• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Wozu Banken? Geld und Vertrauen im 21. Jahrhundert (next banking -conference- 2009)
 

Wozu Banken? Geld und Vertrauen im 21. Jahrhundert (next banking -conference- 2009)

on

  • 3,396 views

Keynote-Vortrag und Präsentation im Rahmen der next banking -conference- 2009, Berlin - mit Thesentext ! Datum: 2009-06-16 -- Ort: The Hub Berlin -- Referent: Willi Schroll -- Format: Pecha Kucha ...

Keynote-Vortrag und Präsentation im Rahmen der next banking -conference- 2009, Berlin - mit Thesentext ! Datum: 2009-06-16 -- Ort: The Hub Berlin -- Referent: Willi Schroll -- Format: Pecha Kucha Style (20 slides á 20 seconds)

Statistics

Views

Total Views
3,396
Views on SlideShare
2,905
Embed Views
491

Actions

Likes
5
Downloads
45
Comments
1

12 Embeds 491

http://blog.futurefacts.net 316
http://www.next-banking.de 131
http://strategiclabs.de 21
http://www.strategiclabs.de 5
http://fabianbetz.name 5
http://franz-sebastian-welter.myonid.de 4
http://www.slideshare.net 3
http://www.slashdocs.com 2
http://translate.googleusercontent.com 1
http://209.85.227.132 1
http://www.myonid.de 1
http://www.linkedin.com 1
More...

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NoDerivs LicenseCC Attribution-NoDerivs License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

11 of 1 previous next

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Wozu Banken? Geld und Vertrauen im 21. Jahrhundert (next banking -conference- 2009) Wozu Banken? Geld und Vertrauen im 21. Jahrhundert (next banking -conference- 2009) Presentation Transcript

