Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Digitalisierung der Wirtschaft | hub conference 2016

270 views

Published on

In der deutschen Wirtschaft stehen digitale Technologien wie 3D-Druck, Virtual Reality oder Cognitive Computing vor dem Durchbruch. Das hat eine repräsentative Umfrage unter Unternehmen aller Branchen ab 20 Mitarbeitern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Setzen bisher erst 5 Prozent der Unternehmen in Deutschland 3D-Druck-Verfahren ein, so planen oder diskutieren aber 20 Prozent den Einsatz. Im produzierenden Gewerbe liegt der Anteil der Nutzer von 3D-Druck sogar bei 16 Prozent und weitere 40 Prozent planen den Einsatz.

Mehr dazu: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Neue-digitale-Technologien-vor-dem-Durchbruch.html

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Digitalisierung der Wirtschaft | hub conference 2016

  1. 1. Digitalisierung der Wirtschaft Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22. November 2016
  2. 2. Chance Digitalisierung – Rückkehr von Wertschöpfung Wird in Folge der Digitalisierung Wertschöpfung wieder zurück nach Deutschland kommen? 2 49% 44% 6% Ja Nein Weiß nicht/k.A. Basis: Unternehmen ab 20 MA (n=503) | Quelle: Bitkom Research
  3. 3. Dimensionen der Digitalisierung in der Wirtschaft 3 Quelle: Bitkom Digitalisierung von Geschäftsprozessen Kosten senken, Effizienz erhöhen Produktivität steigern Digitalisierung von Geschäftsmodellen Produkte/DL entwickeln, Umsatz steigern, Marktanteile gewinnen
  4. 4. Digitalisierung verändert Geschäftsmodelle Welche Aussagen treffen im Zusammenhang mit der Digitalisierung auf Ihr Unternehmen zu? 4 Basis: Unternehmen ab 20 MA (2016 n=503; 2015 n=505) | Antworten: »trifft voll zu« und »trifft eher zu« | Quelle: Bitkom Research Als Folge der Digitalisierung verändert sich unser Geschäftsmodell. 65% 2015: 55%
  5. 5. Unternehmen investieren in IT und digitale Geschäftsmodelle 5 Basis: Unternehmen ab 20 MA (n=503) | Quelle: Bitkom Research 19% 7% 74% JaNein Weiß nicht/k.A. Wie werden sich die IT-Investitionen im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr entwickeln? Investiert Ihr Unternehmen 2016 gezielt in die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle? ++ Nehmen stark zu 20% + Nehmen eher zu 20% 0 unverändert 48% - Nehmen eher ab 8% Weiß nicht/k.A 4%
  6. 6. 71% 67% 62% 61% 60% 57% 52% 47% 47% 0% 20% 40% 60% 80% IT Produktion/Fertigung Lager/Logistik Marketing und Vertrieb Personalwesen/HR Finanz-/Rechnungswesen Geschäftsführung/Management Einkauf Forschung und Entwicklung 6 Starke Auswirkungen in der IT und in der Produktion Wie stark wirkt sich die Digitalisierung auf unterschiedliche Bereiche Ihres Unternehmens aus? Basis: Unternehmen, für die der jeweilige Geschäftsbereich relevant ist | Antworten: »sehr große Auswirkungen« und » eher große Auswirkungen« Quelle: Bitkom Research
  7. 7. Digitale Zusatzdienste verbessern Produkte und Services 7 Basis: Unternehmen ab 20 MA (n=503) | Mehrfachnennungen möglich | Quelle: Bitkom Research Haben Produkte / Leistungen um digitale Zusatzdienste ergänzt. 63% 32% 23% 21% 9% 4% 0% 10% 20% 30% 40% Interaktive Kommunikation z.B. Social Media Digitale Transaktionsdienste z.B. Online-Shop Wartung und Service-Angebote z.B. Fernwartung Digitale Informationsdienste z.B. Erklärvideos Digitale Dienste zur Gerätesteuerung z.B. Apps Um welche digitalen Zusatzdienste hat Ihr Unternehmen seine Produkte / Leistungen ergänzt?
