Your SlideShare is downloading. ×
Auslandskrankenversicherung: Krankenversicherung Auslandsreise und Urlaub
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Auslandskrankenversicherung: Krankenversicherung Auslandsreise und Urlaub

1,921

Published on

Eine Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall sinnvoll und nicht teuer. Die gesetzliche Kasse zahlt keinen Krankenrücktransport und übernimmt außerhalb der EU in der Regel keine …

Eine Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall sinnvoll und nicht teuer. Die gesetzliche Kasse zahlt keinen Krankenrücktransport und übernimmt außerhalb der EU in der Regel keine Behandlungskosten. Der Patient würde dann auf den Rechnungen sitzen bleiben. Mit einer Auslandskrankenversicherung kann dies nicht passieren.

Published in: Health & Medicine
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,921
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 4,90 Euro 8,50 sfr 6/2013 Titel Last-MinuteSteuererklärung Sofort Hilfe für Ältere 58 Sicher mehr Rendite 26 So sparen Sie hunderte Euro Depotkosten im Jahr Geldanlage mit Weitblick 20 Die Top-Aktienmärkte von 1970 bis heute Unfallversicherung für Senioren im Test – bei Anruf Hilfe rund um Haushalt, Essen und Pflege Seite 66 Tipps für Ihr Festgeld 34 Riester-Rente schlägt Betriebsrente 36 Steuern für Rentner 62 Tüv Süd half Finanzhaien 44 Mietwagen im Ausland Im Urlaub besser krankenversichert 74 12 www.test.de Juni 2013
  • 2. Finanztest Rentenpaket Finanztest im Abo, Rente im Griff 1) Bestellen Sie 6 Ausgaben von Finanztest für nur 25,85 € – dazu schenken wir Ihnen das Buch »Der Renten-Fahrplan« und einen USB-Stick . 2) Heftabbildungen nur Muster. Sie erhalten die aktuellen Ausgaben. Haben Sie Ihre Rente im Griff? Unser Bestseller »Der Renten-Fahrplan« zeigt, wie Sie frühzeitig gut planen und an wichtigen Stationen die richtigen Entscheidungen treffen – damit Sie keine Rente verschenken. In Finanztest lesen Sie in den kommenden Ausgaben Tests und Wissenswertes zu diesen Themen : s %DXƂQDQ]LHUXQJV beratung s Krankentagegeld s Berufsunfähigkeits versicherung Bestellen Sie jetzt Ihr Rentenpaket von Finanztest – es lohnt sich! Unser Geschenk für Ihre Bestellung 2) E USB- t c mit GB Ein USB-Stick mit 4 GB USB B B-St m in Schlüsselform chlüssel orm lüsse 1) Sofern Sie innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des sechsten Heftes nicht abbestellen, erhalten Sie Finanztest Monat für Monat für insgesamt 25,85 € halbjährlich gegen Rechnung. Sie können Ihr Abonnement nach Ablauf des Bezugszeitraumes jederzeit kündigen. Die Lieferung wird dann sofort eingestellt. Preise inkl. Versandkosten und MwSt. Bei Auslandsbestellungen in Euro-Ländern versandkostenfrei. Für Abonnenten anderer Länder zzgl. 0,50 € Versandkosten pro Ausgabe. Abonnenten in der Schweiz erhalten eine Rechnung in sFr. Widerrufsrecht : Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform ( z. B. Brief, Fax, E-Mail ) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger ( bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung ) und auch nicht vor (UIÙOOXQJ XQVHUHU ,QIRUPDWLRQVSƃLFKWHQ JHPÁ¼ $UWLNHO „ LQ 9HUELQGXQJ PLW „ $EV XQG (*%*% =XU :DKUXQJ GHU Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache an : test.de / rentenpaket 3) 6WLIWXQJ :DUHQWHVW =(1,7 3UHVVHYHUWULHE *PE+ *HVFKÁIWVIÙKUHU -RDFKLP -RKQ 3RVWIDFK 6WXWWJDUW -RKQ 3RVWI 7HO )D[} (0DLO}VWLIWXQJZDUHQWHVW#]HQLWSUHVVHGH Widerrufsfolgen : Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren XQG JJI JH]RJHQH 1XW]XQJHQ ]% =LQVHQ
  • 3. KHUDXV]XJHEHQ :HUWHUVDW] EHL 9HUVFKOHFKWHUXQJ GHU :DUH LVW QLFKW ]X OHLVWHQ 'LH :DUH LVW DXI XQVHUH .RVWHQ XQG *HIDKU ]XUÙFN]XVHQGHQ 9HUSƃLFKWXQJHQ ]XU (UVWDWWXQJ YRQ =DKOXQJHQ PÙVVHQ ELQQHQ 7DJHQ HUIÙOOW ZHUGHQ 'LH )ULVW EHJLQQW IÙU 6LH PLW GHU $EVHQGXQJ ,KUHU :LGHUUXIVHUNOÁUXQJ RGHU GHU 6DFKH IÙU XQV mit deren Empfang. 2) 'DV %XFK XQG ,KU *HVFKHQN HUKDOWHQ 6LH VRIRUW QDFK =DKOXQJVHLQJDQJ IÙU GLH HUVWH 5HFKQXQJ Ihre Stiftung Warentest 'LHV LVW HLQ $QJHERW GHU 6WLIWXQJ :DUHQWHVW 9RUVWDQG +XEHUWXV 3ULPXV /ÙW]RZSODW] t %HUOLQ Tel. 0 18 05 / 00 24 67 HQW0LQ DXV GHP GHXWVFKHQ )HVWQHW] .RVWHQ DXV GHP 0RELOIXQNQHW] NÓQQHQ DEZHLFKHQ PD[ HQW0LQ 0Rt )U t 8KU 6D t 8KU 3) Bestellkarte
  • 4. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, es gibt tatsächlich Versicherungen, die Ihnen sofort helfen, wenn Ihnen ein Unfall passiert. Nach Ihrem Anruf organisieren und bezahlen sie Essen auf Rädern, die Putzkolonne und eine Begleitung zum Arzt oder zur Behörde, damit Sie Ihren Alltag zuhause meistern können. Diese Policen gibt es oft ab 100 Euro im Jahr. Sie werden besonders gern an Senioren verkauft, im Fachjargon laufen die Verträge unter dem Begriff Senioren-Unfallversicherung. Wir haben die Produkte getestet und fünf gefunden, die wir Ihnen empfehlen können. Möglicherweise werden einige der fünf Versicherer mit dem positiven Urteil und dem Logo von Finanztest Werbung machen wollen. Dafür müssen sie künftig neue Wege gehen. Die Stiftung Warentest hat das gemeinnützige RAL (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung) beauftragt, ab Juli 2013 für die Werbung mit den Logos der Stiftung Lizenzen zu vergeben, also für die Logos von test, test.de und Finanztest. Unsere Idee: Diese Lizenzen gibt es für maximal zwei Jahre, die Unternehmen sollen nur korrekt und nur mit aktuellen Urteilen werben können. Sie sollen die Nutzung des Logos beim RAL bezahlen. Mit den Erlösen, die nach den Kontrollen des RAL bleiben, können wir zum Beispiel prüfen, ob Anbieter nach dem Test ihr Produkt verschlechtern, aber munter weiter mit dem Logo für das gute Urteil werben. Sie finden unter www.test.de/logo Details zum neuen System. Ihr Hermann-Josef Tenhagen Chefredakteur Finanztest
  • 5. 58 Sicher mehr Rendite Festgeld klug managen Schnell noch die Steuer Durch den Wechsel zu einem billigeren Depot sparen Anleger oft hunderte Euro pro Jahr. Am günstigsten ist Flatex – und für Internetmuffel die Postbank. Sparer können die Laufzeiten ihrer Festgeldanlagen staffeln. So bleiben sie flexibel und kassieren doch ein wenig mehr Zinsen. Müssen oder dürfen Sie eine Steuererklärung abgeben? Wir klären auf und helfen Ihnen, sich schnell Ihr Geld zurückzuholen. Inhalt Recht und Leben 8 In Kürze Gute Erfahrungen mit Mediation Kunde haftet nicht für Minus auf Prepaidkarte Reiseführer-Apps sammeln Daten der Nutzer j Geldanlage und Altersvorsorge 16 In Kürze Unter der Lupe: Tagesgeldangebot der Ikano-Bank 20 Test Aktienmärkte An welchen Börsen Anleger seit 1970 am meisten verdient haben 48 In Kürze Zuschüsse für Solaranlagen sinken weiter Unter der Lupe: erster variabler Stromtarif von Vivi-Power Wann Hobbygärtner den Rasenmäher abstellen müssen 26 Test Depotkosten So können Anleger hunderte Euro im Jahr sparen 52 Test Immobilienkredite Kredit mit festem Zins, doch Kunden können jederzeit aussteigen j j j 12 Mietwagen So buchen Urlauber günstig und vermeiden Extrakosten 14 Kredite von privat Die Onlineplattformen Auxmoney und Smava im Vergleich Bauen und Wohnen j j 33 Gold Bilanz nach dem Crash 34 Test Festgeld Klug anlegen mit Treppenstrategie j 55 Flexstrom-Pleite Viele Flexstrom-Kunden werden Geld verlieren 36 Test Riester-Rente und Betriebsrente im Vergleich Riester-Rente hat oft die Nase vorn 40 Test Neue Kurzinformation für Vermögensanlagen Anleger schlecht informiert 44 Anlageberatung Tüv-Süd half Finanzhaien 46 Finanztest macht Schule Neue Runde für Schulprojekt 4 Inhalt Finanztest 6/2013 EDITORIAL: IMAGO / HOFFMANN 34 TITEL: FOTOLIA / KLICKERMINTH 26
  • 6. PLAINPICTURE; S. KORTE FOTOS: MAURITIUS IMAGES; THINKSTOCK; 74 66 Krankenschutz im Urlaub Daheim gut versorgt Viele Auslandsreise-Krankenversicherungen haben ihre Leistungen verbessert. Neuer Testsieger für den preisgünstigen und sinnvollen Schutz ist die Allianz. Nach einem Sturz oder einem anderem Unfall wird der Alltag für ältere Menschen oft schwierig. Unfallversicherer organisieren und bezahlen sofort Hilfe und Pflege zuhause. Fünf Angebote empfehlen wir. Steuern Gesundheit und Versicherungen 56 In Kürze Steuerzahler wollen Prozess kosten absetzen Arbeitszimmer im eigenen Haus bringt maximal 1 250 Euro Wann Anleger sich Abgeltungsteuer zurückholen können 64 In Kürze Gesetz soll Wucherzinsen der Krankenkassen stoppen Unter der Lupe: Risikolebensversicherung der Helvetia Was Pflegeversicherungen für Pflege im Ausland bezahlen 58 Steuererklärung Mit diesen Last-Minute-Tipps bekommen Sie viel Geld zurück 66 Test SeniorenUnfallversicherung Diese Versicherungen bieten sofort Hilfe und Pflege zuhause j j j 62 Steuern im Alter Seit das Finanzamt kontrolliert, haben Rentner viele Fragen j j j 74 Test AuslandsreiseKrankenversicherung Viele Versicherer haben ihre Tarife verbessert Marktplatz 81 Test Tagesgeld 82 Test Festgeld für Laufzeiten von einem Monat bis zu fünf Jahren 84 Fonds im Dauertest Diese Aktien-, Renten- und Mischfonds empfehlen wir 92 Test Immobilienkredite 93 Test Ratenkredite, KfW-Kredite, Neuwagenfinanzierung Rubriken 3 Editorial 6 Leserbriefe 7 So erreichen Sie uns 94 Register 95 Adressen 98 Gewusst wie Mehr Zins steuerfrei 99 ... und Schluss, Impressum 100 Vorschau 6/2013 Finanztest Inhalt 5
  • 7. Neuwagenkauf 3/2013, Seite 20 Rabatt für Privatkunden Risikolebensversicherung 4/13, S. 68 Frau zahlt drauf – Mann spart kaum Risikolebensversicherung. Die neuen Einheitstarife für Männer und Frauen lassen die Preise steigen. Das zeigt der Vergleich mit dem Vorjahr in unserem Test. Die Europa Lebensversicherung verlangt höhere Beiträge von Gymnasiallehrern. igentlich sollte alles gerechter werden, aber nun wird es vor allem teurer. 31 Prozent Preisaufschlag für Frauen, die jetzt neu eine Risikolebensversicherung abschließen – da werden viele tief Luft holen. Ab jetzt zahlen die Frauen für die Männer mit. Bisher waren ihre Beiträge rund ein Drittel geringer als die der Männer. Schließlich haben Frauen eine höhere Lebenserwartung – und nur im Todesfall gibt es aus einer Risikolebensversicherung Geld. Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen in der Vertragslaufzeit sterben und der Versicherer zahlen muss, ist geringer als bei Männern. Nun ist es vorbei mit dem Preisunterschied zwischen Frauen und Männern. Stattdessen müssen Versicherer von beiden den gleichen Beitrag nehmen. Deshalb haben sie die neuen Unisex-Tarife eingeführt. Thomas Stelljes, Tiste Motiviert durch Ihren Bericht zu neuen Einheitstarifen bei der Risikolebensversicherung habe ich bei meinem Versicherer nachgefragt, ob sich für mich möglicherweise ein Wechsel lohnen würde. Erst im Mai 2012 hatte ich eine solche Versicherung bei der Europa Lebensversicherung abgeschlossen. Da sich seither an meinen Basisdaten (Körpergröße, Gewicht) nichts geändert hat und ich gesund geblieben bin, hatte ich die leise Hoffnung, dass die von Finanztest für den Modellkunden ermittelte Beitragsveränderung von minus 25 Prozent auch für mich gelten könnte. Leider hat sich diese Hoffnung sehr schnell zerschlagen. Nur wenige Tarife unter 100 Euro Das Ergebnis: Es wird für Frauen bei den Nichtrauchertarifen mit durchschnittlich 23 Prozent viel teurer. Männer zahlen aber kaum weniger als zuvor, im Durchschnitt gerade einmal 12 Prozent. Noch schlimmer ist es bei Raucherinnen: Hier liegt der durchschnittliche Aufschlag noch höher, der Abschlag für Raucher ist noch geringer als der für Nichtraucher. Immerhin bekommen unsere 34-jährigen Modellkunden als Nichtraucher eine Versicherungssumme von 150 000 Euro im günstigsten Fall noch für unter 100 Euro im Jahr. Wenn sie rauchen, zahlen sie mindestens über 200 Euro. Eine Risikolebensversicherung sollten Menschen abschließen, die Angehörige absichern müssen. So kann sich zum Beispiel eine junge Familie für den Fall absichern, dass der Hauptverdiener stirbt. Die Preise betragen nur einen Bruchteil dessen, was eine Kapitallebensversicherung kostet. Das liegt daran, dass es aus der Risikolebens- E 68 versicherung nur Geld gibt, wenn der Versicherte stirbt. Die Kapitalleben zahlt auch etwas aus, wenn der Kunde das Vertragsende erlebt. Aber der Anteil des Beitrags für den Risikoschutz ist auch hier verloren. Der Preis entscheidet In unserer Tabelle auf den Seiten 70 und 71 lassen wir die neuen Unisex-Tarife gegen die Bisex-Policen aus unserer Untersuchung vom Sommer 2012 antreten. Die meisten Anbieter, die damals günstig waren, sind auch jetzt noch in der Spitzengruppe, darunter sind viele Direktversicherer. Sie betreiben keine Filialen, sondern wickeln den Kontakt zum Kunden meist über Internet oder Telefon ab. An der Spitze gab es aber Verschiebungen. Für Nichtraucher liegen jetzt CosmosDirekt, Huk24 und Europa vorn. Dort können Frauen sich fast noch so günstig versichern wie im Sommer 2012. Damals lag die Hannoversche vorn. Männer finden jetzt für unseren Modellfall vier Tarife unter 100 Euro, im Sommer waren es nur zwei. Das Angebot der Ergo Direkt für Nichtrauchertarife haben wir nicht in der Tabelle aufgeführt. Unsere Kontrollen ergaben, dass der sehr günstige Beitrag für unseren Modellfall das Tarifniveau des Anbieters nicht plausibel widerspiegelte. Mehrere Angebote einholen Der Beitrag für eine Risikolebensversicherung hängt von vielem ab: Eintrittsalter, Gesundheitszustand, Beruf, Bildungsstand. Gefährliche Hobbys, Übergewicht, gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Vorerkrankungen können zu Zuschlägen führen. Die in der Tabelle genannten Beiträge gelten nur für unsere Modellkunden. Wer sich für eine Police interessiert, sollte daher bei mehreren in der Tabelle vorn platzierten Gesellschaften Angebote einholen. Gesundheit und Versicherungen Beitrag sinkt im Schnitt um 9 % Entscheidend ist der Preis, denn die Leistungen sind bei den meisten Angeboten weitgehend gleich. Teure Tarife bieten zwar Extras, die empfehlen wir aber nicht wirklich. Was soll etwa ein Kinderbonus mit höherer Auszahlung, falls der Versicherte in den ersten sechs Monaten nach der Geburt eines Kindes stirbt? Da ist es besser, gleich eine höhere Summe abzuschließen. Große Unterschiede beim Preis So gering die Unterschiede bei den Leistungen, so groß sind sie bei den Preisen. Kaum zu glauben: Die Öffentliche Oldenburg verlangt mehr als dreimal so viel, wie der günstigste Nichtrauchertarif kostet. Die Oldenburger unterscheiden nicht zwischen ILLUSTRATIONEN: FOTOLIA Wie gefährlich leben Gymnasiallehrer? Finanztest 4/2013 Ein neuer Vertrag kostet mich bei völlig identischen Angaben wie vor einem Jahr etwa 30 Euro mehr. Grund: Es gibt jetzt eine neue Berechnungsgrundlage, zu der auch der berufliche Status gehört. Anders als 2012 ist es im Jahr 2013 nun teurer, Gymnasiallehrer zu sein. Stefan Schäfer, Bonn Ihr Artikel zur aktuellen Situation der Neuwagenrabatte empfiehlt unter anderem, sich an die einschlägig bekannten Internethändler zu wenden. Sie führen sogar Beispiele für einen Nachlass bis zu 39 Prozent auf. Von Ihnen als seriöse Zeitschrift hätte ich erwartet, dass Sie hinterfragen, wie es zu solchen außerordentlichen Rabatten kommt. Als Kenner der Automobilbranche kann ich Ihnen versichern, dass kein Autohaus über eine Marge verfügt, die es erlaubt, einem Privatkunden 39 Prozent Nachlass auf einen Neuwagen zu gewähren. Viele dieser Geschäfte basieren meiner Erfahrung nach schlicht auf Täuschung des Herstellers durch den Händler, zum Beispiel indem normale Privatkundengeschäfte über Großkundenabkommen abgewickelt werden. Sie sollten Ihre Leser darüber aufklären. Rentenkonto klären 2/2013, Seite 98 Rentenversicherung mag es umständlich Kreditgebühren 11/2012, Seite 16 Klage vor Gericht brachte Geld zurück Christoph Winter, Schlüchtern Mit Hilfe Ihrer Tipps konnte ich meine zu Unrecht vereinnahmten Kreditbearbeitungskosten von der Santander Consumer Bank AG zurückholen. In einem Darlehensvertrag von 2009 zu einer Kfz-Finanzierung hatte mir die Santander Consumer Bank 250 Euro Kreditbearbeitungskosten berechnet. In Ihrem Artikel haben Sie über die Unrechtmäßigkeit der Gebühren berichtet und empfohlen, sich an einen Fachanwalt für Bankund Kapitalmarktrecht der Schutzgemeinschaft für Bankkunden zu wenden. Durch mein eigenes Schreiben per Einschreiben an die Santander Consumer Bank vom 22. Oktober 2012 mit der Bitte um Rückzahlung der Kreditbearbeitungsgebühren hat sich leider gar nichts bewegt; ich habe noch nicht einmal eine Antwort erhalten. Dann hat der von mir beauftragte Fachanwalt die Bank zur Zahlung aufgefordert. 6 Leserbriefe Dieses Ansinnen wurde mit einer unverschämten Antwort abgelehnt. Angeblich hätte ich mit der Bank die Höhe der Bearbeitungsgebühr „individuell“ ausgehandelt. Ich habe mich aber nicht einschüchtern lassen und über meinen Anwalt am 27. Dezember 2012 Klage am Amtsgericht Mönchengladbach eingereicht. Da hat die Santander Consumer Bank anscheinend gemerkt, dass ich auf meinem Recht beharren werde und hat sich auch einen Anwalt genommen. Es hat sich also wieder einmal gezeigt, dass erst einmal die Kunden mit fadenscheinigen Begründungen abgespeist werden sollen und erst, wenn jemand hartnäckig bleibt, wird er für voll genommen. Da die beklagte Bank die Frist zur Klageerwiderung verstreichen ließ, erging am 11. Februar 2013 ein Versäumnisurteil zu meinen Gunsten: Die Bank wurde zur Zahlung aufgefordert und hat das inzwischen auch getan. Hätte sie gleich auf mein Einschreiben reagiert, wäre allen viel erspart geblieben. Dr. Sebastian Roller, Mannheim Leider war die Rentenkontoklärung in meinem Fall sehr viel aufwändiger als von Ihnen geschildert. Bei der Kontenklärung in der hiesigen Zweigstelle der Rentenversicherung Bund hatte ich sämtliche Bescheinigungen/Urkunden im Original vorgelegt: Studienbuch, Studienbescheinigungen, Abschlusszeugnisse, Geburtsurkunde, Elternzeitbescheinigungen etc. Von der Sachbearbeiterin wurden mehrere Kopien gemacht. Später erhielt ich von der Zentrale in Berlin mehrere Schreiben mit der Aufforderung, dieselben Formulare im Original beziehungsweise beglaubigt zu schicken. Ein Telefonat, bei dem ich über die bereits erfolgte Vorlage informierte, half nicht weiter. Das Studienbuch (inklusive Immatrikulations- und Exmatrikulationseintrag) reiche nicht aus, man benötige Studienbescheinigungen für jedes Semester, zusätzlich erneut die Geburtsurkunde unserer Tochter, Arbeitsbescheinigung meiner Lebensgefährtin usw. Die Zusendung per E-Mail sei jedoch nicht möglich, da die Sachbearbeiter in Berlin keine E-Mail hätten. Finanztest 6/2013
  • 8. Leserbriefe Gastarife 12/2012, Seite 44 Kontakt Erfolgreich geschlichtet Peter Moser, per E-Mail Ich habe über Verivox bei Hitgas – einer Marke der ExtraEnergie GmbH – im Mai 2011 einen Zweijahresvertrag zur Gaslieferung abgeschlossen: Preisgarantie 24 Monate, Vertragslaufzeit 24 Monate, Verlängerung 12 Monate, Kündigungsfrist 3 Monate. Nach einem Jahr kam die Jahresrechnung von Hitgas mit der lapidaren Aussage, dass der Arbeitspreis von 0,0468 Euro/kWh auf 0,0578 Euro/kWh erhöht wird, also um 23,5 Prozent! Auf meinen schriftlichen Protest, dass ich einen 24-Monats-Vertrag mit 24 Monaten Preisgarantie abgeschlossen hätte, wurde mir erklärt, dass die 24-monatige Preisgarantie eine 12+12-Monatsgarantie sei. Die Preise würden nach einem Jahr überprüft und entsprechend angepasst werden. Daraufhin habe ich auf Empfehlung von Verivox die Schlichtungsstelle Energie in Berlin eingeschaltet. Nach sechs Monaten bekam ich Nachricht von der Schlichtungsstelle, dass sie ein Verfahren einleitet. Einen Monat später, im April 2013, kam per Mail die Nachricht von HitEnergie, dass der Anbieter die Erhöhung zurücknehmen und auch im zweiten Jahr zu dem anfangs garantierten Arbeitspreis liefern wird. Die Schlichtungsstelle Energie e. V. hat geholfen, einen versuchten Vertragsbruch zu verhindern! Stiftung Warentest Postfach 30 41 41 10724 Berlin www.test.de Leserservice für Abonnenten Sie haben inhaltliche Fragen zum Heft? Bitte geben Sie bei Anfragen Ihre Abonummer an. Anfragen, die über die Informationen in den Zeitschriften und Büchern der Stiftung Warentest hinausgehen, können wir leider nicht beantworten. Mail: finanztest@stiftung-warentest.de Internet: www.test.de/kontakt Tel. 0 900 1/58 37 82 (Di und Do 13 bis 16 Uhr, nur aus dem Festnetz, 50 Cent/Minute) Abo-Hotline Sparzinsen 3/2013, Seite 44 FOTO: THINKSTOCK Moral und Rendite Michael Müller, per E-Mail Seit langem verfolge ich Ihre einseitige Berichterstattung in Sachen Geldanlagen. Das Geld soll dort angelegt werden, wo es die meisten Zinsen gibt. Egal wie unbekannt die Bank ist. Das Wachstums- und Gewinndenken wird mit keinem Gedanken infrage gestellt. Dass eine Direktbank weniger Kosten hat als eine Sparkasse oder Volksbank, ist klar. Es wird ja auch kein kostenintensiver Bargeldservice angeboten, Wenn man das Geld vom Tagesgeld in bar abheben möchte, geht man da zu seiner Direktbank? Nee, geht ja nicht, da fällt einem die Sparkasse oder die Volksbank ein. Schnell per Mausklick transferiert und dann soll die das Bargeld besorgen. Kostenlos natürlich. Auch sollte bedacht werden, dass die Sparkassen und Volksbanken regelmäßig große Summen an Kindergärten, Sportvereine und soziale Projekte spenden in ihrer Region. Aufgrund der Finanznot der Kommunen kommen immer mehr Vereine in Bedrängnis. Sollten die Sparkassen und Volksbanken auf6/2013 Finanztest grund zurückgehender Gewinne dies auch nicht mehr können, dann wird es eng in der Region. Nur das Streben nach Rendite sollte nicht die einzige Entscheidungsgrundlage für eine Geldanlage sein. Sie möchten sich Ihr Heft an eine neue Adresse liefern lassen? Mail: stiftung-warentest@zenitpresse.de Tel. 07 11/7 25 21 90 (Mo bis Fr von 8 bis 18 Uhr) Fax 07 11/7 25 23 40 Bestell-Hotline Sie möchten Bücher und Hefte der Stiftung Warentest bestellen? Internet: www.test.de/shop Tel. 0 180 5/00 24 67 (Mo bis Fr von 8 bis 20 Uhr, Sa von 9 bis 14 Uhr) Fax 0 180 5/00 24 68 (14 Cent/Minute aus dem Festnetz, maximal 42 Cent/Minute aus dem Mobilnetz) Soziale Netzwerke www.facebook.com/stiftungwarentest www.youtube.com/stiftungwarentest www.twitter.com/warentest Prüfinstitute Die Stiftung Warentest bietet europaweit unabhängigen und erfahrenen Instituten die Übernahme von Prüfaufträgen für Warentests und Dienstleistungsuntersuchungen an. Näheres unter www.test.de/pruefinstitute. Die Leserbriefe geben die Meinungen der Verfasser, nicht die der Redaktion Finanztest wieder. Damit möglichst viele Leser zu Wort kommen können, behalten wir uns Kürzungen vor. Leserbriefe 7
  • 9. Recht und Leben in Kürze Kurzmeldungen Radler auf Busspur Fahren Radler auf der Busspur gegen die Fahrtrichtung, verhalten sie sich grob verkehrswidrig. Wenn sie dabei mit einem Auto zusammenstoßen, tragen sie allein die volle Schuld (Oberlandesgericht Frankfurt, Az. 4 U 88/11). Unterhalt bis Gehalt Eltern dürfen ihrem minderjährigen Kind den Unterhalt erst ab dem Monat streichen, in dem es Einkommen bezieht, und nicht schon, wenn es eine Ausbildung beginnt. Beispiel: Beginnt eine Ausbildung am 1. August, entfällt der Unterhaltsanspruch für diesen Monat, wenn der erste Lohn noch im August gezahlt wird. Fließt er aber erst am 1. September, sind die Eltern für August noch unterhaltspflichtig (Oberlandesgericht Hamm, Az. II-3 UF 245/12). Promillegrenze für Radler Wer im europäischen Ausland aufs Rad steigt, muss die Promillegrenzen beachten. In den meisten Urlaubsländern wie Italien, Frankreich, Kroatien, Schweiz oder Niederlande sind 0,5 Promille erlaubt. Österreich hat mit 0,8 Promille die höchste Schwelle. In Tschechien hingegen liegt sie bei 0,0 Promille. Inklusive Endreinigung Wird ein Ferienhaus nur mit der Auflage vermietet, dass der Kunde auch die Endreinigung zahlt, muss der Vermieter in der Werbung auch den Endpreis inklusive Endreinigung nennen. Denn die Preisangabenverordnung verlangt die Angabe des Endpreises inklusive Steuern und sonstiger Preisbestandteile (Oberlandesgericht Schleswig-Holstein, Az. 6 U 27/12). 8 Recht und Leben Jugendliche Tanzen, Kino oder Club – was Jugendliche dürfen Jugendliche wollen selbstständig sein, allein etwas unternehmen. Doch nicht nur Eltern können Spaßbremsen sein, auch das Gesetz setzt Grenzen: Restaurant. Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren dürfen eine Gaststätte alleine nur bis 23 Uhr besuchen. Club/Disco. Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren dürfen nur in Clubs, wenn ein Erziehungsberechtigter dabei ist. 16bis 18-Jährige dürfen bis 24 Uhr bleiben – dann ist auch Schluss, wenn volljährige Freunde oder Geschwister dabei sind. Kino. Für 14- bis 16-jährige Jugendliche muss der Film bis 22 Uhr zu Ende sein. Alkohol. Ab 14 Jahren dürfen Jugend- liche Wein oder Bier in kleinen Mengen trinken, wenn ein Elternteil dabei ist und zustimmt. Ab 16 Jahren dürfen sie alkoholische Getränke wie Wein oder Bier kaufen und trinken. Hochprozentiges, wie etwa Cocktails, Alcopops oder Schnäpse, sind nur Volljährigen erlaubt. Tattoo/Piercing. Unter 16 Jahren ist ein Tattoo oder Piercing verboten – selbst wenn die Eltern zustimmen. Jugendliche zwischen 16 und 18 brauchen das schriftliche Einverständnis ihrer Eltern. Allein verreisen. Hier gibt es keine gesetzlichen Vorgaben. Einige Beförderungsbetriebe, Reiseveranstalter oder Staaten legen aber ein Mindestalter fest. Weiterbildung Finanzspritze für Lerner 2012 haben 49 Prozent der Bundesbürger im erwerbsfähigen Alter zwischen 18 und 64 Jahren für den Beruf gebüffelt. Der Bildungshunger war damit so groß wie nie. Doch lebenslanges Lernen ist teuer – und nicht jeder kann sich das leisten. Manchmal zahlt der Arbeitgeber etwas dazu oder übernimmt die Kosten sogar ganz. Dazu ist er rechtlich meist nicht verpflichtet. Zusätzlich gibt es aber Fördertöpfe vom Staat und von den Ländern wie das Meister-Bafög oder die Bildungsschecks. Welche öffentlichen Finanzspritzen wo zu haben sind, steht im Online-Special der Stiftung Warentest (www. test.de/weiterbildung). Finanztest 6/2013
  • 10. Bargeld abheben Netto zahlt Geld aus Kunden des Lebensmittel-Discounters Netto können seit März 2013 kostenlos Bargeld an der Ladenkasse abheben. Den Service gibt es bundesweit in den über 4 000 Filialen ab einem Einkaufswert von 20 Euro. Ausgezahlt werden täglich jeweils bis zu 200 Euro. Der Einkauf muss mit Girocard (früher ec-Karte) und Geheimzahl (Pin) bezahlt werden und ist für den Kunden gebührenfrei. Die Supermärkte Rewe und Penny sowie der Baumarkt Toom bieten schon seit Jahren zu gleichen Bedingungen Cash back an, wie der Service im Fachjargon heißt. Für den Händler bringt er den Vorteil, dass er sein Geld nach Ladenschluss nicht teuer bei der Bank einzahlen muss. Tipp Decken Sie die Eingabe der Pin mit der anderen Hand ab, damit kein Betrüger die Zahl erspähen kann. Prepaid FOTOS: MASTERFILE; GETTY IMAGES; IMAGO / CH. SCHRÖDTER; TH. RAUPACH Minus darf nicht sein Geraten Handynutzer mit Prepaidtarifen ins Minus, müssen sie nicht nachzahlen. Das kann passieren bei Servicenummern oder Roaming, weil dann die Abrechnung manchmal ein paar Tage dauert. Das aber ist dann das Problem des Providers, meinen die Landgerichte München I (Az. 12 O 16908/12) und Frankfurt (Az. 2–24 O 231/12, Berufung eingelegt). Sie erklärten Klauseln von Discotel.de und Simplytel.de für unwirksam. Ins Minus zu rutschen, stehe dem Vertragszweck – volle Kostenkontrolle – entgegen. Ähnlich urteilte das Landgericht Berlin, als ein Kunde 14 728 Euro nachzahlen sollte. Er hatte „automatisch nachladen“ gewählt und im Ausland nicht bemerkt, dass sein Handy ständig 10 Euro nachlud (Az. 38 O 350/10). Tipp Unser Produktfinder Handytarife zeigt günstige Mobilfunktarife und weist auf „unechte“ Prepaidtarife hin. 6/2013 Finanztest Mediation Streiten mit Schiedsrichter Streit schlichten mithilfe eines Mediators – das hat bei den meisten Teilnehmern einer Finanztest-Umfrage gut geklappt. Umfrage. Statt vor Gericht zu streiten, versuchen viele Menschen, mit der Hilfe eines Mediators eine gütliche Einigung zu erreichen. Finanztest hat in einer Onlineumfrage auf test.de nach den Erfahrungen mit Mediationsverfahren gefragt. (...) Unsere Unterlage könnten wir jetzt vor Gericht verwenden. Doch der ruhestörende Lärm hat sich gelegt.“ Ein anderer Teilnehmer schrieb: „Der Mediator hat es verstanden, durch seine ruhige, sachliche Art die Streithähne auf eine sachliche Ebene zu bringen.“ Erfolg. Gut zwei Drittel der 170 Umfrageteilnehmer, die schon eine Mediation gemacht haben, waren mit dem Ergebnis zufrieden oder sogar sehr zufrieden. In 98 Fällen unterzeichneten die Konfliktparteien am Ende eine verbindliche Vereinbarung. Nur in 29 Fällen entspann sich doch noch ein Rechtsstreit. Einschränkung. Die Umfrage ist nicht repräsentativ, da sich jeder beteiligen konnte. Vielleicht nutzten einige Mediatoren sie, um Werbung für ihren Berufsstand zu machen. Datensätze, die klar von Versicherern stammten, haben wir nicht ausgewertet. Da die Mediation teure Rechtsstreitigkeiten ersparen kann, ist sie auch für Rechtsschutzversicherer interessant. Themen. Insgesamt beantworteten 562 Personen die Finanztest-Fragen. Die aus ihrer Sicht für eine Mediation geeigneten Themen sind Nachbarschafts- (333) und Familienstreitigkeiten (300), Konflikte im Unternehmen (195), in der Schule (172), in Erbangelegenheiten und Vertragsstreitigkeiten (jeweils 162). Hauptgrund für eine Mediation ist die Aussicht, einen Konflikt ohne Gesichtsverlust aller Beteiligten lösen zu können (242). Umweg. Manche Mediation führt offenbar auf Umwegen zum Erfolg. So notierte ein Teilnehmer: „Der Nachbar kam nicht. Unter Nachbarn Für gut geeignet halten viele die Mediation im Streit mit Nachbarn und in der Familie. 333 Nachbarschaft Familie Im Unternehmen In der Schule 300 195 172 Erben 162 Verträge 162 Antworten von 562 Befragten, Online-Umfrage auf test.de im April 2013 Recht und Leben 9
  • 11. Betreuungsgeld Recht und Leben in Kürze Geld statt Kita Ab 1. August 2013 können Eltern Betreuungsgeld beziehen. Sie erhalten es für Kinder, die ab dem 1. August 2012 geboren sind. Es wird maximal 22 Monate lang gezahlt. Eltern müssen versichern, dass sie keinen geförderten Krippenplatz in Anspruch nehmen. Das Betreuungsgeld beträgt im ersten Jahr nach seiner Einführung 100 Euro monatlich für Kinder im zweiten Lebensjahr. Ab dem 1. August 2014 beträgt es 150 Euro für Kinder im zweiten und dritten Lebensjahr. Das Betreuungsgeld kann parallel zur dreijährigen Elternzeit beantragt werden und wird im Anschluss an das Elterngeld gezahlt, grundsätzlich ab dem 15. Lebensmonat des Kindes. Kurzmeldungen Ausstieg per E-Mail Sorge- vor Umgangsrecht Eine Frau darf mit ihrer Tochter zurück nach Irland ziehen. Das Oberlandesgericht Nürnberg lehnte den Antrag des getrennt lebenden Vaters ab, ihm das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu übertragen (Az. 10 UF 1899/11). Er wollte sein Kind weiter besuchen. Das Umgangsrecht des Vaters sei schwächer als das Sorgerecht der Mutter. Schäden melden Wer ein Haus verkauft, muss Schäden, die er kennt, vollständig nennen. Wurde das Dach nach Marderfraß teilsaniert und sind weitere Schäden möglich, muss der Verkäufer dies dem Käufer sagen. Ansonsten muss er spätere Sanierungskosten ersetzen (Oberlandesgericht Koblenz, Az. 4 U 874/12). Onlineschlichtung Datentarife In 859 Fällen suchten Internetkäufer im Jahr 2012 Hilfe beim OnlineSchlichter – und waren in zwei von drei Fällen erfolgreich. Die Schlichtung ist ein Projekt der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen und Rheinland-Pfalz. Nutzen können sie Kunden von dort, ebenso Kunden bundesweit, die Ärger mit einem Händler aus diesen Ländern haben (www.online-schlichter.de). Telekom bremst Nicht gelieferte oder nur zum Teil gelieferte Ware 220 Fälle Mängel der Ware 196 Fälle Sonstiges (Reparatur, Preiserhöhung, Gutschein) Probleme 251 Fälle beim Versand 14 Fälle Widerruf 154 Fälle Heimatsender Ausländer haben ein Recht darauf, TVProgramme ihrer Heimat zu empfangen. Sie dürfen aber keine Satellitenschüssel anbringen, wenn dies das Fassadenbild stört und sie Heimatsender auch per Kabel empfangen können (Amtsgericht München, Az. 473 C 12502/12). Quelle: Online-Schlichter 10 Recht und Leben Versandkosten 24 Fälle Die Drosselung des Internettempos wird für die Telekom zum PR-Desaster. Gegen die „Drosselkom“ geht ein Sturm der Entrüstung durchs Internet. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ) hat das Unternehmen per Abmahnung aufgefordert, das Tempolimit zurückzu- nehmen. Ansonsten will die VZ vor Gericht gehen. Ein auf 384 Kilobit pro Sekunde gedrosselter Internetzugang sei praktisch nicht nutzbar. Die Telekom bietet seit Anfang Mai neue DSL-Verträge nur noch mit Datentempolimit an. Überzieht der Kunde ein bestimmtes Volumen, zum Beispiel 75 Gigabyte im Monat, wird die Netzgeschwindigkeit gebremst. Mit datenintensiven Anwendungen wie HD-Filmen oder Internetradio kann diese Grenze leicht erreicht werden. Die Drosselung gilt für neue CallSurf- sowie EntertainVerträge. Für Bestandskunden gibt es keine Einschränkung. Finanztest 6/2013 FOTOS: GETTY IMAGES; FOTOLIA / K. EPPELE, GOODLUZ Eine Kündigung per Fax ist erlaubt, nicht aber per E-Mail? Und das, obwohl der Vertrag im Internet geschlossen wurde? Das geht nicht, entschied das Landgericht Hamburg und verbot eine Klausel in den Verträgen der Partnerbörse „Elitepartner“ (Az. 312 O 412/12, nicht rechtskräftig). Eine andere Klausel, die Werbe-E-Mails ohne ausdrückliche Einwilligung der Nutzer vorsah, zog Elitepartner auf Druck des Verbraucherzentrale Bundesverbandes zurück.
  • 12. Frage und Antwort Postbank-Sparcard sperren Elke P. aus Ravensburg: Ich habe in Singapur meine Postbank Sparcard verloren. Die telefonische Sperrung klappte nicht, obwohl es extra eine Nummer für Kartensperren aus dem Ausland gibt. Es gab nur die Ansage, dass der Service regional nicht zur Verfügung stehe. Wie kann das sein? Finanztest: Auf Nachfrage erklärte die Postbank, die Auslands-Sperrhotline gelte für Anrufe, die von einer ausländischen Festnetz- oder Handynummer eingehen. Wer aus dem Ausland mit einem Handy anrufe, das auf einen deutschen Provider angemeldet ist, werde vom Sprachcomputer als Anrufer aus Deutschland erkannt und höre deshalb diese Ansage. Wer dagegen über ein ausländisches Festnetz anruft oder ein Handy mit nationaler Sim-Karte nutzt, hat das Problem nicht. Laut Postbank gilt für alle Karten aber ab 13. Mai 2013 die einheitliche Sperr-Rufnummer 02 28/ 55 00 55 00 – aus dem Ausland in der Regel mit der Vorwahl 00 49. Tipp Unter www.kartensicherheit.de können Sie sich einen SOS-Infopass herunterladen. Darauf sind die wichtigsten Sperr-Rufnummern und zusätzlich Platz für eigene Einträge. Reiseführer-Apps App in den Urlaub Mit Reise-Apps verpassen Urlauber keine Sehenswürdigkeit. Doch Vorsicht, viele haben Schwächen beim Datenschutz. Angebot. Unsere Schwesterzeitschrift test hat vier Reiseführer-Apps für Smartphones für die Betriebssysteme Android und Apple iOS getestet. Die Informationen werden auf dem Display sehr komprimiert dargestellt. Dafür hat der Reisende sie auf seinem Smartphone immer dabei. den Reisekode unverschlüsselt, Tripwolf übermittelt die Gerätekennung. Beides ermöglicht es dem Anbieter oder anderen Firmen, Nutzerprofile des Kunden zu erstellen. Diese können sie zu Marketingzwecken verkaufen. Tipp Den ausführlichen Test – auch zu weiteren nützlichen Zusatzprogrammen für die Reise, wie etwa Übersetzer-, Restaurantsuche- oder Toilettenfinder-App finden Sie auf test.de (www.test.de/reise-apps). Datenschutz. Vorsicht. Bis auf die App von Marco Polo bewerten die Tester den Datenschutz als „kritisch“. Die Apps von ITS und Tourias versenden Telefon Ende der Warteschleife Der 1. Juni soll das Ende der TelefonWarteschleifen bringen. Bisher haben viele Firmen daran verdient, Anrufer warten zu lassen und Telefongebühren zu kassieren. Künftig darf es Warteschleifen nur noch bei kostenlosen 0800er-Nummern geben oder bei Ortsnetznummern. Sie sind für Anrufer mit einer Telefon-Flatrate meist gratis. Erlaubt bleiben Warteschleifen bei Anrufen im Blocktarif. Sie werden pro Anruf abgerechnet, nicht pro Minute, etwa für eine 01806er-Nummer 20 Cent aus dem Festnetz. Es bleiben aber Hintertürchen. So darf eine 0900erNummer im Blocktarif 30 Euro kosten. Und wenn ein Sprachcomputer den Anrufer bedient, gilt das nicht als Warten – auch wenn er nur Unsinn erzählt. 6/2013 Finanztest Reiseführer-Apps ITS Reiseführer Marco Polo Tourias Betriebssystem Android iOS Android iOS Android iOS Android iOS Version 1.3 1.1 1.162) 1.22) 1.0 3.03) 2.64) 2.9.24) Praxistest gut (2,1) befried. (2,6) befried. (3,3) gut (2,2) gut (2,2) befried. (2,6) Informationen ausreich. ausreich. ausreich. zum Reiseziel (4,3) (4,3) (3,7) befried. (3,1) mangelh. ausreich. sehr gut sehr gut (4,7) (4,1) (0,8) (0,7) Handhabung sehr gut (1,2) gut (2,1) gut (1,9) befried. gut (1,7) (3,3) gut (2,1) sehr gut gut (2,2) (1,3) Datenschutz1) kritisch Testkommentar kritisch Kostenlos. Dürftige allgemeine Infos zum Reiseziel, vor Ort etwas besser. unkritisch unkritisch kritisch Querschnitt an Sehenswürdigkeiten wird beschrieben. Nicht sehr detailliert. Tripwolf kritisch Kostenlos. Dürftige allgemeine Infos zum Reiseziel, vor Ort etwas besser. befried. befried. (3,3) (2,9) kritisch kritisch Sehr gute allgemeine Infos zum Reiseziel, vor Ort dagegen dürftig. 1) Datenschutzurteil bezieht sich auf die im gesendeten Datenstrom identifizierten Daten. 2) Preis: Grundversion kostenlos, getestet wurde die Premiumversion. Sie kostet je Reiseziel 4,49 Euro. 3) Preis: Grundversion kostenlos mit eingeschränktem Leistungsumfang, getestet wurde die Premiumversion. Sie kostet je Reiseziel 1,79 Euro. 4) Preis: Grundversion 1,79 Euro, Premiumversion je nach Reiseziel zusätzlich zwischen 3,59 Euro und 6,99 Euro. Getestet wurde Premiumversion. Stand: April 2013 Recht und Leben 11
  • 13. Mietwagen. Onlineportale erleichtern die Buchung eines Mietautos. Finanztest zeigt, wie Urlauber ein gutes Angebot finden und Ärger vermeiden. Ä rger wollte sich der Kunde eigentlich ersparen. Bei einem Autoverleiher in Norddeutschland hatte er deshalb einen Wagen mit Vollkaskoversicherung gemietet, die für selbstverschuldete Schäden am Auto aufkommt. Im Falle eines Schadens sollte er laut Vertrag von den Reparaturkosten höchstens 550 Euro selbst bezahlen. Trotzdem erhielt er nach einem Unfall vom Vermieter eine Rechnung über fast 3 800 Euro. Die Begründung der Verleihfirma: Der Kunde habe es versäumt, den Unfall von der Polizei aufnehmen zu lassen – so wie es die allgemeinen Geschäftsbe- 12 Recht und Leben dingungen des Vermieters verlangen. Der Kunde klagte bis zum Bundesgerichtshof und bekam recht. Die obersten Richter erklärten eine Polizeiklausel, die für jeden Unfall gelte, für unwirksam (Az. XII ZR/44). „Probleme wegen fehlender Polizeiberichte gibt es manchmal auch bei Mietwagenbuchungen für das Ausland“, sagt Frieder Bechtel vom Internet-Vergleichsportal Billiger-mietwagen.de. Schwierigkeiten können zum Beispiel Kunden bekommen, die in Deutschland über günstige Vermittler wie Auto Europe, Cardelmar, Auto Escape oder Atlasoptionen Schnell zum guten Tarif Überraschungen können Kunden vermeiden, wenn sie die Mietbedingungen lesen. Hilfreich sind Vergleichsportale wie Billiger-mietwagen.de, Mietwagen-check.de, Check24.de oder Ihrmietwagen.de. Sie vergleichen nicht nur Preise von mindestens elf Anbietern, sondern stellen auch die oft verwirrenden Tarifbestandteile gut dar. Der Kunde tippt in die Suchmaske ein, wann und wo er einen Mietwagen buchen möchte und erhält dann eine Liste mit den günstigsten Angeboten. Er kann vorgeben, welche Wagenklasse er mieten möchte und Finanztest 6/2013 FOTO: MAURITIUS IMAGES / WORLD PICTURES Fahrspaß ohne Folgen einen Wagen im Ausland mieten und dafür eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abschließen. Diese Vermittler haben keine eigene Wagenflotte, sondern vermitteln Verträge mit einem örtlichen Autoverleih. Verursacht ein Kunde einen Schaden am Mietauto, zahlt er bei der Autorückgabe zunächst die Selbstbeteiligung, die beim Vermieter vor Ort üblich wäre. Zuhause muss er sich das Geld vom Vermittler wiederholen. Voraussetzung für die Erstattung ist aber zum Beispiel bei Auto Europe ein Polizeibericht, selbst wenn der Fahrer das Mietauto nur beim Einparken selbst verbeult hat.
