Das Land am Nil ist seit alters ein Traumziel aller Reisenden. Über eine Million km2 groß und am                          ...
Agypten kaart - Deutsch
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Agypten kaart - Deutsch

828 views
672 views

Published on

Das Land am Nil ist seit alters ein Traumziel aller Reisenden. Über eine Million km2 groß und am
Schnittpunkt zwischen Arabien, Afrika und der mediterranen Welt gelegen, bildet es seit mehr als 5000
Jahren einen Mittelpunkt menschlicher Zivilisation und die Heimat faszinierender Hochkulturen. Seine
ausgedehnten Küsten am Roten und am Mittelmeer, insgesamt an die 2500 km lang, verleihen ihm als
Ferienland zusätzliche Attraktivität.
Ägyptens Vorzüge sind so vielfältig wie verführerisch: die speziell winters wohltuend milden Temperaturen
von Luft und Meer, die Gastfreundschaft und Heiterkeit der Menschen, viel Sonne, prächtige Strände und
Tauchreviere, biblische Berge, romantische Wüstenoasen, und dazwischen das fruchtbare Flusstal des
Nil, des zweitgrößten Stromes der Welt, mit der Metropole Kairo, prallvoll von Leben und Geschichte...
Besonders tief beeindruckt jeden Urlauber die Begegnung mit dem architektonischen Erbe. Ob
Pyramiden, Tempel und Gräber der Pharaonen, koptische Kirchen und Klöster oder Moscheen – all
diese Schätze zeugen von einer künstlerischen und spirituellen Kraft, die Ägypten für immer einzigartig
und unvergesslich macht

Published in: Travel
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
828
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Agypten kaart - Deutsch

  1. 1. Das Land am Nil ist seit alters ein Traumziel aller Reisenden. Über eine Million km2 groß und am Schnittpunkt zwischen Arabien, Afrika und der mediterranen Welt gelegen, bildet es seit mehr als 5000 ZYPERN E U RO PA Jahren einen Mittelpunkt menschlicher Zivilisation und die Heimat faszinierender Hochkulturen. Seine AS I E N ausgedehnten Küsten am Roten und am Mittelmeer, insgesamt an die 2500 km lang, verleihen ihm als M i t t e l m e e r ÄGYPTEN Ferienland zusätzliche Attraktivität. Ägyptens Vorzüge sind so vielfältig wie verführerisch: die speziell winters wohltuend milden Temperaturen AFRIKA von Luft und Meer, die Gastfreundschaft und Heiterkeit der Menschen, viel Sonne, prächtige Strände und Tauchreviere, biblische Berge, romantische Wüstenoasen, und dazwischen das fruchtbare Flusstal des Baudenkmal Nil, des zweitgrößten Stromes der Welt, mit der Metropole Kairo, prallvoll von Leben und Geschichte... Sidi Barani Besonders tief beeindruckt jeden Urlauber die Begegnung mit dem architektonischen Erbe. Ob Sallum Marsa Rosetta Damietta Golfplatz Pyramiden, Tempel und Gräber der Pharaonen, koptische Kirchen und Klöster oder Moscheen – all Matruh diese Schätze zeugen von einer künstlerischen und spirituellen Kraft, die Ägypten für immer einzigartig Alexandria El Arish Rafah Hafen El Mansura Port Said Bard aw i l- Se e Hauptflughäfen Porto SUEZKANAL und unvergesslich macht. Sidi Abdel Marina Zara nik Rahman Bu rg Damanhur TANIS Hauptverkehrsstraße a l -A ra b Tanta Ismailia Das Niltal mit seinen pharaonischen Schätzen Deshalb finden sich auf dieser Karte die drei Wadi Kloster El Alamein Natrun Zagazig Timsah- und