Your SlideShare is downloading. ×
Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken. Download unter: www.wirdesign.de/service/exposes/
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken. Download unter: www.wirdesign.de/service/exposes/

444
views

Published on

Von der Aufgabe zur inspirierenden Kommunikationslösung. Anhand von Praxisbeispielen aus internen und externen Kommunikationsprojekten zeigen wir, wie es durch systematische Arbeit gelingen kann, die …

Von der Aufgabe zur inspirierenden Kommunikationslösung. Anhand von Praxisbeispielen aus internen und externen Kommunikationsprojekten zeigen wir, wie es durch systematische Arbeit gelingen kann, die Absicht der Marke mit den Interessen des Empfängers zu verbinden.

Published in: Business

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
444
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. ExposéKreative Kommunikationfür UnternehmensmarkenVon der Kommunikationsaufgabe zur inspirierenden Kommunikationslösung
  • 2. 2 Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 1 2 3 4 5 6 7Das wirDesign Rezept fürzielgerichtete Kreativität Hmmm... Kreative Kommunikationslösungen schmecken gut, fördern das Wohlbefinden und machen Appetit auf mehr – vorausgesetzt, sie treffen den Geschmack des Empfängers. Nach über 25 Jahren kreativer Schatzsuche bei wirDesign können wir feststellen: Ja, kreatives Zube- reiten und kreative Lösungsfindung haben vieles gemeinsam. Beide basieren gleichermaßen auf ob- jektiver Qualität und individuellem Geschmacksempfinden. Beide brauchen eine klare Zielvorstellung, beste Zutaten, handwerkliches Können, Begeisterung, Finesse sowie – wenn sie serviert werden – die perfekte Inszenierung. Und manchmal braucht es in beiden Fällen sehr gute Nerven und Erfahrung, damit – falls mal was anzubrennen droht – die Improvisation gelingt.
  • 3. wirDesign Rezept Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 3 Das wirDesign Rezept: in sieben Schritten zur kreativen und gehaltvollen Kommunikation für Unternehmensmarken: Eindeutige Absichten hegen Die Entwicklung und Formulierung des Nutzenver- 1. Die klare Absicht ist der entscheidende Trei- sprechens unter Berücksichtigung meiner Absicht, ber für gute Kommunikation. Denn nur, wenn ich der Erwartungen der Zielgruppe und der mir zur genau weiß, was ich erreichen will, kann ich eindeu- Verfügung stehenden Zutaten ist die erste kreative tig verständliche Botschaften entwickeln. Deshalb Transformation. Die zweite Transformation setzt ist die präzise Zieldefinition von zentraler Bedeu- darauf auf: tung am Beginn des Kommunikationsprozesses. Die angemessene Idee entwickeln Wissen, wem es schmecken soll 5. Erst wenn ich das »Was« habe, kann ich 2. Wen will ich erreichen, und was bedeutet das über das »Wie« nachdenken. Die Entwicklung der für die Medienauswahl, das Timing und die Tonalität Kommunikationsidee folgt dem Ziel, das Nutzen- meiner Kommunikation? Eine möglichst klare Vor- versprechen möglichst originell, überraschend, stellung von Kommunikationsverhalten, Kultur und überzeugend und motivierend zu vermitteln. Die Kenntnisstand der avisierten Zielgruppe(n) stellt Rahmenbedingungen für die Ideenentwicklung sicher, dass meine Kreation die von mir anvisierten definieren sich ganz einfach: erstens über die Rezeptoren meiner Zielgruppe(n) stimuliert. Zutaten, die mir hierfür zur Verfügung stehen, und zweitens über das Geschmacksempfinden Die Zutaten kennen und beachten meiner Zielgruppe. 3. Die verfügbaren Zutaten sind Inspiration und Einschränkung zugleich. Und sie bestimmen im Sorgfältig zubereiten Wesentlichen die Qualität des Ergebnisses. In Form 6. Eine gute Idee kann durch schlechte Zu- von nachweisbaren Wahrheiten, neuen Erkenntnis- bereitung verdorben werden. Eine schlechte Idee sen und vertiefenden Informationen, aber auch wird durch gute Zubereitung jedoch kaum besser. zeitlichen, technischen und kulturellen Rahmenbe- Deshalb ist die Ausarbeitung der Idee genauso dingungen, stecken sie den Rahmen für die Kreation. wichtig wie die Idee selbst. Vor allem gilt es zu Um sie perfekt kombinieren zu können, muss ich sie verhindern, dass die Idee im Zuge der Ausarbeitung genauestens kennen. geschmacklich verändert oder aus Angst vor zu