begabungen
  32. 32. Soziales Engagement/Soziales Lernen Auszeichnungen und Preise Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Sozial Genial (Stiftung Aktive Bürgerschaft) „Ist doch Ehrensache“ (Kreis Offenbach) Service Learning – Ehrenamtliches Engagement (Bürgerpreis der Stadt Frankfurt)
  33. 33. Beratung und Begleitung vor Ort Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Beratungs- lehrkraft Streit- schlichter Schulsozialarbeit Medienscouts Klassenrat Trainingsraum Tutor*innen für unsere 5. und 6. Klassen Unterrichts- begleitende Unterstützung (UBUS)
  34. 34. Der bestmögliche Abschluss für Ihr Kind! Heinrich eine SCHULE ____________ EUROPA SCHULE Unser Ziel:

×