  • 14. Mietwagen Unser Rat welchen Versicherungsumfang sein Vertrag haben soll. Mit den folgenden Einstellungen lässt sich leicht ein guter Vertrag finden: Vollkasko. Neben der Kfz-Haftpflichtversicherung sollte jeder Kunde eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abschließen. In den Mietbedingungen steht, ob die Selbstbeteiligung, die der örtliche Anbieter im Schadensfall verlangt, rückerstattet wird oder gar nicht erst anfällt. Glas und Reifen. Im Ausland sind oft trotz Vollkaskoversicherung bestimmte Teile des Autos wie Reifen, Autoscheiben oder der Unterboden nicht mitversichert. Mindestens für Reifen und Glas empfiehlt sich deswegen eine Zusatzversicherung. Kilometer. Ist die Freikilometerzahl überschritten, verursacht jeder weitere Kilometer Zusatzkosten. Besser sind Tarife ohne Kilometerbegrenzung. Haftpflicht. Die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt für Unfallschäden, die der Mietwagenfahrer anderen zufügt. Die gesetzliche Mindestversicherungssumme ist in einigen Ländern wie der Türkei so niedrig, dass es im Schadensfall eng werden könnte. Mietwagenangebote, die nur wenige Euro mehr kosten, haben oft einen deutlich besseren Versicherungsschutz. Tipp Schauen Sie in den Vertrag für Ihre deutsche Kfz-Haftpflichtversicherung. Enthält er eine „Mallorca-Police“, haben Sie in Europa auch als Mietwagenfahrer einen guten Haftpflichtschutz. Sie zahlt für Schäden, wenn die Versicherungssumme des Mietautos nicht ausreicht. Die Höhe ist abhängig vom Vertrag, maximal gibt es die vereinbarte Versicherungssumme. Ärger vermeiden Vermeintlich günstige Angebote erweisen sich schnell als teuer. Wer einen Mietwagen bucht, sollte deswegen auch auf die folgenden Preistreiber achten: Extrakosten. Zusatzfahrer, Kindersitz oder Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten der Mietstation kosten oft extra. Tankregelung. Schlecht ist die Regelung, wenn der Mieter die erste Tankfüllung beim Abholen bezahlen muss und das Mietauto mit leerem Tank zurückgeben soll. Hier wird oft doppelt abkassiert: Der Kunde zahlt einen überhöhten Preis für die erste Tankfüllung plus einer Servicegebühr und gibt das Auto außerdem mit Restbenzin im Tank zurück. Tipp Nehmen Sie einen Tarif mit „vollgetankt übernehmen, vollgetankt zurückgeben“. Tanken Sie aber wirklich voll. Wenn der Vermieter nachtanken muss, kann es für Sie doch noch teuer werden. Vergleich. Nutzen Sie zur Mietwagensuche Vergleichsportale im Internet wie Billiger-mietwagen.de, Check24.de oder Ihrmietwagen.de. Achten Sie nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auch auf die Vertragsbedingungen. Buchen Sie früh, denn gerade in der Hauptsaison kann es teurer werden, wenn Sie kurz vor der Reise buchen. Sie können den Vertrag oft bis 24 Stunden vor Mietbeginn kostenlos stornieren. Keine Extras aufschwatzen lassen „Kunden werden bei der Abholung des Autos manchmal gedrängt, Versicherungen abzuschließen, die bereits über ihren Vermittler abgedeckt sind“, sagt Daniel Friedheim vom Vergleichsportal Check24.de. Die Fahrer sollten sich keine unnötigen Extras aufschwatzen lassen und sowohl den Vermittler als auch den Betreiber des Vergleichsportals über solche Geschäftspraktiken informieren. Tipp Lesen Sie vor allem bei besonders günstigen Angeboten auf den InternetVergleichsportalen die Bewertungen andej rer Kunden. Extrakosten. Achten Sie auf Extrakosten, etwa für den Kindersitz, für Zusatzfahrer oder die Abgabe des Autos außerhalb der Öffnungszeiten. Guter Tarif. Schließen Sie nur Verträge mit Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung und mindestens eine Zusatzversicherung für Glas und Reifen ab. Empfehlenswert ist eine Deckungssumme für die Haftpflichtversicherung von mindestens 7,5 Millionen Euro für Personen- und 50 Millionen Euro für Sachschäden. Autoübernahme. Prüfen Sie das Auto von innen und außen. Lassen Sie sich Vorschäden bestätigen, sofern sie nicht schon im Vertrag stehen. Schäden. Lesen Sie in den Vertragsbedingungen nach, welche Formalitäten Sie erfüllen müssen, wenn Ihr Mietauto beschädigt ist. Kleingedrucktes Nicht alle Verleiher vermieten an Senioren Kunden über 70 Jahren erhalten nicht bei allen Verleihern problemlos Autos. Sie sollten vor dem Buchen auf solche Klauseln in den Mietbedingungen achten, damit sie vor Ort keine Überraschung erleben. Nur mit Zusatzversicherung Beim großen spanischen Autoverleiher „Record rent a car“ müssen Kunden, die das 70. Lebensjahr überschritten haben, auf Mallorca eine Komfort-plus- 6/2013 Finanztest Versicherung abschließen. Sie kostet für sieben Tage und für die kleinste Wagenklasse etwas über 46 Euro. Keine Autos für über 70-Jährige Einige Anbieter wie Atlasoptionen in Kroation vermieten erst gar nicht an Fahrer über 70 Jahre, „Surprise Rental Cars“ in Griechenland nicht an über 75-Jährige. Bei Budget in Irland erhalten Kunden über 75 Jahre zwar ein Auto, müssen aber nachweisen, dass sie die letzten fünf Jahre unfallfrei gefahren sind und eine Bestätigung ihres Hausarztes dabei haben, dass sie in guter körperlicher Verfassung sind. Alternativen vorhanden In allen gängigen Reiseländern gibt es gute Mietwagenangebote für Menschen über 70 Jahre. Wenn sie über ein Vergleichsportal buchen, erfahren sie dabei gleich auch mögliche Beschränkungen der Anbieter. Recht und Leben 13
  • 15. Leihst Du mir was? Kredite von privat. Über Online-Kreditplattformen leihen sich Privatleute gegenseitig Geld. Jetzt vermittelt Smava auch Bankkredite, Auxmoney hat Gebühren gestrichen. K redite gibt es nicht nur bei der Bank. Seit rund sechs Jahren vermitteln in Deutschland Kreditplattformen im Internet Darlehen zwischen Privatleuten. Die Konditionen handeln die Partner aus, ohne sich persönlich zu kennen. Die Geldgeber erhalten Zinsen, die Kreditnehmer zahlen sie. Clemens und Katja suchen auf diesem Wege Menschen, die ihnen 2 250 Euro für die Reparatur ihres VW-Bullis leihen. Sie würden 13,50 Prozent Zinsen zahlen und das Geld binnen zwei Jahren zurückzahlen. Sechs Investoren haben sich gefunden, sie wollen zwischen 50 und 1 000 Euro geben. Einem 59 Jahre alten Freiberufler wollen elf Anleger 7 500 Euro borgen, damit er wieder „liquide“ ist. Er ist bereit, ihnen einen Zins von 4,2 Prozent zu zahlen. Smava und Auxmoney neu beurteilt Die zwei bedeutendsten Kreditplattformen heißen Auxmoney und Smava. Sie haben sich gewandelt, seit Finanztest im Jahr 2009 zuletzt über sie berichtet hat. Auxmoney kritisierten wir damals dafür, dass Kreditsuchende auch dann Gebühren bezahlen mussten, wenn kein Geschäft zustande kam. Smava bescheinigten wir das stimmigere Konzept. Vor vier Jahren hatten beide Plattformen dasselbe Geschäftsmodell. Mittlerweile haben sie ihr Angebot vor allem für Kreditnehmer verändert, so dass wir sie neu beurteilen. Ergebnis: Beide Anbieter sind heute für Kreditsuchende eine Alternative zur Bank. Für Menschen, deren Bonität nicht die beste ist, kann der Kredit sogar günstiger sein als bei der Bank. Risikofreudige Geldgeber können gute Renditen erzielen. Smava ist seit 2007 auf dem Markt. Die Berliner haben nach eigenen Angaben bisher Kredite für mehr als 100 Millionen Euro vermittelt. 14 Recht und Leben Seit Mitte 2011 bietet Smava auch Verbraucherkredite von Geschäftsbanken. Mit im Boot sind nun neun Institute, darunter Targobank, Postbank, ING Diba und die Santander Consumer Bank – allesamt führende Kreditbanken in Deutschland. Kredite von privaten Investoren gibt es weiterhin – unter dem Namen Smavaprivat. Smava-Geschäftsführer Alexander Artopé: „Wir haben auf die Wünsche unserer Kunden reagiert. Kreditsuchende können nun wählen zwischen einer Finanzierung durch private Anleger und durch Banken.“ Das bedeutet im Gegenzug, dass der Kunde immer gleichzeitig Angebote von Banken und von Smavaprivat einholt. Erst dann entscheidet er sich für eine Bank oder einen privaten Geldgeber. Auxmoney bessert nach Die Düsseldorfer Auxmoney GmbH ist genauso alt wie der Konkurrent. Rund 11 000 Kreditgesuche waren seitdem erfolgreich. Ihr Volumen: knapp 50 Millionen Euro. Der Kreditsuchende erhält ausschließlich Angebote von privaten Geldgebern. Seine Chancen erhöht er, wenn er sich Zertifikate ausstellen lässt: Er lässt zum Beispiel seine Identität prüfen, macht öffentlich, welche Kreditwürdigkeit ihm die Schufa oder andere Auskunfteien bescheinigen, lässt seine Haushaltsrechnung prüfen oder erlaubt eine Anfrage beim Arbeitgeber.
  • 16. Kredite von privat Unser Rat Unterschiede im Detail Die Portale sind ähnlich in Anspruch, Aufbau und Kostenstruktur für Privatkredite. Unterschiede gibt es im Detail. Zielgruppe. Im Fokus beider Portale stehen vor allem Freiberufler und Selbstständige. Sie haben bei den Banken wegen unregelmäßiger Einkommen oder ungewöhnlicher Projekte oft schlechte Chancen auf einen Kredit. Anmeldung. Bei Auxmoney muss der Kreditsuchende nur Name, Geburtsdatum, Wohnanschrift, Staatsangehörigkeit, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben. Dann kann er sofort seinen Kreditwunsch präsentieren. Smava verlangt dagegen alle Daten, die auch eine Bank für einen Kreditantrag abfragt. Neben Name, Geburtsdatum und Anschrift sind das etwa Informationen zum Einkommen und zur Wohnsituation und eine Kontoverbindung. Kosten. Wenn ein Kredit zustande kommt, wird eine Vermittlungsprovision fällig. Auxmoney berechnet 2,95 Prozent von der Kreditsumme. Zusätzlich muss der Kreditnehmer noch Gebühren an die Bank zahlen, die für die Plattform die Kredite unter Privatleuten abwickelt. Bei Auxmoney berechnet die SWK Bank für Kontoauszüge 17,50 Euro im Jahr und monatlich eine Servicepauschale in Höhe von 2,50 Euro. Bei Smavaprivat richten sich die Kosten nach der Laufzeit des Kre- dits: für 36 Monate werden 2,5 Prozent (mindestens 40 Euro) fällig, für 60 oder 84 Monate sind 3 Prozent (mindestens 60 Euro) zu zahlen. Für vier freiwillige Kontoauszüge werden 16 Euro im Jahr fällig. Smava arbeitet mit der Fidor Bank zusammen. Kredithöhe. Millionenprojekte lassen sich mit beiden Portalen nicht finanzieren. Die Obergrenzen sind 20 000 Euro bei Auxmoney und 75 000 Euro bei Smava. Zinsen. Bei Auxmoney schreibt der Kreditkunde in sein Gesuch, wie viel Zinsen er bereit ist zu zahlen. Im Durchschnitt liegt der Effektivzins bei Auxmoney nach eigenen Angaben derzeit um 10 Prozent. Bei Smavaprivat ist es anders. Die Firma macht einem Kreditsuchenden selbst einen Vorschlag für einen Zins, zu dem Geldgeber bereit sind, den Kredit zu finanzieren. Der Suchende kann aber auch noch einen Versuch zu einem niedrigeren Zins starten. Den Durchschnittseffektivzins gibt Smava derzeit mit 6,7 Prozent an. Inkasso. Die Zahlungsmoral der Kunden von Kreditportalen ist nicht wesentlich schlechter als die von Bankenkunden. Bei Auxmoney platzen etwa 3 von 100 Krediten, die Ausfallquote von Bankkrediten liegt derzeit bei 2,5 Prozent. Zahlt ein Kunde nach mehrmaliger Mahnung nicht, übernimmt eine Inkassofirma die Sache – sie gibt Geldgebern zumindest j einen Teil ihrer Investition zurück. Plattform. Die Online-Kreditplattformen Smava und Auxmoney sind einen Versuch wert, wenn Sie einen Kredit brauchen – besonders wenn Sie selbstständig arbeiten oder ein ungewöhnliches Projekt planen. Prüfen Sie aber Alternativen wie einen Ratenkredit. Stellen Sie Ihr Gesuch bei beiden Plattformen ein. Als risikofreudiger Geldgeber können Sie attraktive Zinsen erzielen, wenn Sie Kapital verleihen. Kreditnehmer. Beschreiben Sie Ihr Projekt auf den Kreditplattformen detailliert. Seien Sie bei der Kreditsumme realistisch. Bieten Sie einen Zins und eine Zahlungszeit an, die Sie sich leisten können. Nutzen Sie alle Möglichkeiten, Ihre Zahlungsfähigkeit nachzuweisen. Auch einen Privatkredit sollten Sie nur aufnehmen, wenn Sie ihn zurückzahlen können. Anleger. Schauen Sie sich das Projekt genau an, für das Sie Geld geben wollen. Ist das Vorhaben ausführlich beschrieben, die Kreditsumme angemessen, die Rückzahlung realistisch? Investieren Sie nur einen kleinen Teil Ihres Geldes in ein Projekt. Legen Sie keinesfalls Ihren Notgroschen an. Stichwort: Privatkredit Für Kreditsuchende und Anleger Der Anleger. Für den Investor kann der Geldverleih an Privatpersonen gerade in Niedrigzinsphasen lukrativer sein als eine Geldanlage bei der Bank. Er kann Vorhaben unterstützen, die ihm sympathisch sind. Investitionen sind schon ab 50 Euro möglich, weil fast immer mehrere Anleger ein Vorhaben finanzieren. Der Kreditnehmer. Zinshöhe, Laufzeit und Sicherheiten handelt der Kreditkunde selbst aus. Er hat häufig auch dann Chancen, wenn die Bank abwinkt, weil das Vorhaben sie nicht überzeugt oder die Bonität des Kunden nach ihrem Maßstab nicht reicht. 6/2013 Finanztest Die Idee. Wer Geld hat, leiht es dem, der es braucht. Die beiden finden über Vermittler im Internet zusammen. Diese Vermittler sorgen mittels Partnerbanken dafür, dass das Geld beim Kreditnehmer landet und die Rückzahlung samt Zinsen beim Geldgeber. Die beiden größten Anbieter in Deutschland sind Auxmoney und Smava. Das Risiko. Der Kreditnehmer kann nicht sicher sein, dass er die nötige Kreditsumme zu den gewünschten Konditionen zusammenbekommt. Der Anleger geht das Risiko ein, dass er sein Geld nur teilweise oder gar nicht zurückbekommt. Recht und Leben FOTOS: MASTERFILE; FOTOLIA; COLLAGE: FINANZTEST Die Zertifikate und Kreditgesuche selbst sind neuerdings kostenlos. Früher konnte es passieren, dass Kunden für Anmeldung und Zertifikate fast 60 Euro zahlen mussten. Das Geld gab es nicht zurück, wenn kein Kredit vermittelt werden konnte. 15
  • 17. Leseraufruf Geldanlage und Altersvorsorge in Kürze Kurzmeldungen auf Rente Junge vertrauen 82 Prozent der jungen Leute zwischen 17 und 27 Jahren trauen dem Staat zu, „auch in Zukunft für eine gute gesetzliche Rente zu sorgen“. Dies geht aus einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente hervor. Nur 38 Prozent der jungen Leute sorgen zusätzlich fürs Alter vor. Neue Rürup-Verträge Die Zahl der Rürup-Rentenversicherungen ist im Jahr 2012 um 178 000 gestiegen. Damit blieb das Neugeschäft weit hinter den Vorjahren zurück. Im Vergleich zu 2011 sank die Zahl der neu abgeschlossenen Rürup-Policen um 16 Prozent. Insgesamt gibt es jetzt 1,7 Millionen Verträge. Aktien zusammengelegt Die Commerzbank hat aus je zehn Aktien eine gemacht, der Kurs einer neuen Aktie ist zehnmal höher als der einer alten Aktie. Die Aktionäre haben weiterhin denselben Anteil am Grundvermögen. Die neue Wertpapierkennnummer lautet CBK100. Dividenden steigen Die börsennotierten Unternehmen in Deutschland schütten dieses Jahr mehr Geld an ihre Aktionäre aus als im Vorjahr. Die Dividenden der Unternehmen liegen insgesamt um 5,4 Prozent über dem Vorjahresniveau, errechnete die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Im Deutschen Aktienindex (Dax) seien die Dividendenzahlungen im Schnitt aber nur um 0,4 Prozent gewachsen, im MDax, dem Index der mittelgroßen Firmen, hätten sich die Ausschüttungen um 37,1 Prozent erhöht. 16 Geldanlage und Altersvorsorge Wie klappt Ihr früher Einstieg in die Rente? Auch nach Einführung der Rente mit 67 ist ein vorzeitiger Rentenbeginn noch möglich. So haben von den 377 000 Frauen, die 2011 neu in Altersrente gegangen sind, mehr als 40 Prozent die Sonderregelung für Frauen genutzt. Das zeigt die Statistik der Deutschen Rentenversicherung. Doch nicht nur Frauen, die jetzt 62 Jahre oder älter sind, dürfen eher gehen, sondern auch Versicherte, die 35 Jahre Beiträge gezahlt haben, Beschäftigte in Altersteilzeit, Arbeitslose und Schwerbehinderte. Sind Sie früher in Rente gegangen oder planen Sie dies? Welche Beweggründe haben Sie, welche Hindernisse gibt es? Bitte berichten Sie uns und schreiben Sie an rente@stiftung-warentest.de oder an Redaktion Finanztest, Stichwort „Rente“, Lützowplatz 11–13, 10785 Berlin. Leitzins auf Rekordtief Tagesgeldzinsen fallen, Rentenfondskurse steigen Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins von 0,75 Prozent auf 0,5 Prozent gesenkt hat, sind die Sparzinsen und die Renditen für Staatsanleihen gefallen. Für Tagesgeld gibt es in der Spitze noch 1,66 Prozent, zu Jahresbeginn waren es mehr als 2 Prozent. Nur für längere Laufzeiten steht noch die 2 vor dem Komma (S. 81 bis 83). Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag zuletzt nur noch bei rund 1,2 Prozent (siehe Grafik). Anleger mit Rentenfonds Euro profitieren von Zinssenkungen. Das liegt daran, dass die noch höher verzinsten alten Anleihen in den Fonds attraktiver werden, wenn die Zinsen für neue Papiere niedriger sind. In den vergangenen zwölf Monaten haben Rentenfonds Euro teils zweistellige Renditen gebracht (siehe S. 88). Seit Ende 2007 schafften die besten durchschnittlich rund 7 Prozent pro Jahr. Doch Vorsicht: Sollten die Zinsen am Markt steigen, drohen Verluste. Magere Renditen für Bundesanleihen Rendite bzw. Zinssatz (Prozent p. a.) 6 Quelle: Thomson Reuters 5 4 3 2 1 0 -1 31.01.1999 EZB Leitzins 31.01.2002 31.01.2005 2-jährige Bundesanleihe 31.01.2008 31.01.2010 03.05.2013 10-jährige Bundesanleihe Finanztest 6/2013
  • 18. Riester-Rente Landgericht stoppt Allianz-Klauseln Das Landgericht Stuttgart hat der Allianz Lebensversicherung untersagt, weiterhin undurchsichtige Klauseln in Riester-Rentenversicherungsverträgen zu verwenden (Az. 11 O 231/12). Die Allianz lasse ihre Kunden im Unklaren darüber, dass sie nur dann an Kostenüberschüssen beteiligt werden, wenn sie aus eigenen Beiträgen mindestens 40 000 Euro für ihre Riester-Rente angespart haben. Staatliche Zulagen zählen dabei nicht. Hat ein Sparer weniger als 40 000 Euro eingezahlt, fällt die Beteiligung weg. Der Bund der Versicherten beziffert den Verlust für solche Kunden auf durchschnittlich 3 500 Euro. Die Allianz spricht von 500 Euro bei einem Vertrag, der 20 Jahre lang gelaufen ist. Ob die Allianz Berufung einlegt, war bei Redaktionsschluss noch unklar. Digitale Währung FOTOS: GETTY IMAGES; PICTURE ALLIANCE / DPA; PAWINSKI / FOTOLIA Staatsanwaltschaft sperrt Bitcoin-Konten Staatsanwälte in Berlin und Gorzów, Polen, ermitteln gegen den Betreiber des Internetportals Bitcoin-24.com wegen des Verdachts auf Betrug und Geldwäsche. Kunden konnten über das Internetportal andere Währungen in die digitale Währung Bitcoins tauschen. Die Ermittler ließen Bankkonten des Unternehmens sperren, sodass Nutzer keine Auszahlungen mehr erhielten. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat 2,4 Millionen Euro vorläufig gesichert. Sie rät Kunden, die sich Erfolg von einer Schadenersatzklage versprechen, umgehend zu handeln (Az. 241 Js 380/13). Tipp Betroffene Kunden tauschen sich unter http://board.btc24-help.com/ aus. 6/2013 Finanztest Keine gute Adresse für Opfer der Lehman-Pleite: Der Bundesgerichtshof hat viele abblitzen lassen. Sie können nur auf das Insolvenzverfahren hoffen. Lehman-Pleite Kaum Chancen für Opfer Erneut hat der Bundesgerichtshof Klagen von Lehman-Opfern abgewiesen. Die meisten können ihr Geld jetzt abschreiben. Niederlage. Ein weiteres LehmanOpfer hat vor dem höchsten deutschen Zivilgericht den Kürzeren gezogen. Die Bundesrichter hoben ein Urteil des Oberlandesgerichts München auf. Der Vermittler MPC Münchmeyer Petersen Capital Austria AG und die Assentus-Bank müssen einer Klägerin nun doch keinen Schadenersatz zahlen. Die Hausfrau hatte rund 32 000 Euro mit Lehman-Zertifikaten verloren. Die US-amerikanische Investmentbank Lehman ging 2008 pleite. Hintergrund. Die MPC-Berater hatten mit der erstklassigen Bonität der Investmentbank geworben. Tatsächlich stand hinter den Zertifikaten jedoch eine niederländische Lehman-Tochter ohne eigene Mittel. Die Oberlandesrichter hielten die Broschüre für irreführend. Dagegen urteilten die Bundesrichter, die Broschüre sei vor allem Werbung und kein Prospekt im rechtlichen Sinne (Az. III ZR 182/12). Aus ihrer Sicht reicht es, wenn die Lehman Holding für die Papiere garantiert habe – wie von MPC und Bank behauptet – und damit indirekt auch die Lehman Bank dahinterstand. Dass sie später pleiteging, interessiert dabei nicht. Chancen. Die Klägerin hat jetzt nur noch minimale Chancen auf Schadenersatz von Vermittlungsfirma und Assentus-Bank. Sie bekommt ihr Geld nur zurück, wenn sich herausstellt, dass es für die Zertifikate doch keine Garantie der Lehman-Holding gab. Das muss jetzt das Oberlandesgericht klären. Auch andere Kunden können kaum noch auf Schadenersatz hoffen. Nur wenn sie handfeste Beratungsfehler nachweisen können, haben Klagen gegen Banken oder Anlageberater Aussicht auf Erfolg. Ausschüttung. Die Kunden können nur hoffen, einen kleinen Teil ihres Geldes aus der Insolvenzmasse zurückzubekommen. Haben sie ihre Forderung rechtzeitig in den USA angemeldet, können sie bei der Ausschüttung von 22,5 Milliarden Dollar aus der Insolvenzmasse mit fast 14 Prozent des Nennbetrags ihrer Zertifikate rechnen. Das ist eine überraschend hohe Quote. Oft gibt es in Insolvenzverfahren nur 5 bis 10 Prozent der Beträge, die Gläubigern eigentlich zustehen. Vielleicht erhalten Zertifikatekäufer auch von der niederländischen Tochtergesellschaft noch etwas Geld. Geldanlage und Altersvorsorge 17
  • 19. Minenaktien stürzen ab Geldanlage und Altersvorsorge in Kürze Wertentwicklung (Prozent) 15.4.2008 = 100 200 150 100 50 0 15. April 2008 Gold 15. April 2013 Goldminenindex Arca Gold Bugs Quelle: Thomson Reuters Kurseinbruch Service Sparangebote im Test. Wo gibt es die höchsten Zinsen? Die besten Angebote für Tagesgeld, Festgeld bis zwölf Monate sowie Festgeld und Sparbriefe mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr finden Sie im Marktplatz ab Seite 81. Alle Daten und weitere Laufzeiten gibts unter www.test.de/zinsen für 2 Euro pro Produktfinder. Fonds im Dauertest. Wir bewerten monatlich eine große Anzahl von Fonds. Eine Auswahl empfehlenswerter Fonds aus den wichtigsten Gruppen stellen wir im Marktplatz ab Seite 84 vor. Die vollständige Liste gibts in unserem Produktfinder unter Goldminenaktien reißen Fonds mit Der Preisverfall bei Gold (siehe auch S. 33) hat die Produzenten des Edelmetalls voll erwischt. Minenaktien wie Barrick Gold oder Newmont Mining verloren innerhalb weniger Wochen ein Viertel bis ein Drittel ihres Börsenwerts. Die vielzitierte Hebelwirkung von Minenaktien gegenüber dem Goldpreis hat also funktioniert – allerdings nur in der Abwärtsbewegung. In der jahrelangen Kursrallye des Edelmetalls war die Rechnung nicht aufgegangen. Goldminenaktien sind in vielen Aktienfonds Welt enthalten, meist aber mit geringer Gewichtung. Einige Mischfonds haben sich dagegen stark auf diese Branche konzentriert und nun heftige Verluste erlitten. So büßte der Noah Mix OP (Isin DE 000 979 953 6) rund zwei Drittel von seinem Höchstkurs ein. Glimpflicher davon kam der M W Privat (LU 027 583 270 6), der im vergangenen Jahr noch zu denSpitzenfonds seiner Kategorie zählte. Sein Kurs hat seit Jahresbeginn rund 15 Prozent verloren. Der Fonds hat einen Schwerpunkt auf Edelmetallen, setzt aber vor allem direkt auf Gold- und Silberbestände. Tipp Informieren Sie sich vor dem Kauf eines Mischfonds gründlich über Zusammensetzung und Strategie. Unsere Fondstabellen ab Seite 90 helfen dabei. www.test.de/fonds für 1 Euro pro Fonds, maximal 3 Euro je Produktfinder. Warnliste. Ist diese Geldanlage seriös? Finanztest warnt vor Angeboten, deren Werbung unseriös ist, die mit dubiosen Methoden vermittelt werden oder bei denen Chance und Risiko in krassem Missverhältnis stehen. Die umfangreiche Warnliste bekommen Sie für 2,50 Euro: www.test.de/warnliste Rechner für Ihre Geldanlagen. Finanztest bietet im Internet eine Reihe von kostenlosen Rechnern, mit denen Sie Ihre Geldanlage besser planen können. Mit den Programmen können Sie Renditen und Kosten von Fondsanlagen berechnen, Gewinne durch Umschichtung sichern oder Fonds mit Festzinsprodukten optimal kombinieren. Sie finden die Rechner unter www.test.de/geldanlage-banken/ rechner 18 Geldanlage und Altersvorsorge Unter der Lupe Ikano Bank lockt mit guten Zinsen Angebot. Die Ikano-Bank zahlt für ihr Fleks Horten Tagesgeld 1,66 Prozent Zinsen bis maximal 100 000 Euro. Die Onlinebank gehört der Familie des schwedischen IkeaGründers Ingvar Kamprad, sie hat ihre deutsche Niederlassung in Wiesbaden. Wir haben die Bank seit kurzem in unseren ständigen Zinstest ab Seite 81 aufgenommen. Vorteil. Die Konditionen sind im Moment spitze, eine Mindestanlage ist nicht nötig. Wie alle Zinsangebote im Test ist das Tagesgeldkonto kostenlos. Nachteil. Das Bankhaus bietet keine Festgeldanlagen an. Das Tagesgeldkonto ist nur online kostenlos. Finanztest-Kommentar Das Ikano-Tagesgeld liegt Anfang Mai gemeinsam mit den Angeboten der Onlinebanken RaboDirect und Renault Bank Direkt ganz vorn. Bei allen drei sollten Sparer nicht mehr als 100 000 Euro anlegen, so viel ist jeweils gesetzlich geschützt. Ob die Neulinge in unserem Test dauerhaft gutes Tagesgeld bieten, muss sich erst zeigen. Banken mit dauerhaft guten Zinsen nennen wir auf Seite 81 und im Internet (www.test.de/zinsen). Finanztest 6/2013
  • 20. Sparangebote Renault Bank bietet jetzt auch Festgeld an Die Renault Bank Direkt bietet deutschen Privatanlegern jetzt auch Festgeld zu Topzinsen an: Für ein Jahr gibt es 1,75 Prozent, für zwei-, drei- und vierjährige Laufzeiten sind es 2 Prozent, 2,25 Prozent und 2,50 Prozent pro Jahr. Die Mindestanlage beträgt 2 500 Euro. Für das vor zwei Monaten eingeführte Tagesgeld gibt es derzeit 1,65 Prozent. Die Angebote der Renault Bank Direkt können Kunden nur über das Internet abschließen. Guthaben sind im Fall einer Bankpleite in Höhe von 100 000 Euro pro Kunde über den französischen Einlagensicherungsfonds geschützt. Honorarberater FOTOS: ISTOCK; REEDEREI LEONHARDT BLUMBERG Gesetz greift zu kurz Der Bundestag hat erstmals ein Gesetz zur Honorarberatung verabschiedet. Danach dürfen sich Finanzberater „Honorarberater“ nennen, wenn sie sich die Vermittlung von Wertpapieren wie Zertifikaten, offenen oder geschlossenen Fonds ausschließlich durch ein Honorar vom Kunden bezahlen lassen. Provisionen von Anbietern der Geldanlagen dürfen sie nicht annehmen. Verbraucherschützer kritisieren das Gesetz, weil es Bausparverträge, Versicherungen, Kredite und Sparprodukte vom Provisionsverbot ausschließt. „Eine Beratung für ein Honorar hat aber nur Sinn, wenn der Berater aus dem gesamten Spektrum der Finanzprodukte individuelle Lösungen für den Kunden entwickeln kann“, erklärt Dorothea Mohn vom Bundesverband der Verbraucherzentralen. Nur so könne die Honorarberatung eine echte Alternative zum Provisionsmodell werden. Bisher werden Kunden in Deutschland überwiegend von Banken und Vertrieben beraten, die für die Vermittlung der Geldanlagen Provisionen von den Anbietern kassieren. Empfehlungen orientieren sich häufiger an der Höhe der Provision als am Bedarf des Kunden. Im Juni soll das neue Gesetz im Bundesrat diskutiert werden. Grüne und Sozialdemokraten hoffen, dass es im Vermittlungsausschuss noch verbessert wird. 6/2013 Finanztest Schiffsfonds Unglück rettet Anlegergeld Die Havarie des erfolglosen Fondsschiffs Hansa Berlin erspart Anlegern Verluste. Das Schiff war gut versichert. Havarie. Ein Sturm in der Karibik hat Anlegern des Schiffsfonds M/S Hansa Berlin viel Geld gerettet. Ihr Fondsschiff lief bei schwerer See im August 2012 vor Havanna auf Grund. Die Besatzung wurde evakuiert, die Versicherung zahlte. Damit war der Notverkauf des Schiffes hinfällig. Folgen. Der Notverkauf des verlustreichen Schiffes für nur 2,7 Millionen USDollar war bereits beschlossen. Nun zahlte stattdessen die Versicherung mit 8,25 Millionen US-Dollar etwa das Dreifache. Zusammen mit den Steuervorteilen, die Anleger schon erhalten hatten, hievte das ihre Beteiligung doch noch über die Gewinnschwelle. Das ersparte ihnen die Verluste, über die Finanztest noch in der Ausgabe 5/2013 ab Seite 42 berichtet hatte. Fehlprognose. Im Jahr 1993 hatte der Anbieter Hansa Treuhand Anlegern, die sich mit 100 000 Euro beteiligten, jährliche Ausschüttungen von rund 8 Prozent in Aussicht gestellt – insgesamt 92 Prozent binnen zwölf Jahren. Obendrauf sollte es rund 100 000 Euro aus dem Schiffsverkauf im Jahr 2005 geben. So hätten Anleger ihre Investition binnen zwölf Jahren mit 192 000 Euro nahezu verdoppelt und zusätzlich Steuervorteile erzielt. Doch die Prognose traf nicht zu. Wirklichkeit. Die Hansa Treuhand hatte viel zu positiv gerechnet. Obwohl die Schifffahrtsmärkte viele Jahre gut liefen, brachte der Schiffsbetrieb in 19 Jahren nur schlappe 74 Prozent an Ausschüttungen. Prognostiziert waren 92 Prozent in zwölf Jahren. Der Notverkauf hätte nichts eingebracht, Anleger hätten von ihren 100 000 Euro also nur 74 000 Euro zurückbekommen. Abrechnung. Im Jahr 2010* forderte die Fondsgesellschaft von Anlegern Ausschüttungen in Höhe von 12 000 Euro für die Sanierung des Fonds zurück. Nur ein Teil der Anleger zahlte. Anleger, die sich an der Sanierung beteiligt haben, bekommen nun bevorzugt rund 40 000 Euro aus dem Erlös (74 000 – 12 000 + 40 000 = 102 000). Alle anderen bekommen 20 000 Euro (74 000 + 20 000 = 94 000). Ihre Steuervorteile aus der Beteiligung müssen sie noch dazurechnen. * Passage geändert am 24.05.2013. Nach dem Sturm. Das Fondsschiff Hansa Berlin ist vor Kuba auf Grund gelaufen. Der Versicherungserlös bewahrt Anleger vor Verlusten. Geldanlage und Altersvorsorge 19
  • 21. Die Welt der Börsen Großbritannien 1 948 Mrd. Euro 7,9 7,2 1,1 Aktienmärkte. Die USA sind der größte Markt, der beste seit 1970 ist die kleine Schweiz. Den höchsten Verlust hat Russland hingelegt. Ein Langfristcheck. 54,1 Kanada 966 Mrd. Euro 7,6 11,3 2,9 55,8 USA 11 499 Mrd. Euro Mexiko 165 Mrd. Euro 8,9 12,7 7,4 9,0 6,3 57,4 60,6 Brasilien 376 Mrd. Euro 11,7 -0,9 68,6 20 Geldanlage und Altersvorsorge
  • 22. Frankreich Aktienmärkte im Langfristcheck 823 Mrd. Euro Deutschland Marktkapitalisierung in Mrd. Euro Summe des Börsenwertes aller im jeweiligen MSCI-Index gelisteten Aktien. 748 Mrd. Euro 7,3 7,4 -2,6 7,6 58,1 Wertentwicklung des jeweiligen MSCI-Indexes (mit vollständiger Wiederanlage der Dividende) in Prozent pro Jahr seit dem ... 7,4 -1,2 1,0 ... 31. Dezember 1969 1,0 oder -1,0 ... 31. Dezember 1994 1,0 oder -1,0 ... 31. Dezember 2007 67,9 Schweiz 816 Mrd. Euro Maximaler prozentualer Verlust seit 31. Dezember 1994 Größter zwischenzeitlicher Kursrückgang. 57,4 9,4 7,4 10,2 Russland 175 Mrd. Euro 44,3 Stand: 31. März 2013 Quelle: Thomson Reuters, eigene Berechnungen -12,1 0,7 97,2 Japan 1 895 Mrd. Euro 7,0 -0,5 0,6 64,6 Südkorea 442 Mrd. Euro 6,2 2,9 77,9 Taiwan 321 Mrd. Euro China 4,8 537 Mrd. Euro 1,3 68,0 Südafrika 1,5 -1,6 Australien 210 Mrd. Euro 820 Mrd. Euro 84,4 7,4 56,1 11,1 Indien 195 Mrd. Euro -5,0 7,6 64,2 57,4 6,3 INFOGRAFIK: FINANZTEST 6,5 7,3
  • 23. V iele Deutsche lieben die Schweiz – wegen Heidi, der Berge, der leckeren Schokolade, als – vermeintliches – Steuerparadies und als sicheren Hafen für ihr Geld in Krisenzeiten. Die Stabilität des Schweizer Franken ist Legende. Und nicht nur das: Nun zeigt unsere Langfristanalyse, dass die Schweiz auch mit ihrer Börse punkten kann. Wir haben die, gemessen am Börsenwert, größten acht Industrieländer und größten acht Schwellenländer untersucht. Der Schweizer Aktienmarkt hat seit Ende 1969 im Schnitt um 9,4 Prozent pro Jahr zugelegt. Die anderen sieben Industrieländer liegen mindestens 1,5 Prozentpunkte dahinter. Zudem ist der Schweizer Markt zwischendurch weit weniger abgestürzt (Grafik S. 20). Die Zahlen spiegeln die Ergebnisse aus Sicht eines deutschen Anlegers wider. Ein großer Teil der Spitzenrendite ist der Entwicklung des Schweizer Franken gegenüber dem Euro, früher der Mark, zuzuschreiben. Ein Schweizer selbst hat auf seinem Heimatmarkt weniger verdient: durchschnittlich 8 Prozent pro Jahr. Länder als Alternative zum Weltfonds Mit Fonds einzelner Länder können Anleger sich selbst ein Weltdepot bauen. Wir haben eine Auswahl an entsprechenden ETF zusammengestellt, also börsengehandelten Indexfonds. Sie bilden den jeweiligen Länderindex der US-Investmentbank Morgan Stanley (MSCI) ab (siehe Tabelle S. 25). Das individuelle Weltdepot hat den Vorteil, dass Anleger – anders als wenn sie einen ETF auf den MSCI World-Index kaufen – selbst entscheiden können, welchen Anteil ein Land in ihrem Depot jeweils einnimmt. Der MSCI World besteht zu mehr als der Hälfte aus US-Aktien, je 9 Prozent nehmen Japan und Großbritannien ein, Deutschland ist mit einem Anteil von 3,5 Prozent vertreten. Insgesamt listet der MSCI World 24 Industrieländer. Sogar Griechenland ist dabei, wenn auch nur mit einem Gewicht von 0,03 Prozent. Diese Länderanteile kaufen Anleger sich aber nicht nur mit einem Indexinvestment ein. Denn auch viele aktiv gemanagte Fonds orientieren sich an den Vorgaben des MSCI World. Der Nachteil eines individuellen Weltdepots ist der höhere Aufwand gegenüber einem Weltfonds, der schon gemischt ist. Für ein solches Depot ist aus Kostengründen zudem eine höhere Anlagesumme erforderlich als zum Beispiel für eine Einzelanlage in einen ETF auf den MSCI World. Das liegt an den Mindestgebühren der Banken, die Orders nicht ausschließlich prozentual abrechnen (siehe Test „Depotkosten“, S. 26). Über 18 Jahre liegt Mexiko vorn In der Gegenüberstellung seit Ende 1969 fehlen die Schwellenländer. Diese Märkte haben wir erst seit Ende 1994 untersucht. Das war der Zeitpunkt, als Morgan Stanley auch Russland in seine MSCI-Indexfamilie aufgenommen hat. Brasilien, Mexiko, Südkorea und Taiwan sind seit Ende 1987 dabei, China, Indien und Südafrika kamen Ende 1992 hinzu. Mexiko hat seit Ende 1994 am besten abgeschnitten. Mit einem jährlichen Zuwachs von durchschnittlich 12,7 Prozent liegen die Mittelamerikaner nicht nur im Vergleich der Schwellenländer vorn, sondern führen auch die Liste aller Länder an (Grafik S. 20). Auf Platz zwei, gemessen über 18 Jahre, liegt Brasilien mit 11,7 Prozent pro Jahr. Die Renditen zeigen den Erfolg eines deutschen Anlegers, also aus Mark- oder Euro-Sicht. Auch auf den Schwellenmärkten beeinflussen die Wechselkurse die Ergebnisse. Anders als der Schweizer Franken haben der mexikanische Peso und der brasilianische Real aber an Wert verloren. Ein Mexikaner hat mit heimischen Aktien seit Ende 1994 mehr erzielt als ein deutscher Anleger, nämlich 18,6 statt 12,7 Prozent pro Jahr. Der Einfluss der Währung Hiesige Anleger, die außerhalb der Eurozone ausländische Aktien kaufen, gehen dabei immer ein Währungsrisiko ein. Das müssen sie berücksichtigen, wenn sie ihren An- 22 Geldanlage und Altersvorsorge Finanztest 6/2013
  • 24. Aktienmärkte im Langfristcheck Unser Rat Kursverluste durch den Dollar blieben in seinem Portfolio noch 7,4 Prozent pro Jahr übrig. Basis. Verwenden Sie als Grundlage für Ihr Depot Aktienfonds, die breit gestreut in verschiedene Märkte und Branchen investieren, zum Beispiel Aktienfonds Welt oder Europa. Den sicheren Teil bestücken Sie mit Rentenfonds Euro, die in Staatsanleihen, Unternehmensanleihen oder Pfandbriefe guter Bonität investieren. Sie können auch Festzinsanlagen nutzen. Die Schweiz wurde ihrem Ruf gerecht Unser Langfristcheck gibt den Verlauf der Märkte aus Sicht eines deutschen Anlegers wieder. Außer auf Wertentwicklung und dem ärgsten zwischenzeitlichen Verlust haben wir die Börsen noch auf Chancen und Risiken hin ausgewertet (siehe Punktediagramm unten). Das linke Bild gibt die Ergebnisse der Industrieländer seit Ende 1969 wieder. Im Vergleich zu den einzelnen Ländermärkten weist der Gesamtmarkt erwartungsgemäß geringere Chancen und Risiken auf – mit Ausnahme der Schweiz. Dieses Ergebnis fußt jedoch zum großen Teil auf den Kursgewinnen des Franken, die nach den Interventionen der Schweizer Notenbank vorerst Vergangenheit sind. Die höchsten Chancen und Risiken gab es mit Australien. Das rechte Bild zeigt die Industrie- und die Schwellenländer im Vergleich seit Ende 1994. Es zeigt sich, dass die Industrieländer teils deutlich geringere Risiken aufwiesen als die Schwellenmärkte, aber gleichzeitig auch geringere Renditechancen boten. Wie bei den Industrieländern ist auch hier der Gesamtmarkt der Schwellenländer weniger riskant als einzelne Märkte. lageerfolg berechnen wollen. Wenn beispielsweise die Tagesschau abends den Stand des Dax und des Dow Jones verkündet, dann sind diese Werte nicht unmittelbar vergleichbar, da der Dow Jones die Entwicklung der Aktien in Dollar misst. Ein deutscher Anleger, der US-Aktien hat, muss für sich immer noch den Wechselkurs berücksichtigen. Wer hingegen die pure Stärke der Aktienmärkte messen möchte, muss sich die Entwicklung in lokaler Währung anschauen. Am besten abgeschnitten hat aus dieser Sicht der britische Aktienmarkt mit einem Zuwachs seit Ende 1969 von durchschnittlich 11,5 Prozent pro Jahr. Umgerechnet in Euro sind es nur noch 7,9 Prozent pro Jahr. Die US-Börsen haben seit Ende 1969 im Schnitt um 9,8 Prozent pro Jahr zugelegt. Aber auch davon hat ein deutscher Anleger unterm Strich nicht viel: Nach Abzug der Weltdepot. Sie können mit Fonds einzelner Länder selbst ein breit gestreutes Weltdepot bauen. Für Europa können Sie dafür zum Beispiel Deutschland, Großbritannien und die Schweiz kombinieren. Für die Welt kommen die USA, Japan, eventuell Australien sowie Schwellenländer je nach Ihrer Einschätzung hinzu. Beimischung. Als einzelnes Investment sind Länderfonds meist zu riskant. Sie sollten sie nur zur Beimischung nutzen, um bestimmte Länder stärker zu gewichten als vom Index MSCI World vorgegeben oder weitere Länder dazuzunehmen. Chancen und Risiken der Märkte im Überblick Die Punktediagramme zeigen die von uns berechneten Chancen und Risiken der Märkte. Die Gesamtmarktindizes MSCI World und MSCI Emerging Markets haben ein geringeres Risiko als die Einzelmärkte, allerdings auch geringere Renditechancen. Chance1) (Prozent p. a.) 54 31.12.1969 – 31.3.2013 31.12.1994 – 31.3.2013 150 43 9 33 3 2 4 18 100 78 5 6 1 16 17 67 FOTOS: FOTOLIA; ISTOCK; MAURITIUS IMAGES; PLAINPICTURE 25 12 13 15 14 54 11 10 43 18 974 3 8 6 2 1 5 33 11 25 18 11 5 5 5 10 15 20 25 30 35 5 10 15 20 25 30 35 40 Wertentwicklung 0 Prozent 1 Weltmarkt 2 Schweiz 3 USA 10 Schwellenmärkte 11 Südafrika 4 Deutschland 12 Mexiko 5 Großbritannien 13 Indien 14 Taiwan 6 Japan 15 China 7 Kanada 16 Brasilien 8 Frankreich 17 Südkorea 50 60 Risiko1) (Prozent p. a.) 9 Australien 18 Russland 1) Gemessen an den MSCI-Indizes. Die Chance eines Marktes zeigt, welche jährliche Rendite Anleger erzielt hätten, wenn sie nur in den GewinnQuelle: Thomson Reuters, eigene Berechnungen monaten investiert gewesen wären. Beim Risiko werden nur die Verlustmonate betrachtet. 6/2013 Finanztest Geldanlage und Altersvorsorge 23 0
  • 25. Tops und Flops aus Sicht deutscher Anleger Jahr Top Rendite (in Prozent) Jahr Flop Rendite (in Prozent) 5,6 38,2 121,6 −12,4 4,4 134,8 13,1 42,0 50,0 44,8 75,2 33,3 29,2 78,6 35,4 84,8 58,4 16,1 55,8 40,2 −2,4 37,6 25,7 57,0 8,5 33,9 39,2 69,0 31,6 89,5 13,6 8,2 −15,4 37,1 22,5 48,5 22,4 22,6 −25,4 71,3 29,6 5,4 30,1 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Australien Australien Großbritannien Großbritannien Großbritannien Kanada Frankreich USA USA Japan Deutschland Frankreich Australien Großbritannien Australien Kanada Kanada Deutschland Großbritannien Japan Japan Deutschland Japan USA Frankreich Japan Japan Japan Kanada Schweiz Japan Japan Deutschland USA USA USA Japan Japan Australien Japan Frankreich Deutschland Japan −26,0 −11,0 1,8 −37,5 −56,0 25,4 −28,1 −18,1 −8,2 −16,6 1,7 −17,6 −17,7 34,5 1,1 −9,8 −12,9 −38,4 18,8 −2,9 −43,4 10,4 −16,0 18,0 −14,9 −6,9 −8,9 −10,8 −12,6 9,4 −23,2 −25,4 −43,1 7,4 2,7 21,8 −4,9 −13,5 −47,4 3,1 3,5 −14,7 6,7 -3,6 125,2 130,6 123,4 218,0 -6,0 56,8 8,6 78,9 37,6 93,5 63,6 62,3 −34,7 121,5 43,5 −8,8 27,1 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Russland Südkorea Südkorea Russland China Südkorea China Brasilien Mexiko China Taiwan Südkorea Taiwan Russland Mexiko China Indien Brasilien −47,8 −33,4 −61,1 −95,6 32,7 −46,2 −20,6 −41,2 10,5 -5,4 23,6 1,3 −1,6 −76,5 51,8 12,1 −35,1 −1,2 Industrieländer 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Kanada Japan Japan Frankreich Deutschland Großbritannien Japan Großbritannien Frankreich Kanada Australien Japan USA Australien Japan Deutschland Japan Japan Frankreich Deutschland Großbritannien Australien Schweiz Schweiz Japan Schweiz Kanada Schweiz Frankreich Japan Schweiz Australien Australien Deutschland Australien Kanada Deutschland Deutschland Japan Australien Kanada USA Deutschland Schwellenländer 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Südafrika Russland Russland Südkorea Russland Brasilien Südkorea Südafrika Brasilien Mexiko Russland China Brasilien Südafrika Brasilien Südafrika Südkorea Mexiko Quelle: Thomson Reuters, eigene Berechnungen 24 Geldanlage und Altersvorsorge Russisches Roulette Wie unterschiedlich die Verläufe der Märkte aus DM/Euro-Sicht sind, zeigt unsere Übersicht über die besten und schlechtesten Jahresergebnisse (siehe Tabelle links). Japan bot ein wahres Achterbahngefühl: Die Asiaten waren 10-mal Spitze und 13-mal Schlusslicht. Unterm Strich war das Ergebnis denn auch durchwachsen: Das japanische war das schlechteste der acht untersuchten Märkte. Auch in Deutschland ging es auf und ab. Die hiesige Börse war seit Ende 1969 siebenmal top und fünfmal flop. Nach dem letzten Platz 2011 waren die Deutschen Spitzenreiter 2012. Die solide Schweiz fällt in dieser Statistik hingegen kaum auf. Allerdings fällt ins Auge, dass seit 2001 achtmal das schlechteste der untersuchten Industrieländer schlechter als alle untersuchten Schwellenländer abgeschnitten hat. Die extremsten Jahresergebnisse verzeichnet allerdings Russland: Minus 95,6 Prozent im Krisenjahr 1998, plus 218 Prozent im Jahr darauf. Die passenden ETF Anleger können am einfachsten und am kostengünstigsten mit börsengehandelten ETF in die Länder ihrer Wahl investieren. In unserer Tabelle rechts führen wir ETF und Indexfonds auf, welche den jeweiligen MSCI-Index am besten abbilden. Die Fonds von State Street global Advisors (SSgA) sind Indexfonds und werden nicht immer an der Börse gehandelt. Eine Ausnahme ist etwa der SSgA Germany Index Equity. Anleger können die SSgA-Fonds ähnlich wie aktiv gemanagte Fonds außerbörslich mit Ausgabeaufschlag kaufen. Für den deutschen Markt haben wir zusätzlich zwei ETF auf den Dax aufgeführt. Sie sind günstiger als der Fonds von SSgA, werden fortlaufend gehandelt, und obendrein entwickelt sich der Dax ähnlich wie der MSCI. Wer trotzdem einen ETF auf den MSCI-Index sucht, kann den Amundi MSCI Germany nehmen, den wir beispielhaft für unsere Pantoffel-Portfolios genannt hatten (siehe Finanztest 4/2013, S. 22). Übrigens: Die Fondswährung spielt für den Anlageerfolg und das Risiko keine Rolle. Anleger, die in US-Aktien investieren, haben immer ein Dollar-Euro-Währungsrisiko – gleich, ob der Fonds in US-Dollar notiert oder in Euro. Das gilt auch für andere Märkte: Wer australische Aktien kauft, kauft sich das Wechselkursrisiko des australischen Dollar ein – auch wenn er sich etwa für den Fonds iShares MSCI Australia entscheidet, j der in US-Dollar abgerechnet wird. Finanztest 6/2013
  • 26. Aktienmärkte im Langfristcheck Lokale Börsenindizes Dax, Dow Co. Für die untersuchten Märkte gibt es lokale Leitindizes, wie etwa den Dax für Deutschland oder den Dow Jones für die USA. Anleger können ETF beispielsweise auf folgende Indizes finden: ASX 200 (Australien), Bovespa (Brasilien), Hang Seng China Enterprise (China), CAC 40 (Frankreich), FTSE 100 (Großbritannien), Nikkei 225 (Japan), SP TSX 60 (Kanada), SMI (Schweiz). Interessant für die USA wären zudem der Dow Jones Industrial Average oder der SP 500. Die Indexfonds und ETF auf MSCI-Indizes mit der besten Wertentwicklung Fonds FOTOS: ISTOCK j = Ja. e = Eingeschränkt. N = Nein. t = Thesaurierender Fonds. Alle anderen sind ausschüttende oder teilthesaurierende Fonds. 1) In Irland aufgelegter Fonds. 2) Beim Verkauf ausländischer thesaurierender Fonds können steuerliche Nachteile entstehen, weitere Informationen finden Sie unter www.test.de/auslandfonds. 3) Die Nachbildung des Indexes erfolgt nur mit einem Teil 6/2013 Finanztest t DE 000 A1C 2Y7 8 t FR 000 001 811 1 t LU 029 210 934 4 DE 000 A0H G2M 1 t LU 047 628 954 0 t FR 000 001 809 5 DE 000 ETF L32 6 t LU 051 469 569 0 t FR 000 001 807 9 t FR 000 001 802 0 t FR 001 071 372 7 t LU 051 469 518 7 LU 020 860 685 4 t LU 039 249 545 2 t LU 029 210 004 6 DE 000 A0H G2L 3 t FR 001 036 169 1 t LU 047 628 946 6 t LU 039 249 553 6 LU 032 225 250 2 t DE 000 A1C 2Y9 4 t FR 001 065 575 3 t FR 000 001 829 3 t LU 039 249 561 9 t FR 001 065 576 1 t IE 00B 539 F03 0 t LU 039 249 570 0 t IE 00B 52S FT0 6 t LU 027 421 067 2 DE 000 A1C 22K 7 FR 001 029 606 1 Art der Indexnachbildung Wertentwicklung seit FondsKontakt Ende 2007 währung Phy- Synthesisch tisch iShares MSCI Australia1)2) SSgA Australia Index Equity P2) db x-trackers MSCI Brazil ETF 1C2) iShares MSCI Brazil1) db x-trackers MSCI Canada ETF 1C2) SSgA Canada Index Equity P2) ETFlab MSCI China db x-trackers MSCI China ETF 1C2) SSgA France Index Equity P2) SSgA Germany Index Equity P2)7) Amundi ETF MSCI India2) db x-trackers MSCI India ETF 1C2) Pictet Japan Index-P dy JPY ComStage ETF MSCI Japan2) db x-trackers MSCI Korea ETF2) iShares MSCI Korea1) Lyxor ETF MSCI Korea A2) db x-trackers MSCI Mexico ETF 1C2) ComStage ETF MSCI Russia 30 % Capped2)5) db x-trackers MSCI Russia Capped ETF 1D6) iShares MSCI South Africa1)2) Amundi ETF MSCI Switzerland2) SSgA Switzerland Index Equity P CHF2) ComStage ETF MSCI Taiwan2) Amundi ETF MSCI UK2) CS ETF (IE) on MSCI UK B2) ComStage ETF MSCI USA2) CS ETF (IE) on MSCI USA B2) db x-trackers MSCI USA ETF 1C2) HSBC MSCI USA ETF1) Lyxor ETF MSCI USA Isin Prozent p. a. Differenz zum Index j N e3) N N j j N N j e3) N j N N j e3) N e3) N N j N j e3) N N j N j j N N j N j N j N j j N N j e3) N N j N j j N N j j N N j j N N j 5,54) 5,5 −1,9 −1,9 1,94) 1,8 −2,44) −2,54) −2,6 −1,5 −5,84) −5,84) 0,2 0,14) 1,8 1,8 1,8 8,04) −8,34) −8,4 5,64) 6,34) 6,2 3,44) 0,84) 0,74) 5,64) 5,64) 5,6 5,64) 5,6 −0,8 −0,8 −1,0 −1,0 −1,0 −1,1 −0,8 −0,9 0,0 −0,3 −0,8 −0,8 −0,4 −0,5 −1,1 −1,1 −1,1 −0,9 −0,5 −0,6 −0,9 −1,1 −1,2 −1,4 −0,3 −0,4 −0,7 −0,7 −0,7 −0,7 −0,7 der im Index enthaltenen Aktien. 4) Die Wertentwicklung des Fonds wurde aus der Differenz der historischen Wertentwicklung des Fonds und der des nachgebildeten Indexes hochgerechnet. 5) Beim MSCI Russia 30 % Capped Index ist die Gewichtung einzelner Unternehmen im Gegensatz zum MSCI Russia auf 30 Prozent begrenzt. 6) Beim MSCI Russia Capped Index ist die Gewichtung USD AUD USD USD USD CAD HKD USD EUR EUR EUR USD JPY USD USD USD EUR USD USD USD USD EUR CHF USD EUR GBP USD USD USD USD EUR de.ishares.com www.ssga.com www.etf.db.com de.ishares.com www.etf.db.com www.ssga.com www.etflab.de www.etf.db.com www.ssga.com www.ssga.com www.amundietf.com www.etf.db.com www.pictetfunds.com www.comstage.de www.etf.db.com de.ishares.com www.lyxoretf.de www.etf.db.com www.comstage.de www.etf.db.com de.ishares.com www.amundietf.com www.ssga.com www.comstage.de www.amundietf.com csetf.com www.comstage.de csetf.com www.etf.db.com www.etf.hsbc.com www.lyxoretf.de einzelner Unternehmen im Gegensatz zum MSCI Russia auf 25 Prozent begrenzt. 7) Eine kostengünstige Alternative stellen die von ETFlab angebotenen Fonds ETFlab Dax mit der Isin DE 000 ETF L01 1 und ETFlab Dax (ausschüttend) mit der Isin DE 000 ETF L06 0 dar, die den Dax 30 nachbilden. Quelle: Fondsanalyse siehe S. 87 Stand: 31. März 2013 Geldanlage und Altersvorsorge 25
  • 27. Weniger Kosten, mehr Rendite Depotkosten. Durch den Wechsel zu einem billigeren Depotanbieter sparen Anleger oft hunderte Euro pro Jahr. Am günstigsten ist Flatex. Internetmuffel sind bei der Postbank gut aufgehoben. ehr als 800 Euro Gebühren im Jahr liegen zwischen der teuersten Filialbank und der billigsten Onlinelösung für unser Musterdepot mit 30 200 Euro. Bezogen auf den Depotwert entspricht das einem Renditeunterschied von fast 3 Prozent. Das ist etwa das Doppelte der Rendite, die Anleger zurzeit mit den besten, sicheren Zinsanlagen erzielen können. Gesparte Kosten sind ein sicherer Weg, die Rendite zu steigern. Finanztest hat die Konditionen von 42 Filial- und Direktbanken anhand von zwei Modellfällen untersucht. Dazu kommen mit Flatex und Vitrade zwei sogenannte Onlinebroker, die mit der biw Bank zusammenarbeiten. Entscheidend waren die Jahreskosten fürs Depot und die Gebühren für Käufe und Verkäufe von Wertpapieren wie Aktien, Anleihen, Zertifikate und Fonds. Die meisten Anleger können viel Geld sparen, wenn sie zu einem preiswerten Anbieter wechseln. Sie müssen es nur wagen. Einfache Lösung für Kunden Für Filialbankkunden gibt es oft noch eine einfachere Möglichkeit, die Orderkosten deutlich zu senken. Bei jedem Auftrag können sie zwischen Service und Selbstbedienung wählen. Wenn sie sich in ihrer Filiale beraten lassen, zahlen sie für die an- schließende Wertpapierorder einen höheren Preis als für eine Transaktion, die sie selbst am heimischen Computer ausführen. Ersparnis bei Postbank und Targobank Die Eigeninitiative bringt spektakuläre Ersparnisse: Ein Kunde der Postbank mit unserem mittelgroßen Modelldepot kann mehr als 200 Euro, ein Kunde der Targobank sogar rund 450 Euro pro Jahr sparen, wenn er alle sechs Kauf- und Verkaufsaufträge selbst ausführt. Noch billiger kommen Anleger davon, die im Bankenverbund zum lupenreinen Onlineangebot wechseln. Für Sparkassenkunden liegt der Sparkassenbroker nahe, für Deutsche-Bank-Kunden das Portal Maxblue. Eine Beratung in der Filiale ist nach dem Wechsel aber nicht mehr möglich. Die meisten Anleger in Deutschland zahlen unnötig viel für Lage- Unser Rat Inventur. Wie viel bezahlen Sie für die Verwahrung Ihrer Wertpapiere, was kosten Käufe und Verkäufe? Schauen Sie in Ihre Abrechnungen oder fragen Sie nach. Sie können über bessere Konditionen verhandeln – oder das Depot wechseln (Checkliste S. 29). Verwahrung. Wenn Sie kaum Wertpapiere handeln, entscheiden die Depotgebühren. Viele Banken bieten kostenlose Depots (siehe S. 32). Das bringt bis zu 200 Euro Ersparnis pro Jahr. 26 Geldanlage und Altersvorsorge Handel. Kaufen und verkaufen Sie regelmäßig Wertpapiere? Dann sollten Sie sich einen günstigen Onlineanbieter suchen. Am billigsten und sehr transparent ist Flatex mit einer 5-EuroPauschale für jede Order. Filiale. Die günstigste Lösung für Filialbankkunden bietet die Postbank. Bei fast allen Filialbanken können Sie viel sparen, wenn Sie Ihre Orders selbst übers Internet ausführen, statt einen Mitarbeiter zu beauftragen. Finanztest 6/2013 FOTO: J. THORNTON / CORBIS M rung und Handel von Wertpapieren. Nur etwa ein Zehntel des Wertpapiervermögens deutscher Privatanleger ist bei Direktbanken deponiert, der Rest bei Filialbanken. Filialbanken sind aber die teuerste Adresse. Das betrifft die Verwahrung, vor allem aber den Kauf und Verkauf von Aktien, Fonds und Anleihen, wenn die Kunden nicht die Onlineangebote der Bank nutzen. Bei einer Direktbank verzichten Anleger komplett auf den persönlichen Kontakt zu einem Berater und führen alle Kauf- oder Verkaufsaufträge über Computer oder Telefon selbst aus. Das geht einfacher als viele glauben, setzt allerdings voraus, dass der Anleger keine zusätzlichen Informationen zu seinem Investment benötigt. Es kann gute Gründe geben, selbst einem teuren Depotanbieter die Treue zu halten. Wenn sich der Kunde dort gut aufgehoben fühlt und Wert auf regelmäßige Beratung legt, sollte er den Preis für diesen Service auch zahlen.