viel Aroma über die Maßen verwässert wird. Den Nutzen definieren 4. Ich werde mein Ziel umso besser erreichen, Heiß servieren je mehr ich es mit einem überzeugenden und im 7. Erst mit der medialen Inszenierung meiner Idealfall sogar begeisternden Nutzenversprechen Botschaften erreiche ich die Zielgruppe am für meine Zielgruppe verbinden kann. Wertvoll wird richtigen Ort, zur richtigen Zeit und in der richtigen dieses Nutzenversprechen vor allem dadurch, dass es Aufnahmebereitschaft. Um den größtmöglichen › auf einen tatsächlichen Bedarf trifft, Effekt zu erzielen, plane ich langfristig und denke › glaubwürdig erscheint, dabei eher an eine abgestimmte Menüfolge als an › nachweislich von mir eingelöst werden kann das gelegentliche Servieren von Einzelgerichten. › und darüber hinaus in den Augen meiner Ansonsten gilt auch bei der in zahllosen Projekten Adressaten möglichst einmalig ist. bewährten Rezeptur von wirDesign: Zu viele Köche verderben den Brei (zumindest, wenn die Zustän- digkeiten nicht geklärt sind). Guten Appetit!
  • 4. 4 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenBeispieleaus der Kreation von wirDesign Staatstheater BS E.ON Kraftwerke Konica Minolta SWM Volkswagen BS| ENERGY Interne Kommunikation Messekommunikation Kundenmagazin Personalkommunikation Kulturkommunikation6 8 10 12 14
  • 5. Kreative Kommunikation Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 5Was haben die hier vorgestellten Kommunikationslösungen bei aller Unterschiedlichkeit gemeinsam? Jede basiert auf einer Idee, die dazu dient,die Absicht des Absenders mit dem Interesse des Empfängers zu verbinden –und die über den Kommunikationsanlass hinaus geeignet ist, die Marke alsTräger von Leistung und Identität im Sinne ihrer Positionierung zu stärken. E.ON Energie AG SWM NLF Messe Frankfurt Informationsbroschüre Produktsystematik Jahresbericht Imagekampagne16 18 20 22
  • 6. 6 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenE.ON KraftwerkeInterne KommunikationWas motiviert einen Techniker zur Wissensspende?AUFGABE Entwicklung einer multimedialen internen Kommuni- IDEE UND LÖSUNG Die inhaltliche und formale Analogie zurkationskampagne zur Einführung einer internen Online-Wissens- Blutspende ist eine starke kreative Klammer für Kommunikationplattform. und Interaktion. Sie schafft Aufmerksamkeit und vermittelt auf der Metaebene die Lebenswichtigkeit von Wissensmanagement fürINSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Wie können in das Unternehmen.der Launchphase vor allem die Wissensspender angesprochenwerden?
  • 7. E.ON Kraftwerke Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 7 SPENDE WISSEN bei wissen.on SPENDE WISSEN bei wissen.on
  • 8. 8 Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken Standentwurf: »Fricke inszeniert.«Konzeptentwicklung im KundenauftragKonica MinoltaMessekommunikationWie transformiert man ein »gutes Preis-Leistungs-Verhältnis«in einen offensiven Benefit?
  • 9. Konica Minolta Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 9 Let`s talk about EFFICIENCY. » MAXIMUM ADAPTATION is my guarantee to survive the changes!« »In my business MAXIMUM SPEED Let`s talk about EFFICIENCY. is the only thing that matters.« » PERFECTION IN EVERY DETAIL is my way Let`s talk about EFFICIENCY. to high performance.« Let`s talk about EFFICIENCY. »The success of my team depends on a PERFECT WORKFLOW.« Unerreicht: Die Effizienz der Natur wird zum Analogie-Konzept.AUFGABE Kreation einer sehr offensiven Messekommunikation, IDEE UND LÖSUNG Die Evolution liefert die besten Beispiele. Diemit der vor allem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der neuen Gewinner der natürlichen Evolution verfügen über Eigenschaften,B-to-B-Lösungen als Wettbewerbsvorteil vermittelt wird. die ihnen Überlegenheit verschafften und ihr Überleben sicherten. Das Kommunikationskonzept basiert auf der Idee, die überlegeneINSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Der Vorteil eines Effizienz der B-to-B-Lösungen von Konica Minolta anhand dieserüberlegenen Preis-Leistungs-Verhältnisses liegt vor allem in seiner Analogie aggressiv, aufmerksamkeitsstark und ungewöhnlich dar-Effizienz. Wo finden wir beeindruckende Beispiele von überle- zustellen.gener Effizienz?
