Your SlideShare is downloading. ×
Was Usability Professionals über barrierefreies PDF wissen sollten - Interaktive Vielfalt 2013, Bremen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Was Usability Professionals über barrierefreies PDF wissen sollten - Interaktive Vielfalt 2013, Bremen

1,641
views

Published on

Vortrag gehalten von Markus Erle, Wertewerk am 11.09.2013 auf Interaktive Vielfalt 2013 (Mensch & Computer 2013 / Usability Professionals 2013) in Bremen. …

Vortrag gehalten von Markus Erle, Wertewerk am 11.09.2013 auf Interaktive Vielfalt 2013 (Mensch & Computer 2013 / Usability Professionals 2013) in Bremen.

Usability Professionals erhalten zum Thema PDF und Barrierefreiheit relevantes Grund- und Praxiswissen, das ihnen eine erste Einschätzung über den entstehenden Aufwand und die Planung weiterer notwendiger Schritte auf dem Weg hin zu barrierefreien Dokumenten ermöglicht.

Dieser Vortrag ist eine für Usability Professionals zugeschnittene Kurzfassung meines Vortrags vom IKT-Forum 2013: http://de.slideshare.net/werteslide/130709-ikt-forum13wissenbarrierefreiespdf

Published in: Technology

1 Comment
0 Likes
Statistics
Notes
  • Habe einen coolen Bericht gefunden zum Thema "Video in PDF einbinden". Finde dies auch sehr wichtig dass man ein Video in ein PDF einbauen kann. Link zum Artikel: http://sailtronic.de/tipps/video-in-pdf-einbinden/.
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,641
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
26
Comments
1
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Was Usability Professionals über barrierefreies PDF wissen sollten InteraktiveVielfalt 2013, BremenMarkus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Geht es nicht einfacher? Wie setze ich es um? Warum ist es wichtig? Wie prüfe ich es? Hier eigene Frage einsetzen
  • 2. Matterhorn? Dort sind die Anforderungen an barrierefreie PDFs gemäß des neuen ISO-Standards PDF/UA in von Maschinen oder Menschen zu prüfende Kriterien übersetzt
  • 3. Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen • Zur UX gehören auch Dokumente Beispiele: Kontoauszüge / Flyer, Broschüren, Berichte / Protokolle / Gebrauchsanleitungen, Handbücher • Nutzern ist das Format letztlich egal • Setzen wir nicht unsere eigene Glaubwürdigkeit aufs Spiel? Warum ist PDF-Barrierefreiheit ein Thema für UPs?
  • 4. Das Grundprinzip strukturierter Dokumente
  • 5. Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen Überschrift 1 • gestern • heute • morgen www.ikt-forum.at Bild 1: Logo des Matterhorn Protocols Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ Zum Beispiel: im Word-Dokument vorarbeiten: • unsichtbare Etiketten im Quelldokument anlegen (werden zu „PDF-Tags“) • Reihenfolge aller Elemente eindeutig festlegen: logische Reihenfolge (wird zur „Vorlese-Reihenfolge“) Von WORD zu PDF
  • 6. Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ PDF-Tags <H1> Von WORD zu PDF
  • 7. Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ PDF-Tags Von WORD zu PDF <H1> <L> <LI> <LI> <LI> Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 8. Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ PDF-Tags Von WORD zu PDF Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 9. PDF-Tags Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ Von WORD zu PDF Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> <Caption> <Figure> mit Alt-Attribut (Alternativtext) InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 10. PDF-Tags Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ Von WORD zu PDF Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> <Caption> <Figure> mit Alt-Attribut (Alternativtext) InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 11. PDF-Tags Gliederungsebene 1 Formatvorlage „Aufzählungszeichen verankertes Bild mit Alternativtext aktiver Link Formatvorlage „Beschriftung“ PDF-Ansicht identisch zur Word-Ansicht Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> <Caption> <Figure> mit