Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG

5,594 views

Published on

(presentation only available in German)
The ordinary Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG was held on Wednesday, December 9, 2015, in Zurich-Oerlikon under the chairmanship of Andreas Jacobs, Chairman of the Board of Directors. 1,280 shareholders attended the meeting, together representing 4,605,741 shares equaling 83.91% of the issued share capital.

Published in: Business
  • Ich kann eine Website empfehlen. Er hat mir wirklich geholfen. ⇒ www.WritersHilfe.com ⇐ Zufrieden und beeindruckt.
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Überprüfen Sie die Quelle ⇒ www.WritersHilfe.com ⇐ . Diese Seite hat mir geholfen, eine Diplomarbeit zu schreiben.
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Sie können Hilfe bekommen bei ⇒ www.WritersHilfe.com ⇐. Erfolg und Grüße!
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Sex in your area is here: ❤❤❤ http://bit.ly/369VOVb ❤❤❤
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Dating for everyone is here: ❤❤❤ http://bit.ly/369VOVb ❤❤❤
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Be the first to like this

Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG

  1. 1. Zürich, 9. Dezember 2015 Herzlich Willkommen zur ordentlichen Generalversammlung 2015
  2. 2. Herzlich Willkommen zur ordentlichen Generalversammlung 2015 Zürich, 9. Dezember 2015  Referate werden gehalten auf Deutsch oder Englisch (Deutsche Übersetzung verfügbar)
  3. 3. Barry Callebaut AG Verwaltungsrat Stand 9.12.2015 Fernando AguirreDr. Jakob Baer James L. Donald Dr. Andreas Jacobs Präsident Wai Ling “Winnie” Liu Nicolas Jacobs Timothy E. Minges Andreas Schmid Jürgen B. Steinemann
  4. 4. Barry Callebaut AG Wir danken Jürgen Steinemann
  5. 5. Barry Callebaut AG Verwaltungsrat Stand 9.12.2015 Fernando AguirreDr. Jakob Baer James L. Donald Dr. Andreas Jacobs Präsident Wai Ling “Winnie” Liu Nicolas Jacobs Timothy E. Minges Andreas Schmid Jürgen B. Steinemann
  6. 6. Barry Callebaut AG Geschäftsleitung (Executive Committee) Stand 9.12.2015 David S. Johnson CEO and President Nord- und Südamerika Victor Balli Chief Financial Officer Antoine de Saint-Affrique Chief Executive Officer Peter Boone Chief Innovation & Quality Officer Massimo Garavaglia President EMEA Dirk Poelman Chief Operations Officer Steven Retzlaff President Global Cocoa
  7. 7. Barry Callebaut AG Wir begrüssen Antoine de Saint-Affrique
  8. 8. Konstituierung der ordentlichen Generalversammlung  Protokollführer: Christoph Fahrni, Legal Counsel  Televoting: ShareCommService AG, Glattbrugg  Stimmenzähler: Audrey Estienney, Rachit Singh, Oliver Weber, Luis Casson, Carole Schwendeler, Taryn Ridley, Adrienn Kelemen, Jean-Philippe Reynard, Wiebke Wangenheim, Massimiliano Baggiani  Leiter Stimmbüro: Erich Steinegger, Head of Group Reporting & Risk Management  Revisionsstelle: KPMG AG, vertreten durch Herrn François Rouiller und Frau Patricia Bielmann  Unabhängiger Stimmrechtsvertreter: Andreas G. Keller, Rechtsanwalt  Urkundsperson: Roman Sandmayr, Notar