der Kulturmetropole Kairo, die Bade- und wesentlichsten touristischen Trümpfe erstmals in Se e Tauchparadiese am Roten Meer, und auch ihrer Gesamtheit, gleichwertig und übersichtlich Kairo Museum Nationalpark die Oasen mit den umgebenden Wüsten, präsentiert. PYRAMIDEN Suez - VON GIZEH Gizeh Oyun Musa garantieren jeweils für sich unvergessliche Besichtigungen – Erholung – Abenteuer: Stellen ra a e PYRAMIDEN Oase Ain Eindrücke. Sie Ihr maßgeschneidertes Reiseprogramm k VON SAKKARA Memphis Ras Sudr Taba Sinai Oase Qara Se tt Sukhna Taba Pyramide n Ka Oase Siwa Qarun- Qa r u n - AIN Heights Noch intensiver aber erfährt die Einmaligkeit selbst zusammen. Damit Sie die kostbarste AMUN-TEMPEL Se e Se e EL SUKHNA Pharaoneninsel SERABIT Taba Strand des Urlaubslandes Ägypten, wer seine Zeit des Jahres ganz nach persönlichem Gebel el-Mawta LIBYEN Siwa Oase Al Faijum EL-KHADIM Kleopatras Fa i j u m Nuweiba Zafarana vielfältigen Angebote individuell kombiniert. Geschmack bestmöglich nutzen. Gebel Bad Wa di Abu Tauchplatz Beni Suef te Dakrur Siwa Rayan Rudeis ST.KATHARINEN- Ras on Aqaba Ab u ST.ANTONIUSKLOSTER KLOSTER Ton-und-Licht- üs Gallu m El Areg G ro ß e s St. Katherinen- Dahab Show NILTAL ST. PAULUSKLOSTER gegend r Sandmee W Go MOSESBERG ö s t ste Großes Erbe und Grandeur: Alexandria zwischen Antike Ras Touristen- lf v Der Ursprung lf und Art Déco e Bawiti Gharib El Tur Informationsbüro vo n Go Su h Wü TEMPEL VON ALEXANDER ez Nabq Von urbanen Blütezeiten weiß auch Ägyptens legendäre Hafenstadt El Minya der zu erzählen. Durch Alexander den Großen gegründet und in der Antike DEM GROSSEN MONS Yachthafen lic Oase PORPHYRITES Sharm el-Sheikh c berühmt für ihre Gelehrten, den Leuchtturm und die Bibliothek, war sie Ba h a r r i ya um 1900 erneut ein Hort kosmopolitischen Geistes am Schnittpunkt der GRÄBER VON li Zivilisation mediterranen, arabischen und afrikanischen Welt. Die Grandeur von einst ist Weiße BANI HASAN e h NEKROPOLE TUNA EL-GEBEL st nicht bloß in den Büchern eines Lawrence Durrell oder Konstantinos Kavafis, Wüste e Ras Mohammed W ü st sondern auch an der Corniche mit ihren viel gerühmten Fischrestaurants Mallawi Stellen Sie sich vor: Sie entspannen sich im Korbstuhl, am We i ß e und der neuen „Bibliotheca Alexandrina“ sowie in den Nobelvierteln mit TELL EL-AMARNA El Gouna We Aussichtsdeck, spätnachmittags, mitten am Nil. Der Schiffsjunge ihren Cafés und Art-Déco-Kinopalästen bis heute lebendig. Gewürzt mit hat Hibiskustee kredenzt. Über den Fluss weht eine sanfte Brise. echt orientalischem Flair, wie er etwa den Bezirk el-Gumruk in Sichtweite Hurghada M A K A D I BAY Die tiefe Sonne hat Sanddünen und Felswände in goldenen Honig der Seefestung Qaitbey beseelt, und angereichert mit wertvollen Oase getaucht. Wasserbüffel, Ibisse, Kamele bevölkern das Ufer, Fischer archäologischen Relikten aus den Zeiten von Archimedes und Kleopatra Fa ra f ra Asyut SA H L H AS H I S H Qasr Farafra MONS CLAUDIANUS werfen ihre Netze, Kinder plantschen, ein Fellache pflügt sein sorgt sie dafür, dass Alexandria weiterhin als „Perle des östlichen Mittelmeers“ Feld. Ab und an zieht, in Palmhaine und saftig grünes Zuckerrohr erglänzt. Der Safaga gebettet, ein Lehmdorf vorbei. Später lockt ein