Recruiting Software für innovative HR Business Partner - zeitversetzte Videointerviews!

611 views

Published on

Positionieren Sie sich als proaktiver HR Business Partner auf Augenhöhe und begeistern Ihr Unternehmen mit innovativer HR Software!

Unsere Folien verraten Ihnen:

- welches die Erfolgsfaktoren innovativer und proaktiver HR Business Partner sind
- wie Sie mit Hilfe zeitversetzter Videointerviews unternehmerisches Denken, Qualität der Auswahl und eine gute Candidate Experience in Ihrem Recruiting forcieren
- welche zentralen KPIs Unternehmen wie Microsoft, Stadt Essen oder trivago mit zeitversetzten Videointerviews steigern konnten

Published in: Recruiting & HR
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
611
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
5
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Recruiting Software für innovative HR Business Partner - zeitversetzte Videointerviews!

  1. 1. Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Zeitversetzte Videointerviews Recruiting-Software für innovative HR Business Partner viasto 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer
  2. 2. viasto GmbH 2010 gegründet heute: 23 Mitarbeiter aus 8 Nationen Marktführer für zeitversetzte Videointerviews in DACH Hanna Weyer, M.Sc. Psychologie Business & Client Development Über viasto
  3. 3. Der HR Business Partner Lücke zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung Quelle: Towers Watson, 2014
  4. 4. Die Entwicklung des HR Business Partners Quelle: Towers Watson, 2014
  5. 5. Lückenschluss zwischen Selbst- und Fremdbild des HR Business Partners Wandel zum strategischen Partner im Recruiting => Verknüpfung mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens => Fokus auf künftig relevante Kompetenzen => Wissen über vorhandene Kompetenzen und Prozesse => Wissen über geeignete Tools und Systeme Die Entwicklung des HR Business Partners
  6. 6. Digitale Transformation Chance für die Entwicklung des HR Business Partners Die Digitale Transformation als Chance für die Entwicklung des HR Business Partners!
  7. 7. Digitale Transformation Chance für die Entwicklung des HR Business Partners Software als Unterstützung für den HR Business Partner 1. entlastet von administrativen Aufgaben 2. bietet inhaltliche Gestaltungsspielraum 3. macht die Messbarkeit der eigenen Wertschöpfung einfacher 4. kann dem Fachbereich als Service zur Verfügung gestellt werden
  8. 8. Digitale Transformation Stimmungsbild Umfrage #1 Wie viele von Ihnen haben im letzten Jahr eine HR Software eingeführt? a. Ja, wir haben sehr umfangreiche HR Software implementiert b. Ja, wir haben kleine HR Software Tools implementiert c. Wir haben auf SaaS gesetzt d. Wir haben eine eigene Software entwickelt e. Nein, wir haben keine HR Software eingeführt *Mehrfachnennungen möglich
  9. 9. Ausgaben für HR Software steigen Investitionen und Budget in den letzten Jahren um 20% gestiegen Großteil der Investitionen im Bereich Recruiting Software Digitale Transformation Chance für die Entwicklung des HR Business Partners Quelle: Towers Watson, 2014; Aberdeen Group, 2013
  10. 10. Digitale Transformation Chance für die Entwicklung des HR Business Partners Immer mehr investieren in SaaS Für die nächsten Investitionen denken zwei Drittel (66%) über die Einführung einer SaaS-Lösung nach Vorteile von SaaS - geringe Implementierungskosten - schnelle Verfügbarkeit - bessere Planbarkeit der Kosten - keine internen Ressourcen zur Wartung notwendig Quelle: Towers Watson, 2014; Aberdeen Group, 2013
  11. 11. Wandel zum strategischen Partner Kundenorientierung - für Fachabteilung und Kandidaten HR als Service Provider als Grundlage: Argumentation auf Augenhöhe mit dem Business: Messbarkeit eigener Initiativen und Orientierung der Reports an KPIs für die Fachabteilung: Wie kann HR den Prozess und das Outcome für die Fachabteilung optimieren? für die Kandidaten: Wie kann HR eine positive Candidate Experience sicherstellen?
