Serious Games - Einführung

2,198 views
1,991 views

Published on

Published in: Education
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
2,198
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
850
Actions
Shares
0
Downloads
15
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Serious Games - Einführung

  1. 1. eVideo 2.0 / Gaming 2.0 / HTW Berlin / 01.06.09 1 Serious Games Einführung ‣ Definition ‣ America‘s Army ‣ Genres ‣ Anwendungsmöglichkeiten ‣ Trends Lorenz Matzat / matzat@gmail.com / 2009 / CC (by:nc)
  2. 2. Serious Games eVideo 2.0 / Gaming 2.0 / HTW Berlin / 01.06.09 2 DEFINITION ‣SG haben eine quot;Messagequot; oder quot;Zweckquot; jenseits von quot;Spaßquot; ‣SG funktionieren per quot;game-based-learningquot; ‣SG basieren auf Gaming-Technologien- und Prinzipien ‣SG müssen deutlichen Gamingcharkater haben Lorenz Matzat / matzat@gmail.com / 2009 / CC (by:nc)
  3. 3. Serious Games eVideo 2.0 / Gaming 2.0 / HTW Berlin / 01.06.09 3 2002: Mulitplayer Shooter: Amercia‘s Army prägt Begriff „Serious Games“ (SG) Kostenlose Verteilung/Vertrieb Rekrutierung/Propaganda der US-Army Bis heute einziges SG mit Millionenbudget 3. Version mit Unreal-Engine = aktuelle Gaming-Technologie Lorenz Matzat / matzat@gmail.com / 2009 / CC (by:nc)
  4. 4. Serious Games eVideo 2.0 / Gaming 2.0 / HTW Berlin / 01.06.09 4 Genres 1. Umwidmung COTS (Commercial of the shelf) 2. Explizit als SG entwickelt ‣Denkspiele („Braingames“) ‣Abenteuer („point&click“) ‣Sim-Spiele/Strategie („godlike“) ‣Geschicklichkeit/Arcade (2D-Grafik) ‣Bewegungsspiele (quot;Exergamesquot;) Lorenz Matzat / matzat@gmail.com / 2009 / CC (by:nc)
  5. 5. Serious Games eVideo 2.0 / Gaming 2.0 / HTW Berlin / 01.06.09 5 Anwendungsmöglichkeiten ‣ Bildungsspiele („Educational Games“) ‣ Gesundheitsspiele (quot;Games for Healthquot;): ‣ Werbespiele („Advergames“) ‣ Wissenschafts- und Forschungsspiele ‣ Spiele in der Produktion ‣ Spiele am Arbeitsplatz Lorenz Matzat / matzat@gmail.com / 2009 / CC (by:nc)
  6. 6. Serious Games eVideo 2.0 / Gaming 2.0 / HTW Berlin / 01.06.09 6 Trends ‣ Mehr Einsatz an Schule/Hochschulen ‣ In Industrie- und Firmen für Training ‣ Informell/privat (on-demand/just-in-time) ‣ vermehrt mobil+online, geobasiert, „Augmented Reality“ ‣ Massive Multiplayer Online Games (MMOG) ‣ (Serious) Alternate Reality Gamesquot; (ARG) (Integration sozialer Netzwerke wie Facebook, StudiVZ etc.) ‣ andere User-Interfaces (UI) durch neue Bediengeräte, z.B. Bewegungssteuerung bei Nintendo Wii Lorenz Matzat / matzat@gmail.com / 2009 / CC (by:nc)

×