Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

New Work - Jenseits der Technik - experimentell aufbrechen - Ralf Gräßler - VEDA

1,234 views

Published on

Liebe Leserin, lieber Leser,

Als HR-Softwarehersteller machen wir aktuell die Erfahrung, dass „Digitalisierung“ mit neuer Software gleichgesetzt wird. Hat ja schließlich mit Technologie zu tun, oder? Diese Form der Digitalen Transformation (Neue Software einführen und alles wird gut) wäre zwar einfach für den Kunden und kurzfristig sicher schön für unser Business, greift aber leider zu kurz.

Published in: Leadership & Management
  • Hello! Get Your Professional Job-Winning Resume Here - Check our website! https://vk.cc/818RFv
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Diesen Artikel finden Sie im New Work Impulse https://de.slideshare.net/Competence-Books/new-work-impulse-teils-1-zwischen-next-work-und-gesellschaft-40-treiber-paradigmen-lsungen-und-vorgehen-competence-book-nr-18
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here

New Work - Jenseits der Technik - experimentell aufbrechen - Ralf Gräßler - VEDA

  1. 1. 31 Competence Book: New Work Zukunftsstatement - Ralf Gräßler Jenseits der Technik - experimentell aufbrechen!STATEMENT: Ralf Gräßler, geschäftsführender Gesellschafter der VEDA GmbH
  2. 2. 32 Thema Competence Book: New Work Ralf Gräßler Dr. Ralf Gräßler ist geschäftsführender Gesell- schafter der VEDA GmbH. Er studierte Physik und Wirtschafts-wissenschaften an der RWTH Aachen. Anschließend promovierte er im Bereich der Hoch- energiephysik und war während dieser Zeit über- wiegend am europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf tätig. Bevor Ralf Gräßler sich im Jahr 2000 VEDA anschloss, war er fünf Jahre bei A.T. Kearney als Unternehmensberater in den Bereichen Strategie und High Tech Industry tätig. Als Unterneh- mer bei VEDA beschäftigt er sich insbesondere mit der Digitalisierung von HR und den Auswirkungen der Netzökonomie auf Unternehmensstruktur und -kultur.
  3. 3. 33 Competence Book: New Work Zukunftsstatement - Ralf Gräßler Liebe Leserin, lieber Leser, Als HR-Softwarehersteller machen wir aktuell die Erfahrung, dass „Digitalisie- rung“ mit neuer Software gleichgesetzt wird. Hat ja schließlich mit Technologie zu tun, oder? Diese Form der Digitalen Transformation (Neue Software einfüh- ren und alles wird gut) wäre zwar einfach für den Kunden und kurzfristig si- cher schön für unser Business, greift aber leider zu kurz. Außen vor bleibt, dass wir im Zuge des Wandels über völlig neue Formen der Unter- nehmensorganisation und der Zusammenarbeit nachdenken müssen. New Work ist Kollaboration, Eigenverantwortung und Sinnstiftung – hier hilft Technologie bei der Adaption einer neu- en Organisationsstruktur und -kultur. Nicht mehr – aber auch nicht weniger. Schaut man – wie aktuell viele Unternehmer – auf Silicon Valley, das sich für die VUCA-Zeiten erfolgreich aufstellt, dann fällt auf, dass Deutschland zurzeit auch kulturell bedingt besondere He- rausforderungen erwarten. Da sind zum einen unsere geringe Risikobereitschaft und unsere Historie einer klassischen Indus- trienation, geprägt vom „handfesten“ Maschinen- und Anlagen- bau und der Automobilindustrie. Dazu kommt ein enges Gefüge von Gesetzen und Rechtslagen in Arbeitsrecht, Datenschutz, Gesundheitsschutz etc. Hier finden die Kritiker und Bremser von New Work genügend Material, um Engagement im Keim zu ersticken. Aber in disruptiven Zeiten, in denen komplette Ge- schäftsmodelle und ganze Industrien von „New Business“ weg- gefegt werden, kommt man mit „bei uns läuft es doch eigentlich ganz gut“ nicht weiter. Womit man weiter kommt, ist die konkrete Auseinandersetzung mit bereits er- folgreich gelebter Praxis und der Wille zu experimentieren – mit unterschied- lichen Arbeitsformen, Unternehmenskulturen und Technologien. New Work muss jedes Unternehmen für sich selbst definieren und es wäre doch toll, wenn „Made in Germany“ auch in Zeiten der digitalisierten Geschäftsmodelle einen einzigartigen Stellenwert bekäme. Daher wünsche ich Ihnen mit diesem Buch viele greifbare Anregungen zu New Work. Dr. Ralf Gräßler Geschäftsführender Gesellschafter, VEDA GmbH „[...] in disruptiven Zeiten, in denen komplette Geschäftsmodelle und ganze Industrien von ‚New Business‘ weggefegt werden, kommt man mit ‚bei uns läuft es doch eigentlich ganz gut‘ nicht weiter.“

×