  • 10. 10 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenTransformation: Während der Promotion wird das Motiv »begreifbar«.
  • 11. Staatstheater Braunschweig / BS|ENERGY Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 11 »Der Freischütz« TOP TEN beim Kulturplakat- Wettbewerb »guteplakate.de« 2010Staatstheater Braunschweig / BS | ENERGYKulturkommunikationWie kann ich mein Publikum schon vor der Aufführung unterhalten?AUFGABE Kommunikation und regionale Promotion für einemoderne Open-Air-Inszenierung »Der Freischütz« des Staatsthe-aters Braunschweig auf dem historischen Braunschweiger Burg-platz (Auftraggeber: BS| ENERGY als Hauptsponsor des Events).INSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Heute wäre dieGeschichte ein Fall für die Kriminalpolizei. Wie können wir das Ver-brechen sichtbar machen?IDEE UND LÖSUNG Die irritierende kriminalistische Spurensi-cherung bildet die Basisidee für das Plakatmotiv. Als begleitendePromotion wird der »Tatort« als interaktives Straßentheater anverschiedenen Orten in Braunschweig visuell markiert und schau-spielerisch inszeniert. Das dabei entstandene Video wird auf denWebsites der Beteiligten und im Social-Media-Network veröffent-licht.
  • 12. 12 Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken L RNA JOU FTS CHA IRTS www.sw-magdeburg.de : otto MW DAS SW 2005 03 | DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL :otto 01 | 2006 www.sw-magdeburg.de DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto 02 | 2005 www.sw-magdeburg.de DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL :otto 01 | 2007 www.sw-magdeburg.de www.sw-magdeburg.de DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL :otto 02 | 2006 g g DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto 01 | 2002 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto : otto 02 | 2002 01 | 2003 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL :otto 01 | 2008 :otto Oktober 2008 www.sw-magdeburg.de 03 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto 03 | 2003 : otto 02 | 2004 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto : otto 01 | 2004 www.sw magdeburg.de 04 | 2003 L URNA FTSJO SCHA www.sw magdeburg.de WIRT :otto SWM 2005 DAS 03 | DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto 03 | 2004 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL : otto 02 | 2005 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL :otto WARUM WETTBEWERB DIE PREISE TREIBT WAS DAS ÖL SO TEUER MACHT Ein ehemaliger Bundeswirtschaftsminister im Interview. Die Argumente kennen – und die Preise selbst mitbestimmen Seite 02 Seite 06 und 10 WIESO SIE JETZT DEN HAUSWEIS BRAUCHEN MANN MIT RÖNTGENBLICK Und wie viel ist Ihr Haus in Zukunft wert? Hund Henry, Herz und Hightech: Was Dr. Debrand-Passard wichtig ist DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL J u b i l ä u m s a u s g a b e Seite 06 Seite 12 :otto 02 | 2006 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL :otto Dezember 2010 :otto Juli 2009 DAS SWM WIRTSCHAFTSJOURNAL www.sw-magdeburg.de März 2010 www.sw-magdeburg.de www.sw-magdeburg.de Wir nehmen Abschied ERLEUCHTET EROBERT ENTDECKT OTTOPIE OTTOSTADT OTTOMOBIL SMARTES UNTERNEHMEN SMARTE ZUKUNFT SMARTE KÜNSTLER Der Lampendoktor – und unverzichtbares Brettschichtholz aus Magdeburg Ein Theatermann schenkt den Die Zukunft von Magdeburg – Wie macht man Werbung für eine Stadt? Warum E-Mobile vielleicht doch Die Beiselen GmbH – Umschlagplatz Ein Blick auf Smart Metering Zinnober e. V. – Porträt eines Basiswissen über die Erben der Glühlampe macht ganz Europa heimelig Magdeburgern lauter alte, neue Orte ein Blick in die Kristallkugel Stefan Wegner sagt, wies geht nicht die besseren Autos sind von Getreide und Ölsaaten und Smart Grids ungewöhnlichen Ateliers Seite 07 und 08 Seite 12 Seite 14 Seite 02 Seite 04 Seite 10 Seite 02 Seite 05 Seite 14