  • 28. Depotkosten Vielen Anlegern sind die unaufgeforderten Investmenttipps des Bankberaters ihrer Hausbank aber sogar lästig. Sie wissen ohnehin genau, welche Aktien, Fonds oder Anleihen sie kaufen wollen. Warum sollten sie dann nicht zum für sie günstigsten Anbieter wechseln? Manche zögern aus Bequemlichkeit, andere haben Sicherheitsbedenken. Dabei ist ein Wertpapierdepot bei einer Direktbank ebenso gut geschützt wie bei einer Filialbank. Von einer Bankenpleite ist es in keinem Fall betroffen. Bleibt der mögliche Widerwille gegen die Abwicklung von Bankgeschäften übers In- ternet. Sie ist nicht jedermanns Sache. Auch müssen Anleger peinlich darauf achten, dass ihre Bankdaten wie Geheimzahlen und die Nummernlisten für einzelne Transaktionen nicht in falsche Hände geraten. Bei vielen Direktbanken können Anleger die Wertpapierorder auch telefonisch über einen Sprachcomputer eingeben. Das kostet dann ebenso wenig wie die Onlineorder, ist aber umständlicher. Wollen sie mit einem Bankmitarbeiter sprechen, schrumpft der Spareffekt. Dann ist die Order teurer als ein Onlineauftrag (siehe S. 28). Filialbanken bringt schon dann eine deutliche Ersparnis, wenn der Anleger sein Depot nur in Ausnahmefällen anrührt, also kaum einmal ein Wertpapier kauft oder verkauft. Die bloße Verwaltung kostet für unser großes Musterdepot mit einem Wert von 101 500 Euro üblicherweise zwischen 150 und 200 Euro pro Jahr. Die SpardaBank Berlin nimmt sogar 305 Euro. Bei den meisten Direktbanken und einigen Filialbanken kostet die Aufbewahrung gar nichts (siehe Tabellen auf S. 31 und 32). Manche Anbieter knüpfen die kostenlose Verwahrung allerdings an Bedingungen. Bei der Postbank ist dazu zum Beispiel ein Depotvolumen von 50 000 Euro nötig. Bei Comdirect und Sparkassenbroker reicht bereits ein Fondssparplan für ein kostenloses Depot, bei 1822direkt ist sogar nur ein Depotbestand am Quartalsende nötig. Kostenlose Depotführung ist möglich Die Gesamtkosten für ein Wertpapierdepot setzen sich aus den Gebühren für die Aufbewahrung und den Orderkosten zusammen. Die Verlagerung des Depots zu einer Direktbank oder einer der wenigen preiswerten Teure Umschichtungen Die größten Sparmöglichkeiten bieten sich aktiven Anlegern. Wer seine Wertpapiere gern einmal umschichtet, ist bei der Bankfiliale um die Ecke selten gut aufgehoben. Wie viel sich durch den Wechsel zu einem billigeren Anbieter sparen lässt, hängt maßgeblich von der Anzahl der Käufe und Verkäufe ab. Statistisch gesehen sind für Filialbankkunden jährlich höchstens vier bis fünf Wertpapierorders üblich. Die aktivere Klientel von Direktbanken kommt ungefähr auf die doppelte Anzahl. 6/2013 Finanztest Geldanlage und Altersvorsorge 0 27
  • 29. Günstige Depots – die Top-Angebote für unterschiedliche Orderwege Bei der Auswahl ihres Depots sollten Anleger auf die Kosten für die Depotführung und auf die Transaktionsgebühren achten. Wir haben anhand von zwei Musterdepots die Gesamtkosten für Filial-, Internet- und Telefonorders verglichen. Großes Depot (101 500 Euro), 6 Orders pro Jahr (Ordergrößen 5 100 und 10 100 Euro) Mittelgroßes Depot (30 200 Euro), 18 Orders pro Jahr (Ordergrößen 2 500 Euro und 5 100 Euro) Top 10 Jährlicher Gesamtpreis für den Orderweg Filiale in Euro (Adressen S. 95) Postbank/Depot Easytrade 178 Postbank/Depot Easytrade Targobank/Depot 241 Degussa Bank/Beratungsdepot BBBank/Depot 248 BW Bank/Depot WP-komplett E 509 PSD Bank Rhein-Ruhr/Börse Direkt E 528 PSD Bank Rhein-Ruhr/Börse Direkt E 251 452 Degussa Bank/Beratungsdepot 320 Berliner Sparkasse/Depot Classic Santander Bank/StarDepot 323 Hamburger Sparkasse/Depot BW Bank/Depot WP-komplett E 380 Deutsche Apotheker- und Ärztebank/Depot Kölner Bank/Depot E 444 Kölner Bank/Depot Frankfurter Volksbank/Depot E 479 Commerzbank/Depot 489 549 E 549 579 E 583 586 Deutsche Bank/db PrivatDepot Comfort 496 Frankfurter Volksbank/Depot Teuerster Anbieter 660 Teuerster Anbieter E 608 970 Top 10 Jährlicher Gesamtpreis für den Orderweg Internet in Euro (Adressen S. 95) Flatex/Depot mit Cashkonto über biw Bank 30 Flatex/Depot mit Cashkonto über biw Bank Vitrade/Depot (Webtrading) über biw Bank 70 Deutsche Bank Maxblue/Maxblue-Depot 162 90 DKB/DKB-Broker 90 Targobank/Depot 176 Postbank/Depot Easytrade 100 Vitrade/Depot (Webtrading) über biw Bank 179 Deutsche Bank Maxblue/Maxblue-Depot 102 DKB/DKB-Broker 180 Ethikbank/DepotOnline1) 102 ING Diba/Direkt-Depot 190 ING Diba/Direkt-Depot 102 Wüstenrot Bank/Top Depot direct 190 Targobank/Depot 102 Ethikbank/DepotOnline1) 191 Wüstenrot Bank/Top Depot direct 102 NIBC Direct/Einfach.Invest.Depot 195 NIBC Direct/Einfach.Invest.Depot 105 Postbank/Depot Easytrade 218 Teuerster Anbieter 527 Teuerster Anbieter 688 Top 10 Jährlicher Gesamtpreis für den Orderweg Telefon in Euro (Adressen S. 95) Flatex/Depot mit Cashkonto Flatex/Depot mit Cashkonto 270 Postbank/Depot Easytrade 118 90 Postbank/Depot Easytrade 272 ING Diba/Direkt-Depot 130 BBBank/Depot 301 BBBank/Depot 136 Augsburger Aktienbank/1. Augsb. Service Konto 311 Vitrade/Depot 160 Netbank/Wertpapierdepot 337 Deutsche Bank Maxblue/Maxblue-Depot 161 Deutsche Bank Maxblue/Maxblue-Depot 340 Wüstenrot Bank/Top Depot direct 161 ING Diba/Direkt-Depot 358 Augsburger Aktienbank/1. Augsb. Service Konto 162 Wüstenrot Bank/Top Depot direct 368 Netbank/Wertpapierdepot 162 1822 direkt/1822direkt-Aktiv-Depot 372 1822direkt/1822direkt-Aktiv-Depot 179 Volkswagen Bank Direct/BörseDirect 394 Teuerster Anbieter 658 Teuerster Anbieter 970 E = Regionales Angebot. Preisangaben wurden kaufmännisch gerundet. 1) Dieselben Konditionen bietet die Volksbank Eisenberg Direkt mit dem DepotOnline. Stand: 2. April 2013 Wir haben uns mit unseren Musterdepots an diesen Zahlen orientiert und zwei Varianten durchgerechnet. Die erste geht von einem Anleger aus, der sein Depot mit rund 100 000 Euro weitgehend laufen lässt und nur im Notfall etwas an seinen Positionen verändert. Depotvariante zwei unterstellt einen jüngeren, aktiveren Anleger mit einem deutlich kleineren Vermögen von 30 200 Euro. Regelmäßiges Umschichten seiner Geldanlagen ist für ihn normal. Der aktive Anleger kommt bei preisgünstigen Direktbanken mit 150 bis 200 Euro pro Jahr davon, dagegen zahlt er selbst bei 28 Geldanlage und Altersvorsorge den attraktivsten Filialbanken das Doppelte bis Dreifache. Der teuerste Anbieter im Test, die Münchner Bank, verlangt für diese Depotvariante fast 1 000 Euro. Flatex für aktive Anleger ideal Erste Wahl für alle, die regelmäßig Wertpapiere handeln, ist Flatex. Mit einer Ordergebühr von 5 Euro ist der Onlinebroker der mit Abstand günstigste Anbieter im Test. Der Preis ist für alle Ordergrößen gleich und bei sehr großen Beträgen äußerst günstig. Flatex ist sogar eine gute Adresse für sogenannte Heavy Trader: Wer mehrere hundert Transaktionen pro Jahr macht, zahlt sich bei herkömmlichen Banken dumm und dämlich, bei Flatex nicht. Auch Onvista und Vitrade wenden sich vor allem an sehr aktive Anleger. Vitrade bietet dazu verschiedene Plattformen mit unterschiedlichen Konditionen. Die HTXPlattform ist nur etwas für Leute, die den Börsenhandel zum Haupt- oder Nebenberuf gemacht haben. Das von uns untersuchte „Webtrading“ eignet sich dagegen auch für Normalanleger, die häufiger kaufen und verkaufen als der Durchschnitt. Das Internetangebot von Onvista ist Börseninteressierten schon lange ein Begriff, die Onvista Bank gibt es erst seit ein paar Finanztest 6/2013
  • 30. Depotkosten Jahren. Sie bietet ihrer Klientel interessante Konditionen für die Umsetzung ihrer Anlageideen. Der Clou sind sogenannte Free Trades: Wer viel handelt, sichert sich damit im Folgemonat kostenfrei Wertpapierkäufe und kann so den Durchschnittspreis für seine Transaktionen drücken. Anleger, die jährlich mehr als 100 Transaktionen machen, profitieren besonders von diesem Modell. Bei unseren Musterdepots kommt der Vorteil nicht zum Tragen. Für Normalanleger ist die Onvista Bank deshalb nur Durchschnitt. Orders unter 500 Euro sind sehr teuer Fast alle Banken nehmen für eine Wertpapierorder entweder einen prozentualen Anteil der Anlagesumme oder arbeiten mit Festpreisstaffeln, die sich an der Anlagesumme orientieren. Flatex ist der einzige Anbieter in unserem Test mit einer echten Flatrate, einer Pauschale für jede Wertpapiertransaktion unabhängig von ihrer Größe. Sie ist mit 5 Euro nicht nur günstig, sondern auch transparent und kundenfreundlich. Bei allen anderen Anbietern zahlen Anleger umso mehr, je mehr sie investieren. Direktbanken ziehen allerdings in der Regel eine Höchstgrenze ein, die selbst bei Riesenaufträgen nicht überschritten wird. Sie liegt zwischen 24 Euro (Netbank) und 75 Euro (Augsburger Aktienbank). Filialbanken halten nichts von solcher Deckelung. Für Aktienorders ist meist 1 Prozent der Anlagesumme als Provision fällig. Eine 20 000-Euro-Order schlägt also mit 200 Euro zu Buche. Zur Erinnerung: Bei Flatex kostet dieselbe Order 5 Euro! Selbst wer nur sehr selten hohe Beträge investiert, kann also gewaltig sparen, wenn er ein Depot bei einer Direktbank eröffnet – warum nicht als Zusatzdepot für eben diesen Zweck? Prozentual besonders teuer sind bei allen Anbietern sehr kleine Aufträge. Richtig teuer werden Orders unter 500 Euro, wenn die Mindestgebühr für einen Wertpapierkauf, 25 bis 35 Euro beträgt – wie bei den meisten Filialbanken. Das gilt erst recht bei einer Mindestgebühr von 50 Euro, wie sie die Münchner Bank verlangt. Von wirtschaftlich derart unsinnigen Aktionen sollten Anleger die Finger lassen. Ein Kostenpunkt ist nicht in unseren Test eingeflossen, da er kaum etwas mit der Checkliste Darauf sollten Sie beim Depotwechsel achten j FOTO: OJO IMAGES / MAURITIUS j Depotübertrag. Die Übertragung Ihres Wertpapierdepots zu einem anderen Anbieter ist kostenlos. Um die Formalien kümmert sich in der Regel Ihre neue Bank. Es lohnt sich, auf Sonderaktionen zu achten, denn Direktbanken locken Neukunden immer mal wieder mit Prämien oder kostenlosen Orders. Umfeld. Bei der Wahl der neuen Bank sollten Sie sich auch das Depotumfeld anschauen. Ein gut verzinstes Verrechnungskonto bringt zusätzliche Rendite. Bei Direktbanken spielt auch die Gestaltung und die Benutzerfreundlichkeit ihres Internetauftritts eine große Rolle. Sie können die Funktionen meist unverbindlich ausprobieren. 6/2013 Finanztest j j j Orderkosten. Die untersuchten Banken haben sehr unterschiedliche Preismodelle für Wertpapierkäufe und -verkäufe. Nur Flatex nimmt immer eine Pauschale von 5 Euro. Achten Sie bei allen anderen vor allem auf Höchst- und Mindestpreise und Preisstufen: Wenn Ihr Orderbetrag knapp über einer Preisstufe liegt, wird der Auftrag unverhältnismäßig teuer. Investmentfonds. Bruchstücke von Fondsanteilen können Sie beim Depotwechsel nicht übertragen lassen. Diese müssen Sie getrennt verkaufen. Die Rückgabe an die Fondsgesellschaft ist kostenlos. Verlustübertrag. Wenn Sie mit Wertpapieren Verluste erlitten haben, kön- nen Sie diese Verluste auch von Ihrer neuen Bank mit künftigen Gewinnen verrechnen lassen und dadurch Abgeltungsteuer sparen. Gleiches gilt für ausländische Quellensteuer. Sie müssen den Verlustübertrag aber bei Ihrer alten Bank beantragen. j Altdepot. Auch Depots ohne Inhalt können laufende Kosten verursachen. Sie sollten ein Depot bei Ihrer alten Bank, das Sie nicht mehr benötigen, deshalb nicht weiterlaufen lassen, sondern kündigen. j Sperre. Der Depotübertrag kann wenige Tage, aber auch ein paar Wochen dauern. In dieser Zeit haben Sie keinen Zugriff auf Wertpapiere und Fonds, können also nichts verkaufen. Geldanlage und Altersvorsorge 29 0
  • 31. Preisgestaltung der Banken zu tun hat: die Fremdspesen. Den Löwenanteil einer Wertpapierorder machen die Bankprovisionen aus, aber der Gesamtpreis enthält auch andere Posten wie die Maklercourtage oder das Börsenplatzentgelt. Meist werden sie direkt von der Bank weitergeleitet. Allenfalls bei kleinen Orderbeträgen fallen sie stärker ins Gewicht. Direkthandel spart Fremdspesen Anleger können Fremdspesen manchmal vermeiden, wenn sie Wertpapiere außerbörslich im Direkthandel kaufen. Das geht über die meisten Online- und auch über viele Filialbanken im Test. Gerade bei Zertifikaten ist der Direkthandel so beliebt wie sinnvoll. Über Plattformen wie Tradegate (www.tradegate.de) oder Lang und Schwarz (www.ls-d.de) lassen sich auch viele Aktien und Investmentfonds ohne Börsenspesen kaufen und verkaufen. Anleger sollten dabei allerdings stets den Unterschied zwischen An- und Verkaufskurs (Spread) im Auge behalten. Wenn der Spread im Direkthandel deutlich höher liegt als im Börsenhandel, zahlt der Kunde j sogar drauf. So haben wir getestet Die Musterdepots Für unsere Untersuchung haben wir zwei Musterdepots gebildet. Alle sich ergänzenden Verkäufe und Käufe in beiden Depots wurden jeweils am gleichen Tag an einer inländischen Börse ausgeführt. Das große Depot hat ein Volumen von 101 500 Euro. Es enthält 15 Positionen: Vier Aktien zum Kurswert von je 5 100 Euro, eine Anleihe zu 10 100 Euro und zwei Anleihen zu je 5 100 Euro, vier Investmentfonds zu je 10 100 Euro (davon ein ETF-Indexfonds) und zwei Fonds zu je 5 100 Euro sowie zwei Zertifikate zu je 5 100 Euro. Aus dem Depot werden – 30 Geldanlage und Altersvorsorge gleichmäßig auf die ersten drei Quartale verteilt – innerhalb eines Jahres über eine Inlandsbörse folgende sechs Transaktionen ausgeführt: Ein Verkauf eines aktiv gemanagten Fonds zu 10 100 Euro und Kauf eines ETF zu 10 100 Euro, ein Aktienverkauf und Aktienkauf zu jeweils 5 100 Euro sowie ein Verkauf und Kauf von Anleihen zu 5 100 Euro. Bei der Targobank ist kein Börsenhandel gemanagter Fonds möglich. Wir haben stattdessen die Provision für die Order eines ETF berechnet. 2 500 Euro. Sechs Transaktionen fanden im ersten Quartal statt, jeweils vier in den folgenden. Das mittelgroße Depot enthält zehn Positionen im Gesamtwert von 30 200 Euro: Vier Aktien zu je 2 500 Euro, zwei Anleihen zu je 2 500 Euro, zwei ETF zu je 5 100 Euro sowie zwei Zertifikate zu je 2 500 Euro. Wir führten folgende 18 Orders durch: Drei Aktienverkäufe und drei Aktienkäufe zu je 2 500 Euro, zwei Verkäufe und zwei Käufe von Anleihen zu je 2 500 Euro, zwei Verkäufe und zwei Käufe von ETF zu je 5 100 Euro, zwei Verkäufe und zwei Käufe von Zertifikaten zu je Zu den Tabellen S. 31 und 32 Provision für eine Order Wir geben nur die Transaktionsgebühren der Banken an. Fremdentgelte wie Börsenplatzgebühren und Maklercourtagen sind nicht berücksichtigt. Wir unterschieden drei Orderwege: Filiale, Telefon und Internet. Die Telefonorder wird persönlich und nicht über einen Sprachcomputer übermittelt. Jährliche Depotgebühren Der Preis bezieht sich auf ein Depotvolumen von 101 500 Euro oder 30 200 Euro mit den oben aufgeführten Wertpapieren ohne Transaktionen. Gesamtprovision Die Preisangabe enthält die Summe der 6 Orders für das große und 18 Orders für das mittelgroße Depot. Finanztest 6/2013 FOTO: FENG YU / FOTOLIA Im Test Finanztest hat die Depotgebühren und die Provisionen für den Handel von Wertpapieren untersucht. Im Test waren 18 Direktbanken und Onlinebroker, neun bundesweit tätige Filialbanken sowie regionale Angebote von sieben Sparkassen und zehn Genossenschaftsbanken aus deutschen Großstädten.
  • 32. Depotkosten Kosten (Euro) für ein großes Depot (101 500 Euro Kurswert) Kosten (Euro) für ein Provision (Euro) für eine Wertpapierorder mittelgroßes Depot mit einem Kurswert von … (30 200 Euro Kurswert) 2 500 Euro 5 100 Euro 10 100 Euro Jährliche GesamtDepotprovision gebühren für 6 Orders Jährliche GesamtDepotprovision gebühren für 18 Orders Aktien/ Zertifikate/ Fonds Anleihen Aktien/ Zertifikate/ Fonds Anleihen Aktien/ Zertifikate/ Fonds Anleihen Auf einen Blick: Die Gebühren für den Internethandel Anbieter/ Name des Depots (Adressen S. 95) 01) 40 0 233) 170 0 0 0 151 0 132 0 0 0 152 0 124) 0 0 06) 0 84 07) 0 0 09) 0 131 122 111 131 178 131 131 152 249 102 355 90 102 30 192 102 120 105 129 100 140 221 131 102 70 200 102 01) 40 0 233) 53 0 0 0 45 0 50 0 0 0 45 0 124) 0 0 196) 0 84 07) 0 0 09) 0 228 271 260 227 267 228 228 292 358 162 534 180 191 90 382 190 247 195 235 199 254 366 228 176 179 259 190 11 15 152) 11 13 11 11 15 18 8 25 10 10 5 20 10 13 10 12 10 13 18 11 98) 10 10 10 11 15 13 11 10 11 11 15 10 8 20 10 10 5 20 10 13 10 12 10 13 18 11 9 10 10 10 18 15 202) 18 26 18 18 20 36 13 51 10 13 5 26 13 18 14 18 15 18 29 18 138) 10 30 13 18 15 15 18 13 18 18 15 18 13 26 10 13 5 20 13 18 14 18 15 18 29 18 13 10 30 13 30 30 302) 30 51 30 30 40 71 25 101 25 25 5 51 25 24 24 29 20 33 54 30 258) 15 40 25 30 30 20 30 25 30 30 20 35 25 51 25 25 5 25 25 24 24 29 20 33 54 30 25 15 40 25 152 152 177 106 106 172 103 151 152 38 89 238 182 30 151 20 163 152 151 151 120 284 146 152 274 232 133 152 178 163 233 180 178 111 162 141 364 192 299 151 45 45 64 36 36 75 30 63 45 25 29 95 66 30 55 20 64 55 45 63 270 438 321 362 473 172 232 292 277 277 322 298 402 249 362 360 624 370 414 353 15 23 18 20 2510) 25 11 15 13 13 15 14 25 13 20 20 30 19 1511) 19 15 13 14 20 20 25 11 15 13 13 13 14 13 13 20 20 30 18 15 19 15 41 23 20 4110) 31 19 20 26 26 31 26 26 16 20 20 51 28 2311) 23 15 20 18 20 26 25 14 15 13 26 26 14 13 16 20 20 30 18 26 23 30 81 33 35 7110) 61 34 40 51 30 61 51 51 23 40 30 101 51 3511) 30 30 40 25 35 51 30 24 30 25 51 51 25 25 23 40 30 51 25 51 30 Bundesweites Angebot 1822 direkt/1822direkt-Aktiv-Depot Augsburger Aktienbank/1. Augsb. Service Konto BBBank/Depot Comdirect/Depot Commerzbank/Onlinedepot Cortal Consors/Depot DAB Bank/Depot Degussa Bank/Broker Depot Deutsche Apotheker- und Ärztebank/Depot Deutsche Bank Maxblue/Maxblue-Depot Deutsche Bank/db PrivatDepot Comfort DKB/DKB-Broker Ethikbank/DepotOnline12) Flatex/Depot mit Cashkonto über biw Bank Hypovereinsbank/HVB Depot ING Diba/Direkt-Depot Netbank/Wertpapierdepot NIBC Direct/Einfach.Invest.Depot Onvista Bank/FreeBuy-Depot5) Postbank/Depot Easytrade Santander Bank/DirectDepot Santander Bank/StarDepot Sparkassen Broker/Depot Targobank/Depot Vitrade/Depot (Webtrading) über biw Bank Volkswagen Bank Direct/BörseDirect Wüstenrot Bank/Top Depot Direct Regionales Angebot Berliner Sparkasse/Depot Direkt Berliner Sparkasse/Depot Classic Berliner Volksbank/Depot (ServiceDirekt) BW Bank/Depot WP-direkt BW Bank/Depot WP-komplett Frankfurter Sparkasse/Depot Frankfurter Volksbank/Depot Hamburger Volksbank/Depot Haspa Direkt/Discount-Depot Kölner Bank/Kölner Bank Direkt-Brokerage Kölner Bank/Depot Kreissparkasse Köln/Depot Münchner Bank/Depot PSD Bank Rhein-Ruhr/Börse Direkt Sparda-Bank Baden-Württemberg/Depot Sparda-Bank Berlin/DirektOrder Online13) Stadt- und Kreissparkasse Leipzig/Depot B Stadtsparkasse München/Wertpapierorder Direkt Volksbank Leipzig/Standarddepot Volksbank Stuttgart/VR-Networld-Brokerage Preisangaben kaufmännisch gerundet. 1) Depotpreis entfällt, wenn das Depot am Quartalsende einen Bestand aufweist oder mindestens eine Transaktion im Quartal abgewickelt wird. 2) Gebühren für Fonds siehe Anleihen. 3) Depotpreis entfällt ab zwei Transaktionen im Quartal, bei Nutzung eines Girokontos unter gleicher Kontonummer oder bei regelmäßigem Wertpapiersparplan. 4) Depotpreis entfällt für Kunden mit Girokonto und monatlichem Gehaltseingang oder ab der zehnten Order im Jahr. 6/2013 Finanztest 5) Kunden erhalten kostenlose Trades auf Basis des durchschnittlichen Guthabens auf dem Verrechnungskonto oder auf Basis der im Vormonat ausgeführten Transaktionen. 6) Depotpreis entfällt ab einem durchschnittlichen Depotvolumen von 50 000 Euro. 7) Depotpreis entfällt ab einer Transaktion im Quartal (auch Sparpläne) oder ab einem Vermögensbestand (Depot und Konto) von mindestens 10 000 Euro zum Quartalsende. 8) Der Handel von aktiv gemanagten Fonds über die Börse ist nicht möglich. 9) Depotpreis entfällt ab einem Depotbestand von mindestens 10 000 Euro, ab zwei Transaktionen pro Jahr oder bei Existenz eines Girokontos. 10) Gebühren für Zertifikate siehe Anleihen. 11) Fonds kosten abweichend 1 Prozent vom Kurswert. 12) Dieselben Konditionen bietet die Volksbank Eisenberg Direkt mit dem DepotOnline. 13) Preisangaben gemäß Preisleistungsverzeichnis ohne Bestätigung des Anbieters. Stand: 2. April 2013 Geldanlage und Altersvorsorge 31 0
  • 33. Depotkosten Auf einen Blick: Die Gebühren für Wertpapieraufträge in der Bankfiliale 10 100 Euro Anleihen 5 100 Euro Aktien/ Zertifikate/ Fonds Jährliche Depotgebühren 2 500 Euro Anleihen Jährliche Depotgebühren Provision (Euro) für eine Wertpapierorder mit einem Kurswert von … Aktien/ Zertifikate/ Fonds Kosten (Euro) für ein mittelgroßes Depot (30 200 Euro Kurswert) Anleihen Kosten (Euro) für ein großes Depot (101 500 Euro Kurswert) Aktien/ Zertifikate/ Fonds Anbieter/ Name des Depots (Adressen S. 95) 0 248 0 630 351) 35 381) 35 761) 51 170 355 53 534 25 20 51 26 101 51 0 320 0 489 23 20 46 23 91 45 Deutsche Apotheker- und Ärztebank/Depot 151 355 45 534 25 20 51 26 101 51 Deutsche Bank/db PrivatDepot Comfort 132 364 50 624 30 30 51 30 101 51 624 302) 30 512) 30 1012) 51 Gesamtprovision für 6 Orders Gesamtprovision für 18 Orders Bundesweites Angebot BBBank/Depot Commerzbank/Depot Degussa Bank/Beratungsdepot Hypovereinsbank/HVB Depot 152 364 45 3) Postbank/Depot Easytrade 0 178 19 433 23 23 28 28 33 33 Santander Bank/StarDepot 84 239 84 594 33 33 33 33 54 54 0 241 0 628 354) 35 354) 35 514) 51 152 355 45 504 25 13 51 26 101 51 Berliner Volksbank/Depot 177 355 64 554 25 25 51 26 101 51 Sparda-Bank Berlin/Beratungs-Depot7) 305 355 91 554 25 25 51 26 101 51 Frankfurter Sparkasse/Depot 172 355 75 554 25 25 51 26 101 51 Frankfurter Volksbank/Depot 103 376 30 578 29 19 55 29 104 54 Haspa/Depot 152 355 45 504 25 13 51 26 101 51 Hamburger Volksbank/Depot 151 355 63 554 25 25 51 26 101 51 238 355 95 534 25 20 51 26 101 51 89 355 29 554 25 25 51 26 101 51 163 364 64 624 30 30 51 30 101 51 Targobank/Depot Angebot Berlin Berliner Sparkasse/Depot Classic Angebot Frankfurt Angebot Hamburg Angebot Köln Kreissparkasse Köln/Depot Kölner Bank/Depot Angebot Leipzig Stadt- und Kreissparkasse Leipzig/Depot B Volksbank Leipzig/Standarddepot 5) 151 355 45 614 33 20 51 26 101 51 Stadtsparkasse München/Wertpapierorder Standard 152 359 55 589 28 28 51 28 101 51 Münchner Bank/Depot 182 404 66 904 50 50 51 50 101 51 20 416) Angebot München 106 274 36 473 256) Volksbank Stuttgart/Depot 151 434 63 838 43 43 61 61 96 96 Sparda-Bank Baden-Württemberg/Depot 151 355 55 554 25 25 51 26 101 51 30 222 30 499 26 26 33 33 45 45 BW Bank/Depot WP-komplett 26 716) 51 Angebot Stuttgart Region Rhein-Ruhr PSD Bank Rhein-Ruhr/Börse Direkt Preisangaben kaufmännisch gerundet. 1) Gebühren für Fonds siehe Anleihen. 2) Beim Kauf von aktiv gemanagten Fonds beträgt die Provision 2,5 Prozent vom Kurswert. 3) Depotpreis entfällt ab einem durchschnittlichen Depotvolumen von 50 000 Euro. 4) Der Handel von aktiv gemanagten Fonds über die Börse ist nicht möglich. 32 Geldanlage und Altersvorsorge 5) Fonds kosten 25 Euro. 6) Gebühren für Zertifikate siehe Anleihen. 7) Preisangaben gemäß Preisleistungsverzeichnis ohne Bestätigung des Anbieters. Stand: 2. April 2013 Finanztest 6/2013
  • 34. Gold Ende des Goldrauschs Gold. Einen Vollkaskoschutz können Anleger mit Gold nicht kaufen. Der jüngste Kursabsturz ruft die Schattenseiten des Edelmetalls in Erinnerung. D FOTO: GETTY IMAGES er Goldpreis ist unter Druck. Trotz der jüngsten Kurserholung bleibt seit Jahresanfang ein Minus von über 10 Prozent, Der Absturz am 15. April 2013 war mit über 9 Prozent der heftigste Tagesverlust seit mehr als 30 Jahren. Für Goldanleger ist der Preisverfall bitter, aber er hat auch sein Gutes: Der Mythos, dass das Edelmetall nur noch teurer werden kann, ist zerstört. Nach einem Jahrzehnt, in dem jedem Rückschlag nach kurzer Zeit ein neuer Höchststand folgte, drohen unruhige Zeiten. Wer traut sich schon zu sagen, wo sich der Goldpreis, der zurzeit unter 1 500 USDollar liegt, in ein, zwei Jahren befinden wird? Vielleicht nur noch halb so hoch wie heute oder beim Doppelten oder gar Dreifachen? Für beide Sichtweisen gibt es ernstzunehmende Argumente. Welcher sich Anleger anschließen, ist Glaubenssache. Gold als Spekulationsobjekt Auf der anderen Seite hat Gold keinen großen originären Nutzen. Als Industriemetall ist es von geringer Bedeutung, und für die Schmuckherstellung genügen vergleichsweise geringe Mengen. Gold bringt weder Zinsen noch Dividenden, sondern verursacht sogar noch Kosten für eine sichere Aufbewahrung. Der fulminante Anstieg des Goldpreises war zu einem großen Teil renditehungrigen Anlegern und Spekulanten geschuldet. Sie kaufen meist kein physisches Gold, sondern setzen mit Fonds, Zertifikaten oder Optionsscheinen auf Kursgewinne. Wenn diese Klientel die Seite wechselt, geht es auch ganz schnell wieder nach unten. Von „Papiergold“ trennt man sich leichter und viel schneller als von Barren oder Münzen, die im Banktresor schlummern. Gold als Krisenwährung Für einen steigenden Goldpreis spricht, wie in den vergangenen Jahren, die gigantische Verschuldung der Industrieländer, die von immer mehr Notenbanken mit forcierten Gelddruckaktionen bekämpft wird. Papiergeld lässt sich beliebig vermehren, Gold nicht. Nimmt man die weltweit umlaufenden Geldmengen von heute und von vor 30 Jahren als Maßstab, lässt sich sogar ein Goldpreis von mehreren tausend US-Dollar rechtfertigen. Und falls irgendwann die keineswegs gelöste Euro-Krise eskaliert, ist die Ersatzwährung Gold ohnehin wieder erste Wahl. Gold als Depotbeimischung Finanztest hat den großen Goldrausch nach der Jahrtausendwende nicht kommen sehen. Wir wagen auch keine Prognose über die zukünftige Entwicklung des Goldpreises. Eins ist aber gewiss: Gold ist nicht jener sichere Hafen, als der es gern verkauft wird. 6/2013 Finanztest Unser Rat Risiko. Gold ist kein Ersatz für sichere Geldanlagen und keinesfalls eine Alternative zum Sparbuch oder Festgeld. Investieren Sie nur Beträge, die Sie langfristig entbehren können. Gewichtung. Gold eignet sich als Vermögensbeimischung mit einem Anteil von höchstens 10 Prozent. Stückelung. Meiden Sie beim Kauf von Barren oder Münzen kleine Gewichtseinheiten von unter zehn Gramm. Sie sind unverhältnismäßig teuer. Steuer. Echtes Gold ist steuerlich besser gestellt als Goldwertpapiere. Anleger müssen auf Wertzuwächse keine Abgeltungsteuer zahlen, wenn sie die Barren oder Münzen mindestens ein Jahr in Besitz hatten. Unsere Empfehlung lautet daher unverändert: Gold ist eine vernünftige Beimischung für jedes größere Vermögen. Der Goldpreis entwickelte sich in der Vergangenheit meist völlig anders als die Kurse an den Aktienbörsen. Das ist günstig, um Vermögensschwankungen gering zu halten. Die bequemste Lösung für Anleger bieten sogenannte Exchange Traded Commodities (ETC), oft fälschlicherweise als Goldfonds bezeichnet. In Wahrheit handelt es sich um Schuldverschreibungen, die mit echten Goldbeständen hinterlegt sind. Das soll im Fall einer Anbieterpleite das Risiko mindern, bietet aber keine absolute Sicherheit. Der bekannteste und größte Gold-ETC ist Xetra-Gold (Isin DE 000 A0S 9GB 0), das auch eine Option auf Lieferung des gekauften Goldes enthält. Euwax-Gold (Isin DE 000 EWG 0LD 1) ist etwas teurer, bietet dafür aber eine Lieferung ohne Nebenkosten. Das einzig Wahre ist für viele Anleger aber physisches Gold. Steuerlich genießt es Privilegien, da es von der Mehrwertsteuer und Abgeltungsteuer befreit ist. Anleger sollten aber nur standardisierte Barren oder gängige Münzen wie den Krügerrand kaufen. Goldmedaillen und Goldschmuck eignen sich nicht für Anlagezwecke, da es für sie keine verlässlichen Marktpreise gibt. j Geldanlage und Altersvorsorge 33
  • 35. Zins in Stufen Festgeld. Sparer können die Laufzeiten ihrer Festgeldanlagen staffeln. So bleiben sie flexibel und kassieren doch ein wenig mehr Zinsen. J ammern nützt nichts. Sparer müssen sehen, dass sie das Beste aus den aktuellen Niedrigzinsen machen. Selbst unser Spitzenreiter für fünf Jahre Festgeld, die holländische Internetbank NIBC Direct, zahlte Anfang Mai nur 2,55 Prozent Zinsen. Das zeigt unser Test von 143 Angeboten für Festgeld und Sparbriefe. Bei vielen Banken liegen die Zinsen für Tagesoder Festgeld unter 1 Prozent. Wie Sparer am besten anlegen, hängt von ihrer Erwartung an die künftige Zinsentwicklung ab. Drei Szenarien sind möglich: Die Zinsen sinken weiter. Die Zinsflaute hält unverändert an. Die Zinsen steigen. j j j Unser Rat Zinsen. Wechseln Sie zu Banken, die Top-Zinsen zahlen. Scheuen Sie sich nicht, Konten bei Internetbanken zu eröffnen. Sie sind genauso sicher wie Institute mit Filiale. Die besten Zinsangebote aus unserem Test finden Sie jeden Monat aktuell auf Seite 82 oder im Internet (www.test.de/ zinsen). Sie können unsere Treppenstrategie natürlich auch mit Zinsangeboten von Filialbanken umsetzen. Ihre Rendite wird dann in der Regel geringer ausfallen. Wir wissen nicht, wie es kommen wird. Doch wir wissen, was für jedes Szenario die beste Strategie wäre. Treppensparen als Ausweg Im ersten und zweiten Fall ist die Lösung einfach. Kunden nehmen ihr gesamtes Erspartes bis auf einen Notgroschen und stecken es in das Topangebot auf dem Markt, bevor die Zinsen weiter fallen. Sie legen das Geld so lange fest an, wie sie es entbehren können oder der Sinkflug der Zinsen ihrer Meinung nach anhält. Bei der dritten Annahme, dass die Zinsen bald steigen werden, ist unser Lösungsvorschlag ein anderer. Er ist auch ideal für alle, die sich über die künftige Entwicklung unsicher sind. Selbst wenn Sparer ihr Geld fünf Jahre lang nicht brauchen, sollten sie ihre Ersparnisse nicht vollständig zu den Tiefstkonditionen für so lange Zeit anlegen. Irgendwann kann die zinsschwache Periode vorbei sein und es geht nach oben. Haben sie dann ihr Geld über einen langen Zeitraum fest gebunden , verzichten sie auf Rendite. Sie kön- nen nicht schnell genug in ein Angebot mit besseren Zinsen umsteigen. Die Lösung liegt in der Treppenstrategie. Sie verbindet sichere Rendite und Flexibilität am besten. Beispiel Ein Sparer will 25 000 Euro anlegen. Er teilt das Geld in jeweils 5 000 Euro auf. Für jeden der fünf Teilbeträge wählt er eine andere Laufzeit, zwischen ein und fünf Jahren. Für jede Laufzeit sucht sich der Kunde das derzeit beste Zinsangebot heraus. Spitzenreiter sind die Onlinebanken (siehe Tabelle). Der Sparer muss bei mehreren von ihnen ein Konto eröffnen. Für die Laufzeit von einem Jahr lag Anfang Mai die Autobank vorn, für zwei, drei und vier Jahre die Renault Bank Direkt. Der Sparer legt bei den Top-Anbietern jeweils 5 000 Euro verteilt auf fünf Laufzeiten an. Nach einem Jahr hätte er mit den aktuellen Zinssätzen 558,50 Euro Zinsen bekommen. Zum Vergleich: Splittet der Sparer sein Geld nicht und legt er den Gesamtbetrag für fünf Jahre beim Spitzenreiter mit 2,55 Top-Zinsangebote für Anlagezeiträume von … Anbieter Einlagensicherung Kontakt (Land/Begrenzung) Mindestanlage (Euro) Rendite pro Jahr2) (Prozent) 1 Jahr Laufzeit I A ? www.autobank-einlagen.de 5 000 1,87 Treppenstrategie. Verteilen Sie Ihr Festgeld auf verschiedene Laufzeiten. Überlegen Sie aber, wann Sie unbedingt Geld brauchen und planen Sie so, dass Sie dann flüssig sind. Renault Bank Direkt1) I F ? www.renault-bank-direkt.de 2 500 2,00 ? www.renault-bank-direkt.de 2 500 2,25 ? www.renault-bank-direkt.de 2 500 2,50 Einlagensicherung. Legen Sie bei einer Bank nicht mehr Geld an, als die jeweilige nationale Einlagensicherung garantiert. Mindestschutz in der Europäischen Union sind 100 000 Euro pro Sparer und Bank. 5 Jahre Laufzeit ? www.nibcdirect.de 1 000 2,55 Autobank 2 Jahre Laufzeit 34 Geldanlage und Altersvorsorge 3 Jahre Laufzeit Renault Bank Direkt1) I F 4 Jahre Laufzeit Renault Bank Direkt1) I F NIBC Direct1) I NL Hinweis: Die ausführlichen Tabellen der Topangebote für alle Laufzeiten finden Sie im Marktplatz auf Seite 82. A = Österreich. NL = Niederlande. F = Frankreich. I = Kontoabschluss und/oder kostenlose Kontoführung nur im Internet möglich. ? = Einlagensicherung ist auf 100 000 Euro pro Person begrenzt. 1) Zinsansammlung ab einer Laufzeit von zwei Jahren möglich, Zinsen werden jährlich gutgeschrieben und mitverzinst 2) Bei einem Anlagebetrag von 5 000 Euro. Stand: 3. Mai 2013 Finanztest 6/2013
  • 36. Festgeld Die Treppenstrategie So sieht das Treppensparen mit Laufzeiten bis fünf Jahre aus: Sparer verteilen ihr Geld anfangs auf fünf Festgeldanlagen mit einer Laufzeit von einem bis fünf Jahren. Immer wenn eine Anlage ausläuft, kaufen sie eine neue mit fünfjähriger Laufzeit dazu. Laufzeit (Jahre) 10 9 8 FOTO: ISTOCK 6/2013 Finanztest Neue Laufzeit 6 Neue Laufzeit 5 4 Neue Laufzeit Strategie flexibel anwenden In unserer Grafik rechts unterstellen wir, dass der Sparer für seine neuen Anlagen immer eine fünfjährige Laufzeit wählt. Doch daran muss sich keiner stur halten. Welche Dauer er für jeden Teilbetrag wählt, hängt von den Marktzinsen, den Angeboten der Institute und der persönlichen Planung ab. Sicher ist nur, dass er im zweiten Jahr den Betrag von 5 202 Euro von der Renault Bank Direkt ausgezahlt bekommt, für den er wieder eine attraktive Rendite braucht. Bei NIBC Direct und der Renault Bank Direkt werden die jährlichen Zinsen nicht ausgeschüttet, sondern sofort wieder angelegt. Das ist bei vielen anderen Banken nicht der Fall. Sollten Sparer ihr Geld dort anlegen, müssen sie sich selbst um das Wiederanlegen der ausgezahlten Zinsen kümmern. Das Eröffnen von Konten im Internet dauert auf den Seiten der Institute etwa eine Viertelstunde. Neukunden müssen anschließend noch mit den ausgefüllten Kontounterlagen in eine Postfiliale gehen und sich ausweisen. Der Postangestellte prüft die Unterlagen anhand des Personalausweises und schickt sie an die Internetbank. Wer bei NIBC Direct Festgeld anlegen möchte, muss zusätzlich ein kostenloses Tagesgeldkonto eröffnen. Darauf fließen die Zinsen und der Anlagebetrag nach dem Ende der Laufzeit. Vom Tagesgeldkonto überweist der Kunde das Geld auf sein Girokonto – alles online. Bei der Autobank und der Renault Bank Direkt müssen Kunden kein Tagesgeldkonto zusätzlich eröffnen. Sparer sollten beim Verteilen ihrer Ersparnisse auf mehrere Banken darauf achten, auch den Freistellungsauftrag zu splitten, falls er noch nicht ausgeschöpft ist. Festgeld gehört zu den sichersten Formen der Geldanlage. Alle für den Zinstest ausgewählten Institute haben ihren Sitz in der Europäischen Union. Europäisches Recht garantiert, dass 100 000 Euro pro Sparer und Bank im Pleitefall von der Einlagensicherung des jeweiligen Landes ersetzt werden. Das gilt für die Autobank, die Renault j Bank Direkt und NIBC Direct. 3 Neue Laufzeit Prozent an, hätte er nach einem Jahr 637,50 Euro Zinsen erwirtschaftet. Nach einem Jahr entscheidet der Sparer mit der Treppenstrategie, was er mit den 5 093,50 Euro von der Autobank tut. Er braucht eine neue Festgeldanlage. Sind die Zinsen dann bereits im Aufwind, kann er von besseren Konditionen profitieren und beginnt, den Anfangsverlust auszugleichen, den er gegenüber dem Einmalanleger hat. Neue Laufzeit 7 2 1 Festgeld Fest geld Festgeld Festgeld Festgeld 1 2 3 4 5 Geldanlage und Altersvorsorge 35
  • 37. Mit und ohne Vorsorge Ein Fünftel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat sowohl einen Riester-Vertrag als auch eine Betriebsrente abgeschlossen. Ein Drittel hat aber weder das eine noch das andere. Betriebsrente und Riester 20 Weder Betriebsrente noch Riester 29 Nur Betriebsrente 36 Nur Riester 15 Angaben in Prozent Quelle: BMAS/TNS Infratest 2011 Riester-Rente und Betriebsrente. Die Förderung macht die Betriebsrente hübsch, aber unterm Strich ist sie oft nicht so attraktiv wie die Riester-Rente. D ie Betriebsrente ist populär. Immerhin mehr als die Hälfte aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer in Deutschland hat im Alter Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung; gut ein Drittel zahlt Beiträge für eine Riester-Rente. Und jeder fünfte sorgt neben der gesetzlichen Rente sogar doppelt fürs Alter vor: betrieblich und per Riester-Vertrag (siehe Grafik oben). Arbeitnehmer, die über den Betrieb sparen, zahlen im Durchschnitt aus eigener Tasche monatlich 35 Euro mehr in ihre 36 Geldanlage und Altersvorsorge Altersvorsorge ein als Sparer mit einem Riester-Vertrag (siehe Grafik nächste Seite). Doch was kommt im Alter dabei heraus? Wir haben die Förderung verglichen und uns angeschaut, wie groß das Plus zur gesetzlichen Rente durch die zusätzliche Altersvorsorge jeweils ist – per Riester-Rente oder per Betriebsrente. Die Riester-Förderung besteht aus Zulagen und Steuervorteilen. Sparer müssen in einen Riester-Vertrag 4 Prozent ihres rentenversicherungspflichtigen Einkommens einzahlen, um die volle Zulage zu erhalten. Für jeden Sparer gibt es eine Grundzulage von 154 Euro im Jahr. Sind Kinder da, kommen 185 Euro Kinderzulage für jedes Kind hinzu; für ab 2008 geborene Kinder sind es sogar 300 Euro. Bei der betrieblichen Altersvorsorge gibt es keine Zulagen. Sparer zahlen auf die Beiträge aber keine Steuern und Sozialabgaben. In diesem Jahr kann ein Arbeitnehmer unabhängig von seinem Verdienst bis zu 2 784 Euro steuer- und sozialabgabenfrei in eine Betriebsrente einzahlen. Unter bestimmten Umständen kann er zusätzlich weitere 1 800 Euro steuerfrei einzahlen, allerdings fallen dafür dann Sozialabgaben an. Entscheidet sich ein Arbeitnehmer mit einem Jahreseinkommen von 30 000 Euro für die Riester-Rente, müssen 1 200 Euro in den Vertrag fließen, um die volle Förderung auszuschöpfen. Außerdem gilt: Für den Teil Finanztest 6/2013 FOTO: PLAINPICTURE / A. LUBITZ Der richtige Schritt
