Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Fujitsu Storage Days 2017 - Erfahrungsbericht - LINCK

1,288 views

Published on

LINCK und Fujitsu

Published in: Devices & Hardware
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Fujitsu Storage Days 2017 - Erfahrungsbericht - LINCK

  1. 1. und Fujitsu 06.02.2018
  2. 2. OBERKIRCH  Große Kreisstadt mit ca. 20.000 Einwohnern  Stadtrecht seit 1326  Bekannt für Wein- und Obstanbau  Mitten im Schwarzwald gelegen: daher große Bedeutung der Wald- und Forstwirtschaft
  3. 3. FIRMENSTANDORT  Betriebsgelände 55.000 m²  Hallenkapazität 17.000 m² (Fertigung/Montage/Lager)  Zwei Verladehallen mit Brückenwaage und 25 to Kran
  4. 4. MEILENSTEINE 1824 Erste Erwähnung von Linck Seit 1840 Herstellung von Sägewerkstechnik 1890 Erstes Linck-Gatter bis 1990 wurden ca. 5000 Linck-Gatter gebaut 1962 Erster Profilspaner 1974 Prototyp einer Profiliereinheit 1979 Erste Profilierlinie 1981 Seitenbrett-Optimierung 1989 Bogenfolgender Einschnitt 2001 Automatische Stammeindrehung seit 2004 Diverse Werkzeuge zur Einschnittoptimierung 2009 Profilieraggregat VPM für ausrissfreies Profilieren 2011 Profilierlinie für Kurzholz ab 1,2 m GESCHICHTE
  5. 5.  Belegschaft 140 gewerbliche Arbeitnehmer 130 Angestellte 25 Auszubildende 295 Beschäftigte  Umsatz ~ 50 Mio Euro DAS UNTERNEHMEN HEUTE
  6. 6. KOMPONENTEN
  7. 7. Deutschland; 36% Frankreich; 17% Österreich; 7% Schweden; 9% Tschechische Republik; 3% Rest EU; 10% Russland; 11% Rest weltweit; 7% ABSATZMÄRKTE Deutschland 36 % EU 46 % Rest 18 %
  8. 8. F I L M : E C H T E A U F N A H M E N V O M S Ä G E W E R K I N S C H W E D E N .
  9. 9. Technische Ausganssituation - VMware 6.0 ca. 100 virtuelle Maschinen 10 Virtuelle Desktops - Betriebssystem Linux/OpenBSD, Windows - Datenbanken MySQL, Firebird, Oracle, MS-SQL - Anwendungen SAP, 2D- 3D-CAD, ATLAS, Exchange, EMA - Sicherheit Genua, Sophos, Trendmicro - Hardware HP, Dell, EMC
  10. 10. Warum Fujitsu
  11. 11. Virtualisierungs / SAN Ausgangssituation 2014 2 x HP ML370 64 GB RAM 2 x HP DL580 128 GB RAM SAN 2 x HP ML370 64 GB RAM 2 x HP DL580 128 GB RAM EMC VNX 5300 Active - Active LAN HP DL585 HP MSL6060 EMC VNX 5300
  12. 12. Ablösung Band Library, ESX Server & Backup Software Gründe • Support für Hardware nur über Dienstleister • Lizenz für Backupsoftware lief aus • Support in Deutschland wurde eingestellt • Kein Backup to Disk • VMware Snapshots nicht möglich • Desaster Recovery schnell und einfach unmöglich Anforderungen • Aktuelle Hardware • Zuverlässiger Service • Call Home • Ersatzteilversorgung • Einfache Bedienung • Performante Sicherung • Hard- und Software sollen unabhängig sein • „Made in Germany“
  13. 13. Darum Fujitsu • Sehr gute Unterstützung bei der Evaluierung • Kurzfristiger Besuch im Democenter in Frankfurt • ComVault und SEP wurden dazu eingeladen • Alle Anforderungen wurden erfüllt • Fairer Umgang
  14. 14. Lösung mit CS800 & SEP sesam 2 x RX2540 512 GB RAM SAN CS800 32TB SATA LAN LT40 2 x RX2540 512 GB RAM RX2540 SEP Sesam Device Server SEP sesam Server virtuell
  15. 15. Ablösung VNX 5300 Anforderungen • Hochverfügbarkeit • Disaster Recovery (Komplettausfall eines Storage) • Transparenter Failover • Nutzkapazität ~ 40 TB • CIFS Freigaben • Skalierbar, einfache Erweiterung • All Flash • Nur Spiegelung • Einfache Bedienung • Keine zusätzliche Lösung für Failover • Zuverlässiger Service • Call Home • Ersatzteilversorgung • „Made in Germany“ Ausfallsichere VMware Umgebung
  16. 16. Projektdurchführung • Voranlyse und Detailgespräche Winter 2016 und Frühjahr 2017 • Bestellung Juli 2017 • Installation / 1. Teil der Migration September / Oktober 2017 (VMware Umgebung) • 2. Teil der Migration November 2017 (Celerra NAS)
  17. 17. Lösung AF250 SAN Fujitsu AF250 LAN 2 x RX2540 512 GB RAM 2 x RX2540 512 GB RAM Fujitsu AF250 Spiegel RX2510 Storage Cluster Controler
  18. 18.  TFO-Gruppe (Transparent Fail Over)
  19. 19. Erfahrungen / Fazit • Leistungsgewinn speziell bei Hintergrundjobs in SAP • kurze Installations- und Migrationzeit • Einfache Bedienbare GUI • Kompetenter Support Nachteile: • Keine NAS Funktionalität
  20. 20. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit Tadeusz Turek IT-Leiter Benno Haas System Administrator

×