Die Rolle von Apps in der Second- & Multi-Screen-Nutzung

518 views

Published on

Dieser Bericht beschäftigt sich mit der Rolle von Apps in der Second- & Multi-Screen-Nutzung. Er gibt Einblicke in das veränderte Mediennutzungsverhalten der Anwender und erläutert die Bedeutung für Medien und Unternehmen. Zudem werden Praxisbeispiele aufgezeigt und die Umsetzung via Multi-Channel-App mit der geeigneten Technologie erläutert.

Published in: Mobile
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
518
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
11
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Die Rolle von Apps in der Second- & Multi-Screen-Nutzung

  1. 1. Der Trend zeigt, dass mehrere Geräte gleichzeitig nebeneinander genutzt werden. Welche dies sind und wie Unternehmen dies zu ihrem Vorteil nutzen können, erfahren Sie hier. FLYACTS GmbH Mai 2014
  2. 2. Die Veränderung der Mediennutzung und die Potenziale für Multi-Channel-Apps. ● Ständig steigende Verbreitung von mobilen, internetfähigen Endgeräten. ● Das Mediennutzungsverhalten der Anwender ändert sich. ● Neue Anwendungsmöglichkeiten durch Apps. ● Gleichzeitige Verwendung mehrerer Bildschirme gehört zum Alltag. ● Herausforderung für Unternehmen und Medien dieses Nutzungsverhalten für sich zu verwenden. ● Potenzial liegt in Apps die für die Parallelnutzung erstellt sind und auf möglichst vielen Geräten und Betriebssystemen laufen sollen. Definition Multi-Channel-App: Eine Applikation die auf verschiedenen Geräten und Betriebssystem läuft und dadurch mehrere Kanäle bedient. Auf diese Weise können möglichst viele Nutzer erreicht werden.
  3. 3. Inhalt 1. Second- und Multi-Screen - Die neue Art der Mediennutzung 1.1. Second-Screen - Definition und Bedeutung 1.2. Second-Screen - Nutzertypen 1.3. Multi-Screen - Definition und Bedeutung 2. Bedeutung für Unternehmen und Medien 2.1. Anwendungsmöglichkeiten und Potenziale 2.2. Praxisbeispiele 3. Technische Umsetzung 3.1. Potenzial Multi-Channel-App 3.2. Nutzen & Motivation 3.3. Technologie & Umsetzung Literaturverzeichnis
  4. 4. 1. Second- und Multi-Screen - Die neue Art der Mediennutzung Dem TV wird nicht mehr die alleinige Aufmerksamkeit des Zuschauers entgegen gebracht, er muss sich diese nun mit Smartphones und Tablets teilen. Second-Screen-Nutzung (Quelle: FLYACTS GmbH)
  5. 5. 1.1 Second-Screen - Definiton und Bedeutung Second-Screen (engl. für Zweiter Bildschirm) umschreibt die Verwendung eines internetfähigen Gerätes analog zum Fernseher, meist während einer Werbepause. Befragte, die am Vortag ferngesehen und dabei Second-Screen genutzt haben (Quelle: Fittkau & Maaß Consulting 2013; Grafik FLYACTS GmbH
  6. 6. 1.2 Second-Screen - Nutzertypen Laut der Studie “My Screen” der Mediaagentur Initiative von 2014, wurden vier Nutzertypen konkretisiert: ● Die Verweigerer konzentrieren sich vornehmlich nur auf einen Screen und dessen Nutzung. ● Die Selektiven grenzen ihre Parallelnutzung extakt ein und nutzen das Internet nebenbei nur in geringerem Maße. ● Die Intuitiven Intuitive nutzen eifrig alle Bildschirme. Sie sind im Gegensatz zu den Selektiven stärker geneigt sich dem Second-Screen zuzuwenden. ● Die Unersättlichen machen von mehreren Screens gleichzeitig aktiv Gebrauch. Gebrauch. Außerordentlich oft nutzen sie TV, Internet und soziale Netzwerke wobei der Second-Screen immer definitiv im Vordergrund steht.
  7. 7. 1.3 Multi-Screen - Definition und Bedeutung Multi-Screen bedeutet die synchrone Verwendung mehrerer (internetfähiger) Endgeräte (“Catch me if you can”, InteractiveMedia CCSP GmbH 2013).