pharaonischer Von mediterranen Stränden zu den Kunstdenkmälern Abu Minqar Nil SO M A BAY Tempel zum Landgang. An diesem wundersamen Strom, ohne den Ägypten nicht wäre, erblühte bereits vor 5000 Jahren eine Mittelägyptens grandiose Hochkultur. Ihre Spuren, Baudenkmäler von beispielloser Westlich der Millionenmetropole säumen bis weit über Marsa Matruh Gilf Sohag Ke WADI Monumentalität und Pracht, säumen mehr als tausend Kilometer hinaus herrlich feinsandige Badestrände das türkisblaue Wasser (hier auf bi r ABYDOS Qena HAMMAMAT weit das Tal - vom Delta und dem ruhmreichen Hafen Alexandria Dauer ein eigenes Feriendomizil - ein Appartement, eine Villa - zu besitzen, El Quseir über die geschichtsträchtigen, städtischen Zentren Kairo und gilt unter In- wie auch Ausländern längst als äußerst verlockende Investition). DENDERA Luxor bis zum Ersten Katarakt bei Assuan und darüber hinaus. Das östlich angrenzende Delta hingegen verwöhnt die Sinne mit sattgrüner Vegetation. TAL DER KÖNIGE Qus Vor solcher Traumkulisse wird jede Flussfahrt zu einer Zeitreise - in Ain Umm o El Qasr R Und Ruinenstätten wie jene von Tanis und Abu Menas, geschichtsträchtige ferne, geheimnisvolle Vergangenheiten, zugleich aber in eine Oase El-Dabadib KARNAK Orte wie Rosetta oder die koptischen Klöster des Wadi Natrun bieten hier sehr gegenwärtige Welt, deren Anmut und herrlich unzeitgemäße t Dakhla Beschaulichkeit die Fantasie beflügelt und das Herz ergreift. kulturhistorische Leckerbissen abseits gängiger Touristenpfade. Südlich von Kairo sind entlang dem linken Nilufer dicht an dicht Perlen der pharaonischen NEKROPOLE Kharga Luxor Baukunst aufgefädelt: Memphis, die Nekropole von Saqqara, die Pyramiden Mut AL-BAGAWAT Esna Port Ghalib e von Dashur, El-Lisht und Meidum; weiter flussaufwärts, schon in Mittelägypten, unweit von El-Minya, die Felsengräber von Beni Hassan und Tell El-Amarna, die Reste der Residenzstadt des „Ketzerpharaos“ Echnaton; und hinter Assiut N ew Oase Bulaq KHNUM- TEMPEL Marsa Alam s Edfu sowie in der Umgebung Sohags neuerlich Klöster, deren Wurzeln bis ins 5. Jahrhundert zurückreichen. Zwei absolute Höhepunkte kurz vor der Grenze Va l K h a rg a HORUS- M zu Oberägypten markieren die Tempel von Abydos und Dendera. l TEMPEL Kom Ombo e e ey Das geheiligte Herz des Alten Ägyptens: Luxor und Baris DOPPELTEMPEL Theben-West Duch Saluga DES SOBEK UND HAROERIS Wa di Gemal r Es folgt der Ausgangs- und Höhepunkt jeder Reise an den Oberlauf des und Ghazal Assuan NILTAL Nils: Luxor, „das hunderttorige Theben“. In seinen Tempeln, insbesondere EZBET DUCH SAAD EL-ALI / Berenice Ra s Banas dem von Karnak, der im Namen des Reichsgottes Amun über viele ASSUAN-HOCHDAMMDie klassische Tour Jahrhunderte als zentrales Heiligtum des Landes fungierte, verdrehen erhabene Säulenwälder jedem Betrachter unweigerlich den Kopf. PHILAE Einige Tage in der Haupt- undWeltstadt Kairo samt Besichtigungen Am jenseitigen Flussufer, in der Nekropole von Theben, wird man überwältigt KALABSCHAvon Gizeh, Saqqara und auch von den gigantischen Ausmaßen der Totentempel eines Ramses II. oder III.,Faijum sind ein Muss. einer Königin Hatschepsut. Und im Tal der Könige taucht man hinab in die We n d e k r e i s d e s K r e b s e s Im