Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Bibelgeschichten: Gottes Liebe - Bible Stories: God's Love

576 views

Published on

Kostenlose zweisprachige Geschichten für Kinder - www.freekidstories.org

Published in: Spiritual
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Bibelgeschichten: Gottes Liebe - Bible Stories: God's Love

  1. 1. The Birds and the Flowers Jesus said, “I tell you not to worry about everyday life—whether you have enough food and drink, or enough clothes to wear. Look at the birds. They don’t plant or harvest or store food in barns, for your heavenly Father feeds them. And aren’t you far more valuable to him than they are? Die Vögel und die Blumen Jesus sagte: »Macht euch keine Sorgen um euren Lebensunterhalt, um Nahrung und Kleidung! Seht euch die Vögel an! Sie säen nichts, sie ernten nichts und sammeln auch keine Vorräte. Euer Vater im Himmel versorgt sie. Meint ihr nicht, dass ihr ihm viel wichtiger seid?
  2. 2. “And why worry about your clothing? Look at the lilies of the field and how they grow. They don’t work or make their clothing, yet Solomon in all his glory was not dressed as beautifully as they are. If God cares so wonderfully for wildflowers that are here today and thrown into the fire tomorrow, he will certainly care for you.” Weshalb macht ihr euch so viele Sorgen um eure Kleidung? Seht euch an, wie die Lilien auf den Wiesen blühen! Sie mühen sich nicht ab und können weder spinnen noch weben. Ich sage euch, selbst König Salomo war in seiner ganzen Herrlichkeit nicht so prächtig gekleidet wie eine von ihnen. Wenn Gott sogar die Blumen so schön wachsen lässt, die heute auf der Wiese stehen, morgen aber schon verbrannt werden, wird er sich nicht erst recht um euch kümmern?
  3. 3. The Prodigal Son In one story Jesus told, a young man left home hoping to make his fortune, but ended up wasting his share of the family's wealth on wild living. Die Geschichte vom verlorenen Sohn In einer von Jesu' Parabeln verließ ein junger Mann sein Zuhause, um sein Glück zu versuchen. Am Ende hatte er jedoch sein ganzes Erbe aufgrund seines wilden Lebensstils verprasst.
  4. 4. Finally, penniless and humbled, the young man returned to his father's house. The father ran out to meet him and hugged and kissed him. He called the servants and said, “Give my son a new robe! Put a ring on his finger and shoes on his feet! Let’s eat and celebrate! My son who was lost has been found!” So they all celebrated together. Endlich, die junger kehrte ohne Geld und gedemütigt zu seines Vaters Haus zurück. Er war noch weit entfernt, als der Vater ihn kommen sah. Voller Mitleid lief er ihm entgegen und küsste ihn. Der Vater befahl seinen Sklaven: 'Bringt schnell das beste Gewand heraus und zieht es ihm an! Steckt ihm einen Ring an den Finger und bringt ihm ein Paar Sandalen! Wir wollen ein Fest feiern und uns freuen. Denn mein Sohn war verloren und ist wiedergefunden worden.' Dann begannen sie zu feiern.
  5. 5. In this story, Jesus was describing God's kindness toward us. God’s love is without end. He loves us when we’re up and when we’re down. He loves us when we do things worthy of His praise, and He loves us even when we do things that sadden Him. To think that there isn’t even one condition to His love is truly amazing! In die Geschichte vom verlorenen Sohn, beschrieb Jesus Gottes Güte uns gegenüber, als eine bedingungslose Güte. Seine Liebe ist bedingungslos. Er liebt uns, wenn wir etwas tun, das Seines Lobes würdig ist; und Er liebt uns sogar, wenn wir etwas tun, das Ihn traurig macht. Der Gedanke, dass es nicht eine einzige Bedingung für Seine Liebe gibt, ist im wahrsten Sinne des Wortes unvorstellbar.