  9. 9. Konstituierung der ordentlichen Generalversammlung  Protokollführer: Christoph Fahrni, Legal Counsel  Televoting: ShareCommService AG, Glattbrugg  Stimmenzähler: Audrey Estienney, Rachit Singh, Oliver Weber, Luis Casson, Carole Schwendeler, Taryn Ridley, Adrienn Kelemen, Jean-Philippe Reynard, Wiebke Wangenheim, Massimiliano Baggiani  Leiter Stimmbüro: Erich Steinegger, Head of Group Reporting & Risk Management  Revisionsstelle: KPMG AG, vertreten durch Herrn François Rouiller und Frau Patricia Bielmann  Unabhängiger Stimmrechtsvertreter: Andreas G. Keller, Rechtsanwalt  Urkundsperson: Roman Sandmayr, Notar
  10. 10. Konstituierung der ordentlichen Generalversammlung  Protokollführer: Christoph Fahrni, Legal Counsel  Televoting: ShareCommService AG, Glattbrugg  Stimmenzähler: Audrey Estienney, Rachit Singh, Oliver Weber, Luis Casson, Carole Schwendeler, Taryn Ridley, Adrienn Kelemen, Jean-Philippe Reynard, Wiebke Wangenheim, Massimiliano Baggiani  Leiter Stimmbüro: Erich Steinegger, Head of Group Reporting & Risk Management  Revisionsstelle: KPMG AG, vertreten durch Herrn François Rouiller und Frau Patricia Bielmann  Unabhängiger Stimmrechtsvertreter: Andreas G. Keller, Rechtsanwalt  Urkundsperson: Roman Sandmayr, Notar
  11. 11.  Überblick  Geschäftsentwicklung  Finanzielle Ergebnisse  Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Geschäftsjahr 2014/15
  12. 12. Highlights aus dem Geschäftsjahr 2014/15 Barry Callebaut schneller gewachsen als der globale Markt Verkaufsmenge: 1.8 Mio. t +4.5% +2.9% stand-alone Umsatz: CHF 6,242 Mio. +12.1% in Lokalwährungen EBIT pro Tonne: CHF 231.1 +2.9% in Lokalwährungen +2.6% stand-alone EBIT: CHF 414.8 Mio. +7.4% in Lokalwährungen Dividende: CHF 14.50 33% stabile Ausschüttungsquote Gewinn: CHF 240 Mio. -2.7% in Lokalwährungen
  13. 13. Bewährte Basis unseres langfristigen Geschäftserfolgs Vision 4 strategische Pfeiler Nachhaltiges profitables Wachstum Expansion Innovation Kostenführerschaft Nachhaltiger Kakao «Herz und Motor der Schokoladen- und Kakaoindustrie» Wachstumsstrategie der Barry Callebaut Gruppe
  14. 14.  Eröffnung einer Schokoladenfabrik in Paine, Chile  Ausbau der Schokoladenfabriken in  Extrema, Brasilien  Łódź, Polen  Eröffnung einer kostengünstigen Fabrik für Compound-Schokolade in Pune, Indien Expansion Meilensteine im Geschäftsjahr 2014/15
  15. 15.  Übernahme des Nussspezialisten American Almond in den USA  Erweiterung unseres Angebots an Spezialitätenprodukten in Nord- und Südamerika Expansion Meilensteine im Geschäftsjahr 2014/15
  16. 16.  Eröffnung neuer CHOCOLATE ACADEMYTM-Zentren für professionelle Anwender in  Tokio  Köln  Dubai  Umzug der CHOCOLATE ACADEMY in Russland  ins Stadtzentrum von Moskau Expansion Meilensteine im Geschäftsjahr 2014/15
  17. 17.  Erste Liefervereinbarung für Compound-Schokolade in Südostasien mit GarudaFood in Indonesien  Langfristige Vereinbarung für die Lieferung von Schokolade und Übernahme der Produktionsanlagen von World's Finest® Chocolate in den USA Expansion Langfristige Liefervereinbarungen
  18. 18. Kostenführerschaft Shared Service Center (Dienstleistungszentrum)  Zentrale Lage in Łódź, Polen  seit über 20 Jahren präsent mit einer Fabrik  Zugang zu gut ausgebildeten Mitarbeitenden  Bündelung von Transaktionsaktivitäten für ganz Europa  zur Standardisierung wiederkehrender Prozesse  für wettbewerbsfähiges Wachstum  bis zu 200 Arbeitsplätze