  8. 8. 1.3 Multi-Screen - Definition und Bedeutung Wichtige Erkenntnisse der Studie “Catch me if you can!, InteractiveMedia CCSP GmbH 2013: ● Parallelnutzung mehrerer Screens. Separate Parallelnutzung von Screens tritt am häufigsten auf. Die Inhalte auf den verschiedenen Bildschirmen stehen meistens in keinem Bezug zueinander. ● Fokus während der Mehrfach-Screennutzung. Der Hauptaugenmerk bei der Multi-Screen-Nutzung liegt jedoch auch am meisten noch beim Checken von E-Mails, gleich nach der Informationssuche und dem Lesen von Nachrichten. ● Ursachen des Screen-Wechsels. Die meisten beschäftigen sich intuitiv mit dem Screen, der sie vom gezeigten Inhalt her in diesem Augenblick am meisten interessiert. ● Definition First Screen. Der First-Screen ist der Bildschirm, der gerade die Hauptaufmerksamkeit des Nutzers auf sich zieht. ● Kommunikation und Chancen. Vornehmlich in der Mediaplanung und der Erstellung von Marketingkampagnen ist dies ein großes Thema. Zu beachten ist hierbei, dass nicht nur die verschiedenen Screens für die Nutzer von Bedeutung sind, sondern auch der gezeigte Inhalt
  9. 9. 2. Bedeutung für Unternehmen und Medien Die Parallelnutzung mehrerer Screens ist ein fester Bestandteil im Alltag vieler Nutzer geworden. Durch die Aufmerksamkeit, welche den Screens geschenkt wird, eröffnen sich neue Möglichkeiten für Unternehmen und Medien. 2.1 Anwendungsmöglichkeiten und Potenziale ● Second-Screen-Apps: Von TV-Sendern gibt es spezielle Apps um direkt mit den Second- und Multi- Screen-Nutzern zu interagieren (Mobile News, 2013). ● Online-Shops: Online-Händler können ihre TV-Werbekampagnen in Hinblick auf die Second-Screen Nutzung ausrichten, da viele der Konsumenten auch gleichzeitig aktive Online-Käufer sind (Müller, 2013). ● Multi-Channel-Marketing: Da Multi-Channel-Marketing-Kampagnen auf den diversen Endgeräten gestartet werden können, ist die Wahrscheinlichkeit eine höhere Reichweite zu generieren und mehr Konsumenten anzusprechen enorm (Meedia GmbH & Co.KG, 2014).
  10. 10. 2. Bedeutung für Unternehmen und Medien 2.2 Praxisbeispiele ● Watch with eBay Produkte, die man gerade im TV sieht, mit Hilfe der App auch gleich über diese kaufen (Henning, 2012). ● Gewinnspiele mit Couchfunk Produkte, die im Fernseh-Werbespot gezeig werden, kann man durch die Teilnahme mit Hilfe der Couchfunk-App gewinnen (Müller 2013). ● TV dirket Live Während der Ausstrahlung z.B. bei Ratespielen mitknobeln oder im Krimi mit auf Mörderjagd gehen (Krei, 2013). ● Social TV mit wywy Lieblingssendung mit Freunden teilen und auch mit diesen während der Sendung chatten. Außerdem mit jedem Login Punkte sammeln und dafür Prämien erhalten (wywy GmbH). ● Spreadshirt T-Shirt Designer Werbung im Vorabendprogramm, die animieren sollte den Online-Shop zu besuchen. Spreadshirt-Shop (Quelle: spreadshirt.de)
  11. 11. 3. Technische Umsetzung Bei der technischen Umsetzung ist zu beachten, dass die Applikation auf diversen Endgeräten und deren unterschiedliche Betriebssysteme einwandfrei laufen sollte, um eine möglichst große Reichweite zu erzielen. 3.1 Potenzial Multi-Channel-App Mit einer Multi-Channel-App kann ein großer Nutzerkreis erreicht werden, die App steht nicht nur einem Teil der potenziellen Anwender zur Verfügung. Somit wird von vorneherein gewährleistet, die anvisierte Zielgruppe auf allen Kanälen (=Channels/Geräten) abdecken zu können. Möglichkeiten einer Multi-Channel-App: ● Moderates Preisniveau ● Plattformunabhängig nutzbar ● Hohe Kundenreichweite ● Nutzen der Hardwarefunktionen ● Gute Bedienbarkeit ● Im App-Store auffindbar und/oder als Web-App im Browser
  12. 12. Multi-Channel-App der Berlinischen Galerie auf Tablet und Smartphone für diverse Betriebssysteme. (Foto: FLYACTS GmbH)