  • 13. Städtische Werke Magdeburg Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 13 Lebendig: Mit kreativen Lösungen kann auch ein Wirtschaftsmagazin erfrischend sein.SWM –Städtische Werke MagdeburgKundenmagazinWie schaffe ich es, als Kundenmagazin gelesen zu werden?DIE AUFGABE Konzeption und periodische Realisierung eines IDEE UND LÖSUNG Das SWM Wirtschaftsmagazin »:otto« bietetMagazins für Geschäftskunden der SWM. im Rahmen von thematischen Schwerpunktausgaben eine Bühne für ungewöhnliche und kreative unternehmerische Initiativen, dieINSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Wenn wir den Magdeburg aufwerten und die Stadt mit dem Rest der Welt ver-Transfer von der »normalen« Kundenzeitschrift zu einem an- binden. Darüber hinaus ist :otto auch Ausgangspunkt für anderespruchsvollen regionalen Wirtschaftsmagazin schaffen, werden SWM-Aktivitäten, unter anderem durch den jährlichen :otto-Wirt-wir interessierter gelesen und können die Markenwerte und In- schaftspreis für kreatives unternehmerisches Handeln.tentionen der SWM letztendlich besser transportieren. Wie kannuns das thematisch und stilistisch gelingen?
  • 14. 14 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenVolkswagenPersonalkommunikationWie kann ich den Begriff »Karrierechancen« und dem Arbeitgeber Volkswagenein zeitgemäßes Gesicht geben?DIE AUFGABE Konzeption und Realisierung einer Bildwelt für forderung, Verantwortung, Spitzenleistung, Teamwork, Anerken-die neuen Karriere-Webseiten der Volkswagen AG. Integration der nung, Stolz, Individualität, Internationalität und persönliche Zufrie-Bilder in einen neuen Internetauftritt. denheit – emotional ansprechend und inhaltlich glaubwürdig vermitteln?INSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Das Bild einererfolgreichen Karriere wird immer vielschichtiger und mehr- IDEE UND LÖSUNG Die neuen Bilder »aus einem Guss«dimensionaler. Die Bildwelt auf den neuen Karriereseiten von beschreiben die Karrierewege bei Volkswagen in authentischenVolkswagen soll einem differenzierten und zeitgemäßen Karriere- internationalen Porträts. Diese Motive werden durch impressio-bild Rechnung tragen und den Arbeitgeber Volkswagen authen- nistische Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitswelten beitisch darstellen. Mit welchen Motiven und Stilmitteln können Volkswagen ergänzt und zu einem lebendigen Gesamtbild derwir wesentliche Aspekte einer erfolgreichen Karriere – Heraus- Karriere bei Volkswagen komponiert.
  • 15. Volkswagen Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 15
  • 16. 16 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenE.ON Energie AGInformationsbroschüreWie mache ich »Innovation« in einem so traditionellen Mediumwie einer Broschüre erlebbar? 2008 DIE AUFGABE Konzeption und Realisierung einer Publikums- Informationsbroschüre über Innovationsprojekte der E.ON Ener- gie AG. INSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Innovationen verändern die Welt. Die Innovationen von E.ON sind vielfach ab- strakt und erst auf den zweiten oder dritten Blick sichtbar. Wie ge- lingt es uns, die Innovationen von E.ON spannend mit dem Alltag des Lesers zu verbinden? IDEE UND LÖSUNG Die Innovationen von E.ON sind als Textin- formationen in Alltagsbildern versteckt. Erst mit der beigefügten Brille sind sie für den Leser erkennbar.
  • 17. E.ON Kernkraft Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 17 »Für uns ist es Inspiration, über neue und sichere Wege zum Schutz des Klimas nachzudenken.«
  • 18. 18 Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken DIE SWM-PRODUKTLOGOS IM ÜBERBLICK SWM Basis SWM Basis Strom Grundversorgung Der gesetzliche Stromtarif. SWM Basis Erdgas Grundversorgung SWM Basis Erdgas Sondervertrag SWM Spar SWM Spar Strom Energie zum Cleverpreis. SWM Spar Erdgas SWM Natur Energie mit gutem Gewissen. SWM Natur Strom SWM Profi Gute Preise fürs Geschäft. SWM Profi Strom SWM Kombi Strom & Gas im Doppel günstiger. Mit Erdgas günstig und SWM Mobil umweltschonend fahren. SWM Energieberatung Mehr Wissen spart Geld.
