Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

E&G: Den Kapitalmärkten steht ein turbulentes Jahr 2012 bevor

447 views

Published on

Presseinformation

Verschuldungsproblematik sorgt weiterhin für Unsicherheiten
E&G: Den Kapitalmärkten steht ein turbulentes Jahr 2012 bevor

Helmut Kurz, Fondsmanager bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers
Stuttgart, 20. Dezember 2011

Published in: Economy & Finance
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

E&G: Den Kapitalmärkten steht ein turbulentes Jahr 2012 bevor

  1. 1. PresseinformationVerschuldungsproblematik sorgt weiterhin für UnsicherheitenE&G: Den Kapitalmärkten stehtein turbulentes Jahr 2012 bevorStuttgart, 20. Dezember 2011 Das Jahr 2011 hielt einigeRückschläge für die Kapitalmärkte bereit: Sorgen unter denAnlegern verbreitete vor allem die sich zuspitzendeVerschuldungsproblematik in Europa, aber auch die in denUSA. Zudem belastete die globaleKonjunkturverlangsamung. Die daraus resultierendengroßen Unsicherheiten werden den Märkten ein bewegtesJahr 2012 bescheren, so die Prognose von ELLWANGER &GEIGER Privatbankiers. Doch wo sehen die ExpertenAktien, Anleihen und den Euro zum Ende des kommendenJahres?Die Rahmenbedingungen ändern sich nicht schlagartig. Dasbedeutet, dass die Euro-Krise das Geschehen an den Märktenauch weiterhin begleitet, denn bislang konnten die veranlasstenMaßnahmen die drängende Staatsschuldenproblematik nichtentschärfen. „Wir rechnen jedoch damit, dass einSystemkollaps verhindert werden kann, wenn derHandlungsdruck die Politik zu weitergehenden Schritten . .
  2. 2. bewegt“, berichtet Helmut Kurz, Fondsmanager beiELLWANGER & GEIGER. „Gerade in der ersten Jahreshälftedürften aber nach wie vor die Unsicherheiten die Stimmungunter den Anlegern und damit auch den Deutschen AktienindexDAX drücken.“ Hinzu kommt, dass sich die Problematik inSüdeuropa und die sich abkühlende Wirtschaftsdynamik in denSchwellenländern zunächst negativ auf den deutschenExportsektor auswirken. Hinsichtlich des schwierigen Startsprognostiziert Kurz für den DAX deshalb insgesamt eineSchwankungsbreite von 4.500 bis 6.500 Punkten über dasgesamte Jahr, wobei zum Ende hin voraussichtlich 6.200Punkte erreicht werden sollten.Die genannten Probleme können nach Einschätzung desExperten zudem bei der Rendite zehnjähriger Bundesanleihenvor allem im ersten Halbjahr für neue Tiefststände sorgen.„Doch dann wird voraussichtlich ein neuer Faktor auf derBildfläche erscheinen: Durch die Risikoübernahme für andereeuropäische Länder dürften Sorgen hinsichtlich der nicht mehreinwandfreien Bonität Deutschlands aufkommen. Das könntezu deutlich steigenden langfristigen Zinsen führen, so dassunsere Prognose für Ende 2012 bei 2,85 Prozent liegt“, so derExperte. 2
  3. 3. Helmut Kurz: „Angesichts der aktuellen Lage ist die EZB zueiner lockerer werdenden Geldpolitik gezwungen. Denninsbesondere die nicht wettbewerbsfähigen und im ‚Eurokorsett‘gefangenen südeuropäischen Länder brauchen eine schwacheWährung. Ein Sprung nach oben wäre für den Euro allerdingsmöglich, wenn hochverschuldete Staaten den Euroraum bereitsin diesem Jahr verlassen sollten.“ Doch damit sei vorerst nochnicht zu rechnen.Kontakt:BANKHAUS ELLWANGER & GEIGER KGHelmut KurzFondsmanagementBörsenplatz 1D-70174 StuttgartTel. 0711/21 48 - 235Fax 0711/21 48 - 250Helmut.Kurz@privatbank.dewww.privatbank.de 3

×