• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Wenn noah die_arche_heute_bauen_wuerde
 

Wenn noah die_arche_heute_bauen_wuerde

on

  • 863 views

 

Statistics

Views

Total Views
863
Views on SlideShare
863
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Wenn noah die_arche_heute_bauen_wuerde Wenn noah die_arche_heute_bauen_wuerde Document Transcript

    • Wenn Noah de Arche heute bauen würde Von Mike Berger Mit freundlicher Genehmigung übersetzt aus Management Review (aus REFA Nachrichten 32/1979, Heft 5)Im 1. Buch Moses steht eine Geschichte über einen bemerkenswerten Mann namens Noah. Er warein einfacher, lauterer Mann, der einen festen Glauben hatte. Zu seiner Zeit war dies eineäußerst seltene Eigenschaft. Seine Nachbarn hielten ihn auch tatsächlich für einenausgesprochen komischen Kauz.Noah wurde vom HERRN gebeten, eine ziemlich ungewöhnliche Aufgabe zu erfüllen, mitten imFestland ein riesengroßes Schiff zu bauen. Der HERR gab Noah eine genaue Beschreibung desSchiffes und setzte ihm eine Frist für die Ausführung der Arbeit. Es ist ganz. verständlich, dassNoah bei diesem großen Projekt nicht ganz wohl war. Dieses Gefühl wurde zweifellos nochverstärkt durch die Tatsache, dass Noah keine Ausbildung im Schiffbau hinter sich hatte undauf diesem Gebiet nicht viel Erfahrung besaß. Da Noah jedoch ein einfacher und aufrichtiger Mann war, begab er sich sogleich in die Arbeit. Man kann sich vorstellen, was für ein Schock es für Noah war, als der HERR ihn bat, die drei Stockwerke der Arche mit Tieren Vögeln und Gewürm aller Art - meistens je zwei - zu füllen, bis alle Kreaturen dieser Erde in dem Schiff untergebracht waren. Dann sollten Noah, seine drei Söhne Sem, Ham und Jephet und ihre Frauen an Bord der Arche gehen während der HERR es regnen ließe. Obwohl nur wenige Einzelheiten darüber angegeben sind, wie sich Noah im Schiffbau versuchte, wissen wir doch das folgende: „Und Noah tat alles, was ihm GOTT gebot.“ Nehmen wir einmal an, Noah hätte erst im zwanzigstenJahrhundert gelebt. 1979 ist Noah ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er ist ein wenig kauzig, under scheint noch etwas an seinem Glauben zu hängen, was heutzutage in diesem Zeitalter, eineseltene Eigenschaft ist.Nehmen wir weiter an, unser moderner Noah würde vom HERRN beauftragt, ein riesengroßesSchiff zu bauen und es mit Tieren aller Art, jeweils zwei, zu füllen. Der HERR gibt Noah diegenaue Beschreibung und eine Frist für die Fertigstellung der Arbeit. Die wöchentlichenTätigkeitsberichte an den HERRN können etwa so lauten:Tätigkeitsbericht Nr. 1Ein Schiffbauingenieur wurde gefunden. Er ist der Meinung, dass das ursprüngliche Design desSchiffes im Grunde genommen zwar wohlüberlegt, jedoch nicht sehr geschmackvoll ist. Daherarbeitet er zurzeit eine Änderung des Designs aus.Ein Planungsteam wurde gebildet, und das gesamte Projekt wird auf PERT umgestellt. Ebenfallswurde ein Ingenieurteam zusammengestellt, das bestimmte Teilbereiche des Designs untersucht,um den Raum maximal zu nutzen.Tätigkeitsbericht Nr. 2Ein Computer wurde angeschafft, und die Planung und das Fortschreiten der Arbeit werden vordiesem Computer gesteuert werden, da auch die technischen Daten vom Computer errechnetwerden sollen, wählte der gemeinsame Ausschuss für Technik und Betriebsführung FORTRAN alsMaschinensprache.Tätigkeitsbericht Nr. 3Die verfügbare Menge, der Preis und die physikalischen Eigenschaften von Weidenholz wurdenstatistisch mit denen anderer Hölzer verglichen. Obwohl Weidenholz viele Vorzüge aufweist und
