Your SlideShare is downloading. ×

Bam Clio

385

Published on

BAM-PORTAL Zugang zum kulturellem Erbe in Museen, Archiven und Bibliotheken.

BAM-PORTAL Zugang zum kulturellem Erbe in Museen, Archiven und Bibliotheken.

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
385
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Das Tor zu vielen Quellen BAM - Portal Bibliotheken Archive Museen 1 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 2. Was ist BAM?  Eine Metasuchmaschine die einen gemeinsamen Zugang zu Erschließungsleistungen der beteiligten Einrichtungen schafft.  Sie bietet die Suche nach • Bibliotheks- und Archivgut sowie Museumsexponate • und verknüpft deren Ressourcen.  Das BAM Portal berücksichtigt die Arbeitstraditionen und die unterschiedlichen Erschließungsmethoden der Einrichtungen.  Das BAM Portal sichert die fachgerechte Abbildung und Präsentation der Materialien durch Verlinkung mit den Fachinformationssystemen. 2 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 3. Informationsebenen NutzerIn Übergreifende Suche Fachinformations- systeme Digitalisat 3 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 4. Datenbestände zum Start dieser Projektphase  Landesarchiv Baden-Württemberg • Hauptstaatsarchiv Stuttgart • Generallandesarchiv Karlsruhe • Staatsarchive Ludwigsburg, Wertheim, Sigmaringen und Freiburg  Stadtarchive Reutlingen und Mannheim  Südwestdeutscher Bibliotheksverbund  Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim  Badisches Landesmuseum Karlsruhe  Württembergisches Landesmuseum Stuttgart  Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 4 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 5. Datenbestände in Vorbereitung / Planung  Staatliche Museen zu Berlin  Kalliope (Staatsbibliothek zu Berlin)  Bundesarchiv (Findbücher)  SWB Plus (Inhaltsverzeichnisse)  Gemeinsamer Bibliotheksverbund (GBV)  Digicult SH  Deutsches Historisches Museum  … 5 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 6. Zugänge zu den Daten Einfache Suchoption 6 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 7. Erweiterte Suchoption 7 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 8. Vor- und Nachteile  Freitextsuche • Vorteile: • Keine Nachbearbeitung der vorhandenen Erschließungsdaten • Durch Google dem Nutzer bekannt • Nachteile: • Geringe Möglichkeiten der Ergebnisverfeinerung • Keine differenzierte Suchoptionen in Teilbereichen der Daten  Erweiterte Suche: • Vorteile • Kombinierte und differenzierte Suche • Titel, Objektbezeichnungen und Objekteigennamen; Personen; Jahreszahlen; Volltext • Nachteil • Wird vom Nutzer kaum verwendet 8 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 9. Derzeitige Ergebnisansicht 9 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 10. Verfahren / Probleme / Lösungen 10 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 11. BAM - Index (Data Warehouse ) + Transformationen offline BAM – - Daten redundant + Hohe Performanz Index Lucene (MAB) Lucene (EAD) Lucene (indiv.) Bibliothek Archiv Museum 11 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 12. Die unterschiedlichen Methoden und Materialien… Archivarische Sacherschließung durch Erschließung durch Beschlagwortung hierarchische einzelner Werke Einordnung nach dem Provenienzprinzip BAM- Portal Dokumentarische Erschließung durch Ermittlung formaler Merkmale, Beschreibung und Beschlagwortung der Objekte NutzerIn 12 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 13. führen zu unterschiedlichen Inhalten in den Erschließungsdaten…  Suchaspekt Zeit: • Bibliothek: Erscheinungsdatum, behandelter Zeitraum; Archiv: Laufzeit der Archivalie; Museum: Herstellungszeit, Verwendungszeit, Zeitpunkt der Übereignung etc.  