Nivona caferomatica-770-nicr-770-kaffeevollautomat

65 views
47 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
65
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Nivona caferomatica-770-nicr-770-kaffeevollautomat

  1. 1. Nivona CafeRomatica 770 NICR 770 KaffeevollautomatReview!- Nivona CafeRomatica 770 NICR 770 Kaffeevollautomat]Lieferumfang:1 Nivona CafeRomatica 770 NICR 770 Kaffeevollautomat1 Wassertank1 Edelstahl-MilchCooler Thermo1 Claris Frischwasserfilter1 Reinigungstabs1 Portionierungslöffel1 BedieningsanleitungComments5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Herausragende Maschine, Preis Leistung Top!, 28. Juni 2010VonUwe Hauck "Wissensdurstig und technophil" (Schwbisch Hall, Baden Wrttemberg Deutschland)- Alle meine Rezensionen ansehen
  2. 2. Rezension bezieht sich auf: Nivona CafeRomatica 770 NICR 770 Kaffeevollautomat(Haushaltswaren)Mehr braucht man wirklich nicht! Die Maschine macht einen hervorragenden Kaffee/Espresso und einen erstklassigenMilchschaum. Sie ist einfach zu reinigen und dadurch auch sehr hygienisch. Die Hhenverstellung ermglicht auch die Verwendungvon hohen Latte Machiatto Glsern und zustzlich sehr angenehm ist die Wrmplatte auf der Maschine, die mittels eines Schalterszugeschaltet werden kann und dann sehr schn Espressotassen vorwrmt.Alles in allem sind wir mit der Maschine hochzufrieden!hlleHelfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen War diese Rezension fr Sie hilfreich? Missbrauch melden | Kommentar als Link Kommentar 14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Komfort und Dolce Vita, 3. November 2010VonWalter "Walter" (Buxtehude, Baden-Wrttemberg)- Alle meine Rezensionen ansehenVon Amazon besttigter Kauf(Was ist das?)Rezension bezieht sich auf: Nivona CafeRomatica 770 NICR 770 Kaffeevollautomat (Haushaltswaren)Man muss schon Liebhaber italienischer Kaffee-Kultur sein, wenn es nun gerade solch eine Maschine sein soll. MeinVorgnger-Modell war eine Gaggia Siebtrger-Maschine, bei der alles, um der Qualitt willen, manuell vonstatten ging. MeineRessentiments gegenber Vollautomaten lagen nun gerade darin, in der Qualitt einzuben (Kaffee/Espresso-Geschmack), um imGegenzug Komfort zu erhalten. Stimmen bei dieser Maschine die Einstellungen, so wrde ich den leichten Qualittsabstrich alsmarginal bzw. als wenig bemerkbar bezeichnen. Was mich aber ein wenig strt ist, dass selbst bei der Einstellung "Maximum" dieTemperatur des ausgegebenen Espressos nicht hei genug ist (im Gegenzug zur Siebtrger-Maschine). Vom Geschmack her erhlt manaber eine Qualittskonstanz, da die Bitterstoffe im Standardverfahren eliminiert werden. Die Mglichkeit, den Kaffee ber den Schachtfr Kaffeepulver zu beziehen, ist eine zustzliche Mglichkeit fr Freunde des herkmmlichen Kaffees; in diesem Falle aber nicht fr mich.Die Einstellung: Grbere Mahlung (kann beim Mahlvorgang ber einen Drehschalter positioniert werden), Temperatur Maximum,Aroma Stark, bei Normaler Rstung (mittelbraune Espresso-Bohne, Standard-Qualitt) versprechen einen sehr annehmbaren Espresso(Grundessenz fr weitere Kaffee-Heigetrnke wie Macchiato, Latte Macchiato, Cappuccino, Caff Latte, Milchkaffee); wobei die Tasseber das Aussplen mit Heiwasser (kochend) vorgewrmt sein sollte, um einen wirklich heien Espresso zu erhalten. DieTassenvorwrm-Abstellflche ist eine nette Einrichtung; funktioniert aber, wie bei allen Kaffeevollautomaten, eher in bescheidenemErgebnis.Bei Milch-Heigetrnken (wie z.B. Latte Macchiato: 1/2 Tasse Milch; fettarm; laktosefrei) bereite ich grere Mengen in derMikrowelle vor, schume spter aber ber die Aufschum-Vorrichtung automatisch zu, um wirklich heie Ergebnisse