  • 19. Städtische Werke Magdeburg Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 19SWM –Städtische Werke MagdeburgProduktsystematikWie kann ich einem abstrakten Produktangebot eine visuelle Ordnung geben?DIE AUFGABE Entwicklung eines Kommunikationsmusters und können wir Energieprodukt und Lebenseinstellung miteinandereiner sprachlichen und visuellen Ordnung für Produkte und Ser- verbinden?vices zur regionalen Energieversorgung. IDEE UND LÖSUNG Das neue SWM-KommunikationsmusterINSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Die SWM-Kun- zeigt selbstbewusste Kunden, die kurz und knapp sagen, wasden haben die Wahl, sich für das preiswerte, ökologische oder ihnen wichtig ist. Die Visualisierung der Produktsystematik basiertservicebetonte SWM-Energieprodukt zu entscheiden, das ihren auf diesem »Bekennertum« und nutzt die Symbolik des Buttons.Wünschen und Lebenseinstellungen am besten entspricht. Wie Für mich www.sw-magdeburg.de zählt jeder Cent! Deshalb: Energie zum Cleverpreis. SWM Spar
  • 20. 20 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenNLF –Niedersächsische LandesforstenJahresberichtWie mache ich einen Geschäftsbericht über den Wald?DIE AUFGABE Konzeption und Realisierung von Jahresberich-ten für die Landesbehörde »Niedersächsische Landesforsten« mitjährlich wechselnden wirtschaftlichen Schwerpunktthemen zurForstwirtschaft.INSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Der Wald istauch für die Mitarbeiter der NLF mehr als nur ein Wirtschaftsraum.Er ist ein sensibles Ökosystem, wichtiger Erholungsraum und Ortvon Mythen und Geschichten. Wie können wir den Wald als emo-tionale Bühne für die Vermittlung von Geschäftsberichtsinforma-tionen nutzen?IDEE UND LÖSUNG Die Jahresberichte der NLF zeigen schöneWaldbilder, in denen die jeweiligen Wirtschaftsthemen symbolischinszeniert werden.
  • 21. Niedersächsische Landesforsten Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 21 Überraschend: Ursprung und Produkt kommen zusammen. P E RF E K T I O N // Produzierendes Gewerbe 28 29 * Perfektion* Holz ist die Basis für verschiedenste Produkte und Industriegüter. Als Bestand- teil des produzierenden Gewerbes schafft die Holzverarbeitung in Nieder- sachsen Arbeitsplätze, besonders in mittel- ständisch strukturierten Handwerks- und Zuliefererbetrieben. Damit stärkt sie den ländlichen Raum. P E RF E K T I O N // Produzierendes Gewerbe 30 31 NACHHALTIGE PFLEGE FÜR ERSTKLASSIGE QUALITÄT Der Landeswald liefert beispielsweise Holz für die Baubranche, die Möbelindustrie, die Holzwerkstoffindustrie, Säge- und Hobelwerke, Papier- und Verpackungsmittelindustrie sowie das Holzhandwerk. DAS HOLZ – UNIVERSALER WERKSTOFF FÜR Dafür ist eine besondere Qualität des Rohstoffs nötig. Die Nieder- Voraussetzung für einen guten Klang. Marleaux legt viel Wert auf sächsischen Landesforsten achten darauf, dass diese Qualität nicht HANDWERK UND INDUSTRIE das sorgfältige Bearbeiten des jahrelang gelagerten Holzes. »Jedes nur heute, sondern auch in Zukunft verfügbar bleibt. Der ursprüng- Stück Holz hat seine ganz eigene Maserung und Dynamik. Beim liche Gedanke, nicht mehr Holz einzuschlagen als nachwächst, hat MARLEAUX BASSGUITARS – HOLZ MACHT MUSIK Bau betonen wir diese Strukturen und holen aus jedem Stück das sich in der Forstwirtschaft seit Langem auf nahezu alle Leistungen Was hat Holz aus dem Harz mit Ronan Keating, Al di Miola, Udo Beste heraus.