Your SlideShare is downloading. ×
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011

712

Published on

Wie kann Social Media für Selbstmarketing eingesetzt werden? …

Wie kann Social Media für Selbstmarketing eingesetzt werden?
Welche Rahmenbedingungen und Kriterien sind zu beachten?

Published in: Education, Technology, Business
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
712
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Einsatz von Social Media für das Selbstmarketing von Ausbilderinnen und Ausbildern -  Wissen schafft Werte – Torsten Maier Lernen mit Social Media – schöne, neue, vernetzte Weltwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 2. Medienwandel in der Schweiz http://www.youtube.com/watch?v=UsMvG8Tz0Acwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 3. Frage Wer von Ihnen ist auf nicht auf Selbstmarketing angewiesen? A: Ich möchte nicht mich oder meine Dienstleistung als Marke platzieren B: Meine Kunden kommen von alleine zu mir und kennen meine Dienstleistungen C: Da ich Individualist bin, soll niemand erfahren was ich alles so mache. D: Die Headhunter finden mich auch ohne Selbstmarketingwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 4. Kommunikation der eigenen Person als Marke rückt immer mehr in den Focus Yes  we  can   SCHWEIZ Mega-Trend Individualisierungwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 5. Mobile Marketing Brauchen Trainer eine App? ...Die App my private Coach ist eine davon. Seit ihrer Veröffentlichung im September 2010 hat sie ihrem Urheber Ulrich Bührle nicht nur 1.800 Downloads und gute Bewertungen im App-Store eingebracht. Als einer der ersten deutschen Anbieter einer Coaching-App hat Bührle viel Aufmerksamkeit, auch der Presse, erregt. Seit ihrer Veröffentlichung haben die Zugriffe auf meine Homepage um 50 Prozent zugenommen, berichtet der Coach vom Marketingerfolg seiner App... Quelle: Training Aktuell 02/11 Februar 2011, Seite 30 - 32www.wissenschafftwerte.ch  
  • 6. Was Menschen kaufen... "  die Lösung für ein Problem "  ein gutes Gefühl –  Emotionales Versprechen (Werte, Ethik, Emotionen...) –  Positive Gefühle – z.B. Yes we can (Stolz der Amerikaner) –  Botschaften mit Emotionen besetzen / Menschen ansprechenwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 7. Was sind Ihre Stärken? "  Schreiben Sie spontan vier Stärken (USP (Unique Selling Proposition)) von Ihnen auf ein Blatt oder merken Sie sich diese! Beachten Sie - Was können Sie gut und tun Sie gerne – so gerne, dass Sie es auch gratis tun? "  Welche Emotionen möchten Sie bei Ihrem Kunden auslösen – wenn Sie Ihre Stärken verkaufen wollen? 5  Minuten  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 8. Das Imageprofil einer Person setzt sich zusammen aus... "  der Leistung / Mehrwert "  der Selbstdarstellung "  dem Bekanntheitsgrad "  dem Sympathiewert Jens Adler (Swisscom-Chef bis 2006) heisst also, durch gezielte, stimmige und authentische Kommunikation das eigene Image in den Köpfen des Zielpublikums strategisch aufzubauen und natürlich langfristig zu verankern.www.wissenschafftwerte.ch  
  • 9. Eigenschaften einer „guten“ Marke (heute) "  Erbringt Mehrwert / Leistung "  Kompetenz wird heute vorausgesetzt "  Pflegt die „neue“ Bescheidenheit – geht Achtsam mit seinem Umfeld um Menschlich/ Umwelt "  Kennt kein Alter "  Lebt Weiblichkeit (Werte Familie, Work/Life-Balance...) "  Ist gesellschaftlich engagiert "  Setzt auf „Uniquability“ (Matthias Horx) – Unverwechselbarkeit / Wiedererkennung "  Ist Authentisch Alles was Sie machen setzt Zeichen.www.wissenschafftwerte.ch  
