Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Bewegung im Kindesalter

15 views

Published on

Die Bedeutung von Bewegung für die menschliche Entwicklung. Ein Vortrag von Frercks Hartwig. Projektbeschreibung der Kooperation TC Dettingen/Horb und AOK Baden-Württemberg.

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Bewegung im Kindesalter

  1. 1. Herzlich willkommen Elternabend im Rahmen der Kooperation TC Dettingen/Horb AOK Baden-Württemberg Kindergarten St. Marien Dettingen Donnerstag, 4. April 2019 Bewegung und Ernährung
  2. 2. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 2 Frercks Hartwig Diplompädagoge Tennistrainer Vereinsmanager im TC Dettingen/Horb Ballschule Heidelberg Lehrreferent im Bayrischen und Württembergischen Tennisbund
  3. 3. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 3 Früher war alles.... ...anders? Befragen Sie Ihren Nachbarn, Ihre Nachbarin, nach: - dem Namen Ihres Kindergartenkindes - und wo und was sie/er als Kind gerne gespielt hat.
  4. 4. 4
  5. 5. 5
  6. 6. 6
  7. 7. 7
  8. 8. 8 „Wahrscheinlich war noch keine Kindergeneration so beobachtet, so behütet, beschützt und betreut – aber wahrscheinlich war keine deshalb so beengt und kontrolliert. Und auch so unbeweglich. Das tut nicht gut. Bewegungsarmut widerspricht wichtigen, zentralen Anlagen im Menschen. Das wissen wir ganz genau!“ (Christian Wulff, 2012)
  9. 9. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 9 77,5 % der Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 17 Jahren treiben Sport Wöchentlich Sport (mindestens 2 Stunden): 62,2 %. Ab einem Alter von 14 Jahren sind Jungen sportlich aktiver als Mädchen In einem Sportverein sind 59,7% der Kinder und Jugendlichen aktiv *KIGGS-Studie 2018
  10. 10. 10 Grobmotorische Entwicklung Nicht jedes Kind kann auf einem Bein hüpfen* *Ergebnis aus Untersuchungen des Gesundheitsamts beim Schuleintritt in Stuttgart, 2015
  11. 11. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 11 Nur 27,5 % der Kinder und Jugendlichen erfüllen die WHO Empfehlungen zur körperlichen Aktivität (mindestens 60 Minuten am Tag körperlich aktiv) Mit dem Alter nimmt die körperliche Aktivität ab: Während im Vorschulalter noch 51,5 % die WHO-Empfehlung erreichen, sind es bei den 14- bis 17-Jährigen nur noch 11,5 % Je niedriger der sozioökonomische Status, desto seltener wird Sport betrieben *KIGGS-Studie 2018
  12. 12. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 12 35% der Kinder und Jugendlichen können keine 2 Schritte auf einem 3cm breiten Balken rückwärts balancieren. 89% der Kinder und Jugendlichen können nicht eine Minute mit einem Bein auf diesem Balken stehen. 43% der Kinder und Jugendlichen erreichen beim Rumpfbeugen nicht den Boden. Zusatzstudie MOMO Koordination, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer 4500 Kinder und Jugendliche
  13. 13. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 13 Kinder und Jugendliche im Schulalter  Motorische Defizite von Kindern beim Schuleintritt  motorisch ungeschickter als vor 30 Jahren  Bewegungsdefizite gegen Bewegungsdrang  Veränderung der Lebenserwartung?
  14. 14. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 14  kaum Untersuchungen für Kindergartenalter  kalendarisches und biologisches Alter können sich bis zu 3 Jahre unterscheiden  “Wandel” in der Pubertät  Verbesserung der Feinmotorik durch E-Sport feststellbar Don‘t panic
  15. 15. 15 „Termine“ Inselhopping „Gefahr“ Trägheitsfalle Haltungsschäden Übergewicht koordinative Schwächen ...... Was schränkt Bewegung ein? „Überbehütung“ „Individualisierung“ „Pädagogische Käfige“ Medien
  16. 16. 16 Früher hatten Kinder einen Spielradius von 20 km, heute bewegen Sie sich höchstens 4 km von zuhause fort und halten sich dann fast ausschließlich in „Gehegen“ wie Spiel- oder Trainingsplätzen auf. (DOSB, „Sport mit Kindern“)
  17. 17. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 17 Folgen von Bewegungsmangel bei Kindern im Schulalter  Haltungsstörungen, Kopf- und Rückenschmerzen  Verhaltensauffälligkeiten  Übergewicht  Negatives Selbstkonzept  Unfälle  Zivilisationsbedingte Krankheiten auch schon im Kindesalter
  18. 18. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 18
  19. 19. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 19 Kinder brauchen Bewegung Motorische Entwicklung Soziale Entwicklung Körperliche Entwicklung Kognitive Entwicklung Sensorische Entwicklung Emotionale Entwicklung
  20. 20. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 20 Vernetzung von Gehirnzellen
  21. 21. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 21 Für die körperliche Entwicklung brauchen Kinder…. Liebe Zuneigung Anerkennung Wertschätzung Bewegung Spiel
  22. 22. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 22
  23. 23. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 23 Kinder müssen Erfahrungen machen Wer spürt, dass die Erwachsenen ihm/ihr etwas zutrauen, hat mehr Vertrauen in sich selbst Wer gelernt hat, auf einem Baumstamm zu balancieren, der kann auch schneller Fahrrad fahren Wer sich traut, von der Mauer zu springen, der verletzt sich seltener „Übung macht die Meister“
  24. 24. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 24  bessere Konzentrationsfähigkeit  ausgeglichener und munterer  Erfolgserlebnisse und Leistungsbereitschaft  höhere Frustationstoleranz bei „Niederlagen“  positives Selbstbild  lebenslanges Sportreiben Vorteile durch Sport
  25. 25. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 25 Lernen am Modell • Bewegung beginnt zuhause • Eltern als Vorbild • Verantwortng abgeben • Lange-Weile teilen • Zeit nutzen • Freiräume lassen • Spaß und Fair-Play
  26. 26. 26
  27. 27. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 27 ERNÄHRUNG BEWEGUNG ENTSPANNUNG
  28. 28. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 29 Das Projekt “Wir bewegen Kinder“
  29. 29. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 30 Das Projekt “Wir bewegen Kinder“  Bewegungsstunden im Kindergarten  Bewegungslandschaft von Oktober bis Mai  Ballschule auf der Vereinsanlage  Spielerische Hinführung zum Tennisspiel  Spieltage  Kooperation mit Kindergarten und Schule  Mitbestimmung
  30. 30. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 31 Prinzipien der Ballschule Heidelberg freies Spielen - „Straßenspielkultur“ impulsgesteuertes Spielen angeleitetes Spielen
  31. 31. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 32 breite Grundlagenausbildung statt früher Spezialisierung
  32. 32. Frercks Hartwig Diplompädagoge www.tms-coaching.de 33

×