« Diese Qualität macht Marleaux zu einem der besten des Waldes ausgedehnt. Die zentrale Aufgabe der Landesforsten Lindenberg oder dem Musical »König der Löwen« zu tun? Auf Bassgitarrenbauer der Welt. ist es hier, die Leistungskraft des Waldes stabil und artenreich zu den ersten Blick gar nichts. Fragt man Gerald Marleaux, Musikin- erhalten. strumentenmacher aus Clausthal-Zellerfeld, stellt sich der Zusam- VIELFÄLTIGER ROHSTOFF FÜR GEWERBE UND INDUSTRIE menhang schnell her: »Marleaux BassGuitars liefert Bassgitarren Tonholz für Musikinstrumente ist allerdings nur eine kleine Nische HOLZ IST BAUSTOFF DER ZUKUNFT an Künstler in der ganzen Welt. Holz ist der wichtigste Werkstoff des großen Produktspektrums. Sowohl für das Handwerk als auch Seit Menschengedenken ist Holz ein fast universeller Werkstoff 1.500 E-Bässe für den Korpus unserer E-Bässe. Von seiner Qualität hängt es ent- scheidend ab, wie der Bass am Ende klingt.« Das kleine Harzer Unternehmen produziert bei nur zwei Mitarbeitern jährlich bis zu für die Industrie ist Holz ein ganz besonderer Werkstoff. Es ist in vielen Bereichen verwendbar und gleichzeitig vollständig verwert- bar, ohne Abfälle. beim Hausbau – beispielsweise für Wände, Dächer, Fenster und Türen. Holz und Holzwerkstoffe erfahren heute gerade im Zusam- menhang mit ökologischem Bauen eine Renaissance und werden 1.500 E-Bässe hat Gerald Marleaux bisher 100 Instrumente. Jeder Bass ist ein Einzelstück, handgefertigt aus immer mehr zum Trend. Architekten, Bauherren und Handwerker gebaut, häufig aus Harzer Bergahorn. besonders hochqualitativem Holz. Marleaux geht beim Bau der Holzerzeugnisse bestimmen unseren Alltag – egal ob wir essen, erinnern sich an die hervorragenden Eigenschaften der verschie- einzelnen Instrumente auf die speziellen Wünsche seiner Kunden schlafen, sitzen, laufen oder schreiben. Schon auf den ersten Blick denen Holzarten und entwickeln altbewährte Konstruktionsmög- ein. Deshalb schwören auch viele international renommierte ist die Vielfalt groß – vom Toilettenpapier über Möbel bis hin zu lichkeiten weiter. So werden heute nicht nur Einfamilienhäuser, Profibassisten auf ihren Marleaux-Bass. ganzen Mehrfamilienhäusern. Genauso üppig wie die Bandbreite sondern auch Brücken, Industriehallen und mehrgeschossige Woh- der Produkte ist die Fülle der Holzarten. Jede Holzart sieht anders nungsbauten aus Holz gefertigt. Unter dem Aspekt des Energie- Das Holz für den Bau der Premium-Instrumente ist meist Bergahorn aus und hat unterschiedliche Eigenschaften. Allein in den Wäldern sparens erhält das Bauen mit Holz eine neue Relevanz: Als klima- aus den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten im Harz. Die der Landesforsten kommen 20 wirtschaftlich nutzbare Baumarten neutraler Rohstoff erfüllt es in vielfältiger Weise die hohen Bäume wachsen hier in einer Mittelhöhenlage und haben durch vor, vor allem die Hauptbaumarten Fichte, Kiefer, Buche und Eiche. Anforderungen an umwelt- und wohngerechtes Bauen, beispiels- Gerald Marleaux // Musikinstrumentenmacher Witterung und Jahreszeiten bedingt eine kurze Wachstumsperiode. Daneben spielen auch Edellaubhölzer wie Esche und Ahorn eine weise als alternativer Dämmstoff oder Baustoff für energiesparen- Dadurch wächst das Holz in gleichmäßigen Jahresringen – die beste wichtige Rolle. de Passivhäuser. Ausgezeichnet: kreative Gestaltung in hochedlem Holz.
  • 22. 22 Exposé Kreative Kommunikation für UnternehmensmarkenKonzeptentwicklung im KundenauftragImagekampagneMesse FrankfurtWie lässt sich der Benefit der Messe Frankfurtuniversell verständlich auf den Punkt bringen?