Alt-Attribut (Alternativtext) Überschrift 1 • gestern • heute • morgen www.ikt-forum.at Bild 1: Logo des Matterhorn Protocols InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 12. PDF-Tags sind das Grundgerüst für anpassbare Inhalte Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de PDF-Tags <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> Überschrift 1 • gestern • heute • morgen www.ikt-forum.at Bild 1: Logo des Matterhorn Protocols InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 13. PDF-Tags sind das Grundgerüst für anpassbare Inhalte Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de PDF-Tags <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> Überschrift 1 • gestern • heute • morgen www.ikt-forum.at Bild 1: Logo des Matterhorn Protocols Inhalte anpassen beispielsweise mit VIP Reader InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 14. PDF-Tags sind das Grundgerüst für anpassbare Inhalte Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de PDF-Tags <H1> <L> <LI> <LI> <LI> <Link> Überschrift 1 • gestern • heute • morgen www.ikt-forum.at Bild 1: Logo des Matterhorn Protocols InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 15. PDF-Tags sind das Grundgerüst für anpassbare Inhalte Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 16. PDF-Tags sind das Grundgerüst für anpassbare Inhalte Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 17. VIP PDF-Reader - kurz:VIP Reader Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • VIP steht für Visual impaired persons • kostenloser Reader des SZB (Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen) in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Zugang für alle“ • umgesetzt von xyMedia (PAC, axesPDF for Word) • verfügbar für Win, Mac & Linux • umfassende Möglichkeit der „Text Customization“: Schrift- & Hintergrundfarbe, Reflow, Zeilen-,Wort- oder Zeichenabstände • Optimierte Tabellenansicht Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 18. Struktur in unwegsames Gelände bringen: Merkmale
  • 19. Welche Merkmale gelten? Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen Wird gerade ein DIN Standard!
  • 20. Welche Merkmale gelten? Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • Voraussetzungen: Unicode, Schriften eingebettet, Grundsprache • Gestaltung und Layout: Ausreichende Kontraste, Informationen nicht allein durch visuelle Eigenschaften vermitteln • Logische Dokumentstruktur & Semantik: Jedem Element ist ein PDF-Tag zugeordnet oder eine Kennzeichnung als Artefakt, eindeutige logische Reihenfolge • Sonstiges: Lesezeichen, Metadaten, Seitennummerierung, Sprachwechsel InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 21. Logische Dokumentstruktur & Semantik: 5 Grundsätze Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • Vollständig: jedes Element hat einen Tag oder ist als Artefakt gekennzeichnet • Linear: alle Inhaltselemente sind in einer eindeutige Reihenfolge • Adäquat: jedes Inhaltselement hat den zu ihm passenden Tag („Etikett“) • Kongruent: was zusammengehört, muss zusammenbleiben: Umgang mit Trennstrichen, Zeilen- oder Seitenumbrüchen • Eindeutig: nur PDF-Standard-Tags verwenden oder benutzerdefinierten Tags einen solchen zuweisen (Rollenzuordnung) InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 22. Logische Dokumentstruktur & Semantik: einzelne Elemente Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • Überschriften: korrekte Hierarchie, keine Ebene überspringen • Bilder & Grafiken: in der logischen Dokumentstruktur positionieren und mit Textalternativen versehen • Listen: als echte Listen anlegen (nicht nur rein optisch) • Tabellen: nur für Datentabellen verwenden, Überschriftenzellen kennzeichnen • Spezialfälle: Links, Fuß-/Endnoten, Marginalien, Formularfelder InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 23. Notwendige Ausrüstung mitgeben: Werkzeuge und Workflows
