Die Energiewende regional gestalten

1,124 views

Published on

EWE zeigt, welche Herausforderungen und Chancen sich auf regionaler Ebene durch die Energiewende ergeben. Der Ausbau der Erneuerbaren und der Aufbau intelligenter Netze schafft Wertschöpfung und Beschäftigung vor Ort, EWE ist dabei die Beteiligung von Bürgern und Kommunen besonders wichtig.

Published in: Business
  • Be the first to comment

Die Energiewende regional gestalten

  1. 1. Die Energiewende regional gestalten
  2. 2. Die Energiewende 2 Für EWE ist die Energiewende ein grundlegender und notwendiger Umbau des komplexen Systems der Energieversorgung mit dem Ziel, die CO2-Emissionen zu verringern und langfristig ganz zu vermeiden.
  3. 3. Die Energiewende als Chance für den ländlichen Raum • Der Ausbau der erneuerbaren Energien und intelligenter Netze entscheidet sich auf Verteilnetzebene. • Die erneuerbaren Energien sind ein Beschäftigungsmotor. • Große Ausbaupotenziale bei der Onshore-Windenergie. • Dezentralisierung stärkt Kooperationen in der Region und führt zu mehr Teilhabe. 3
  4. 4. Der Ausbau der erneuerbaren Energien entscheidet sich auf Verteilnetzebene * Vorläufige Werte 4 +117 %3,247 3,737 4,264 4,808 5,000 5.093 2009 2010 2011 2012 2013 2014* Installierte EEG-Leistung Jahreshöchstlast im Netz 2.399 2.505 2.425 2.428 2.396 2.350 Energieträger: Wind, Sonne, Biogas, Wasser, Gase (in MW) im Netz der EWE NETZ GmbH
  5. 5. Dafür müssen die Verteilnetze fit gemacht werden. Wir setzen auf Intelligenz. 5 • Durch die stark vermehrte Einspeisung von Strom aus regenerativen Energien geraten die Netze an ihre Kapazitätsgrenzen. • Das Besondere einer intelligenten Ortsnetzstation ist: Sie regelt die Spannung automatisch, so dass mehr regenerativer Strom aufgenommen werden kann, ohne das Netz auszubauen. • Ortsnetzstationen mit moderner Mess- und Kommunikationstechnik sind somit wesentliche Bestandteile des künftigen intelligenten Netzes („Smart Grid“).
  6. 6. Die erneuerbaren Energien sind ein Beschäftigungsmotor 6 * Quelle: gws, Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung mbH Beschäftigte in Deutschland 2013* • Bereich Erneuerbare Energien: rd. 372.000 • Bereich Windenergie: rd. 137.800
  7. 7. Große Ausbaupotenziale bei der Onshore- Windenergie 7 Installierte Leistung im Bereich Onshore-Windenergie (in GW) Deutschland 2000-2014* * Quelle: BWE 5 20 27 29 30 34 39 2000 2005 2010 2011 2012 2013 2014
  8. 8. Für EWE ist klar: Die Energiewende gelingt nur bei Beteiligung aller – Beispiel Windpark Spolsen Grundeigentümer 30 % 30 % 40 % EWE Gemeinde 8
  9. 9. EWE gestaltet die Energiewende in der Region gemeinsam mit den Bürgern • Forum Energiewende: Erarbeitung von Ideen zur Bewältigung der Energiewende in Dialog-Veranstaltungen • Kommunal-Dialog: regelmäßige Veranstaltungen mit Vertretern der Kommunen, um wesentliche Energiethemen zu debattieren • Kommunale Netzbeteiligung Nordwest: Möglichkeit für Kommunen in der Region, sich an EWE NETZ zu beteiligen • Kunden- und Netzbeiräte: regelmäßige Veranstaltungen, um Kunden an Themen von EWE teilhaben zu lassen und eigene Themen oder Ideen zu diskutieren 9 Kommunal- Dialog KUNDEN- BEIRAT NETZ- BEIRAT der EWE NETZ GmbH der EWE VERTRIEB GmbH
  10. 10. Regionalwirtschaftliche Effekte des EWE-Konzerns – Ergebnisse einer Analyse der Conoscope GmbH 10 • EWE schafft rund 25.000 Arbeits- plätze in den Regionen Ems- Weser-Elbe, Land Bremen und in der Region Brandenburg/Rügen. • Etwa jeder 2. Euro, den EWE ausgibt, verbleibt in der Region. • Fast 2 Milliarden Euro Wertschöpfung für die Region. • Über 1 Milliarde Euro Einkommen beziehen Beschäftigte der Untersuchungsregion. • Fast 600 Millionen Euro Steuern für öffentliche Haushalte der Region. Brandenburg Berlin Hamburg Schleswig- Holstein Sachsen- Anhalt Niedersachsen Bremen Mecklenburg- Vorpommern Ems Weser Elbe Brandenburg / Rügen teilweise Untersuchungsjahr 2012
  11. 11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Mehr Informationen finden Sie auf www.ewe.com/magazin

×