    • an Ort und Stelle vorhanden ist entschied der gemeinsame Führungsausschuss, dass Balsaholzbilliger ist und die größtmögliche Schwimmfähigkeit bietet. Die Einfuhrzeit aus densüdamerikanischen Dschungeln ist kritisch, wir haben jedoch die feste zeitliche Zusage einesbrasilianischen Verkäufers.Tätigkeitsbericht Nr. 4Durch Schwierigkeiten wurde der Baubeginn verzögert.Die Ingenieure haben entdeckt, dass Pech, das imursprünglichen Design angegebene Abdichtungsmaterialfür die Spalten, bei Balsaholz nicht funktioniert. Sieuntersuchen andere Abdichtungsmittel. Gleichzeitig wirdnochmals erwogen, vielleicht doch Weidenholz zu nehmen.Die erste Lieferung Balsaholz von dem brasilianischenVerkauf kam mit einer Woche Verspätung an; dieLieferung dürfte jedoch trotzdem noch im Rahmen der Zeitschätzung unter ungünstigenBedingungen liegen und müsste für den Bau noch genügend Zeit lassen.Tätigkeitsbericht Nr. 5Der Baubeginn wurde diese Woche abermals verschoben. Die Ingenieure empfahlen, Balsaholzund ein neues Epoxy-Harz als Abdichtungsmaterial zu verwenden. Später stellte sich jedochheraus, dass der Hersteller des Abdichtungsmittels seine Vertriebsgenehmigung verloren hat, daer gegen die Sicherheitsvorschriften verstoßen hat. Dir beiden Regierungsbeobachter amBauplatz bestanden darauf, dass nur von der Regierung anerkannte Lieferanten herangezogenwerden dürfen. In Anbetracht dessen entschied der gemeinsame Führungsausschuss, dassWeidenholz verwendet wird, da das Holz und das Pech an Ort und Stelle vorhanden sind.Tätigkeitsbericht Nr. 6Vom Computer ausgedruckte Berichte zeigen an, dass die Tierfangphase beginnen und dieKonstruktionsphase des Projekts Arche zur Hälfte abgeschlossen sein sollte. Mit dem Bau wurde nach einerkurzen Verzögerung tatsächlich begonnen, während an dem Computer eine Änderung für FORTRANvorgenommen wurde. Es wurde angeordnet, dass sämtliche Überstundenpläne wieder nach der revidiertenRevision des revidierten Zeitplanes abgeändert werden sollen. Es wurde ein Ausschuss für das Einfangen derTiere gebildet.Tätigkeitsbericht Nr. 7In Beantwortung der Anfrage des HERRN betreffend das Einfangen von Elefanten, Giraffen undKängurus wurde folgende Hausmitteilung verschickt:An: den HERRNVon: Vater NoahBetreff: Einfangen von Elefanten, Giraffen und KängurusEine Überprüfung des Standes des Tierfangs ergab, dass das Einfangen von Elefanten undGiraffen nicht kritisch ist, da sie nicht auf dem kritischen Weg liegen. Das Einfangen vonKängurus liegt auf diesem Weg, und man wird mit dieser Phase beginnen, sobald die Faultiere, dieja schlecht zu Fuß sind, eingefangen sind. Keine Mühe wird gescheut, um das pünktliche Einfangenvon Kängurus sicherzustellen. Vater Noah Projektleiter