  12. 12. Wandel zum strategischen Partner für die Fachabteilung HR als Service Provider für die Fachabteilung: Wie kann HR den Prozess und das Outcome für die Fachabteilung optimieren? 1. Verantworlichkeiten des HR Business Partners im Recruiting Beratung - zur Recruitingstrategie - zu relevanten Kompetenzen und Anforderungsprofil - zum Recruitingprozess Wissensträger - zu passenden Recruitingtools - zu diagnostischen Fragen
  13. 13. Wandel zum strategischen Partner für die Fachabteilung HR als Service Provider für die Fachabteilung: Wie kann HR den Prozess und das Outcome für die Fachabteilung optimieren? 2. Kundenorientierung heißt auch proaktiv Vorschläge machen! Der Fachabteilung - einen Überblick über relevante Entwicklungen auf dem HR Software-Markt geben - innovative Software vorstellen - die Möglichkeit geben, neue Recruitingtools zu testen
  14. 14. 3. Transparente Zusammenarbeit zwischen HR und Fachabteilung Best-in-Class Unternehmen geben den Fachentscheidern frühzeitig im Recruitingprozess Zugang zu den Bewerberdaten - Erstellung einer Shortlist - idealerweise mehr Informationen als nur der Lebenslauf - Arbeitsprobe - zeitversetztes Videointerview wichtig: Fachabteilung bekommt Informationen konzentriert und effizient aufbereitet Wandel zum strategischen Partner für die Fachabteilung Quelle: Aberdeen Group, 2014
  15. 15. 4. Software Best Practice - Beispiel zeitversetzte Videointerviews Fachabteilung - hat Flexibilität in der Ansicht der Bewerberdaten - “sieht” wichtigste (fachliche und überfachliche) Kompetenzen der Bewerber schon in der Vorauswahl - hat geringeren Zeitinvest als beim Telefoninterview (ca. 5 Minuten pro Kandidat) Wandel zum strategischen Partner für die Fachabteilung
  16. 16. Wandel zum strategischen Partner für die Kandidaten für die Kandidaten: Wie kann HR eine positive Candidate Experience sicherstellen? 1. Bedürfnisse der Kandidaten: digital Kandidaten sind online - 79% aller Deutschen sind online - in allen Altersgruppen <50 Jahren sind mehr als 90% online Kandidaten schauen Videos - 75% aller Deutschen rufen Videodateien online ab - 94% der unter 30-jährigen - Steigerung um 170% seit 2006 (28%) Quelle: ARD/ZDF Online Studie, 2014
  17. 17. Wandel zum strategischen Partner für die Kandidaten 1. Bedürfnisse der Kandidaten: digital Quelle: ARD/ZDF Online Studie, 2014
  18. 18. Wandel zum strategischen Partner 1. Bedürfnisse der Kandidaten: Video-affin Quelle: ARD/ZDF Online Studie, 2014 für die Kandidaten
  19. 19. Wandel zum strategischen Partner für die Kandidaten: Wie kann HR eine positive Candidate Experience sicherstellen? 2. Erfolgsfaktoren für eine positive digitale Candidate Experience beachten Was begeistert Kandidaten im klassischen Bewerbungsfaktoren? => klassische Erfolgsfaktoren (Gilliland, 1994) Was begeistert Kandidaten, wenn Sie mit Software arbeiten? => Erfolgsfaktoren für Technologie für die Kandidaten
  20. 20. Wandel zum strategischen Partner für die Kandidaten Quelle: Brenner & Ortner, 2014 2. Erfolgsfaktoren für eine positive digitale Candidate Experience beachten klassische Erfolgsfaktoren Erfolgsfaktoren für softwarebasierte Recruiting-Tools
  21. 21. 3. Software Best Practice - Wie kann das aussehen? den Kandidaten online abholen die Affinität der Kandidaten für Bewegtbilder nutzen dem Kandidaten vorher einen Einblick geben in die Fachabteilung Prozesse und Verfahren transparent kommunizieren dem Kandidaten mehr Möglichkeiten geben als nur Lebenslauf Wandel zum strategischen Partner für die Kandidaten cyquest.com, viasto.com, watchado.com
  22. 22. Wandel zum strategischen Partner Argumentation auf Augenhöhe als Grundlage: Argumentation auf Augenhöhe mit dem Business: Messbarkeit eigener Initiativen und Orientierung der Reports an KPIs
  23. 23. Wandel zum strategischen Partner Argumentation auf Augenhöhe als Grundlage: Argumentation auf Augenhöhe mit dem Business: Messbarkeit eigener Initiativen und Orientierung der Reports an KPIs Für die Einführung neuer Recruiting Software 1. Herausforderungen und Bedürfnisse erheben 2. Anforderungen an das Tool klar formulieren 3. Zielbereiche und Zielerreichungsgrad festlegen (KPIs) 4. Pilotieren an ausgewählten Prozessen/ Bereichen 5. Ergebnisse auswerten: Learnings festhalten 6. Ergebnisse aufbereiten und Empfehlungen für Roll-Out ableiten 7. Regelmäßiges Review des Tools (basierend auf KPIs)