  • 10. Aktuelle Entwicklungen in der Markenkommunikation "  Produkte und Unternehmen verkaufen sich heute zunehmend über das Image von Personen. "  Nachrichten werden zunehmend in „personalitystories”, in Geschichten verwandelt Geschichtenerzähler "  Nur eine gelungene, weil unterhaltsame Geschichte schafft Verbindung/Emotion über die Medien zu den Menschen "  Es geht um das strategische Management der eigenen Reputation! "  Die strategische Markenführung der http://www.wissenschafftwerte.ch/content/challenges.htm eigenen Marke ist eine Erfolgs versprechende Strategie, um sich einen Wettbewerbsvorteil aufzubauen.www.wissenschafftwerte.ch  
  • 11. … und ist ständig im Wandel.www.wissenschafftwerte.ch  
  • 12. Social Media vernetzt Inhalte. 1  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 13. Social Media vernetztInhalte mit Menschen. 2  
  • 14. Social Media vernetztMenschen. 3  
  • 15. Wer von Ihnen hat einen Account oder bietet die folgende Dienstleistung an... "  Facebook "  Xing / LinkedIn "  Twitter "  Skype "  Youtube-Channel "  Eigenen Blog "  Eigene Homepage "  Foursquarewww.wissenschafftwerte.ch  
  • 16. Kommunikation heute im Zeitalter von Social Media / Web 2.0 unüberschaubare Vielfalt der Plattformen und Services nur wenige sind relevantwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 17. Die Relevanten Social Media-Kanäle sind...www.wissenschafftwerte.ch  
  • 18. Social Media „Illusionen“ "  Ich kann private und berufliche Accounts trennen "  Social Media ist umsonst (bis zu einer bestimmten Grenze ja) "  Ich mache Social Media nebenbei "  Social Media ist nur ein Hype "  Social Media ist ein Phänomen der Jugendwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 19. Was glauben Sie? "  Was könnten Ziele / Gründe für Sie sein, Ihre eigene Selbstdarstellung über Social Media zu machen? "  Was ist dabei Ihr Nutzen und der Ihrer Kunden? ?  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 20. Ihre Chancen zum Erfolg im Einsatz von Social Media (Auszug) "  Etablierung als Leader – Marke: bei vielen Menschen der Zielgruppe "  Erhöhung der Viralität: Ihre Botschaften werden schneller und breiter verbreitet. "  Aufbau von Marktbotschafter die Sie oder Ihre Dienstleitung weiter empfehlen "  Die Stimme der Kunden hören: Erfahren Sie die ehrlichen Meinungen Ihrer Kunden und nehmen Sie diese ernst. "  Leads generieren (e-mail-Einträge) – Liste generieren – Angebote generieren (Abo, Newsletter...) "  Aufbau eines guten Images (Reputation) "  Headhunter wird auf Sie aufmerksamwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 21. Was glauben Sie? "  Welche Fragenstellungen müssen Sie sich stellen, bevor Sie beginnen Social Media für das Selbstmarketing zu verwenden? ?  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 22. Fragen über Fragen – Gestalten Sie Ihre neue Online-Marke Wie möchte ich von wem wahrgenommen Was will ich erreichen? werden? Was passt zu mir? Womit und wie fange ich an? Was möchte ich künftig nutzen? Was sollte ich im Auge behalten? Was möchte ich nicht (aktiv) nutzen? Was kenne ich noch nicht und möchte ich testen? Was habe ich bereits? Wobei sollte ich mitmachen? Wie lautet mein Elevator Pitch? Was ist mein Alleinstellungsmerkmal? In welchen Gemeinschaften/Netzwerken wollen/müssen Sie sich engagieren?www.wissenschafftwerte.ch  