  19. 19. Innovation Hitzeresistente Schokolade  Kombination verschiedener Zutaten und Prozesse, die für Kunden individuell angepasst werden können  Bedeutende Vorteile insbesondere  für wärmere Regionen  für den Transport  Grosses Kunden- und Medieninteresse
  20. 20.  Gründung der unabhängigen Stiftung ‘Cocoa Horizons Foundation’ zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kakaobauern und ihrer Gemeinschaften  Investitionsplattform für Schokoladenunternehmen und andere Förderer einer nachhaltigen Kakaowirtschaft  Engagement unter dem Dach der World Cocoa Foundation und im gemeinsamen Programm ‘CocoaAction’  Initiator des etablierten Branchenforums ‘Chocovision’ Nachhaltiger Kakao ‘Cocoa Horizons’ Stiftung, langfristig engagiert
  21. 21.  Produktivitätsverbesserung  70,500 Bauern in besseren Anbaupraktiken geschult  Über CHF 20 Mio Nachhaltigkeitsprämien an Kakaobauern und Kooperativen ausbezahlt  Entwicklung der Gemeinschaften  Zugang zu sauberem Wasser  Stärkung der Rolle der Frauen  Bau von Schulen in ländlichen Gebieten  Partnerschaften mit Kunden für mehr Nachhaltigkeit  The Hershey Company  Mondelez International Nachhaltiger Kakao Programme und Partnerschaften
  22. 22.  Überblick  Geschäftsentwicklung  Finanzielle Ergebnisse  Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Geschäftsjahr 2014/15
  23. 23.  Überblick  Geschäftsentwicklung  Finanzielle Ergebnisse  Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Geschäftsjahr 2014/15
  24. 24. Erste Eindrücke Klarer Fokus und tiefgreifende Fachkompetenz Menschen Werte Leistung Balance zwischen der kurz- und der langfristigen Perspektive Diszipliniert Innovativ Unternehmerisch
  25. 25. Erste Eindrücke Klarer Fokus und tiefgreifende Fachkompetenz Menschen Werte Leistung Balance zwischen der kurz- und der langfristigen Perspektive Diszipliniert Innovativ Unternehmerisch
  26. 26. Volatilität und Komplexität als Norm Kurzüberblick über den aktuellen Markt • Rohstoffpreise Ein Universum voller Möglichkeiten • Währungen und Wirtschaftswachstum • Konsumenten bestimmen den Markt • Trend zu Premium-Produkten, Persona- lisierung, Clean-/Clear-Label-Produkten, Snacks • Nachhaltigkeit und Nachverfolgbarkeit
  27. 27.  Fokus auf konstantem, über dem Markt liegendem Wachstum und Steigerung der Profitabilität: «SMARTES Wachstum» Sustainable growth (nachhaltiges Wachstum) Margin accretive growth (Wachstum unter Ausbau der Margen) Accelerated (Wachstumsbeschleunigung bei Gourmet- & Spezialitätenprodukten, Schwellenländern) Return on Capital (Kapitalrendite und verstärkter Fokus auf freiem Cashflow) Talente und Team Strategie unverändert, Fokus auf die Umsetzung
  28. 28. Neue Benchmarks • Cocoa Horizons Foundation • Förderung der Kundennachfrage Führungsrolle in Nachhaltigkeit • Ganzheitlicher Ansatz • Förderung der Fähigkeiten vor Ort Gemeinsam sind wir stark • Branchen-Plattformen • Partnerschaften mit Kunden • NGO-Partnerschaften • Zertifizierung Sustainable Cocoa (Nachhaltiger Kakao) Innovation, Implementation, Wirkung Nachhaltige Praktiken, Wohlstand für die Gemeinschaften, langfristige Bedarfsdeckung
