Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
Fakultät für Erziehungswissenschaft
                                      AG 6 | Weiterbildung & Governance of Lifelong Le...
Seite 2


Themenschwerpunkte
         Lernplattformen, Web 2.0 und digitale Werkzeuge
               o Integration von LM...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Aufruf zur "Weiterbildung Digital" – Vorkonferenz zur Bildungsmesse „Edustep”

1,308 views

Published on

Die Konferenz widmet sich dem aktuellen Stand von neuen Medien in der Aus- und Weiterbildung und soll kurz und knapp einige Schlaglichter auf interessante BestPractice Projekte und Entwicklungsgebiete des technologisch unterstützten Lernens werfen. Die kostenlose Konferenz wird ausschließlich in der virtuellen Welt von Second Life stattfinden und ist eine Auftaktveranstaltung für die Edustep (http://www.Edustep.de), der ersten virtuellen Bildungsmesse für Berlin-Brandenburg.

Wir suchen Beiträge aus Wissenschaft und Praxis für diese Veranstaltung.

Published in: Education, Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Aufruf zur "Weiterbildung Digital" – Vorkonferenz zur Bildungsmesse „Edustep”

  1. 1. Fakultät für Erziehungswissenschaft AG 6 | Weiterbildung & Governance of Lifelong Learning Universität Bielefeld | Postfach 10 01 31 | 33501 Bielefeld Dennis Schäffer Büro: S6-116 Sekretariat: 0521.106-3143 Durchwahl: 0521.106-4538 dennis.schaeffer@uni-bielefeld.de www.uni-bielefeld.de/ew/ag6 Bielefeld, 07.06.2010 Seite 1 von 2 Call for Participation     Weiterbildung Digital –   Vorkonferenz zur Bildungsmesse „Edustep”  Donnerstag, 23.09.2010 | 18:00 ­ 22:00 Uhr  Abstract Seit etwa 15 Jahren ist der Einsatz so genannter ›Neuer Medien‹ im Weiterbildungskontext im Dis- kurs, was allerdings nicht dazu geführt hat, dass sich flächendeckend eine E-Learningkultur etab- liert hat. Insbesondere zu Beginn der Entwicklung sind es am häufigsten technische Fächer, die E- Learning als neue Lernform etablieren wollen. In der Diskussion um die Errichtung entsprechender Strukturen steht u.a. die Substitution von Lehrenden durch moderne digitale Technologien im Vor- dergrund. Die verschiedenen Aktivitäten sind bislang trotz hohem Ressourcenaufwand, z.B. zur aufwendigen Produktion von ›Hochglanz-Multimedia‹, und trotz dem Ziel, immer intelligentere tuto- rielle Systeme (ITS) zu entwickeln, nicht sehr erfolgreich verlaufen. Insbesondere gegenüber kom- plexen Inhalten und kreativen Lernenden geraten solche Systeme schnell an ihre Grenzen. Doch nun rückt das Web 2.0 mit seinen sozialen Anwendungen, Werkzeugen und Anwendungskontexten immer mehr in den Fokus. Es verspricht auch für kleine Organisationen eine Möglichkeit seinen Lernenden eine neue, flexible und individuelle Form des Lernens zu ermöglichen und gleichzeitig die Investitionskosten für die benötigte Infrastruktur gering zu halten. Besonders auch der Einsatz von dreidimensionalen Lernumgebungen rückt dabei immer weiter in den Blick der praktischen Anwendung. Die Konferenz widmet sich dem aktuellen Stand von neuen Medien in der Aus- und Weiterbildung und soll kurz und knapp einige Schlaglichter auf interessante BestPractice Projekte und Entwick- lungsgebiete des technologisch unterstützten Lernens werfen. Die kostenlose Konferenz wird aus- schließlich in der virtuellen Welt von Second Life stattfinden und ist eine Auftaktveranstaltung für die Edustep (http://www.Edustep.de), der ersten virtuellen Bildungsmesse für Berlin-Brandenburg.
  2. 2. Seite 2 Themenschwerpunkte  Lernplattformen, Web 2.0 und digitale Werkzeuge o Integration von LMS in die Weiterbildungspraxis o Persönliche Lernumgebungen (PLE) für Lehrende und Lernende o Wirtschaftliche Aspekte von neuen Medien  Virtuelle Welten o Lernen und Lehren in 3D o Einsatzszenarien für die Weiterbildung o Wirtschaftliche Aspekte virtueller Welten  Netzwerke & Kooperationen o Überregionale Zusammenarbeit o Chancen durch digitale Netzwerke  BestPractice Beispiele Zielgruppen Hochschullehrende, Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulträger, Studierende, Trainer, Wissenschaftler, Weiterbildungsinteressierte, Weiterbildungsverantwortliche Beiträge Alle Beiträge finden in der virtuellen Welt von Second Life statt. Eine Einführung beim Umgang mit Second Life als Vortragsmedium wird von uns im Vorfeld angeboten. Beiträge dauern in der Regel 45 Minuten. Konferenzsprache ist Deutsch. Eingeladen sind forschungs- und praxisorientierte Bei- träge und Workshops in den Kategorien  Vorträge  BestPractice Beispiele & Projekte  Praktische SL – Workshops  Geführte Touren in SL Übersenden Sie den Abstract für Ihren Beitrag bitte rechtzeitig (s.u.) an: dennis.schaeffer@uni-bielefeld.de Termine 15.07.2010 Einreichung der Beiträge 01.08.2010 Benachrichtigung über Annahme bzw. Ablehnung der Beiträge 15.09.2010 Einreichung von Postern und Präsentationen für die Workshops 23.09.2010 Konferenz Programmkommitee Prof. Dr. Wolfgang Jütte, | Weiterbildung & Governance of Lifelong Learning | Universität Bielefeld Dr. Markus Walber | Weiterbildungsbeauftragter Universität Bielefeld Dennis Schäffer | E-Learning 3D & Kontaktstelle wiss. Weiterbildung | Universität Bielefeld Roger Schlag-Schöffel | Gesellschaft für Personalentwicklung & Bildung mbH | Berlin Maxi Carminke | Gesellschaft für Personalentwicklung & Bildung mbH | Berlin Ansprechpartner Dennis Schäffer | Universität Bielefeld | Fakultät für Erziehungswissenschaften | AG6 Dennis.Schäffer@Uni-Bielefeld.de +49 521 106-4538

×