  • 38. Riester-Rente und Betriebsrente Mehr Förderung, weniger Rente Unser Rat Bei gleichem eigenen Aufwand des Sparers fließt durch die staatliche Förderung mehr Geld in die betriebliche Altersvorsorge als in die Riester-Rente. Doch das schlägt sich unterm Strich nicht unbedingt in einer höheren Gesamtrente nieder. Zusätzliche Altersvorsorge für Sparer mit einem Jahreseinkommen von … 30 000 Euro RiesterRente 45 000 Euro Betriebliche RiesterAltersRente versorgung 65 000 Euro Betriebliche RiesterAltersRente versorgung Eigener Vorsorge aufwand (im Jahr) 843 Euro 843 Euro 1 151 Euro + Steuerersparnis 203 Euro 411 Euro 495 Euro 747 Euro 768 Euro 1056 Euro + Zulage 154 Euro – 154 Euro – 154 Euro – + Sozialversicherungsbeitrags-Ersparnis – 322 Euro – 487 Euro – 275 Euro 1 200 Euro 1 576 Euro 1 800 Euro 2 385 Euro 2 100 Euro 2 509 Euro Förderquote = Anteil der 30 % staatlichen Förderung am gesamten Vorsorgeaufwand (Jahresbeitrag) 47 % 36 % 52 % 44 % 53 % = Gesamter Vorsorgeaufwand (Jahresbeitrag) 1 151 Euro Betriebliche Altersversorgung 1 178 Euro 1178 Euro Gesamtversorgung: Aufstockung der gesetzlichen Rente durch die zusätzliche Altersvorsorge (Riester-Rente oder betriebliche Altersversorgung) um … Mit garantierter Verzinsung 20 % 19 % 19 % 19 % 16 % 14 % Inklusive Überschüsse 32 % 35 % 32 % 36 % 27 % 26 % Die Ansparphase dauert jeweils 40 Jahre. Wir haben ein Riester- und ein Betriebsrenten-Angebot ein und desselben Anbieters ausgewählt. Wir haben mit den aktuellen Beitrags- und Steuersätzen gerechnet. Förderung. Nutzen Sie die staatlich geförderte Vorsorge. Die Förderung macht sie günstiger als ein vergleichbares rein privates Angebot – aber nur mit einem guten Tarif. Kinder. Die Kinderzulagen machen die Riester-Rente für Mütter immer attraktiver als eine Betriebsrente. Dies ändert sich nur dann, wenn der Arbeitgeber kräftig zum Betriebsrenten-Beitrag beisteuert. Kapitalzahlung. Bei der Riester-Rente können Sie sich bei Rentenbeginn nur 30 Prozent des angesparten Kapitals auf einen Schlag auszahlen lassen; den Rest bekommen Sie als lebenslange Rente. Bei der Betriebsrente können Sie wählen zwischen Kapitalzahlung und Rente. Bei einer Kapitalzahlung kann Ihre gesamte Steuerbelastung im Jahr der Auszahlung durch die Steuerprogression aber stark steigen. seiner Einkünfte, den ein Sparer in die Riester-Rente steckt, muss er keine Steuern zahlen. Für unser Beispiel heißt das unterm Strich: Der Sparer muss von den 1 200 Euro Beitrag für seine Riester-Rente nur 843 Euro selbst aufwenden. Denn zur staatlichen Grundzulage von 154 Euro kommt noch eine Steuerersparnis von 203 Euro (siehe Tabelle oben). Sparer zahlen mehr für Betriebsrente als für Riester-Rente ein Vorsorge im direkten Vergleich Wir haben den direkten Vergleich gezogen und auch bei der betrieblichen Altersvorsorge 843 Euro eigenen Vorsorgeaufwand angesetzt. Hier gibt es keine Zulage. Allerdings sind die Beiträge sowohl von Steuern als auch von Sozialabgaben befreit. Dies eingerechnet werden aus 843 Euro Eigenanteil 1 576 Euro, die insgesamt in die betriebliche Altersvorsorge fließen. Davon übernimmt der Staat somit 47 Prozent (siehe „Förderquote“ in der Tabelle). Zum Vergleich: Bei der Riester-Rente beträgt die Förderquote nur 30 Prozent. Doch die viel stärkere Förderung der Betriebsrente wirkt sich auf die Gesamtversorgung im Alter nicht aus. Mit der garantierten Verzinsung erhöht die Riester-Rentenversicherung die Gesamtversorgung im Alle Männer Alte Bundesländer Neue Bundesländer 6/2013 Finanztest Ein Vorsorgesparer zahlt im Durchschnitt 109 Euro Eigenbeitrag für seine Betriebsrente ein. Bei der Riester-Rente beträgt der durchschnittliche Eigenbeitrag 75 Euro im Monat. Frauen wenden im Schnitt 60 Prozent mehr eigenes Geld für eine Betriebsrente als für eine Riester-Rente auf. Betriebliche Altersversorgung 109 112 Deutschland gesamt Alte Bundesländer Neue Bundesländer 92 117 120 95 Alle Frauen Alte Bundesländer Neue Bundesländer 97 98 89 Riester-Rente 75 78 Deutschland gesamt Alte Bundesländer Neue Bundesländer 66 91 95 Alle Männer Alte Bundesländer Neue Bundesländer 75 Alle Frauen Alte Bundesländer Neue Bundesländer 59 60 58 Männer Frauen Männer und Frauen Monatsbeiträge in Euro Quelle: BMAS/TNS Infratest 2011 Geldanlage und Altersvorsorge 37 0
  • 39. Riester-Rente und Betriebsrente Checkliste Acht Kriterien für eine gute Betriebsrente Alter (gesetzliche Rente und Riester-Rente) im Beispiel oben um 20 Prozent. Mit der Betriebsrente beträgt das Plus zur gesetzlichen Rente 19 Prozent. Bei der Planung fürs Alter sollten sich Sparer an der garantierten Verzinsung orientieren. Die Leistung hängt am Ende aber auch von der künftigen Beitrags- und Steuerbelastung ab, sowie von Überschüssen, die nicht garantiert sind. Weniger gesetzliche Rente Die weit höhere Förderung der betrieblichen Altersvorsorge ist also schlicht und einfach verpufft. Dafür gibt es zwei Gründe. Weil für Lohn, der in die betriebliche Altersvorsorge fließt, keine Rentenversicherungsbeiträge gezahlt werden, gibt es auch weniger gesetzliche Rente. Im Alter gehen von der Betriebsrente die vollen Beiträge zur gesetzlichen Krankenund Pflegeversicherung ab. Beides knabbert an der Gesamtversorgung im Alter. Rechnet man bei Riester-Rente und Betriebsrente mit den nicht garantierten Überschüssen, kehrt sich das Bild um: Die Betriebsrente stockt die gesetzliche Rente um 35 Prozent auf. Mit der Riester-Rente sind es nur 32 Prozent. Der Grund: Die höhere Verzinsung aufgrund möglicher Überschüsse lässt den Zinseszinseffekt bei einem höheren Beitrag (wie hier bei der Betriebsrente) stärker zur Geltung kommen als bei einem niedrigeren. Und dieser größere Zinseszinseffekt macht dann die Nachteile der Betriebsrente (Sozialversicherungspflicht und weniger gesetzliche Rente) mehr als wett. Besser schneidet die Betriebsrente auch dann ab, wenn der Arbeitgeber seine gesparten Sozialversicherungsbeiträge nicht für sich behält, sondern in die Altersvorsorge seiner Angestellten steckt. In diesem Fall erhöht sich die Gesamtversorgung im Alter durch die Betriebsrente mit garantierter Verzinsung nicht um 19 Prozent, sondern um satte 23 Prozent. Gekniffen ist also, wer den vollen Beitrag zur Betriebsrente per Entgeltumwandlung aus eigener Tasche zahlt. Gut dran ist, wer vom Arbeitgeber die Beiträge ganz oder teilweise bekommt. Dies trifft laut Bundesarbeitsministerium auf 73 Prozent der Betriebsrentenanwärter zu. Für sie ist eine Betriebsrente bestimmt eine gute Wahl. j j Bei der betrieblichen Altersvorsorge sucht der Chef das Angebot aus. Über den Betriebsrat können Arbeitnehmer versuchen, Einfluss zu nehmen. j Gruppenrabatt. Der Arbeitgeber soll mit dem Anbieter einen Gruppenrabatt vereinbaren. Verträge für viele Arbeitnehmer in einem Betrieb sind günstiger als Einzelverträge. Geldanlage und Altersvorsorge Stornokosten. Arbeitgeber sollten kein Angebot mit Stornoabschlägen auswählen. Sie belasten Arbeitnehmer, die ihren Vertrag nicht fortführen können oder wollen. Informationen. Der Anbieter soll nicht nur den Arbeitgeber, sondern auch die Arbeitnehmer umfassend und individuell informieren. j Jobwechsel. Arbeitnehmer sollten den Vertrag ohne neue Kosten bei einem neuen Unternehmen fortführen können. Beitrag. Der Arbeitgeber sollte den Beitrag – zumindest teilweise – übernehmen. Wenigstens seine eingesparten Sozialversicherungsbeiträge sollte er zuschießen. j Hinterbliebenenschutz. Der Arbeitnehmer soll die Möglichkeit haben, auf Hinterbliebenenschutz zu verzichten. Das steigert die Altersrente. Kosten. Der Vertrag soll kostengünstig sein; Abschlusskosten sollen entfallen – oder wenigstens gering sein. j j j j j 38 Angebot mit gleichem Beitrag und gleicher Laufzeit. j Garantierente. Die garantierte Rente soll höher sein als bei einem privaten Checkliste Acht Kriterien für eine gute Riester-Rente Bei der Riester-Rente entscheidet der Sparer selbst über das Angebot. j j j Auswahl. Je nach Alter und Vorsorgetyp gibt es ein passendes RiesterProdukt – vom Riester-Banksparplan über Riester-Rentenversicherungen und Riester-Fondssparplänen bis zum Riester-Bausparvertrag. Für alle Produkttypen gilt: Es gibt gute und schlechte Angebote. Die Wahl des richtigen Produkts und eines guten Angebots ist entscheidend. Unsere Tests helfen bei der Auswahl (www. test.de/riester). Dauerzulagenantrag. Die Zulage sollte sich der Kunde per Dauerzulagenantrag sichern. Der Anbieter sollte darauf achten, dass der Kunde den Antrag nicht vergisst. Transparenz. Die Vertragsbedingungen sollten für den Kunden transparent und verständlich sein. j Kosten. Die Abschluss- und Verwaltungskosten sollen transparent und günstig sein. Dies gilt auch für die Kosten für einen Vertragswechsel. j Beitrag. Der Kunde sollte seinen Beitrag jederzeit zu den bei Vertragsbeginn geltenden Konditionen erhöhen oder verringern können. j Vertragsunterbrechung. Der Kunde sollte den Vertrag jederzeit unterbrechen und später zu den bei Vertragsschluss geltenden Bedingungen fortführen können. j Beitragsfreistellung. Der Kunde sollte seinen Vertrag ohne Kosten beitragsfrei stellen können. j Standmitteilung. Der Anbieter muss den Kunden einmal im Jahr über den Stand des Riester-Vertrags informieren. Diese Mitteilung sollte vollständig und verständlich sein. Finanztest 6/2013
  • 40. Schnell informiert auf test.de Energiesparlampen 80 Lampen im Test Teure Lampen können Murks sein – und billige Lampen auf Dauer teuer. Die Stiftung Warentest nimmt sich alle Lampen regelmäßig und gründlich vor: Die Tests reichen von Dauerprüfungen über Messungen zur Lichtqualität bis hin zu Analysen im Chemielabor. Die gute Nachricht: Viele Lampen erzielen gute oder zumindest befriedigende Urteile. Sie haben also die Auswahl. Dabei hilft Ihnen das Themenpaket Energiesparlampen: www.test.de/lampen Das Paket im PDF-Format hat 39 Seiten, kostet nur 3 Euro und enthält neben allen ausführlichen Testergebnissen auch Warenkunde und viele Tipps. Sie finden darin Testergebnisse von 80 LED-, Kompaktleuchtstoff- und Halogenglühlampen mit unterschiedlichen Sockeln und Formen. Ganz neu im Themenpaket: Der Test von 20 Energiesparlampen in klassischer Birnenform, die die klassische 60-Watt-Birne ersetzen. test.de Flatrate Freier Zugriff auf K K K K alle Testergebnisse, Onlineartikel und Downloads die ständig aktualisierten Produktfinder für Fernseher, Matratzen, Digitalkameras, Smartphones, Staubsauger und weitere Fondsdatenbanken, aktuelle Tages- und Festgeldangebote und Geldanlagetipps umfangreiche Gesundheitsangebote Mehr News Facebook facebook.com/ stiftungwarentest Twitter twitter.com/ warentest FOTO: STIFTUNG WARENTEST Freier Zugriff auf pro Jahr, wenn Sie test und alle Testergebnisse, Online-Artikel und Downloads Finanztest abonniert haben die ständig aktualisierten Produktfinder für Fernseher, Matratzen, pro Jahr, wenn Sie ein Abo Digitalkameras, Smartphones, Staubsauger und weitere von test oder Finanztest haben Fondsdatenbanken, aktuelle Tages- und Festgeldangebote pro Jahr, und Geldanlagetipps wenn Sie keine Zeitschrift abonniert haben (oder umfangreiche Gesundheitsangebote7 Euro pro Monat) 0K Euro K 25 K Euro 50 K Euro www.test.de/flatrate www.test.de/flatrate Nicht enthalten sind die Produkte aus dem test.de-Shop sowie individuelle Analysen. Youtube youtube.com/ stiftungwarentest Newsletter test.de/newsletter RSS-Feed test.de/rss
  • 41. Beipackzettel mit Mängeln Vermögensanlagen. Viele der neuen Kurzinformationen helfen Anlegern wenig, die in Windräder oder Bürotürme investieren wollen. R omantisch sieht das Hotel am See im Dämmerlicht aus. Wie geschaffen für einen Wochenendtrip zu zweit. Bleibt nur noch zu klären, was die Zimmer kosten und wie sie ausgestattet sind. Doch das Foto ist gar nicht dazu gedacht, Übernachtungsgäste anzulocken. Vielmehr schmückt es ein Informationsblatt für den geschlossenen Immobilienfonds DFV Seehotel Am Kaiserstrand. Das soll Interessenten bei der Entscheidung helfen, ob sie sich mit mindestens 20 000 Euro an dem Hotel beteiligen wollen. Dafür müssen sie natürlich weit mehr in Erfahrung bringen als bei einer Zimmerbuchung. Wer die drei Seiten liest, erfährt aber noch nicht einmal, wo das Hotel genau steht, wie viele Zimmer es hat und wie stark es ausgelastet ist. Selbst solche grundlegenden Informationen sind nur im 204 Seiten dicken Verkaufsprospekt zu finden. Damit verfehlt die Kurzinformation für diesen Fonds ihr Ziel: Der Gesetzgeber verpflichtet fast alle Anbieter von Geldanlageprodukten dazu, alles Wesentliche auf wenigen Seiten darzustellen und nicht nur in den ausführlichen Verkaufsprospekten. Damit sollen es Verbraucher leichter haben, Angebote zu vergleichen und die für sie passenden auszuwählen. Für geschlossene Fonds, Genussrechte und sonstige Vermögensanlagen, die ab Juni 2012 auf den Markt gekommen sind, müssen die Anbieter ein Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) erstellen. Es darf höchstens drei Din-A4-Seiten umfassen und muss „in allgemein verständlicher Sprache“ gehalten sein. Interessenten müs- Das Vermögensanlagen-Informationsblatt Alles Wesentliche auf drei Seiten Vermögensanlagen. Wer in Schiffe, Einkaufszentren oder Wälder investieren will, kann Anteile an geschlossenen Fonds oder Genussrechte zeichnen. Sie werden als Vermögensanlagen bezeichnet. Inhalt. Auf höchstens drei Din-A4Seiten muss das VermögensanlagenInformationsblatt (VIB) den Anbieter, die Art der Vermögensanlage, die Anlagestrategie und -politik und die Anlageobjekte nennen. Darüber hinaus müssen Risiken, die Aussichten für die Kapitalrückzahlung und Erträge unter verschiedenen Marktbedingungen sowie Kosten und Provisionen aufgeführt werden. Hinzu kommen Hinweise wie 40 Geldanlage und Altersvorsorge die Stelle, bei der der ausführliche Verkaufsprospekt kostenlos erhältlich ist. Veröffentlichung. Das Blatt muss alle wichtigen Informationen übersichtlich und verständlich präsentieren, sodass Interessenten Angebote einschätzen und vergleichen können. Anbieter müssen es auf ihrer Internetseite veröffentlichen und aktuell halten, solange das Angebot für Anleger offen ist. Ausnahmen. Kurzinformationen sind nicht vorgeschrieben bei Genossenschaftsanteilen, Anteilen mit 200 000 Euro Mindestanlagesumme sowie Mini-Anlagen mit höchstens 20 Anteilen oder 100 000 Euro Gesamtvolumen. sen den Inhalt verstehen können, ohne auf weitere Dokumente zurückzugreifen. Die Idee ist gut, denn viele Anleger lesen die Verkaufsprospekte für Beteiligungsmodelle an Windrädern, Bürotürmen oder Seniorenheimen nicht und verlassen sich voll auf ihre Berater. Die schwatzen ihnen schon mal Produkte auf, die nicht zu den Kunden passen. Sichere Anlagen zur Altersvorsorge sind unternehmerische Beteiligungsmodelle beispielsweise nicht. Nicht auf der Internetseite zu finden Wir haben im März 2013 geprüft, wie nützlich die Blätter sind. Im Einsatz waren in dieser Zeit 67 Kurzinformationen für Vermögensanlagen. Die Blätter müssen laut Gesetz auf der Internetseite des Anbieters bereitgehalten und aktualisiert werden, solange Anleger einsteigen können. Bei 17 Kurzinformationen, also gut einem Viertel, war das aber im März nicht der Fall. Erst nach Anfragen von Finanztest stellten Anbieter die meisten der fehlenden Blätter auf ihre Internetseite. Sogar das Emissionshaus Real I.S., eine Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank, hatte ihre Blätter zunächst nicht auf der Webseite. Es holte auf Nachfrage erst bei einem Anwalt eine Stellungnahme ein, bevor es die Informationen ins Netz stellte. Inhaltlich haben wir in einer Stichprobe 24 Kurzinformationen unter die Lupe genommen. Einige gingen sehr genau auf ihre Anlageobjekte ein, wie etwa Hannover Leasing beim Flugzeugfonds Flight Invest 50. Viele andere waren aber enttäuschend. Die Texte ähnelten sich oft, vor allem bei geschlossenen Immobilienfonds. Ihre Anbieter ließen sich offenbar von einem Muster der Lobbyvereinigung Verband Geschlossener Fonds (VGF) inspirieren. Sie stellte ein Formular bereit, in das die Nutzer nur noch ihre Fondsdaten eintragen mussFinanztest 6/2013
  • 42. Kurzinformation für Vermögensanlagen Unser Rat Kurzinformation. Wenn Sie eine Unternehmensbeteiligung kaufen möchten, bitten Sie Ihren Finanzberater um das VermögensanlagenInformationsblatt (VIB) oder laden Sie es sich von der Internetseite des Anbieters herunter. Zäher Textbrei VERMÖGENSANLAGENINFORMATIONSBLATT M I T S I C H E R H E I T G U T I N V E S T I E RT Stand: 06.09.2012 Bezeichnung der Vermögensanlage DFV Seehotel Am Kaiserstrand Immobilienfonds GmbH Co. KG Art der Vermögensanlage Geschlossener Immobilienfonds Lektüre. Lesen Sie die drei Seiten aufmerksam durch. Notieren Sie sich Fragen und gehen Sie sie mit Ihrem Berater durch. Sie verstehen die Charakteristika, Kosten und Risiken der Anlage danach immer noch nicht? Dann lassen Sie die Finger davon. Ergänzung. Enthält eine Kurzinformation nicht alle vorgeschriebenen Angaben, spricht das nicht für den Anbieter. Bestehen Sie darauf, dass Sie diese Informationen auch in schriftlicher Form bekommen. Lassen Sie sich zum Beispiel die Passagen im Verkaufsprospekt zeigen. Investieren Sie nur, wenn Sie sicher sind, das Risiko tragen zu können. ten. Die Vorlage ist logischerweise sehr allgemein gehalten. Sie kann Besonderheiten verschiedener Beteiligungsmodelle vom Schiff bis zum Pflegeheim nicht ausreichend erfassen. Inhalte viel zu allgemein gehalten Mehrere Anbieter fühlten sich daher ohne präzise Beschreibung ihrer Anlagen auf der sicheren Seite. Die Internet Stars GmbH etwa legt einen geschlossenen Fonds auf, der ein Darlehen vergibt, geht aber nicht auf die Konditionen ein. „Bei der Darstellung haben wir uns an der Vorlage des VGF orientiert, so dass aus unserer Sicht alle relevanten Informationen“ enthalten seien, teilt sie dazu mit. „Eine Individualisierung und Anpassung an die jeweilige Vermögensanlage ist zwingend erforderlich“, hat der VGF der Branche aber eigentlich eingeschärft. Geschäftsrisiken bleiben vage Viele Blätter strotzen daher vor juristischen Allgemeinplätzen, geizen aber mit Details zu den konkreten Angeboten. IBC Solar Invest nennt etwa beim geschlossenen Fonds Jura Solarparks den Standort der Fonds-Fotovoltaikanlagen und 6/2013 Finanztest Anbieter der Vermögensanlage DFV Management GmbH, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg, Eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichtes Hamburg unter HRB 106749 /05,0:! +PL PUOHS[SPJOL 9PJO[PNRLP[ KLY PT =LYRHMZWYVZWLR[ NLTHJO[LU (UNHILU PZ[ UPJO[ .LNLUZ[HUK KLY 7Y…MUN KLZ =LYRHMZWYVZWLR[LZ KYJO KPL )UKLZHUZ[HS[ M…Y -PUHUa KPLUZ[SLPZ[UNZHMZPJO[ Emittent DFV SEEHOTEL AM KAISERSTRAND DFV Seehotel Am Kaiserstrand Immobilienfonds GmbH Co. KG 0TTVIPSPLUMVUKZ .TI/ *V 2. 1 Treuhänder Fidus Treuhand GmbH Beschreibung der Vermögensanlage Unternehmerische Beteiligung an der AFV 1 Liegenschaftsbesitz GmbH Co KG Beteiligungsstruktur und Anlageform Anleger beteiligen sich als Direktkommanditisten mit Eintragung ins Handelsregister oder als Treuhandkommanditisten über den Treuhänder Fidus Treuhand GmbH am Emittenten. Aus dieser unternehmerischen Beteiligung erwachsen Rechte (insb. Informations-, KontrollUK 4P[ZWYHJOLYLJO[L UK 7ÅPJO[LU PUZI ,PUaHOSUN KLY ,PUSHNL Haftung). Die Mindesteinlage beträgt EUR 20.000 zzgl. 5% Agio (Aufgeld) hiervon. Die Anleger nehmen am Vermögen und Geschäftsergebnis (Gewinn und Verlust) des Emittenten gemäß ihrer Beteiligungsquote im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen teil. Anlagestrategie, Anlagepolitik, Anlageobjekt Die Anlagestrategie der Fondsgesellschaft ist der mittelbare Erwerb von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten und ggf. deren Bebauung, die mittelbare Vermietung und Verwaltung sowie die Veräußerung von Grundstücken im Rahmen der Vermögensverwaltung. Das Anlageobjekt nach §9 (2) 1 VermVerkProspV ist zum einen die Beteiligung an der österreichischen Objektgesellschaft AFV 1 Liegenschaftsbesitz GmbH Co KG (Anlageobjekt erster Ordnung und im Folgenden auch Anlageobjekt genannt) und zum anderen die von der Objektgesellschaft getätigten Investitionen (Anlageobjekt zweiter Ordnung und im Folgenden auch Investitionsobjekt genannt). Für die Kommanditanteile der Objektgesellschaft existiert kein funktionierender Zweitmarkt, sodass die Verwendungsmöglichkeit der Anteile tatsächlich, aber auch rechtlich beschränkt ist. Es werden für das Anlageobjekt keine behördlichen Genehmigungen benötigt. Bei dem Investitionsobjekt handelt es sich um eine Spezialimmobilie, die tatsächlich und rechtlich auf die allgemeine Nutzung als Hotel beschränkt ist. Das Hotel entspricht den gesetzlichen Vorschriften in Vorarlberg und Österreich. Das Investitionsobjekt und der Betreiber verfügen über die erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Das Anlageziel ist, stabil hohe Erträge zu erzielen und diese an die Anleger auszuschütten. Die Nettoeinnahmen der Fondsgesellschaft sind zur Weiterleitung an die Objektgesellschaft vorgesehen. Laufende Investitionen mit Ausnahme der Finanzanlage werden nicht getätigt. Die Investition wird durch die Einlage in die Objektgesellschaft nach der geplanten Platzierung des Kommanditkapitals im Jahr 2013 abgeschlossen sein (Realisierungsgrad). Auf Ebene der Objektgesellschaft wird zum Erwerb des Investitionsobjektes zusätzlich Fremdkapital aufgenommen. Zur Zielerreichung wurde mit der RIMC Seehotel Am Kaiserstrand Hotel Betriebs GmbH als Betreiber ein Mietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Vertragspartner vereinbarten eine Kündigungsmöglichkeit jeweils zum 30.06. und 31.12. eines jeden Jahres. Der Mieter hat jedoch bereits in den Mietverträgen für die Dauer von 25 Jahren, somit bis zum 30.06.2037, auf das ordentliche Kündigungsrecht verzichtet. Im Anschluss an diesen Zeitraum hat der Mieter die Option, eine fünfjährige Vertragsverlängerung zu vereinbaren, somit bis zum 30.06.2042. Im Anschluss an den Kündigungsverzichtszeitraum bzw. nach Ablauf des Verlängerungszeitraumes besteht die zuvor genannte halbjährliche Kündigungsmöglichkeit für jede Partei. Der geschlossene Fonds DFV Seehotel Am Kaiserstrand zeigt den Verkaufsprospekt samt Hotelfoto im Dämmerlicht. Werbende Bilder gehören aber nicht in die Kurzinformation. Dafür presst die Anbieterin unterschiedliche Themen ohne Übergang in einen Absatz. Das macht den Text schwer lesbar. Das Anlageobjekt beschreibt sie nur vage. Wichtige Angaben über das Hotel fehlen, sogar der Standort, die Kategorie und die Zimmerzahl. Finanzierung Gesamtinvestitionsvolumen: Eigenkapital: Agio: Fremdkapital: 26.295.000 € 11.900.000 € 595.000 € 13.800.000 € 100,00% 45,26% 2,26% 52,48% VIB des geschlossenen Immobilienfonds DFV Seehotel am Kaiserstrand vom 6. September 2012 Keine Kurzinformation auf der Internetseite Veröffentlichungspflicht nicht erfüllt Das Gesetz schreibt Anbietern vor, Kurzinformationen für Vermögensanlagen im Vertrieb auf ihrer Internetseite zugänglich machen. Im März 2013 waren dort aber 17 Blätter nicht zu finden. Die Begründungen waren zum Teil kurios. Nach den Finanztest-Anfragen kündigten Anbieter aktueller Angebote aber eine Veröffentlichung an. Der Bioenergie-Rendite-Fonds II etwa hatte gar keine eigene Internetseite, er hat Deukap aus Düsseldorf mit dem Vertrieb beauftragt. Auf deren Webseite war das Blatt aber auch nicht abrufbar. Ihre Muttergesellschaft verwies zurück an den Initiator. Der hat mittlerweile den Aufbau einer Internetseite veranlasst, von der die Kurzinformation heruntergeladen werden kann. Von ThomasLloyd stammen die beiden Infrastrukturfonds CTI 8 und CTI 15. Das Haus stellte spitzfindig fest, dass nach „dem eindeutigen Wortlaut“ des Gesetzes nur eine „aktualisierte“ Fassung der Kurzinformationen zugänglich sein müsse, also gerade nicht die erstmalig bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegte. Falls nichts aktualisiert wurde, müssten die Informationen danach also überhaupt nicht im Internet stehen. In der Gesetzesbegründung ist aber eindeutig die Rede davon, dass eine „aktuelle“ Fassung „dauerhaft auf einer Internetseite des Anbieters“ zur Verfügung gestellt werden müsse. ThomasLloyd hat die Blätter nun auf eine Webseite gestellt. Der Windparkfondsanbieter Gedea wiederum baute eine Hürde ein: Er veröffentlichte das Blatt zwar - aber nur im geschützten Bereich, für den sich Interessenten anmelden mussten. Geldanlage und Altersvorsorge 41 0
  • 43. Knackpunkt fehlt Vermögensanlagen-Informationsblatt Stand: 01. August 2012 Anlageobjekt Die Fondsgesellschaft vergibt ein Nachrangdarlehen an die Internet Stars Beteiligungs GmbH, die in Unternehmen der Internet- und E-Commerce-Branche mit Schwerpunkt Standort in Deutschland investiert und dadurch Erträge für die Anleger erzielen will. VIB des geschlossenen Fonds Internet Stars vom 1. August 2012, S. 1 Darlehenszins 1. Das Darlehen wird vom Tag seiner Ausreichung an den Darlehensnehmer mit einer variablen Verzinsung verzinst. Die Verzinsung liegt im Ermessen der Internet Stars Beteiligungs GmbH und orientiert sich an deren Geschäftsergebnis. Den Beteiligten ist bewusst, dass die Prognosen der Internet Stars I Beteiligungs GmbH auf einer Verzinsung von 28 % ab dem Jahr 2015 beruhen, die von beiden Seiten auch als realistisch angesehen wird. Der geschlossene Fonds Internet Stars vergibt ein Darlehen. Die Konditionen sind nicht erwähnt, obwohl sie zentral für eine Beurteilung sind. Erst im Verkaufsprospekt steht, die Verzinsung liege „im Ermessen“ der Schuldnerin. Das ist ein Freibrief zulasten der Anleger. Die Internet Stars GmbH argumentiert, dass der Verkaufsprospekt maßgebend für eine Anlageentscheidung sei. Daher stelle sie „Themen, die aus unserer Sicht detailliert dargestellt werden müssen, ausschließlich im Verkaufsprospekt“ dar. Wichtiges muss aber auch in der Kurzinformation stehen. Verkaufsprospekt des gleichen Fonds vom 20. September 2012, Seite 117 des Umspannwerks nicht, von weiteren zentralen Punkten wie der Größe und der zu erwartenden Stromproduktion ganz zu schweigen. Das Geschäftsrisiko ist so allgemein beschrieben, dass es mit minimalen Anpassungen auf jeden geschlossenen Fonds passen würde. Dabei wäre es in diesem Fall zum Beispiel wichtig, auf das Risiko von Interessenskonflikten hinzuweisen. Denn der Anbieter ist verflochten mit der Generalunternehmerin für die Anlagen. Wenn alle sehr im Allgemeinen bleiben, ist ein sinnvoller Vergleich unmöglich. Dabei wäre es zum Beispiel bei geschlossenen Immobilienfonds wichtig zu wissen, ob und welche Risiken es bei der Vermietung oder mit Fremdwährungen gibt oder was bei der Besteuerung zu beachten ist. Geradezu verwirrend sind oft Angaben zu den Kosten und Erträgen. In der Regel sind die erwarteten Kapitalrückflüsse an die Anleger aufgelistet, also zum Beispiel 170 Prozent der Einlage über zehn Jahre Laufzeit. Welche Rendite in Prozent sich daraus für die Anleger ergibt, rechnen die Anbieter nicht vor. Auch das macht einen Vergleich der Offerten mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zahlungsströmen schwierig. Wenig aussagekräftig sind auch manche Analysen, was passieren kann, wenn sich der Markt anders entwickelt als erhofft. Sie sind vorgeschrieben. Einige Anbieter ließen konkrete Guter Ansatz FOTO: IMAGO Hannover Leasing beweist, dass es besser geht. Das Investitionsobjekt, ein Airbus A380, ist genau beschrieben, die Risiken sind speziell für dieses Beteiligungsmodell genannt. VIB des geschlossenen Flugzeugfonds Flight Invest 50 vom 16. Oktober 2012, S. 1 42 Geldanlage und Altersvorsorge Finanztest 6/2013
  • 44. Kurzinformation für Vermögensanlagen Unverständlich Vermögensanlagen-Informationsblatt DÊP CGLC CRCGJGESLE ?L BCP #$%Ä2TARS@MYVDQSDÄ/NQSENKHNÄLA'Ä ÄN Ä* 2S@MCÄ B?TML J?SDCLBC SQX?FJSLECL SLB 1AFJSQQX?FJSLE SLRCP TCPQAFGCBCLCL +?PIR@CBGL ESLECL @UCGAFSLEQ?L?JWQC #PU?PRCR UCPBCL J?SDCLBC SQX?FJSLECL BGC RFCQ?SPGCPR UCPBCL G
  • 45. T
  • 46. BCP #G MFLC EGM N
  • 47. ?
  • 48. ?@ BCK (?FP
  • 49. K #LBC BCQ SLRCPQRCJJRCL CRCGJGESLEQXCGRP UGPB CGLC 0ÊAIX?FJSLE BCP ECXCGAFLCRCL )MKK?LBGRCGLJ?EC G
  • 50. T BCP #G MFLC EGM CPU?PRCR
  • 51. ? BCP L@GCRCP ICGLC .PMELMQCPCAFLSLE DÊP BGC $MLBQECQCJJQAF?DR TMPECLMK F?R USPBC ?SAF ICGLC @UCGAFSLEQ?L?JWQC CPQRCJJR
  • 52. VIB des geschlossenen Fonds DEF Substanzwerte vom 28. November 2012, S. 3 ?SQ UGAFRGECK %PSLB
  • 53. CP 8CGRP?SK BCP BCP .PMELMQCPCAFLSLE GK 4CPI?SDQNPMQNCIR XS %PSLBC JGCER @CR (?FPC @GQ XSK
  • 54. 8SK CEPGDD BCP .PMELMQCPCAFLSLE QGCFC ?SAF S 8GDDCP
  • 55. +GR GECP +CFPFCGR BCP 1RGKKCL BCP LJCECP I?LL BCP %CQCJJQAF?DRQTC Der Fonds DEF Substanzwerte analysiert den Effekt unerwarteter Marktentwicklungen für die Anlage nicht. Begründung: Es gebe keine Prognoserechnung als Basis dafür. An anderer Stelle hat DEF aber eine „Prognoserechnung“ erwähnt. Wie kann das sein? Die Rechtsanwaltsgesellschaft Rödl Partner, die die Anbieterin beraten hat, sieht darin „keinen Widerspruch im eigentlichen Sinn“. Da die Anlageobjekte noch nicht feststünden, gebe es nur eine Prognoserechnung im Sinne einer „modellhaften Kapitalrückflussrechnung“ für Anleger, aber keine Liquiditätsprognose für den Fonds. Das ist schwer zu verstehen. Die Passagen wurden nun geändert. VIB des geschlossenen Fonds DEF Substanzwerte vom 28. November 2012, S. 1 Rechnungen dieser Art aber ganz weg. Die Cleantech Management GmbH aus Frankfurt etwa stellt bei ihren geschlossenen Infrastrukturfonds Dritte und Fünfte Cleantech (ThomasLloyd CTI 8 und CTI 15) lapidar fest, bei negativer Entwicklung könne das Kapital ganz oder teilweise verlorengehen. Solche Gemeinplätze bringen nichts. Real I.S. wiederum variiert bei ihrem Bayernfonds Australien 9 nur die Steigerungsrate für die Miete. Im Negativszenario be- trägt sie „nur“ 2,8 Prozent pro Jahr statt der erwarteten 3,5 Prozent. Vorsichtiger wäre es, auch die Auswirkung fallender oder gleichbleibender Mieten zu berücksichtigen. Bei Genussrechten oder geschlossenen Fonds, die Darlehen vergeben, sind die Anbieter oft sehr sparsam mit Angaben, die eine Einschätzung der finanziellen Lage der Schuldner erlauben. Das ist aber sehr wichtig für die Beurteilung. Internet Stars etwa erwähnt nicht, dass die Darlehensschuldne- rin des geschlossenen Fonds noch sehr jung ist und erst im August 2012 ins Handelsregister eingetragen wurde. Aus der Qualität des Informationsblatts allein lässt sich zwar nicht schließen, ob eine Anlage etwas taugt. Für eine Negativauslese ist es aber brauchbar: Wenn Anleger es nicht verstehen, können sie sicher sein, dass die Vermögensanlage nichts für sie ist – und sie vielleicht mehr von einem Wochenj endtrip in einem Hotel haben. Verbesserungsbedarf Der Finanzminister sollte strengere Vorgaben machen Etliche der neuen VermögensanlagenInformationsblätter haben Mängel. Zum Teil missachten die Anbieter gesetzliche Vorgaben, zum Beispiel die Pflicht zur Veröffentlichung auf der Internetseite. Zum Teil sind die Informationen nicht aussagekräftig für Anlageinteressenten. Wenn das so bleibt, erreichen die neuen Kurzinformationsblätter ihr Ziel nicht. Sie erleichtern es Anlegern nicht, Angebote zu vergleichen. Abhilfe kann das Finanzministerium schaffen. Denn das Vermögensanlagengesetz sieht ausdrücklich vor, dass das Finanzministerium in Abstimmung mit dem Ver- 6/2013 Finanztest braucherschutzministerium eine Rechtsverordnung erlassen kann. Darin darf es den Inhalt und Aufbau der Kurzinformationen genauer bestimmen. Hilfreich wäre es vor allem, wenn die Anbieter eine Renditekennzahl nach festen finanzmathematischen Vorgaben berechnen und ausweisen müssten, ähnlich wie etwa den Effektivzins bei Ratenkrediten. Denn im Moment listen die meisten Anbieter einfach auf, wie viel sie wann ausschütten wollen, geben aber keine Rendite in Prozent an. Die meisten Interessenten sind überfordert mit der Frage, wie sie zum Beispiel 130 Prozent Gesamtausschüttung in fünf Jahren mit 220 Prozent in 20 Jahren vergleichen sollen. Sinnvoll erscheint es auch, den Anbietern nicht völlig freie Hand zu lassen, wenn sie darstellen, wie sich ihre Anlageprodukte in verschiedenen Marktszenarien entwickeln. Denn es hilft Anlegern wenig, wenn die Anbieter nur positive, sehr positive und weniger positive Entwicklungen wählen, wirklich negative aber außen vor lassen. Wünschenswert wären zudem Angaben darüber, welchen Anlegerkreis ein Anbieter mit seinem Modell ansprechen will. Geldanlage und Altersvorsorge 43
  • 56. Tüv Süd half Finanzhaien Anlageberatung. Die S K-Immobilienfirma warb Anleger mit einer wertlosen Tüv-Bescheinigung für ihre dubiosen Fonds. Der Tüv ließ S K gewähren. 44 Geldanlage und Altersvorsorge O b Note, Siegel oder Bescheinigung – wenn sie vom Tüv kommen, wecken sie Vertrauen. Das wussten auch Stephan Schäfer (S) und Jonas Köller (K), Chefs der Frankfurter Immobilienfirma S K. Sie beauftragten den Tüv Süd, ihnen den Wert ihrer Immobilien zu bescheinigen. Mit dem Prüfergebnis des Tüv schickten sie dann Vermittler auf Kundenfang. Zahllose Anleger vertrauten dem Tüv-Prüfbericht, der S K noch Ende August 2011 einen Immobilienbestand mit einem Verkehrswert von mehr als 101 Millionen Euro bestätigte. Anlegergeld auf den Kopf gehauen Wahrscheinlich ist das nicht, denn Fonds wie die Deutsche S K Sachwerte und der Nachfolgefonds Deutsche S K Sachwerte Nr. 2 investierten das Anlegergeld nicht direkt in Immobilien. Vielmehr gaben sie das Anlegergeld als Darlehen an das Emissionshaus United Investors weiter. Das wiederum reichte das Geld an S K weiter. Schäfer und Köller nutzten das Geld für alles Mögliche. Unter anderem kauften sie sich damit in Unternehmen ein, setzten dort Vertraute als Geschäftsführer ein, um so an zusätzliche Barmittel zu kommen. Möglich wurde die Abzocke auch durch den vom Tüv Süd bescheinigten Verkehrswert des Immobilienbestands der S KGruppe. „Ohne die Tüv-Bescheinigung“, sagt Peter Schulz* aus Potsdam, „hätte ich Ende 2012 niemals 25 000 Euro in den Deutsche S K Sachwerte Nr. 2 der United Investors eingezahlt.“ Die vom Vermittler der Euro Kontor * Name von der Redaktion geändert. Finanztest 6/2013 FOTO: DDP IMAGES Dass Tüv-Firmen wenig Glück bei der Bewertung von Geldanlagen hatten, zeigte sich schon vor Jahren (siehe Tabelle S. 45). Der Tüv Rheinland stellte seine umstrittenen Beurteilungen 2008, der Tüv Nord Ende 2009 ein. Wie falsch die Bescheinigung des Tüv Süd war, dürfte Anlegern am 19. Februar 2013 geschwant haben. Im Rahmen einer bundesweiten Großrazzia wurden die S KGründer Schäfer und Köller sowie die Geschäftsführer von Firmen verhaftet, die mit S K zusammengearbeitet hatten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen banden- und gewerbsmäßigen Betrug vor. Zudem sollen Schäfer und Köller in Saus und Braus gelebt haben und dafür privat viel Anlegergeld auf den Kopf gehauen haben. Seit der Inhaftierung der S K-Verantwortlichen gehen Gesellschaften, die mit S K zu tun hatten, reihenweise pleite (siehe Chronik der Pleiten unter www.test.de/ S-K-Pleiten). Dazu gehören so bekannte Emissionshäuser wie die Deutsche Capital Management AG oder die SHB Innovative Fondskonzepte. Auch sechs Immobilienfonds sowie das dazugehörige Emissionshaus United Investors sind insolvent. Weit über 100 Millionen Euro sollen Anleger in die Fonds eingezahlt haben, bei denen nun vorläufige Insolvenzverwalter prüfen, ob noch Vermögen vorhanden ist.
