5 Schritte zum großartigen Architekturplakat

11,822 views
11,553 views

Published on

Fünf Schritte wie man man zu einem gut gestalteten Archtiekturplakat für Präsentationen kommt.

Published in: Design
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
11,822
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1,120
Actions
Shares
0
Downloads
18
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

5 Schritte zum großartigen Architekturplakat

  1. 1. Bild: Jesus.vol2 / photocase.com
  2. 2. Alles wird gut.5 Schritte zum großartigen Architekturplakat
  3. 3. 1Die Idee
  4. 4. Was ist das Besonderean meinem Projekt …
  5. 5. … und wie kann ich eine Geschichte damit erzählen?
  6. 6. Finde einen passenden Namen• Als Titel für das Projekt• Kurz, prägnant, spannend• Gibt es ein Motto?Maßnahmen(zur(architektonischen(Revitalisierung(des(Stadtkinos(Schmidt(in(Baden(bei(WienFilmpalast(BadenZurückzualterGröße
  7. 7. 2Inhalte festlegen
  8. 8. Aufgaben des Plakates• Wie ist das Umfeld?• Was zeigen andere Präsentationsmittel?• Wie ist die Situation der Präsentation?
  9. 9. Das Plakat ist nur ein Teilder Präsentation.
  10. 10. Was muss drauf?• Pflichtangaben (Titel, Pläne, Atmosphäre …)• Was könnte unterstützen?• Keine doppelten Inhalte, Klartext reden
  11. 11. Weniger wirkt mehr.
  12. 12. Abfolge festlegen• Wie kann ich die Inhalte anordnen?• Welche Stationen meiner Geschichte gibt es?• Ist eine gewissen Reihenfolge wichtig?
  13. 13. Prioritäten setzen• Aufmerksamkeit bündeln, nicht streuen• Prioritäten der Inhalte zu einander setzen• Prioritäten innerhalb der Inhalte setzen
  14. 14. 3Layout grob
  15. 15. Layout skizzieren• Inhalte auflisten• Abfolge visualisieren• Einzelne Plakate grob skizzieren
  16. 16. Der Computer ist konkret.Im Skizzieren kann manschneller ausprobieren.
  17. 17. Designelemente festlegen• Formen• Farben• Schriften• Bilder (Fotos, Skizzen, Renderings, …)
  18. 18. Was passt zum Projekt undkommt bereits vor?
  19. 19. Layout grob umsetzen• Ungefähre Flächenaufteilung mit Platzhaltern• Prioritäten visualisieren und Fokusse setzen• Grob bleiben: verkleinern und schauen, was wirkt
  20. 20. 4Layout Details
  21. 21. Konkrete Inhalte einarbeiten• Herumprobieren und Spaß haben!• An die Wirkung aller Plakate nebeneinander denken• An das Präsentationsumfeld denken
  22. 22. Finetuning Layout• Anordnung checken• Inhalte abwechslungsreich gestalten• Ein Hauptelement betonen• Inhalte logisch zueinander anordnen
  23. 23. Inhalt und Aufgabebestimmen das Design.
  24. 24. Design bestimmt das Layout.
  25. 25. Schriftwahl• Max. zwei Schriftarten• Exzentrische Schriften nur für Titel• Eher serifenlose Schriften für Inhalte Ich bin ein Titel Ich$bin$der$Inhaltstext
  26. 26. Schriftgrößen• Auf Lesbarkeit von 2 m Abstand achten• 80 bis 100 pt für Titel• 24 bis 32 pt für Inhalte• ca. 24 pt für Bildtexte Ich bin ein Titel Ich$bin$der$Inhaltstext Und$ich$der$Bildtext
  27. 27. Schriftsatz• Text in Großbuchstaben sparsam einsetzen• Mit Aufzählungspunkten arbeiten• Längere Texte in Spalten aufteilenMan$sollte$darauf$achten,$dass$nicht$mehr$als$70$Zeichen$in$einer$Zeile$stehen,$da$die$Augen$sonst$eine$zu$weite$Strecke$zurücklegen$müssen.
  28. 28. 5Finalisieren
  29. 29. Testen• Von verschiedenen Distanzen betrachten.• In kurzer Zeit betrachten• Wird die gewünschte Stimmung vermittelt?• Wird die Gliederung verstanden?
  30. 30. Eine gute Gliederung ist wieWegweiser in der Landschaft.
  31. 31. Technisches• Auflösung von 150 bis 200 dpi reicht für A1• Pläne möglichst als Vektor platzieren• Text als Text platzieren (nicht als Bild)• Vom pdf drucken vermeidet Fehlerquellen
  32. 32. Was ist das Besonderean meinem Projekt …
  33. 33. … und wird es auch so wahrgenommen?
  34. 34. Geschafft!
  35. 35. Danke!

×