  • 23. Messe Frankfurt Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 23 Zwischenmenschliches: Universelle Gesten der Kommunikation (unveröffentlichte Konzeptentwürfe).DIE AUFGABE Entwicklung von international einsetzbaren Image- siven Online-Kommunikation ist die persönliche Begegnung aufmotiven für die Messe Frankfurt. dem turbulenten Marktplatz »Messe« als Erfolgsfaktor für gute Geschäftsbeziehungen durch nichts zu ersetzen.INSIGHT UND KREATIVE FRAGESTELLUNG Das weltwei-te Ermöglichen von persönlichen Geschäftskontakten steht im IDEE UND LÖSUNG Die immer wiederkehrende Headline »NoMittelpunkt der Aktivitäten der Messe Frankfurt. Trotz aller inten- contacts. No success.« bringt die Kernbotschaft auf den Punkt. Die Bilder zeigen originelle Menschen mit international verständlichen Gesten der zwischenmenschlichen Kontaktaufnahme.
  • 24. 24 Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken Mehr Infos Sie wünschen mehr Infos zu den Themen Marke, Design, Geschäftsbericht … wirDesign? Bitte:wirDesign Zu einigen Spezialthemen können Sie weitere kostenlose Informationen (siehe Faxorder letzte Seite) anfordern. Erste Ansprechpartner für Sie bei wirDesign sind Norbert Gabrysch und Michael Rösch (Braunschweig) unter welcome@wirDesign.de sowie Florian Breßler und Andreas Viedt (Berlin) unter berlin@wirDesign.de. BluePrint Erscheint kostenlos ca. vierteljährlich als Newsletter für Marketing-, Kommuni- kations- und Design-Entscheider.Marke Das »MarkenInterview« Ein wirDesign Tool, ein einfacher, strukturierter Fragenkatalog von 5 mal 5 Fragen zur Analyse Ihrer Markensituation und Überprüfung der Marken- führung in Ihrem Unternehmen. Exposé »Corporate-Design-Management- und Brand-Management-Systeme« Wie durch individuelle Brand-Management-Systeme markenrelevante Routineabläufe und Marketingprozesse mit höchster Effizienz und das Corporate Design auf bestem Qualitätsniveau realisierbar werden. Das Exposé erläutert Aufbau und Funktion einer Ein- stiegslösung und der individuell erweiterbaren Ausbaulösung. Exposé »wirDesign BrandExplorer®« Die Positionierung von Unternehmensmarken erfordert fachliches Know-how, das richtige Vorgehen und ein wirksames Werkzeug. Wir zeigen, wie Positionierungsarbeit effizient und praxisgerecht gestaltet werden kann. Exposé »Corporate Branding: Markenentwicklung und Designrelaunch« Wie das Bild eines neuen Unternehmens entsteht. Markenentwicklung, Corporate Design, Kommunikation. Exposé »Interne Kommunikation, Employer Branding« Von der Information zur Integration. Beispielhafte Projekte und deren Hintergründe aus der aktuellen Arbeit von wirDesign. Exposé »Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken« Von der Kommuni- kationsaufgabe zur inspirierenden Kommunikationslösung. Beispielhafte Kreationen aus der Arbeit von wirDesign.Corporate Design Exposé »Corporate Design erfolgreich managen« Mit dem Background von über 20 CD-Projekten beschreiben wir die wesentlichen Aspekte der erfolgreichen CD-Entwick- lung und -Realisierung. Stichwörter aus dem Inhalt: Projektstart und -struktur, notwendige Personen und Infos, Analyse, Briefing, Flexibilität und Varianz, CD für Dienstleister, Imple- mentierung, Dokumentation, CD einfacher machen.