  29. 29. Trends aufnehmen Vorreiterrolle Produkte mit Mehrwert Dienstleistungen mit Mehrwert • Acticoa • “frei von” • Dekorationen, Füllungen • Hitzebeständig • Gemeinsame Entwicklung • Fermentierung • 2- und 3-D-Druck • Innovative Konzepte Margin accretive growth (Wachstum unter Ausbau der Margen) Produkte und Dienstleistungen mit Mehrwert Kanäle Produkte
  30. 30. Ausbau von Gourmet- & Spezialitätenprodukten Verstärkte Hebelwirkung Outsourcing und strategische Partnerschaften Weitere Expansion in Schwellenländern Accelerate (Beschleunigung) bei Gourmet & Spezialitäten und Schwellenländern
  31. 31. Nutzung unserer Präsenz Nutzung unserer Reichweite • Shared Service Center Europa• Führungsrolle Kakaoprodukte Laufende Verbesserungen • One + • Finanzielle Exzellenz • Qualitätskultur • Zentralisierte Steuerung der Combined Ratio • Westeuropa und EEMEA Rendite durch Skalen- und Hebeleffekte sowie operative Exzellenz Operative ExzellenzNutzung unserer globalen Reichweite
  32. 32. Reichweite erhöhen • Bevorzugter Arbeitgeber • Neue Talente ansprechen Vision und Kultur • Gemeinsame Werte als Klammer Training • Talente anziehen • Talente entwickeln Talente und Team «Einer für alle, alle für einen», Verbesserungen, erhöhte Reichweite Personen und Strukturen
  33. 33.  Überblick  Geschäftsentwicklung  Finanzielle Ergebnisse  Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Geschäftsjahr 2014/15
  34. 34. Performance der Gruppe (in Mio. CHF) GJ 2014/15 (in CHF) % verglichen mit dem Vorjahr (in CHF) % verglichen mit dem Vorjahr in Lokalwährungen Total Verkaufsmenge (Tonnen) 1,794,782 +4.5% Umsatz 6,241.9 +6.4% +12.1% EBIT total EBIT pro Tonne 414.8 231.1 –0.3% –4.7% +7.4% +2.9% Konzerngewinn für das Berichtsjahr 239.9 –5.9% –2.7% Ergebnisse für das GJ 2014/15 Solides Wachstum der Verkaufsmenge, starke Gewinnverbesserung in Lokalwährungen
  35. 35. Verkaufsmenge +3.9% +4.7% +7.2% +5.1% 25% 4% 28% Europa Nord- und Südamerika Asien-Pazifik Global Cocoa 42% 26% 4% 28% EBIT in Lokalwährungen +19. % –0.3% +5.9% –33.7% EBIT in CHF +8.1% +3.3% –0.4% –42.4% Geschäftsjahr 2014/15 Regionale Entwicklung
  36. 36. Verkaufsmenge +3.9% +4.7% +7.2% +5.1% 25% 4% 28% Europa Nord- und Südamerika Asien-Pazifik Global Cocoa 42% 26% 4% 28% EBIT in Lokalwährungen +19. % –0.3% +5.9% –33.7% EBIT in CHF +8.1% +3.3% –0.4% –42.4% Geschäftsjahr 2014/15 Regionale Entwicklung
  37. 37. Cocoa Leadership Project Führerschaft bei Kakao sichern, Präsenz optimal nutzen, Profitabilität steigern Führerschaft bei Operations & Supply Chain Kommerzielle Führerschaft Zentralisierte weltweite Steuerung  Differenzierung und Neupositionierung des Produktangebots  Fokus auf geschäftlicher Exzellenz  Nachhaltigkeit  Zentralisierung wesent- licher strategischer Aktivi- täten wie der Steuerung der Combined Cocoa Ratio  Key Accounts  Entscheide für/gegen Eigenfabrikation  Optimierung unserer Präsenz in der Kakaoverarbeitung  Kapazitätsabbau in Asien: • Thailand • Malaysia  Möglichst effiziente weltweite Produktflüsse sicherstellen
  38. 38. Cocoa Leadership Project Führerschaft bei Kakao sichern, Präsenz optimal nutzen, Profitabilität steigern Führerschaft bei Operations & Supply Chain Kommerzielle Führerschaft Zentralisierte weltweite Steuerung  Differenzierung und Neupositionierung des Produktangebots  Fokus auf geschäftlicher Exzellenz  Nachhaltigkeit  Zentralisierung wesent- licher strategischer Aktivi- täten wie der Steuerung der Combined Cocoa Ratio  Key Accounts  Entscheide für/gegen Eigenfabrikation  Optimierung unserer Präsenz in der Kakaoverarbeitung  Kapazitätsabbau in Asien: • Thailand • Malaysia  Möglichst effiziente weltweite Produktflüsse sicherstellen