  • 57. Anlageberatung Unser Rat aus Potsdam behauptete Auszahlung von 1 Prozent im Monat oder 12 Prozent pro Jahr, sei ihm auch für eine Immobilieninvestition recht hoch vorgekommen. Doch der Vermittler habe ihm erklärt, dass S K auf den Kauf von Immobilien weit unter Verkehrswert spezialisiert sei und deshalb viel höhere Rohgewinne als andere Immobilienfirmen erziele. Zum Beweis habe er die Tüv-Bescheinigung vorgelegt. „Da waren meine Zweifel vom Tisch gewischt“, sagt Schulz. „Bisher hielt ich den Tüv für hochseriös.“ Stellungnahme des Tüv Süd Tatsächlich listete die Tüv Management Service GmbH An- und Verkaufspreise der Immobilien schlicht auf der Grundlage von Dokumenten auf, die S K vorgelegt hatte. Ein Großteil der Wertgutachten wurde von einem Sachverständigen abgefasst, der jetzt in Untersuchungshaft sitzt. Was der Tüv für das Zusammenzählen der von S K vorgelegten Zahlen kassierte, wollte er gegenüber Finanztest nicht mitteilen. Einsicht in die beiden Kriterienkataloge, die der Prüfung zugrunde liegen sollen, könne der Tüv nicht geben, weil er dem Auftraggeber gegenüber zur Vertraulichkeit verpflichtet sei, erklärt Heidi Atzler von der Tüv Süd Unternehmenskommunikation. Im Übrigen habe es sich um eine interne Bescheinigung gehandelt, bei der nach den Regeln des Kunden geprüft werde. S K hätte damit nicht werben dürfen, verteidigt sich der Tüv. Ein schlechtes Gewissen hatte man beim Tüv aber wohl doch. In den Monaten vor der Inhaftierung der S K -Bosse habe es „nachdrückliche Gespräche“ gegeben, um die Anlegerwerbung mit dem Tüv-Papier zu stoppen. Leider habe das Thema nicht zufriedenstellend geklärt werden können. Konsequentes Einschreiten gegen unerlaubte Werbung mit einer Tüv-Bescheinigung, die zudem noch als falsch erkannt ist, sieht anders aus. Schulz hat den Fall an Rechtsanwalt Jochen Resch aus Berlin übergeben. Der prüft, ob er den Tüv für den Schaden von Schulz j haftbar machen kann. Bescheinigung. Lassen Sie sich nicht durch Bescheinigungen oder Noten, die von Tüv-Firmen ausgestellt wurden, zum Abschluss von Geldanlagen bewegen. Sie sagen nichts über die Sicherheit einer Geldanlage aus. Hilfe. Wenden Sie sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht, wenn Ihnen eine Geldanlage mit falschen Versprechen angedreht wurde. Der Rechtsanwalt prüft dann, ob Sie Anbieter, Prospektherausgeber, Vermittler, Berater oder andere Beteiligte auf Schadenersatz verklagen können. Insolvenz. Ist Ihre Anlagefirma bereits insolvent, können Sie mithilfe eines Anwalts versuchen, die Verantwortlichen wegen Betrugs persönlich auf Schadenersatz in Anspruch zu nehmen. Fehlerhafte Tüv-Beurteilungen in der Vergangenheit Der Tüv Nord und der Tüv Rheinland benoten Anlagen nicht mehr, nachdem sich ihre Bewertungen als fehlerhaft erwiesen. Anbieter/Ort Produkt Prüfkonzern/ damalige Note -Kommentar Akura II Kapital Management/Würzburg Akura II (Genussrecht) Tüv Rheinland: gut Tüv-Urteil „gut“ nicht nachvollziehbar. Akura erzielte in 11 von 15 Prüffeldern nur zwischen 40 und 50 Prozent von 100. Das vom Prüfer empfohlene Urteil „akzeptabel“ stufte der Tüv Rheinland auf „gut“ hoch. Die Gesellschaft ist insolvent. Die Drahtzieher wurden wegen Betrugs zu Haftstrafen verurteilt. Capital Garant Ratenfonds/ Capital Garant RatenNeubiberg fonds (Geschlossener Fonds) Tüv Nord: sehr gut Tüv-Urteil nicht nachvollziehbar, weil die Gesamtnote für den Fonds besser ausfiel als für einen anderen Fonds mit besseren Einzelnoten. Der Fonds musste mehrere Fehler im Verkaufsprospekt berichtigen, darunter einen Rechenfehler in Höhe von mehreren Millionen Euro. Anleger zahlen im Vergleich mit anderen Fonds sehr hohe laufende Kosten für die Anlageverwaltung von 4 Prozent pro Jahr. Cis Deutschland/ Seligenstadt Cis Garantie Hebel Plan ’09 (Geschlossener Fonds) Tüv Nord: gut Tüv-Urteil nicht nachvollziehbar, weil es sich um hochriskante Zinsdifferenzgeschäfte mit Totalverlustrisiko handelt. Cis-Vorstand sitzt wegen Vorwürfen im Zusammenhang mit S K in Untersuchungshaft. Finanztest warnt seit 2008 vor dem Fonds. Cis Deutschland/ Seligenstadt GenoHausFonds I (Geschlossener Fonds) Tüv Nord: gut Tüv-Urteil nicht nachvollziehbar, weil es sich um ein problematisches Mietkaufmodell für Immobilien von in Not geratenen Bürgern handelt. Finanztest warnt seit 2008 vor dem Fonds. Dr. Peters Emissionshaus/ Dortmund Dr. Peters Nr. 120 VLCC Leo Glory (Geschlossener Fonds) Tüv Nord: ausgezeichnet Spitzenurteil des Tüv für den Fonds trotz erheblicher Währungsrisiken durch Kredite in japanischen Yen und üppiger, sehr hoher Vertriebsprovisionen in Höhe von 15 Prozent des Anlegerkapitals. Auszahlungen an Anleger inzwischen ausgesetzt. SHB Innovative Fondskonzepte/Aschheim SHB Objekte Fürstenfeldbruck und München (Geschlossener Fonds) Tüv Rheinland: sehr gut Tüv-Urteil nicht nachvollziehbar, da die meisten Investitionsobjekte bei Vertragsabschluss nicht feststanden. Weitere Risiken durch hohe einmalige Kosten von über 17 Prozent des Anlegerkapitals und sehr lange Laufzeit von 30 Jahren. Fonds läuft nicht wie geplant. Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin ist ein S K-Vertrauter, der in Untersuchungshaft sitzt. Fondsinitiator ist insolvent. Finanztest warnt seit 2007 vor dem Fonds. Stand: Mai 2013 6/2013 Finanztest Geldanlage und Altersvorsorge 45
  • 58. Das Schulprojekt Lehrer können sich bewerben Wie reklamiere ich richtig? Welche Versicherung brauche ich wirklich? Wie komme ich aus einem Vertrag wieder heraus? Junge Leute stehen vor finanziellen und wirtschaftlichen Entscheidungen, die sie oft überfordern. Mit dem Projekt „Finanztest macht Schule“ fördert die Stiftung Warentest ökonomisches Wissen und finanzielle Entscheidungskompetenz von Schülerinnen und Schülern. Im kommenden Schuljahr 2013/14 erhalten 70 Schulklassen ein Schuljahr lang kostenlos die Zeitschrift, um damit im Unterricht zu arbeiten. Zusätzlich mit jeder ft sfrist läu werbung Die Be 13. 1. Mai 20 is zum 3 b Finanztest im Unterricht. Junge Leute sind interessiert an Informationen rund um das Thema Geld. Das Schulprojekt von Finanztest hilft, Wirtschaft zu verstehen. Ü ber Geld spricht man nicht – man trifft nur richtige Entscheidungen. „Diese Einstellung ist unter Schülern weit verbreitet“, sagt Ina Krößmann, Lehrerin an einer berufsbildenden Schule in Lüneburg. In einer Gymnasialklasse, Stufe 12, hat sie mit Finanztest im Unterricht gearbeitet. „Entgegen der eigenen Einschätzung haben viele Schüler jedoch kaum Basiswissen über Geldanlagen.“ Jugendliche der Realschule Grünstraße in Hattingen (Bild unten) lesen mit ihrem Lehrer Frank Minnebusch Finanztest im Fach Sozialwissenschaften. Den einen oder anderen Tipp haben einige auch schon in die Praxis umgesetzt: „Mein Geld lag früher auf dem Sparbuch – jetzt ist es auf dem Tagesgeldkonto angelegt, weil es dort mehr Zinsen gibt.“ Auch Berufsschullehrer Axel Schmook vom Oberstufenzentrum in Werder an der Havel nutzt Finanztest im Unterricht: „Ich finde es wichtig, dass Jugendliche auf dem Weg in die Berufstätigkeit die Finanz- und Versicherungsprodukte kennenlernen, mit denen sie demnächst konfrontiert werden.“ Das Interesse am Schulprojekt ist groß. Die Bewerberzahl übersteigt regelmäßig die zur Verfügung stehenden Klassensätze. So bewarben sich im laufenden Schulhalbjahr mehrere Schulen aus Hessen, die nicht alle berücksichtigt werden konnten. Kurzfristig übernahm das Bundesland in einem Pilotprojekt für elf hessische Schulen die Klassensätze und Seminarkosten für Lehrer. Das j Projekt läuft gut (siehe Interview). FOTOS: STEFAN KORTE Ausgabe gibt es Begleitmaterial für den Unterricht. Die Jugendlichen beschäftigen sich intensiv mit Themen wie Onlinebanking, Handytarife oder Bausparen. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer von Gesamtschulen, Gymnasien, Wirtschaftsschulen oder Berufsschulen mit Schwerpunkt Wirtschaft können sich bis zum 31. Mai 2013 mit ihren Klassen ab Jahrgangsstufe 10 bewerben. Unter www.test.de/ finanztestmachtschule gibt es das Bewerbungsformular. Und auf www.test.de/schule finden Interessenten weitere Informationen. Fit für die Zukunft 46 Geldanlage und Altersvorsorge Finanztest 6/2013
  • 59. Finanztest im Unterricht Interview Mehr Durchblick Verbraucherbildung wird an hessischen Schulen besonders gefördert, sagt Lucia Puttrich, Ministerin für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Hessen. Gruppenarbeit in der 10. Klasse an der Realschule Grünstraße in Hattingen: Was sind Schrottimmobilien? Bis zu welchem Betrag sind Spareinlagen in der EU geschützt? Eine Finanztest-Rallye führt die Schülerinnen und Schüler querbeet durch die Zeitschrift. „Am besten fand ich allerdings, einen Leserbrief zu schreiben, da man so am besten seine eigene Meinung mitteilen kann“, sagt eine Schülerin. 6/2013 Finanztest Als erstes Bundesland unterstützt Hessen im aktuellen Schulhalbjahr finanziell das Finanztest-Schulprojekt. Wie ist die Resonanz? Puttrich: „Finanztest macht Schule“ kommt gut an. Nicht nur Entscheidungshilfen bei Handytarifen, sondern auch Themen wie Altersvorsorge, RiesterRente und Geldanlagen wurden von den Schülerinnen und Schülern sehr interessiert angenommen. Ökonomische Inhalte lassen sich gut mit konkreten Alltagsproblemen von Jugendlichen verbinden. Die Rückmeldungen der Lehrer waren durchweg positiv. Wir beabsichtigen, auch in Zukunft mit der Stiftung Warentest Schulprojekte durchzuführen. Warum ist es wichtig, Wirtschaftswissen an Schulen zu vermitteln? Puttrich: Die Erfahrung zeigt, dass viele Menschen sich in unserer komplizierten Welt nicht so einfach zurechtfinden. Auch manche Eltern können ihre Kinder nicht in allen Fragen unterstützen. Daher halte ich es für nötig, dass Verbraucherbildung in Schulen verstärkt Einzug hält. Die Kultusministerkonferenz erarbeitet derzeit Empfehlungen, die den richtigen Weg aufzeigen. Könnte Verbraucherbildung ein eigenes Unterrichtsfach werden? Puttrich: Zunächst möchten wir erreichen, dass wirtschaftlich-rechtlicher Verbraucherschutz verstärkt an allgemeinbildenden Schulen unterrichtet wird. In Hessen haben wir dafür als Leitfach das Unterrichtsfach PolitikWirtschaft. Zur Verbraucherbildung gehören aber auch Themen wie Ernährung und Gesundheit, Medienkompetenz sowie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Geldanlage und Altersvorsorge 47
  • 60. Bauen und Wohnen in Kürze Kurzmeldungenfür Müll Vermieter zahlt Auch wenn im Mietvertrag steht, dass Mieter die Müllabfuhr selber mit der Stadt regeln, haftet der Vermieter. Zahlt der Mieter nicht, ist der Vermieter in der Pflicht. Er bleibt verantwortlich für die Bewirtschaftung des Grundstücks. Das gilt auch, wenn die Stadt sich erst nach drei Jahren meldet und die Mieter längst ausgezogen sind (Verwaltungsgericht Neustadt, Az. 4 K 866/12.NW). Geld für Stromspeicher Hauseigentümer, die eine Solarstromanlage mit Batteriespeicher installieren, können jetzt einen Förderkredit der KfW-Bank beantragen. 30 Prozent der förderfähigen Speicherkosten gibt es als Tilgungszuschuss. Details zum Förderprogramm gibt es im Internet unter www.kfw.de (Programm 275). Teure Schwarzarbeit Wer andere schwarz für sich arbeiten lässt, kann bei Mängeln keine Gewährleistung einklagen. So ein Vertrag ist nichtig, entschied das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein (Az.1 U 105/11). Ein Grundstückseigentümer hatte für 1 800 Euro eine Firma schwarz beauftragt, die Hofauffahrt zu pflastern. Weil sie pfuschte, musste die Auffahrt für 6 000 Euro saniert werden. Darauf blieb der Eigentümer sitzen. Schlüssel entwendet Ein Mieter muss den Austausch von Schlössern nicht bezahlen, wenn ihm der Hausschlüssel bei einem Überfall gestohlen wurde. Eine Klausel im Mietvertrag, die ihn trotzdem dazu verpflichtet, ist unwirksam, entschied das Amtsgericht Berlin-Spandau (Az. 6 C 546/12). 48 Bauen und Wohnen Musik in der Wohnung Vermieter darf Gitarrenunterricht verbieten Vermieter können Musikunterricht in Mietwohnungen verbieten, wenn es zu Lärmstörungen und Streit im Haus kommt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. VIII ZR 213/12). Ohne ausdrückliche Vereinbarung muss ein Vermieter nicht dulden, dass Mieter die Wohnung auch für berufliche Aktivitäten nutzen. Es sei denn, es geht um Tätigkeiten wie etwa Schreibarbeiten am Computer, die niemanden stören. Ein Berliner Vermieter hatte einem Gitarrenlehrer fristlos gekündigt. Dieser hatte pro Woche zehn bis zwölf Schülern Unterricht in seiner Wohnung gegeben, was im Haus zu Streit mit Nachbarn geführt hatte. Der Musiker war zu seiner pflegebedürftigen Mutter gezogen und hatte nach deren Tod die Wohnung übernommen. Lärm im Garten Die Krachmacher von nebenan Viele Gartenfreunde bringen mit Rasenmähern, Grastrimmern, Heckenscheren und Motorsägen ihren Garten in Form – und gehen lärmempfindlichen Nachbarn richtig auf die Nerven. Rasenmähen und der Einsatz von Gartenmaschinen ist zwar grundsätzlich erlaubt – aber nicht während der Ruhezeiten und nicht an Sonn- und Feiertagen. Gartenfreunde sollten ihre Maschinen erst ab 7 Uhr morgens und nicht während der Mittagsruhe zwischen 13 und 15 Uhr in Betrieb nehmen. Spätestens ab 20 Uhr muss wieder Ruhe sein. Jede Gemeinde kann aber auch noch strengere Regelungen treffen. Für Grastrimmer, Freischneider, Laubbläser und Laubsammler gelten nach der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung Extraregeln: Sie dürfen werktags erst ab 9 Uhr und nicht nach 17 Uhr lärmen. Geräte mit EU-Umweltzeichen dürften zwar laut Verordnung schon ab 7 Uhr genutzt werden. Nach Angaben des Umweltbundesamts hat aber keines der genannten Geräte bisher dieses Zeichen. Finanztest 6/2013
  • 61. Unter der Lupe Erster Stromtarif mit variablem Preis Angebot. Die Vivi-Power GmbH bietet einen Stromtarif an, dessen Preis von der Preisentwicklung am Strommarkt abhängt. Der Tarif hat einen monatlichen Grundpreis und einen Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde. Letzterer steht und fällt mit den Preisen an der Leipziger Energiebörse und kann sich monatlich ändern. Vivi-Power legt die Verbrauchspreise für zwei Monate im Voraus fest und informiert die Kunden per Mail über den Preis. Der Vertrag ist bei Preiserhöhungen jederzeit kündbar. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt einen Monat. Der Tarif wird bundesweit in fast allen größeren Städten angeboten. Vorteile. Der Tarif ist sehr transparent: Tricks zur Verschleierung der Kosten im ersten Jahr, wie hohe Neukundenboni oder freie Kilowattstunden gibt es nicht. Neu- und Bestandskunden zahlen den gleichen günstigen Preis, in Berlin beispielsweise im Mai für eine Kilowattstunde Strom 23,7 Cent, in der Grundversorgung bei Vattenfall wären es 27,8 Cent. Die Grundgebühr ist bei ViviPower pro Monat 2,14 Euro günstiger. Der Kunde kann auch von sinkenden Strompreisen profitieren. Es fallen keine monatlichen Abschläge und keine Vorkasse an. Vivi-Power tritt dagegen in Vorleistung: Kunden zahlen nur, was sie im Vormonat verbraucht haben. anderen Tarifen. Normalerweise gelten Preisgarantien zwar selten für den gesamten Preis. Oft sind aber immerhin Bestandteile wie der Energieanteil und die Netzkosten für ein Jahr fixiert. In den Geschäftsbedingungen von ViviPower ist die Preisänderungsklausel sehr allgemein gehalten. Finanztest-Kommentar Der Tarif ist vergleichsweise günstig und hat keine Fallstricke. Die Kosten sind transparent. Geeignet ist der Tarif für Kunden, die das monatliche Melden der Zählerstände in Kauf nehmen. Sollte ihnen der Tarif zu teuer werden oder der Service nicht gefallen, ist ein Ausstieg jederzeit möglich (www.vivi-power.de). Nachteile. Der Kunde muss seinen Zählerstand jeden Monat online melden. Vergisst er das, wird sein Verbrauch geschätzt. Es gibt keine längerfristige Preissicherheit wie bei Förderung für Solarstrom Hahn besser zudrehen FOTOS: PLAINPICTURE / OJO, FOLIO IMAGES; FOTOLIA / ELECTRIC EYE Waschmaschine Zuschüsse für Solaranlagen sinken weiter Wer aus dem Haus geht und die Wasserzufuhr zur Waschmaschine nicht zudreht, muss für Wasserschäden geradestehen – auch wenn die Maschine gar nicht lief. In dem Fall hatte sich der fest montierte Zulaufschlauch gelöst, während die Bewohnerin beim Friseur saß. Sie muss nun 70 Prozent des Wasserschadens zahlen. Es sei grob fahrlässig, bei einer Maschine ohne Aquastopp den Wasserhahn nie zu schließen, sodass der Schlauch ständig unter Druck steht, urteilte das Landgericht Osnabrück (Az. 9 O 762/10). Mit Aquastopp hätte der Fall anders ausgehen können. Der Bundesgerichtshof hat schon 1985 geurteilt, dass man bei einem Aquastopp, der über längere Zeit einwandfrei funktioniert, grundsätzlich nicht damit rechnen muss, dass er versagen könnte (Az. VI ZR 185/84). Die Bundesnetzagentur hat Ende April die neuen Vergütungssätze für Solarstrom bekanntgegeben. Nehmen Hauseigentümer ihre Anlage zwischen Mai 2013 und Juli 2013 in Betrieb, erhalten sie vom Netzbetreiber 1,8 bis 5,3 Prozent weniger Geld für den Solarstrom, als sie noch im April bekommen hätten (siehe Tabelle). Die Kürzung fällt aber etwas geringer aus als in den Monaten zuvor. Der Grund: Die Leistung der im ersten Quartal 2013 neu installierten Solaranlagen war nicht einmal halb so hoch wie im ersten Quartal des Vorjahres. Die Vergütungssätze, die ab August 2013 gelten, veröffentlicht die Bundesnetzagentur Ende Juli. Wie stark sie sinken, hängt von der Gesamtleistung der von Juli 2012 bis Juni 2013 installierten Anlagen ab. 6/2013 Finanztest Tipp Ob sich die Anschaffung einer Solarstromanlage für Sie lohnt, können Sie mit unserem kostenlosen Solarstromrechner im Internet unter www. test.de/solarrechner ermitteln Vergütung für Solarstrom Inbetriebnahme Vergütung (Cent) pro kWh bei einer Anlagenleistung1) bis 10 kW bis 40 kW April 2013 15,92 15,10 Mai 2013 15,63 14,83 Juni 2013 15,35 14,56 Juli 2013 15,07 14,30 kW = Kilowatt. kWh = Kilowattstunde. 1) Im Jahr der Inbetriebnahme und den 20 Folgejahren. Ab 2014 werden bei Anlagen ab 10 kW maximal 90 Prozent des Solarstroms zu diesen Sätzen vergütet. Für darüber hinaus eingespeisten Strom erhält der Betreiber den Börsenpreis (4 bis 6 Cent/kWh). Bauen und Wohnen 49
  • 62. Bauen + Wohnen Selbermachen ist angesagt Die »Bibel« für alle Selbermacher! Tropfender Wasserhahn, klemmende Tür, Fleck im Teppich – in jedem Haushalt gibt es etwas zu reparieren, auszubessern oder zu verschönern. Bevor man den Handwerker holt, kann man viele Probleme schneller selbst lösen. Dieses Handbuch zeigt, wie’s geht. Mit der richtigen Werkzeug-Grundausstattung, der Kenntnis der ArbeitsWHFKQLNHQ XQG GHQ IRWRJUDƂHUWHQ 6FKULWWIÙU6FKULWW$QOHLWXQJHQ LQ GLHVHP %XFK ZHUGHQ 6LH LP +DQGXPGUHKHQ ]XP HUIROJUHLFKHQ 6HOEHUPDFKHU s Schritt für Schritt zum Erfolg: Jeder Handgriff bis ins Detail erklärt s Auf aktuellem Stand: Netzwerke, Energiesparen, Heizungstechnik s Eigentums- und Mietwohnung: Was erlaubt ist und was nicht Reparaturen zu Hause DNWXDOLVLHUWH $XƃDJH 368 Seiten | gebunden 04 / 13 | Best.-Nr. B 1073- F 1306 19,90 € Bauherren aufgepasst ! 'LHVHU 5DWJHEHU EHZDKUW 6LH vor Fehlern und deren Folgen. s Hilfe beim Vertrag: Was unbedingt geregelt sein muss s 6R JHKW QLFKWV VFKLHI Baupfusch 240 Seiten | Klappenbroschur 05 / 13 | Best.-Nr. B 1069 - F 1306 24,90 € test.de / baupfusch Die Überwachung der Baustelle s Rechte kennen und durchsetzen: Mängel reklamieren und beseitigen lassen Aktualisierte $XƃDJH So wird’s gemacht: Hausbau von A bis Z ,Q VLHEHQ 6FKULWWHQ LQV eigene Haus : mit klaren Zielen und Checklisten vom Wunschtraum bis zum Einzug. Unser Bauherren-Handbuch 386 Seiten | gebunden 11 / 12 | Best.-Nr. B 1053 - F 1306 34,90 € test.de / bauherren Ausführliche Leseproben zu vielen Büchern auf test.de
  • 63. Kostenfreie Lieferung schon ab 10 € Bestellwert )UHL]HLW )RWRJUDƂH Neu : jetzt mit iOS 6, iPad mini und iPhone 5 Surfen, spielen, navigieren, telefonieren – wir zeigen, was Sie mit Apples feinen Geräten alles anstellen können – und was anders läuft als bei Windows. So gelingt der Einstieg in die Apple-Welt besonders leicht ! iPhone und iPad für Einsteiger Spezial Digitalkameras Das Fahrradbuch 128 Seiten | test Spezial 03 / 13 | Best.-Nr. S 1303 - F 1306 272 Seiten | Flexcover 03 / 12 | Best.-Nr. B 1043 - F 1306 DNWXDOLVLHUWH $XƃDJH 224 Seiten | kartoniert 05 / 13 | Best.-Nr. B 1215 - F 1306 7,80 € 19,90 € 14,90 € BEST- Abonnenten-Sonderpreis 12,90 € SELLER ! *HVXQGKHLW 3ƃHJH Richtig sehen Endlich schlafen Gesunde Zähne Besser hören 176 Seiten | Flexcover 04 / 10 | Best.-Nr. B 1101- F 1306 224 Seiten | Flexcover 10 / 09 | Best.-Nr. H 0906- F 1306 160 Seiten | Flexcover 03 / 10 | Best.-Nr. B 1109- F 1306 176 Seiten | Flexcover 05 / 12 | Best.-Nr. B 1125- F 1306 16,90 € 16,90 € 16,90 € 16,90 € Spezialhefte Das sind die guten Der umfassende Ratgeber für den Trauerfall Anleger können in Deutschland aus über 14 000 Fonds auswählen. Doch nur wenige davon sind Ihr Geld auch wert. Wir haben rund 200 empfehlenswerte Fonds für Sie gefunden und bewertet. Setzen Sie sich mit Tod und Bestattung frühzeitig auseinander – und behalten Sie in einer Zeit voll Schmerz und Trauer den Überblick, denn innerhalb kurzer Zeit müssen schwierige Entscheidungen getroffen werden. Spezial Investmentfonds 176 Seiten | Finanztest Spezial 03 / 13 | Best.-Nr. Z 1304 - F 1306 10,00 € Spezial Bestattung NEU ! 96 Seiten | test Spezial 03 / 13 | Best.-Nr. S 1302 - F 1306 8,50 € test.de / bestattung test.de / shop 1) Tel. 0 18 05 / 00 24 67 1) 14 Cent / Min. aus dem deutschen Festnetz. Kosten aus dem Mobilfunknetz können abweichen, max. 42 Cent / Min. Mo.– Fr. 8 – 20 Uhr, Sa. 9 – 14 Uhr Bestellkarte Bitte beachten Sie auch die BESTELLINFO auf dem Beileger
  • 64. Flexibler gehts nicht Immobilienkredite. Gegen Zinsaufschlag vergeben Banken Kredite mit festen Zinsen und voller Flexibilität: Der Kunde darf jederzeit kostenlos aussteigen. F este Zinsen für 10 oder 15 Jahre – so einen Kredit bekommen Haus- und Wohnungskäufer bei jeder Bank. Der Versicherer DEVK aber macht auf Wunsch aus dem simplen Festzinskredit ein exklusives Sondermodell: Wenn der Kunde den Kredit nicht mehr braucht, darf er ihn jederzeit zurückzahlen. Ob er sein Haus verkauft oder nur eine günstige Gelegenheit für eine Umschuldung nutzen will, spielt keine Rolle. Der Kreditnehmer muss seine Kündigung nicht begründen. Er muss dafür keinen Cent Entschädigung zahlen. Und wenn er das Geld dazu hat, kann er jederzeit beliebig hohe Sondertilgungen leisten. So viel Freiheit gibt es nicht umsonst. Mit Sonderkündigungsrecht ist der Zinssatz für den DEVK-Kredit o,25 Prozentpunkte höher als ohne. Teuer ist das Darlehen mit Rücknahmegarantie trotzdem nicht. Für den Zehn-Jahres-Kredit bis zu 80 Prozent des Kaufpreises verlangt die DEVK inklusive Aufschlag einen Effektivzins von nur 2,67 Prozent (Stand: 10. April). Das ist weniger, als viele Banken für ihre Standardkredite berechnen. Im Finanztest-Vergleich bot nur die Volksbank Düsseldorf Neuss einen ähnlich flexiblen Kredit noch günstiger an. Was ist das Kündigungsrecht wert? Ein Hauskäufer hat zwei Angebote für einen 100 000-Euro-Kredit mit jeweils zehn Jahren Zinsbindung und 400 Euro Monatsrate: einen flexiblen Kredit mit freiem Kündigungsrecht zu einem Zinssatz von 2,80 Prozent und einen Kredit ohne Kündigungsrecht zu einem Zinssatz von 2,50 Prozent. Das Kündigungsrecht erspart ihm viel Geld, wenn er das Darlehen schon nach wenigen Jahren wieder zurückzahlt und die Zinsen am Kapitalmarkt bis dahin gleich bleiben oder sinken. Steigen die Zinsen am Kapitalmarkt dagegen um 1,5 Prozentpunkte, ist das kündbare Darlehen immer teurer. Vorteil/Nachteil des Kündigungsrechts (Euro)1) 12 000 Vorzeitige Rückzahlung nach ... 10 000 2 Jahren 4 Jahren 6 Jahren 8 Jahren 8 000 6 000 4 000 2 000 0 -2 000 Zinsen am Kapitalmarkt ... ... sinken um 0,5 Prozentpunkte ... bleiben gleich ... steigen um 0,5 Prozentpunkte ... steigen um 1,5 Prozentpunkte 1) Durch das Kündigungsrecht ersparte Vorfälligkeitsentschädigung abzüglich Zinsaufschlag. Die Vorfälligkeitsentschädigung wurde jeweils auf Basis der vdp-Renditen für Hypothekenpfandbriefe am 12. April 2013 berechnet. 52 Bauen und Wohnen Finanztest 6/2013
  • 65. Immobilienkredite Unser Rat Nur wenige Originalanbieter Festzinsdarlehen mit Kündigungsoption gibt es inzwischen bei vielen Banken und Vermittlern. Doch dahinter stecken fast immer nur die Kredite weniger Originalanbieter: Neben der DEVK sind das die Münchener Hypothekenbank, die Gladbacher Bank, die Hannoversche und die WL Bank. Ganz so flexibel wie bei der DEVK sind die übrigen Kreditangebote allerdings nicht: Der Kunde kann den Kredit frühestens nach einer Sperrfrist von zwei oder drei Jahren ablösen. Sonderzahlungen sind erst ab 2 500 oder 10 000 Euro erlaubt und mitunter auf 5 oder 10 Prozent der Kreditsumme im Jahr begrenzt (siehe Tabelle S. 54 oben). Kostenloser Ausstieg Die Option auf einen kostenlosen Ausstieg zahlt sich in vielen Situationen aus. Falls die Zinsen weiter sinken, ist eine Umschuldung zu einem billigeren Darlehen problemlos möglich. Aus einem normalen Kreditvertrag kommt der Kunde dagegen erst zum Ende der Zinsbindung oder frühestens nach zehn Jahren heraus (siehe Kasten unten). Wenn er das Darlehen nach einem Hausverkauf zurückzahlen muss, spart er die sonst übliche Vorfälligkeitsentschädigung – je nach Darlehenssumme und Restlaufzeit oft eine fünfstellige Summe. Ideal sind die flexiblen Darlehen für Kreditnehmer, die in den kommenden Jahren einen größeren Geldbetrag erwarten, diesen aber nicht fest einplanen können. So halten sie sich die Möglichkeit offen, eine Erbschaft oder den Erlös aus dem Verkauf einer anderen Immobilie direkt zur Schuldentilgung einzusetzen. Vorteile schmelzen bei Zinsanstieg Trotz aller Vorteile: Haus- und Wohnungskäufer sollten abwägen, ob sie das freie Kündigungsrecht wirklich brauchen. Denn schließlich müssen sie dafür zahlen. Der Zinsaufschlag von 0,25 bis 0,30 Prozentpunkten summiert sich über die Jahre auf mehrere tausend Euro. Wer das Kündigungsrecht gar nicht nutzen kann, zahlt am Ende viel mehr Zinsen als nötig. Außerdem steht und fällt der Vorteil des Kündigungsrechts mit der Zinsentwicklung: Viel Geld spart der Kunde nur, wenn er den Kredit vorzeitig tilgt und die Zinsen am Kapitalmarkt bis dahin ähnlich niedrig bleiben wie heute (siehe Grafik S. 52). Steigen die Zinsen, wäre eine günstige Umschuldung für Kreditnehmer nicht mehr drin. Es bleibt zwar dabei, dass sie mit dem kündbaren Darlehen keine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen müssen, wenn sie den Kredit nach einem Hausverkauf ablösen. Doch nach einem deutlichen Zinsanstieg dürften Banken auch von Kunden ohne Sonderkündigungsrecht keine Entschädigung verlangen. Kann die Bank das vorzeitig zurückgezahlte Geld genauso gut in risikolosen Pfandbriefen anlegen, hat sie keinen Schaden, den ihr der Kunde ersetzen müsste. Kündigungsoption. Mit einem kündbaren Festzinskredit halten Sie sich alle Möglichkeiten offen: Falls die Zinsen sinken, können Sie jederzeit günstig umschulden. Wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen oder müssen, zahlen Sie den Kredit ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurück. Vor steigenden Zinsen sind Sie während der Zinsbindung geschützt. Einziger, aber gravierender Nachteil: Banken verlangen für das Sonderkündigungsrecht 0,25 bis 0,30 Prozent mehr Zinsen im Jahr. Anbieter. Die mit Abstand niedrigsten Zinsen hatte die Volksbank Düsseldorf Neuss. Unter den bundesweiten Anbietern überzeugte die DEVK mit dem günstigsten und zugleich flexibelsten Kredit. Gute Angebote gab es auch von der Gladbacher Bank und der Münchener Hypothekenbank. Vertragsklausel. Achten Sie darauf, dass Ihre gewünschten Kündigungsund Sondertilgungsrechte präzise im Kreditvertrag stehen. Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Zusagen. Ohne schriftliche Vereinbarung haben Sie nur die sehr begrenzten gesetzlichen Kündigungsrechte (siehe Kasten unten). Kreditvertrag Gesetzliches Kündigungsrecht macht den Ausstieg schwer FOTO: MAURITIUS / CAIAIMAGE Ist im Kreditvertrag nichts anderes vereinbart, gelten die gesetzlichen Kündigungsregeln für Immobilienkredite. Sie machen den vorzeitigen Ausstieg aus dem Kredit teuer – oder unmöglich. Auch beliebig hohe Sondertilgungen sind dann kurzfristig möglich. Bei einer Vertragsverlängerung beginnt die Zehn-Jahres-Frist mit dem Datum der neuen Zinsvereinbarung. Entschädigung oft extrem hoch aus. Ein berechtigtes Interesse hat der Bundesgerichtshof vor allem Kreditkunden zugestanden, die ihr Haus verkaufen wollen. Aus welchem Grund, ist egal. Ohne Entschädigung. Eine ordentliche Kündigung ist mit einer Frist von einem Monat erst zum Ende der Zinsbindung möglich. Eine Ausnahme gibt es nur für Darlehen mit einer Zinsbindung von mehr als zehn Jahren: Sind seit der Auszahlung zehn Jahre vorbei, darf der Kreditnehmer jederzeit mit einer Frist von sechs Monaten kündigen. Mit Entschädigung. Hat der Kreditnehmer ein „berechtigtes Interesse“, kann er mit einer Frist von drei Monaten auch während der Zinsbindung kündigen. Er ist aber verpflichtet, der Bank den Schaden zu ersetzen, den sie durch die vorzeitige Rückzahlung hat. Sind die Zinsen am Kapitalmarkt seit Vertragsabschluss gesunken, fällt die Umschuldung. Kein Kündigungsrecht haben Kreditnehmer, die ihr Darlehen während der Zinsbindung umschulden wollen, weil die Zinsen gesunken sind. Viele Banken sind zwar bereit, den Kunden gegen ein „Aufhebungsentgelt“ aus dem Vertrag zu entlassen. Die Ablösesumme ist aber meist so hoch, dass sich die Umschuldung nicht lohnt. 6/2013 Finanztest Bauen und Wohnen 53 0
  • 66. Immobilienkredite Flexible Kredite mit Kündigungsoption: Die Konditionen der Originalanbieter Diese Darlehen kann der Kreditnehmer ohne Angabe von Gründen kündigen. Eine Vorfälligkeitsentschädigung fällt nicht an. Anbieter (Adressen S. 95) Mindestkredit (Euro) DEVK 40 000 Kündigung Sondertilgungen Rückzahlung erstmals möglich nach … Ab Mindestbetrag (Euro) Höchstens (Prozent der Kreditsumme) Kredit 160 000 Euro, Kaufpreis 200 000 Euro Effektivzins (Prozent) für 10 Jahre Zinsbindung Effektivzins (Prozent) für 15 Jahre Zinsbindung Im Zinssatz enthaltener Aufschlag1) (Prozentpunkte) Sofort 1. Jahr – – 2,67 3,15 0,25 100 000 3 Jahren 4. Jahr 10 000 – 2,76 – 0,25 Hannoversche 25 000 2 Jahren 1. Jahr 2 500 10 3,36 3,49 0,30 Münchener Hypothekenbank3) 40 000 2 Jahren2) 3. Jahr 10 000 – 2,87 – 0,28 75 000 2) 2 Jahren 1. Jahr 2 500 2,44 3,11 0,25 40 000 3 Jahren 4. Jahr 10 000 4) – 0,25 Gladbacher Bank Volksbank Düsseldorf Neuss WL Bank3) E – = Entfällt. E = Eingeschränkt auf die Region. 1) Im Vergleich zu einem Darlehen ohne Kündigungsrecht. 2) Zum Quartalsende. Kredite mit Vorfälligkeitsschutz Ein Sonderkündigungsrecht gibt es nur mit Zinsaufschlag. Flexible Tilgungsmöglichkeiten können sich Kreditnehmer aber in begrenztem Umfang auch ohne Zusatzkosten sichern. Viele Banken ermöglichen jährliche Sondertilgungen von 5 oder 10 Prozent der Kreditsumme. Auch ein Wechsel des jährlichen Tilgungssatzes innerhalb einer Spanne von beispielsweise 1 bis 5 Prozent ist oft erlaubt. So lässt sich der Kredit während der Laufzeit an veränderte Einkommens- und Vermögensverhältnisse anpassen. Darüber hinaus gibt es jetzt erste Kreditangebote, die – ebenfalls ohne Zinsaufschlag – die Vorfälligkeitsentschädigung begrenzen, die der Kunde für eine vorzeitige Kreditablösung zahlen muss. Bei der Hannoverschen müssen Kreditnehmer nach einem Hausverkauf generell nur eine Entschädigung von höchstens 3,0 Prozent der Restschuld zahlen. Die DEVK berechnet sogar nur maximal 2,50 Prozent. Zum Vergleich: Banken kassieren zurzeit bis über 20 Prozent der Kreditsumme. Die Allianz bietet gegen einen Zinsaufschlag von 0,03 Prozentpunkten einen Schutz in Härtefällen an: Sie verzichtet komplett auf die Vorfälligkeitsentschädigung, wenn der Kunde aus beruflichen Gründen umzieht, pflegebedürftig wird oder längere Zeit erkrankt. Auch die ING-Diba lässt die Kreditrückzahlung in Härtefällen ohne Entschädigung zu, etwa bei Erwerbsunfähigkeit und längerer Arbeitslosigkeit. Darauf können sich Kreditnehmer allerdings nicht fest verlassen: Anders als bei der Allianz steht der Vorfälligkeitsschutz nicht im Kreditvertrag. Die Bank behält sich vor, ihre Härtefallregelung j jederzeit zu ändern. 54 Bauen und Wohnen 5 – 3) Erhältlich bei Volks- und Raiffeisenbanken. 4) Im Modellfall kein Angebot, da Finanzierung nur bis zu 72 Prozent des Kaufpreises. Stand: 10. April 2013 Flexible Kredite von Banken und Vermittlern Die in der Tabelle oben genannten Kredite mit Kündigungsrecht sind oft auch bei Vermittlern und anderen Banken erhältlich. Die Tabelle unten zeigt Angebote für ein 160 000-Euro-Darlehen bei einem Kaufpreis der Immobilie von 200 000 Euro.1) Anbieter (Adressen S. 95) Volksbank Düsseldorf Neuss 10 Jahre Zinsbindung 15 Jahre Zinsbindung Effektivzins Kreditgeber (Prozent) Effektivzins Kreditgeber (Prozent) E 2,44 Voba Düsseldorf 3,11 Voba Düsseldorf DEVK 2,67 DEVK 3,15 DEVK MKiB 2,67 DEVK 3,15 DEVK Gladbacher Bank 2,76 Gladbacher Bank – – 1822 direkt 2,77 Münchener Hyp 3,55 Hannoversche Comdirect Bank 2,77 Münchener Hyp 3,55 Hannoversche Interhyp 2,77 Münchener Hyp 3,55 Hannoversche CosmosDirekt 2,77 Münchener Hyp 3,65 Swiss Life2) Münchener Hypothekenbank3) 2,87 Münchener Hyp – – Hannoversche 2,89 Münchener Hyp 3,49 Hannoversche DAB Bank 2,89 Münchener Hyp 3,59 Hannoversche Hypothekendiscount 2,89 Münchener Hyp 3,59 Hannoversche Hypovereinsbank 2,89 Münchener Hyp 3,59 Hannoversche Santander Direkt Bank 2,89 Münchener Hyp 3,59 Hannoversche Targobank 2,89 Münchener Hyp 3,59 Hannoversche Volkswagen Bank direct 2,89 Münchener Hyp 3,59 Hannoversche Enderlein 2,89 Münchener Hyp 3,60 Hannoversche Baugeld Spezialisten 2,93 Münchener Hyp – – Dr. Klein 2,94 Münchener Hyp – – Accedo 2,95 Münchener Hyp 3,71 Hannoversche Competence 2,95 Münchener Hyp – – Hypofact 2,95 Münchener Hyp – – DTW 2,96 Münchener Hyp 3,64 Hannoversche E 2,96 Münchener Hyp – – Deutsche Bank 2,96 Münchener Hyp – – HKB 2,99 Münchener Hyp – – Fiba Immohyp 3,28 Gladbacher Bank – – Berliner Bank Sortiert nach Effektivzins für 10 Jahre Zinsbindung. E = Eingeschränkt auf die Region. – = Entfällt. 1) Kündigungs- und Sondertilgungsrechte siehe Tabelle oben. 2) Volle Rückzahlung erstmals möglich nach drei Jahren (zum Quartalsende). Nach drei Jahren jährliches Sondertilgungsrecht bis zu 10 Prozent der Kreditsumme (mindestens 1 000 Euro). 3) Erhältlich bei Volks- und Raiffeisenbanken. Stand: 10. April 2013 Finanztest 6/2013
  • 67. Flexstrom Erst billig, jetzt pleite Flexstrom. Der Billiganbieter Flexstrom liefert keinen Strom mehr. Rund 500 000 Kunden werden jetzt vom Grundversorger beliefert. Wie kam es so weit? V FOTO: PICTURE ALLIANCE / EIBNER-PRESSEFOTO erboten günstig – so lautet der Werbeslogan von Flexstrom. Spätestens seit dem 12. April 2013 hat er eine neue Bedeutung. An diesem Tag stellte Flexstrom einen Insolvenzantrag. Wenige Tage später folgten die Tochterfirmen Optimal Grün und Löwenzahn Energie. Weil die Flexstrom-Firmen jetzt keinen Strom mehr liefern, sind die Kunden automatisch in die Ersatzversorgung bei ihrem örtlichem Stadtwerk gerutscht. Viele Kunden haben Angst, Geld zu verlieren, denn sie haben ihren geschätzten Jahresstromverbrauch bei Flexstrom schon im Voraus bezahlt. Der Stromanbieter hatte günstige Vorkassetarife angeboten. Die Vorauszahlungen sind jetzt Teil der Insolvenzmasse. Flexstrom hätte Bonus zahlen müssen Von der Insolvenz betroffen sind auch tausende Kunden, die noch auf ihren Neukundenbonus warten. Flexstrom verweigerte ihnen den Bonus, wenn sie zum Ende der Mindestvertragslaufzeit gekündigt hatten. Die Firma argumentierte: Der Bonus stehe nur Kunden zu, die ein zweites Vertragsjahr dabeiblieben. Der Streit ging durch die Instanzen. Kurz nach dem Insolvenzantrag entschied der Bundesgerichtshof (BGH) – nun für die Kun- 6/2013 Finanztest den (Az. VIII ZR 246/12 und VIII ZR 225/12). Für die Betroffenen dürfte diese späte Klarstellung nur ein schwacher Trost sein. Sie können aber – wie alle anderen Geschädigten auch – ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter anmelden (siehe „Unser Rat“). Das Verfahren wird voraussichtlich am 1. Juli eröffnet. Der vorläufige Verwalter ist Christoph Schulte-Kaubrügger von der Kanzlei White Case in Berlin. Wie viel Geld Flexstrom-Kunden wiedersehen, ist völlig offen. Denn bei einem Insolvenzverfahren rangieren die einfachen Kunden mit ihren Ansprüchen weit hinten. Vorrangig werden andere Gläubiger wie etwa das Finanzamt bedient und die Kosten für die Insolvenzverwaltung bezahlt. Erst anschließend kommen die Stromkunden zum Zug. Sie werden vermutlich nicht ihr gesamtes Geld zurückbekommen, bestenfalls einen kleinen Teil. Geschäftsmodell mit Risiken Flexstrom hatte die Risiken des Geschäftsmodells selbst publik gemacht, als das Unternehmen sich im November 2012 mit einer Anleihe am Kapitalmarkt frisches Geld besorgen wollte. Im Emissionsprospekt schreibt es, dass das Geschäftsmodell „stark von der Gewinnung neuer Kunden abhängig“ sei. Im Jahr 2011 verlor Flexstrom Unser Rat Ex-Flexstrom-Kunden. Wie und wann Sie Ihre Forderungen anmelden können, erfahren Sie auf der Internetseite des vorläufigen Insolvenzverwalters (www.whitecase. com/de/flexstromag). Tipps zur Suche eines neuen Stromanbieters und zum Wechsel gibt es bei uns im Internet (www.test.de/special-strom). jedoch viele Kunden: 240 000 sprangen ab. Zwar konnte die Firma auch 370 000 neue Kunden gewinnen. Die Neukundentarife waren aber so kalkuliert, dass Flexstrom mit ihnen im ersten Jahr keinen Gewinn erzielen konnte. Profitabel waren die Kunden erst ab dem zweiten Vertragsjahr. Flexstrom wertet Bonus als Risiko Als weiteres Risiko führte die Firma im Anleiheprospekt die strittigen Bonusansprüche an. Sollte Flexstrom verpflichtet werden, diese Ansprüche zu erfüllen, könne dies „erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage“ der Firma haben. Zum Zeitpunkt des BGH-Urteils war Flexstrom schon pleite. Haben auch die Geschäfte der Brüder Thomas und Robert Mundt bei der Insolvenz eine Rolle gespielt? Den Brüdern gehört Flexstrom jeweils zu rund 45 Prozent. Auch die im Jahr 2010 gegründete Optimal Grün GmbH gehörte den Brüdern zu jeweils 45 Prozent. Im Jahr 2011 übernahm Flexstrom alle Anteile von Optimal Grün für 20 Millionen Euro. Viel Geld für eine junge Firma mit einem Jahresfehlbetrag von mehr als 850 000 Euro. Fazit: Flexstrom ist insolvent. Bei den j Brüdern Mundt weiß man es nicht. Bauen und Wohnen 55
  • 68. Alleinerziehende Steuern in Kürze Weg zur Steuerklasse II Alleinerziehende erhalten unbürokratischer als bisher die Steuerklasse II, wenn ihr Arbeitgeber schon die elektronische Gehaltsabrechnung eingeführt hat. Sie müssen nur den Vordruck „Versicherung zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende“ ausfüllen und beim Finanzamt abgeben. Die Steuerklasse II kommt gleich nach der Geburt des Kindes infrage oder wenn verheiratete Mütter und Väter im vergangenen Jahr schon getrennt gelebt haben. In diesem Fall müssen sie auch den Vordruck „Erklärung zum dauernden Getrenntleben“ abgeben. Der Arbeitgeber erfährt die neuen Lohndaten dann vom Finanzamt. Mit der Steuerklasse II zieht er weniger Lohnsteuer vom Gehalt ab als mit Steuerklasse I, die Alleinstehende normalerweise haben. Gehören Kinder zum Haushalt, für die sie Kindergeld bekommen, steht ihnen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zu. Der beträgt 1 308 Euro im Jahr und ist in der Steuerklasse II berücksichtigt. Tipp Besorgen Sie sich die nötigen Vordrucke für den Wechsel zur Steuerklasse II beim Finanzamt oder im Internet unter www.formulare-bfinv.de Formularcenter Formulare A–Z Lohnsteuer. Kurzmeldungen Verzug Gesetzgeber im Das Altersvorsorgeverbesserungsgesetz, nach dem Berufstätige künftig mehr Rentenbeiträge absetzen können, ist weiter offen. Der Vermittlungsausschuss hat die Beratung bis zum 5. Juni vertagt. Ebenfalls ungewiss bleibt, ob das „Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz“ kommt, das Punkte wie den Übergang zur elektronischen Gehaltsabrechnung gesetzlich regeln soll. Kosten für Steuerberater Plus für Selbstständige Selbstständige können beim Finanzamt für jeden gefahrenen Kilometer 30 Cent abrechnen, wenn sie an Orten arbeiten, die nicht Mittelpunkt ihrer Arbeit sind. Das entschied das Finanzgericht Münster und ließ die Revision beim BFH zu (Az. 4 K 4834/10 E). Ehepaar ohne Chance Nicht zum Ziel gekommen ist ein Ehepaar, das den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende haben will. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stufte die Beschwerde der Eltern als unzulässig ein (Nr. 45624/09). 56 Steuern Frage und Antwort Der richtige Steuersatz für Anleger Hans B. aus Ketzin: Es heißt ja, dass Anleger Abgeltungsteuer zurückholen können, wenn ihr Steuersatz unter 25 Prozent liegt. Bei mir hat das nicht geklappt, obwohl ich in der Steuererklärung die Günstigerprüfung beantragt habe und mein Steuersatz laut Steuerbescheid nur rund 16 Prozent beträgt. Soll ich Einspruch einlegen? Nein, Sie gehen vom falschen Steuersatz aus. Die rund 16 Prozent sind der Durchschnittssteuersatz für Ihr Einkommen. Müssen Sie 2012 als Single 24 500 Euro versteuern, zahlen Sie 3 960 Euro Einkommensteuer. Das sind rund 16 Prozent (3 960 x 100 : 24 500). Nur wenn Sie Lohnersatzleistungen erhalten haben, finden Sie diesen Steuersatz im Steuerbescheid. Er hat nichts mit dem Grenzsteuersatz zu tun. Den nimmt das Finanzamt, wenn es wissen will, ob Sie mit der Abgeltungsteuer von 25 Prozent besser abschneiden. Der Grenzsteuersatz ist für die letzten Euro des Einkommens fällig und beträgt 29 Prozent, wenn Sie 24 500 Euro versteuern müssen. Kommen 1 000 Euro Kapitaleinkünfte dazu, erhöht sich die Einkommensteuer um 292 Euro (29,2 Prozent). Die Abgeltungsteuer von 250 Euro (25 Prozent) ist günstiger. Tipp Sie können mit unserem Rechner im Internet unter www.test.de/ Grenzsteuersatz den Grenzsteuersatz für Ihr Einkommen ermitteln. Finanztest 6/2013 FOTOS: PLAINPICTURE / IMAGE SOURCE; F1 ONLINE / WESTEND 61; CORBIS Steuerbescheide, in denen Steuerzahler Steuerberatungskosten als Sonderausgaben absetzen wollen, bleiben nicht mehr offen. Es verstößt nicht gegen das Grundgesetz, dass die Steuervergünstigung weggefallen ist, hat der Bundesfinanzhof mehrfach entschieden. Gegen keines der Urteile wurde Verfassungsbeschwerde erhoben, deshalb kommt auch das Ruhen von Einsprüchen nicht mehr in Betracht, schreibt jetzt das Bundesfinanzministerium (BMF-Schreiben IV A 3 - S 0338/07/10010).
