Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Foliensatz von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) zum Pressegespräch Patientenrechte

34 views

Published on

-Brauchen wir ein Patientenrechtegesetz 2.0?
-Patientenrechte - Repräsentative Befragung: Einsicht des Patienten in die Behandlungsunterlagen
-Patientenrechte - Repräsentative Befragung: Information des Patienten über Behandlungsfehler
-Patientenrechte - Repräsentative Befragung: Obligatorische Haftpflichtversicherung für Ärzte
-Patientenrechte - Repräsentative Befragung: Gründe für Nichtverfolgung von Ansprüchen
-Wir brauchen ein Patientenrechtegesetz 2.0: Vorschläge der AOK für ein Patientenrechtegesetz

Published in: Healthcare
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Foliensatz von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) zum Pressegespräch Patientenrechte

  1. 1. Pa#entenrechtegesetz 2.0 Pressegespräch am 24.10.2019
  2. 2. ●  2013 wurde das Pa8entenrechtegesetz verabschiedet – es enthält im Gros die Kodifizierung der bis dahin geltenden Rechtsprechung ●  Nach mehr als sechs Jahren werden Lücken und Vollzugsdefizite sehr deutlich ●  Die AOK unterstützt seit 2000 ihre Versicherten bei vermuteten Behandlungsfehlern ●  Rund 16.000 Versicherte pro Jahr wenden sich an die AOK, weil sie einen Behandlungsfehler vermuten ●  In rund 4.000 Fällen veranlasst die AOK ein Gutachten beim MDK ●  Die AOK hat hohe Exper8se, welchen Problemen Pa8enten im Versorgungsalltag begegnen ●  Die AOK hat Bürgerinnen und Bürger zu ihren Erfahrungen und Erwartungen befragt Brauchen wir ein Pa#entenrechtegesetz 2.0? 2 Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019
  3. 3. Pa#entenrechte: Repräsenta#ve Befragung 3 Einsicht des Pa-enten in die Behandlungsunterlagen Quelle: Bevölkerungsrepräsenta8ve YouGov-Onlinebefragung im Au]rag des AOK-Bundesverbandes, August 2019 Basis: 2.031 Personen ab 18 Jahren Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019
  4. 4. 4 Pa#entenrechte: Repräsenta#ve Befragung Einsicht des Pa-enten in die Behandlungsunterlagen Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019 Quelle: Bevölkerungsrepräsenta8ve YouGov-Onlinebefragung im Au]rag des AOK-Bundesverbandes, August 2019 Basis: 2.031 Personen ab 18 Jahren
  5. 5. 5 Pa#entenrechte: Repräsenta#ve Befragung Informa-on des Pa-enten über Behandlungsfehler Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019 Quelle: Bevölkerungsrepräsenta8ve YouGov-Onlinebefragung im Au]rag des AOK-Bundesverbandes, August 2019 Basis: 2.031 Personen ab 18 Jahren
  6. 6. 6 Pa#entenrechte: Repräsenta#ve Befragung Obligatorische Ha;pflichtversicherung für Ärzte Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019 Quelle: Bevölkerungsrepräsenta8ve YouGov-Onlinebefragung im Au]rag des AOK-Bundesverbandes, August 2019 Basis: 2.031 Personen ab 18 Jahren
  7. 7. 7 Pa#entenrechte: Repräsenta#ve Befragung Gründe für Nichtverfolgung von Ansprüchen Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019 Quelle: Bevölkerungsrepräsenta8ve YouGov-Onlinebefragung im Au]rag des AOK-Bundesverbandes, August 2019 *Eine Auswahl der angegebenen Gründe steht auf der nächsten Seite Basis: 2.031 Personen ab 18 Jahren
  8. 8. 8 Pa#entenrechte: Repräsenta#ve Befragung Gründe für Nichtverfolgung von Ansprüchen: S-mmen der Teilnehmer Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019 Basis: 2.031 Personen ab 18 Jahren Quelle: Bevölkerungsrepräsenta8ve YouGov-Onlinebefragung im Au]rag des AOK-Bundesverbandes, August 2019 Freitextkommentare zur Frage: „Viele Pa8enten, die einen ärztlichen Behandlungsfehler vermuten, schrecken davor zurück, ihre Ansprüche – zum Beispiel auf Schadenersatz – zu verfolgen. Was sind aus Ihrer Sicht die wich8gsten Gründe dafür?“
  9. 9. Vorschläge der AOK für ein Pa8entenrechtegesetz Wir brauchen ein Pa#entenrechtegesetz 2.0 9 Pa8enten über Fehler informieren Beweismaß absenken Arzneimihel Ha]ungsregelun- gen novellieren Obligatorische Ha]pflichtversicherung für Behandelnde und Medizinprodukte- hersteller Rechtsstreite verkürzen •  Qualität der Gutachten •  vorhandene Gutachten nutzen •  Anhörung Parteisachverständige •  verpflichtende Media8on •  Spezialkammern Rechtsverstöße sank8onieren •  bei Verweigerung der Einsichtsrechte •  wenn drihverursachte Schäden nicht gemeldet werden Nutzenauf- klärung bei IGeL Medizinprodukte •  Eigentumsrecht •  Produk8oninfor- ma8onen Pressegespräch des AOK-Bundesverbandes am 24.10.2019

×