  39. 39. Geschäftsjahr 2014/15 - EBIT Steigerung des Betriebsgewinns um 7.4% in Lokalwährungen dank gutem Produkt- und Kundenmix sowie strikterer Fixkostendisziplin in Mio. CHF 41,5 414.8 +7.4% -0.3% EBIT 2014/15 Wechsel- kurseffekt 447.1 -0.4 Zusätzl. Kosten, andere Ausrichtung und einmalige Posten -32.3 EBIT 2014/15 vor Wechsel- kurs- effekten Zusätzl. SG&A durch Ausbau der Geschäfts- tätigkeit -10.1 Zusätzl. Bruttogewinn EBIT 2013/14 416.2
  40. 40. Vom EBITDA zum Konzerngewinn Konzerngewinn in Lokalwährung rückläufig aufgrund höherer Finanzierungskosten, Ertragsteuern und eines Währungsverlusts 255,0239,9 414,8 540,8 Konzerngewinn für das Jahr 2013/14 -5.9% Konzerngewinn für das Jahr 2014/15 Ertragsteuern -44.2 Netto-Finanzaufwand -130.7 EBITAbschreibungen auf Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten -126.0 EBITDA in Mio. CHF
  41. 41. Fünf-Jahres-Übersicht Solides Wachstum, kapitalintensives Geschäft 14/15 CAGR +9.1% 13/1412/1311/1210/11 14/1512/13 13/1410/11 11/12 CAGR +7.9% BC Gruppe Währungseffekte (kumuliert) Verkaufsmenge EBIT 14/15 CAGR +14.6% 10/11 11/12 13/1412/13 Nettoumlaufvermögen 14/15 CAGR +14.6% 11/12 13/1412/1310/11 CAPEX
  42. 42. Dividendenantrag  CHF 14.50 je Aktie1  Ausschüttung von 33% des Konzerngewinns  nicht verrechnungssteuerpflichtig2 Zeitplan der Ausschüttung  Voraussichtliches Ex-Datum: 29. Februar 2016  Voraussichtliches Auszahlungsdatum: 2. März 2016 Dividende Beantragte Ausschüttung von CHF 14.50 je Aktie, stabile Ausschüttungsquote von 33% 240255 223 143 177 35% 2014 33% 2012 33% 2013 2015* 33% 2011 31% Ausschüttungsquote Konzerngewinn in Mio. CHF * Gemäss Antrag des Verwaltungsrats an die Generalversammlung 1) aus Reserven aus Kapitaleinlagen 2) In der Schweiz steuerpflichtige Personen, welche die Aktien im Privatvermögen halten, entrichten zudem keine Einkommenssteuer
  43. 43.  Überblick  Geschäftsentwicklung  Finanzielle Ergebnisse  Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Geschäftsjahr 2014/15
  44. 44. Televoting Ja Oui Yes Enthaltung Abstention Abstention Nein Non No
  45. 45. Televoting Beispiel eines angezeigten Traktandums:
  46. 46. Televoting Beispiel eines angezeigten Traktandums:
  47. 47.  Testfrage Ist die folgende Aussage richtig: “Barry Callebaut hat im letzten Jahr mehr als 70,000 Kakaobauern in nachhaltigen Anbautechniken unterrichtet.” Wählen Sie:  ja,  nein, oder  Enthaltung Testlauf Televoting
  48. 48. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 1 Vorlage des Geschäftsberichts  Lagebericht  Jahresrechnung  Konzernrechnung (konsolidierte Jahresrechnung) per 31. August 2015
  49. 49. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 2 Vorlage der Berichte der Revisionsstelle per 31. August 2015
  50. 50. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 3 Genehmigung des Lageberichts, der Jahresrechnung und der Konzernrechnung  Genehmigung des Lageberichts (Traktandum 3.1)  Der Verwaltungsrat beantragt, den Lagebericht für das Geschäftsjahr 2014/15 zu genehmigen.
