Your SlideShare is downloading. ×
Mosep Gmw08 dt
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Mosep Gmw08 dt

579
views

Published on

Published in: Education, Business

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
579
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. MOSEP - More Self-Esteem with my E-Portfolio Neue Kompetenzen für E-Portfolio-BegleiterInnen? Der Kurs MOSEP – More self-esteem with my e-portfolio. Wolf Hilzensauer Salzburg Research Forschungsgesellschaft
  • 2. Das Problem: Schulabbrecher! Benchmark 2010
  • 3. Voraussetzung: Qualifizierung “ By 2010 only 15 % of newly created jobs will be for people with basic schooling, whereas 50% will require highly skilled workers”. (EU Commission, 2005)‏ “ Half the EU workforce (some 100 million people) require upskilling, a gap that cannot be closed through classroom instruction alone, but will require e-learning scenarios”. (Urdan et al, 2005)‏
  • 4. “ Every act of conscious learning requires the willingness to suffer an injury to one’s self-esteem. That is why young children, before they are aware of their own self-importance, learn so easily.” Thomas Szasz
  • 5. Projektdetails
    • 10 Partner aus 7 EU-Ländern:
      • Austria, Germany, France, United Kingdom, Lithuania, Poland, Bulgaria
    • Dauer: 2 Jahre (August 2006 – Juli 2008)
    • Förderprogramm: Leonardo da Vinci (Pilotprojekte: A/06/B/F/PP – 158.301)
    • Website: http://www.mosep.org
    • Online Kurs: http://wiki.mosep.org
  • 6. MOSEP – Zielsetzung (1)
    • Die Zielgruppe 14-16-jährige sollen mit der E-Portfolio Methode als Methode für selbstorganisiertes (und lebenslanges Lernen) vertraut gemacht werden
    • MOSEP bietet eine Kurs für LehrerInnen, der ihnen hilft, SchülerInnen bei der Arbeit mit E-Portfolios zu unterstützen.
    • Dazu werden Hilfestellungen angeboten für
      • .. die Identifikation und Reflexion individueller Stärken
      • .. die Planung der Kompetenzerweiterung
      • .. die Entwicklung eines erhöhten Selbstwertgefühls
      • .. die Verbesserung der Selbstdarstellungskompetenzen
  • 7. MOSEP – Zielsetzung (2)
    • LehrerInnen sollen auf die Arbeit mit Portfolios sensibilisiert werden und die Methode des selbstorganisierten Lernens mit E-Portfolios kennenlernen.
    • Die Materialien sollen durch die offene Wiki-Struktur als „Ressourcen Buffet“ angeboten werden.
    • Die Materialien sollen Plattform und Softwareunabhängig angeboten werden mit einem Fokus auf den didaktischen und den beraterischen Prozess.
    • Die Materialien sollen so weit wie möglich selbsterklärend sein und für unterschiedliche Zielgruppen dienen.
    • Die Materialien sollen sowohl online (www.mosep.org) als auch offline (auf einer DVD) erhältlich sein.
  • 8. MOSEP - Produkte
    • MOSEP Studie– „Grab your future with an e-portfolio“ (http://www.mosep.org/study)
    • MOSEP online Kurs für LehrerInnen und BerufsberaterInnen frei zugänglich unter http://wiki.mosep.org
    • MOSEP Toolbox mit Trainerguidelines, Awarenessvideo und Videotutorials
    • MOSEP Pilottest in 5 Europäischen Ländern, Evaluation und Validierung
    • 4th EduMedia Konferenz: Salzburg im Juni 2008
  • 9. 7 Funktionen eines E-Portfolios im pädagogischen K o ntext (1/2)
    • Lernen bewusst machen Mit einem besonderen Augenmerk auf der Kontinuität im fortlaufenden Lernprozess
    • Dokumentieren von Lernen Speichern von Belegen formellen Lernens und Trainings
    • Reflexion über Lernen Dokumentation eigener Reflexionen, Lerntagebücher, Weblogs, Feedback oder Kommentare anderer.
    • Validieren von Lernen Nachweise können mit Hilfe verschiedener Medien erbracht werden, die Verifizierung erfolgt durch externe Belege.
  • 10. 7 Funktionen eines E-Portfolios im pädagogischen K o ntext (2/2)
    • Präsentation von Lernen Die Präsentation beinhaltet das Strukturieren, Visualisieren, Erzählen und Neuorientieren
    • Lernen planen Planung als eine strukturierte Form der Reflexion – ein Blick zurück und ein Blick nach vorne. Was habe ich erreicht und was will ich erreichen?
    • Beurteilung von Lernen Beurteilung als externen Prozess, der außerhalb der Kontrolle des Lerners liegt.
  • 11. Kompetenzen der Lernenden
    • Sich eine Meinung bilden
    • Seine Meinung ausdrücken
    • Seine Meinung artikulieren
    • Seine Meinung rechtfertigen
    • Seine Meinung verteidigen
    • Die Meinungen anderer unterstützen
    • Die Meinungen anderer herausfordern
    • Klärungen suchen
    • Die Meinungen anderer darstellen
    • Auf den Meinungen anderer aufbauen
    • Fakten von Meinungen auseinanderhalten
  • 12. Kompetenzen der Lehrenden
    • Definieren: ein Problem oder eine Frage umreißen und eine Zugangsstruktur entwickeln können.
    • Anwenden: die Fähigkeit, sich zwischen Abstraktion und Praxis zu bewegen und umgekehrt
    • Kontextualisieren: die Fähigkeit, Wissen von einem Kontext in einen anderen zu transferieren
    • Unterstützen: die Fähigkeit, Wissen nicht nur in eine persönlichen Wissenslandschaft (knowledge base) zu integrieren, sondern daraus weiterführendes Lernen weiterzuentwickeln.
    • Suchen: die Fähigkeit, unterschiedliche Suchtechniken zu verwenden, um Wissen und Information zu finden.
    • Sinn daraus finden: die Fähigkeit aus unzusammenhängenden Informationsquellen einen Sinnzusammenhang zu machen
    • Austauschen: die Fähigkeit zu beurteilen, wann es vernünftig und sinnvoll ist, beim Lernen Austausch zu pflegen.
  • 13. Für die Portfolioarbeit sollten LehrerInnen in der Lage sein ..
    • | den Unterschied zwischen Assessment FÜR, VON und ALS Lernen zu verstehen
    • | im Unterricht Strategien von Assessment FÜR Lernen einzusetzen
    • | Feedback über Lernprozessschritte zu geben und Lernpläne zu initiieren und begleiten
    • | SchülerInnen in einem aktiven Reflexions- und Dokumentationsprozess zu begleiten
    • | Lernumgebungen und Vertrauen zu schaffen, das einen intensiven Lernprozess fördert.
  • 14.  
  • 15. Aufbau der Kursmodule
  • 16. Umsetzung in einem semantischen Wiki (http://wiki.mosep.org)
  • 17. Evaluation: E-Portfolios fördern die Verbesserung des Selbstwertgefühls
  • 18. Evaluation: Struktur des Kurses
  • 19. Evaluation: Navigation im Kurswiki
  • 20. Evaluation: Verständnis für Portfolioarbeit
  • 21. Evaluation: MOSEP Kurs generell
  • 22. MOSEP Toolbox: http://www.mosep.org
  • 23.
    • Contact:
    • Wolf Hilzensauer
    • Salzburg Research Forschungsgesellschaft
    • Jakob Haringer Str. 5
    • 5020 Salzburg / Austria
    • [email_address]
    • http://www.salzburgresearch.at
    • http://www.mosep.org