am Ende zuerhalten. Die Aufschum-Vorrichtung (Spumatore) ist clever gemacht, da der Putzaufwand nach Bezug von Milchschaum oder heierMilch minimal ist und die Vorrichtung sich sehr leicht reinigen lsst. Der Milchschaum ist erstklassig. Der Bezug von Milch ber denMilchcooler (die Milch wird eingesogen und ber dem Spumatore z.B. aufgeschumt; der Behlter kann danach wieder im Khlschrankverschwinden) ist uerst komfortabel. Ein kurzes Hinterhersplen, nach Bezug von Kaffee, halte ich fr empfehlenswert (kannautomatisch eingestellt werden), damit die flssigen Kaffeereste die Leitung der Ausgangsdse beim nchsten Kaffeebezug nichtverkleben; noch zwingender ist die Reinigung des Spumatore nach Milchbezug.Das Problem bei meiner Vorgnger-Maschine war,dass ich keine Anzeige zum Reinigen bzw. Entkalken hatte und deshalb diese Maschine Schaden nahm. Ich habe Wasser der Hrte 4;das drfte fr jede Maschine ein Problem darstellen. Vorzugsweise hat die Nivona 770 die Mglichkeit, einen Wasserfilter direkt in denWassertank einzudrehen, der fr weiches Wasser sorgt. (Man muss weniger entkalken.) Auerdem liegt ein Mess-Streifen bei, mit demdie Wasserhrte berprfbar wird und ggf. auf den Einsatz des Filters ganz verzichtet werden kann. Die Wasserhrte ist dann aber bei derMaschine einzustellen.Energie-Verbrauch: Die Maschine schaltet nach einer gewissen Zeit in den Eco-Modus (Energiespar-Modus);auch gibt es die Mglichkeit, ber die Zeitfunktion, dass sich diese automatisch abschaltet. Die Tassenvorwrm-Abstellflche kannseparat (ber einen an der Seite befindlichen Schalter mit separatem Stromkreislauf) zugeschaltet werden. Das funktioniert auchselbst dann, wenn der Vollautomat ausgeschaltet ist.Leider hatte die Bedienungsanleitung nur den Vorzug, die technische Seite desGertes und dessen Mglichkeiten ausreichend zu erklren. Ich htte mir gewnscht, auch Anwendungsbeispiele fr die verschiedenen(Standard-)Kaffee-Zubereitungen vorzufinden. (Welche Menge Kaffee auf welche Menge Wasser fr welches Getrnk?) -- Diesemusste ich ber das Internet recherchieren.ber die Langlebigkeit kann ich bisher noch nichts sagen; ich vertraue aber auf dieschweizerisch-deutsche Sorgsamkeit bei der Herstellung des Gertes. Alles in allem bin ich mit der Maschine sehr zufrieden.Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen
  3. 3. War diese Rezension fr Sie hilfreich? Missbrauch melden | Kommentar als Link Kommentar (1) 35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Wer suchet, der findet ..., 31. August 2010VonMaxi- Alle meine Rezensionen ansehenRezension bezieht sich auf: Nivona CafeRomatica 770 NICR 770 Kaffeevollautomat (Haushaltswaren)Habe lange und viel verglichen und ursprnglich gedacht, fr eine gute Maschine nicht mehr als ca. 400,- Euro ausgeben zu mssen. Jemehr ich mich mit der Materie befasste, desto hher wurde die Preisklasse. Um nicht die gleichen Erfahrungen machen zu mssen, diein vielen Foren beschrieben und auch in Amazonrezesionen zu lesen sind, bin ich preislich dann doch hher eingestiegen alseigentlich geplant und erfreue mich seitdem gemeinsam mit meiner Frau an unserem neuen Kaffeeautomaten.Die NUR"halbautomatische Cappuccino-Funktion ist nicht strend, da die Zubereitung des Cappuccinos und die Reinigung des Milchschumersein Kinderspiel ist.Die infrage gekommenen Maschinen (alle mit entnehmbarer Brhgruppe) habe ich hier noch einmalzusammengestellt:** DeLonghi ESAM 6600 PrimaDonna **Ein Punkt in der Bedienungsanleitung:17.8 ReinigungsvorgangDieseFunktion kann nur von dem Personal des technischen Kundendienstes benutzt werden.Das erklrt dann auch, warum der Benutzer desfteren eine Nadel zur Hand nehmen soll, um