  • 24. Der Mythos Knopfdruck Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • Ziel muss es sein, alle Barrierefreiheitmerkmale im Quelldokument anzulegen, eventuell sogar dort bereits zu prüfen (ist aber keine finale Prüfung) und • mit einer zuverlässigen Konvertierung, die möglichst noch gewisse Fehler ausgleicht (beispielsweise leere Absätze) • mit Mainstream-Programmen ist dies nicht zu erreichen • Spezialprogramme (Add-Ins) springen in die Bresche • aus WORD: nur für Windows möglich mit Hilfe des Add-Ins axesPDF for Word • aus InDesign: möglich mit Hilfe des Add-Ins axaio MadetoTag (Win & Mac) InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 25. 7.Werkzeuge und Workflows
  • 26. axesPDF for Word - Add-In für Word Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen Neu
  • 27. Autorenwerkzeuge • Word 2010 • Word 2013 • Libre Office / Open Office • axesPDF for Word (Add-In) Konvertierung Prüfen & Vervollständigen W Autor Barrierefreies PDF 1. Word so benutzen, wie es gedacht ist • Formatvorlagen • verfügbare Werkzeuge für Tabellen, Fußnoten 2. Möglichst alle Barrierefreiheitsmerkmale anlegen • Alternativtexte / Artefakte Das PDF „lesen“ mit • Screenreader • Braille-Display • Zoom-Software • anderen assistiven Technologien • Mobiler PDF-Viewer Die Konvertierung sollte • PDF-Tags aus der Dokumentstruktur erstellen • fehlende Barrierefreiheitseigen– schaften ergänzen • typische Fehler korrigieren 1. Automatisches Prüfen 2. Manuelles Prüfen • Semantik • Tag-Reihenfolge 3. Praxisprüfung mit assistiver Technologie 4. Korrigieren und Ergänzen Screenreader • JAWS • NVDA PDF-Reader • VIP PDF-Reader Konvertierung in Tagged PDF • integriert (Word, Libre Office / Open Office) • Adobe PDF-Maker (Add-In) • axesPDF for Word (Add-In) - eigener Konverter Prüftool für Barrierefreiheit • Acrobat Checker • PAC 2 (PDF/UA-Checker) Mit vereinfachter Strukturansicht • PAC 2 • pdfGoHTML 7.Werkzeuge und Workflows - WORD
  • 28. Konvertierung Prüfen & Vervollständigen W Autor Barrierefreies PDF Prüftool für Barrierefreiheit • Acrobat Checker • PAC 2 (PDF/UA-Checker) Mit vereinfachter Strukturansicht • PAC 2 • pdfGoHTML Autorenwerkzeuge • Word 2010 • Word 2013 • Libre Office / Open Office • axesPDF for Word (Add-In) 1. Word so benutzen, wie es gedacht ist • Formatvorlagen • verfügbare Werkzeuge für Tabellen, Fußnoten 2. Möglichst alle Barrierefreiheitsmerkmale anlegen • Alternativtexte / Artefakte Konvertierung in Tagged PDF • integriert (Word, Libre Office / Open Office) • Adobe PDF-Maker (Add-In) • axesPDF for Word (Add-In) - eigener Konverter • ZHAW-Add-In nutzt Word- Funktion Die Konvertierung sollte • PDF-Tags aus der Dokumentstruktur erstellen • fehlende Barrierefreiheitseigen– schaften ergänzen • typische Fehler korrigieren Das PDF „lesen“ mit • Screenreader • Braille-Display • Zoom-Software • anderen assistiven Technologien • Mobiler PDF-Viewer 1. Automatisches Prüfen 2. Manuelles Prüfen • Semantik • Tag-Reihenfolge 3. Praxisprüfung mit assistiver Technologie 4. Korrigieren und Ergänzen Screenreader • JAWS • NVDA PDF-Reader • VIP PDF-Reader 7.Werkzeuge und Workflows - WORD
  • 29. Prüftool für Barrierefreiheit • Acrobat Checker • PAC 2 (PDF/UA-Checker) Mit vereinfachter Strukturansicht • PAC 2 • Callas pdfGoHTML Konvertierung Prüfen & Vervollständigen W Autor Barrierefreies PDF 1. Word so benutzen, wie es gedacht ist • Formatvorlagen • verfügbare Werkzeuge für Tabellen, Fußnoten 2. Möglichst alle Barrierefreiheitsmerkmale anlegen • Alternativtexte / Artefakte Die Konvertierung sollte • PDF-Tags aus der Dokumentstruktur erstellen • fehlende Barrierefreiheitseigen– schaften ergänzen • typische Fehler korrigieren Das PDF „lesen“ mit • Screenreader • Braille-Display • Zoom-Software • anderen assistiven Technologien • Mobiler PDF-Viewer 1. Automatisches Prüfen 2. Manuelles Prüfen • Semantik • Tag-Reihenfolge 3. Praxisprüfung mit assistiver Technologie 4. Korrigieren und Ergänzen Screenreader • JAWS • NVDA PDF-Reader • VIP PDF-Reader Konvertierung in Tagged PDF • integriert (Word, Libre Office / Open Office) • Adobe PDF-Maker (Add-In) • axesPDF for Word (Add-In) - eigener Konverter Autorenwerkzeuge • Word 2010 • Word 2013 • Libre Office / Open Office • axesPDF for Word (Add-In) 7.Werkzeuge und Workflows - WORD