  51. 51. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 3 Genehmigung des Lageberichts, der Jahresrechnung und der Konzernrechnung  Konsultativabstimmung zum Vergütungsbericht (Traktandum 3.2)
  52. 52. Fixed Base 20 – 40% Fixed Base 25 – 35% STIP 20 – 40% STIP 25 – 35% LTIP 35 – 60% LTIP 30 – 50% Traktandum 3.2 Vergütungsbericht Top Management Entschädigungssystem CEO ExCo Gesamtvergütung
  53. 53. Fixed Base 20 – 40% Fixed Base 25 – 35% STIP 20 – 40% STIP 25 – 35% LTIP 35 – 60% LTIP 30 – 50% Traktandum 3.2 Vergütungsbericht Top Management Entschädigungssystem CEO ExCo Gesamtvergütung
  54. 54. Fixed Base 20 – 40% Fixed Base 25 – 35% STIP 20 – 40% STIP 25 – 35% LTIP 35 – 60% LTIP 30 – 50% Traktandum 3.2 Vergütungsbericht Top Management Entschädigungssystem CEO ExCo Gesamtvergütung
  55. 55. Managementvergütungen vs. Schlüsselkennzahlen Entschädigungsmodell von Barry Callebaut  Aggregierte Steigerung der Schlüsselkennzahlen über die letzten 5 Jahre  Totalvergütungen zuhanden des Verwaltungsrats und des Executive Committee:  Fix: CAGR +6%  Variabel: CAGR -1%  Total: CAGR +2% ReingewinnVerkaufsmenge Aktienkurs (Ø Jun-Aug) Managementvergütung (in CHF) CAGR +9% 14/1513/1412/1311/1210/11 10/11 CAGR +7% 14/1513/1412/1311/12 CAGR +2% 14/1513/1412/1310/11 11/12 fix variabel Deferred Share Plan 2011–14 14/15 CAGR +8% 13/1412/1311/1210/11
  56. 56. Managementvergütungen vs. Schlüsselkennzahlen Entschädigungsmodell von Barry Callebaut  Aggregierte Steigerung der Schlüsselkennzahlen über die letzten 5 Jahre  Totalvergütungen zuhanden des Verwaltungsrats und des Executive Committee:  Fix: CAGR +6%  Variabel: CAGR -1%  Total: CAGR +2% ReingewinnVerkaufsmenge Aktienkurs (Ø Jun-Aug) Managementvergütung (in CHF) CAGR +9% 14/1513/1412/1311/1210/11 10/11 CAGR +7% 14/1513/1412/1311/12 CAGR +2% 14/1513/1412/1310/11 11/12 fix variable Deferred Share Plan 2011–14 14/15 CAGR +8% 13/1412/1311/1210/11
  57. 57. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 3 Genehmigung des Lageberichts, der Jahresrechnung und der Konzernrechnung  Konsultativabstimmung zum Vergütungsbericht (Traktandum 3.2)  Der Verwaltungsrat empfiehlt der Generalversammlung, sich mit dem Vergütungsbericht im Corporate Governance Teil des Geschäftsberichts 2014/15 einverstanden zu erklären.
  58. 58. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 3 Genehmigung des Lageberichts, der Jahresrechnung und der Konzernrechnung  Genehmigung der Jahresrechnung und der Konzernrechnung per 31. August 2015 (Traktandum 3.3)  Der Verwaltungsrat beantragt, die finanzielle Berichterstattung, bestehend aus der Jahresrechnung und der Konzernrechnung per 31. August 2015, zu genehmigen.
  59. 59. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 4 Zuweisung von Reserven aus Kapitaleinlagen zu freien Reserven, Ausschüttung einer Dividende und Verwendung des Bilanzgewinns
  60. 60. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 4 Zuweisung von Reserven aus Kapitaleinlagen zu freien Reserven, Ausschüttung einer Dividende und Verwendung des Bilanzgewinns  Zuweisung von Reserven aus Kapitaleinlagen zu freien Reserven (Traktandum 4.1)  Der Verwaltungsrat beantragt, CHF 79,588,441 aus den Reserven aus Kapitaleinlagen den freien Reserven zuzuweisen.