den Kaffeeauslauf zu durchstoen.Bei anderen Maschinen gibt es einReinigungsprogramm, das mit Hilfe einer Reinigungstablette den kompletten Kaffeekanal subert.Cappuccino der ESAM 6600Inmeinem Bekanntenkreis konnte ich neulich einen probieren. Die Maschine verrichtet bereits seit ber einem Jahr ohne Mucken ihrenDienst.Jedoch scheint der Milchbehlter einen etwas greren Reinigungsaufwand zu erfordern, als der Clean-Knopf an derMilcheinheit vermuten lsst. Ich wollte gerne zusehen, wie mein Kaffee von der Maschine zubereitet wird. Die Dame des Hauses wargerade dabei Milchschaum von Hand auf dem Herd in einem Topf zubereiten, was daran liegt, dass sie den Milchbehlter desKaffeeautomaten nach jeder Benutzung nochmals zerlegt und von Hand reinigt. Mir zu Liebe, hat sie dann doch diese Prozedur aufsich genommen und ich durfte zuschauen, wie mein Cappuccino automatisch zubereitet wurde.Der Milchschaum der PrimaDonnaist mir zu flssig. Ein richtiger Cappuccino hat (lt. Wikipedia) ERST den Kaffee, dann den Schaum.Bei einem automatischgenerierten Cappuccino der DeLonghi, kommt zuerst der Schaum, dann der Kaffee. (Das kann man auch bei anderen Vollautomatenbeobachten). Dabei ist weder ein Loch, noch eine braune Verfrbung im Schaum der 6600 zu erkennen.Kaffeetemperatur tadellos.**WMF800 **Hier handelt es sich um eine echte Profimaschine, mit einer sehr groen Brheinheit, die auch bei anderen Herstellern imProfisegment zum Einsatz kommt. Was mich vom Kauf der Maschine abgehalten hat, war das Kaffeepulver, das neben derBrheinheit landet. Habe mir mehrere Gerte in verschiedenen Mrkten vorfhren lassen, in jedem war deutlich das Pulver zu erkennen,was neben der Einheit gelandet ist. Zerlegt ist die Maschine allerdings im Handumdrehen, so dass es mglich ist, die Pulverrestebequem zu entfernen. Diese Zugnglichkeit ist vorbildlich, habe ich so bei keiner anderen Maschine gefunden. Da erkennt man ganzklar die Gewerbetauglichkeit, oder zumindest die Verwandtschaft mit Gewerbemaschinen.Milchschaum ist hier offenbar keinThema. Es scheint mit jeder Milch, kalt oder raumwarm zu schumen. Jedes Vorfhrgert hat ein tadelloses Ergebnis abgeliefert.**Nivona 770 **produziert einen sehr festen Schaum (z.B. H-Milch 1,5% Fett aus dem Khlschrank oder auch mit Raumtemperatur,direkt aus einem Tetrapack durch den Schlauch der Maschine - Milchkhler NICHT ntig). Der Schaum gelingt IMMER!!!Bereitet man hier zuerst den Milchschaum und bezieht dann den Kaffee, erhlt man zwei kleine brunlich gefrbte Lcher im Schaum,was die Festigkeit des Schaums unterstreicht. Normalerweise gehe ich aber vor, wie in Wikipedia beschrieben: Erst den Kaffee indie Tasse/Glas (das Glas darf auch 14cm hoch sein!), dann den Milchschaum direkt aus der Schaumdse in den Kaffee. Der Strahlmischt sich mit der Crema und man erhlt einen leicht brunlichen Schaum, der einen zarten Kaffeegeschmack hat und sehr lecker ist.Die Milchcremehaube bleibt erhalten, bis die Tasse leer ist. Die schmackhaften Schaumreste lassen sich mit einem Lffel aus derTasse kratzen.Wer den Schaum ohne zwei kleine Kaffeelcher mchte oder ohne Kaffeegeschmack, ganz in wei, der kann denMilchschaum auch z.B. in eine Edelstahlgef sprhen lassen und dann ber den fertigen Kaffee gieen. Der Schaum schmeckt dann NURnach warmer Milch. Wers mag ...?!Bevor wir die Maschine hatten, habe ich mir aus Kaffee nicht viel gemacht.Heute gebe ichmeistens noch einen Teelffel Suchard Express auf den Schaum und verrhre ihn. Ein echter...Weitere InformationenHelfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen War diese Rezension fr Sie hilfreich? Missbrauch melden
  4. 4. | Kommentar als Link Kommentare (7)

×