    • Wozu Banken? Geld und Ver tra uen im 21. Ja hrhunder t Titelseite next banki ng -c on feren ce- Be rl in 16. Jun i 20 09 • Will i Schr oll , st r ateg icl ab s.d e Yo u are al l ow e d to embe d th i s slid e sho w unch a ng e d – Creative Commons: CC-Attribution NoDerivs License
    • „Wozu Banken?“ Diese vorwitzige Frage stützt sich auf Steven Prentice, der Analyst und Vize-Präsident der bekannten und renommierten IT-Beratungsfirma Gartner ist. Von ihm ist aus 2006 folgendes hellsichtige Zitat überliefert. Ebay, or an equivalent trust system, could replace banks within 20 years AB Quote source: mobile.itnews.com.au 20.9.2006 Prentice Ebay Gartner Image: Gartner.com
    • esca pe „Escape the crisis with innovation! Go Leapfrogging!“ Während Politik „Rettungsschirme“ für das Überholte aufspannt, gilt es, die Krise als Enabler für Neues zu erkennen. Background Image: Leap frogging mit Innovation Istockphoto.com Ian Pearson - British Telecom
    • Wie Was Wann Wer Wozu Wem Banken Austausch Speicherung Vermehrung Geld Werte Wozu Banken? Banken verwahren, verleihen, vermehren unser Geld. Der Vorgang ist komplex – wer, wem, was, bis wann? Die Konditionen leiten unsere Entscheidung für bestimmte Finanzprodukte - umgekehrt entscheidet die Bank über unsere Kredit- würdigkeit. Diese wurzelt selbst in anderen Werten – etwa Besitz und Reputation. Background Image: Fragen Dimsnsionen Ian Pearson - British Telecom
    • Foresight Aus Schlüsseltrends ergeben sich Herausforderungen und aus diesen Reaktionen. Strategische Zukunfsforschung produziert "Foresight", methodisch gesichertes Voraus- Wissen. Diese Antizipation soll heute bessere Entscheidungen ermöglichen für das Morgen. Key Trends Challenges Responses Foresight Trends Challenges Responses
    • Next banking meint vor allem die Anwendung von Web-2.0- Ansätzen auf das Banking. Next money fragt radikaler nach neuen Geldkonzepten. Next values zielt auf veränderte Werte wie sie in Social Entrepreneurship oder Sustainable Lifestyles sichtbar werden. Next next next strategiclabs.de
    • Neue Kanäle Neue Erwartungen Neue Verhaltensmuster Das Web hat sich dramatisch Neue Vielfalt verändert in den letzten Jahren. Mobiles Internet, soziale Software und hohes Involvement der Nutzer verändern auch die Landschaft für die Finanzdienstleister. Next Banking strategiclabs.de
    • digit al! Sele ktion ? Next banking beinhaltet heute für den Konsumenten im Internet eine unüberschaubare Fülle von Angeboten. Damit entsteht aber auch ein Selektions- problem. Vergleichsportale sollen dem Verbraucher Hilfestellung bieten und versprechen schnelle Entscheidungs- findung. Es verschiebt sich die Vertrauensfrage: Welches Vergleichs- portal ist unabhängig und vertrauens- würdig? Background Image: digital moneysupermarket.com
    • mob il! Sich erhe it? Next banking ist mobil. Mit leistungsfähigen Smartphones werden ganz neue Szenarien der Verfügbarkeit denkbar. Ubiquitous Billing und Banking: Schluss mit physischen Kredit- und Kundenkarten! Egal wo und wann, per Handy können wir in Zukunft jede Ware, jeden Dienst kaufen. Anbieter müssen allerdings höchsten Wert auf Sicherheit legen, um Akzeptanz zu gewährleisten. Background Image: mobil www.quicklybored.com
    • sozi al! Effiz ienz ? Next banking ist sozial vernetzt. Genutzt wird das Potenzial des Web 2.0. Crowdsourcing, d.h. die Weisheit der Vielen, Vertrauensbeziehungen und Empfehlungsmarketing ersetzen funktionell den klassischen „Berater“. Nicht erst seit der Finanzkrise wird dessen Unabhängigkeit von vielen Kunden angezweifelt, wie Umfragen zeigen. Die Frage ist aber auch: Sind die Strukturen eines Kreditwesens von Mensch zu Mensch nicht sehr aufwändig? Background Image: sozial www.thebankwatch.com
    • Digitale Herausforderung Freeconomics Open Money Fair Money Am Horizont erscheinen neue Währungen und Geldkonzepte, angetrieben von der Digitalisierung der Wertschöpfungsketten. Next money strategiclabs.de
    • Community Dezentralismus Digitalismus ? Next money wird von zwei voneinander unabhängigen Trends bestimmt: Dem politischen . TBD .. Wikinomics .. Open Source Sharing Dezentralismus einerseits und dem „Digitalismus“ im Sinne der digitalen Kultur von Openness und Sharing. Dezentral Digital Sharing
    • Dezentralismus Regiogeld Dezentralismus ist gekoppelt an die lokale Community und die Idee regionale Wirtschaft zu fördern. Lokale Währungen sind primär globalisierungskritisch motiviert und stellen sich gegen die großen welt-umspannenden Finanzströme und deren Intransparenz. Dezentral Regiogeld Grafik nach regiogeld.de 2009
    • Die digitale Herausforderung für ein ökonomisches System besteht darin, dass die Reproduktions- und Verbreitungskosten im digitalen Produktionsmodus gegen Null gehen. Wir haben es mit der märchenhaften . Situation des Tischlein-deck-dich zu tun: Eine Bitstruktur, zB ein Text oder MP3-File wird nicht weniger, gleich ob es 100mal oder 100millionenmal verteilt, d.h. kopiert wird. Recht und Wirtschaft sind darauf nicht vorbereitet. . Digitalismus . . . . Chris Anderson . Freeconomics? Digital Freeconomics . Source: wired.com
    • next money Matrix Kumulierte Zufriedenheit der Konsumenten No Money & Fair Money? Freeconomics Mikro-Investing Mikro-Konten Transparenz Sicherung Können neue, angepasste Geldkonzepte die digitale Herausforderung Open Money & Business bewältigen? Im Fair Money Szemario Crowdfunding as usual (strategiclabs) würde der nachfragende Konsu- ment zum Investor an einem Produkt, das noch nicht existiert. Kumulierte Zufriedenheit der Produzenten
    • Erweiterte Werteräume Soziales Kapital Netzwerke Ganzheit Dem institutionellen Wandel und Crowdsourcing des Bankwesens liegt ein technologischer Wandel zu Grunde. Der Untertitel von Don Tapscott‘s Wikinomics illustriert dies sehr gut: „How mass collaboration changes everything“. Auch die kulturellen und normativen Werte ändern sich. Next Values strategiclabs.de
    • Liebe Vertrauen Macht Autorität Anerkennung Kontakte Erweiterte Werteräume, neue „Währungen“: Im Hintergrund ist das komplexe Beziehungsgefüge eines Kreativität Facebook-Nutzers dargestellt (Friendswheel). In den Kontakten sind allerdings nicht nur Kommunikations–, sondern auch Wert- und Produktivportenziale verborgen. Aufmerksamkeit Background Image: Wertedimensionnen friendswheel app / facebook.com
    • Facebook facebankUps ! bank Heute werden diese Werteräume in den sozialen Netzwerken explizit sichtbar und als soziales Kapital bewusst. In dieser Hinsicht könnten die Banken der übernächsten Generation möglicherweise Plattformen wie Facebook oder Xing sein. Auf deren „Konten“ wird das soziale Kapital bereits heute verwaltet, taxiert, verzinst und konvertiert – „Business networking does pay“. Background Image: facebook.com
    • Ökologie Ökonomie - Planet der Kollaboration Die neuen Tauschsysteme des 21. Jahrhunderts sind in Bewegung. Die Frage ist, wie sie miteinander interagieren können. Oikos (griechisch Haus) ist die Wurzel der Konzepte Ökonomie und Ökologie. Es gilt den Blick aus der ökonomischen Verengnung zu holen und auf die Systemumwelt, die Ganzheit zu lenken. Es geht um die drei P der Nachhaltigkeit: People - Planet - Profit. strategiclabs.de
    • Wenn die Kernfunktion der Bank Vertrauensmanagement ist, so gilt für die Zukunft: Dieses Vertrauensmanagement kann teils auch ohne sie stattfinden. Gerade wenn Vertrauen verspielt wurde, gilt dies um so mehr. Vielleicht bringen „Nicht-Banker wie Du und ich“ schon genug Vertrauensintelligenz mit, um im richtigen Moment Vertrauen zu schenken. You are allowed to embed this slideshow Creative Commons: CC-Attribution NoDerivs License Trust Istockphoto.com / strategiclabs.de