Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Hybrid-Anleihen: Attraktive Risiken

30 views

Published on

Wegen ihrer überdurchschnittlich hohen Verzinsung sind Hybrid-Anleihen bei Anlegern beliebt. Die Kehrseite der guten Rendite ist das Risiko: Bei dieser nachrangingen Anleiheart mit langer, manchmal auch unendlicher Laufzeit, hängt die tatsächliche Zinszahlung vom Ergebnis des Unternehmens ab. Vorzeitige einseitige Kündigung seitens des Emittenten ist möglich.

Tim Oechsner, Spezialist bei der Hellwigbank, die solche Hybrid-Anleihen in Frankfurt betreuen, stellt die beiden Typen Cocos und Perps vor, erläutert, worauf es beim Handel im Vergleich zu gewöhnlichen Anleihen ankommt.

Diese Präsentation stammt aus einem Webinar, das als Aufzeichnung bei http://www.boerse-frankfurt.de/webinare-anleihen verfügbar ist. Wegen des höheren Risikos sind Hybrid-Anleihen nur für erfahrene Anleger geeignet, an diese richtet sich auch das Webinar.

Published in: Economy & Finance
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Hybrid-Anleihen: Attraktive Risiken

  1. 1. HYBRID-ANLEIHEN
 09.01.2018
  2. 2. ▪ Eigenkapitalähnliche, nachrangige Anleihen ▪ (Sehr) lange Laufzeit oder keine Laufzeitbegrenzung ▪ Kündigung durch den Emittenten zu einem vorher festgelegten Termin möglich ▪ Kuponzahlungen können ausgesetzt bzw. verschoben werden ▪ Zinsaufschlag gegenüber konventionellen Anleihen ▪ Möglichkeit des Totalverlustes, z.B.: im Insolvenzfall des Emittenten ▪ Zu den liquidesten Anleihen gehören COCOS und PERPS 2 HYBRID-ANLEIHEN
  3. 3. DEFINITION - COCOS ▪ Nachrangige Financial-Anleihen, Emittent z.B.: Deutsche Bank ▪ Ohne feste Laufzeit/sehr lange Laufzeit ▪ Wertenwicklung vom Aktienmarkt/Sentiment abhängig ▪ Zinsaufschlag/schlechteres Rating gegenüber vorrangigen, senior unsecured Anleihen ▪ Kupon liegt über Marktzins, z.B.: Emissionsspread Mid Swap +374 bps ▪ Werden dem zusätzlichen Kernkapital/Additional Tier 1-Kapital zugeordnet (Basel-III) 3
  4. 4. DEFINITION - COCOS ▪ Non call Phase, z.B.: mindestens 5 Jahre, meist 10 Jahre ▪ Call-Plan: Kündigungsrecht des Emittenten frühestens nach fünf Jahren, dann gemäß Kündigungsplan, z.B.: alle 5 Jahre ▪ Kupon-Plan: Fixer Kupon bis erster Kündigungstermin, danach gültiger 5 Jahres Mid Swap Satz plus vorher festgelegter Aufschlag, z.B.: 5 Jahre Mid Swap + 4,698% ▪ Möglichkeit des Totalverlustes 4
  5. 5. DEFINITION - COCOS ▪ Write-Down Trigger, wenn z.B.: CET1 < 5,125% ▪ Conversion-to-Equity: ▪ Wandlung in Aktien ▪ Erhöhung der Tier-1 Kernkapital Quote (CET1) nach Basel III ▪ Principal Write-down: ▪ Anleihe abschlägig oder völlig abgeschrieben ▪ Verbindlichkeiten der Bank werden reduziert, dadurch ergibt sich eine bessere Eigenkapitalquote ▪ Temporary Write-down: ▪ Wert der Anleihe wird vorübergehend reduziert ▪ Verbindlichkeiten der Bank werden vorübergehend reduziert, dadurch ergibt sich eine bessere vorübergehende Eigenkapitalquote 5
  6. 6. BEISPIEL - COCOS ▪ DB 6,00% 2049 vom 30.04.2014 ▪ Fester Kupon 6% ▪ Non Call Phase: ▪ 30.04.2014-30.04.2022 ▪ Call-Plan: ▪ Erste Kündigung am 30.04.2022 zu 100.00%, ▪ Ab 30.04.2022 alle 5 Jahre kündbar durch Emittenten zu 100.00% ▪ Kupon-Plan: ▪ Fix to variabel ▪ AB 30.04.2022 5Y Mid Swap +4,698% ▪ Write-Down Trigger: 5,125% CET1 Radio 6
  7. 7. BEISPIEL - COCOS 7
  8. 8. DEFINTION - PERPS ▪ Nachrangige Corporate-Anleihe, z.B.: Orange SA oder Südzucker ▪ Sektoreneinteilung wie Investment Grade, z.B.: TMT oder Industrial ▪ Ohne feste Laufzeit/sehr lange Laufzeit ▪ Wertenwicklung vom Aktienmarkt abhängig ▪ Schlechteres Rating als ‚senior‘ Corporate-Anleihen ▪ Kupon liegt über Marktzins, z.B.: Mid Swap +374 bps ▪ Non Call Phase, Call-Plan, Kupon-Plan 8
  9. 9. BEISPIEL - PERPS ▪ ORAFP 5,00% 10/49 vom 24.09.2014 ▪ Emissionsspread: Mid Swap +374 bps ▪ Endfälligkeit 29.10.49 ▪ Non call Phase: NC12, erste Kündigung am 01.10.2026 zu 100.00% ▪ Call-Plan: ab 01.10.2026 alle 5 Jahre callable zu 100.00% ▪ Kupon-Plan: Fix to Variable ▪ ab 01.10.2026 5Y Mid Swap +399bps ▪ ab 01.10.2046 5Y Mid Swap +474bps 9
  10. 10. BEISPIEL - PERPS 10
  11. 11. BEISPIEL - PERPS ▪ SZUGR 5.25% 06/49 vom 15.06.2005 ▪ Emissionsspread: Mid Swap +210 bps ▪ Endfälligkeit 29.10.49 ▪ Non call Phase: NC10, erste Kündigung am 30.06.2015 zu 100.00% ▪ Call-Plan: ab 30.06.2015 alle 3 Monate callable zu 100.00% ▪ Kupon-Plan: Fix to Float ▪ ab 30.06.2015 3M Euribor +310bps 11
  12. 12. BEISPIEL - PERPS 12
  13. 13. ▪ Überdurchschnittlich hohe Verzinsung ▪ Entsprechend hohes Risiko (bis zum Totalverlust) ▪ Für erfahrene Anleger: detaillierte Kenntnisse bezüglich der Ausstattung der jeweiligen Anleihe nötig ▪ Schwieriges Umfeld: andere Marktteilnehmer sind ebenso sehr gut informiert und reagieren schnell ▪ Liquidität beachten ▪ Sehr striktes Risikomanagement nötig, zeitnahe Überwachung/Anpassung der Position 13 ZUSAMMENFASSUNG
  14. 14. FRAGEN/ANMERKUNGEN • Gibt es Fragen? • Ansprechpartner: seminare@hellwigbank.com 14

×