Anschluss nimmt man per Tiefen der felsigen Berge, wo man vor mehr als 3000 Jahren die ruhmreichenSchiff den pharaonischen Stätten Pyramiden Von Gizeh Herrscher des Neuen Reiches zur letzten Ruhe bettete und Howard CarterOberägyptens zwischen Luxor und Kairo: Pyramiden, Moscheen und Museen der Moderne 1922 den legendären Schatz des Tutanchamun zu Tage förderte.Assuan die Parade ab. Ergänzend zu Nassersee Schalatin Wer Kairo nicht gesehen hat, hat die Welt nicht gesehen, heißt es in den Grande Finale im tiefen Süden: Assuan und Abu Simbelempfehlen: die Kreuzfahrt auf demNasser See nach Abu Simbel. Märchen aus 1001 Nacht. In der Tat verkörpert Ägyptens Hauptstadt, die Drei großartigen Tempelanlagen gilt es auf dem Weg weiter südwärts WADI ES-SEBUA auf Arabisch Al Qahira, „die Siegreiche“, hieß, wie keine andere Stadt noch die Parade abzunehmen – jener dem widderköpfigen ChnumMediterranes Ägypten auf Erden 150 Generationen Menschheitsgeschichte. An ihrem Westrand geweihten in Esna, dem Horus- Heiligtum von Edfu und dem ptolemäischen AMADA Faszinierende Alternative für alle, ragen die Großen Pyramiden als Zeugen einer Zeit himmelwärts, als Doppeltempel von Kom Ombo. Tushkadie Kairo und das Niltal bereits Qasr Ibrim der Glaube an die Unsterblichkeit wirklich Berge versetzte. In ihrem Herz, Dann ist Assuan erreicht. Auch hier steht Pharaonisches zur Besichtigungkennen: auf Kleopatras Spuren in die Hafenmetropole Alexandria, mit Halaib dem Gassenlabyrinth der islamischen Altstadt, lässt sich auf den Spuren an – allen voran das Heiligtum von Philae. Fast noch stärkeren Eindruck aber ABU SIMBELAusflügen ins Delta und zu den Klöstern des Wadi Natrun. Weiter entlang hinterlässt die zauberhafte Flusslandschaft des Ersten Katarakts. Spätestensder Mittelmeerküste über El Alamein bis Marsa Matrouh und durch die legendärer Sultane wie Saladin zwischen mächtigen Moscheen und Karawansereien ein faszinierender Bummel ins Mittelalter unternehmen. nach einer Segelfahrt an Bord einer Felukka in der Abenddämmerung,Wüste in die legendäre Oase Siwa. BERG UWAINAT Nahe dem Nil hingegen pulsiert die Metropole im Rhythmus der Moderne - einem Spaziergang durch den Botanischen Garten auf Kitchener Island mit Oper, Einkaufszentren, zeitgenössischen Museen, einer schicken Gastro- oder einem Five o’clock tea auf der Terrasse des Old Cataract Hotel versteht 1 934 M ROTES MEER & SINAI und Nightclub-Szene. Und ein Stück südlich, in Alt-Kairo, pflegen die Kopten man, weshalb kältegeplagte Europäer einst mit Vorliebe an diesem Ort den ihr kostbares (früh)christliches Erbe, liegen die antiken Wurzeln der Stadt gesamten Winter zubrachten. Den grandiosen Schlussakkord setzen tief im Süden die Tempel von Ramses II. in Abu Simbel. 0 200 km (Sonnen)Baden, Tauchen, Bergwandern offen zutage. Mit ihren Kolossalstatuen, die seit den 1960er-Jahren dank einer genialen SUDAN Ingenieursleistung hoch über dem Nasser-Stausee thronen, künden sie der Faszinierende Unterwasserwelten Welt vom ewigen Ruhm ihres Schöpfers und seines Reiches. plus Entspannung und Freizeitspaß pur sind beim Urlaub am Roten Meer WÜSTEN & OASEN oder Golf von Aqaba garantiert. ROTES MEER & SINAI Hurghada – Wiege des Bade- und Tauchtourismus an Sharm