  • 30. Konvertierung Prüfen & Vervollständigen W Autor Barrierefreies PDF 1. Word so benutzen, wie es gedacht ist • Formatvorlagen • verfügbare Werkzeuge für Tabellen, Fußnoten 2. Möglichst alle Barrierefreiheitsmerkmale anlegen • Alternativtexte / Artefakte Die Konvertierung sollte • PDF-Tags aus der Dokumentstruktur erstellen • fehlende Barrierefreiheitseigen– schaften ergänzen • typische Fehler korrigieren Das PDF „lesen“ mit • Screenreader • Braille-Display • Zoom-Software • anderen assistiven Technologien • Mobiler PDF-Viewer 1. Automatisches Prüfen 2. Manuelles Prüfen • Semantik • Tag-Reihenfolge 3. Praxisprüfung mit assistiver Technologie 4. Korrigieren und Ergänzen Screenreader • JAWS • NVDA PDF-Reader • VIP PDF-Reader Konvertierung in Tagged PDF • integriert (Word, Libre Office / Open Office) • Adobe PDF-Maker (Add-In) • axesPDF for Word (Add-In) - eigener Konverter Autorenwerkzeuge • Word 2010 • Word 2013 • Libre Office / Open Office • axesPDF for Word (Add-In) 7.Werkzeuge und Workflows - WORD Prüftool für Barrierefreiheit • Acrobat Checker • PAC 2 (PDF/UA-Checker) Mit vereinfachter Strukturansicht • PAC 2 • pdfGoHTML
  • 31. Axaio MadeToTag - Add-In für Indesign Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen Neu
  • 32. Wie prüfe ich es?
  • 33. Qualitätssicherung als Herausforderung Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • Automatische Prüfung: Einziger vollständiger PDF/UA-Checker: PDF Accessibility Checker 2.0 der Stiftung „Zugang für alle“ • Manuelle Prüfung: Vereinfachte Strukturansicht für erste Beurteilung der logischen Dokumentstruktur und der Semantik, detaillierte Parallel-Ansicht PDF-Tags und Dokument sowie Ansicht wichtiger Attribute (beispielsweise Sprache) und Rollen • Praxistest mit assistiver Technologie: Screenreader wie JAWS oder NVDA beispielsweise, spezielle Reader wieVIP PDF Reader InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 34. PDF Accessibility Checker 2.0 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • kostenlos (auf Spendenbasis, für Mac-Version wird noch gesammelt) • alle Maschinen-prüfbare Checkpunkte des Matterhorn- Protocolls • Zusätzliche Ansichten und Features zur Unterstützung der manuellen Prüfung: - vereinfachte Strukturansicht - detaillierte Parallelansicht PDF-Tags & Dokument - alle Attribute zu PDF-Tags - Rollenzuordnung - Statistik Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 35. PDF Accessibility Checker 2.0 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 36. PDF Accessibility Checker 2.0 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 37. PDF Accessibility Checker 2.0 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 38. PDF Accessibility Checker 2.0 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 39. PDF Accessibility Checker 2.0 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Neu InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 40. Callas pdfGoHTML Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen Neu
  • 41. Ausblick
  • 42. Ausblick Neu Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de • funktionierender Markt: Hersteller greifen PDF/UA auf bzw. Speziallösungen sind erschienen • professionelle Erstellungswerkzeug verfügbar, die den Aufwand minimieren • PDF ist immer noch das beste Format bei komplexen Layouts • mittelfristig, wird es gleichgültig sein, welches Format: die logische Struktur muss vorhanden sein • PDF 2.0 / PDF/UA-2 sind bereits in Arbeit - weitere Verbesserungen der Barrierefreiheit InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 43. Fazit: Schwarze Wolken? Oder ...