    • Durchschlag an den Australischen Ausschuss für das Einfangen der Tiere.Die Arbeit der Fänger wird durch Vertreter der Tierschutzvereine behindert. Sie bleiben dabei,dass es unmenschlich wäre, Tiere in dem engen Raum der Arche für längere Zeit einzusperren.Tätigkeitsbericht Nr. 8Der Bau ist in vollem Gange, und wir kommen gut voran. Der gemeinsame Führungsausschuss entschied, dassdas Design des Schiffbauingenieurs von den vorgesehenen zwei Stockwerkenmit Balkons auf die ursprünglich vorgesehenen drei Stockwerke ohne Balkonsgeändert werden muss. Der Schiffbauingenieur hatte den Platzbedarf pro Tierfalsch kalkuliert. Diese Änderung nimmt zusätzlich Zeit in Anspruch, dochberuhigte sich daraufhin der Tierschutzverein. SeineVertreter haben aufgehört, an dem Projekt Streikwachezu halten.Sachverständige vom Smithsonian-Institut und derAudubon Gesellschaft kamen an, um bei derKatalogisierung der Tiere mitzuhelfen.Das vordringliche Problem ist im Augenblick die Anwesenheit der zwei Regierungsbeobachter, die daraufbestehen, alle beim Bau des Schiffes verwendeten Materialien zu untersuchen.Tätigkeitsbericht Nr. 9Die Arbeit wird dadurch behindert, dass nicht genügend Platz für die inzwischen eingetroffenenTiere vorhanden ist. Das ist auf die Ankunft von 700 Kängurus zurückzuführen. Anscheinend gabes bei den Bewilligungen durch das australische Komitee einige Missverständnisse. Ein großerDurchbruch gelang jedoch bei dem Projekt. Die beiden Regierungsbeobachter entdeckten, dasssie am falschen Projekt arbeiteten. Sie haben daher das Projekt Arche verlassen.Tätigkeitsbericht Nr. 10Am Bau wird Tag und Nacht gearbeitet, aber das Einfangen der Tiere geht zu langsam voran. Die Personalabteilung weigert sich, weitere Tierfänger einzustellen, bis die Arbeitsbeschreibungen für alle Rangstufen der Tierfänger fertig gestellt und Vater Noah und seine Söhne ließen sich auf ihren physischen und psychischen Zustand genau untersuchen, um ihre Eignung für das Projekt festzustellen.Tätigkeitsbericht Nr. 11Vater Noah und der gemeinsame Ausschuss tagen Tag und Nacht. Noah hat den HERRN um eineVerlängerung des Fertigstellungstermins für das gesamte Projekt gebeten. DieKonstruktionsphase nähert sich ihrem Ende, aber das Einfangen der Tiere hängt noch immerhinter dem Plan zurück. Der Leiter der Tierfanggruppe wurde entlassen. Die Sachverständigenvom Smithsonian-Institut schätzen nach den Unterlagen des Computers, dass das Einfangen derTiere, wenn es so weitergeht wie bisher, weitere drei Wochen dauern wird. Man versucht mitvereinten Kräften, es in zwei Wochen zu schaffen.Tätigkeitsbericht Nr. 12Der Bau der Arche wurde für zwei Tage aufgrund eines Gerichtsbeschlusses unterbrochen. EinBrasilianer hatte wegen Vertragsbruchs bei der Lieferung von fünf Millionen Brettern ausBalsaholz Klage eingereicht. Vater Noah wurde als Mitglied der Mannschaft der Arche
    • abgelehnt. Man war der Meinung, dass durchsein Alter der Generationsunterschied beiBeendigung der Mission noch verstärkt würde.Ein Berater des Smithsonian-Institus wurdeausersehen, den Platz Noahs in derMannschaft der Arche einzunehmen. DerBerater kennt die Fressgewohnheiten derTiere, hat den Titel eines Dr. habil. agr. undist der Sohn des Weidenholzlieferanten.Der Bau ist zu 85% abgeschlossen, die Tiere sind eingefangen – mit Ausnahme der Elefanten undGiraffen; sie wurden von den Tierfängern vergessen.Tätigkeitsbericht Nr. 13Der folgende Briefwechsel wurde geführt: An: Vater Noah Von: dem HERRN Betreff: Antrag auf Verlängerung des Termins für das Projekt ArcheLeider liegt das Projekt „Arche“ auf dem kritischen Weg des Projekts Sintflut.Antrag abgelehnt.