  13. 13. 3.2 Nutzen und Motivation ● Nicht für jedes unterschiedliche Gerät und Betriebssystem muss ein neuer Entwicklungsprozess gestartet werden. ● Anwendung wird nur einmal für alle Kanäle erstellt. ● Spart Zeit im Entwicklungsprozess ● Nach Fertigstellung bei Bedarf auch schnell aktualisierbar ● Kann in alle App-Stores (Andoid, Apple, Windows, etc.) gestellt werden.
  14. 14. 3.3 Technologie und Umsetzung Eine Multi-Channel-App wird mit Webtechnologien wie HTML5, CSS3 und Javascript entwickelt. Die Verwendung dieser bringt folgende Vorteile für die Anwendung mit sich: ● Hohe Usability ● Hohe Performance ● Ansprechendes Design ● Betriebssystem unabhängige Entwicklung ● Erhöhte Wirtschaftlichkeit ● Schnelle Aktualisierbarkeit & Weiterentwicklung gewährt ● Entwicklung für verschiedene Betriebssysteme/Geräte innerhalb eines Prozesses Um auch die Hardwarefunktionen eines Gerätes (z.B. Smartphone oder Tablet) nutzen zu können, wird die App anschließend mit PhoneGap gepackt. Mit PhoneGap werden u.a. folgende Eigenschaften auf dem mobilen Endgerät unterstützt: ● Kontakte ● Kamera ● Bewegungssensor ● Netzwerk ● Geolocation ● Speicher ● Kompass ● Notification (Alert) ● Notification (Sound) ● Notification (Vibration)
  15. 15. Literaturverzeichnis ANYWAB GmbH: Second Screen One – “Die Macht des zweiten Bildschirms”, 2012, online verfügbar unter: http://anywab.com/second-screen-one-die-macht-des-zweiten- bildschirms/ Cornelia Müller: Der Second Screen und seine Bedeutung für Unternehmen und Medien, 2013, online verfügbar unter: http://blog.scout24.com/2013/05/mobile-news-der- second-screen-und-seine-bedeutung-fuer-unternehmen-und-medien/ Henning, David: Watch with eBay wird zur eigenen iPad-App, 2012, online verfügbar unter: http://www.internetworld.de/mobile/mobile-services/watch-with-ebay-eigenen- ipad-app-280127.html InteractiveMedia CCSP GmbH: "Catch Me If You Can!": DEN First Screen gibt es nicht, 2012, online verfügbar unter: http://www.multi-screen.eu/#1 InteractiveMedia CCSP GmbH: Pressemitteilungen: "Catch Me If You Can!": DEN First Screen gibt es nicht, 2012, online verfügbar unter: http://www.interactivemedia. net/de/presse-150813 Initiative Media GmbH: Initiative-Studie „My Screens“ Multiscreen-Nutzertypen, 2014, online verfügbar unter: http://www.presseportal.de/pm/77167/2713928/initiative-identifiziert- mit-der-studie-my-screens-multiscreen-nutzertypen-foto Krei, Alexander: "TV direkt" bring Second-Screen-App an den Start, 2013, online verfügbar unter: http://www.dwdl. de/nachrichten/42978/tv_direkt_bringt_secondscreenapp_an_den_start/ Meedia GmbH & Co.KG: Digitale Trends 2014: Die Zukunft liegt im Multiscreen-Marketing, 2013, online verfügbar unter: http://www.absatzwirtschaft. de/content/marketingstrategie/news/die-zukunft-liegt-im-multiscreen-marketing;81433 Müller, Lars: Second Screen für Online-Händler, 2013, online verfügbar unter: http://www.sitepackage.de/news/aktuell/second-screen-fuer-online-haendler.html Nagel, Wolfram ; Fischer Valentin: Multiscreen Experience Design, 2013, online verfügbar unter: http://www.multiscreen-experience-design.com/multiscreen-definition Schroeter Andreas: Wie lässt sich der Second Screen monetarisieren?, 2013, online verfügbar unter: http://we.makesocial.tv/social-tv/wie-lasst-sich-der-second-screen-monetarisieren/ Sevenone Media gmbH: Navigator - Mediennutzung 2012, online verfügbar unter: https://www.sevenonemedia.de/c/document_library/get_file?uuid=2a6db46d-ed67- 4961-a31f-722360028543&groupId=10143 wywy GmbH: wywy - Mehr Spaß beim Fernsehen, 2014, online verfügbar unter: http://wywy.tv/
  16. 16. Verwendung unter Quellenangabe erwünscht. FLYACTS GmbH Eberstr. 8 07743 Jena +49 36 41 55 987 90 www.flyacts.com

×