  24. 24. Wandel zum strategischen Partner Argumentation auf Augenhöhe als Grundlage: Argumentation auf Augenhöhe mit dem Business: Messbarkeit eigener Initiativen und Orientierung der Reports an KPIs
  25. 25. Wandel zum strategischen Partner Stimmungsbild Umfrage #2 Wie viele von Ihnen berichten KPIs im Recruiting an den Vorstand? a. Ja, wir berichten KPIs b. Nein, wir berichten keine KPIs
  26. 26. Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt Die Einführung von zeitversetzten Videointerviews: trivago interview suite 1. Herausforderungen und Bedürfnisse erheben 2. Anforderungen an das Tool klar formulieren 3. Zielbereiche festlegen (KPIs) 4. Pilotieren an ausgewählten Prozessen/ Bereichen 5. Ergebnisse auswerten: Learnings festhalten 6. Ergebnisse aufbereiten und Empfehlungen für Roll-Out ableiten 7. Regelmäßiges Review des Tools (basierend auf KPIs) *Warum trivago? Von agilen Start-Ups lernen, die Digitale Transformation zu nutzen!
  27. 27. Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt - 500% mehr Bewerber jährlich - Führungskräfte verbringen zu viel Zeit in persönlichen Gesprächen - Bewerber vor dem persönlichen Gespräch schon stärker vorqualifizieren Recruiting Tool zur Vorauswahl soll eingeführt werden! 1. Herausforderungen und Bedürfnisse erheben
  28. 28. Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt a. Anforderung der Kunden (=Fachabteilung) - Adaptierbar je Position und vergleichbar - Fokus auf Fachwissen UND Persönlichkeit - Flexibilität für Bewerber und für trivago - Einfach, Innovativ, “irgendwie exciting halt!” b. Anforderung aus wirtschaftlicher Perspektive (=HR) - Hidden Talent nicht verlieren - Effizient und integriert in unser BMS - einfache Usability und wenig Schulungsaufwand für interne Nutzer zeitversetzte Videointerviews sollen eingeführt werden! 2. Anforderungen an die Software definieren
  29. 29. Exkurs: Wie zeitversetzte Videointerviews funktionieren
  30. 30. 3. Zielbereiche festlegen (KPIs) Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt 1. Effizienz: Zeitlicher Aufwand 2. Qualität: Interview-to-Hire Ratio 3. Employer Branding: Feedback der Kandidaten 4. Interne Zustimmung: Feedback der Hiring Managers
  31. 31. 4. Pilotieren an ausgewählten Prozessen/ Bereichen Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt ● 2 Abteilungen: Brand Marketing & Produkt ● 2 Führungskräfte:optimistisch & kritisch ● angemessener Pilotierungszeitraum (mind. 6 Monate) ● angemessene Menge an Bewerbern (min. 100 Videointerviews)
  32. 32. 5. Ergebnisse aufbereiten Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt Effizienz 57% weniger persönliche Interviews durch Nutzung der interview suite Qualität 48% mehr Bewerber zum Videointerview eingeladen als zuvor zum persönlichen Interview Feedback Kandidaten Intro-Videos geben authentischen Eindruck von trivago Durchführungsrate ⇒ 82% Feedback Hiring Managers Einfache Vergleichbarkeit der Bewerber Sehr zeitsparend, authentischer Eindruck schon vor persönlichen Interview einfache Usability
  33. 33. ● Präsentieren konkreter Zahlen vor den Führungskräften ● viasto@trivago Academy: 30 Minuten Workshops zur Einführung in die zeitversetzten Videointerviews ● Möglichkeit zur Nutzung geben 6. Ergebnisse präsentieren Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt
  34. 34. Best Practice: trivago Wie die Einführung von innovativen Tools gelingt zeitversetzte Videointerviews@trivago heute: ● > 3000 Videointerviews ● > 90 Fachentscheider arbeiten mit der interview suite ● > 60% aller Stellen werden heute mit der interview suite vorselektiert
  35. 35. Digitale Transformation Chance für die Entwicklung des HR Business Partners Empfehlungen: 1. Treiber sein: neue Ideen und Tools proaktiv vorschlagen 2. Pilotierungszeiträume von neuen Tools sinnvoll nutzen 3. Konkrete KPIs definieren, erfassen und reporten
  36. 36. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! www.viasto.com hanna.weyer@viasto.com 21.05.2015 Hanna Weyer

×