Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Bibelgeschichten: Vergebung - Bible Stories: Forgiveness

375 views

Published on

Kostenlose Geschichten, Bücher, Videos und Malvorlagen für Kinder - www.freekidstories.org

Published in: Spiritual
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Bibelgeschichten: Vergebung - Bible Stories: Forgiveness

  1. 1. Joseph Forgives his Brothers Of Jacob's 12 sons, Joseph was his father's favorite. Joseph's older brothers finally became so jealous of him that they nearly killed him, threw him into a pit, and then sold him into slavery. The slave traders then took Joseph to Egypt. Joseph vergibt seinen Brüdern Von den zwölf Söhnen Jakobs war Josef der Lieblingssohn. Josefs ältere Brüder waren schließlich derart eifersüchtig auf ihn, dass sie ihn fast umbrachten, in einen Brunnen warfen und dann als Sklaven verkauften. Die Händler brachten Joseph nach Ägypten.
  2. 2. One night Pharaoh had two dreams. None of his advisors could tell him the meaning of the dreams, so Pharaoh had Joseph brought to him. Joseph interpreted the dreams for him and said, "God is going to send seven years of plentiful harvests, followed by seven years of famine.“ Joseph advised Pharaoh to store grain during the good years so there would be enough food during the famine. Eine Nacht, hatte der Pharao zwei Träume. Pharao rief nach seinen Weisen, um die Träume für ihn zu deuten, aber keiner von ihnen konnte es. Da sandte der Pharao hin und ließ Joseph rufen. Als der Pharao seine Träume erzählte, zeigte Gott Josef, dass er dem Pharao einen Einblick in die Zukunft der Region gab. Es gäbe sieben Jahre des Überflusses, gefolgt von sieben Jahren Hungersnot. Seine Botschaft an den Pharao lautete, er solle sich auf die Jahre der Hungersnot vorbereiten, indem er in den Jahren des Überflusses Vorräte anlegte.
  3. 3. Joseph's advice pleased the Pharaoh and he gave Joseph the job of collecting and storing the extra grain during the seven years of plenty. He also made Joseph the second most powerful man in all the land of Egypt. Josefs Ratschlag gefiel dem Pharao, und er wählte Josef für die Aufgabe, die Sammlung und Lagerung der Überschüsse während der sieben guten Jahre zu beaufsichtigen. Er erhob Josef zum Stellvertreter des Königs über das ganze Land Ägypten.
  4. 4. The famine was severe not only in Egypt, but also in Canaan where Jacob and his family lived. So Jacob sent his older sons to Egypt to buy food. In Egypt, the brothers approached Joseph and bowed to the ground. Einige Jahre später, als die Hungersnot Josefs Heimat Kanaan erreichte, schickte Jakob die älteren Brüder Josefs nach Ägypten, um Getreide zu kaufen. Darum kamen die Brüder Josephs und beugten sich vor ihm nieder, das Angesicht zur Erde gewandt.
  5. 5. Joseph told his brothers, "I am your brother, Joseph, who you sold as a slave." His brothers were so astounded they did not know what to say. Joseph then told them, "Don't worry about what you did. God sent me here, to save your lives.“ Joseph forgave his brothers, because by then he understood that God had let him go through all those difficulties for his own and their eventual good. Josef denn offenbarte er sich ihnen. »Ich bin euer Bruder Josef, den ihr nach Ägypten verkauft habt. Aber ihr braucht euch nicht zu fürchten. Macht euch keine Vorwürfe, dass ihr mich hierher verkauft habt, denn Gott wollte es so! Er hat mich vorausgeschickt, um euch zu retten.« Josef vergab ihnen, denn er hatte bereits verstanden, dass Gott ihn durch all die Schwierigkeiten gehen ließ, weil dies letzten Endes zu seinem eigenen und zu ihrem Wohl gereichte.
  6. 6. The Story of Jonah God told Jonah to go to Nineveh and deliver a warning; but Jonah didn’t fancy that, and instead he caught a boat headed in the opposite direction. He ended up in the belly of a large fish, but when he turned back to God, God mercifully delivered him. Back on dry land, he went on to do what God had asked. The people of Nineveh believed God. They decided to stop eating for a time to think about their sins. They put on special clothes to show they were sorry. God saw what the people did. He saw that they stopped doing evil. So God changed his mind and did not do what he planned. He did not punish the people. Die Geschichte von Jonas Gott gab Jona den Auftrag, nach Ninive zu gehen, um die Menschen zu warnen. Aber Jona war davon nicht begeistert und ging an Bord eines Schiffes, das in die entgegengesetzte Richtung segelte. Jona landete im Bauch eines riesigen Fisches, Doch als er sich Gott wieder zuwandte, befreite ihn Gott voller Gnade. Zurück auf trockenem Land machte er worum Gott ihn gebeten hatte. Da glaubten die Einwohner von Ninive an Gott. Sie beschlossen zu fasten, und alle, von den einflussreichsten bis zu den einfachen Leuten, zogen als Zeichen ihrer Reue Kleider aus grobem Stoff an. Gott sah, dass die Menschen von ihren falschen Wegen umkehrten. Da taten sie ihm leid, und er ließ das angedrohte Unheil nicht über sie hereinbrechen.
  7. 7. Jonah was not happy that God saved the city. Then the Lord said, “But Nineveh has more than 120,000 people, not to mention all the animals. Shouldn’t I feel sorry for such a great city?” Jona ärgerte sich sehr darüber aber Der Herr entgegnete: »Ich sollte Ninive nicht verschonen, diese große Stadt, in der mehr als 120.000 Menschen leben, die Gut und Böse nicht unterscheiden können, und dazu noch so viele Tiere?«