  8. 8. Digitalisierung erzeugt Veränderungsdruck Welche Aussagen treffen im Zusammenhang mit der Digitalisierung auf Ihr Unternehmen zu? 8 Basis: Unternehmen ab 20 MA (n=503) | Antworten: »trifft voll zu« und »trifft eher zu« | Quelle: Bitkom Research Als Folge der Digitalisierung bieten wir neue Produkte bzw. Dienstleistungen an. 41% + – 16% Als Folge der Digitalisierung nehmen wir bestimmte Produkte bzw. Dienst- leistungen vom Markt.
  9. 9. 9 3D-Druck und Virtual Reality vor dem Durchbruch Setzt Ihr Unternehmen diese Technologien aktuell ein oder plant/diskutiert den Einsatz? 14% Basis: Unternehmen ab 20 MA (n=503) | Quelle: Bitkom Research Cognitive Computing / AIVirtual Reality 3D Druck 1% 7% 2% 11% 5% 20% Im Einsatz Einsatz geplant/diskutiert Robotik 10% 7% Industrie 16% 40% Industrie 21% 19%
  10. 10. Digitalisierung noch zu selten organisatorisch verankert 10 Basis: Unternehmen ab 20 MA (2016 n=503, 2015 n=505) | Quelle: Bitkom Research Ja Gibt es ein Team bzw. eigene organisatorische Einheit, die sich nur mit Digitalisierung beschäftigt? 18% Ab 500 MA – 42% 8% Ab 500 MA – 25% Gibt es einen Chief Digital Officer oder Leiter Digitalisierung (nicht IT-Leiter/CIO)?
  11. 11. Mehr Unternehmen entwickeln Digitalstrategien Verfolgt Ihr Unternehmen eine Strategie zur Bewältigung des digitalen Wandels? 11 44% 33% 20% 39% 24% 37% 0% 20% 40% 60% 80% Es gibt eine zentrale Strategie für die Digitalisierung unseres Unternehmens. Es gibt in den einzelnen Unternehmensbereichen Strategien für die Digitalisierung. Es gibt keine Digitalstrategie in unserem Unternehmen. 2016 2015 Basis: Unternehmen ab 20 Mitarbeiter (2016 n=503; 2015 n=505)
  12. 12. Partnerschaften mit Digitalunternehmen immer wichtiger Wie verändern sich Wettbewerb und Kooperationen Ihres Unternehmens durch die Digitalisierung? 12 Basis: Unternehmen ab 20 MA (2016 n=503; 2015 n=505) | Antworten: »trifft voll zu« und »trifft eher zu« | Quelle: Bitkom Research Um die Digitalisierung voranzutreiben, schließen wir Partnerschaften mit IT- bzw. Internetunternehmen. 61% 66% Wettbewerber aus der Internet- bzw. IT-Branche drängen in unseren Markt. 48% 58% Wettbewerber aus unserer Branche, die frühzeitig auf die Digitalisierung gesetzt haben, sind uns voraus. 25% 39% 20162015
  13. 13. 38% 59% 3% Frischzellenkur – Zusammenarbeit mit Start-ups Wie beschreiben Sie Ihr Verhältnis zu Start-ups der Digitalbranche? 13 Weiß nicht/k.A. Wir arbeiten nicht mit Start-ups zusammenWir arbeiten mit Start-ups zusammen (Beteiligung, gemeinsame Entwicklung, sonstige Zusammenarbeit) Basis: Unternehmen ab 20 MA (n=503) | Quelle: Bitkom Research
  14. 14. Hubs: Ökosysteme für die digitale Transformation 14
  15. 15. Drei Säulen für die Schule in der digitalen Welt 15 Infrastruktur Pädagogisches Konzept/Inhalte Lehrer- fortbildung Breitband-Zugang WLAN im gesamten Schulgebäude Cloud-Services Interaktive Whiteboards Mobile Endgeräte Intelligente Schulverwaltung Lernsoftware Schulindividuelles Medienkonzept für alle Fächer VR-Lerninhalte Schulungen der Landesinstitute für Schulbildung Mobile Fortbildungs- veranstaltungen an Schulen (z.B. mit erlebe IT)
  16. 16. Digitalisierung der Wirtschaft Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 22. November 2016

×