  • 23. Auswahl relevanter Social Media Kanäle und Inhalte nach den Kriterien "  setzen Sie bewusst "  Kontinuierliche Emotionen ein Veröffentlichung "  der richtige "  Denken Sie langfristig Veröffentlichungs- "  Die erwartete / zeitpunkt ist wichtig tolerierte Reaktionszeit verkürzt sich Ziele zunehmend. "  Interessante Inhalte locken die Besucher Content is King, auf die eigene Context is Queen   Website/Blog "  Nützlicher Inhalt mit "  Erwarten Sie Mehrwert und Nutzen Gegenseitigkeit von "  Authentischer Content der Summe Ihrer "  Kontextbezogen Kontakte, nicht von "  First give, then take den Individuenwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 24. Sich auf wenige Plattformen konzentrieren Grafiken  und  Zahlen  stammen  von  www.thomashu>er.ch  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 25. Was glauben Sie? "  Welchen Wert hat Facebook? Schätzen Sie einmal den angenommen Börsenwert "  Wie viele Mitglieder hat Facebook Weltweit, Schweiz? "  Was macht Facebook so Wertvoll? ?  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 26. -­‐  der  tägliche  Wahnsinn   "  If Facebook were a country, it would be the 3rd largest country in the world – after China and India "  Mehr als 600 Mio. Benutzer / 50 Mia. Doller "  50% der aktiven Benutzer nutzen Facebook täglich "  Der durchschnittliche Benutzer zählt 133 Freunde "  Über 900 Mio. Objekte (Seiten, Gruppe, Events) stehen zur Interaktion zur Verfügung "  Es gibt über 1 Mio. Entwickler aus mehr als 180 Ländern "  Der durchschnittliche Benutzer ist mit 80 Seiten, Gruppen und Veranstaltungen verknüpft und erstellt 90 Inhaltsobjekte jeden Monat "  Monatlich werden mehr als 30 Mia. Inhaltsobjekte (Links, Statusupdates, Notizen, Photos, etc.) geteilt "  Rund 70% der Facebooknutzer kommen von ausserhalb der USAwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 27. (Social  Network  /  Community)  –     dort  kommunizieren,  wo  die  Zielgruppe  ist   "  Weltweit grösstes Social Network (privat/geschäftlich) "  Austausch von Fotos, Textinfos, Links, Videos "  Integration/Verknüpfung externer Inhalte mit Twitter, Slideshare, Youtube... "  Kontakte = Freunde "  Applikationen "  Bewertungsfunktion „I like“ / „Gefällt mir“ "  Facebook – Seiten (Unternehmen, Produkte, Band...) "  Facebook – Gruppen "  Fanpagewww.wissenschafftwerte.ch  
  • 28. - in Zahlen Ca. 33% Penetration (51% männlich, 49% weiblich) Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.comwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 29. - in Zahlen Altersmix   Grafiken  und  Zahlen  stammen  von  www.thomashu>er.ch   Haushaltseinkommen  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 30. (Social  Network  /  Community)  –     Dort  kommunizieren,  wo  die  Zielgruppe  ist   "  Für “ernsthafte” Kontakte führend in Deutschland "  ca. 9.1 Mio. weltweit und 3,4 Mio. deutsche User "  Berufliche Kontaktpflege (hauptsächlich im deutschsprachigen Raum) – International LinkedIN "  Event-Management inkl. Einladungsprozesse "  Applikationen https://www.xing.com/profile/Torsten_Maier "  Gruppen für Austausch inkl. Diskussionsforen „Ich  kenne  wen,  der  wen   "  Erfolgsfaktoren kennt,  die  wen  kennt  ...“   –  Informatives –  Profil –  Biete-/Suche-Feld mit guten Schlagworten –  Referenzen –  Statusmeldungen –  Teilnahme an Gruppen –  Eigene Gruppe moderieren –  Zurückhaltend mit Werbung –  Unternehmensseite (teilweise Kostenpflichtig) –  Rekrutierungsprozesse/Job-Funktion (teilweise Kostenpflichtig http://www.linkedin.com/profile/view?id=43970935&trk=tab_prowww.wissenschafftwerte.ch  
