Social Media Knigge - Netikette für das Web 2.0 - Handout

1,945 views

Published on

Handout des Webinar "Social Media Knigge - Netikette für das Web 2.0" im Rahmen des Social Media Webinar-Sommercamp vom 23.-27. Juli 2012 von Stefan Zimmermann / Carpenter Consulting

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,945
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
176
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media Knigge - Netikette für das Web 2.0 - Handout

  1. 1. -lich Willkommen zum Webinar „Social Media Knigge – Netikette für das Web 2.0“ Social Media Sommercamp / 24. Juli 2012Page 1
  2. 2. Stefan Zimmermann geb. 1963 / Digital Immigrant „Patchworkvater“ von vier Digital Natives im Alter von 22, 19, 18 und 15 Jahren Experte für Social Media ProzessmanagementPage 2
  3. 3. Social Media KniggeNetikette für das Web 2.0 1 Die unendlichen Weiten des Web 2.0 2 Wie und weshalb funktioniert Social Media 3 do and do not – die Social Media NetikettePage 3
  4. 4. Social Media KniggeNetikette für das Web 2.0 1 Die unendlichen Weiten des Web 2.0Page 4
  5. 5. Die unendlichen Weiten des Web 2.0 In Europa gibt es mehr als 475 Millionen Internet - Nutzer Jeder zweite Europäer nutzt das Internet täglich oder fast täglich Mehr als 75% dieser Personen befinden sich regelmäßig in den unterschiedlichsten Social Media PlattformenPage 5
  6. 6. Die unendlichen Weiten des Web 2.0 Aufteilung der Social Media Nutzung in Deutschland 96% der 14- bis 29- Jährigen sind in mindestens einem sozialen Netzwerk registriert 80% der 30- bis 49- Jährigen und immerhin jeder zweite Internetnutzer über 50 Jahre hat in mindestens einem Netzwerk ein ProfilPage 6
  7. 7. Page 7
  8. 8. Page 8Quelle Grafik: facebook / December 2010
  9. 9. „Der“ Businesschanel in D-A-CH Heimat der „Generation Z“ In der Kürze liegt die Für alle die Wert auf SEO Würze – max. 140 Zeichen legen Die am zweithäufigst Ein Bild sagt mehr als genutzte „Suchmaschine“ 1.000 WortePage 9
  10. 10. Social Media KniggeNetikette für das Web 2.0 2 Wie und weshalb funktioniert Social MediaPage 10
  11. 11. Social Media ist authentisch Claus Hipp hat es schon vor Jahrzehnten begriffen: „Dafür stehe ich mit meinem Namen" Einer Person vertrauen wir mehr als einem Konzern Social Media funktioniert ähnlich Hier kommen Menschen zu Wort Wir sprechen heute nicht mehr zu unseren Kunden. Wir sprechen heute mit unseren Kunden! Die Interaktion steht im MittelpunktPage 11
  12. 12. Urinstinkte Kindchenschema„Freund – Feind“ Kennung Page 12Bildquelle: sky-wallpaper.com
  13. 13. Weniger ist oft mehr - Nur aktuell gehaltene Social Media Präsenzen nutzen Ihrem Image wählen Sie nur so viele Portale aus, wie Sie auch zuverlässig bedienen können Achten Sie auf CD und CI Bedenken Sie bei jedem Ihrer Schritte im Web - Das Internet macht unsere Welt zum globalen Dorf!Page 13
  14. 14. Bleiben Sie authentisch – das „Netz“ enttarnt alles Authentizität Authentische Menschen sind Authentizität gibt für uns erkennbar, fühlbar und Sicherheit und sorgt für einschätzbar angenehme Gefühle Ehrlichkeit, Offenheit, Transparenz und Schmücken Sie sich eingehaltene Versprechen nicht mit fremden helfen bei der Federn Vertrauensbildung Quellenangaben EhrlichkeitPage 14
  15. 15. Social Media KniggeNetikette für das Web 2.0 3 do and do not – die Social Media NetikettePage 15
  16. 16. Misstrauen VertrauenPage 16 Bildquelle: 565695_original_R_K_by_Benjamin Thorn_pixelio.de
  17. 17. Page 17
  18. 18. Page 18
  19. 19. Page 19
  20. 20. Page 20
  21. 21. Page 21
  22. 22. Page 22
  23. 23. Page 23
  24. 24. Nur aktuell gehaltene Social Media Präsenzen nutzen Ihrem ImagePage 24
  25. 25. Page 25 Bildquelle: MS PowerPoint
  26. 26. Page 26 Bildquelle: MS PowerPoint
  27. 27. do and do not – die Social Media Netikette Entschuldigen Sie sich für eine verspätete Antwort Wer ständig mitteilt, dass er beschäftigt ist, erzeugt den gegenteiligen EindruckPage 27
  28. 28. do and do not – die Social Media Netikette Social Media wird genutzt um in Kontakt zu bleiben – Es verärgert Andere, wenn Sie nie erreichbar sind Halten Sie sich aus online geführten Kommentarkriegen herausPage 28
  29. 29. do and do not – die Social Media Netikette GROSSBUCHSTABEN IST WIE SCHREIEN Ignorieren Sie Rechtschreibfehler Anderer, es sei denn, Ihr Name wurde falsch geschriebenPage 29
  30. 30. do and do not – die Social Media Netikette ndsew – keine unverständlichen Abkürzungen (nur damit Sie es wissen ;-))Page 30
  31. 31. do and do not – die Social Media Netikette Hunger oder Ermüdung sind keine interessanten Statusmeldungen Unterschätzen Sie nie die Macht der Feder!Page 31
  32. 32. do and do not – die Social Media Netikette Mit einem kurzen Telefonanruf lässt sich eine endlose Kette E- Mails umgehenPage 32
  33. 33. do and do not – die Social Media Netikette Veröffentlichen Sie nur Fotos, die Ihre Mutter freigeben würdePage 33 Bilderquelle: www.betrunkene-dekorieren.de t
  34. 34. do and do not – die Social Media Netikette Kiss Keep it short and simplePage 34
  35. 35. Check dein Profil, bevor es andere tun …… Quelle: http://netzdurchblick.de/medienkompetenz.htmlPage 35
  36. 36. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Gerne stehe ich für weiterführende Fragen zu Ihrer Verfügung Weitere Profile im Web 2.0 – please feel free to contact me: Stefan Zimmermann www.carpenter-consulting.eu Finkenweg 3 83026 Rosenheim +49 8031 3046990 +49 175 5800810Page 36

×