el-Sheikh – Vergnügen pur und buntes Treiben Von Sharm el-Sheikh oder Dahab, El Faijum: Kairos Vorgarten - ein Naturparadies mit Dakhla – traditionsreiche Lehmarchitektur unter Wasser und zu Land Geheimnisvolle Wildnis Hurghada oder Marsa Alam aus der Westküste großer Geschichte lockt das Hinterland zu ein - oder mehrtägigen Abenteuertouren – etwa in die spektakuläre Bergwelt Aquatisches Paradies Das ehemalige Fischerdörfchen, 400 km südlich von Suez gelegen, ist binnen nur einer Generation zur touristischen Boomtown an der Westküste des Roten Vor wenigen Jahrzehnten noch ein unbedeutendes Fischerdorf, genießt dieser nahe der Südspitze des Sinai gelegene Ort unter Bade- und Tauchurlaubern längst Die dem Niltal nächste Oase liegt bloß eine knappe Autostunde südlich von Kairo und dient dank ihrer Fruchtbarkeit der Hauptstadt seit alters als Obst- vor spektakulärer Felskulisse Die Oase Dakhla diente bereits den Römern als Kornkammer und gleicht über des Südsinai, zum Paulus- und Meeres schlechthin geworden. Es bietet heute nicht nur ideale Bedingungen den Ruf eines Treffpunkts von internationalem Top-Format. Als schickes Epizentrum Kharga, Dakhla, Farafra, Baharriya und Siwa: Die Oasen im Westen weite Strecken bis heute einer Märchenidylle. Als eine der schönsten ihrer insgesamt Das Rezept hat sich für stress- und kältegeplagte Zeitgenossen als überaus und Gemüsegarten. Ein Tagesausflug ins Faijum lohnt dementsprechend Antonius- oder Katharinenkloster. für alle Arten von Wassersport, sondern an jenem dutzende Kilometer langen dieser pulsierenden „Riviera am Roten Meer“ fungiert Naama Bay. Doch auch die 14 Siedlungen gilt neben Balad – dem „Dorf aus Lehm“ – El Qasr („die Zitadelle“) bekömmlich erwiesen: Man nehme einen ganzjährig blauen Himmel und Ägyptens erscheinen als Inseln nicht nur im schier endlosen Sandmeer der allein wegen der üppigen Vegetation und der bäuerlichen Idyllen. Denn Küstenabschnitt, der hinunter bis zur Makadi und Soma Bay reicht, auch eine touristische Infrastruktur in den anderen Buchten, von Sharm El-Maya bis hinauf zur mit ihren engen, schattigen Gassen. Das satte Grün der vielen Obstgärten, Klee-, wohlig temperierte Luft; weiter ein aus Europa bequem in wenigen Flugstunden immense Zahl an Unterkünften, Restaurants und Vergnügungslokalen für jeden Sahara, sondern auch in der Zeit. Hier kann man sie noch erleben, die Tage die auf ihren Äckern arbeitenden Fellachen, die Frauen und Kinder vor Reis- und Erdnussfelder kontrastiert aufs Anmutigste mit den honigfarbenen Dünen WÜSTEN & OASEN erreichbares, tropisches Meer, gesäumt von feinen, fast 1500 km langen Geldbeutel und Geschmack. Dementsprechend lassen Hurghadas Strand- und Nachtleben an Lebendigkeit und Internationalität nichts zu wünschen Nabq Bay, lässt keine Wünsche unerfüllt. Größtes Atout dieser mittlerweile mehr als 25 km langen Ferienzone sind freilich, neben den flachen Sandstränden und wie aus dem Märchenbuch: den Sonnenaufgang auf Kamelrücken oder, den Lehmhäusern, an den palmbestandenen Kanälen wirken nicht minder anmutig und zeitlos wie ihre auf den Wandreliefs jahrtausendealter Gräber und in pastellenem Zartrosa leuchtenden Felsabbrüchen des Hinterlandes. Von Sandstränden und Korallenriffen, die