  • 31. (Mircoblogging / Social Content) "  Tweets Limit: 140 Zeichen pro Beitrag "  Austausch Textnachrichten, Links "  Sehr schnelle Information, Trenderkennung "  Twitter oder identi.ca, Friendfeed etc. "  Je nach Tageszeit werden Twitterfeeds innerhalb Minuten in die Googlesuche integriert http://twitter.com/#!/wsw_maier "  Follower (Twitterer/Kontakte), die einem anderen folgen und dessen Nachrichten abonnieren) gut auswählen, nicht einfach “zurückfolgen” → Spam! "  Retweets (erneute Veröffentlichung eines Tweets) bewusst einsetzen @wsw_maier "  Listen + Tools zur Strukturierung der Timeline nutzen "  Ab 200 Followern erhält Nutzer in 10 Minuten drei Antworten "  Ein Tool für das Twittern von unterwegs finden (mobile) "  Hashtags  (Schlagworte,  die  der  besseren  Auffindbarkeit  von  Tweets  dienen)   verwenden  (z.B.  #ausbildnerforum) "  Aber  vor  allem:  Nachrichten  die  Ihrer  Zielgruppe  Nutzen  bringt!  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 32. Wem folgen die Nutzer in Twitter? "  berühmte Menschen – Marken – Firmen "  lustige Menschen – Marken – Firmen "  interessante Menschen – Marken – Firmen "  nützliche Menschen – Marken – Firmen http://www.twittercharts.ch/ Emotionen oder Nutzen steht im Vordergrundwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 33. Was glauben Sie? "  Was ist weltweit die zweit grösste Suchmaschine? "  Wer produziert jede Minute 35 Stunden Material? "  Wer hat einen eigenen Education-Bereich? ?  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 34. (- Channel) – der tägliche Wahnsinn "  Zweit grösste Suchmaschine der Welt "  70% Traffic ausserhalb USA "  100 Mio. Mobile Views am Tag "  2 Milliarden Views pro Tag "  Mehr als 100.000.000 Videos "  >13 Mio. Stunden Videos im Jahre 2010 http://www.youtube.com/wissenschafftwerte?gl=DE&hl=de "  Jede Minuten vergrösserte sich das Youtube-Archiv um 35 Stunden Videomaterial "  Youtube EDU – eigener Education-Bereich (http://www.youtube.com/education?b=400) "  Apple – itune U – (http://www.apple.com/education/itunes-u/) "  Hohe Relevanz für Suchmaschinen "  Eigener Channel bündelt alle Videos von Ihnen an einem Ort "  Design-Möglichkeit des Channels "  Verknüpfung zu Facebook, Twitter... Möglich "  480 Mio. unique User, 30% Wachstum pro Jahr (Pagesviews, Besucher) "  700 Milliarden Views 2010 "  Emotionen transportierenwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 35. - Content Sharing "  Zentrale Ablage Präsentationen und Dokumente "  Präsentations-Sharing "  Tags zur Beschreibung "  Follower "  Kommentarfunktionen www.slideshare.net/wissenschafftwerte "  Bewertungsfunktion www.slideshare.net/vision2053 "  Download-Möglichkeit der Dokumente "  Auswertung über Aufrufe möglich "  Plattform für den Austausch von Dokumenten (Präsentationen, PDF) "  Präsentationen können in eine Website, Blog eingebunden werden "  Verknüpfung mit Twitter, Facebook möglich "  Automatische Indexierung in Suchmaschinenwww.wissenschafftwerte.ch  