  8. 8. The Parable of the Unforgiving Servant The kingdom of Heaven is like a King who wanted to settle accounts with his servants. Das Gleichnis vom unbarmherzigen Schuldner Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem König der mit seinen Verwaltern abrechnen wollte.
  9. 9. As he was doing this, one official was brought in who owed him sixty million silver coins. But he didn’t have any money to pay what he owed. The king ordered him to be sold, along with his wife and children and all he owned, in order to pay the debt. Zu ihnen gehörte ein Mann, der ihm einen Millionenbetrag schuldete. Aber er konnte diese Schuld nicht bezahlen. Deshalb wollte der König ihn, seine Frau, seine Kinder und seinen gesamten Besitz verkaufen lassen, um wenigstens einen Teil seines Geldes zu bekommen.
  10. 10. The official got down on his knees and began begging, “Have pity on me, and I will pay you every cent I owe!” The king felt sorry for him and let him go free. He even told the official that he did not have to pay back the money. Der Mann fiel vor dem König nieder und flehte ihn an: ›Herr, hab noch etwas Geduld! Ich will ja alles bezahlen. Da hatte der König Mitleid. Er gab ihn frei und erließ ihm seine Schulden.
  11. 11. As the official was leaving, he happened to meet another official, who owed him a hundred silver coins. So he grabbed the man by the throat. He started choking him and said, “Pay me what you owe!” The man got down on his knees and began begging, “Have pity on me, and I will pay you back.” But the first official refused to have pity. Instead, he went and had the other official put in jail until he could pay what he owed. Kaum war der Mann frei, ging er zu einem der anderen Verwalter, der ihm einen kleinen Betrag schuldete, packte ihn, würgte ihn und schrie: ›Bezahl jetzt endlich deine Schulden!‹ Da fiel der andere vor ihm nieder und bettelte: ›Hab noch etwas Geduld! Ich will ja alles bezahlen.‹ Aber der Verwalter wollte nicht warten und ließ ihn ins Gefängnis werfen, bis er alles bezahlt hätte.
  12. 12. When some other officials found out what had happened, they told the king what the first official did. The king called the first official back in and said, “You’re an evil man! When you begged for mercy, I said you did not have to pay back a cent. Don’t you think you should show pity to someone else, as I did to you?” The king then ordered the official to be punished until he could pay back everything he owed. Als nun die anderen sahen, was sich da ereignet hatte, waren sie empört und berichteten es dem König. Da ließ der König den Verwalter zu sich kommen und sagte: ›Was bist du doch für ein hartherziger Mensch! Deine ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich darum gebeten hast. Hättest du da nicht auch mit meinem anderen Verwalter Erbarmen haben können, so wie ich mit dir?‹ Zornig übergab er ihn der Gefängniswärter. Sie sollten ihn erst dann wieder freilassen, wenn er alle seine Schulden zurückgezahlt hätte.
  13. 13. What Jesus Said on the Cross "Father, forgive them, for they know not what they do" (Luke 23:34). "Them" were the Roman soldiers who had been following Pontius Pilate's orders when they nailed Jesus to the cross to die. "Them" were also those in the mob that had called for Jesus' death. Was Jesus am Kreuz sagte „Vater, vergib diesen Menschen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“ [[Lukas 23:34]] „Diese Menschen“, das waren die römischen Soldaten, die den Befehlen von Pontius Pilatus folgten, als sie Jesus ans Kreuz nagelten, damit Er sterben sollte. „Diese Menschen“, das war die Menge, die für Jesus den Tod am Kreuz verlangt.
  14. 14. In asking His Father to forgive those who had turned on Him and those who had carried out His execution, Jesus actually spoke in their defense, and in so doing proved in the most powerful way possible that He believed what He had taught: "Love your enemies, bless those who curse you, do good to those who hate you, and pray for those who spitefully use you and persecute you" (Matthew 5:44). Despite the shame and pain the Romans heaped on Jesus, He forgave them. He also forgave those who had turned on Him. Now He wants us to have that much love, that much forgiveness. Als Er Seinen Vater bat, denen zu vergeben, die sich gegen Ihn gewandt hatten, genau wie denen, die Seine Hinrichtung ausgeführt hatten, sprach Er eigentlich zu ihrer Verteidigung und bewies in dieser überaus großherzigen Geste, an das zu glauben, was Er gelehrt hatte: „Liebt eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen!“ [[Matthäus 5:44]] Trotz all der Schmach und dem Leid, mit dem die Römer Jesus überhäuften, vergab Er ihnen. Er vergab auch denen, die sich gegen Ihn gewandt hatten. Jetzt wünscht Er sich von uns, genauso viel Liebe zu haben, genauso viel Bereitschaft, zu vergeben.
  15. 15. www.freekidstories.org Image Credits Joseph Forgives His Brothers: © Zondervan The Story of Jonah : © Zondervan The Parable of the Unforgiving Servant: © The Family International & Clipart What Jesus Said on the Cross: © Aurora Productions Text from the Bible & Activated magazine

×