Gewaltfreie Kommunikation - Konflikten in Projekten anders begegnen

1,816 views

Published on

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) - Konflikten in Projekten anders begegnen und zwei Tipps für wirksame Kommunikation

Lernen Sie eine einfach, aber wirkungsvolle Methode kennen, um in herausfordernden Situationen verbindend zu reagieren. Die GFK ist ein Verständigungsprozess, der uns hilft Beziehungen mit anderen Menschen auf Basis gegenseitiger Achtsamkeit und Wertschätzung zu führen.
Dadurch lernen wir, mit Konflikten konstruktiv umzugehen und auch in schwierigen Beziehungen und herausfordernden Situationen gemeinsam Lösungen zu finden, die die Bedürfnisse aller Beteiligten im Blick hat.

Published in: Business
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,816
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
28
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Gewaltfreie Kommunikation - Konflikten in Projekten anders begegnen

  1. 1. Gewaltfreie Kommunikation in Projekten - Konflikten in Projekten anders begegnen; ein interaktiver Vortrag für GPM – Regionalgruppe MA/LU 25.09.2013 von Birgit Schulze
  2. 2. Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist eine Sprache der Verbindung. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  3. 3. Alle Menschen haben die selben Bedürfnisse, unabhängig von Alter, Herkunft oder Geschlecht. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  4. 4. Menschen handeln nicht gegen andere, sondern in Erfüllung ihrer Bedürfnisse. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  5. 5. Die vier Schritte der GFK helfen uns, unsere Bedürfnisse auszudrücken und die der anderen zu hören. Beobachtung Gefühl Bedürfnis Bitte Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  6. 6. Beobachtung 1. Schritt: Beobachtung Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  7. 7. Beobachtung 1. Schritt: Beobachtung Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 „Sie sind dieser Woche zweimal nicht zum vereinbarten Zeitpunkt gekommen.“ Tipp: Zahlen, Daten, Fakten zur Situation.
  8. 8. 2. Schritt: Gefühl Beobachtung Gefühl Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  9. 9. 2. Schritt: Gefühl Beobachtung Gefühl Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 wütend ärgerlich verwirrt irritiert Tipp: Ich bin wütend, ärgerlich, verwirrt...
  10. 10. 3. Schritt: Bedürfnis Beobachtung Gefühl Bedürfnis Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  11. 11. 3. Schritt: Bedürfnis Beobachtung Gefühl Bedürfnis Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 Gesehen werden Wertschätzung Verbindung Verbindlichkeit Sicherheit Klarheit ...
  12. 12. 4. Schritt: Bitte/Wunsch Beobachtung Gefühl Bedürfnis Bitte Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  13. 13. 4. Schritt: Bitte/Wunsch Beobachtung Gefühl Bedürfnis Bitte Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 Können Sie mir jetzt sagen, was Sie brauchen, um beim nächsten Mal zum vereinbarten Zeitpunkt zu kommen? Tipp: Formulieren Sie Ihre Bitte SMART
  14. 14. Die vier Schritte der GFK helfen uns, unsere Bedürfnisse auszudrücken und die der anderen zu hören. Beobachtung Gefühl Bedürfnis Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 Bitte
  15. 15. Im beruflichen Kontext gefährden zwischen- menschliche Spannungen oft gemeinsame Aufgaben, Projekte und Ziele. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  16. 16. Durch GFK entstehen neue ungeahnte Verständigungseffekte und Lösungen. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  17. 17. Gefühle wie Wut, Ärger, Frustration, Resignation, Angst, verlieren die Bedrohlichkeit für eine weitere Vertiefung von Konflikten. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  18. 18. Der Austausch, der auf dieser Basis entsteht, führt zu erhöhter Verständigung und Kooperation. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  19. 19. 2 Tipps für wirksame Kommunikation. Nachricht Sender Empfänger Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  20. 20. 1. Tipp: Fragen Sie, was Ihr Gesprächspartner gehört hat. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 NachrichtSender Empfänger 1. Tipp: Kannst Du mir sagen, was Du gehört hast?
  21. 21. 2. Tipp: Geben Sie Feedback, über das, was bei Ihnen angekommen ist. Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013 NachrichtSender Empfänger 1. Tipp: Kannst Du mir sagen, was Du gehört hast? 2. Tipp: Ist es das, was Du sagen wolltest? Inhalt der Nachricht, ggf. mit Gefühl und unerfülltem Bedürfnis
  22. 22. Nutzen Sie die GFK zum Gelingen Ihrer Projekte Beobachtung Gefühl Bedürfnis Bitte Birgit Schulze – dwm – die Wirtschaftsmediatorin 25.09.2013
  23. 23. Den Vortrag „Gewaltfreie Kommunikation in Projekten – Konflikten in Projekten anders begegnen“ finden Sie auf http://bit.ly/gfk-fuer-gpm
  24. 24. Die Wirtschaftsmediatorin Mein Name ist Birgit Schulze. Ich bin die Wirtschaftsmediatorin für IT-Unternehmen. „Wenn sich zwei Streiten, dann unterstütze ich die beiden als Wirtschaftsmediatorin bei der Lösungsfindung.“ Bildquellen:www.fotolia.comundDariaHöfler
  25. 25. Kontakt Die Wirtschaftsmediatorin Konfliktmanagement für IT-Unternehmen Birgit Schulze birgit.schulze@diewirtschaftsmediatorin.de 0 61 51/27 38 17 0170/737 828 6 www.diewirtschaftsmediatorin.de Bildquellen:www.fotolia.comundDariaHöfler

×