• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Informationsqualität in Unternehmenswikis
 

Informationsqualität in Unternehmenswikis

on

  • 1,163 views

Informationsqualität in Unternehmenswikis - Eine internationale empirische Studie zu Kriterien der Informationsqualität

Informationsqualität in Unternehmenswikis - Eine internationale empirische Studie zu Kriterien der Informationsqualität

Folien zum Bachelorarbeit-Abschlussvortrag von Nadine Hellweg

Statistics

Views

Total Views
1,163
Views on SlideShare
934
Embed Views
229

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 229

http://ddiupbblogs.wordpress.com 229

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Informationsqualität in Unternehmenswikis Informationsqualität in Unternehmenswikis Presentation Transcript

    • Informationsqualität in Unternehmenswikis Eine internationale empirische Studie zu Kriterien der Informationsqualität Nadine Hellweg 1
    • Agenda §  Einleitung §  Grundlagen §  Die Studie §  Ergebnisse 2009/2011 §  Fazit der Auswertung §  AusblickEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 2
    • Was sind Unternehmenswikis §  Wissensmanagementsystem §  Organisation nach Projekten,Abteilungen,Teams,… §  Vergabe von Zugangsrechten §  Anpassung an die Anforderungen der Mitarbeiter (gemeinsame Entwicklung von Dokumentationen, gemeinsame Pflege der Wissensbestände) §  Regelmäßige BeteiligungEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 3
    • Nutzen von Unternehmenswikis §  Jederzeit Zugriff auf Wissen §  Verlust von Erfahrungen/Kenntnissen wird verringert §  Implizites Wissen einzelner Personen -> Explizites Wissen der Mitarbeiter / des gesamten Unternehmens Ø  „Wenn wir wüssten, was unser Unternehmen weiß, dann könnten wir Kundenwünsche besser erfüllen, innovative Produkte früher anbieten, schneller auf Marktveränderungen reagieren und unsere Produktivität steigern. Kurz gesagt, wir könnten schneller besser werden.“Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 4
    • Qualitätsmessung in Unternehmenswikis §  Empirische Studie von Therese Friberg 2009 §  Modelle der Informationsqualität als Grundlage §  Reduzierung der Kriterien 1)  Großes Spektrum der Anwendbarkeit (Bezug auf Unternehmenswikis) 2)  Semantische Überschneidungen (Zusammenfassung von Synonymen) 3)  Realisierbakeit für eine UmfrageEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 5
    • Das Wiki-Set §  Aktualität: tatsächliche Eigenschaften des beschriebenen Objektes werden zeitnah abgebildet -  Datum der letzten Änderung -  Veraltete / fehlerhafte Links -  Erstellungsdatum §  Vollständigkeit: Informationen dürfen nicht fehlen -  Quellenangaben -  Länge eines ArtikelsEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 6
    • Das Wiki-Set §  Glaubwürdigkeit: Informationen weisen einen hohen Qualitätsstandard auf -  Verbindung / Bekanntheit des Autors -  Quellenangaben -  Anzahl bisher veröffentlichter Artikel -  Anzahl bisheriger Zugriffe §  Relevanz: notwendige Informationen werden für den Leser geliefert -  Titel des Artikels -  Zusammenfassung -  Anzahl bisheriger Zugriffe -  ArtikellängeEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 7
    • Das Wiki-Set §  Verständlichkeit: Informationen werden vom Leser verstanden und können eingesetzt werden -  Übersichtliche Strukturierung -  Existenz von Bildern -  Weiterführende Links -  Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion -  Angaben zum benötigten VorwissenEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 8
    • Ziele der Studie§  Bleibende Relevanz des Wiki-Sets für die Informationsqualität§  Gültigkeit der bestehenden Kriterien und deren Indikatoren in internationalen (Groß-) Unternehmen§  Übertragbarkeit / Konsistenz der Ergebnisse§  Abweichung der Daten§  Interesse an der Informationsqualität durch QualitätsfeststellungEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 9
