Mehr Relevanz durch zielgruppengenaue E-Mail-Stafetten

1,022 views

Published on

Email-Expo 2012
Mehr Relevanz durch zielgruppengenaue E-Mail-Stafetten

Frank Strzyzewski, XQueue GmbH
Das Blog der Messe Frankfurt zur Digitalisierung des Geschäftslebens:
http://connected.messefrankfurt.com/de/

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,022
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Mehr Relevanz durch zielgruppengenaue E-Mail-Stafetten

  1. 1. Advanced Email Marketing Technologies Mehr Relevanz durch zielgruppengenaue E-Mail-Stafetten Präsentation der XQueue GmbH (Stand G-01) auf der email-expo 2012 Frankfurt am Main, 24. April 2012 © XQueue 2012 1/31
  2. 2. Advanced Email Marketing Technologies Vom Einzelkontakt zur Stafette Einsatzformen Vorteile Praxisbeispiel 1 - AOK Praxisbeispiele 2 und 3 – Tourismus / Medien Zusammenfassung © XQueue 2012 2/31
  3. 3. Was sind E-Mail-Stafetten?Advanced Email Marketing Technologies Stafette = automatische lineare Abfolge zusammenhängender E-Mails = mehrstufiger Trigger E-Mail 1 E-Mail 3 E-Mail 2 E-Mail 4 © XQueue 2012 3/31
  4. 4. Advanced Email Marketing Technologies Vom Einzelkontakt zur Stafette Einsatzformen Vorteile Praxisbeispiel 1 - AOK Praxisbeispiele 2 und 3 – Tourismus / Medien Zusammenfassung © XQueue 2012 4/31
  5. 5. Beispiele für Stafetten-AnwendungenAdvanced Email Marketing Technologies • Welcome-Mails Begrüßungs- strecken • Autoreifen- • Vokabel des Tages Erinnerungs- Kurse Wechsel funktion • Zitat des Tages Wissen Stafetten Nachfass- Tipps • Schwangerschafts- • DOI- aktionen Tipp Nichtklicker Remailings Vertrags- Spiele Verlänge- rungen • Weihnachtskalender E- • Ablauf einer Geldanlage Mails oder einer Kredikarte © XQueue 2012 5/31
  6. 6. Advanced Email Marketing Technologies Vom Einzelkontakt zur Stafette Einsatzformen Vorteile Praxisbeispiel 1 - AOK Praxisbeispiele 2 und 3 – Tourismus / Medien Zusammenfassung © XQueue 2012 6/31
  7. 7. Hauptvorteile von StafettenAdvanced Email Marketing Technologies •  Die hohe Relevanz führt zu •  Anmelder, die nicht für den weit überdurchschnittlichen regulären Newsletter gewonnen Öffnungsraten und Klickraten werden können •  Durchschnittliche Double-Opt-In- Raten sind deutlich höher als bei + 30% bis 300% regulären Newsletter-Anmeldungen Vorteile + 10% mehr DOI Bestätigungen •  Da ein Teil der Empfänger sowohl den Newsletter, als auch Stafetten abonniert, verliert der Versender bei einer (lokalen) Abmeldung nicht den kompletten Kontakt zum Empfänger © XQueue 2012 7/31
  8. 8. Advanced Email Marketing Technologies Vom Einzelkontakt zur Stafette Einsatzformen Vorteile Praxisbeispiel 1 - AOK Praxisbeispiele 2 und 3 – Tourismus / Medien Zusammenfassung © XQueue 2012 8/31
  9. 9. E-Mail-StafettenE-Mail-Stafetten für den Kunden AOKMaßgeschneiderte E-Mail-Kanäle zur Gesundheitskommunikation 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 9
  10. 10. E-Mail-StafettenDie wdv-Gruppe Daten und Fakten"  Deutschlands größter Corporate Publisher Beispielhafte Auszeichnungen: 2011 Gold für"  seit 60 Jahren erfolgreich am Markt • Bionorica • vigo spezial • vigozone.de und dreimal Silber"  Arbeitgeber für rund 300 Mitarbeiter „People`s Choice“ Award für"  Spezialist für die Themenfelder Gesundheit, www.aok.de 1. -3. Platz Vorsorge, Wirtschaft und Tourismus Kategorie Körper und Seele"  ausgestattet mit einem Netzwerk von rund 150 professionellen Fachjournalisten AOK-Newsletter"  120 Mio. jährliche Gesamtauflage an Periodika 1. Platz Kategorie Sport, Gesundheit und Wellness"  Mehr als 400 verschiedene Kundenmedien"  Zahlreiche Auszeichnungen und Awards 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 10
