Das Weiterbildungskonzept von imMEDIAte TEACHing

1,600 views

Published on

presentation at the AKS-Tagung 2010 in Bochum (http://www.ruhr-uni-bochum.de/zfa/aks2010/); more information in the notes fields

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,600
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
9
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Impulsreferat im Rahmen des Workshops “Life-long Learning – auch für Lehrkräfte?! Angebote zur Fort- und Weiterbildung an Sprachenzentren” organisiert von Sigrid Behrent und Gunter Lorenz
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • imMEDIAte TEACHing (www.mediateach.lmu.de) war ein EU-Projekt, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, von Januar 2003 bis September 2007.
    Es wurde am Lehrstuhl für Didaktik der englischen Sprache und Literatur an der LMU München entwickelt. Prof. Dr. Friederike Klippel (Lehrstuhlinhaberin) und Prof. Dr. Sabine Doff (jetzt Universität Bremen) waren die Projektleiterinnen.
    imMEDIAte TEACHing war Mitglied im bayernweiten Projektverbund “SprachChancen” (www.sprachchancen.org). 8 bayerische Universitäten entwickelten 23 internetbasierte Projekte, die sich der Verbesserung des Fremdsprachenunterrichts für Studierende verschrieben hatten.
    Am Projekt imMEDIAte TEACHing wurden insgesamt 3 Teilprojekte entwickelt: Dozentenweiterbildung (Präsenzworkshops für Fremdsprachenlehrende im Umgang mit klassischen und digitalen Medien), Multiplikatorenschulung (Weiterbildung im Blended-Learning-Verfahren von Fremdsprachenlehrenden als Multiplikatoren für die Dozentenweiterbildung), Online-Tutorenausbildung
    Die Ergebnisse des Projekts wurden im Hueber-Verlag elektronisch veröffentlicht (www.hueber.de/immediate-teaching)
  • Im Weiteren steht die Dozentenweiterbildung im Mittelpunkt, da dies das Thema des Workshops ist.
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden
    Didaktisch sinnvoller Einsatz von klassischen und digitalen Medien
    Effektive Nutzung von Medien im Medienverbund
    Ermöglichung von innovativem Fremdsprachenunterricht
    Modularer Aufbau
    Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden
    Didaktisch sinnvoller Einsatz von klassischen und digitalen Medien
    Effektive Nutzung von Medien im Medienverbund
    Ermöglichung von innovativem Fremdsprachenunterricht
    Modularer Aufbau
    Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden
    Didaktisch sinnvoller Einsatz von klassischen und digitalen Medien
    Effektive Nutzung von Medien im Medienverbund
    Ermöglichung von innovativem Fremdsprachenunterricht
    Modularer Aufbau
    Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden
    Didaktisch sinnvoller Einsatz von klassischen und digitalen Medien
    Effektive Nutzung von Medien im Medienverbund
    Ermöglichung von innovativem Fremdsprachenunterricht
    Modularer Aufbau
    Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden
    Didaktisch sinnvoller Einsatz von klassischen und digitalen Medien
    Effektive Nutzung von Medien im Medienverbund
    Ermöglichung von innovativem Fremdsprachenunterricht
    Modularer Aufbau
    Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrenden
    Didaktisch sinnvoller Einsatz von klassischen und digitalen Medien
    Effektive Nutzung von Medien im Medienverbund
    Ermöglichung von innovativem Fremdsprachenunterricht
    Modularer Aufbau
    Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse
  • vertikale Aufteilung: Module, die dem Multimedia-Sprachlabor (MSL; blau) gewidmet sind und Medien allgemein (grün);
    horizontale Aufteilung in Grundstufe (dunkel) und Aufbaustufe (hell);
    alle Module sind 4-stündige Workshops; MSL-Starter besteht aus 3 Workshops und MSL-Experte aus 2 Workshops
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Die Module der Dozentenweiterbildung können als Einzelkurse genutzt werden oder auch als komplettes Weiterbildungsprogramm. Die Module können je nach Bedarf zusammengestellt werden.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Wichtiger ist jedoch, dass sie nicht als “as is” genommen werden sollen, sondern in angepasster Form, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der jeweiligen TeilnehmerInnen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Publikation der Dozentenweiterbildung enthält Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter sowie weitere Vorlagendateien, die den Workshopleitenden helfen sollen, ihren Workshop anzupassen und Ideen für die Durchführung zu bekommen.
  • Die Materialien der Dozentenweiterbildung sind elektronisch im Hueber-Verlag veröffentlicht und können dort heruntergeladen werden. Aufgrund der ESF-Bestimmungen erhalten bayerische Lehrende and Hochschulen die Materialien kostenfrei. Alle anderen müssen sie käuflich erwerben.
  • Das Weiterbildungskonzept von imMEDIAte TEACHing

    1. 1. Das Weiterbildungskonzept von imMEDIAte TEACHing Kristina D.C. Höppner AKS-Tagung 2010 an der Ruhr-Universität Bochum, 26. Februar 2010
    2. 2. Steckbrief
    3. 3. Online-Tutorenausbildung EU-Projekt LMU München SprachChancen Publikation Multiplikatorenschulung Dozentenweiterbildung Steckbrief
    4. 4. Ziele
    5. 5. Professionalisierung
    6. 6. Didaktik Professionalisierung
    7. 7. Didaktik Professionalisierung Medienverbund
    8. 8. Didaktik Professionalisierung Innovativ Medienverbund
    9. 9. Didaktik Professionalisierung Innovativ Medienverbund Modular
    10. 10. Didaktik Professionalisierung Innovativ Medienverbund Modular Anpassbarkeit
    11. 11. Aufbau
    12. 12. Nutzung
    13. 13. Nutzung
    14. 14. Nutzung
    15. 15. Nutzung
    16. 16. Nutzung
    17. 17. Materialien
    18. 18. Lehrerhandreichungen Materialien
    19. 19. Lehrerhandreichungen • Inhalte und Lernziele • Detaillierter Ablaufplan • Beispiellösungen • Feedbackbericht • Zusammenspiel der Module • Literaturangaben Materialien
    20. 20. Lehrerhandreichungen • Inhalte und Lernziele • Detaillierter Ablaufplan Arbeitsblätter • Beispiellösungen • Feedbackbericht • Zusammenspiel der Module • Literaturangaben Materialien
    21. 21. Lehrerhandreichungen • Inhalte und Lernziele • Detaillierter Ablaufplan Arbeitsblätter • Beispiellösungen • Feedbackbericht • Zusammenspiel der Module • Literaturangaben Vorlagen Materialien
    22. 22. www.hueber.de/immediate- teaching www.sprachchancen.org kris.hoeppner@gmail.com

    ×