  • 69. Doppelter Haushalt Wohnsitz bei den Eltern Erwachsene Arbeitnehmer, die wirtschaftlich unabhängig sind, können auch dann Werbungskosten für eine Zweitwohnung am Arbeitsort absetzen, wenn sie am Heimatort zusammen mit den Eltern einen Haushalt haben. Nutzen sie die Wohnung am Arbeitsort nur als Schlafstätte, muss das Finanzamt Belastungen wie die Zweitmiete, Verpflegungskosten und Heimfahrten anerkennen, urteilte der Bundesfinanzhof in München (Az. VI R 46/12). Arbeitszimmer Maximal 1 250 Euro Ein Oberarzt kann für die Büroräume im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses, das er mit seiner Familie bewohnt, maximal 1 250 Euro im Jahr als Betriebsausgaben absetzen. Mehr muss das Finanzamt nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs in München nicht anerkennen (Az. VIII R 7/10). Der Kläger brauchte das Büro, weil er nebenbei Einkünfte als Erfinder erzielte. Für die Privatwohnung im Parterre und die Arbeitsräume im Obergeschoss hatte er separate Mietverträge geschlossen. Das Büro war außerdem nur über einen eigenen Treppenaufgang zu erreichen. Trotzdem stuften die Richter die Arbeitsräume als häusliches Arbeitszimmer ein, für das Miet-, Heiz-, Strom- und andere Wohnungskosten nur bis zur Höhe von 1 250 Euro im Jahr zählen. Die Distanz zur häuslichen Sphäre sei zu gering, denn der Treppenaufgang zum Arbeitszimmer sei nicht öffentlich, da die Familie das Zweifamilienhaus allein nutze. 6/2013 Finanztest Musterprozesse Prozesskosten angeben Steuerzahler können sich in Verfahren einklinken, in denen das Finanzamt Kosten für Zivilprozesse anerkennen soll. BFH-Urteil. Eigentlich hat der Bundesfinanzhof schon im Jahr 2011 entschieden, dass Kosten für Zivilprozesse außergewöhnliche Belastungen sind, wenn die Klage weder mutwillig noch chancenlos ist. Doch das Bundesfinanzministerium verfügte, dass die Finanzämter das Urteil nicht anwenden. Damals wollte eine Frau, die ihren Versicherer erfolglos verklagt hatte, Prozesskosten von 9 906 Euro absetzen. Mittlerweile gibt es neue Musterprozesse beim BFH. Scheidung. Eine Frau hat rund 24 000 Euro Prozesskosten, weil sie um die eheliche Wohnung und den Versorgungsausgleich stritt, der laut Ehevertrag ausgeschlossen war (Az. VI R 66/12). Ein Mann zog vor Gericht und gab für das Verfahren viel Geld aus, weil er mit dem Unterhalt für seine Exfrau nicht einverstanden war (Az. VI R 70/12). Beide Kläger wollen ihre Prozesskosten als außergewöhnliche Belastung absetzen. Das macht das Finanzamt aber nur mit, wenn es um zwangsläufige Kosten für das gerichtliche Scheidungsverfahren geht. Des- halb kann auch ein Kläger, der sich mit seiner Exfrau erst vor Gericht über die Aufteilung zweier Mietimmobilien einigte, seine Anwalts- und Gerichtskosten nicht absetzen (Az. IX R 41/12). Betriebsvermögen. Umstritten sind auch Kosten für einen Prozess um Gesellschaftsanteile an einer Kommanditgesellschaft in der ehemaligen DDR und die erfolglose Rückübertragung. Weil das Finanzamt die Ausgaben weder als vorweggenommene Betriebsausgaben noch als außergewöhnliche Belastungen anerkennt, soll auch in diesem Fall der Bundesfinanzhof entscheiden (Az. X R 34/12). Einspruch. Steuerzahler, denen es ähnlich ergeht, sollten sich in die Prozesse einklinken. Erhalten sie ihren Steuerbescheid, legen sie innerhalb eines Monats Einspruch ein, geben ihre Ausgaben an und verweisen auf die Aktenzeichen der Musterprozesse beim Bundesfinanzhof. Außerdem beantragen sie das Ruhen des Verfahrens. Dann bleibt ihr Steuerbescheid bis zur juristischen Klärung offen. Steuern 57
  • 70. Unser Rat Lohn. Machen Sie Ihre Steuererklärung! Füllen Sie die Formulare auch dann aus, wenn Sie nicht dazu verpflichtet sind. Mit unseren Tipps arbeiten Sie die wichtigsten Punkte ab. Die Rückzahlung vom Finanzamt ergibt meist einen guten Stundenlohn. Sollen Sie wider Erwarten nachzahlen, können Sie eine freiwillige Steuererklärung einfach zurücknehmen. Aufschub. Ist die Steuererklärung Pflicht für Sie, müssen Sie die Formulare bis zum 31. Mai 2013 abgegeben haben. Schaffen Sie es nicht, den Termin einzuhalten, bitten Sie beim Finanzamt um Fristverlängerung (siehe Musterbrief S. 61). Wenn Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein Ihre Erklärung machen, verlängert sich die Frist automatisch bis zum 31. Dezember 2013. Last-MinuteSteuertipps Steuererklärung. Müssen oder dürfen Sie eine Steuererklärung abgeben? Wir klären auf – und helfen Ihnen, sich schnell Ihr Geld zurückzuholen. D as Gerücht hält sich hartnäckig und ist doch falsch: Es stimmt nicht, dass Menschen, die einmal freiwillig eine Steuererklärung abgegeben haben, ab dann jedes Jahr eine machen müssen. Vielmehr gilt: Alle, die freiwillig mit dem Finanzamt abrechnen können, dürfen jedes Jahr aufs Neue entscheiden. Ob die Steuererklärung Pflicht oder Kür ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie der Steuerklasse, den Einkünften und Freibeträgen ab (siehe Grafik unten). Unabhängig davon, ob Muss oder Kann: Für die meisten lohnt sich die Steuererklärung. Fast immer gibt es Geld zurück, das liegt am System. So zieht der Staat von Arbeitnehmern während des Jahres Lohnsteuer ein, ohne die Ausgaben der Steuerzahler zu kennen, die das zu versteuernde Einkommen und damit die Steuerlast reduzieren. Wer muss und wer darf eine Steuererklärung für 2012 abgeben? Haben Sie oder Ihr Ehepartner im Jahr 2012 Arbeitslohn oder eine Beamten- oder Firmenpension auf Steuerkarte erhalten?1) Ja Nein Trifft einer dieser Punkte für 2012 zu? Lohn oder Pension wurde nach den Steuerklassen V oder IV mit Faktor oder VI versteuert. Auf einer Steuerkarte stand ein Freibetrag.2)3) Nebeneinkünfte4) aus Renten, Mieten oder aus selbstständiger Tätigkeit lagen über 410 Euro im Jahr. Lohnersatzleistungen wie Eltern-, Kranken-, Arbeitslosen- und Kurzarbeitergeld lagen über 410 Euro im Jahr. Für Kapitaleinkünfte ist noch Abgeltungsteuer oder Kirchensteuer fällig. Ein Ehepartner beantragt die getrennte Veranlagung. Im Vorjahr wurde ein Verlust festgestellt. Die Vorsorgepauschale für ein Beamtengehalt war höher als die anerkannten Versicherungsbeiträge.3) Für eine Abfindung wurde die Lohnsteuer nach der Fünftelregelung berechnet. j j j j j j Trifft einer dieser Punkte für 2012 zu? Ein Ehepartner beantragt die getrennte Veranlagung. Für Kapitaleinkünfte ist noch Abgeltungsteuer oder Kirchensteuer fällig. Im Vorjahr wurde ein Verlust festgestellt. Sie hatten mehr als 8 004 Euro (Ehepaare 16 008 Euro) Einkünfte4) im Jahr, beispielsweise aus selbstständiger Arbeit, Miete, Pacht, aus gesetzlicher Rente, RürupRente, Riester-Rente, Firmenrente ohne Steuerkarte (auch VBL-Rente), Rente aus privaten Rentenversicherungen oder aus einem beruflichen Versorgungswerk. j j j j j j j Nein Bis Ende 2016 ist freiwillig eine Steuererklärung möglich. Ja Ja Bis 31. Mai ist eine Steuererklärung nötig. Nein Bis Ende 2016 ist freiwillig eine Steuererklärung möglich. 1) Einkünfte aus pauschal versteuerten 400-Euro-Jobs spielen keine Rolle. 2) Ausgenommen sind die Pauschbeträge für Behinderte, Hinterbliebene und die Freibeträge für Kinder. 3) Keine Pflicht zur Steuererklärung, wenn der Lohn oder die Pension 2012 maximal 10 200 Euro (Ehepaare 19 400 Euro) beträgt. 4) Einkünfte nach Abzug von Werbungskosten, Betriebsausgaben und den Frei-, Pausch- und Entlastungsbeträgen für die Einnahmen. 58 Steuern Finanztest 6/2013
  • 71. Steuererklärung Tipp 1 Weg zur Arbeit Sie fahren regelmäßig zur selben Arbeitsstätte? Dann beantragen Sie für die einfache Entfernung zwischen Arbeit und Wohnung für jeden Kilometer 30 Cent. Es ist egal, welches Verkehrsmittel Sie nutzen. Statt der kürzesten Straßenverbindung wird auch eine längere Strecke akzeptiert, wenn sie verkehrsgünstiger ist. Tipp 3 Tipp 2 Reisen und Lernen Sie arbeiten an mehreren oder wechselnden Orten? Dann können Sie nach den Regeln für Reisekosten sowohl den Hin- als auch Rückweg abrechnen, dazu Verpflegungspauschalen ab acht Stunden Abwesenheit und gegebenenfalls Unterkunftskosten. Die Reisekostenabrechnung gilt auch für Studenten, die zur Uni gehen und für alle Auszubildenden, die zur Berufsschule oder zum Berufsbildungswerk fahren. Formular: Anlage N. Bei Dienstreisen und Fahrten zu einer Fortbildung oder Umschulung rechnen Sie mit 30 Cent für jeden gefahrenen Kilometer mit dem Pkw – oder geben Sie die Kosten für Bahn oder Flugzeug an. Dazu gibt es Verpflegungspauschalen ab acht Stunden Abwesenheit und – falls nötig – Übernachtungskosten. Alle weiteren Ausgaben wie Arbeitsmittel und Seminargebühren, die im Zusammenhang mit einer Weiterbildung entstehen, zählen ebenfalls. Formular: Anlage N. Deshalb ist es wichtig, dem Finanzamt mitzuteilen, welche Ausgaben angefallen sind. Nur so kann die Behörde das zu versteuernde Einkommen rückwirkend senken. Wie viel Steuern die Finanzbehörden während des Jahres kassiert haben, hängt von der Höhe des Einkommens eines jeden Steuerzahlers ab: rere Posten zusammen und das Finanzamt erstattet dafür einen Teil der bereits gezahlten Steuern. Die Behörden berücksichtigen steuermindernd alle Ausgaben, die nötig sind, um Einnahmen zu erzielen. Deshalb zählen beispielsweise Kosten rund um den Beruf, egal, ob es Fahrt- oder Weiterbildungskosten sind, Ausgaben für Arbeitsmittel oder für einen beruflichen Umzug (Tipp 1 bis 4). Kosten der privaten Lebensführung bleiben dagegen außen vor – bis auf wichtige Ausnahmen: die Sonderausgaben und die außergewöhnlichen Belastungen. Sonderausgaben sind beispielsweise Ausgaben für Kinderbetreuung, Beiträge zur Altersvorsorge, Spenden, Parteibeiträge und Kirchensteuern (Tipp 7 bis 9). Als außergewöhnliche Belastungen gelten Kosten für die Pflege eines Angehörigen, Steuertarif je nach Einkommen Zu versteuerndes Einkommen Steuersatz 8 005 bis 13 469 Euro 14 bis 24 Prozent 24 bis 42 Prozent 42 Prozent mehr als 250 730 Euro FOTOS: FOTOLIA 13 470 bis 52 881 Euro 52 882 bis 250 730 Euro 45 Prozent Neun Tipps zum Steuersparen Wir haben in neun Tipps die Ausgaben aufgeführt, die besonders viele Menschen geltend machen können. Meist kommen meh6/2013 Finanztest Büro und Utensilien Büromaterialien, Fachliteratur, Bewerbungsmappen und technische Geräte wie Laptop, Smartphone und Drucker zählen, wenn Sie die Arbeitsmittel für den Job brauchen und der Arbeitgeber sie nicht bezahlt. Nutzen Sie die Sachen auch privat, können Sie den Kostenanteil für den Beruf schätzen. Haben Sie bei der Arbeit keinen Platz, an dem Sie arbeiten oder lernen können, dürfen Sie bis zu 1 250 Euro für Ihr häusliches Arbeitszimmer abrechnen, zum Beispiel für Möbel, Miete und Renovierung. Formular: Anlage N. Kosten aufgrund von eigener Krankheit, Unterhaltszahlungen und Scheidungskosten. Auch Ausgaben für Handwerker und Haushaltshilfen in der eigenen Wohnung mindern die Steuer (Tipp 5 und 6). Teils privat – teils beruflich Was ist beruflich, was privat? Das lässt sich nicht immer klar trennen. Deshalb zählen Ausgaben auch anteilig, wenn sie zum Teil privat und zum Teil beruflich veranlasst sind – beispielsweise die Kosten einer Bildungsreise ins Ausland. Das ergibt sich aus der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH, Az. GrS 1/06). Nutzen Berufstätige ihr privat angeschafftes Laptop oder Smartphone auch beruflich, dürfen sie ebenfalls einen Teil der Kosten abrechnen. Den beruflichen Anteil können sie schätzen. So hat es der Bundesfi- Steuern 59 0
  • 72. Tipp 5 Kosten fürs Wohnen Tipp 4 Umzug Wenn Sie aus beruflichen Gründen umziehen mussten, können Sie neben der Umzugspauschale (siehe Tabelle unten) auch die Ausgaben für Makler, doppelte Miete und Speditionsunternehmen abrechnen – wenn Sie diese belegen können. Bei selbstorganisierten Umzügen zählen die Miete für einen Transporter, Fahrtkosten und Verpflegung am Umzugstag. Als „beruflich“ gilt ein Umzug übrigens schon dann, wenn sich der Arbeitsweg um mindestens eine Stunde verkürzt. Formular: Anlage N. nanzhof entschieden (Az. VI R 135/01). Erfordert der Beruf offensichtlich Computerarbeit, können Steuerzahler auch pauschal 50 Prozent der Kosten für das Gerät angeben. Macht die private Nutzung höchstens 10 Prozent aus, zählen die Ausgaben für elektronische Arbeitsmittel sogar voll. Mit einem Schreiben vom Arbeitgeber lässt sich die berufliche Nutzung am besten belegen. Arbeitsweg bringt Steuererstattung Allein die Kosten für den Weg zur Arbeit oder Ausbildungsstelle bringen oft eine Steuererstattung. Sie sprengen leicht den Werbungskosten-Pauschbetrag von 1 000 Euro, den jeder bekommt, der seine Ausgaben nicht belegen will. Wer beispielsweise an 230 Tagen einen Weg zur Arbeit von 15 Kilometern zurücklegt, kann allein 1 035 Euro als Pendlerpauschale geltend machen. Dazu 60 Steuern Von Reparaturarbeiten im Haus bis hin zur Krankenpflege – Ausgaben für Helfer in Ihrem Haushalt mindern Ihre Steuerlast. Von den Rechnungen der Haushaltshelfer zählen die Arbeits- und Fahrtkosten. Das Finanzamt erstattet davon jeweils 20 Prozent, maximal aber j 510 Euro für Minijobber, j 1 200 Euro für Handwerker, j 4 000 Euro für andere Hilfen. Übernehmen Sie Teile der Betriebskostenabrechnung in Ihre Steuererklärung: Ausgaben für Hausmeister, Hausreinigung, Aufzug, Gartenpflege und Schornsteinfeger. Geben Sie auch Straßenreinigung und Winterdienst außerhalb des Grundstücks an, dazu laufen Musterprozesse. Formular: Mantelbogen. kommen vielleicht noch Ausgaben für Arbeitsmittel und Arbeitszimmer. Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer können Arbeitnehmer geltend machen, wenn sie von zuhause aus arbeiten oder am heimischen Schreibtisch lernen, weil ihr Arbeitgeber keinen Raum zur Verfügung stellt. Das ist häufig bei Lehrern der Fall. Vieles, was mit der Wohnung zusammenhängt, mindert die Steuerlast ebenfalls. Betriebskosten zählen genauso wie Ausgaben für Helfer im Haushalt. Wer aus beruflichen Gründen umgezogen ist, kann eine Pauschale nutzen: Umzugskostenpauschalen 2012 (Euro) Vor März Ab März 1 314 1 357 Singles 657 679 Mitziehende 289 299 Ehepaare Tipp 6 Arzt, Arznei und Kur Ihre Ausgaben für den Arzt, ambulante oder stationäre Behandlung, verordnete Medikamente und andere Heil- und Hilfsmittel wie Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräte zählen als außergewöhnliche Belastungen. Auch Kurkosten sind anerkannt, wenn der Amtsarzt die Kur als notwendig bescheinigt hat. Formular: Mantelbogen. Wer für den Job in eine andere Stadt zieht, den Lebensmittelpunkt aber am bisherigen Wohnort belässt und zwei Haushalte führt, kann zwar keine Umzugskostenpauschale, wohl aber Ausgaben für Makler, Miete, Reinigung und Renovierung der Zweitwohnung angeben. Das Finanzamt erkennt dann außerdem eine Heimfahrt pro Woche an und gewährt in den ersten drei Monaten Verpflegungspauschalen. Keine Angst vor Nachforderungen Steuerzahler sollten nicht darauf verzichten, den Staat auf die eigenen Ausgaben hinzuweisen. In ein, zwei Stunden ist das Gröbste geschafft. Viele holen sich damit hunderte Euro Steuern zurück – der Stundenlohn ist also gut. Die Angst vor Nachforderungen ist in den meisten Fällen unbegründet. Vor allem Finanztest 6/2013
  • 73. Steuererkärung Tipp 9 Kinder Wenn Sie für 2012 Ausgaben für die Betreuung Ihrer Kinder abrechnen, müssen Sie erstmals keine Einschränkungen mehr beachten. Kosten für Kita, Hort, Tagesmutter, Aupair oder eine andere Betreuung zählen für alle Kinder bis zum 14. Geburtstag bis zu 6 000 Euro pro Kind. Tipp 7 Versicherungen Vergessen Sie nicht, die Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung anzugeben. Die Ausgaben für Ehepartner und Kinder, sofern es für diese Kindergeld oder Kinderfreibeträge gibt, zählen ebenfalls. Wenn Sie Beiträge für private Versicherungen wie Zahnzusatz-, Haftpflicht-, Arbeitslosen-, Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung zahlen, geben Sie auch diese an. Sie wirken sich allerdings nur aus, wenn die gesetzlichen Krankenund Pflegeversicherungsbeiträge pro Jahr weniger als 1 900 Euro ergeben. Rürup- oder Riester-Beiträge bringen direkte Steuerersparnisse. Formular: Anlage Vorsorgeaufwand. Für Riester-Sparer Anlage AV. Tipp 8 Von Kirche bis Partei Haben Sie gemeinnützigen Organisationen Geld gespendet, Kirchensteuer gezahlt oder Mitgliedsbeiträge an Parteien überwiesen? Dann geben Sie diese Posten als Sonderausgaben an. Kommt mehr als der Pauschbetrag von 36 Euro zusammen – bei Ehepaaren mehr als 72 Euro – lohnt sich die Angabe. Auch Beiträge an Gewerkschaften wirken sich steuermindernd aus. Formular: Mantelbogen für Kirchensteuer, Spenden und Parteibeiträge. Anlage N für Gewerkschaftsbeiträge. Haben Sie bereits erwachsene Kinder? Dann bekommen Sie unabhängig von deren Einkommen für Ihre Kinder bis zum Abschluss der ersten Ausbildung Kinder- und Ausbildungsfreibeträge. Auch Krankenund Pflegeversicherungsbeiträge für den Nachwuchs zählen. Wenn Sie alleinerziehend sind, beantragen Sie durch Ankreuzen auf der Anlage Kind den Entlastungsbetrag. Als Eltern eines behinderten Kindes dürfen Sie sich den Behindertenpauschbetrag übertragen. Formular: Anlage Kind. Musterbrief So beantragen Sie die Fristverlängerung FOTOS: PLAINPICTURE; MASTERFILE; FOTOLIA Max Mustermann Musterstr. 10 10000 Musterstadt Steuerzahler, die freiwillig mit dem Finanzamt abrechnen, haben nichts zu befürchten. Sie können die Erklärung zurücknehmen, wenn sie wider Erwarten doch Steuern nachzahlen sollen. Das geht nur dann nicht, wenn die Nachzahlung auf einen Fehler des Arbeitgebers zurückzuführen ist, weil der beispielsweise während des Jahres zu wenig Lohnsteuer abgeführt hat. Frist verschlafen – was passiert? Der Stichtag 31. Mai gilt nur für alle, die verpflichtet sind, ihre Einkünfte dem Finanzamt offenzulegen. Schaffen sie die Erklärung nicht rechtzeitig, sollten sie sich mit dem Finanzamt in Verbindung setzen. Sonst müssen sie womöglich draufzahlen, denn das Finanzamt darf einen Verspätungszuschlag in Höhe von 10 Prozent der fäl6/2013 Finanztest ligen Einkommensteuer fordern, maximal 25 000 Euro. Üblicherweise warnen die Beamten zuvor per Post, doch am besten ersparen sich säumige Kunden den unangenehmen Brief. Sie können eine Fristverlängerung beantragen: Ein Anruf oder Brief genügt. Der Antrag auf Fristverlängerung kann formlos sein. Es sollte nur klar darin stehen, warum die Steuererklärung nicht pünktlich kommt. Akzeptable Gründe gibt es viele: Dem einen fehlen noch Bescheinigungen von Ämtern oder Versicherungen. Der andere muss eine längere Dienstreise machen, hatte einen Arbeitsunfall, zieht um oder hat zurzeit einfach zu viel Arbeit (siehe Musterbrief rechts). Melden sich die Beamten auf die Bitte um Fristverlängerung nicht, ist das ein gutes Zeichen: Die Verlängerung ist gewährt. j Finanzamt Musterstadt 10000 Musterstadt Steuernummer: .... Antrag auf Fristverlängerung für Einkommensteuererklärung 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund aktueller Arbeitsüberlastung und diverser beruflicher Dienstreisen ist es mir nicht möglich, meine Steuererklärung termingerecht abzugeben. Ich bitte Sie um stillschweigende Fristverlängerung bis zum 31. Juli 2013. Mit freundlichen Grüßen Steuern 61
  • 74. Was Rentner wissen wollen ? Gibt es im Alter Freibeträge, die meine Steuer senken? Ja, das Finanzamt zieht im Steuerbescheid von sich aus Freibeträge ab: Für die gesetzliche Rente hängt der Freibetrag vom Rentenbeginn ab. Lag er vor 2006, gibt es 50 Prozent als Freibetrag. Begann Ihre Rente 2011, sind es 38 Prozent und Ihr Finanzamt rechnet so: Von 10 000 Euro im Jahr nach Rentenbeginn, also 2012, bleiben 3 800 Euro steuerfrei. Der Freibetrag bleibt bis ans Lebensende gleich, auch wenn die Rente steigt (Tabelle S. 63). Von Firmen- und Beamtenpensionen auf Steuerkarte gehen Versorgungsfreibeträge ab, die Sie spätestens mit 63 Jahren beanspruchen können. Haben Sie die ersten Freibeträge vor 2006 erhalten, sind noch bis zu 3 900 Euro Pension im Jahr steuerfrei. Erhalten Sie die Freibeträge erst seit 2012, liegt der Höchstbetrag bei 2 808 Euro. Sehr viel ist von privaten und betrieblichen Renten steuerfrei, die Sie im Berufsleben mit versteuertem Einkommen finanziert haben. Der steuerfreie Teil hängt vom Alter bei Rentenbeginn ab. Erhalten Sie die erste Rente mit 60, sind jedes Jahr 78 Prozent Rente steuerfrei, bei Rentenbeginn mit 65 Jahren sind es 82 Prozent. Für andere Einkünfte – zum Beispiel aus Mieten oder selbstständiger Arbeit – erhalten Sie einen Altersentlastungsbetrag. Der steht Ihnen zum ersten Mal in dem Jahr zu, in dem Sie Anfang Januar 64 Jahre alt sind. Bis zu 40 Prozent der Einkünfte bleiben steuerfrei, aber maximal 1 900 Euro. j Steuern im Alter. Seit das Finanzamt ihre Einkünfte kontrolliert, sind Rentner verunsichert. Wir beantworten die häufigsten Fragen. ? Meine Mutter hat eine gesetzliche und eine betriebliche Witwenrente. Nun fordert das Finanzamt für vergangene Jahre Steuererklärungen. Wie soll sie sich verhalten? Ihre Mutter sollte der Aufforderung nachkommen. Schafft sie die vom Finanzamt gesetzte Frist nicht, kann sie formlos um Verlängerung bitten. Den neuen Termin lässt sie sich am besten schriftlich geben. Vielleicht zeigt sich nach der Steuererklärung auch, dass Ihre Mutter so wenig Einkommen hat, dass sie keine Steuern zahlen muss. Dann sollte sie sich bescheinigen lassen, dass künftig keine Abrechnung nötig ist. Vermuten Sie schon jetzt, dass es so kommt, können Sie auch gleich zum Finanzamt gehen. Erkennt der Sachbearbeiter, dass für die Renten Ihrer Mutter keine Steuern fällig sind, kann er auf Steuererklärungen verzichten. j j j Rente Je nach Beginn zahlen Rentner für so viel gesetzliche Rente keine Steuern, wenn sie sonst keine Einkünfte haben. Monatsrente1) (Euro) Bis 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 1 586 1 525 1 475 1 445 1 408 1 359 1 323 1 274 18 820 18 092 17 502 17 151 16 710 16 126 15 703 15 120 1) Bruttorente vor Abzug von 8,2 Prozent Beitrag für die gesetzliche Kranken- und 1,95 Prozent für die Pflegeversicherung. Monatsrente nach Anpassung vom Juli 2012 mit dem Erhöhungsfaktor für die neuen Bundesländer. In den alten Ländern ist etwas mehr steuerfrei. 62 Steuern Finanztest 6/2013 FOTO: FLIRT / F1ONLINE Rentenbeginn Jahresrente1) (Jahr) (Euro)
  • 75. Steuern im Alter Unser Rat Tipp Im Internet haben wir die Freibeträge für alle Jahrgänge veröffentlicht (www.test. de/formular-rentner). ? Ich habe 1 425 Euro gesetzliche Rente im Monat und sonst keine Einnahmen. Muss ich 2012 Steuern zahlen? Ob Sie Ihre gesetzliche Rente versteuern müssen, hängt davon ab, in welchem Jahr sie begonnen hat. War das vor 2006, zahlen Sie 2012 für Monatsrenten bis zu 1 586 Euro keine Steuern, wenn Sie sonst keine Einkünfte haben. Fing Ihre Rente erst 2012 an, gilt das nur noch für Monatsrenten bis zu 1 274 Euro (siehe Tabelle S. 62 unten). ? Wie hoch sind die Freibeträge für meine gesetzliche Witwenrente? Die Freibeträge für Witwen und Witwer hängen von dem Jahr ab, in dem der verstorbene Partner das erste Mal Altersrente bekam. Begann diese 2008, beträgt der Freibetrag 44 Prozent. Von 12 000 Euro Witwenrente wären 5 280 Euro steuerfrei (siehe Tabelle rechts). ? Wie viel ist von meiner Erwerbsminderungsrente steuerfrei? Für gesetzliche Erwerbsminderungsrenten gelten dieselben Freibeträge wie für die gesetzliche Altersrente. Die Höhe richtet sich nach dem Jahr, in dem Ihre Erwerbsminderungsrente begann. Fing sie 2011 an und haben Sie 2012 insgesamt 10 000 Euro Rente erhalten, sind von da an jedes Jahr 3 800 Euro (38 Prozent) steuerfrei. Schließt sich später direkt die Altersrente an, erhalten Sie davon ebenfalls 38 Prozent als Freibetrag – auch wenn Sie die erste Zahlung erst 2014 bekommen (siehe Tabelle rechts). ? Welche Ausgaben kann ich als Rentner oder Pensionär absetzen ? Geben Sie immer Ihre Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung in der Steuererklärung an, auch Kosten für Haftpflichtund Unfallversicherungen zahlen sich meist aus. Sie sparen außerdem leicht mit Posten wie Kirchensteuern, Parteibeiträgen und Spenden Steuern, weil das Finanzamt nur 36 Euro (Ehepaare 72 Euro) anerkennt, wenn Sie nichts angeben. Haben Sie hohe Krankheitskosten, weisen Sie diese ebenfalls nach. Ihre Steuer ermäßigt sich weiter durch Kosten für Haushaltshilfen, Handwerker oder Pflegedienste in der Wohnung. 6/2013 Finanztest ? Bis zu welcher Höhe ist mein Einkommen 2012 steuerfrei? Das können Sie ausrechnen: Kürzen Sie alle Einnahmen um Ihre Freibeträge, Pauschalen und Ausgaben. Bleiben maximal 8 004 Euro, zahlen Sie keine Steuern. Ehepaare müssen bis zu 16 008 Euro nicht versteuern. Ein Beispiel: Ein Mann wurde 2011 mit 65 Jahren Rentner. 2012 bezog er 14 000 Euro gesetzliche Rente, 6 000 Euro Rente aus einer Lebensversicherung und 4 000 Euro Firmenrente aus einer pauschal versteuerten Direktversicherung. Das Finanzamt berücksichtigt 2 119 Euro Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag. Für Werbungskosten gehen pauschal 102 Euro ab, für Sonderausgaben wie Spenden 36 Euro: Zu versteuerndes Einkommen Gesetzliche Rente 38 % Freibetrag bei Beginn 2011 Steuerpflichtiger Teil Rente aus privater Versicherung 82 % Freibetrag bei Beginn mit 65 Steuerpflichter Teil Rente aus Direktversicherung 82 % Freibetrag bei Beginn mit 65 Steuerpflichter Teil 8 680 Euro 6 000 Euro – 4 920 Euro 1 080 Euro 4 000 Euro – 3 280 Euro Freibetrag (Prozent)1) 50 2006 48 2007 46 2008 44 2009 42 2010 40 – 2 119 Euro 2011 38 8 223 Euro 2012 36 2013 34 2014 32 720 Euro – 102 Euro Zu versteuerndes Einkommen 10 378 Euro – 36 Euro Der Mann zahlt 31 Euro Steuern, weil sein Einkommen höher als 8 004 Euro ist. ? Wann muss ich als Rentner eine Steuererklärung abgeben ? Rentner müssen 2012 laut Gesetz eine Steuererklärung machen, wenn sie mehr als 8 004 Euro Einkünfte haben. Für Ehepaare beträgt die Grenze 16 008 Euro. Das Finanzamt zieht – wie in der Rechnung oben – aber meist noch eine Sonderausgabenpauschale von 36 Euro (Ehepaare 72 Euro) ab und die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge. Sind danach mehr als 8 004 Euro übrig, müssen Sie eine Steuererklärung machen. ? So hoch ist der Freibetrag für die gesetzliche Rente – je nach Beginn. Bis 2005 Werbungskosten pauschal Versicherungsbeiträge Freibetrag Beginn der Rente (Jahr) 10 480 Euro Sonderausgabenpauschale Selbsthilfe. Die Stiftung Warentest gibt jedes Jahr ein Buch heraus, mit dem Rentner ihre Steuererklärung erledigen können. Sie erhalten es für 14,90 Euro unter www.test.de/ rentnersteuern oder im Handel. 14 000 Euro – 5 320 Euro Steuerpflichtig insgesamt Einkünfte Rat. Scheuen Sie sich nicht, Ihr Finanzamt anzurufen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist. Sie können dort zwar keine komplette Steuerberatung erwarten. Gezielte Fragen müssen die Finanzbeamten aber beantworten. Mit größeren Problemen sollten Sie zum Lohnsteuerhilfeverein oder Steuerberater gehen. Im Internet finden Sie (etwa unter www.dstv.de oder www.beratungsstellensuche.de) Adressen in Ihrer Umgebung Ich erhalte seit 2011 gesetzliche Rente. Meine Frau arbeitet noch. Ist eine Steuererklärung nötig? Ihre Frau bezieht Lohn auf Steuerkarte. Sie dürfen darum zusätzlich nur Einkünfte von 410 Euro haben, sonst muss eine Steuerer- 1) Der Freibetrag wird von der Rente im ersten Kalenderjahr nach Rentenbeginn berechnet. Der freigestellte Betrag bleibt bis ans Lebensende gleich. klärung sein. Schon wenn Ihre Rente 850 Euro beträgt, sind die Einkünfte daraus höher: Einkünfte über 410 Euro Rente 38 % Freibetrag bei Beginn 2011 Werbungskostenpauschale Einkünfte 850 Euro – 323 Euro – 102 Euro 425 Euro ? Meine Frau hat 1 147 Euro Monatsrente, ich habe 1 026 Euro. Bisher war keine Steuererklärung nötig. 2012 habe ich 400 Euro im Monat pauschal versteuert dazuverdient. Ändert sich was? Nein, da Ihr Minijob pauschal versteuert wird, hat das keine Folgen. Sie müssen weij ter keine Steuererklärung abgeben. Steuern 63
  • 76. Gesundheit und Versicherungen in Kürze Kurzmeldungen Krankheit als Behinderung Arbeitgeber dürfen chronisch Kranke nicht ohne weiteres krankheitsbedingt kündigen. Vielmehr müssen sie den Arbeitsplatz entsprechend der Behinderung einrichten. Betroffene Mitarbeiter können ihr Leiden als Behinderung anerkennen lassen und stehen dann unter dem Schutz des Antidiskriminierungsgesetzes. Das hat der Europäische Gerichtshof im Fall zweier dänischer Arbeitnehmerinnen festgestellt (Az. C-335/11 und C-337/11). Fettabsaugen Die Fettabsaugung gehört grundsätzlich nicht zu den Leistungen der Krankenkassen (Landessozialgericht BadenWürttemberg, Az. L 4 KR 3517/11). Das gilt auch dann, wenn eine Patientin eine Fettabsaugung aus medizinischen Gründen durchführen lässt. Teurer Rollstuhl Bietet eine private Krankenversicherung Kostenerstattung für Hilfsmittel „in einfacher Ausführung“, muss sie auch für bessere Geräte zahlen, wenn sie ärztlich verordnet werden. So bekam eine Wachkoma-Patientin einen Multifunktionsrollstuhl für 13 000 Euro mit Anschubhilfe und Komfortelementen (Landgericht Dortmund, Az. 2 O 220/12). Korrektur In Finanztest 2/2013 enthielt die Meldung „Unister“auf Seite 64 einen Fehler. Entgegen unserer Aussage hat die Bafin den Verkauf von FlugstornoSchutz nicht untersagt, sondern ein Anhörungsschreiben zu einer beabsichtigten Untersagung überreicht. Unister hat das Produkt vom Markt genommen. 64 Gesundheit und Versicherungen Frage und Antwort Pflege unter Palmen – zahlt die Versicherung auch in Thailand? Frage: Gibt es Versicherungen, die die Pflegekosten zum Beispiel auch in Thailand übernehmen? Und sind die Regelungen überall im Ausland gleich? Finanztest: In unserem aktuellen Test privater Pflegetagegeldversicherungen (Finanztest 5/2013, S. 70) gibt es einige Angebote, die auch bei dauerhaftem Aufenthalt im außereuropäischen Ausland ohne besondere Zusatzvereinbarungen leisten. Andere Versicherer dagegen verlangen eine besondere Vereinbarung zur Pflege im Ausland und eventuell einen Aufpreis. Bedenken Sie aber, dass Sie im außereuropäischen Ausland kein Geld aus der gesetzlichen Pflegeversicherung erhalten werden. Das Pflegegeld aus der gesetzlichen Pflegeversicherung können Versicherte nur im europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz beziehen. Sie haben aber auch dort keinen Anspruch auf die Pflegesachleistungen, das heißt zum Beispiel die Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst oder die Heimkosten. Unter der Lupe Neue Risikolebensversicherung nicht attraktiv Angebot. „Helvetia bietet mit Risiko+ eine attraktive Alternative“, wirbt der Versicherer und stellt angebliche Besonderheiten und Extras für seine Risikolebensversicherung groß heraus. Zum Beispiel das Höchsteintrittsalter von 70 Jahren: In unserem Test (Finanztest 9/2012) waren aber 75 Jahre schon Standard. Acht Tarife stehen sogar für Kunden bis 85 Jahren offen. Dass Nichtraucher, Studierte, Eltern oder Kunden mit Normalgewicht Beitrag sparen, ist ebenfalls längst üblich, ebenso der Schutz für unverheiratete Paare. Allerdings ist so ein „Vertrag über verbundene Leben“, mit dem sich Partner gegenseitig absichern, steuerlich gerade für Unverheiratete nicht sinnvoll. Das aber sagt die Helvetia-Werbung nicht. Finanztest-Kommentar Der Tarif ist allenfalls Durchschnitt, auch beim Preis. Ein 35-jähriger Akademiker, der nicht raucht, kein Übergewicht hat und mit Kindern im Haushalt lebt, zahlt laut Helvetia für 50 000 Euro Versicherungssumme bei 30 Jahren Laufzeit monatlich 12,52 Euro. TopAngebote sind billiger: Bei der Europa wären es nur 5,65 Euro, bei Asstel 5,90 Euro, bei der WGV 6,42 Euro. Finanztest 6/2013
  • 77. Restschuldversicherung Unwirksame Klausel Eine Versicherung, die Kreditraten übernimmt, wenn jemand arbeitsunfähig wird, darf die Leistung nicht für den Fall ausschließen, dass der Kunde mit seiner Erkrankung theoretisch noch in einem anderen Beruf arbeiten könnte. Das Oberlandesgericht Hamm erklärte eine entsprechende Klausel in den Bedingungen einer solchen Restschuldversicherung für unwirksam (Az. I-20 W 12/12). Versicherte würden dadurch unangemessen benachteiligt. Es sei einer kranken Person nicht zuzumuten, sich auf eine ihr mögliche andere Tätigkeit verweisen zu lassen, die sie nie ausgeübt hat. Geklagt hatte eine Altenpflegehelferin. Sie war wegen Weichteilrheumas über längere Zeit krankgeschrieben und beanspruchte Leistungen der Versicherung, weil sie die Raten für ihren Bankkredit nicht mehr zahlen konnte. Die Ratenschutzversicherung war ihr durch die Bank zusammen mit dem Kredit vermittelt worden. Die Versicherung hatte sich geweigert zu zahlen. Krankenkassen Schluss mit Wucherzinsen Können Krankenversicherte ihre Beiträge nicht zahlen, droht schnell eine Schuldenfalle. Das soll ein neues Gesetz ändern. Auch wenn der Versicherte den Beitrag nicht zahlen kann, bleibt die Familienversicherung für Kinder und Ehepartner erhalten. Briefkästen der Kfz-Werkstatt FOTOS: KATHRIN HARMS / LAIF; PLAINPICTURE / CULTURA; ISTOCK Vorsicht Schlüsseldiebe Praktisch, aber gefährlich: Können Autobesitzer ihren Wagen während der regulären Öffnungszeiten nicht in die KfzWerkstatt bringen, stellen viele das Auto nach Feierabend auf dem Gelände ab und werfen Schlüssel sowie Papiere in den Werkstattbriefkasten. Können Diebe den Briefkasten öffnen und stehlen sie das Auto, zahlt die Versicherung nicht. Versicherer und auch viele Gerichte werfen Kunden dann vor, sie hätten grob fahrlässig gehandelt. Anders ist es aber, wenn der Briefkasten ähnlich wie Nachtbriefkästen bei Banken in der Hauswand angebracht ist. Beitrag. Betroffen sind besonders Kleinselbstständige, die nicht genug einnehmen, um den Mindestbeitrag aufzubringen. Der Mindestbetrag bemisst sich nicht am tatsächlichen Einkommen, sondern an einem fiktiven: Selbst Existenzgründer zahlen über 200 Euro monatlich. Manche sind mit mehreren tausend Euro im Rückstand. Schuldenberg. Extrem hohe Säumniszuschläge verschärfen das Problem drastisch: 5 Prozent pro Monat, das lässt die Schulden rasch anwachsen. Beispiel: Ein freiwillig versicherter Selbstständiger hat nach vier Jahren 9 000 Euro Beitragsrückstand. Hinzu kommen 10 500 Euro Säumniszuschläge. Der jetzt beschlossene Gesetzentwurf will den Zuschlag auf 1 Prozent pro Monat senken. Versorgung. Betroffen sind rund 100 000 Kassenmitglieder. Sie haben immerhin Anspruch auf Versorgung in 6/2013 Finanztest akuten Fällen, ebenso bei Schwangerschaft und Mutterschaft. Außerdem bleibt die Familienmitversicherung. Ehepartner und Kinder können daher alle Kassenleistungen nutzen. Dasselbe gilt für Personen, die hilfebedürftig sind und Grundsicherung für Arbeitsuchende oder Sozialhilfe beziehen. Privatversicherte. Die privaten Versicherer berichten von 144 000 säumigen Zahlern. Für sie soll es einen Notlagentarif mit niedriger Prämie geben. Im Gespräch sind etwa 100 Euro. Sobald der Versicherte seine Rückstände bezahlt hat, kann er in seinen bisherigen Vertrag zurück. Der Notlagentarif soll die Akutversorgung übernehmen. Altschulden. Die Krankenkassen begrüßen das geplante Gesetz, kritisieren jedoch, dass das Problem der bisher aufgelaufenen Beitragsrückstände nicht behoben wird. Das gehe auch zulasten der übrigen Beitragszahler. Gesundheit und Versicherungen 65
  • 78. Daheim gut versorgt W alter Knickmeier stand in seinem Bad, als er im vergangenen Jahr plötzlich das Bewusstsein verlor. Er fiel und verletzte sich dabei den großen Zeh. „Meine Frau rief den Krankenwagen, der mich sofort in die Klinik brachte“, sagt der 80-Jährige. Hier wurde er von Kopf bis Fuß durchgecheckt. Die Ärzte fanden die Ursache der Ohnmacht nicht, jedoch machte ihm die Wunde am Fuß weiter zu schaffen. Er konnte nicht auftreten und war auf Hilfe bei der Körperpflege und beim Gehen angewiesen. Im Krankenhaus war das kein Problem, weil das Personal ihm half. Doch wer sollte das nach seiner Entlassung machen? Kinder oder Verwandte hat er nicht. Und seine Frau Josyane konnte ihm nur schlecht helfen. Das aber machte dem Rentner keine Sorgen. Denn er hatte vorgesorgt und mit seiner Frau drei Jahre zuvor eine Senioren- Unser Rat Bedarf. Eine Senioren-Unfallversicherung mit Hilfeleistungen ist sinnvoll, wenn Sie alleine leben, sich mit dem Organisieren von Hilfe überfordert fühlen und niemanden in der Nähe haben, der sich nach einem Unfall um Sie kümmern könnte. Die Versicherung bietet für einen begrenzten Zeitraum schnelle Hilfe im Haushalt und beim Essen bis hin zur Körperpflege. Auswahl. Wählen Sie ein Angebot aus dem oberen Teil der Tabelle. Günstige Angebote sind der Tarif ExklusivAktiv der Signal Iduna und der Schutzbrief der Arag. Beide bekommen Sie für unter 100 Euro im Jahr. Auch die Tarife 60 Aktiv der Allianz, Notfallprogramm Variante Smart der Bayerischen und Vital und Soforthilfe der Ergo bieten guten Schutz, sind aber teurer. 66 Gesundheit und Versicherungen Pflegebedürftigkeit. Die SeniorenUnfallversicherung ist keine Vorsorge für den Pflegefall. Wenn Sie wegen einer Krankheit oder altersbedingt länger als sechs Monate auf Hilfe im Alltag angewiesen sind, beantragen Sie Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung bei Ihrer Krankenkasse. Abschluss. Achten Sie beim Abschluss darauf, dass der Vertrag wirklich die wichtigsten Hilfen (siehe S. 68) bietet. Vermittler werben oft auch für Unfallrenten. Bei einem Unfall bekommen Sie hier eine monatliche Zahlung und meist eine Einmalzahlung zum Beispiel nach einem Oberschenkelhalsbruch. Häufig ist der Betrag nicht ausreichend, um anfallende Kosten zu decken. Hilfeleistungen sofort nach dem Unfall werden oft nur vermittelt, bezahlen müssen Sie selbst. Unfallversicherung bei der Nürnberger Versicherung abgeschlossen, die spezielle Assistance-Leistungen, also Hilfe- und Pflegeleistungen, direkt nach dem Unfall bietet. Organisation aus einer Hand Nach seiner Entlassung rief er bei seiner Versicherung an und meldete ihr, dass er gestürzt sei. Der Versicherer informierte den Malteser Hilfsdienst, der sich gleich bei dem Rentner meldete. Im Gespräch ermittelte der Mitarbeiter des Malteser Service Centers, welche Hilfen organisiert werden mussten: Nötig waren Essen auf Rädern, zweimal in der Woche Hausarbeit, Gartenpflege und die Grundpflege. Zur Grundpflege kam vier Wochen ein Pflegedienst ins Haus, der bei der Körperpflege sowie dem An- und Ausziehen half. Für die Fahrten zum Arzt nahm der 80-Jährige ein Taxi. Zusammengerechnet entstanden so für ein halbes Jahr Kosten von 5 500 Euro, die Knickmeier ohne Versicherung hätte selbst zahlen müssen. Vielfältige Tarife im Test Für Menschen, die wie das Ehepaar Knickmeier auch nach einem Unfall in den eigenen vier Wänden klarkommen wollen, kann die Senioren-Unfallversicherung eine entscheidende Hilfe sein. Das gilt vor allem, wenn die erwachsenen Kinder weit entfernt wohnen und nicht sofort zur Stelle sind. Wir haben die Angebote der Versicherer getes- Walter und Josyane Knickmeier sind froh, versichert zu sein. Sie haben weder Kinder noch Geschwister, die ihnen im Notfall helfen könnten. Anstoß für den Versicherungsabschluss gab ein Sturz der 76-Jährigen an ihrem 40. Hochzeitstag: „Ich brach mir den Arm und Hilfe hätten wir damals gut gebrauchen können.“ Finanztest 6/2013 FOTO: JÜRGEN SCHULZKI Senioren-Unfallversicherung. Nach einem Sturz wird der Alltag für ältere Menschen oft schwierig. Spezielle Unfallversicherungen helfen.