    • Vorgehensweise §  Anlegen des Fragebogens in deutscher und englischer Sprache (Limesurvey: Webapplikation für Umfragen) §  Auswahl geeigneter Bertriebe -  quora.com -  Xing (Business Netzwerk) -  Veröffentlichung auf HRnetworx (Personaler-Netzwerk) -  Anzeige bei Wissensmanagement.net (Print- und Online-Magazin für Führungskräfte) §  Versendung des Links zur Umfrage §  Statistische Auswertung mit SPSS §  Vergleich und Deutung der ErgebnisseEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 10
    • Teilnehmer der Studie §  Unternehmensgröße -  Großunternehmen ab 250 Mitarbeiter: 52 Befragte (davon 30 Befragte ab 5000 Mitarbeiter) §  Primärer Unternehmensbereich -  Informationstechnik / Informationstechnologie: 37 Befragte -  Unternehmensberatung, Finanzen: jeweils 7 Befragte -  Telekommunikation: 6 Befragte -  Logistik: 5 Befragte §  Verteilung des Geschlechts -  56 Personen männlich, 24 Personen weiblich §  Verteilung des Alters -  Spannweite zwischen 20 und 60 Jahren -  Häufigste Ausprägung zwischen 27 und 38 Jahren §  Wikisprache -  Deutsch (55 Befragte), Englisch (24 Befragte)Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 11
    • Derzeitiges Nutzungsverhalten §  Nutzungshäufigkeit -  Mindestens einige Male in der Woche: 56 Personen (darunter ein- bis mehrmals täglich 36 Personen) §  Veröffentlichungshäufigkeit -  Regelmäßiges Verfassen (gelegentlich, häufig): 52 Personen -  Keine Veröffentlichung aber generelle Bereitschaft: 20 Personen §  Bearbeitungshäufigkeit -  Regelmäßiges Bearbeiten (gelegentlich, häufig): 39 Personen -  Keine Veröffentlichung aber generelle Bereitschaft: 28 Personen §  Einfluss einer niedrigen IQ auf Arbeitsprozesse -  Negativer Einfluss: 82 PersonenEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 12
    • Zukünftiges Nutzungsverhalten §  Interesse an Kommentaren -  87 Personen gaben Interesse an (19 davon großes Interesse) §  Bereitschaft zum Bewerten -  86 Personen gaben Bereitschaft an (35 davon häufig bis immer) §  Anzahl Klicks für eine Bewertung -  Höchstens 5 Klicks: 67 Personen (19 davon mehr Klicks) §  Dauer der Bewertung -  54 Personen gaben 30 Sekunden oder mehr an §  Interesse an Informationsqualität -  87 Personen gaben Interesse an (67 davon großes/sehr großes Interesse)Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 13
    • Aktualität Bedeutung Häufigkeit 2009 Prozent 2009 Häufigkeit 2011 Prozent 2011 sehr wichtig 118 57,3 49 53,9 wichtig 71 34,5 31 34,1 eher unwichtig 17 8,3 8 8,8 ziemlich unwichtig 0 0,0 3 3,3 Indikator Mittelwert 2009 Mittelwert 2011 Datum der letzten Änderung - - Veraltete und/oder fehlerhafte Links 3,18 3,10 Erstellungsdatum 2,40 2,45 Aktuelle vs. Ältere Artikel - 2,38Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 14
    • Aktualität Zeitraum Häufigkeit 2009 Prozent 2009 Häufigkeit 2011 Prozent 2011 1 Tag 3 1,5 1 1,1 3 Tage 27 13,1 14 15,7 4 Wochen 64 31,1 29 32,6 Ein halbes Jahr 31 15,0 14 15,7 1 Jahr 22 10,7 5 5,6 Zeitpunkt 59 28,6 26 29,2 irrelevantEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 15
    • Vollständigkeit Bedeutung Häufigkeit 2009 Prozent 2009 Häufigkeit 2011 Prozent 2011 sehr wichtig 44 21,4 31 34,1 wichtig 97 47,1 44 48,4 eher unwichtig 63 30,6 16 17,6 ziemlich unwichtig 2 1,0 0 0,0 Indikator Mittelwert 2009 Mittelwert 2011 Quellenangaben 2,33 2,45 Länge eines Artikels 1,62 1,95Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 16