  • 25. Mehr Infos Exposé Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken 25 Workshop »Corporate-Design-Management« Corporate-Design-Prozesse entwickeln, gestalten und bewerten. Für CD-Verantwortliche aus Unternehmen und Organisationen. Maximal acht Personen. Exposé »Corporate-DesignAnalyse« Unternehmen, Märkte und der Wettbewerb ver- ändern sich – und Ihr Corporate Design? wirDesign bietet eine fundierte, konstruktive Analyse Ihres aktuellen Corporate Designs an. Ausführlich beschrieben werden die Vor- gehensweise, die zu erwartenden Ergebnisse und ihr Nutzen. Exposé »Der wirDesign Korrespondenz-Assistent« Eine Erweiterung der Funktionen von Microsoft® Word®, um intuitiv und schnell Briefe, Faxbögen, Protokolle und vieles mehr automatisch und korrekt im aktuellen Corporate Design erstellen zu können. Exposé »PowerPoint-Präsentationen« Corporate Design und Funktionalität für ein wichtiges Tool der Unternehmenskommunikation. Ein Exposé mit drei wirDesign Fall- beispielen.Geschäftsbericht Exposé »Finanz- und Wertekommunikation / Geschäftsbericht ist Teamwork« Präsentation des gemeinsamen Leistungsportfolios von wirDesign und Ketchum Pleon Financial mit Fokus auf Erstellung von Geschäftsberichten, inklusive Projektbeispielen. Exposé »Der Geschäftsbericht« Aktuelle Informationen, Statements und beispielhafte Konzepte für Geschäftsberichtsmacher. Schwerpunktthema: Bildsprache. Exposé »Workflow-Optimierung > Print« Adobe® InCopy® CS4 ist das Werkzeug unserer Wahl zur effizienteren Abstimmung mit unseren Kunden, z. B. in der Geschäfts- berichtsproduktion. Das Exposé erläutert Vorteile, Funktionsweise und technische Voraus- setzungen.Messe Exposé »Messekommunikation – Messeinszenierung« Konzept, Planung und Reali- sierung von Messeständen und Messeauftritten; Leistungsübersicht und Projektbeispiele.Energiewirtschaft Exposé »Energiewirtschaft« Vom Identitätsprozess zur Marke. Von der internen zur externen Kommunikation. Beispielhafte Projekte aus der Praxis von wirDesign speziell für Energiedienstleister.Pharma & Healthcare Exposé »Pharma & Healthcare« Starke Unternehmensmarken als Basis für eine erfolg- reiche Vermarktung. Statements und Projektbeispiele zu unterschiedlichen Marken-, Kom- munikations- und Designthemen aus dem Pharma- und Gesundheitsbereich.
  • 26. FaxorderFAX › 0531 8881-234 Mehr Infos zu speziellen ThemenBitte senden Sie mir folgende wirDesign Specials kostenlos zu: * Auch als Download unter www.wirDesign.de BluePrint* › Medien › Publikationen Das MarkenInterview* Corporate-Design-Management- und Brand-Management-Systeme* wirDesign BrandExplorer® Corporate Branding: Markenentwicklung und Designrelaunch* Interne Kommunikation, Employer Branding* Kreative Kommunikation für Unternehmensmarken* Corporate Design erfolgreich managen Workshop »Corporate-Design-Management«* Corporate-DesignAnalyse* IMPRESSUM Exposé » Kreative Kommunikation für wirDesign Korrespondenz-Assistent* Unternehmensmarken « PowerPoint-Präsentationen* Herausgeber Finanz- und Wertekommunikation / Geschäftsbericht ist Teamwork* wirDesign communications AG Sophienstraße 40 Der Geschäftsbericht* 38118 Braunschweig T 0531 8881-0 Workflow-Optimierung > Print* welcome@wirDesign.de Messekommunikation – Messeinszenierung* © wirDesign 2011 Energiewirtschaft* Pharma & Healthcare*Herrn / FrauAbteilungFunktionFirmaStraßePLZ / OrtTelefonE-Mail 03 /11
  • 27. »Wir sind davon überzeugt, dass erfolgreiche Unternehmensmarken aufWahrheiten beruhen. Wahrheiten sind die Schätze, die in der Persönlichkeit,den Fähigkeiten und den Leistungen des Unternehmens liegen.Wir verfügen über das Wissen und die Instrumente, diesen Wahrheitenauf den Grund zu gehen. Hier finden wir die Substanz für glaubwürdigeMarkeninszenierungen, deren Strahlkraft auf inneren Werten basiert.So helfen wir unseren Kunden, aus wertvollen Wahrheiten wertschöpfendeMarken zu gewinnen.« wirDesign
  • 28. wirDesign Braunschweig wirDesign BerlinSophienstraße 40 Oranienburger Straße 1738118 Braunschweig 10178 BerlinT 0531 8881-0 T 030 275728-0F 0531 8881-234 F 030 275728-28welcome @ wirDesign.de berlin@ wirDesign.de AGWIR11213B_KK_03 / 11Kontakt: Kontakt:Norbert Gabrysch Florian Breßler