  • 79. Senioren-Unfallversicherung
  • 80. Mindestumfang Was guter Schutz für Senioren enthalten muss Die Angebote der Versicherer für die Senioren-Unfallversicherung unterscheiden sich stark. Doch was passiert nach einem Unfall und was muss in den Vertragsbedingungen stehen, damit Sie die bestmögliche Leistung bekommen? Für unseren Test haben wir einen Mindestumfang bestimmt, den ein Angebot enthalten sollte (siehe auch Grafik auf S. 70). Kostenübernahme Die Hilfe im Alltag organisieren nicht die Versicherer selbst, sondern sogenannte Assisteure. Das sind meist Hilfsdienste wie die Johanniter oder Malteser mit einem großen Netzwerk von Dienstleistern. Die Assisteure organisieren die Hilfe und zahlen die Rechnungen direkt, ohne dass der Versicherte damit etwas zu tun hat. Organisiert der Kunde seine Unterstützung selbst, erstattet die Versicherung die Kosten nachträglich. Vorsicht: Steht im Vertrag, dass die Versicherung die Leistungen „vermittelt“? Dann müssen Sie die Kosten für die Hilfe aus eigener Tasche bezahlen. Leistungsdauer Die Leistungen sollten nach einem Unfall mindestens für sechs Monate bezahlt werden. Der zeitliche Bedarf muss vom Einzelfall abhängen. Vorsicht: Ist die Hilfe nur auf einige Wochen begrenzt? Und gilt für die Pflege eine geringere Dauer als für die Hilfe im Haushalt? Überlegen Sie, ob das ausreichend für Sie ist. Wesentliche Hilfeleistungen Die Hilfen orientieren sich an den Empfehlungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherer (GDV). Angegebene Umfänge sollten nicht unterschritten werden. j Menüservice: täglich ein Menü. j Einkäufe und notwendige Besorgungen: einmal wöchentlich zwei Stunden (keine Kostenübernahme des Einkaufs). j Begleitung bei Arzt-, Therapie- und Behördengängen: einmal wöchentlich Begleitung in einem Umkreis von mindestens 25 Kilometern vom Aufenthaltsort des Versicherten aus. 68 Gesundheit und Versicherungen Vorsicht: Kommt eine Begleitperson mit und hilft Ihnen etwa beim Treppensteigen, oder beschränkt sich das Angebot auf einen Fahrdienst? j Reinigung der Wohnung: einmal wöchentlich zwei Stunden. Vorsicht: Wie oft wird geputzt? Manche Verträge sehen vor, dass zum Beispiel nur alle 14 Tage geputzt wird. j Wäscheservice: einmal wöchentlich zwei Stunden Waschen, Trocknen und Bügeln (keine Kostenübernahme für Reinigung durch Fachbetrieb). j Hausnotrufdienst: 24-Stunden-Erreichbarkeit. Vorsicht: Bezahlt der Versicherer nur die Installation des Notrufs oder trägt er auch die monatlichen Kosten? j Pflegeleistungen für den Versicherten: täglich mindestens 45 Minuten Grundpflege entsprechend Pflegestufe I der gesetzlichen Pflegeversicherung wie Körperpflege, An- und Auskleiden, Lagern und Betten, Hilfe bei der Nahrungszubereitung, -aufnahme und -ausscheidung. j Pflegeleistungen für pflegebedürftigen Partner und/oder Verwandte ersten Grades, sofern der Versicherte diese gepflegt hat und das unfallbedingt nicht mehr kann. Beratung und Organisation Auch Beratungsleistungen haben wir verlangt, aber keinen Mindestumfang vorgegeben. j Beratung, Vermittlung und Organisation von Hilfen ohne Kostenübernahme, wie Unterbringung von Haustieren, Beratung bei Umbau der Wohnung oder des Autos, Gartenpflege. j Reine Pflegeberatung: Beratung zur gesetzlichen Pflegeversicherung, Hilfe bei der Auswahl und Anschaffung von notwendigen Hilfsmitteln. Zusätzliche Leistungen Einige Seniorenversicherer leisten auch, wenn eine Verletzung ursächlich auf eine Krankheit zurückgeht oder eine bestimmte Erkrankung aufritt bei: j einem Oberschenkelhalsbruch infolge von Osteoporose, j Bewusstseinsstörungen durch Herzinfarkt, Schlaganfall und Medikamente. tet. Im oberen Teil der Tabelle auf Seite 72 stehen die Tarife, die wir empfehlen. Sie erfüllen den Mindestumfang. Das sind Hilfeleistungen wie Menüservice, 24-StundenNotruf, Pflegeleistungen und die Übernahme der Kosten (siehe Kasten links). Schließt ein 65-jähriger Kunde den Tarif Exklusiv-Aktiv bei der Signal Iduna für 78 Euro im Jahr ab, bekommt er Leistungen im Wert von bis zu 12 500 Euro. Für einen 75-jährigen Kunden ist der Arag-Unfallschutzbrief günstig. Für 99 Euro im Jahr bekommt er den Mindestumfang der Hilfeleistung und zusätzlich noch die Kostenübernahme der Haustierbetreuung und einer Tag- und Nachtwache. Auch andere Tarife bieten neben dem Mindestumfang weitere Leistungen. Sie kosten aber auch mehr. Dazu gehören der Tarif 60 Aktiv der Allianz, das Notfallprogramm Variante Smart der Bayerischen und der Tarif Vital und Soforthilfe der Ergo. Schnelle Hilfe bei Anruf Die Versicherer arbeiten mit Hilfsdiensten wie den Maltesern oder den Johannitern, den sogenannten Assisteuren, zusammen. Diese wiederum beauftragen andere Dienstleister – von Pflegediensten über Putz- und Gartenfirmen bis hin zu Hundepensionen. Sie erledigen die Arbeit und werden nach bestimmten Qualitätskriterien ausgesucht. „Wer mit uns zusammenarbeitet, darf beispielsweise keine Subunternehmer beauftragen und muss haftpflichtversichert sein“, sagt Michael Freiherr von Spies, Leiter des Malteser Service Centers. Entscheidend ist auch, dass die Hilfe den Kunden möglichst schnell erreicht. Bei Walter Knickmeier war innerhalb von zwei Stunden alles organisiert: „Gegen 9 Uhr rief er an und 10.48 Uhr waren alle Aufträge bei den Dienstleistern“, sagt von Spies. Kurzfristige Lösungen Doch nicht alle Versicherer stützen sich auf Hilfsdienste. Große Versicherer wie die Allianz haben ihr eigenes Callcenter, das die nötigen Hilfen organisiert. In manchen Fällen ist es auch eine Vermittlungsagentur, die sich im Auftrag der Gesellschaft um die nötigen Hilfen kümmert. Der Ablauf für den Versicherten ist bei allen ähnlich. „Anfangs meldet sich der Versicherte bei seiner Versicherung und wir leiFinanztest 6/2013
  • 81. Senioren-Unfallversicherung Erika Morgenstern hat eine Unfallrente abgeschlossen. Der Tarif vermittelt und organisiert Hilfeleistungen, übernimmt aber nicht die Kosten. Eine Kündigung ist erst in knapp drei Jahren möglich. FOTO: STEFAN KORTE ten dann zeitnah die ersten Schritte ein“, sagt Marcus Bollenbach von der Agentur Cibomed. Ein Termin für ein persönliches Gespräch wird vereinbart und auch das Menü für das nächste Mittagessen organisiert. Unter der Woche ist das kein Problem. „Am Wochenende haben die Büros der Menübringdienste meist geschlossen. Dann wird auch das Essen aus dem Restaurant nach Absprache bezahlt“, sagt Antje Boigk von Allianz Global Assistance. Der Schutz, der drin sein muss Da sich die Angebote der Versicherer für eine Senioren-Unfallversicherung stark unterscheiden, haben wir einen Mindestumfang an Leistungen definiert, die direkt nach einem Unfall nötig sind, um selbstständig in der eigenen Wohnung bleiben zu können (siehe S. 68). Im Test haben wir die Angebote der Versicherer für unsere Modellkunden im Alter von 65 und 75 Jahren geprüft. In der Mehrzahl handelt es sich um Verträge, bei denen die Hilfe- und Pflegeleistungen ein Baustein innerhalb der klassischen Unfallversicherung sind. Auf die übliche Geldleistung nach einem Unfall haben wir hier keinen 6/2013 Finanztest größeren Wert gelegt. Bei einzelnen Anbietern wie der Arag sind die gewünschten Assistance-Leistungen auch ohne zusätzliche Unfallversicherung abschließbar. Hochbetagte nicht immer versichert Im mittleren und unteren Teil der Übersicht haben wir Angebote aufgeführt, die den Mindestumfang nur eingeschränkt erfüllen. Mindestens eine der von uns definierten Anforderungen ist nicht erfüllt oder das Alter des Versicherten führt zu Einschränkungen. Unfallversicherungen mit AssistanceLeistungen richten sich zwar vor allem an ältere Versicherungsnehmer. Dennoch gibt es viele Tarife, bei denen das Alter zum Hindernis wird. Einige Gesellschaften wie Alte Leipziger, Swiss Life, VHV, Volkswohl Bund und WWK setzten ein sehr niedriges Höchsteintrittsalter fest. Damit werden Kunden über 75 Jahren gar nicht erst angenommen. Doch allein schon wegen der steigenden Lebenserwartung wird es in Zukunft immer mehr Kunden über 75 Jahre geben, die allein zuhause wohnen. Andere Versicherer wie die Huk24, HukCoburg Allgemeine und VRK (Bruderhilfe) haben ihre Produkte nicht speziell für ältere Kunden entwickelt. Sie erfüllen zwar den Mindestumfang, verhindern aber durch ein Höchstversicherungsalter, dass Menschen über 85 Jahre bei ihnen versichert bleiben können. Diese Anbieter kündigen zum Ende des Versicherungsjahres, in dem der Versicherte das Alter erreicht. Aus unserer Sicht sind diese Angebote für Senioren weniger empfehlenswert. Sechs Monate Hilfe mindestens Viele Angebote empfehlen wir nicht, da sie nicht die komplette Hilfe sechs Monate leisten. Aber erst wenn jemand voraussichtlich mindestens sechs Monate Pflege braucht, bekommt er Geld von der Pflegekasse. Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt, wenn bei einer „Krankheit oder Behinderung bei der Körperpflege, der Ernährung, der Mobilität und der hauswirtschaftlichen Versorgung auf Dauer – voraussichtlich für mindestens sechs Monate – in erheblichem oder höherem Maße Hilfe“ nötig ist. Grundpflege für einen Monat reicht nicht aus. Denn besonders in hohem Alter oder bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes dauern die Heilungsprozesse des Körpers Gesundheit und Versicherungen 69 0
  • 82. Was die Hilfe kostet Ohne Senioren-Unfallversicherung müssen notwendige Hilfen selbst bezahlt werden. Je umfangreicher die benötigte Unterstützung ist und je länger jemand sie braucht, umso teurer wird es. Tätigkeit Kosten Hausnotrufgerät - Anschlussgebühr einmalig - monatliche Gebühr 35 bis 50 Euro, regional verschieden 20 bis 50 Euro, regional verschieden und vom Leistungsangebot abhängig Menüservice 6,00 bis 9,50 Euro pro Mahlzeit Reinigen der Wohnung, wie Staubsaugen, Spülen und Fensterputzen 25 bis 30 Euro pro Stunde Säubern der Wäsche 25 bis 30 Euro pro Stunde Grundpflege beispielsweise kleine Körperpflege 25 bis 40 Euro pro Stunde Begleitung beispielsweise zum Arzt oder zur Behörde 25 bis 30 Euro pro Stunde Quelle: Malteser Hilfsdienst länger als bei jungen gesunden Menschen. Auch Walter Knickmeier hat diese Erfahrung gemacht: „Alles, was die Organisation und die Dienstleister angeht, hat bestens geklappt. Am Ende hat mich aber geärgert, dass die Grundpflege nur für einen Monat bezahlt wurde.“ Für 28 Tage kam der Pflegedienst, um ihm beim Waschen und Duschen zu helfen. Dann war Schluss und er musste sich selbst helfen, obwohl die Wunde des Diabetikers nicht verheilt war. Die Pflegestufe bekam er sechs Wochen später. Wenn der Ehepartner pflegt Fällt ein Ehepartner wegen eines Unfalls aus, kann der andere ihm helfen. Doch was ist, wenn ausgerechnet der Partner ausfällt, der den anderen pflegt? Besonders dann, wenn der andere selbst krank ist oder nicht die Kraft hat, für zwei zu sorgen, ist es wichtig, dass ein Pflegedienst ins Haus kommt. Die empfehlenswerten Tarife leisten das. Krankheitsrisiko entscheidet mit Neben dem Mindestumfang bieten einige Tarife weitere Hilfeleistungen wie Tag- und Nachtwachen oder eine Haustierbetreuung. Zudem haben wir geprüft, ob sie auch helfen, wenn der Unfall mit einer Krankheit zusammenhängt. Denn eine klassische Unfallversicherung leistet nur nach einem Unfall und nicht nach einer Erkrankung. Die Hilfsbedürftigkeit muss also unfallbedingt sein. Verletzt sich jemand schwer, weil er zum Beispiel über einen Bordstein stolpert, zahlt sie. Die Verletzung war Folge eines „äußeren Ereignisses“, des Stolperns. Hingegen bekommt der Versicherte in der Regel keine Leistungen, wenn er zum Beispiel wegen eines Schlaganfalls hilfebedürftig wird. Doch bei älteren Menschen hängen Unfälle und Krankheiten oft eng zusammen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Osteopo- Unfall Arzt, gegebenenfalls Krankenhaus (KH) und Reha Hilfe und Pflege nötig: Unmittelbar nach dem Unfall braucht der Versicherte Hilfe im täglichen Leben zuhause Hilfe bei Organisation und Pflegeberatung durch Sozialdienst weniger als 6 Monate länger als 6 Monate Vermittlung Hilfe im Alltag Hilf Ve Vermittlung durch As Assisteure und Fin Finanzierung und/oder Sen Senioren-Unfallvers versicherung 70 Gesundheit und Versicherungen Familie und Freunde Finanztest 6/2013
  • 83. Senioren-Unfallversicherung Hilfe nach dem Unfall Was die Kasse zahlt rose treten eher auf. Ein Unfall kann dann die Folge einer Bewusstseinsstörung wie Schwindel oder einer Ohnmacht sein, die durch einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall ausgelöst wurde. Bei Osteoporose kann der Oberschenkelhals brechen. Außerdem benötigen ältere Menschen oft Medikamente. Über zwei Drittel der über 60-Jährigen nehmen drei und mehr Arzneimittel ein. Viele Wirkstoffe wie Beruhigungsmittel oder blutdrucksenkende Stoffe wirken auf das Bewusstsein und erhöhen die Sturzgefahr. In den letzten vier Spalten der Tabelle zeigen wir, welche Unternehmen auch in diesen Fällen leisten. Unfallrente reicht nicht aus Dass es wichtig ist, auf den richtigen Schutz zu achten, hat auch Erika Morgenstern feststellen müssen. Die 92-Jährige schloss die Unfallrente Kompakt Exklusiv der Ideal Versicherung für 21 Euro im Monat bei einer Vertreterin an der Haustür ab. „Die Dame war ausgesprochen nett und versprach direkte Hilfe nach einem Sturz “, sagt die Rentnerin. Auch in der Produktbroschüre werden Assistance-Leistungen sofort nach einem Unfall als „Highlights“ angepriesen. Bei näherer Betrachtung jedoch erfährt der Kunde, dass die Hilfe lediglich organisiert und vermittelt wird. In Pflegestützpunkten und vielen Pflegeberatungsstellen bekommen Ratsuchende das kostenlos. Die sofort entstehenden Kosten bei einem Unfall müsste der Kunde selbst übernehmen. Die monatliche Zahlung der Rente im Fall einer Invalidität von über 50 Prozent würde dann nur wenig nutzen – genauso wenig wie die Sofortauszahlung von 1 000 Euro. Die gibt es, wenn sich Erika Morgenstern den Oberschenkelhals oder den Arm bricht, nicht aber wenn sie sich den großen Zeh wie Walter Knickmeier verletzt. Zu allem Überfluss kommt hinzu – einfach kündigen zum Ende des aktuellen Versicherungsjahres geht nicht. Erst in drei Jahren im Alter von 95 Jahren könnte Frau j Morgenstern das korrigieren. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Behandlungspflege, die vom Arzt verordnet wird. Ein Pflegedienst kommt dann für den Verbandswechsel, die Medikamentengabe oder das Spritzen. Einige Kassen zahlen auch die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung. Voraussetzungen dafür sind, dass kein Verwandter sie übernimmt und die Hilfe auf einem Formular vom Arzt verordnet wird. Zur Grundpflege gehören die Hilfe beim Anziehen und Waschen, beim Essen und auch das Vorbeugen gegen das Wundliegen. Die hauswirtschaftliche Versorgung umfasst das Sauberhalten der Wohnung, Wäschewaschen und Zubereiten der Mahlzeiten. Tipp Wollen Sie wissen, was Ihre Kasse im Krankheitsfall leistet? Unter www.test.de/krankenkassen erfahren Sie mehr. Nach 6 Monaten Verordnung durch Arzt Essenzubereitung Menüservice Hilfsmittel wie Gehhilfen nach Verletzungen Finanzierung Gesetzliche Krankenversicherung Behandlungspflege wie Verbandswechsel Grundpflege Körperpflege und Hilfe beim An- und Ausziehen Haushalt Reinigung, Einkauf und Wäschewaschen Hausnotruf Soforthilfe im Notfall Begleitservice zu Behörden, Ärzten und Therapeuten Finanzierung MDK-Gutachten Einstufung durch Gutachter 6/2013 Finanztest Gesetzliche Pflegeversicherung Private Pflegetagegeldversicherung Vermögen Ersparnisse 0 Angehörige Gesundheit und Versicherungen 71
  • 84. Seniorenunfallversicherungen, die Kunden nach einem Unfall helfen, im Alltag zuhause Anbieter Modellfall: Der Kunde möchte vor allem Hilfe nach einem Wesent- Abweichungen vom Mindestumfang Unfall liche HilfeleisTarif für Alter Jahres- tungen 65/75 Jahre beitrag vorhanden 65/75 Jahre Empfehlenswerte Angebote 158/202 99 247 192/211 78/125 j Tarif XXL (Option AL 50) und Servicepaket Hilfe Pflege Komfort2) Unfall-Pflegerente 159/– e BGV Badische Allgemeine VitalPlus 120/129 e Concordia Feuersozietät Unfall 60Plus Seniorentarif I/II und Alltagsmanager Gothaer Haftpflichtkasse Darmstadt Helvetia Interrisk Mannheimer Nürnberger Allianz Arag Bayerische Ergo Signal Iduna 60 Aktiv Unfall-Schutzbrief1) Notfallprogramm Variante Smart1) Vital und Soforthilfe Exklusiv-Aktiv (A6/A8)1)2) j j j j – – – – – Eingeschränkt empfehlenswerte Angebote Alte Leipziger Asstel Axa e 87/88 235/322 e 86/119 E 90/118 e CuraPlus Vario Komfortschutz Plus oder Vollschutz 167 50 e Vital und Aktiv-Fit und Sonderleistungen XXL Mentor Unfallrente und Sofortservice-Unfall 219/230 91/128 326 117 e Plus und Unfall-Assistance Unfall P350 Komfort (Senioren) und Erste-Hilfe-Baustein Stuttgarter Vollzeitschutz für Personen ab 50 Jahre (Tarif 155) Swiss Life Primus Plus und Easy Care Versicherungskammer Seniorentarif I/II E Bayern und Alltagsmanager 97/159 91 e 243 76/– e 90/118 e VHV 48/– e Rheinland SHB Württembergische WWK Klassik-Garant mit Baustein Exklusiv und Baustein Easy Care Unfall privat60plus (Platinumschutz) Lifeconcept (Premium) und ServicePlus-Paket2) e e e e e e e 244/350 e e 132/– Begleitung nur 1 Monat; Pflege nur 1 Monat; keine Pflege für Partner und Verwandte; kein Angebot für 75-Jährige Begleitung nur 1 Monat; keine Pflege für Partner und Verwandte Pflege nur 2 Monate; Pflege für Partner und Verwandte nur 1 Monat Begleitung nur 1 Monat; Pflege nur 1 Monat; keine Pflege für Partner und Verwandte Begleitung nur 1 Monat Keine Begleitung; Pflege nur bis maximal 1000 Euro; keine Pflege für Partner und Verwandte; maximal acht Hilfeleistungen je Fall Keine Pflege für Partner und Verwandte Begleitung nur 1 Monat nach Klinik-Aufenthalt; Pflege nur 1 Monat; keine Pflege für Partner und Verwandte (nur für Kinder 1 Monat) Keine Hilfe und Pflege für Partner und Verwandte Pflege für Partner und Verwandte nur 2 Monate Pflege nur 1 Monat; keine Pflege für Partner und Verwandte Pflege nur 1 Monat; Pflege für Partner und Verwandte nur 1 Monat Keine Pflege für Partner und Verwandte Begleitung nur 1 Monat; Pflege nur 1 Monat; Pflege nur 1 Monat Pflege nur 1,5 Monate; Pflege für Partner und Verwandte nur 1 Monat; kein Angebot für 70-Jährige und Ältere Keine Begleitung; Pflege nur bis maximal 1000 Euro; keine Pflege für Partner und Verwandte; maximal acht Hilfeleistungen je Fall Pflege nur 1,5 Monate; kein Angebot für 70-Jährige und Ältere Keine Pflege für Partner und Verwandte Keine Pflege für Partner und Verwandte; kein Angebot für 75-Jährige und Ältere Für Senioren weniger empfehlenswerte Angebote I 74/106 77/113 j Unfall-Assistance1) 100 e Begleitung nur 1 Monat; Pflege nur 3 Monate; keine Pflege für Partner und Verwandte; Höchstversicherungsalter (80 Jahre) Ostangler Unfall Senior 177 e Begleitung nur 1 Monat; Pflege nur 1 Monat; keine Pflege für Partner und Verwandte; Höchstversicherungsalter (85 Jahre) Volkswohl Bund Unfall Easy Komfort 66/– e Begleitung nur 1 Monat; Pflege nur 1 Monat; Pflege für Partner und Verwandte nur 1 Monat; Höchstversicherungsalter (75 Jahre); Kein Angebot für 75-Jährige und Ältere VRK (Bruderhilfe) Würzburger Classic und Unfall Plus und Unfall-Schutzbrief 50Plus Karat, Tarif A mit Unfall-Rehabilitation 89/129 176 j Höchstversicherungsalter (85 Jahre) Hausnotruf nur 1 Monat, Höchstversicherungsalter (85 Jahre) Huk24 Huk-Coburg Allgemeine LBN Classic und Unfall Plus und Unfall-Schutzbrief Classic und Unfall Plus und Unfall-Schutzbrief j = Ja. N = Nein. e = Eingeschränkt. E = Angebot regional oder auf bestimmte Personengruppen eingeschränkt. @ = Angebot nur über Internet. – = Entfällt. 72 Gesundheit und Versicherungen j e Höchstversicherungsalter (85 Jahre) Höchstversicherungsalter (85 Jahre) 1) Das Angebot enthält nur Hilfeleistungen. Der zusätzliche Abschluss einer Unfallversicherung mit Leistungserweiterungen speziell für Senioren ist möglich. 2) Kosten für Hilfeleistungen sind auf maximal 12 500 (bei Asstel und WWK: 5 000) Euro pro Fall beschränkt. Bei Signal Iduna: Weitere Angebote mit geringerer Leistung sind möglich: Kompakt-Aktiv bis 7 500 Euro, Beitrag 70/115 Euro (65/75 Jahre); Optimal-Aktiv bis 10 000 Euro, Beitrag 74/120 Euro (65/75 Jahre). Finanztest 6/2013
  • 85. Senioren-Unfallversicherung klarzukommen Weitere Günstige Regelungen zu … wichtige Hilfeleistungen Tagund Nachtwache Haustierbetreuung OberHerzin- Schlag- Medikaschen- farkt anfall mente kelhalsbruch N e j j j j j j N N N e e N N N j e j j j j e e e j j j j e j j j j N N N j j e j e j N N j j e e N N j j e j j j N N j e j j j j e N N N N j e j j j j j j e N N N j j j j j j j e j j j j j e N j j j N j e3) j j j N j N j j j j e e j j N N j j j j e N j e j j j N j j j j j N e j j j j j N e j4) j4) j N j e j j j N j e j j j j e j N N N j e e j j e N e N j j j N j e j j j N e e j j j Finanztest hat die Angebote der privaten Unfallversicherer für Senioren untersucht. Die Versicherer bieten Hilfeleistungen für den Fall, dass jemand durch einen Unfall seinen Alltag für einige Zeit nicht mehr ohne Hilfe bewältigen kann. N j So haben wir getestet 3) Nur für 75-Jährige. 4) Kosten für Hilfeleistungen sind hier auf maximal 2000 Euro beschränkt. Modellfall. Der Kunde ist vor allem an sofortigen Hilfeleistungen nach einem Unfall interessiert, die der Versicherer für ihn organisiert und bezahlt. Tarif. Angegeben ist der Tarifname für 65- und 75-Jährige. Meist ist es eine klassische Unfallversicherung kombiniert mit Hilfe- und Pflegeleistungen – dem Assistance-Baustein. Bei vielen Angeboten ist es nicht möglich, die Hilfeleistungen separat zu versichern. Tabelle. Im oberen Teil der Tabelle stehen die Angebote, die die vorgegebenen Mindestumfänge bei den Hilfeleistungen erfüllen. Auch 75-Jährige können diese Angebote abschließen. Außerdem gibt es kein Höchstversicherungsalter, bei dem der Vertrag automatisch endet. Im mittleren Teil folgen Angebote, die einzelne Anforderungen bei den Hilfeleistungen nicht erfüllen oder für 75-Jährige nicht mehr abschließbar sind. Im unteren Tabellenteil sind die Angebote aufgeführt, die bereits bei Vertragsschluss ein festgelegtes Höchstversicherungsalter beinhalten. Die Angebote sind alphabetisch sortiert. Jahresbeiträge. Ausgewiesen sind die kaufmännisch gerundeten Jahresbeiträge inklusive Versicherungsteuer für einen Einjahresvertrag, jeweils für Männer und Frauen mit 65 und 75 Jahren. Wesentliche Hilfeleistungen Alle Hilfe- und Pflegeleistungen werden sofort nach dem Unfall oder nach einem folgenden Klinikaufenthalt gewährt – unabhängig, ob der Unfall eine Invalidität zur Folge hat. Wir haben einen Mindestumfang von Hilfe im Haushalt und bei der Pflege vorgegeben, die der Versicherer mindestens in den ersten sechs Monaten nach dem Unfall leisten soll (siehe Kasten „Mindestumfang“, S. 68). j = Der Versicherer bietet die Leistungen im geforderten Umfang an. e = Der Versicherer erfüllt den Mindestumfang nicht bei allen Leistungen oder bietet einzelne nicht an. Abweichungen vom Mindestumfang Aufgelistet werden die Abweichungen vom Mindestumfang bei den Hilfeleistungen. Wir haben auch vermerkt, ob es ein Höchsteintrittsalter unter 76 Jahren oder ein Höchstversicherungsalter gibt, bei dem der Vertrag automatisch endet. Weitere wichtige Hilfeleistungen Einige Versicherer bieten Leistungen über den Mindestumfang hinaus: Tag- und Nachtwache j = Der Versicherte wird nach Klinikaufenthalt oder einer ambulanten Operation beaufsichtigt, falls das medizinisch notwendig ist – meist bis 48 Stunden. e = Lediglich Vermittlung einer Wache. Haustierbetreuung j = Der Versicherer übernimmt die Organisation und Kosten für eine eventuell notwendige Versorgung und/oder Unterbringung von Haustieren. e = Nur Vermittlung der Betreuung. Günstige Regelungen zu ... In der Regel gibt es bei Erkrankungen keine Leistungen. Für Senioren sind jedoch folgende Leistungserweiterungen wichtig, damit sie bei Bedarf die beschriebenen Hilfeleistungen erhalten. Oberschenkelhalsbruch j = Der Versicherer leistet, auch wenn ein Oberschenkelhalsbruch nicht auf einen Unfall zurückgeht, sondern die Folge einer Krankheit wie Osteoporose ist. e = Der Versicherer leistet nur eine einmalige finanzielle Sonderleistung von mindestens 1 000 Euro. Schlaganfall/Herzinfarkt j = Der Versicherer leistet, wenn der Unfall durch eine Bewusstseinsstörung wie eine Ohnmacht infolge eines Schlaganfalls oder einen Herzinfarkt passiert. Medikamente j = Der Versicherer leistet bei Unfällen durch medikamentenbedingte Bewusstseinsstörungen uneingeschränkt. e = Der Versicherer leistet eingeschränkt, da bei Unfällen etwa am Steuer eines Kraftfahrzeugs PromilleHöchstgrenzen für den Blutalkoholwert gelten. Stand: 15. April 2013 6/2013 Finanztest Gesundheit und Versicherungen 73
  • 86. Erste Hilfe im Ausland Ambulante ärztliche Behandlungen, Röntgendiagnostik und Operationen Auslandsreise-Krankenversicherung. Viele Versicherer haben ihre Tarife verbessert. Neuer Testsieger ist die Allianz. Die AuslandsreiseKrankenversicherung zahlt Medizinisch notwendigen Transport ins nächstgelegene Krankenhaus Die AuslandsreiseKrankenversicherung zahlt nicht Psychotherapie, Psychiatrie und Hypnose ILLUSTRATION: GOLDEN-SECTION-GRAPHICS Bei vorhersehbaren Kriegsereignissen und Unruhen oder bei aktiver Teilnahme an solchen Ärztlich angeordneten und medizinisch notwendigen Transport zum Wohnort; der Krankenrücktransport sollte vorher mit dem Versicherer abgeklärt werden Neuanfertigung von Zahnersatz Wenn der Reisezweck die Behandlung ist und für Behandlungen, für die von vornherein feststand, dass sie während der Reise stattfinden würden Bestimmte Hilfsmittel wie Brillen, Hörgeräte 74 Gesundheit und Versicherungen Finanztest 6/2013
  • 87. Auslandsreise-Krankenversicherung Ärztlich verordnete Arznei- und Verbandmittel sowie unfallbedingte Hilfsmittel, wie Krücken – Versicherer erstattet den Kaufpreis oder die Leihgebühr D Schmerzstillende Zahnbehandlungen, Zahnfüllungen und Reparaturen von Zahnersatz, teilweise aber nicht vollständig Ärztliche Leistungen, Unterbringung und Verpflegung im Krankenhaus Eine länger dauernde Behandlung im Ausland, wenn der Erkrankte noch nicht transportfähig und die maximale Reisedauer bereits erreicht ist er erste Telefonanruf sorgte für einen Schreck, erinnert sich Frau Chill. Ein Arzt aus Österreich rief an, um ihr mitzuteilen, dass ihre Tochter Saskia im Krankenhaus liege. Sie war beim Snowboarden in Österreich gestürzt und musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden. „Als ich hörte, dass sie mit dem Hubschrauber geflogen werden musste, war ich sehr beunruhigt. Erst nach dem Gespräch mit ihr war ich erleichtert, weil ich wusste, dass sie am nächsten Tag das Krankenhaus verlassen durfte“, erzählt die Mutter. Saskia hatte sich das Ellenbogengelenk ausgekugelt – eine schmerzhafte, aber häufige Sportverletzung. Sie bekam einen Gips und musste vor Ort nichts bezahlen. auch hier sicherte mir die Debeka zu, im Zweifelsfall den Betrag zu übernehmen“, sagt die Mutter. Schutz für die Familie Saskias Mutter hatte für ihre Familie eine Auslandsreise-Krankenversicherung bei der Debeka abgeschlossen. Sie zahlt für die Einzelpolice 6 Euro im Jahr und 2,50 Euro für jedes Kind. So kommt sie jährlich auf 11 Euro. „Für mich als alleinerziehende Mutter ist das ein lohnender Vertrag“, sagt Frau Chill. Mit dieser Police sind alle Reisen bis zu 70 Tagen abgesichert. Mit einem Anruf bei der Debeka war alles erledigt: Um die Frage, was die Krankenkasse und was die private Zusatzversicherung übernimmt, musste sich Saskias Mutter nicht kümmern. Die 3 800 Euro für den Hubschraubertransport zahlte in diesem Fall die Schülerunfallversicherung. „Aber Neue Testsieger Insgesamt haben 14 von 40 Angeboten mit dem Qualitätsurteil sehr gut abgeschnitten. Testsieger ist die Allianz. Sie hat im Vergleich zum Test im letzten Jahr deutlich aufgeholt und ihre Leistungen nachgebessert, beispielsweise beim Krankenrücktransport. Einen Rücktransport übernimmt die Allianz ab diesem Jahr bereits, wenn er medizinisch sinnvoll und vertretbar ist und nicht nur, wenn er medizinisch notwendig ist. Außerdem bezahlt sie Behandlungen für psychische Erkrankungen und kommt für medizinisch notwendige Hilfsmittel auf. Einzelpersonen können sich hier bereits für 9,80 Euro im Jahr versichern, eine Familie findet für 19,60 Euro sehr guten Schutz. Gelassen reisen Schnell können bei Erkrankungen oder Unfällen im Ausland die Kosten in die Höhe steigen. Wer keine Auslandsreise-Krankenversicherung hat, kann leicht auf den Rechnungen sitzenbleiben. Denn die gesetzlichen Krankenkassen zahlen innerhalb der EU nur einen Teil und bei Reisen in ferneren Ländern häufig nichts. Diese Police ist ein Muss für jeden Reisenden – egal ob Strandurlauber oder Profiwanderer. Unser Test zeigt: Eine gute Versicherung kostet nicht viel und es gibt viele sehr gute Angebote. Unser Rat Reguläre Untersuchungen wegen Schwangerschaft, Entbindung (nach der 36. Schwangerschaftswoche) oder Schwangerschaftsabbruch Ausnahme: Akut auftretende Komplikationen, Früh- oder Fehlgeburten 6/2013 Finanztest Versicherung. Eine AuslandsreiseKrankenversicherung ist in jedem Fall sinnvoll und nicht teuer. Die gesetzliche Kasse zahlt keinen Krankenrücktransport und übernimmt außerhalb der EU in der Regel keine Behandlungskosten. Der Patient würde dann auf den Rechnungen sitzenbleiben. Mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung kann das nicht passieren. Testsieger. Insgesamt haben 14 von 40 getesteten Angeboten mit einem Sehr gut abgeschnitten. Testsieger ist die Allianz. Auch bei Ergo Direkt, Neckermann und DFV finden Einzelpersonen und Familien sehr guten und günstigen Schutz, wenn sie im Ausland erkranken. Senioren ab 70 können sich bei Inter und Arag sehr gut und günstig versichern. Gesundheit und Versicherungen 75 0
  • 88. preiswerten Schutz im Ausland zu erhalten. In den meisten Fällen wird es für sie teurer, denn fast alle Versicherer haben Alterszuschläge für Senioren. Trotzdem gibt es noch sehr gute und preiswerte Angebote für Personen ab 70, beispielsweise von Inter, LVM/hkk und Arag (siehe Tabelle S. 78). Die maximale Dauer pro Reise beträgt 56 Tage. Damit sind beliebig viele Reisen, die jeweils maximal 56 Tage am Stück dauern können, versichert (siehe Tabelle S. 78). Die Universa sorgte beim Test für Überraschungen. Vergangenes Jahr bekam sie als einzige Versicherung das Qualitätsurteil mangelhaft. Dieses Jahr liegt sie mit einem Sehr gut auf dem zweiten Platz und hat damit deutlich aufgeholt: Die Universa schließt nun nicht mehr grundsätzlich Krankheiten und Unfälle aus, die in den letzten sechs Wochen vor Vertragsabschluss behandelt wurden. Außerdem zahlt sie für einen provisorischen Zahnersatz und für medizinisch notwendige Hilfsmittel. Drittbester Anbieter im Test ist Ergo Direkt gemeinsam mit HanseMerkur/DAK 76 Gesundheit und Versicherungen und Neckermann. Nicht testen konnten wir die Tarife des ADAC, sie werden gerade überarbeitet. Beiträge gestiegen Einige Anbieter haben nicht nur die Leistungen verbessert, sondern auch die Preise angehoben. Bei der Universa betrug im Vorjahr der Grundbeitrag bei einem Neuvertrag für Einzelpersonen 7,92 Euro, dieses Jahr wurde er auf 12,84 Euro angehoben. Auch bei den Alterszuschlägen hat die Universa aufgestockt. Beim Testsieger, der Allianz, und einem der Drittplatzierten, der HanseMerkur/DAK, gab es ebenfalls Preiserhöhungen. Für ältere Menschen kann es manchmal schwierig sein, einen umfassenden und Krankenrücktransport Die größte Lücke bei der gesetzlichen Kasse: Sie kommt grundsätzlich nicht für einen Krankenrücktransport auf, auch wenn dieser notwendig ist. Anders ist das bei der Auslandsreise-Krankenversicherung: Unsere sehr guten Tarife bis auf LVM zahlen einen Krankenrücktransport nicht nur, wenn dieser medizinisch angeordnet wurde. Sie übernehmen den Rücktransport auch, wenn er medizinisch sinnvoll und vertretbar ist. Mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung sind Reisende auf der sicheren Seite. Der Patient sollte mit seinem Versicherer über die Kostenübernahme und die Organisation des Rücktransportes sprechen und den Bitte lesen Sie weiter auf Seite 80 Finanztest 6/2013 FOTO: STEFAN KORTE Der grüne Gips ist das Einzige, was Saskia Chill noch an ihren Unfall in den österreichischen Bergen erinnert. Sie konnte bereits zwei Tage nach ihrem Sturz mit ihrer Schulklasse nach Berlin zurückreisen. Kasse zahlt nicht in den USA Mit dem Abschluss einer AuslandsreiseKrankenversicherung müssen sich Urlauber keine Gedanken darüber machen, ob sie innerhalb der EU reisen oder ihren Urlaub in Übersee verbringen. Anders sieht es aus, wenn sie ohne Auslandsreise-Krankenversicherung reisen. Für Urlaubsziele wie die USA, Thailand oder Australien übernimmt die gesetzliche Kasse gar keine Kosten, wenn Urlauber dort erkranken. Gerade in den USA können Krankenhausbehandlungen sehr teuer werden. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist in diesen Ländern also unverzichtbar. Innerhalb der Europäischen Union haben gesetzlich Versicherte einen gewissen, aber lückenhaften Schutz. Dasselbe gilt für Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat. Dazu zählen die Schweiz, Tunesien, die Türkei, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Bosnien-Herzegowina. Wichtig: Für Reisen nach Bosnien-Herzegowina, in die Türkei oder Tunesien müssen Reisende bei ihrer Kasse zusätzlich einen internationalen Urlaubskrankenschein beantragen, hier reicht die Europäische Krankenversicherungskarte nicht aus.
  • 89. Auslandsreise-Krankenversicherung So haben wir getestet Im Test Wir haben 40 Jahresverträge für weltweit geltende Auslandsreise-Krankenversicherungen für Einzelpersonen und Familien geprüft. Kombinationen mit anderen Versicherungen haben wir nicht berücksichtigt. Abwertung Fiel das Gruppenurteil „Gesundheitsleistungen“ bei einem Tarif mangelhaft aus, wurde das Gesamturteil um 0,5 Punkte abgewertet. Finanztest-Qualitätsurteil Manchen Einzelkriterien sind wir dieses Jahr tiefer auf den Grund gegangen. Wir haben beispielsweise die Leistungen für alternative Behandlungsmethoden und den Krankenrücktransport genauer untersucht. In das Finanztest-Qualitätsurteil flossen die unten erläuterten Prüfpunkte mit unterschiedlicher Gewichtung ein. Allgemeine Bedingungen (30 %) Unsere Prüfpunkte: Verzichtet der Versicherer auf einen verpflichtenden Selbstbehalt? Erkennt er neben schulmedizinischen Behandlungen und Arzneien auch Methoden an, die sich in der Praxis als ebenso erfolgsversprechend bewährt haben? Ist klar geregelt, dass der Versicherer im vollen Umfang leistet, wenn der Versicherungsfall zuerst ihm gemeldet wird, ohne dass vorher Ansprüche gegenüber anderen Versicherern geltend gemacht werden müssen (Vorleistung)? Zahlt der Versicherer im Krankheitsfall bis zur Wiederherstellung der Transportfähigkeit, auch wenn der Kunde länger behandelt werden muss, als die Reise maximal dauern durfte (Nachleistung)? Geprüft wurde auch, ob sich Neukunden altersunabhängig versichern können. Besondere Bedingungen Krankenrücktransport, Überführung/ Bestattung (30 %) Standard bei allen Versicherern ist ein medizinisch notwendiger Rücktransport des Patienten. Verbraucherfreundlicher ist es, wenn ein Anspruch auf Rücktransport besteht, sobald eine stationäre Behandlung im Ausland voraussichtlich 6/2013 Finanztest länger als 14 Tage dauert. Am günstigsten haben wir es bewertet, wenn der Anspruch auf Rücktransport ohne weitere Einschränkung besteht, sobald dieser medizinisch sinnvoll und vertretbar ist. Auch sollte der Versicherte bei stationären Behandlungen sowohl im Urlaubsland als auch am Wohnort in das nächstgelegene und geeignete Krankenhaus transportiert werden. Stirbt ein Versicherter im Ausland, sollte der Versicherer mindestens 10 000 Euro für Überführung oder Bestattung vor Ort erstatten. krankungen im Zusammenhang mit Kriegen und inneren Unruhen nur ausschließen, wenn der Versicherte sich aktiv daran beteiligt oder die Kriegsereignisse aufgrund einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vor Reisebeginn vorhersehbar waren. Auch sollten keine Auflagen gemacht werden, das Land innerhalb einer bestimmten Frist zu verlassen, wenn überraschend Unruhen ausbrechen. Leistungen im Zusammenhang mit Pandemien sollten nicht generell ausgeschlossen sein. Gesundheitsleistungen (30 %) Ein wichtiger Prüfpunkt sind die Regelungen zu Vorerkrankungen. Wir haben es nicht negativ bewertet, wenn geplante oder aufgrund ärztlicher Diagnose bereits bei Reiseantritt feststehende Behandlungen ausgeschlossen sind. Für geplante Behandlungen sollte auf einer Reise wegen des Todes eines nahen Angehörigen geleistet werden. Einschränkungen der Leistungspflicht auf „akute“, „unvorhergesehene“ oder „nicht absehbare“ Erkrankungen sollten in den Bedingungen nicht stehen. Sie höhlen insbesondere den Schutz von Chronikern aus, die immer damit rechnen müssen, im Ausland zu erkranken. Leistungen für Behandlungen bei einzelnen Erkrankungen sollten ebenfalls nicht generell ausgeschlossen sein. Wir haben auch untersucht, j ob die Behandlung von psychischen Erkrankungen generell ausgeschlossen ist oder ob dieser Ausschluss nur für Psychoanalyse und Psychotherapie gilt, j ob Verletzungen durch sportliche Aktivitäten ausgeschlossen sind, j ob es für Zahnbehandlungen neben schmerzstillenden Behandlungen und Füllungen eine Erstattung für provisorischen Zahnersatz gibt, nicht nur nach Unfällen und ohne Betragsgrenzen, j ob Hilfsmittel, die unfall- oder krankheitsbedingt ärztlich verordnet werden, zur Leistung gehören, j ob der Versicherer bei akut auftretenden Schwangerschaftskomplikationen einschließlich Fehl- und Frühgeburten uneingeschränkt zahlt. Grundbeitrag. Der ausgewiesene Beitrag gilt für Neuverträge. Alterszuschlag ab ... Ab diesem Alter zahlen Kunden mehr als den Grundbeitrag für die Versicherung. Erhöhter Beitrag oder Alterszuschlag. Diesen Beitrag zahlen Versicherte oberhalb der Altersgrenze oder Familien, wenn eine Person diese Grenze erreicht. Der Zuschlag gilt bei Familienverträgen pro Person oberhalb der Altersgrenze. Höchstalter bei Eintritt. Kunden, die dieses Alter überschritten haben, können den Vertrag nicht abschließen. Kinder mitversichert. Kinder sind bis zum genannten Alter mitversichert. Übernahme Rooming-in-Kosten. Kostenübernahme für die Unterbringung einer Begleitperson im oder beim Krankenhaus, wenn ein minderjähriges Kind ins Krankenhaus muss. Die Leistungen sind „eingeschränkt“, wenn in den Bedingungen Alters- oder Betragsgrenzen stehen. Kostenersatz Notfallbetreuung von Kindern. Der Versicherer zahlt, wenn Kinder wegen schwerer Erkrankung, Unfall oder Tod der Eltern im Urlaub betreut oder zurückgeholt werden müssen. Manche Versicherer leisten „eingeschränkt“, sie haben also Altersgrenzen oder zahlen nur für die Betreuung. Such-, Rettungs- und Bergungskosten. Der Versicherer zahlt für Suchdienst, Bergung oder Rettung bis zu einem angegebenen Betrag. Erstattung Telefonkosten bei 24-Stunden-Notruf aus dem Ausland. Der Versicherer erstattet auf Antrag die Telefonkosten, da nur wenige NotrufNummern kostenlos sind. Manche Versicherer zahlen nur die Kosten für Anrufe wegen eines Krankenrücktransports. Leistung bei Krieg, Pandemie (10 %) Die Versicherer sollten Leistungen für Er- Gesundheit und Versicherungen 77 0
  • 90. Auslandsreise-Krankenversicherung Anbieter (Adressen S. 95) Tarif Allianz R32/R33 4) Universa Uni-RD Ergo Direkt RD HanseMerkur/DAK DAKplus Reise Angebot ohne Selbstbehalt Jahresverträge für Einzelpersonen Allgemeine Bedingungen (30 %) Besondere Bedingungen Krankenrücktransport, Überführung und Bestattung (30 %) Gesundheitsleistungen (30 %) Leistungen bei Kriegen, Pandemien (10 %) SEHR GUT (0,6) 1 (0,8) 1 (0,5) 1 (0,5) 1 (0,5) j 9,80 70 SEHR GUT (0,8) 1 (0,8) 1 (0,5) 1 (1,0) 1 (0,5) j 12,84 60 SEHR GUT (0,9) 1 (0,8) 1 (0,5) 1 (1,5) 1 (0,5) j 8,90 65/70 E SEHR GUT (0,9) 1 (0,8) 1 (0,5) 1 (1,0) 1 (1,5) j 8,90 65/75 SEHR GUT (0,9) 1 (0,8) 1 (0,5) 1 (1,5) 1 (0,5) j 8,90 65/70 I SEHR GUT (1,0) 1 (0,8) 1 (0,5) 1 (0,8) 3 (3,5) j 9,90 65/75 QUALITÄTSURTEIL Grundbeitrag für Neuverträge (Euro) Alterszuschlag ab … Jahre Neckermann RD DFV AKV 03 Arag RK-J/RK-J70/RK-JF SEHR GUT (1,1) 1 (0,8) 1 (0,5) 2 (2,0) 1 (0,5) j 8,00 70 Inter AV5) SEHR GUT (1,1) 1 (0,5) 2 (2,3) 1 (0,5) 1 (0,5) j 7,50 66 Würzburger TravelSecure AR I SEHR GUT (1,1) 1 (0,8) 1 (0,5) 2 (2,3) 1 (0,5) j 12,00 Huk24 RI Plus/RIF Plus I SEHR GUT (1,3) 1 (0,8) 1 (1,1) 1 (1,5) 2 (2,0) j 8,50 70 Huk-Coburg RV Plus/RVF Plus SEHR GUT (1,3) 1 (0,8) 1 (1,1) 1 (1,5) 2 (2,0) j 8,90 70 Huk-Coburg/ Barmer GEK RB Plus/RBF Plus E SEHR GUT (1,3) 1 (0,8) 1 (1,1) 1 (1,5) 2 (2,0) j 8,50 70 LVM ARJ SEHR GUT (1,5) 1 (0,8) 4 (3,6) 1 (0,6) 1 (0,5) j 11,007) 60/75 E SEHR GUT (1,5) 1 (0,8) 4 (3,6) 1 (0,6) 1 (0,5) j 7,50 60/75 65/75 LVM/hkk ARJ-hkk HanseMerkur JRV GUT (1,6) 1 (0,8) 1 (0,5) 3 (3,4) 1 (1,5) j 14,00 65 Vigo AR85) GUT (1,9) 1 (1,3) 2 (2,3) 3 (2,6) 1 (0,5) j 7,80 65 R+V JR5)8) GUT (2,0) 2 (2,5) 1 (1,4) 3 (2,6) 1 (0,5) j 11,50 65 Central CentralHoliday E/F GUT (2,2) 1 (1,3) 3 (3,2) 2 (2,5) 1 (1,0) j 10,00 70 Envivas/TK TravelXN/TravelXF E GUT (2,2) 1 (1,3) 3 (3,2) 2 (2,5) 1 (0,5) j 7,80 70/75 DEVK R2 GUT (2,3) 1 (1,3) 3 (2,8) 3 (3,4) 1 (0,5) j 7,50 60/70 Nürnberger AKE/AKF GUT (2,3) 3 (3,0) 1 (1,1) 3 (3,3) 1 (0,5) j 8,40 7010) Pax-Familienfürsorge R GUT (2,3) 1 (0,8) 4 (3,6) 3 (2,8) 1 (1,5) j 6,49 65 UKV AKD-11 GUT (2,3) 2 (2,5) 2 (1,7) 3 (2,9) 1 (1,5) j 10,90 60 SDK AR5)8)12)13) GUT (2,4) 2 (2,5) 2 (1,7) 3 (3,5) 1 (0,5) j 9,157)13) 61 Debeka AR GUT (2,5) 1 (1,3) 3 (3,0) 3 (3,0) 3 (3,2) j 6,0014) – GUT (2,5) 2 (2,3) 3 (2,8) 3 (2,9) 1 (1,5) j 10,20 Württembergische RK/RKF 71 Axa ARJ15) BEFRIEDIGEND (2,7) 2 (2,3) 2 (2,3) 4 (4,0) 1 (1,0) j 9,00 61/71 Concordia AK/AF BEFRIEDIGEND (2,7) 1 (1,3) 3 (3,0) 4 (4,2) 1 (1,0) j 8,00 70 ERV Jahres-ReisekrankenVersicherung BEFRIEDIGEND (2,8) 2 (2,5) 2 (1,7) 4 (3,7) 4 (4,2) j 18,00 65 Alte Oldenburger ARK-E/ARK-F BEFRIEDIGEND (2,9) 3 (2,9) 3 (2,8) 3 (3,2) 2 (2,0) j 8,50 AGA Elvia Jahres-ReiseKrankenschutz BEFRIEDIGEND (3,0) 2 (2,5) 2 (2,3) 4 (4,1) 3 (3,5) j 25,00 DKV ARE/AVF BEFRIEDIGEND (3,0) 3 (2,9) 3 (3,2) 3 (3,2) 2 (2,0) j ERV Jahres-ReisekrankenVersicherung BEFRIEDIGEND (3,2) 4 (3,9) 2 (1,7) 4 (3,7) 4 (4,2) N16) 11,50 Hallesche URJEplus5) BEFRIEDIGEND (3,2) 3 (3,2) 4 (4,4) 3 (3,0) 1 (0,5) j 8,00/12,0017) 60 4 (3,9) 2 (2,3) 4 (4,1) 3 (3,5) N16) 15,00 8,50 60/70 70 60/70 65 AGA Elvia Jahres-ReiseKrankenschutz BEFRIEDIGEND (3,4) Barmenia RS BEFRIEDIGEND (3,4) 3 (3,5) 4 (3,6) 3 (3,2) 3 (3,2) j AUSREICHEND (3,6) 4 (3,7) 2 (1,7) 5 (4,6) 1 (0,5) j 14,90 7010) 4 (4,4) 3 (3,0) 1 (0,5) N18) Deutscher Ring KR03 *) 70 6,60/9,8417) 60/70 Mannheimer ARJ42 AUSREICHEND (3,6) 4 (4,5) 9,54 65/75 Signal Iduna Jahres-Reisekranken19) AUSREICHEND (3,6) 4 (3,9) 3 (3,4) 3 (3,3) 5 (4,7) j 7,70 6519) Gothaer MediTravel20) AUSREICHEND (3,8) 4 (3,7) 4 (3,6) 4 (3,9) 5 (4,7) j 12,24 Bewertungen: 1 = Sehr gut (0,5–1,5). 2 = Gut (1,6–2,5). 3 = Befriedigend (2,6–3,5). 4 = Ausreichend (3,6–4,5). 5 = Mangelhaft (4,6–5,5). j = Ja. N = Nein. e = Eingeschränkt. – = Entfällt. @ = Angebot über Internet. E = Angebot für Mitglieder der betreffenden Krankenkasse. 78 Gesundheit und Versicherungen – *) Führt zur Abwertung (siehe „So haben wir getestet“, S. 77). 1) Volljährige Kinder meist nur, wenn in Ausbildung oder unterhaltsberechtigt. 2) Personenbergung nach Unfall. 3) Zuschuss zu Telefonkosten. 4) Bei Vertragsbeginn während des Jahres Mindestlaufzeit bis zum Ende des darauffolgenden Kalenderjahres. 5) Vertrag läuft bis zum Ende des Kalenderjahres. 6) Vereinbarung für längere Reisedauer vor Reiseantritt gegen Zuschlag möglich, zum Teil in anderem Tarif. Finanztest 6/2013
  • 91. Auslandsreise-Krankenversicherung Jahresverträge für Familien Erhöhter Beitrag (Euro) Höchstalter bei Eintritt (Jahre) Grundbeitrag für Neuverträge (Euro) Alterszuschlag ab ... Jahre Erhöhter Beitrag pro Familie bzw. (+) Alterszuschlag pro Person (Euro) Höchstalter bei Eintritt (Jahre) Mitversicherte Kinder bis zum Alter von … Jahren1) Übernahme RoomingIn-Kosten Kostenerstattung NotfallBetreuung von Kindern 26,50 – 19,60 70 53,00 – 17 j N N Maximale Reisedauer pro Reise (Tage) Maximale Erstattung Such-, Rettungs-, Bergungskosten (Euro)2) Kunden können sich an Ombudsmann wenden Erstattung Telefonkosten bei 24-Stunden-Notruf aus dem Ausland Onlineabschluss möglich 56 – j e3) j N N 38,64 – – – – – – j 60 – j 19,90/29,90 – 17,80 65/70 39,80/59,80 – 17 j N 56 – j e3) j 17,50/39,00 – 19,90 65/75 34,00/74,00 – 20 j j 56 j e3) j 19,90/29,90 – 17,80 65/70 39,80/59,80 – 17 j N 56 – N e3) j 19,90/29,90 – 19,90 65/75 39,90/59,90 – 24 j j 56 – j j j 20,00 – 24,00 – – 69 17 e N 42 – j N N 15,00 – – – – – – N N 456) 1 500 j N j 48,00/58,00 – 27,00 65/75 68,00/95,00 – 24 j j 56 5 000 N e3) j 30,80 – 20,00 70 + 22,30 – 20 e N 42 – j N j 33,60 – 21,00 70 + 24,70 – 20 e N 42 – j N j N 6) 42 – j N j – j N N – j N N e3) j 5 000 30,80 – 20,00 70 + 22,30 – 20 e 22,00/44,007) – 22,007) – – 59 17 N N 426) 17 N N 6) j 15,00/30,00 – 15,00 – – 59 42 49,00 – 28,00 65 69,00 – 20 j 56 – j 15,60 – – – – – – N N 426) – j N j 50,00 – 26,00 – – 64 18 j e 456) – j N j 50,007) – 23,00 70 + 40,007) – 17 N N 56 2 500 j N j 18,72/40,009) – 18,60 70/75 + 10,92/ + 32,209) – 17 N N 56 2 500 j N j 15,00/22,50 – – – – – – N N 42 2 500 j j j 19,2010) 69 21,60 – – 69 17 N N 56 – j j N 12,99 – – – – – – N N 436) – j N j 33,00 – – – – – – N N 456) – j e11) j 18,657)13) – 23,207)13) – – 60 18 N N 456) – j N j – – – – – – -14) N N 70 – j N N 24,30 – 18,70 71 + 14,10 – 17 e j 42 – j j j 30,00/49,92 – – – – – – N N 426) – j N j 20,00 – 20,00 66 60,00 – 17 N N 42 – j N j e 45 10 000 N e3) j 42 – j e3) j N j j 59,00 – 29,00 65 99,00 – 25 e 17,00/34,00 – 20,00 60/70 40,00/80,00 – 17 N N e 45 80,00 – 49,00 70 159,00 – 20 e 17,00/34,00 – 20,00 60/70 40,00/80,00 – 17 N N 42 – j N j 39,00 – 21,00 65 69,00 – 25 e e 45 10 000 N e3) j 45,00 – – – – – – N N 56 – j N j 70,00 – 29,00 70 139,00 – 20 e e 456) N j j 34,08/51,12 – – – – – – e N 56 – j N j 55,8010) 69 29,80 7010) + 40,9010) 69 20 e N 42 – j N N 19,08/28,62 – – – – – – N N 42 – j N N 17 N N 42 – j e3) j 17 N N 426) j N j 19) 24,00 – 19) 64 68 17,00 31,08 – – – – 19) 64 68 7) Günstigeres Angebot für Bestandskunden. 8) Vertrag endet zum 31.12. nach Vertragsabschluss. Bei Reisen über das Jahresende hinaus besteht Versicherungsschutz bis zum Abschluss der Reise. 9) Günstigeres Angebot für Bestandskunden ab 75 Jahre. 10) Angebot nur für Bestandskunden. 11) Anruf aus dem Festnetz kostenfrei. 12) Jährliche Verlängerung nur auf Antrag. 13) Standardangebot inklusive Unfallversicherung. Hier Unfallversicherung abgewählt. 14) Kein Familientarif, Mitversicherung je Kind bis einschließlich 19 Jahre 2,50 Euro. 6/2013 Finanztest 5 000 19) 5 000 2 500 15) Mindestlaufzeit zwei Jahre. 16) 100 Euro Selbstbehalt pro Versicherungsfall. 17) Beiträge bis einschließlich 17 Jahre/ab 18 Jahre. 18) 51,13 Euro Selbstbehalt pro Versicherungsfall. 19) Für Versicherungsnehmer ab 65 Jahre Jahres-Reisekranken Aktiv (Angebot nur als Einzelvertrag mit Ablauf nach einem Jahr, Reisedauer maximal 28 Tage). 20) Mindestlaufzeit zwei Jahre. Erstes Versicherungsjahr endet zum 31.12. Stand: 1. April 2013 Gesundheit und Versicherungen 79 0
  • 92. Auslandsreise-Krankenversicherung Vertrag, Fristen, Kündigung Richtig abschließen Leistung. Der Versicherungsschutz beginnt, sobald Sie im Ausland sind. Sollten Sie dort erkranken, informieren Sie Ihren Versicherer so bald wie möglich. Wenn Sie Ihre Ansprüche drei Monate nach abgeschlossener Behandlung nicht geltend gemacht haben, verfallen diese in der Regel. Sprechen Sie auch den Krankenrücktransport mit Ihrem Versicherer vorher ab, sollte dieser notwendig sein. Ombudsmann. Der Versicherer kann seine Leistung auf die medizinisch notwendige Behandlung beschränken. Bezweifelt dieser, dass eine bestimmte Behandlung medizinisch notwendig war oder zahlt er in einem anderen Fall nicht wie er sollte, so können Sie sich an den PKVOmbudsmann wenden, wenn Ihr Versicherer dort Mitglied ist (www. pkv-ombudsmann.de). Wechsel. Versicherte mit älteren Policen können ihren Vertrag zum Ende des Vertragsjahres auf die verbesserten Bedingungen umstellen, allerdings zum aktuell geltenden Beitrag. Kündigung. Die Kündigungsfrist kann einen oder drei Monate betragen. Bei den meisten Anbietern endet das Vertragsjahr ein Jahr nach Vertragsabschluss, bei einigen jedoch zum Ende des Kalenderjahres. 80 Gesundheit und Versicherungen Ein Helikopter-Flug ist teuer. Bergsportler finden in unserer Tabelle (S. 78) Versicherer, die Such- und Bergungskosten übernehmen. Fortsetzung von Seite 77 Transport nicht selber organisieren. Für alle Versicherer ist es Standard, einen medizinisch notwendigen Krankenrücktransport zu übernehmen. Das gilt auch für die Rettungskosten im Reiseland, inklusive des Transports ins Krankenhaus. Manche Versicherer zahlen auch für eine Bergung oder für Suchdienste. Das kann für Skifahrer oder Wanderer sinnvoll sein, da diese Dienste schnell mehrere tausend Euro kosten und die gesetzliche Krankenkasse nicht in jedem Fall im vollen Umfang leistet. Gut aufgehoben sind Bergliebhaber bei der Würzburger und bei HanseMerkur/DAK. Chronisch Kranke Eine Auslandsreise-Krankenversicherung zahlt nur für Notfälle, das ist ein Problem für chronisch Kranke. Vorhersehbare Behandlungen übernehmen die Versicherer nicht. Allerdings springt hier die gesetzliche Kasse ein, wenn chronisch kranke Menschen dieser vor ihrer Reise nachweisen können, dass sie von privaten Zusatzversicherern abgelehnt wurden. Unter www.test.de/chronisch-auslandsreise gibt es dazu mehr Informationen und Tipps. Privatversicherte Auch für Privatversicherte lohnt sich eine Auslandsreise-Krankenversicherung, denn nicht jede Police bietet den vollen Schutz im Ausland. Meist ist der Versicherungsschutz in der privaten Krankenversicherung für Reisen im Ausland auf ein bis drei Monate begrenzt. „Wer in die USA zum Skifahren reist und nicht länger als vier Wochen bleibt, der ist dort auch abgesichert, sofern das im Vertrag seiner Police so steht“, erklärt Stephan Caspary vom Verband der privaten Krankenversicherer. Privatversicherte sollten sich hier genau bei ihrem Versicherer erkundigen. Den Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung empfiehlt der Verband allen Privatversicherten, deren Krankenversicherung keinen umfangreichen Rundumschutz im Ausland bietet. Zufriedene Kunden Ob privat oder gesetzlich versichert: Vergangenes Jahr hat die Stiftung Warentest rund 600 Menschen befragt, die bereits über eine Auslandsreise-Krankenversicherung verfügen. Das Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage zeigt: Über 70 Prozent der Teilnehmer waren „sehr zufrieden“ mit ihrem privaten Zusatzversicherer. Häufig erfolgte die Abwicklung in einem Schadensfall schnell und unkompliziert. Mehr dazu unter: www.test.de/umfrage-auslandsreise auf unserer Webseite. Auch Frau Chill war mit ihrem Versicherer zufrieden. Sie musste sich keine Sorgen machen und wusste, dass dieser anfallende Kosten übernimmt. Ihre Tochter konnte nach einer Nacht im Krankenhaus mit der Schulklasse nachhause fahren. j Mehr im Internet Im Internet erhalten Sie eine genaue Übersicht darüber, was die Auslandsreise-Krankenversicherer grundsätzlich zahlen und was nicht, sowie eine erweiterte Test-Tabelle, in der alle detaillierten Urteile enthalten sind. www.test.de/zusatz-auslands reisekranken Finanztest 6/2013 FOTO: IMAGO / GEISSER Vertrag. Schließen Sie die Versicherung vor der Reise ab. Der Abschluss ist bei den meisten Versicherern online möglich, oder Sie erhalten ein Büchlein mit dem Vertrag und füllen diesen händisch aus. Achten Sie darauf, dass die Gesamtsumme korrekt im Vertrag eingetragen ist. Bei Familienverträgen richtet sich diese nach dem Alter des ältesten zu versichernden Familienmitglieds. Der Vertrag ist gültig, wenn der Antrag richtig ausgefüllt beim Versicherer eingegangen ist und der Beitrag eingezahlt wurde. Heben Sie die Unterlagen und die Kopie der Überweisung gut auf. Die Police verlängert sich Jahr für Jahr automatisch.