  61. 61. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 4 Zuweisung von Reserven aus Kapitaleinlagen zu freien Reserven, Ausschüttung einer Dividende und Verwendung des Bilanzgewinns  Ausschüttung einer Dividende (Traktandum 4.2)  Der Verwaltungsrat beantragt die Ausschüttung einer Dividende von CHF 14.50 pro Aktie im Gesamtbetrag von CHF 79,588,441 aus den gemäss Traktandum 4.1 generierten freien Reserven.
  62. 62. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 4 Zuweisung von Reserven aus Kapitaleinlagen zu freien Reserven, Ausschüttung einer Dividende und Verwendung des Bilanzgewinns  Verwendung des Bilanzgewinns (Traktandum 4.3)  Der Verwaltungsrat beantragt, den verfügbaren Gewinn gemäss Bilanz wie folgt zu verwenden: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr per 1. September 2014 CHF 1,432,489,439 Dividende auf eigenen Aktien CHF 27,652 Zunahme der Reserve für eigene Aktien CHF (143,115) Jahresgewinn 2014/15 CHF 37,111,804 Verfügbarer Gewinn per 31. August 2015 CHF 1,469,485,780 Vortrag auf neue Rechnung 2015/16 CHF 1,469,485,780
  63. 63. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 5 Entlastung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung  Der Verwaltungsrat beantragt, den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung die Entlastung für das Geschäftsjahr 2014/15 zu erteilen.
  64. 64.  Art. 20 Anzahl der Verwaltungsräte:  Erhöhung der maximalen Anzahl der Mitglieder des Verwaltungsrats von heute 9 Mitgliedern auf neu 10 Mitglieder. Heutige Statutenbestimmung: Artikel 20 Der Verwaltungsrat besteht aus mindestens 3 und maximal 9 Mitgliedern. Vorgeschlagene neue Statutenbestimmung: Artikel 20 Der Verwaltungsrat besteht aus mindestens 3 und maximal 10 Mitgliedern. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 6 Statutenänderung
  65. 65. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 6 Statutenänderung  Der Verwaltungsrat beantragt, Artikel 20 der Statuten wie folgt zu ändern: «Der Verwaltungsrat besteht aus mindestens 3 und maximal 10 Mitgliedern.»  Vorausgesetzt die Aktionäre stimmen dem Antrag des Verwaltungsrats zu, tritt die Statutenänderung sofort in Kraft.  Der Notar kann bei der Erstellung der öffentlichen Urkunde redaktionelle Anpassungen vornehmen.
  66. 66.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats stellen sich zur Wiederwahl  Neu zur Wahl als Mitglied des Verwaltungsrats stellt sich überdies:  Patrick De Maeseneire, belgischer Staatsangehöriger Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  67. 67.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl, respektive Neuwahl der folgenden Mitglieder des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung: Dr. Walther Andreas Jacobs, Jürgen B. Steinemann, Andreas Schmid, Fernando Aguirre, Dr. Jakob Baer, James Lloyd Donald, Nicolas Jacobs, Timothy E. Minges, Wai Ling Liu und Patrick De Maeseneire (neu)  Die Mitglieder des Verwaltungsrats werden je einzeln gewählt. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  68. 68.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Dr. Walther Andreas Jacobs als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  69. 69.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Juergen B. Steinemann als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  70. 70.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Andreas Schmid als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  71. 71.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Fernando Aguirre als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  72. 72.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Dr. Jakob Baer als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  73. 73.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von James Lloyd Donald als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  74. 74.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Nicolas Jacobs als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  75. 75.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Timothy E. Minges als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  76. 76.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Wai Ling Liu als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  77. 77.  Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats (Traktandum 7.1)  Der Verwaltungsrat beantragt die Neuwahl von Patrick De Maeseneire als Mitglied des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  78. 78.  Wahl des Präsidenten des Verwaltungsrats (Traktandum 7.2)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von Dr. Walther Andreas Jacobs als Präsident des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  79. 79.  Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses (Traktandum 7.3)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl der folgenden Mitglieder des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung: James Lloyd Donald, Fernando Aguirre, Wai Ling Liu und Patrick De Maeseneire  Die Mitglieder des Vergütungsausschusses werden je einzeln gewählt. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  80. 80.  Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses (Traktandum 7.3)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von James Lloyd Donald als Mitglied des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  81. 81.  Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses (Traktandum 7.3)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von Fernando Aguirre als Mitglied des Vergütungs- ausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  82. 82.  Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses (Traktandum 7.3)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von Wai Ling Liu als Mitglied des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  83. 83.  Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses (Traktandum 7.3)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von Patrick De Maeseneire als Mitglied des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr bis und mit Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  84. 84.  Wahl des unabhängigen Stimmrechtsvertreters (Traktandum 7.4)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von Herrn Andreas G. Keller, Rechtsanwalt, mit Büro in Zürich als unabhängigen Stimmrechtsvertreter bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  85. 85.  Wahl der Revisionsstelle (Traktandum 7.5)  Der Verwaltungsrat beantragt die Wahl von KPMG AG, Zürich, als Revisionsstelle der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2015/16. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 7 Wahlen
  86. 86.  Genehmigung des maximalen Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats für die kommende Amtsdauer (Traktandum 8.1)  Der Verwaltungsrat beantragt, für die kommende Amtsdauer den maximalen Gesamtbetrag der Barvergütung des Verwaltungsrats von 2,200,000 Schweizer Franken sowie die Zuteilung von 2,190 Aktien, welche mit Ablauf des Amtsjahrs in das unbeschränkte Eigentum übergehen, zu genehmigen. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 8 Genehmigung des Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung
  87. 87.  Genehmigung des maximalen Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats für die kommende Amtsdauer (Traktandum 8.1)  Der Verwaltungsrat beantragt, für die kommende Amtsdauer den maximalen Gesamtbetrag der Barvergütung des Verwaltungsrats von 2,200,000 Schweizer Franken sowie die Zuteilung von 2,190 Aktien, welche mit Ablauf des Amtsjahrs in das unbeschränkte Eigentum übergehen, zu genehmigen. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 8 Genehmigung des Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung
  88. 88.  Genehmigung des maximalen Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats für die kommende Amtsdauer (Traktandum 8.1)  Der Verwaltungsrat beantragt, für die kommende Amtsdauer den maximalen Gesamtbetrag der Barvergütung des Verwaltungsrats von 2,200,000 Schweizer Franken sowie die Zuteilung von 2,190 Aktien, welche mit Ablauf des Amtsjahrs in das unbeschränkte Eigentum übergehen, zu genehmigen. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 8 Genehmigung des Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung
  89. 89.  Genehmigung des maximalen Gesamtbetrags der fixen Vergütung der Geschäftsleitung für das kommende Geschäftsjahr (Traktandum 8.2)  Der Verwaltungsrat beantragt, den maximalen Gesamtbetrag der fixen Vergütung der Geschäftsleitung von CHF 6,250,000 für das kommende Geschäftsjahr 2016/17 zu genehmigen. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 8 Genehmigung des Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung
  90. 90.  Genehmigung des Gesamtbetrags der kurzfristigen sowie der langfristigen variablen Vergütung der Geschäftsleitung für das vorangegangene abgeschlossene Geschäftsjahr (Traktandum 8.3)  Der Verwaltungsrat beantragt, den Gesamtbetrag der kurzfristigen und langfristigen variablen Vergütung der Geschäftsleitung von 12,898,007 Schweizer Franken für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2014/15 zu genehmigen. Traktanden und Anträge des Verwaltungsrats Traktandum 8 Genehmigung des Gesamtbetrags der Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung
  91. 91. Traktandum 9 Diverses
  92. 92.  Apéro im hinteren Bereich der Messe  Verwöhnen Sie sich am köstlichen Dessertbuffet – kreiert von Rolf Mürner  ... vergessen Sie nicht, Ihre Geschenktasche mitzunehmen  Auf Wiedersehen am 7. Dezember 2016! Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  93. 93. Auf Wiedersehen!

×