  11. 11. Die wdv-Gruppe Crossmedia-Management Websites/ Kunden- Portale Bewegtbild/ magazine Animation Supplements/ Specials Mobile & Apps Mailings/ Crossmediale Give Aways Verknüpfung der Social Media Kommunikations- Informations- maßnahmen Newsletter reihen unserer Kunden Broschüren/ begleitende Faltblätter Events Geschäfts- Aktions- berichte Corporate programme Books 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 11
  12. 12. E-Mail-StafettenE-Mail-Stafetten im Auftrag der AOKAuftrag:"   Imageförderung und Haltearbeit bei Versicherten der AOK"   Premium-Inhalte in Form von Präventions-Angeboten"   Positiver Kontaktanlass und Erleben der Gesundheitskasse 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 12
  13. 13. E-Mail-StafettenSchwangerschafts-Newsletter "   Anzahl: 35 zeitgesteuerte Ausgaben, pro Woche eine Ausgabe. "   Exklusiver Service für Versicherte " Durchschnittl. Öffnungsrate: 74% " Durchschnittl. Klickrate: 52% 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 13
  14. 14. E-Mail-StafettenSchwangerschafts-Newsletter"   Botschaft: Die AOK bietet für ihre Versicherten hochwertige, maßgeschneiderte und zeitlich relevante Gesundheitsinfos für Schwangere"   Lösung: Schwangerschafts-Newsletter"   Technik: Push-Medium, zeitgesteuert nach Schwangerschaftswoche, ab Woche 5"   Themen: "   medizinische Inhalte zum Entwicklungsstand des ungeborenen Kindes, zu Pränataldiagnostik etc. "   versicherungsrelevante Informationen bei und nach einer Schwangerschaft "   praktische Vorbereitungstipps auf die Geburt, Ämterfahrplan, Checklisten "   Kontaktmöglichkeit zur AOK bei Leistungsfragen 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 14
  15. 15. E-Mail-StafettenBaby-Newsletter "   Anzahl: 15 zeitgesteuerte Ausgaben in verschiedenen Zeitabständen "   Exklusiver Service für Versicherte " Durchschnittl. Öffnungsrate: 79% " Durchschnittl. Klickrate: 38% 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 15
  16. 16. E-Mail-StafettenBaby-Newsletter"   Botschaft: Die AOK nimmt junge Eltern in ihrer Situation ernst und bietet hochwertige, maßgeschneiderte und zeitlich relevante Gesundheitsinfos für Eltern"   Lösung: Baby-Newsletter"   Technik: Push-Medium, zeitgesteuert nach U-Untersuchungen und empfohlenen Impfterminen etc. in festgelegten Intervallen"   Themen: "   medizinische Inhalte zum Entwicklungsstand des Kindes, zu den vorgeschriebenen Untersuchungen und zu Impfungen "   Gesundheitsinfos für die Mutter nach der Entbindung, praktische Alltagstipps im Leben mit dem Baby "   Kontaktmöglichkeit zur AOK bei Anfragen "   Darstellung des Leistungsportfolios (Babytelefon etc.) 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 16
  17. 17. E-Mail-StafettenFit-In-30-Tagen-Newsletter "   Anzahl: 30 zeitgesteuerte Ausgaben, eine pro Tag "   Exklusiver Service für Versicherte " Durchschnittl. Öffnungsrate: 35% " Durchschnittl. Klickrate: keine Links 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 17
