Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Social Media - Aktivitäten bündeln, Ressourcen sparen durch Kollaboration?

1,407 views

Published on

Beim 9. Berliner stARTtogether (31. Mai 2012, Turnhalle) haben wir unser Konzept einer kollaborativen Social Media-Präsenz von Museen vorgestellt. Die Grundidee: Durch einen gemeinsamen Auftritt im Social Web können Museen ihre Ziele effektiver erreichen.

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Social Media - Aktivitäten bündeln, Ressourcen sparen durch Kollaboration?

  1. 1. Social Media Aktivitäten bündeln,Ressourcen sparen durch Kollaboration?  Dr. Michael Müller Jörn Brunotte, M.A. Culture to go, Berlin 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 1
  2. 2. Können Museen durch Kollaboration in den Sozialen Medien ihre Ziele besser erreichen? 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 2
  3. 3. Oder wird dadurch alles noch komplizierter?9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 3
  4. 4. Kollaborative Ansätze der Museen im Social Web... 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 4
  5. 5. Kollaboration auf Verbandsebene9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 5
  6. 6. Kollaboration im Museumsverbund9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 6
  7. 7. Ereignisbezone Kollaboration9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 7
  8. 8. Temporäre Kollaboration – Blog-Parade9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 8
  9. 9. Museumsportal Berlin9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 9
  10. 10. Unser Ansatz – Prämissen:•Kollaboration ermöglicht Social Media-Auftritt9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 10
  11. 11. Unser Ansatz – Prämissen:… Kollaboration ist also nicht nur ein nettes Extra. 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 11
  12. 12. Unser Ansatz – Prämissen:2. Grundlage der Kollaboration ist ein gemeinsames Thema. 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 12
  13. 13. Museumsblog als Kern einer inhaltsorientierten Social Media-Präsenz 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 13
  14. 14. Alternativmodell: auf Interaktion ausgerichtet9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 14
  15. 15. Erweiterung des Grundschemas: weitere Plattformen und Dienste9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 15
  16. 16. Ausbaumöglichkeiten … 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 16
  17. 17. Unsere Devise: Keep it simple!9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 17
  18. 18. Werkstattmodell eines [fiktiven]kollaborativen Themenblogs9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 18
  19. 19. Zugang über Museen9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 19
  20. 20. 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 20
  21. 21. Zugang über Themen9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 21
  22. 22. 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 22
  23. 23. Zugang über Objekte 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 23
  24. 24. Zusammenführung in einem Stream9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 24
  25. 25. Noch einmal die Frage:Können Museen durch Kollaboration in den Sozialen Medien ihre Ziele besser erreichen? 9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 25
  26. 26. Oder wird dadurch alles noch komplizierter?9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 26
  27. 27. Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion! blog.culture-to-go.com @culturetogo9. Berliner stARTtogether – Jörn Brunotte, Dr. Michael Müller, Culture to go – 31. Mai 2012 27

×