welterfahrene Taucher zu den reizvollsten erhebender noch, auf hoher Sanddüne mit Blick in die majestätische Weite der antiken Blütezeit zeugen etliche Tempel- und Grabanlagen. dem mannigfachen Freizeitangebot, ihre faszinierenden Unterwasserwelten. Als Revieren der Erde zählen. An seinen Ufern: Feriensiedlungen mit schicken übrig. Ein bunter Strauß spezieller Attraktionen sorgt für zusätzliche Kurzweil - verewigten Ahnen. Als wertvolle Naturschutzgebiete, in denen speziell dieDie große Oasen-Rundfahrt und dennoch erschwinglichen Hotels, in die man gerne regelmäßig, jedes vom Meeresaquarium bis zum Panorama-U-Boot, und nicht zu vergessen: zwei besonders ergiebige Augenweiden gelten die Riffe von Ras Umm Sid und im nahen der Wüste; den Mittag im Schatten stiller Palmenhaine, vielleicht gar im Herzen von Vogelbeobachtern höher schlagen, erweisen sich der 230 km2 Kharga – einst wichtige Karawanenstation, heute Naturidyllen, spektakuläre Landschaften vorzügliche Golfplätze. Als lohnende Ausflugsziele locken die vorgelagerten Nationalpark Ras Mohammad. kühlen Pool einer der vorzüglichen Öko-Lodges, offenen Mundes wartend, Jahr zurückkehrt (und auch Urlaubsdomizile, die man im Eigentum erwerben große Qarun-See und das angrenzende Wadi El-Rayan. Im Wadi Al-Hitan blühendes Provinzzentrumund kulturelle Highlights abseits gängiger kann!); dazu ein bunter Strauß an Shopping-, Sport- und Freizeitaktivitäten. Und Inseln und die Wüstenberge im Landesinneren. Dahab & Inland: Paradiesische Entspannung und die bis eine reife Dattel in denselben plumpst; den Spätnachmittag beim Gang kann man gigantische Wal-Skelette bewundern. Und auf kulturhistorischTouristenpfade: auf spannender Fahrt zu El Gouna – Urlaubsatmosphäre wie aus dem Bilderbuch Interessierte wartet eine Reihe interessanter Baudenkmäler, allen voran die Die südlichste Oase der Westlichen Wüste war einst eine wichtige Station aufden Oasen Baharriya, Farafra, Dakhla landeinwärts: spektakuläre Wüstengebirge, in denen sich wunderbar wandern spektakulären Berge des Sinai durch pharaonische Tempel oder Lehmgassen altersloser Dörfer; und die dem Darb el-Arbain, dem von Kamel- und Sklavenhändlern frequentierten und die eigene Seele erkunden lässt. Ist Ihre Sehnsucht geweckt? Willkommen an der türkisblauen Lagune Pyramiden von Hawara und El Lahun.und Kharga. Dazwischen erlebt man Entlang der Ostküste des Sinai ist die Bergkulisse von besonders Nacht am Lagerfeuer vor dem Beduinenzelt, umrankt von Girlanden aus „Karawanenweg der 40 Tage“ zwischen Schwarz- und Nordafrika. Heute ist sie in der Ferienwelt der Zukunft - an ”Ägyptens Riviera”, der Küste am Roten Meer Baharriya – Palmenhaine, Heilquellen und goldene Mumienden zeitlosen Zauber der Sahara. Davor Diese moderne, auf dem Reißbrett geplante Feriensiedlung gilt als dramatischer Schönheit. Wie urzeitliche Riesendrachen drängen die Gipfel Geschichten, über sich nichts als das millionenfach funkelnde Firmament. Verwaltungszentrum der Provinz „New Valley“ (Neues Tal) und umfasst neben und Sinai!oder danach empfiehlt sich mindestens Paradedestination für stressfreie Familienurlaube wie auch für Langzeit- mit ihren hohen, gezackten Kämmen bis dicht an das Ufer des Golfes von

×