    • Glaubwürdigkeit Bedeutung Häufigkeit 2009 Prozent 2009 Häufigkeit 2011 Prozent 2011 sehr wichtig 103 50,0 54 59,3 wichtig 93 45,1 32 35,2 eher unwichtig 9 4,4 5 5,5 ziemlich unwichtig 1 0,5 0 0,0 Indikator Mittelwert 2009 Mittelwert 2011 Verbindung/Bekanntheit des Autors 2,85 2,77 Quellenangaben 2,38 2,64 Anzahl bisher veröffentlichter Artikel 2,16 2,27 Anzahl bisheriger Zugriffe 2,12 2,23Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 17
    • Relevanz Bedeutung Häufigkeit 2009 Prozent 2009 Häufigkeit 2011 Prozent 2011 sehr wichtig 89 43,2 42 46,2 wichtig 105 51,0 41 45,1 eher unwichtig 12 5,8 7 7,7 ziemlich unwichtig 0 0,0 1 1,1 Indikator Mittelwert 2009 Mittelwert 2011 Titel eines Artikels 3,66 3,44 Zusammenfassung 2,93 2,69 Anzahl bisheriger Zugriffe 2,27 2,46 Länge eines Artikels 1,66 1,95Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 18
    • Verständlichkeit Bedeutung Häufigkeit 2009 Prozent 2009 Häufigkeit 2011 Prozent 2011 sehr wichtig 80 38,8 44 48,4 wichtig 118 57,3 45 49,5 eher unwichtig 8 3,9 2 2,2 ziemlich unwichtig 0 0,0 0 0,0 Indikator Mittelwert 2009 Mittelwert 2011 Übersichtliche Strukturierung 3,61 3,48 Existenz von Bildern 3,12 3,04 Weiterführende Links 3,05 3,12 Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion 2,96 2,83 Angaben zum benötigten Vorwissen 2,54 2,90Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 19
    • Darstellungsform der IQ Darstellung Umfrage 2009 in % Umfrage 2011 in % Prozentangabe 34,0 32,2 Sterne 53,4 26,4 Zahl 40,8 12,6 Balkendiagramm 17,0 6,9 Spinnennetz 4,4 4,6 Tortendiagramm 2,9 3,5 Textuell 8,7 0,0 egal 4,9 13,8Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 20
    • Die Kriterien im Vergleich Kriterium Mittelwert 2009 Mittelwert 2011 Veränderung Aktualität 3,49 3,38 -0,11 Glaubwürdigkeit 3,46 3,54 0,08 Relevanz 3,37 3,36 -0,01 Verständlichkeit 3,35 3,46 0,11 Vollständigkeit 2,89 3,16 0,27Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 21
    • Warum Unternehmen nicht teilnehmen §  Finden (geeigneter) Unternehme und Personen Ø  Ersetzen eines anonymen Anschreibens durch persönliches Auftreten beim Unternehmen §  Unpassender Zeitpunkt (Sommermonate) Ø  Auswahl günstigerer Zeiträume §  Kosten durch hohen Zeitaufwand Ø  Vorteile an der Teilnahme der Studie benennen §  Mangelnde Zeit zum Ausfüllen der Umfrage Ø  Weniger Fragen in der UmfrageEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 22
    • Warum Unternehmen nicht teilnehmen §  Unternehmen sehen für sich keinen Nutzen Ø  Vorteile eines Wikis direkt benennen §  Mangelnde Motivation durch langen Fragebogen (hohe Abbruchrate) Ø  Kürzerer Fragebogen, Ergebnisse der Studie für die Teilnehmer veröffentlichen §  Unternehmen möchte keine Interna preisgeben (Rückschlüsse über bestimmte Eingaben sind möglich) §  Keine relevante Fragestellung für das Unternehmen (evtl. keine Unternehmenswiki)Einleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 23
    • Weiterführende Umfragen §  Entwurf eines neuen Fragebogens §  Erstellen eines tatsächlichen Bewertungsbogens zur Messung der IQ §  5 Fragen, Zeitaufwand 30 Sekunden §  Darstellung in Zahl/Prozent und SterneEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 24
    • Weiterführende Arbeiten §  Daria Giacinto: Prototypische Implementierung einer MediaWiki Erweiterung zur Bewertung der Informationsqualität von Artikeln -  Manuelle Bewertung: Erstellung eines Bewertungstools, in dem die Artikel hinsichtlich verschiedener Kriterien bewerten können -  Automatische Erfassung:Indikatoren, die für den Benutzer schwer überschaubar und einschätzbar sind -  Erstellung einer Gesamtwertung (Zusammenfassung der manuellen und automatischen Bewertung) -  Gestaltung einer Nutzerfreundlichen OberflächeEinleitung Grundlagen Die Studie Ergebnisse Fazit Ausblick 25
    • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Nadine Hellweg 26