Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)

1,919 views

Published on


Eine erfolgreiche Gemeinde- und Regionalentwicklung gelingt durch den Mut zur Vision und durch die Erarbeitung von umfassenden und langfristigen Konzepten. Die Gemeinde Sand in Taufers hat sich bei der Ausarbeitung ihres Entwicklungskonzeptes vor allem auf die Agenda 21-Indikatoren gestützt und konzentriert sich in der Umsetzung auf „Energieautarkie“ sowie „Förderung von Gesundheit und Lebensqualität“. Sand in Taufers ist die erste offizielle Agenda 21-Gemeinde Südtirols und Gewinnerin des Europäischen Dorferneuerungspreises 2008 der ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung.

  • Login to see the comments

  • Be the first to like this

Helmuth Innerbichler (Bürgermeister Sand in Taufers, Südtirol)

  1. 1. Wie kann nachhaltige Gemeindeentwicklung gelingen? Bürgermeister Helmuth Innerbichler04.09.2012
  2. 2. Einwohner: 5.280Fläche: 164,47 km²Fraktionen: 5 04.09.2012
  3. 3. Tourismusstandort Sand in Taufers04.09.2012
  4. 4. = das wichtigste entwicklungs- und umweltpolitische Aktionsprogramm des 21. Jahrhunderts= seit April 2008 ist Sand in Taufers Agenda 21 Gemeinde04.09.2012
  5. 5. Analyse der 74 Indikatoren Umwelt Gesellschaft Wirtschaft04.09.2012
  6. 6. Umwelt04.09.2012
  7. 7. Gesellschaft04.09.2012
  8. 8. Wirtschaft04.09.2012
  9. 9. Aus der Analyse ergibt sich Handlungsbedarf: Wie gehen wir‘s an?04.09.2012
  10. 10. Effizientes Handeln durch gezielte Planung!= Gesamtkonzept: umfassend und langfristig= Detailprojekte (Maßnahmen): konkret und zeitlich definiert04.09.2012
  11. 11. Projekte und Maßnahmen Umwelt Gesellschaft Wirtschaft04.09.2012
  12. 12. Umwelt(konzept): „Energiegemeinde Sand in Taufers“04.09.2012
  13. 13. Wasserkraftwerk am Reinbach04.09.2012
  14. 14. Energieeinsparung04.09.2012
  15. 15. Klimahausstandards bei öffentlichen Gebäuden 04.09.2012
  16. 16. Photovoltaik Straßenbeleuchtungen04.09.2012
  17. 17. Moderne Mobilität04.09.2012
  18. 18. Errichtung einer Elektrotankstelle04.09.2012
  19. 19. Gemeindeeigene Photovoltaikanlagen04.09.2012
  20. 20. Bau einer Fernwärmezentrale für die Nutzung von Biomasse und Holzgas 04.09.2012
  21. 21. Schaffung von umweltfreundlichen Alternativen in der Mobilität: Biotankstelle mit Wasserstoff, Erdgas und Biodiesel 04.09.2012
  22. 22. Sozial(konzept): „Wir für uns“04.09.2012
  23. 23. aktive Bürgerbeteiligung04.09.2012
  24. 24. Gesunde Gemeinde04.09.2012
  25. 25. Barrierefreie Gemeinde04.09.2012
  26. 26. Freunde in Europa04.09.2012
  27. 27. Wirtschafts(konzept): „Die Gemeinde fördert die Wirtschaft“04.09.2012
  28. 28. Tourismusförderung durch Strukturen04.09.2012
  29. 29. CASCADE mit Naturbadeteich04.09.2012
  30. 30. CASCADE – am 25.09.2011 eröffnet04.09.2012
  31. 31. CASCADE – 90.000 Besucher04.09.2012
  32. 32. CASCADE04.09.2012
  33. 33. CASCADE04.09.2012
  34. 34. Tourismusförderung durch Angebote 04.09.2012
  35. 35. regionale Produkte – kleine Kreisläufe04.09.2012
  36. 36. Schaffung von Arbeitsplätzen04.09.2012
  37. 37. Mut zur Vision Zeit für Planung + Überzeugungskraft + Durchhaltevermögen + = Nachhaltige Gemeindeentwicklung04.09.2012
  38. 38. „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“ (Albert Einstein)04.09.2012
  39. 39. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!04.09.2012

×