DESIGNERDOCK Pressemitteilung: Festanstellung auf dem Rückzug?

541 views

Published on

DESIGNERDOCK, die größte Personalberatung für die Kommunikationsbranche im deutschsprachigen Raum mit Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, hat in seiner jährlichen Umfrage erneut die Stimmung unter den Beschäftigten der Branche abgefragt. Über 500 Personen aus der Kommunikationsbranche im gesamten DESIGNERDOCK-Gebiet haben daran teilgenommen. Im Fokus standen dieses Mal Fragen zu grundlegenden Trends der Branche sowie zur Bedeutung von Social Media Tools bei der Jobsuche.

Published in: Career, Business, Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

DESIGNERDOCK Pressemitteilung: Festanstellung auf dem Rückzug?

  1. 1. ∂ Headquarters Ltd. 04.07.2011 1 PR¬ ¬ ¬ ¬ D SBerlin Alex. Dewhirst 0049.(0)30. 69 59 66 0 München Petra Graef 0049.(0)89. 55 27 97 95 0 Düsseldorf Birgit Bischoff 0049.(0)211. 310 70 09 Stuttgart Linda Graze 0049.(0)711. 72 23 02 40Frankfurt Ulrike Walther 0049.(0)69. 66 05 39 90 Wien Maria Roth 0043.(0)1. 212 4000 41 Hamburg Robert Mende 0049.(0)40. 40 13 09 40 Zürich Beate Reuther 0041.(0)44. 201 70 80PRESSEMITTEILUNG. Berlin, 04.07.2011 Festanstellungen auf dem Rückzug? • Große DESIGNERDOCK-Umfrage unter 500 Beschäftigten der Kommunikationsbranche• Privates Netzwerk aktuell wichtigste Stellenbörse• Kommunikationsbranche: Kaum Förderung für Fortbildung im Bereich OnlineDESIGNERDOCK, die größte Personalberatung für die Kommunikationsbranche imdeutschsprachigen Raum mit Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz,hat in seiner jährlichen Umfrage erneut die Stimmung unter den Beschäftigten derBranche abgefragt. Über 500 Personen aus der Kommunikationsbranche im gesamtenDESIGNERDOCK-Gebiet haben daran teilgenommen. Im Fokus standen dieses Mal Fragenzu grundlegenden Trends der Branche sowie zur Bedeutung von Social Media Tools beider Jobsuche.„Im Vergleich zu unserer Umfrage vom Frühjahr 2010 haben sich interessanteVeränderungen ergeben“, bilanziert DESIGNERDOCK-Gründer Alexander Dewhirst. Drei Ergebnisse haben das Team der Personalberater besonders überrascht: Im Vergleich zu den Ergebnissen der letztjährigen Umfrage zeigt sich, dass der Anteil der Befragten, die derzeit in einer Festanstellung arbeiten, im gesamten DESIGNERDOCK-Gebiet leicht zurückgegangen ist. Der Anteil der Befragten, die als Freelancer tätig sind, hat sich demgegenüber um 4,5 Prozent erhöht und erreicht heute knapp 50 Prozent. „DieGründe für diese Entwicklung könnten u.a. auf den Wunsch nach persönlicher Entfaltung,bzw. die Ablehnung strenger hierarchischer Strukturen, oder auf den Verlust desArbeitsplatzes und daraus resultierender Selbstständigkeit zurückzuführen sein. Dieseauch gesellschaftspolitisch bemerkenswerte Tendenz sowie die oben genannten Trendswerden wir weiter beobachten“, so Kristin Louis, Geschäftsführerin des DESIGNERDOCKS Berlin.Social Media bei der Jobsuche noch keine wirkliche RelevanzObwohl die Social Media Plattformen ständig an Bedeutung gewinnen, sind sie bei der Stellensuche im Vergleich zu den klassischen Quellen noch nicht wirklich relevant und liegen im hinteren Mittelfeld. Demgegenüber hat das persönliche Netzwerk bei der Suche nach interessanten Stellen an Bedeutung gewonnen und steht bei den Befragten zum ersten Mal an erster Stelle. Auf dem zweiten Platz liegen die bekannten Online-Portale, dicht gefolgt von den Websites der Agenturen bzw. Unternehmen und DESIGNERDOCK. „Für uns bedeutet das, dass Social Media Tools zurzeit noch vorwiegend privat – zurdigitalen Vernetzung, bzw. als Multiplikator für den Ausbau des persönlichen Netzwerks –genutzt werden. Obgleich viele Firmen und Agenturen bereits großen Wert auf ihre SocialMedia Präsenz legen, nimmt dieses Tool im Recruiting jedoch noch eine untergeordneteRolle ein,“ urteilt auch Robert Mende, Geschäftsführer DESIGNERDOCK Hamburg.
  2. 2. ∂ Headquarters Ltd. 04.07.2011 2 PR¬ ¬ ¬ ¬ D SBerlin Alex. Dewhirst 0049.(0)30. 69 59 66 0 München Petra Graef 0049.(0)89. 55 27 97 95 0 Düsseldorf Birgit Bischoff 0049.(0)211. 310 70 09 Stuttgart Linda Graze 0049.(0)711. 72 23 02 40Frankfurt Ulrike Walther 0049.(0)69. 66 05 39 90 Wien Maria Roth 0043.(0)1. 212 4000 41 Hamburg Robert Mende 0049.(0)40. 40 13 09 40 Zürich Beate Reuther 0041.(0)44. 201 70 80Kaum Förderung für Fortbildung im Bereich OnlineÜberraschende Ergebnisse ergaben sich für die Personalexperten auch im Hinblick auf den Bereich Online. Lediglich knapp 14 Prozent der Befragten erhalten aktive Unterstützung vom Arbeitgeber in Sachen Online-Know-how. „In Zeiten,in denen Online-Experten händeringend gesucht werden, ist es für uns schwernachzuvollziehen, dass der Großteil der Befragten (62,06 Prozent) angibt, bei Lern-und Weiterbildungsprozessen in den Onlinedisziplinen nicht von ihrem Arbeitgeberunterstützt zu werden. Hier liegt offensichtlich einiges an Potenzial brach“, so Louis weiter Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage finden Sie anbei (PDF „DESIGNERDOCK-Umfrage_Auswertung“)Über das DESIGNERDOCK NetzwerkMit über 29.000 handverlesenen Kandidaten in der Kartei, einem Stamm von ca.2.500 Kunden sowie monatlich bis zu 300 Stellenangeboten für Festangestellteund Freelancer hat sich DESIGNERDOCK seit seiner Gründung 1996 zur größtenPersonalvermittlung für den Kommunikationssektor in Deutschland, Österreich undder Schweiz entwickelt. Mit Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt a.M., Hamburg,München, Stuttgart, Wien und Zürich ist DESIGNERDOCK mit seinen Beraternflächendeckend präsent und kann so nicht nur den persönlichen Kontakt zu denKandidaten halten und ausbauen. Gleichzeitig stehen sie vor Ort auch ihren Kundenaus Agenturen und Unternehmen in allen Fragen des Personalmanagementsberatend zu Seite.Mehr unter www.designerdock.de.Pressekontakt:Stina Borck, DESIGNERDOCK Headquarters Tel. 030. 69 59 66 19, email: presse@designerdock.de Irmela Tölke, Komm:it! Kommunikation und TextTel. 040. 239 39 949, email: mail@kommunikationundtext.deQuelle: DESIGNERDOCK. Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten.Bei Fragen senden Sie bitte eine E–Mail an Stina Borck: presse@designerdock.de

×