  • 36. Podcasts   www.Podcast.de   "  Regelmässiger Kommunikations-Kanal "  Kurze Informationseinheiten "  Moderne Kommunikationsform "  Einfach zu erstellen "  Einfache Auswertung "  Kostenlose Nutzung bestehender Portal z.B. itunes (itunes-U), Podcast.de Anwendungsbeispiele: "  Experten – Interviews "  Elevator Pitch als Podcast "  Geschichten erzählen (Storytelling) "  Storytelling http://podster.de/view/11581www.wissenschafftwerte.ch  
  • 37. Blog (z.B. Wordpress) "  Mehr als 200.000.000 Blogs weltweit "  54% der Blogger aktualisieren täglich "  Gastschreiber werden "  eigenen Blog einrichten (wordpress...) "  regelmäßig schreiben, z.B. "  Rezensionen "  Kommentierte "  Links "  Thesen und Meinungen "  Kommentieren und Trackbacks setzen "  Kategorie / Tag – System www.vision2053.ch "  Erweiterbarkeit über Module / PlugIns "  Einfache Design-Anpassung "  Blogroll einrichten "  Eintrag in Blogverzeichnissewww.wissenschafftwerte.ch  
  • 38. Homepage (www.ihredomäne.ch) "  Oft vorhanden – aber auch aktuell? "  Eigenen Namen als Domain registrieren, auch Varianten "  Prüfung ob man ein CMS (Content Management System) einsetzen will z.B. Drupal, eZ, Typo3 etc. "  SEO ohne Hokuspokus –  Tags im Quelltext der Homepage www.wissenschafftwerte.ch –  Einträge in Directories, z.B. dmoz.org –  Aktiv bei Google eintragen – mit Google Analytics verbinden –  Verlinkt werden –  Regelmässig aktualisieren –  Page Ranking prüfen •  Bei den anderen nur Accounts anlegen, um den Namen zu schützen, z.B. –  usernamecheck.com –  namechk.com –  friendscall.me etc.www.wissenschafftwerte.ch  
  • 39. Wie viel Zeit muss ich einplanen um die Social Media-Kanäle zu befüllen? Ohne persönlichen zeitlichen Aufwand geht Social Media nicht (eigene Erfahrungswerte). Höre zu Inhalte Aktiv Veröffentlichen Aufbau einer Auswertung   promoten Teilnehmen eigener Inhalte eigenen Community Nutzung   15  min./   20  min./   30  min./   3...5  Stunde/   5...10  Stunde/   10  min./   Tag   +   Tag   +   Tag   +   Woche   +   Woche   +   Tag   ....  www.wissenschafftwerte.ch  
  • 40. Virtuelles Leben real werden lassen (Real life – Publik werden – Beispiele) "  Virtuelle Realität und Real life wachsen zusammen "  Fachartikel in “Papier-Medien” schreiben "  Organisation einer Veranstaltung(sreihe) "  Barcamp "  Webmontag "  Konferenz Ihrer Usergroup (Liste) http://www.wissenschafftwerte.ch/content/events_2011.htm "  Vorträge auf Veranstaltungen, Kongressen und Messen "  Mitwirkung an einem Buch oder ein eigenes Werk? "  Verlage sind nicht so zugeknöpft, wie man denkt "  Ansonsten: www.Bod.de oder luubooks.de "  Visitenkarte alle Links aufnehmen XING, FaceBook, Twitter, Skype, Web-Site, Blog... "  Standard-Präsentation im Web-Design/Style seiner Seite "  ....www.wissenschafftwerte.ch  
  • 41. Corporate Design - Vernetzung Social Media "  Logo (APP-tauglich) "  Foto "  Visitenkarte "  PPT-Design / Vorlagen "  Branding Tools – iphone-Case/Notebook/ipad... "  Briefpapier "  Bildschirmschoner "  Bildschirmhintergrund "  Aufkleber Auto "  Geschenke (Weihnachtskarten, Geburtstag Kunden, Interessen der Kunden kennen – persönliche Ebene...) "  ...www.wissenschafftwerte.ch  
  • 42. Was sind Ihre Stärken? "  Ihre Stärken sind... "  Welche Emotionen auslösen... "  Welche Social Media-Kanäle verwenden Sie für sich "  Für welche Zielgruppe? "  Mit welchem Inhalt? "  Welche Ressourcen investieren Sie? "  Wann fangen Sie an? Verknüpfen Sie sich mit mir, sprechen Sie über den Workshop in Twitter, Facebook, Blog... - Vielen Dank.www.wissenschafftwerte.ch  
  • 43. Vielen Dank –Bei Fragen nutzen Siedie Social Media - Kanäle

×