  18. 18. E-Mail-StafettenFit-In-30-Tagen-Newsletter"   Botschaft: Die AOK unterstützt das Bestreben von Versicherten fit zu werden, indem sie ein Programm aus Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen bietet"   Lösung: Fit-In-30-Tagen-Newsletter"   Technik: Push-Medium, tägliche Versendung der Bewegungstipps und des Rezeptvorschlags"   Themen: "   Sportübungen, die sich in den Alltag einbinden lassen "   Rezepte für die leichte und gesunde Küche "   Kontaktmöglichkeit zur AOK bei Anfragen "   Darstellung des Leistungsportfolios (Gesundheitskurse etc.) 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 18
  19. 19. E-Mail-StafettenE-Mail-Stafetten im Auftrag der AOK Zeitgenaue Versendung + Gezielter Bezug auf Lebenssituation + Relevante und hochwertige Contents = Öffnungs- und Klickraten, die begeistern! 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 19
  20. 20. E-Mail-StafettenVielen Dank für Ihr Interesse!Denis KoloperSenior Consultantstv. Leitung Interactive MediaSolutionsSiemensstraße 661352 Bad Homburg v.d.H.Fon: +49 (0) 6172 - 670-426Fax: +49 (0) 6172 - 670-172E-Mail:d.koloper@wdv.dewww.wdv.de 24.04.2012 | Interactive Media Solutions | Denis Koloper 20
  21. 21. Advanced Email Marketing Technologies Vom Einzelkontakt zur Stafette Einsatzformen Vorteile Praxisbeispiel 1 - AOK Praxisbeispiele 2 und 3 – Tourismus / Medien Zusammenfassung © XQueue 2012 21/31
  22. 22. Tripicchio AGPremium-Partner der XQueue GmbH
  23. 23. Einblickefabio tripicchio e-mail-marketing | Tripicchio AG
  24. 24. Eckpunkte fabio tripicchio e-mail-marketing | Tripicchio AG §  Gegründet: 2002 §  Standort: Freiburg i. Br. §  Mitarbeiter: 30 §  Kundenanzahl: > 400 Vorstand: Fabio Tripicchio (Vorsitz) Felix Grundel Aufsichtsrat Martin Schüler (Vorsitz) Dipl. Informatiker Martin Foshag Jürgen Siegloch Tripicchio AG betreut über 400 Kunden in mehr als 45 Ländern und Sprachen.fabio tripicchio e-mail-marketing | Tripicchio AG
  25. 25. Erfolgreiche E-Mail-Stafetten
  26. 26. Touristik SpecialVorfreude-Stafette 30 Tage vor der 20 Tage vor der 10 Tage vor der 5 Tage vor der Abreise Abreise Abreise Abreise 1 2 3 4fabio tripicchio e-mail-marketing | Tripicchio AG
  27. 27. Touristik SpecialWiederankunfts-Stafette Ereignisbezogene 21 Tage nach der Kampagnen Abreise nach Klickverhalten zufrieden 2 3 1 unzufrieden 3fabio tripicchio e-mail-marketing | Tripicchio AG
  28. 28. ErfolgsbeispielHandelsblatt GmbH ABO- Welcome-Mail Bonus-Mail ABO- Bestandskunden- Spezial-Mail Generierung Verlängerung Mail Welcome-Mail 5 Tage nach Vertrag Bestandskunden-Mail Bonus-Mail monatlich Spezial-MailABO mit Incentive 3 Wochen nach Vertrag monatlichAbo-Angebot: 4 Wochen ABO-Verlängerung Täglich - 5 Tage vor Ablauffabio tripicchio e-mail-marketing | Tripicchio AG
  29. 29. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Nachricht! Tel: +49 (0) 761 208 949-0
  30. 30. Advanced Email Marketing Technologies Vom Einzelkontakt zur Stafette Einsatzformen Vorteile Praxisbeispiel 1 - AOK Praxisbeispiele 2 und 3 – Tourismus / Medien Zusammenfassung © XQueue 2012 30/31
  31. 31. ZusammenfassungAdvanced Email Marketing Technologies Stafetten sind eine vergleichsweise leicht umzusetzende Form des E-Mail-Marketing mit erheblichem Adress- und Responsepotential. XQueue GmbH Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Christian-Pleß-Str. 11-13 D - 63069 Offenbach am Main Wir stehen Ihnen am Stand G-01 gerne zur T: +49.(0)69.83 00 89 80 Verfügung und freuen uns auf Ihre F: +49.(0)69.83 00 89 89 Nachricht! E: frank.strzyzewski@xqueue.com © XQueue 2012 31/31

×