  6. 6. Jesus Blesses the Children One day some parents brought their children to Jesus so he could touch and bless them. But the disciples scolded the parents for bothering him. When Jesus saw what was happening, he was angry with his disciples. He said to them, “Let the children come to me. Don’t stop them! For the Kingdom of God belongs to those who are like these children.” Then he took the children in his arms and placed his hands on their heads and blessed them. Jesus und die Kinder Einige Eltern brachten ihre Kinder zu Jesus, damit er ihnen die Hände auflegte. Aber die Jünger fuhren sie an und wollten sie wegschicken. Als Jesus das merkte, war er empört: »Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht zurück, denn Menschen wie ihnen gehört Gottes Reich.« Dann nahm er die Kinder in seine Arme, legte ihnen die Hände auf und segnete sie.
  7. 7. Jesus Dies for Us Jesus went about everywhere doing good. — Helping people, loving children, healing heartaches, strengthening tired bodies, and bringing God's Love to all whom He could. Some of the religious leaders called Pharisees became jealous. They falsely accused Jesus and conspired, successfully, to force the governor to order Jesus’ execution. Jesus stirbt für uns Zog Jesus überall umher, um Gutes zu tun: Er half allen Menschen, Er kümmerte sich um Kinder, befreite von Kummer, stärkte müde Körper, und rettete alle, die an Ihn glaubten. Als Jesus immer beliebter wurde, die neidischen führenden Priester taten zusammen, um Jesus zu verhaften. Jesus wurde fälschlicherweise beschuldigt und durch Kreuzigung hingerichtet.
  8. 8. Jesus didn't have to die on the cross, but He chose to die. — For you and me! All of us at times have done wrong and our mistakes and sins separate us from God, Who is perfect. In order to bring us to God, Jesus, the Son of God, took the punishment for our sins, that through His sacrifice, we can be forgiven and saved. Jesus entschied sich dafür zu sterben, um dich und mich zu retten. Er entschied sich, Sein Leben zu geben, denn Er wusste, dies wäre der einzige Weg, Gottes Plan der Errettung für uns zu erfüllen. Wir alle haben dann und wann Unrecht getan. Unseren Sünden trennen uns von Gott, der völlig sündlos und vollkommen ist. Um uns zu Ihm zu führen, hat Jesus, der Sohn Gottes, ist den Tod eines Sünders gestorben, damit wir durch Sein Opfer Vergebung und Freiheit von unseren Sünden erlangen können.
  9. 9. Joseph of Arimathea, who was also a disciple of Jesus, took Jesus’ body, wrapped it in a cloth and placed it in a tomb cut out of rock. Then he rolled a large stone in front of the tomb to block the opening and left. Three days after His lifeless body was laid to rest, Jesus rose from the dead! Josef aus Arimathäa war ein Jünger von Jesus. Er nahm den Toten, wickelte ihn in ein neues Leinentuch und legte ihn in eine unbenutzte Grabkammer. Dann wälzte er einen großen Stein vor den Eingang des Grabes. Drei Tage nachdem Sein lebloser Körper in dem kalten Grab zur Ruhe gelegt worden war, stand Jesus von den Toten auf!
  10. 10. After His resurrection, Jesus appeared to His followers. He told them that He was going to return to be with His heavenly Father, but that He would always be with them in spirit, living in their hearts forever. He also gave His followers a wonderful promise, saying, “One day I will come again.” You can have Jesus and His heavenly love in your heart right now by simply praying this little prayer: Jesus, I believe that You are the Son of God and that You died for me. Please forgive me for all my sins and give me Your gift of eternal life. Amen. Nach seiner Auferstehung erschien Jesus buchstäblich Hunderten Seiner Jünger in Person. Er prophezeite ihnen, dass Er zurück zu Seinem himmlischen Vater gehen, im Geist aber immer bei ihnen sein und ewiglich in ihren Herzen leben würde. Er gab Seinen Nachfolgern auch eine wunderbare Verheißung: »Eines Tages werde Ich wiederkommen!« Du kannst Jesus und Seine himmlische Liebe gleich jetzt in deinem Herzen empfangen, indem du einfach dieses kleine Gebet sprichst: »Herr Jesus, ich glaube, dass Du der Sohn Gottes bist und für mich gestorben bist. Bitte vergib mir all meine Sünden und gib mir das Geschenk des ewigen Lebens! Amen.«
  11. 11. www.freekidstories.org Text courtesy of The Bible, Activated magazine & www.openbiblestories.org Images of the Prodigal Son © Zondervan. Background images on pages 2 & 5 designed by Freepik; background image on page 10 in public domain. All other images © TFI.

×