  • 44. Strahlend blaue Bergidylle?
  • 45. Fazit Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Warum ist es wichtig? Dokumente gehören zur UX InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 46. Fazit Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Wie setze ich es um? PDF/UA-Konformität lässt sich mit speziellen Add-Ins auf Knopfdruck herstellen - bei sauber gearbeiteten Quelldokumenten InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 47. Fazit Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Geht es nicht einfacher? Eine gute Konvertierung kann manche Fehler ausbügeln und zusätzliche Merkmale ergänzen. Formatvorlagen sind aber notwendig. InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 48. Fazit Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Wie prüfe ich es? Testen Sie Ihr PDF mit PAC 2 - automatisch und manuell mit Hilfe einer vereinfachten Strukturansicht. Und mit einem Praxistest. InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 49. Bildnachweise Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Die Matterhorn-Bilderserie ist inspiriert von Hokusais „36 Ansichten des Berges Fuji“. Alle Fotos sind von Flickr und stehen unter einer Creative Commons-Lizenz. Dank an die Fotografen: • Dimitrije Ostojic (Besteigung, Grüne Wiese mit Weg) • alex.ch (Matterhorn schneebedeckt) • Scott Kublin Scott Kublin (first light) • Eric Titcombe erictitcombe (Wegweiser) • martinsteiger (Flug ums Matterhorn) • tigertor (Seilbahn) • Patrick Shyu precipices (Steiniger Weg) • joe0301b (Blick vom Matterhorn) • Tobrouk (Schwarze Wolken) • Playing Futures:Applied... Cea (Matterhorn spiegelt sich im See) • Craig Stanfill (Matterhorn mit Häusern) • ArwenY. Ballester (Exit) InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 50. • axaio Made-to-Tag: http://www.axaio.com/doku.php/de:products:madetotag • axesPDF for Word: www.axespdf.com • ISO-Seite zu PDF/UA: http://www.iso.org/iso/catalogue_detail.htm?csnumber=54564 • Markus Erle: Was Sie immer über barrierefreies PDF wissen wollten - Daisy Konferenz 2009, Leipzig http://de.slideshare.net/werteslide/was-sie-schon-immer-ber-barrierefreies-pdf-wissen- wollten-2064271 • PAC 2 - Stiftung „Zugang für alle“: http://www.access-for-all.ch/ch/pdf-werkstatt/pdf-accessibility-checker-pac/pac-2.html • PDF/UA Competence Center: http://www.pdfa.org/competence-center/pdfua-competence-center/?lang=de • VIP PDF-Reader: http://www.szb.ch/index.php?id=1269 Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Nützliche Links InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 51. Der Berg ruft!
  • 52. Auf geht`s! Alleine oder mit Bergführer? Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de Markus Erle @aixe12 erle@wertewerk.de Wertewerk Mirabeauweg 4 D-72072 Tübingen www.wertewerk.de InteraktiveVielfalt 2013, Bremen
  • 53. Markus Erle, Wertewerk www.wertewerk.de ? Ihre Fragen InteraktiveVielfalt 2013, Bremen