Suchaspekt Person / Körperschaft: • Bibliothek: Autor, Personen- und Körperschaftsschlagworte; Archiv: Provenienzangaben, personen- und körperschaftsbezogene Inhalte; Museum: Hersteller, Lieferant  Suchaspekt Schlagwort: • Bibliothek: Schlagwörter (nach SWD); Archiv: Stichwörter, Textvorkommen; Museum: Sachschlagworte, Kontexterweiterung  Suchaspekt Ort: • Bibliothek: Schlagwörter; Archiv: Stichwörter, Textvorkommen; Museum: Herstellungsort, Wohnort des Lieferanten 13 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 14. und benötigen letztlich den Verweis auf Fachinformationssysteme Vertiefende Informationen  Archive • Online Findbücher und Bestandsübersichten  Bibliotheken • OPACs, Fachportale (Kalliope-Portal)  Museen • Objektdatenbanken und Detailansichten von Objekten 14 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 15. Beispiel OPAC 15 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 16. Beispiel Kalliope-Portal 16 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 17. Beispiel Online - Findmittel Staatsarchiv Ludwigsburg 17 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 18. Patentzeichnung 18 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 19. Beispiel Objekt 19 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 20. Werkzeuge für die Realisierung der übergreifenden Recherche  Kontrolliertes Vokabular (SWD) • Vorteile: • gewährleistet eine gemeinsame Recherchebasis • Bildet die Grundlage weiterer Entwicklungen (Macs / DDC) • Normdaten beinhalten Verweise und Synonyme und berücksichtigen sprachliche Variationen • Nachteile: • Vorhandene Vokabular entspricht nur z.T. den sprachlichen Bedürfnissen von Archiven und Museen • Mangel an Sachbegriffen, zu geringe Tiefe bei den historischen Ortsnamen, wie geht man mit Fundorten um? • Die Nutzung von Normdaten ist bislang in Archiven und Museen unüblich 20 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 21. Lösungen  Intelligente Suchmaschine, Berücksichtigung von Synonymen  Beteiligung der Archive und Museen an der weiteren Entwicklung der Normdaten und die Entwicklung geeigneter Werkzeuge, z.B. Pilotprojekt OSWD  Automatische Indexierung für große Datenmengen 21 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 22. Werkzeug zur Entwicklung von Normdaten, Beispiel OSWD 22 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 23. Automatische Indexierung  Erkennung von Mehrwortbegriffen  Wortzerlegung und Wortableitung bei Komposita  Abgleich der ermittelten Begriffe mit Normdaten 23 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 24. Optionale Verwendung von Synonymen bei Suchen Pianola BAM- Portal Objektname: Welte-Mignon- Vorsetzer SWD Datierung: 1908-1918 Hersteller: M. Welte & Söhne Pianola ist ein Übergeordneter Begriff für Welte- Titel: Das Welte-Mignon-Klavier, Mignon- die Welte-Philharmonie-Orgel Reproduktionspiano ̈ und die Anfange der Reproduktion von Musik / Peter Pianola ist Untergeordneter Hagmann Begriff von Verfasser: Peter Hagmann Mechanisches Klavier 24 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 25. Aussicht  Neue Benutzerdienste  Überarbeitung der Gestaltung  Marketing um viele, viele weitere Bestände und Nutzer zu erhalten…  Gründung eines BAM-Konsortiums zum dauerhaften Betrieb 25 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 26. Neue Benutzerdienste  Merklisten • Speicherung der Merkliste  Individuelle Suchhistorie  Suchprofil  Anmerkungen zum Objekt (Querverweise, Anmerkungen, Virtuelle Sammlungen…) 26 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 27. Gestaltung: Strukturierte Ansicht 27 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 28. Zum Schluss: Das Bild an sich - 28 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 29. ist ohne Inhalt… 29 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"
  • 30. Herzlichen Dank Kontakt: Frank von Hagel Institut für Museumskunde 030-8301-492 f.v.hagel@smb.spk-berlin.de 30 .hist 2006 Berlin, 24.02.06. "Das Tor zu vielen Quellen (BAM)"

×