  • 93. Die besten Tagesgeldangebote Marktplatz Jeden Monat im Test Ein Tagesgeldkonto ist für alle Verbraucher geeignet, die jederzeit über ihr Geld verfügen wollen. Bei Tagesgeld können die Banken die Zinsen stets ändern. Zinsen Tagesgeld 81 Festgeld ein bis fünf Jahre 82 Festgeld ein bis sechs Monate 83 Fonds im Dauertest Die Fondstabellen 84 Aktienfonds Welt 86 Aktienfonds Europa Grundsätzlich listen wir nur Institute auf, die unsere Anforderungen an die Einlagensicherung erfüllen. In der Tabelle nennen wir zudem nur Angebote, die Kunden ohne Einschränkung erhalten können. Zwar bieten Banken manchmal bessere Konditionen an. Der Zins ist dann aber etwa zeitlich befristet für Neukunden oder gilt nur bei Eröffnung eines kostenpflichtigen Girokontos oder Wertpapierdepots. Die Tabelle sämtlicher Banken im Test finden Sie im Internet unter www.test.de/thema/festgelder. 88 Mehrere Institute haben in unserer Auswertung in den vergangenen 24 Monaten häufig gute Plätze belegt. Als „dauerhaft gut“ bezeichnen wir Banken, die in den vergangenen zwei Jahren an mindestens 22 Monaten zu den 20 Instituten mit den besten Angeboten ohne Befristung gehörten. Hierzu gehören in diesem Monat: j Advanzia Bank j Akbank j akf Bank j Bank of Scotland j Denizbank j Garantibank j NIBC Direct j VTB Direktbank Die Zinsen für Tagesgeld können sich schnell ändern. Wer sich die Zinsen für eine feste Zeit sichern will, sollte Festgeldangebote wählen (S. 82/83). Top 20 Tagesgeldkonten Aktienfonds Schwellenländer global 88 Rentenfonds Euro 88 Sortiert nach Rendite pro Jahr. Mischfonds 90 Anbieter Einlagensicherung (Land/Begrenzung) Zins Rendite Ikano Bank1) D ? www.ikanobank.de I Keine 1,66 1,66 RaboDirect NL ? www.rabodirect.de I Keine 1,65 1,66 Renault Bank Direkt2) F ? www.renault-bank-direkt.de I Keine 1,65 1,66 NIBC Direct NL ? www.nibcdirect.de I Keine 1,65 1,65 MoneYou NL ? www.moneyou.de I Keine 1,55 1,56 Garantibank NL ? 0 180 1/44 55 55 Keine 1,55 1,55 Denizbank A ? 0 800/4 88 66 00, 0 69/42 72 60 30 1 0003) 1,55 1,55 Advanzia Bank4) L ? 0 800/8 80 21 20 5 000 1,51 1,52 Net-m Privatbank D ? www.privatbank1891.com I Keine 1,50 1,51 akf Bank D ? www.akf24.de I 2 500 1,50 1,51 Barclays Bank1) GB+D www.barclays.de I Keine 1,50 1,50 ProCredit Bank D www.procreditbank.de I Keine 1,50 1,50 CosmosDirekt5) D www.cosmosdirekt.de I 1 0003) 1,45 1,46 Akbank D www.akbank.de I Keine 1,45 1,45 Bank of Scotland GB+D T www.bankofscotland.de I Keine 1,40 1,40 Amsterdam Trade Bank NL ? www.atbank.de I Keine 1,40 1,40 Autobank1) A ? www.autobank-einlagen.de I Keine 1,37 1,38 Ziraat Bank D www.ziraatbank.de I Keine 1,35 1,36 Akbank D 0 69/29 71 72 20 Keine 1,30 1,30 Valovis Bank D 0 69/69 79 53 34 1,25 1,26 Bauen und Wohnen Immobilienkredite 92 Kredite der KfW-Förderbank 93 Verbraucherkredite Autokredite 93 Ratenkredite 93 www.test.de Produktfinder Zinsen. Im Internet auf test.de veröffentlichen wir regelmäßig die besten Zinsen für Tagesgeld und für Festgeld ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit mit Laufzeiten zwischen einem Monat und zehn Jahren. Am Monatsanfang aktualisieren wir unsere Produktfinder. www.test.de/zinsen Marktplatz. Unter dem Stichwort „Marktplatz“ finden Leser auf test.de viele Informationen zum Thema Geldanlage – von unserer Warnliste bis zu aktuellen Ratenkreditkonditionen. www.test.de/marktplatz 6/2013 Finanztest T Kontakt Mindest- Anlagebetrag 5 000 anlage* Euro, Zins/Rendite (Euro) pro Jahr (Prozent) 5003) *Wird dieser Beitrag unterschritten, entfällt die Verzinsung oder es wird ein deutlich niedrigerer Zins gezahlt. I = Kontoabschluss und/oder kostenlose Kontoführung nur im Internet möglich. T = Einlagensicherung ist auf 250 000 Euro pro Person begrenzt. ? = Einlagensicherung ist auf 100 000 Euro pro Person begrenzt. D = Deutschland. F = Frankreich. GB = Großbritannien. L = Luxemburg. NL = Niederlande. A = Österreich. 1) Zins gilt nur für Beträge bis 100 000 Euro. 2) Bestandskunden erhalten einen höheren Zins. 3) Erstanlage, Betrag kann später unterschritten werden. 4) Neukunden erhalten für einen begrenzten Zeitraum einen höheren Zins. 5) Lebensversicherungsprodukt: Einlagen sind in unbegrenzter Höhe durch „Protektor“, die Sicherungseinrichtung der Lebensversicherer geschützt. Stand: 3. Mai 2013 Marktplatz 81
  • 94. Die besten Festgeldangebote Geldanlagen mit festem Zins und ohne Kündigungsmöglichkeit eignen sich für Anleger, die Sicherheit suchen und sich für ein paar Monate oder Jahre festlegen wollen. Auch wer mit mittelfristig stabilen oder sinkenden Zinsen rechnet, ist mit einer längeren Bindung auf dem richtigen Weg. Weitere Angebote und Laufzeiten bis zu zehn Jahren finden Anleger unter www.test.de/ zinsen, weitere Informationen zu Festgeld auf www.test.de/ thema/festgelder. 1 Jahr 2 Jahre Anbieter Einlagen- Kontakt sicherung (Land/Begrenzung) Autobank1) A ? www.autobankeinlagen.de I 5 000 1,87 NIBC Direct CA Bank ICICI Bank Barclays Bank akf Bank Renault Bank Direkt NL D GB+D GB+D D F ? ? www.nibcdirect.de I 0 180 5/77 20 77 19 www.icicibank.de I www.barclays.de I www.akf24.de I www.renault-bank- I direkt.de 1 000 250 Keine 500 2 500 2 500 1,80 1,75 1,75 1,75 1,75 1,75 Denizbank A ? 0 800/4 88 66 00, 0 69/42 72 60 30 1 000 1,70 Credit Europe Bank NL ? 0 180 5/00 80 01 2 500 1,70 Akbank D 2 000 1,70 Anbieter Renault Bank Direkt2) Einlagen- Kontakt Mindest- Rendite sicherung anlage pro Jahr* (Land/Be(Euro) (Prozent) grenzung) F ? www.renault-bank- I 2 500 2,25 direkt.de Denizbank2) A Bank11 NIBC Direct2) VTB Direktbank Grenke Bank2) Amsterdam Trade Bank3) D NL A D NL ? ? www.akbank.de Mindest- Rendite anlage pro Jahr* (Euro) (Prozent) I Anbieter Renault Bank Direkt2) Autobank1)2) NIBC Direct2) Denizbank2) Barclays Bank2) Bank11 Grenke Bank2) akf bank2) Amsterdam Trade Bank3) Vakifbank 3 Jahre 1)2) ? ? ? ? ? Autobank A CA Bank Barclays Bank2) D ? GB+D A ? 0 69/2 71 36 67 55, 02 21/28 06 46 70 5 000 1,88 4 Jahre 0 800/4 88 66 00, 0 69/42 72 60 30 1 000 2,15 www.bank11.de I www.nibcdirect.de I 0 69/6 65 58 99 99 www.grenkebank.de I www.atbank.de I 1 000 1 000 500 2 000 5 000 2,15 2,15 2,10 2,10 2,10 I 5 000 2,07 0 180 5/77 20 77 19 www.barclays.de I 250 500 2,05 2,05 www.autobankeinlagen.de Einlagen- Kontakt Mindest- Rendite sicherung anlage pro Jahr* (Land/Be(Euro) (Prozent) grenzung) F ? www.renault-bank- I 2 500 2,00 direkt.de A ? www.autobankI 5 000 1,97 einlagen.de NL ? www.nibcdirect.de I 1 000 1,95 A ? 0 800/4 88 66 00, 1 000 1,90 0 69/42 72 60 30 GB+D www.barclays.de I 500 1,90 D www.bank11.de I 1 000 1,90 D www.grenkebank.de I 2 000 1,90 D ? www.akf24.de I 2 500 1,90 NL ? www.atbank.de I 5 000 1,90 Anbieter Renault Bank Direkt2) NIBC Direct2) Denizbank2) Bank11 Autobank1)2) Vakifbank Grenke Bank2) Credit Europe Bank Barclays Bank2) ProCredit Bank Einlagen- Kontakt Mindest- Rendite sicherung anlage pro Jahr* (Land/Be(Euro) (Prozent) grenzung) F ? www.renault-bank- I 2 500 2,50 direkt.de NL ? www.nibcdirect.de I 1 000 2,40 A ? 0 800/4 88 66 00, 1 000 2,30 0 69/42 72 60 30 D www.bank11.de I 1 000 2,30 A ? www.autobankI 5 000 2,27 einlagen.de A ? 0 69/2 71 36 67 55, 5 000 2,26 02 21/28 06 46 70 D www.grenkebank.de I 2 000 2,25 NL ? 0 180 5/00 80 01 2 500 2,20 GB+D D T www.barclays.de www.procredit bank.de I I 500 2 500 2,20 2,20 5 Jahre Anbieter NIBC Direct2) Denizbank2) Einlagen- Kontakt Mindest- Rendite sicherung anlage pro Jahr* (Land/Be(Euro) (Prozent) grenzung) NL ? www.nibcdirect.de I 1 000 2,55 A ? 0 800/4 88 66 00, 1 000 2,40 0 69/42 72 60 30 Credit Europe Bank NL ? 0 180 5/00 80 01 ProCredit Bank D T www. procreditbank.de DHB Bank Vakifbank NL A ? ? Barclays Bank2) DHB Bank IKB Direkt2) akf Bank2) GB+D NL ? D D ? 82 Marktplatz 2 500 2,40 I 2 500 2,40 www.dhbbank.de I 0 69/2 71 36 67 55, 02 21/28 06 46 70 2 500 5 000 2,40 2,38 I 500 2 500 5 000 2 500 2,35 2,30 2,30 2,30 www.barclays.de 0 180 2/21 11 11 www.ikbdirekt.de www.akf24.de I I D = Deutschland. F = Frankreich. GB = Großbritannien. L = Luxemburg. NL = Niederlande. A = Österreich. I = Kontoabschluss und/oder kostenlose Kontoführung nur im Internet möglich. T = Einlagensicherung ist auf 250 000 Euro pro Person begrenzt. ? = Einlagensicherung ist auf 100 000 Euro pro Person begrenzt. * = Bei einem Anlagebetrag von 5 000 Euro. 1) Zins gilt nur für Beträge bis 100 000 Euro. 2) Zinsansammlung ab einer Laufzeit von zwei Jahren möglich, Zinsen werden jährlich gutgeschrieben und mitverzinst. 3) Zinsen werden monatlich auf das Tagesgeldkonto ausgeschüttet. Stand: 3. Mai 2013 Finanztest 6/2013
  • 95. Zinsen 1 Monat Anbieter Kontakt Einlagensicherung (Land/Begrenzung) akf Bank www.akf24.de I D Corealdirect www. corealdirect.de IKB Direkt www.ikbdirekt.de Netbank www.netbank.de A I D I D ? ? Zins 1,50 1,51 1,26 Garantibank 0 180 1/44 55 55 akf Bank www.akf24.de Einlagensicherung (Land/Begrenzung) NL I D 6 Monate Zins/Rendite pro Jahr* (Prozent) Anbieter Kontakt Zins Rendite ? 1,55 1,56 akf Bank www.akf24.de ? 1,50 1,51 ? 1,50 ? 1,60 1,61 MoneYou I NL www.moneyou.de ? 1,60 1,61 1,51 NIBC Direct I NL www.nibcdirect.de ? 1,60 1,61 ? 1,55 1,56 T 1,55 1,56 1,11 1,50 1,51 1,00 NIBC Direct I NL www.nibcdirect.de ? 1,00 Garantibank 0 180 1/44 55 55 Denizbank 0 800/4 88 66 00, 0 69/42 72 60 30 ? 1,40 1,41 ProCredit Bank www. procreditbank.de 0,75 0,75 So haben wir getestet Wir erfassen monatlich die Tagesgeld-, Festgeld- und Sparbriefangebote einer großen Auswahl überregionaler Kreditinstitute und Direktbanken. Regionale Banken und Sparkassen können wir nicht berücksichtigen. Dennoch können ihre Angebote attraktiv sein. Es lohnt sich, nachzufragen. Da kurzfristige Zinsänderungen möglich sind, sollten Anleger vor Abschluss eines Vertrags prüfen, ob der angegebene Zins noch gültig ist. Die Finanztest-Kriterien Wir nehmen nur unbefristete Zinsangebote ohne Einstiegsgebühr und laufende Kosten auf, aber keine Kreditkartenkonten. Die Rücküberweisung auf ein Referenzkonto darf ebenfalls nichts kosten. Der Zins für Tagesgeld (S. 81) muss für mindestens 20 000 Euro gelten. Die Angebote dürfen nicht an Bedingungen wie ein kostenpflichtiges Depot, ein Girokonto mit Nebenbedingungen oder Kauf von Wertpapieren gekoppelt sein. Bei unterjährigen Zinsgutschriften unterscheiden wir Zins und Rendite. Die Rendite ist höher, wenn zum Beispiel eine monatliche Zinsgutschrift weiterverzinst wird. Die Rendite entspricht dem Effektivzins. Zins/Rendite pro Jahr* (Prozent) Rendite 1,10 A Einlagensicherung (Land/Begrenzung) Zins Amsterdam Trade I NL Bank1) www.atbank.de D = Deutschland. F = Frankreich. GB = Großbritannien. L = Luxemburg. NL = Niederlande. A = Österreich. * = Bei einem Anlagebetrag von 5 000 Euro. 6/2013 Finanztest Anbieter Kontakt Rendite 1,25 I D VTB Direktbank 0 69/6 65 58 99 99 3 Monate Zins/Rendite pro Jahr* (Prozent) @ = Kontoabschluss und/oder kostenlose Kontoführung nur im Internet möglich. T = Einlagensicherung ist auf 250 000 Euro pro Person begrenzt. I D NL I D ? = Einlagensicherung ist auf 100 000 Euro pro Person begrenzt. 1) Zinsen werden monatlich auf das Tagesgeldkonto ausgeschüttet. Stand: 3. Mai 2013 Einlagensicherung In unsere Listen der Top-Zinsangebote und in die Online-Produktfinder (www.test.de/ zinsen) kommen nur Institute, die ihren Sitz in der Europäischen Union (EU) haben. Bei all diesen Banken sind mindestens 100 000 Euro pro Anleger und Bank gesetzlich geschützt, der Schutz kann auch höher sein. Für Eheleute mit Gemeinschaftskonto sind mindestens 200 000 Euro pro Bank abgesichert. Im Fall einer Pleite muss das Geld spätestens nach 20 Arbeitstagen zurückgezahlt werden. Deutsche Einlagensicherung Gehört eine Bank nur der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB) an, sind Einlagen bis 100 000 Euro gesichert. Dies sind: akf Bank, CA Bank, Eurocity Bank, Fidor Bank, Ikano Bank, Net-m Privatbank, SWK Bank, Umweltbank. Privatbanken, die zusätzlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) angehören, sichern darüber hinaus Einlagen in Millionenhöhe ab. Bei neuen Mitgliedern wie der Gefa Bank, ProCredit Bank und der Bank of Scotland sind in den ersten drei Jahren aber nur Beträge bis 250 000 Euro gesichert. Öffentliche Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken bieten über eigene Einrichtungen unbegrenzten Schutz. Bei privaten Bausparkassen sind Einlagen bis 250 000 Euro pro Anleger sicher. Einlagen bei Lebensversicherern wie CosmosDirekt schützt unbegrenzt die Sicherungseinrichtung „Protektor“. Ausländische Einlagensicherung Bei Banken, die ihren Geschäftssitz außerhalb Deutschlands haben, greift im Fall einer Pleite das Sicherungssystem des jeweiligen Landes. Der Mindestschutz beträgt nach EU-Recht 100 000 Euro pro Anleger und Bank. Dies betrifft folgende Banken aus unseren Tabellen: Luxemburg: Advanzia Bank. Niederlande: Amsterdam Trade Bank, Credit Europe Bank, DHB Bank, Garantibank, MoneYou, NIBC Direct, RaboDirect, Triodos Bank. Österreich: Autobank, Denizbank, Vakifbank, VTB Direktbank. Großbritannien: Bank of Scotland, Barclays Bank, ICICI Bank (siehe unten). Frankreich: Cortal Consors (siehe unten), Renault Bank Direkt. Kombination aus deutscher und ausländischer Einlagensicherung Die Bank of Scotland, Barclays Bank, ICICI Bank und Cortal Consors haben zwar einen ausländischen Sitz, sind aber gleichzeitig Mitglied im Sicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken. Für diese Banken gilt: Im Pleitefall würde zunächst die britische beziehungsweise die französische Einlagensicherung maximal 100 000 Euro entschädigen. Für darüber hinausgehende Beträge ist dann die Einlagensicherung des BdB zuständig. Sie sichert Einlagen in Millionenhöhe ab und bei Banken, die neue Mitglieder sind, bis zu 250 000 Euro. Marktplatz 83
  • 96. Die Fondstabellen In unserer Fondsanalyse berechnen wir monatlich Chancen und Risiken und filtern die empfehlenswerten Fonds heraus. Im Test Finanztest untersucht jeden Monat alle in Deutschland aktiv vertriebenen Investmentfonds. Alle Bewertungen und Berechnungen basieren auf den monatlichen EuroWertentwicklungen der Fonds unter Berücksichtigung wiederangelegter Ausschüttungen und jener der Kapitalmarktindizes vom 31. Dezember 2007 bis 31. März 2013. Sie sind keine Prognose für die Zukunft. Nicht in die Tabellen aufgenommen werden Fonds mit einem verwalteten Vermögen von weniger als 10 Millionen Euro, aktiv gemanagte Fonds, die nach 2007 und Indexfonds, die nach Juni 2010 aufgelegt wurden, sowie Fonds, die nach 2007 ihre Strategie geändert haben. Auf den folgenden Seiten stellen wir die Fondsgruppen Aktien Welt, Europa, Schwellenländer Global, Renten Euro sowie Mischfonds dar. Chance und Risiko Die Bewertung ergibt sich aus Risiko und Chance eines Fonds. Dessen Risiko entspricht dem prozentualen Verlust, den ein Anleger gemacht hätte, wenn er nur in den Monaten den Fonds gehabt hätte, in denen dieser an Wert verloren hat. Die Chance eines Fonds entspricht dem prozentualen Ge- Die effizienten Fonds wichtiger Fondsgruppen auf einen Blick Jeder Punkt in der Grafik zeigt das Chance-Risiko-Profil eines Fonds. Bunt oder schwarz hervorgehoben sind die effizienten Fonds jeder Fondsgruppe. Sie haben ein herausragendes Chance-Risiko-Profil und sind auf den folgenden Seiten abgedruckt. Deutlich wird: Nicht nur Fondsgruppen haben sehr unterschiedliche Chancen und Risiken, sondern auch Fonds derselben Gruppe. Chance (Prozent) Untersuchungszeitraum: 31. Dezember 2007 bis 31. März 2013 900 400 winn, wenn ein Anleger nur in den Gewinnmonaten investiert gewesen wäre. Folgende Kombinationen aus Verlust und Gewinn ergeben eine Wertentwicklung von 0 Prozent. Verlust (Prozent) 10 30 50 70 90 Gewinn (Prozent) 11,1 42,9 100,0 233,3 900,0 Dominant gegenüber Referenzfonds Für jede Fondsgruppe mit Ausnahme der Mischfonds wird aus allen Indexfonds, die einen geeigneten Kapitalmarktindex abbilden, derjenige mit der besten Wertentwicklung in den Jahren 2008 bis 2012 als Referenzfonds bestimmt. Ein Fonds wird als dominant bezeichnet, wenn er ein geringeres Risiko und eine höhere Chance als der Referenzfonds hat. Bei Mischfonds werden sämtliche möglichen Mischungen aus den Referenzfonds der Fondsgruppen Renten Euro und Aktien Welt zum Vergleich herangezogen. Ein Mischfonds wird als dominant bezeichnet, wenn keine Referenzmischung mit einem geringeren Risiko und einer höheren Chance existiert. Mischfonds mit einem höheren Risiko oder einer geringeren Chance als alle Referenzfondsmischungen haben wir hier ausgeschlossen. Hat ein Mischfonds nur gegenüber einem Teil der zum Vergleich herangezogenen Referenzmischungen ein geringeres Risiko oder eine höhere Chance, wird er in der entsprechenden Spalte mit einem e gekennzeichnet. Effiziente Fonds Ein Fonds wird als effizient bezeichnet, wenn kein anderer Fonds eine höhere Chance und gleichzeitig ein niedrigeres Risiko aufweist (siehe Grafik). Indexfonds, die nur bezogen auf alle Indexfonds auf denselben Kapitalmarktindex effizient sind, werden mit einem e gekennzeichnet. 233 150 100 67 Maximaler Verlust Der maximale Verlust gibt an, wie weit der Fonds schlimmstenfalls unter einen einmal vorher erreichten Wert gefallen ist. 43 25 11 0 0 10 20 30 40 50 60 70 80 Wertentwicklung 0 Prozent Rentenfonds Euro Aktienfonds Europa 84 Marktplatz Mischfonds 90 Risiko (Prozent) Aktienfonds Welt Aktienfonds Schwellenländer Alle Fonds Fondstyp Wir unterscheiden aktiv gemanagte Fonds und Indexfonds. Indexfonds können die Struktur des jeweiligen Indexes mit einer Investition in alle Indexwerte mit identischer Finanztest 6/2013
  • 97. Fonds im Dauertest Glossar Gewichtung oder mit einem Teil der Indexwerte physisch nachbilden. Letztere Fonds sind in der Spalte „Physisch“ mit einem e gekennzeichnet. Andere Indexfonds bilden nicht die Struktur des Indexes, sondern lediglich seine Wertentwicklung synthetisch nach. Um dies zu erreichen, investieren sie ganz oder teilweise in Swaps. Tabellen Unsere Tabellen enthalten alle effizienten Fonds sowie für jeden marktbreiten Index einen Indexfonds. Die Referenzfonds sind farblich unterlegt, innerhalb der Fondsgruppen werden die Fonds aufsteigend nach Risiko sortiert. Änderungen Einige Fonds sind aus der Tabelle herausgefallen, bleiben aber gute Fonds. Es gibt keinen Grund, sich von ihnen zu trennen. Betroffen sind: BL Global Equities B R Conviction Europe C j Ganador Spirit Invest A j Benchmark Maßstab für den Anlageerfolg eines Fonds, meistens ein Index. Bottom-up-Analyse Der Fondsmanager analysiert die Gewinnaussichten eines Unternehmens unabhängig vom makroökonomischen Umfeld. Oft geht die Bottom-up-Analyse mit dem Value-Ansatz einher. Derivate Derivate sind Wertpapiere, deren Wertentwicklung von der anderer Wertpapiere abhängt. Das sind Futures, Optionen, CDS (Credit default swaps) oder CFD (contracts for difference). Duration, modifizierte Zeigt, welches Zinsänderungsrisiko ein Rentenfonds hat. Beispiel: Die modifizierte Duration beträgt 6,7 Prozent. Steigt das Zinsniveau um einen Prozentpunkt, macht der Fonds Kursverluste in Höhe von 6,7 Prozent – und andersrum. j Der R Conviction Europe C ist zwar noch effizient, entfällt aber wegen der schlechteren Wertentwicklung als der Referenzfonds aus dem Marktplatz. Produktfinder Mehr Fonds, mehr Informationen, dazu Grafiken – das alles bietet unser Produktfinder Fonds, den Sie unter www.test.de/fonds abrufen können. Er enthält alle empfehlenswerten Fonds, auch die, die nicht hier im Heft abgedruckt sind, sowie sämtliche Indexfonds (ETF). Sie finden dort zusätzlich auch Aktienfonds Deutschland. Wollen Sie wissen, wie gut Ihr Fonds dasteht, nutzen Sie am besten zunächst die kostenlose Fondsabfrage unter: www.test.de/einzelfondsabfrage Dort sehen Sie, wie gut Ihr Fonds im Vergleich zum Referenzfonds und zu den anderen Fonds der Gruppe dasteht. 6/2013 Finanztest ETF ETF ist die Abkürzung für exchange traded funds, börsengehandelte Fonds. In der Regel bilden sie einen Index ab. Allerdings gibt es auch Indexfonds, die keine ETF sind. Wir verwenden in der Tabelle für beide den Begriff Indexfonds. Growth-Ansatz Beim Growth-Ansatz wählt der Fondsmanager Unternehmen, von denen er eine besondere Wachstumsdynamik erwartet, sogenannte Wachstumswerte. Index Gradmesser für Märkte. Wenn im Index möglichst viele Titel verschiedener Emittenten, gewichtet nach Größe, liegen, spricht man davon, dass dieser Index den Markt abbildet. Es gibt aber auch Indizes, die Teilmärkte, Branchen oder Auswahlstrategien für Aktien wie die Dividendenstrategie abbilden. Leihe Fonds verleihen Wertpapiere gegen Gebühr an Investoren, die spekulieren oder Absicherungsgeschäfte betreiben. Sowohl ETF als auch aktiv gemanagte Fonds können Leihgeschäfte betreiben. Markt, marktbreit, marktnah Als Markt wird ein bestimmter Aktienoder Anleihemarkt bezeichnet, zum Beispiel der Aktienmarkt Welt oder der Anleihemarkt des Euroraums. Marktbreit heißt, ausreichend viele und verschiedene Werte aus dem Markt. Marktnah bedeutet, dass der Fonds sich so ähnlich entwickelt wie der marktbreite Index. Physische Replikation Ein Indexfonds (meist ETF), der die Wertpapiere aus dem Index tatsächlich kauft, bildet den Index physisch nach. Kauft er alle Titel, spricht man auch von Vollreplikation, im Gegensatz zur Teilreplikation. Rating Das Rating gibt Auskunft über die Kreditwürdigkeit eines Anleiheemittenten. Die Noten (Standard Poor’s) gehen von AAA, AA und A über BBB, BB und B bis hin zu C (fast pleite) und D (pleite). Bei Noten von AAA, AA, A und BBB spricht man von einem guten Rating oder vom „Investment Grade“. Swap Ein Swap ist ein Tauschgeschäft. Ein Indexfonds (meist ETF) kauft Wertpapiere und tauscht deren Wertentwicklung gegen die des Indexes, den er eigentlich abbilden will. Tauschpartner ist meist eine Bank. Manchmal besteht ein Fonds auch nur aus einem Swap, der dann aber auf jeden Fall abgesichert ist. Synthetische Replikation Wenn ein Indexfonds (meist ETF) den Index nicht physisch, sondern künstlich abbildet, repliziert er ihn synthetisch. Er verwendet dazu einen Swap. Top-down-Analyse Der Fondsmanager analysiert für die Unternehmensauswahl das wirtschaftliche Umfeld. Oft geht die Top-downAnalyse mit dem Growth-Ansatz einher. Value-Ansatz Der Fondsmanager bevorzugt „werthaltige“ Unternehmen mit guter Marktstellung, die weiterhin ein stabiles Geschäft versprechen. Er setzt auf sogenannte Substanzwerte. Marktplatz 85
  • 98. Diese Fonds empfiehlt Finanztest Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl empfehlenswerter Fonds aus den Gruppen Aktien Welt, Aktien Europa, Aktien Schwellenländer Global, Renten Euro und Mischfonds. Abgedruckt sind in den Tabellen Empfehlenswerte Fonds aus unserem Dauertest Fonds Isin Dominant gegenüber dem Referenzfonds Wertentwicklung Effizient5) (Prozent p.a.) Maximaler Verlust (%) Fondstyp Geringeres Risiko2) Risiko als der Referenzfonds1) Höhere Chance4) Chance als der Referenzfonds3) LU 030 919 149 1 j 44,5 N 136,0 j 5,3 9,0 9,2 28,2 j N N t DE 000 531 696 2 j 46,2 N 136,9 j 4,7 8,9 14,2 22,9 j N N Franklin Mutual Global Discovery A (Ydis) EUR LU 026 086 272 6 j 49,1 N 144,6 j 4,3 8,3 15,0 22,7 j N N Flossbach von Storch Aktien Global F LU 009 733 370 1 j 49,8 N 148,5 j 4,3 6,6 13,1 27,3 j N N t LU 006 857 850 8 j 49,9 N 169,0 j 5,9 9,3 11,3 23,3 j N N LU 013 599 050 4 j 51,4 N 169,3 j 5,3 6,4 20,3 30,0 j N N j 53,9 N 173,4 j 4,5 7,7 14,5 33,4 j N N Seit 3 1 Ende Jahre Jahr 2007 Aktiv Indexfonds gema- Phy- Synnagt sisch thetisch Aktienfonds Welt BL Equities Dividend A R + P Universal Amundi International Sicav AU (C)7)8) ValueInvest Global D1 Flossbach von Storch Fundament F t DE 000 A0H GMH 0 Vontobel Global Value Equity A-USD LU 021 891 002 3 j 56,6 N 192,6 j9) 4,7 14,7 17,6 39,3 j N N LO Generation Global (EUR) P D8) LU 042 870 455 4 j 57,4 j 224,0 j 6,3 9,4 19,8 34,2 j N N MFS Meridian Global Equity A1 EUR7) t LU 009 456 074 4 j 60,4 j 240,8 j 5,9 12,4 20,9 38,2 j N N CS EF (Lux) Global Security B USD7) t LU 026 989 906 7 j 60,9 j 265,7 j 7,0 13,8 14,8 32,8 j N N LU 025 684 630 3 j 62,8 j 298,2 j 7,8 13,9 14,6 32,4 j N N Pictet Security-P dy USD db x-trackers MSCI World ETF 1C7) t LU 027 420 869 2 – 64,3 – 220,6 N 2,6 10,1 15,8 44,2 N N j Warburg Value A7)8) t LU 020 828 919 8 N 69,3 j 314,7 j 4,7 6,7 11,0 42,9 j N N DWS Internationale Aktien Typ O8) t DE 000 984 801 0 N 73,3 j 338,7 j 3,0 14,8 17,1 49,4 j N N Calamos Global Equity A EUR Acc.7) t IE 00B 28V TY5 8 N 73,7 j 368,4 j 4,1 11,1 1,2 46,1 j N N Reihenfolge aufsteigend nach Risiko, bei gleichem Risiko nach Alphabet. Die Referenzfonds sind farblich unterlegt. j = Ja. N = Nein. e = Eingeschränkt (siehe Erläuterungen auf Seite 85). t = Thesaurierender Fonds. Alle anderen sind ausschüttende oder teilthesaurierende Fonds. K. A. = Keine Angabe. 86 Marktplatz AT = Österreich. BR = Brasilien. CH = Schweiz. CN = China. DE = Deutschland. FR = Frankreich. IE = Irland. IN = Indien. IL = Israel. IT = Italien. JP = Japan. KR = Korea. MX = Mexico. NL = Niederlande. RU = Russland. SE = Schweden. SG = Singapur. TW = Taiwan. UK = Vereinigtes Königreich. US = USA. ZA = Südafrika. 1) Bei Mischfonds bezieht sich die Angabe auf alle Mischungen der Referenzfonds der Fondsgruppen Aktien Welt und Renten Euro. 2) Das Risiko eines Fonds entspricht dem prozentualen Verlust, den ein Anleger erzielt hätte, wenn er nur in den Verlustmonaten des Fonds in den Fonds investiert gewesen wäre. 3) Bei Mischfonds bezieht sich die Angabe auf alle Mischungen der Referenzfonds der Fondsgruppen Aktien Welt und Renten Euro mit höherem Risiko. Finanztest 6/2013
  • 99. Fonds im Dauertest alle effizienten Fonds und eine Auswahl von Indexfonds (ETF). Alle empfehlenswerten Fonds finden Sie unter www.test.de/fonds. Angaben zur Fondsstruktur (Prozent)6) 10 größte Werte Anlageschwerpunkt und Anlagestrategie Aktienfonds: Top 3 Länder. Top 3 Titel. Rentenfonds: Top 3 Emittenten. Restlaufzeit. Duration. Mischfonds: Top 3 Anlageklassen. Dividendenstrategie. Sucht nach Unternehmen mit hoher aktueller oder erwartete Dividendenrendite. Beimischung von Immobilienfonds und -AGs. Derivate zur Absicherung. K. A. UK (16), US (11), SG (9). RTL Group (4), Microsoft (3), Roche (3). Wachstumswerte. Sucht nach Titeln mit „überdurchschnittlicher Wachstumsdynamik“. Überwiegend große Unternehmen. Beimischung von Nebenwerten. Bottom-up-Analyse. Meidet aktuell Finanztitel. 31 DE (27), US (20), CH (13). Canadian Pacific Railway (4), Henkel (4), Linde (3). Substanzwerte. Sucht nach unterbewerteten Titeln sowie Übernahme- bzw. Turn-around-Kandidaten. Investiert in große und mittlere Unternehmen. Bottom-up-Analyse. 18 US (45), UK (18), FR (6). Reed Elsevier (2), American Int. (2), Partner Re (2). Wachstumswerte. Sucht nach führenden Unternehmen aus Branchen mit „langfristigem Auftrieb“. Überwiegend große Unternehmen. Beimischung von Nebenwerten, Schwellenländern und neustrukturierten Unternehmen. 39 US (44), DE (15), CH (12). Microsoft (5), Biotest (5), Barrick Gold (4). Substanzwerte. Sucht nach unterbewerteten Titeln. Alle Unternehmensgrößen. Investiert auch in Anleihen und Gold-Werte. Derivate zur Absicherung erlaubt. 17 US (33), JP (15), FR (5). DB Physical Gold (3), Northrop (2), Comcast (2). Substanzwerte. Sucht nach „unterbewerteten Unternehmen mit hoher Ertragsstabilität und geringer Verschuldung“. Hält überwiegend große Werte. Bottom-up-Analyse. 43 US (41), JP (19), CH (9). General Mills (6), Nestlé (5), Pfizer (4). Offene Ausrichtung. Tendenziell Substanzwerte. Fast nur große Unternehmen. Beimischung von Schwellenländern. Bottom-up-Analyse. 29 US (43), DE (12), UK (10). Nestlé (4), McDonalds (3), Coca-Cola (3). Substanzwerte. Sucht nach „unterbewerteten erstklassigen Unternehmen“. Überwiegend große Unternehmen. Obergrenze 10 % pro Titel. Beimischung von Schwellenländern. Bottom-up-Analyse. 40 US (49), UK (13), CH (8). BAT (5), Mastercard (5), JPMorgan Chase (5). Nachhaltigkeit. Ökologische und soziale Aspekte werden bei Titelauswahl berücksichtigt. Management 44 durch „Generation Investment Management, gegründet von Al Gore and David Blood. Bottom-up-Analyse. Derivate werden eingesetzt. US (62), NL (5), FR (5). Unilever (5), Henry Schein (5), Danaher (5). Offene Ausrichtung. Sowohl Wachstums- als auch Substanzwerte. Überwiegend große Unternehmen. Beimischung von Schwellenländern. Bottom-up-Analyse. 25 US (48), UK (10), CH (9). Nestlé (3), Linde (3), Walt Disney (3). Festes Thema: Sicherheit (Umwelt, IT, Gesundheit, Verkehr und Schutz vor Kriminalität). Überwiegend mittlere und kleine Unternehmen. 30 US (66), SE (6), IL (5). Intertek (4), Gilead Sciences (3), Stericycle (3). Festes Thema: Sicherheit. Investiert in Unternehmen, die zur „Gewährleistung von Integrität, Gesundheit und Freiheit von Einzelpersonen, Gesellschaften und Regierungen beitragen. 30 US (64), UK (7), CH (6). SGS (3), Tyco Int. (3), Symantec (3). Marktbreit. Index (MSCI World) enthält: Über 1600 große (ca. 82 %) und mittlere Unternehmen aus 24 entwickelten Märkten weltweit. Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Titelüberprüfung halbjährlich im Mai und November. Indexnachbildung: Aktienkorb plus unbesicherter Swap mit Deutsche Bank (Rating A+). Keine Leihe. 10 US (54), UK (9), JP (9). Apple (2), Exxon Mobil (2), General Electric (1). Substanzwerte. Verfolgt „klassischen Graham Dodd-Value-Ansatz“. Überwiegend mittlere und kleine 16 Unternehmen. Beimischung von Schwellenländern. Bottom-up-Analyse. JP (40), US (13), IT (12). Del Monte (2), Sparx (2), Showa Aircraft (2). Wachstumswerte. Investiert in ein konzentriertes Portfolio aus „wachstumsstarken Standardwerten“. Nur große Unternehmen. Beimischung von Schwellenländern. US (58), DE (8), UK (6). Apple (7), Coca-Cola (6), Samsung (5). 47 Wachstumswerte. Sucht nach Unternehmen mit nachhaltigem Wachstum. Alle Unternehmensgrößen. 38 Beimischung von Schwellenländern. Verbindet Fundamentalanalyse mit globalen Investmentthemen. 4) Die Chance eines Fonds entspricht dem prozentualen Gewinn, den ein Anleger erzielt hätte, wenn er nur in den Gewinnmonaten des Fonds in den Fonds investiert gewesen wäre. 5) Ein Fonds wird als effizient bezeichnet, wenn kein anderer Fonds der Fondsgruppe eine höhere Chance und gleichzeitig ein geringeres Risiko aufweist. 6) Bei Indexfonds beziehen sich die Angaben auf den nachgebildeten Index. 7) Beim Verkauf ausländischer thesaurierender Fonds können steuerliche Nachteile entstehen, weitere Informationen finden Sie unter www.test.de/auslandsfonds. 8) Fonds mit erfolgsabhängiger Gebühr. 9) Die Anteilsklasse ist effizient bezogen auf alle Anteilsklassen anderer Fonds, wird jedoch von mindestens einer anderen Anteilsklasse des Fonds dominiert. 6/2013 Finanztest US (44), IE (7), CH (6). SAP (5), Google (5), Accenture (4). 10) Es gibt keine weiteren von uns bewerteten Fonds, die den gleichen Index nachbilden. 11) Hochgerechnet aus der Differenz der historischen Wertentwicklung des Fonds und der des nachgebildeten Index. 12) Stand: 31. Januar 2013. 13) In Irland aufgelegter Fonds. Quelle: FWW Fondsdatenbank/FWW GmbH 2013, eigene Berechnungen und Recherchen. Stand: 31. März 2013 Marktplatz 87
  • 100. Fonds Isin Dominant gegenüber dem Referenzfonds Wertentwicklung Effizient5) (Prozent p.a.) Maximaler Verlust (%) Fondstyp Geringeres Risiko2) Risiko als der Referenzfonds1) Höhere Chance4) Chance als der Referenzfonds3) IE 00B 0XJ XQ0 1 j 48,7 N 179,3 j 7,1 16,2 25,7 33,7 j N N Spängler Quality Growth Europe (T)7) t AT 000 085 775 0 j 55,2 N 229,6 j 7,7 16,5 26,2 36,7 j N N Franklin European Growth A (acc)7) t LU 012 261 284 8 j 60,4 j 260,0 j 7,0 13,4 24,2 38,4 j N N Threadneedle European Select GBP Net acc.7) t GB 000 152 934 5 j 64,8 j 262,2 j 4,8 16,1 23,3 44,8 j N N Allianz Europe Equity Growth A EUR LU 025 683 919 1 j 64,9 j 334,7 j9) 8,4 15,6 20,2 43,7 j N N iShares Stoxx Europe Large 200 (DE) DE 000 593 398 0 j 71,3 N 226,6 e10) -1,2 6,8 15,4 50,0 N j N t LU 022 410 547 7 j 71,6 j 385,4 j 6,3 12,6 20,0 46,2 j N N ETFlab MSCI Europe LC DE 000 ETF L08 6 j 71,611) N 228,911) e -1,311) 6,6 14,7 50,211) N j N iShares Stoxx Europe 600 (DE) DE 000 263 530 7 – 71,7 – 238,1 e -0,9 6,9 15,3 50,2 N j N ETFlab Stoxx Europe 50 DE 000 ETF L25 0 N 72,011) N 218,511) e -2,111) 4,8 13,9 49,611) N j N ETFlab MSCI Europe DE 000 ETF L28 4 N 72,111) N 236,811) e -1,211) 6,7 14,7 50,711) N j N First State Global Emerging Markets Leaders A Acc7) t GB 003 387 391 9 j 60,8 N 308,2 j 9,4 14,0 16,2 37,5 j N N First State Global Emerging Markets A Acc7) t GB 003 019 036 6 j 62,3 N 323,9 j 9,3 14,3 18,7 40,7 j N N Danske Global Emerging Markets A7) t LU 008 558 027 1 j 69,4 j 426,0 j 9,5 12,2 14,4 41,5 j N N CS ETF (Lux) on MSCI Emerging Markets7) t LU 025 409 744 6 – 75,5 – 337,2 e 1,3 3,8 4,0 50,4 N e N AT 000 079 640 4 N 78,6 j 443,8 j 3,0 3,4 8,4 52,7 j N N Deka-Renten: Euro 3-7 CF (B) LU 011 676 286 4 j 10,1 N 47,5 j 5,5 3,8 6,0 3,4 j N N DWS Rendite (Medium) LU 031 060 095 1 j 10,8 N 50,9 j 5,8 4,9 4,7 4,1 j N N RT Vorsorge §14 Rentenfonds (A) AT 000 085 891 5 j 12,4 N 51,3 j 5,5 4,0 4,4 3,8 j N N iShares eb.rexx Government Germany (DE) DE 000 628 946 5 j 13,1 N 54,3 j 5,7 4,6 3,6 4,1 N j N Seit 3 1 Ende Jahre Jahr 2007 Aktiv Indexfonds gema- Phy- Synnagt sisch thetisch Aktienfonds Europa Comgest Growth Europe Dis. BGF Continental European Flexible A2 EUR7) Aktienfonds Schwellenländer Global Raiffeisen Emerging Markets-Aktien (A) Rentenfonds Euro Reihenfolge aufsteigend nach Risiko, bei gleichem Risiko nach Alphabet. Die Referenzfonds sind farblich unterlegt. j = Ja. N = Nein. e = Eingeschränkt (siehe Erläuterungen auf Seite 85). t = Thesaurierender Fonds. Alle anderen sind ausschüttende oder teilthesaurierende Fonds. K. A. = Keine Angabe. 88 Marktplatz AT = Österreich. BR = Brasilien. CH = Schweiz. CN = China. DE = Deutschland. FR = Frankreich. IE = Irland. IN = Indien. IL = Israel. IT = Italien. JP = Japan. KR = Korea. MX = Mexico. NL = Niederlande. RU = Russland. SE = Schweden. SG = Singapur. TW = Taiwan. UK = Vereinigtes Königreich. US = USA. ZA = Südafrika. 1) Bei Mischfonds bezieht sich die Angabe auf alle Mischungen der Referenzfonds der Fondsgruppen Aktien Welt und Renten Euro. 2) Das Risiko eines Fonds entspricht dem prozentualen Verlust, den ein Anleger erzielt hätte, wenn er nur in den Verlustmonaten des Fonds in den Fonds investiert gewesen wäre. 3) Bei Mischfonds bezieht sich die Angabe auf alle Mischungen der Referenzfonds der Fondsgruppen Aktien Welt und Renten Euro mit höherem Risiko. Finanztest 6/2013
  • 101. Fonds im Dauertest Angaben zur Fondsstruktur (Prozent)6) 10 größte Werte Anlageschwerpunkt und Anlagestrategie Aktienfonds: Top 3 Länder. Top 3 Titel. Rentenfonds: Top 3 Emittenten. Restlaufzeit. Duration. Mischfonds: Top 3 Anlageklassen. Wachstumswerte. Sucht nach langfristig wachsenden Unternehmen, die international tätig sind. Überwiegend große Unternehmen. Bottom-up-Analyse. 48 FR (31), DE (14), UK (14). SAP (7), L´Oréal (6), Inditex (5). Wachstumswerte. Sucht nach langfristig wachsenden Unternehmen, die international tätig sind. Überwiegend große Unternehmen. Bottom-up-Analyse. 49 K. A. SAP (7), L´Oréal (6), Essilor (5). Wachstumswerte. Sucht nach Unternehmen, die ein „außergewöhnliches Wachstumspotenzial aufweisen“. Alle Unternehmensgrößen. Bottom-up-Analyse. 49 UK (41), FR (15), NL (10). Savills (6), Int. Pers. Fin. (6), Dignity (5). Offene Ausrichtung. Insel-Skeptiker. Investiert in ein konzentriertes Portfolio. Hält überwiegend große Unternehmen. Ohne UK. 49 DE (23), FR (18), CH (18). Anheuser-Busch (6), Unilever (6), Nestlé (5). Wachstumswerte. „Konzentriert sich auf Titel, deren Wachstumspotenzial im aktuellen Kurs nicht hinreichend berücksichtigt ist.“ Überwiegend große Unternehmen. 32 UK (27), FR (22), DE (12). SAP (5), Reckitt Benckiser (4), Carlsberg (4). Große Werte. Index (Stoxx Europe Large 200) enthält: Die 200 größten Unternehmen aus Europa (Stoxx Europe 600). Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. 24 UK (30), CH (16), FR (15). Nestlé (4), HSBC (3), Novartis (3). Offene Ausrichtung. Insel-Skeptiker. Kann sowohl in Wachstums- als auch Substanzwerte investieren. Alle Unternehmensgrößen. Ohne UK. 3812) FR (26), DE (18), CH (14). Novo-Nordisk (6), Richemont Fin. (6), Deutsche Bank (4).12) Große Werte. Index (MSCI Europe Large Cap) enthält: Die ca. 200 größten Unternehmen aus Europa (MSCI Europe). Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Titelüberprüfung halbjährlich im Mai und November. Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. 24 UK (35), CH (16), DE (15). Nestlé (4), HSBC (3), Roche (3). Marktbreit. Index (Stoxx Europe 600) enthält: 200 große (ca. 76 %), 200 mittlere (ca. 24 %) und 200 kleine (ca. 1 %) Unternehmen aus 18 europäischen Ländern. Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Titelüberprüfung vierteljährlich. Maximal 20 % pro Titel. Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. 20 UK (30), CH (14), FR (14). Nestlé (3), HSBC (3), Novartis (3). Große Werte. Index (Stoxx Europe 50) enthält: Die 50 größten Unternehmen aus 18 europäischen Ländern. Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. 41 UK (36), CH (21), DE (15). Nestlé (6), HSBC (5), Novartis (5). Marktbreit. Index (MSCI Europe) enthält: Über 400 große (ca. 85 %) und mittlere Unternehmen aus 16 20 europäischen Ländern. Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Titelüberprüfung halbjährlich im Mai und November. Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. UK (34), FR (14), CH (14). Nestlé (3), HSBC (3), Roche (2). Offene Ausrichtung. Ausschließlich große und mittlere Unternehmen. Zurzeit defensiv ausgerichtet. Aktuell 34 % nichtzyklischer Konsum. 32 ZA (16), IN (10), TW (10). Unilever (5), SABMiller (4), Tiger Brands (3). Offene Ausrichtung. Zurzeit defensiv ausgerichtet. Aktuell 34 % nichtzyklischer Konsum. 25 ZA (13), IN (10), TW (9). Unilever (5), