SlideShare a Scribd company logo
1 of 25
Download to read offline
Programm heute
• Dateisysteme und Dateiverwaltung
• User- und Rechteverwaltung
• Shellscripting
Unixkurs
Dateisysteme und Dateiverwaltung
Unix-Dateisysteme
• Es gibt kein C:, D:,A: wie unter Microsoft-
Betriebssystemen
• Ein großerVerrzeichnisbaum, unter dem
alles an definierten Stellen zu finden ist
• FHS - Filesystem Hierarchy Standard
/
bin/
boot/
dev/
etc/
home/
lib/
mnt/
opt/
sbin/
tmp/
usr/
var/
root/
wichtige Programme: cp, kill, ps,
Dateien für den Bootloader
Verweise auf Geräte (Laufwerke, RS232, Drucker, ..)
Host-spezifische Konfiguration
User Heimatverzeichnisse
Wichtige Shared libraries
temporäre eingebundene Datenträger
optionale Softwarepakete
Systemprogramme: shutdown, reboot, fsck,...
Standrad temporäresVerzechnis
"Multi-User-Programme und Libraries"
Logs, Spooling, allfälliges...
Heimatverzeichnis von root
/usr/bin, /sbin ?
• Programme in /usr/bin haben unter
Umständen Abhängikeiten von Bibliotheken
von /usr/lib
• Programm in /sbin/ sind völlig unabhängig,
und funktionieren auch wenn wichtige
Systemverzeichnisse ausgefallen sind
Definitionen
• Verzeichnis:
• "logische Zusammenfassung von Dateien"
• Dateisystem:
• "Ablageorganisation auf einem Datenträger
eines Computers"
Definitionen
• Verzeichnis:
• "logische Zusammenfassung von Dateien"
• Dateisystem:
• "Ablageorganisation auf einem Datenträger
eines Computers"
"mounten"
• Einhängen von Dateisystemen in denVerzeichnisbaum
/
home/
mnt/
var/
cdrom/
+
RAID 1
SB IB Blocks
Inode # 2342
Zugriffsrechte
UID
GID
timestamp
size
block references
BB
Aufbau
Superblock
• Größe des Dateisystems
• Anzahl freier Blöcke
• Liste der freien Blöcke
• Zeiger auf den ersten freien
Block
• Liste der freien Inodes
• Zeiger auf den nächsten freien
Inode
• Sperr-Felder (defekte Blöcke/
Inodes)
• ...
Inode Block
•viele Inodes...
1 Inode enthält:
•Dateityp (gewöhnliche Datei,Verzeichnis,
Gerätedatei, ...)
•Rechtetabelle
•Anzahl der Links (bzw. Dateinamen)
•Dateibesitzer (uid)
•Besitzergruppe (gid)
•Größe in Byte
•Datum der letzten Änderung
•Datum des letzten Zugriffs
•Datum der letzten Änderung des Inodes
•physikalischer Ort der Speicherung
Bootblock
• Bootloader
Verzeichnisse sind
Dateien
filename inodenummer
datei1.txt 238723
tabelle.txt 347866
unixkurs 234283
datei3.txt 656567
"harte" Links
• mit dem Konzept von "Verzeichnissen als
Dateien" können Dateien mehr als einen
Namen haben, wenn unterschiedliche
Verzeichnisstabellen auf den gleichen Inode
verlinken
• funktioniert nur innerhalb eines Dateisystems
Verzeichnisse sind Dateien
filename inodenummer
datei1.txt 238723
tabelle.txt 347866
unixkurs 234283
datei3.txt 656567
filename inodenummer
foo.txt 133323
bar.txt 2721731
datei5.txt 656567
/home/hannes
/home/verena
symbolische Links
• Dateien die eine Weiterleitung (Pfad) auf
einen anderen Datei enthalten
/home/hannes/foo.txt
/home/hannes/bar.txt
cat
Symlink
Ziel: "/home/hannes/bar.txt"
Dateiarten
Kürzel Typ Beschreibung
- normale Datei logische Speicherung von Daten
d Verzeichnis logische Gruppierung von Dateien
l Link Alias für eine andere Datei
c Character device zeichenorientiertes Gerät
b Block device blockorientiertes Gerät
p Named pipe First-In-First-Out-Puffer
s Domain socket dient der Interprozesskommunikation
mv
• Verschieben von Dateien
• mv <quelle> <ziel>
• im gleichen Dateisystem sehr schnell, das
nur Tabelleeinträge geändert werden müssen
• zwischen verschiedenen Dateisystemen
langsamer, weil die Datenblöcke ins neue
Dateisystem geschrieben werden müssen
mkdir
• legt eine neue "Verzeichnistabelle" an
• mkdir <Verzeichnisname>
cp
• Dateien kopieren
• cp <quelle> <ziel>
• Verzeichnisse kopieren mit
• cp -R <quelleverzeichnis> <zielverzeichnis>
rm
• Dateien löschen
• rm <datei>
• KannVerzeichnisse nur mit besonderen
Optionen löschen (Vorsicht!)
• rm -rf <datei>
ln
• Erzeugt harte Links
• ln <quelle> <ziel>
• Erzeugt symbolische Links
• ln -s <quelle> <ziel>
find
• tolles Tool zum Suchen von Dateien
• find . -name <Dateiname>
• find . -uid <Userid>
• find . -name *.log -exec grep hannes {} ;
gzip und tar
• tar steckt viele Dateien in eine große
Datei und kann sie aus der großen Datei
wieder heraus holen
• gzip kann eine Datei komprimieren
• tar und gzip werden gerne zusammen
verwendet
gzip und tar
tar und gzip
• "Tarball" erzeugen
• tar cf foo.tar bar/
• gzip foo.tar
• oder:
• tar cfz foo.tar.gz bar/
tar und gzip
• "Tarball" entpacken
• gzip -f foo.tar.gz
• tar xf foo.tar
• oder:
• tar xfz foo.tar.gz

More Related Content

Similar to Unixkurs 04 - Dateien

DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platformredsys
 
Service Orchestrierung mit Apache Mesos
Service Orchestrierung mit Apache MesosService Orchestrierung mit Apache Mesos
Service Orchestrierung mit Apache MesosRalf Ernst
 
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...Dennis Zielke
 
Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...
Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...
Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...Georg Rehm
 
Dart (Teil II der Tour de Dart)
Dart (Teil II der Tour de Dart)Dart (Teil II der Tour de Dart)
Dart (Teil II der Tour de Dart)Nane Kratzke
 
Unixkurs 04 - Rechteverwaltung
Unixkurs 04 - RechteverwaltungUnixkurs 04 - Rechteverwaltung
Unixkurs 04 - RechteverwaltungHannes Planatscher
 
Einführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungEinführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungTIB Hannover
 
NTFS On Disk Structure
NTFS On Disk StructureNTFS On Disk Structure
NTFS On Disk StructureGerrit Beine
 
Der File Abstraction Layer
Der File Abstraction LayerDer File Abstraction Layer
Der File Abstraction LayerSteffen Ritter
 
Docker - Containervirtualisierung leichtgemacht
Docker - Containervirtualisierung leichtgemachtDocker - Containervirtualisierung leichtgemacht
Docker - Containervirtualisierung leichtgemachtB1 Systems GmbH
 
Webanwendungen - Installation, Konfiguration und Administration
Webanwendungen - Installation, Konfiguration und AdministrationWebanwendungen - Installation, Konfiguration und Administration
Webanwendungen - Installation, Konfiguration und AdministrationThomas Siegers
 
»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...
»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...
»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...Jürgen Enge
 
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellenRepositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellenPascal-Nicolas Becker
 

Similar to Unixkurs 04 - Dateien (20)

DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platform
 
Unix Dateisysteme
Unix DateisystemeUnix Dateisysteme
Unix Dateisysteme
 
Neuerungen in TYPO3 6.0
Neuerungen in TYPO3 6.0Neuerungen in TYPO3 6.0
Neuerungen in TYPO3 6.0
 
Service Orchestrierung mit Apache Mesos
Service Orchestrierung mit Apache MesosService Orchestrierung mit Apache Mesos
Service Orchestrierung mit Apache Mesos
 
Unixkurs 06 - Shellskripte
Unixkurs 06 - ShellskripteUnixkurs 06 - Shellskripte
Unixkurs 06 - Shellskripte
 
Windows Powershell
Windows PowershellWindows Powershell
Windows Powershell
 
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
 
Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...
Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...
Hypertextsorten: Neuartige Möglichkeiten der Informationsrecherche im World W...
 
Bit wisem 2015-wieners-sitzung-08_Betriebssysteme: Metaphern, Datei- und Ress...
Bit wisem 2015-wieners-sitzung-08_Betriebssysteme: Metaphern, Datei- und Ress...Bit wisem 2015-wieners-sitzung-08_Betriebssysteme: Metaphern, Datei- und Ress...
Bit wisem 2015-wieners-sitzung-08_Betriebssysteme: Metaphern, Datei- und Ress...
 
Dart (Teil II der Tour de Dart)
Dart (Teil II der Tour de Dart)Dart (Teil II der Tour de Dart)
Dart (Teil II der Tour de Dart)
 
Unixkurs 04 - Rechteverwaltung
Unixkurs 04 - RechteverwaltungUnixkurs 04 - Rechteverwaltung
Unixkurs 04 - Rechteverwaltung
 
Daos
DaosDaos
Daos
 
Einführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die LiteraturverwaltungEinführung in die Literaturverwaltung
Einführung in die Literaturverwaltung
 
NTFS On Disk Structure
NTFS On Disk StructureNTFS On Disk Structure
NTFS On Disk Structure
 
Der File Abstraction Layer
Der File Abstraction LayerDer File Abstraction Layer
Der File Abstraction Layer
 
Docker - Containervirtualisierung leichtgemacht
Docker - Containervirtualisierung leichtgemachtDocker - Containervirtualisierung leichtgemacht
Docker - Containervirtualisierung leichtgemacht
 
Webanwendungen - Installation, Konfiguration und Administration
Webanwendungen - Installation, Konfiguration und AdministrationWebanwendungen - Installation, Konfiguration und Administration
Webanwendungen - Installation, Konfiguration und Administration
 
»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...
»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...
»Arme Nachlassverwalter…« Herausforderungen, Erkenntnisse und Lösungsansätze ...
 
Medienverwaltung ZKI-Hamburg
Medienverwaltung ZKI-HamburgMedienverwaltung ZKI-Hamburg
Medienverwaltung ZKI-Hamburg
 
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellenRepositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
Repositorieninhalte als Linked Data bereitstellen
 

More from Hannes Planatscher

Unixkurs 07 - Prozess- und Speicherverwaltung
Unixkurs 07 - Prozess- und SpeicherverwaltungUnixkurs 07 - Prozess- und Speicherverwaltung
Unixkurs 07 - Prozess- und SpeicherverwaltungHannes Planatscher
 
Unixkurs 01 - Allgemeines zu Unix
Unixkurs 01 - Allgemeines zu UnixUnixkurs 01 - Allgemeines zu Unix
Unixkurs 01 - Allgemeines zu UnixHannes Planatscher
 
Kombinatorische Optimierung für Immunoaffinitätsproteomik
Kombinatorische Optimierung für ImmunoaffinitätsproteomikKombinatorische Optimierung für Immunoaffinitätsproteomik
Kombinatorische Optimierung für ImmunoaffinitätsproteomikHannes Planatscher
 

More from Hannes Planatscher (6)

Unixkurs 03 - Pipes
Unixkurs 03 - PipesUnixkurs 03 - Pipes
Unixkurs 03 - Pipes
 
Unixkurs 07 - Prozess- und Speicherverwaltung
Unixkurs 07 - Prozess- und SpeicherverwaltungUnixkurs 07 - Prozess- und Speicherverwaltung
Unixkurs 07 - Prozess- und Speicherverwaltung
 
Unixkurs 02 - VIM
Unixkurs 02 - VIMUnixkurs 02 - VIM
Unixkurs 02 - VIM
 
Unixkurs 01 - Allgemeines zu Unix
Unixkurs 01 - Allgemeines zu UnixUnixkurs 01 - Allgemeines zu Unix
Unixkurs 01 - Allgemeines zu Unix
 
Kombinatorische Optimierung für Immunoaffinitätsproteomik
Kombinatorische Optimierung für ImmunoaffinitätsproteomikKombinatorische Optimierung für Immunoaffinitätsproteomik
Kombinatorische Optimierung für Immunoaffinitätsproteomik
 
SCPSolver
SCPSolverSCPSolver
SCPSolver
 

Recently uploaded

Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxIuliaKyryllova
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)University of Graz
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseAngelika Davey
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 

Recently uploaded (8)

Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tense
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 

Unixkurs 04 - Dateien

  • 1. Programm heute • Dateisysteme und Dateiverwaltung • User- und Rechteverwaltung • Shellscripting
  • 3. Unix-Dateisysteme • Es gibt kein C:, D:,A: wie unter Microsoft- Betriebssystemen • Ein großerVerrzeichnisbaum, unter dem alles an definierten Stellen zu finden ist • FHS - Filesystem Hierarchy Standard
  • 4. / bin/ boot/ dev/ etc/ home/ lib/ mnt/ opt/ sbin/ tmp/ usr/ var/ root/ wichtige Programme: cp, kill, ps, Dateien für den Bootloader Verweise auf Geräte (Laufwerke, RS232, Drucker, ..) Host-spezifische Konfiguration User Heimatverzeichnisse Wichtige Shared libraries temporäre eingebundene Datenträger optionale Softwarepakete Systemprogramme: shutdown, reboot, fsck,... Standrad temporäresVerzechnis "Multi-User-Programme und Libraries" Logs, Spooling, allfälliges... Heimatverzeichnis von root
  • 5. /usr/bin, /sbin ? • Programme in /usr/bin haben unter Umständen Abhängikeiten von Bibliotheken von /usr/lib • Programm in /sbin/ sind völlig unabhängig, und funktionieren auch wenn wichtige Systemverzeichnisse ausgefallen sind
  • 6. Definitionen • Verzeichnis: • "logische Zusammenfassung von Dateien" • Dateisystem: • "Ablageorganisation auf einem Datenträger eines Computers"
  • 7. Definitionen • Verzeichnis: • "logische Zusammenfassung von Dateien" • Dateisystem: • "Ablageorganisation auf einem Datenträger eines Computers"
  • 8. "mounten" • Einhängen von Dateisystemen in denVerzeichnisbaum / home/ mnt/ var/ cdrom/ + RAID 1
  • 9. SB IB Blocks Inode # 2342 Zugriffsrechte UID GID timestamp size block references BB
  • 10. Aufbau Superblock • Größe des Dateisystems • Anzahl freier Blöcke • Liste der freien Blöcke • Zeiger auf den ersten freien Block • Liste der freien Inodes • Zeiger auf den nächsten freien Inode • Sperr-Felder (defekte Blöcke/ Inodes) • ... Inode Block •viele Inodes... 1 Inode enthält: •Dateityp (gewöhnliche Datei,Verzeichnis, Gerätedatei, ...) •Rechtetabelle •Anzahl der Links (bzw. Dateinamen) •Dateibesitzer (uid) •Besitzergruppe (gid) •Größe in Byte •Datum der letzten Änderung •Datum des letzten Zugriffs •Datum der letzten Änderung des Inodes •physikalischer Ort der Speicherung Bootblock • Bootloader
  • 11. Verzeichnisse sind Dateien filename inodenummer datei1.txt 238723 tabelle.txt 347866 unixkurs 234283 datei3.txt 656567
  • 12. "harte" Links • mit dem Konzept von "Verzeichnissen als Dateien" können Dateien mehr als einen Namen haben, wenn unterschiedliche Verzeichnisstabellen auf den gleichen Inode verlinken • funktioniert nur innerhalb eines Dateisystems
  • 13. Verzeichnisse sind Dateien filename inodenummer datei1.txt 238723 tabelle.txt 347866 unixkurs 234283 datei3.txt 656567 filename inodenummer foo.txt 133323 bar.txt 2721731 datei5.txt 656567 /home/hannes /home/verena
  • 14. symbolische Links • Dateien die eine Weiterleitung (Pfad) auf einen anderen Datei enthalten /home/hannes/foo.txt /home/hannes/bar.txt cat Symlink Ziel: "/home/hannes/bar.txt"
  • 15. Dateiarten Kürzel Typ Beschreibung - normale Datei logische Speicherung von Daten d Verzeichnis logische Gruppierung von Dateien l Link Alias für eine andere Datei c Character device zeichenorientiertes Gerät b Block device blockorientiertes Gerät p Named pipe First-In-First-Out-Puffer s Domain socket dient der Interprozesskommunikation
  • 16. mv • Verschieben von Dateien • mv <quelle> <ziel> • im gleichen Dateisystem sehr schnell, das nur Tabelleeinträge geändert werden müssen • zwischen verschiedenen Dateisystemen langsamer, weil die Datenblöcke ins neue Dateisystem geschrieben werden müssen
  • 17. mkdir • legt eine neue "Verzeichnistabelle" an • mkdir <Verzeichnisname>
  • 18. cp • Dateien kopieren • cp <quelle> <ziel> • Verzeichnisse kopieren mit • cp -R <quelleverzeichnis> <zielverzeichnis>
  • 19. rm • Dateien löschen • rm <datei> • KannVerzeichnisse nur mit besonderen Optionen löschen (Vorsicht!) • rm -rf <datei>
  • 20. ln • Erzeugt harte Links • ln <quelle> <ziel> • Erzeugt symbolische Links • ln -s <quelle> <ziel>
  • 21. find • tolles Tool zum Suchen von Dateien • find . -name <Dateiname> • find . -uid <Userid> • find . -name *.log -exec grep hannes {} ;
  • 22. gzip und tar • tar steckt viele Dateien in eine große Datei und kann sie aus der großen Datei wieder heraus holen • gzip kann eine Datei komprimieren • tar und gzip werden gerne zusammen verwendet
  • 24. tar und gzip • "Tarball" erzeugen • tar cf foo.tar bar/ • gzip foo.tar • oder: • tar cfz foo.tar.gz bar/
  • 25. tar und gzip • "Tarball" entpacken • gzip -f foo.tar.gz • tar xf foo.tar • oder: • tar xfz foo.tar.gz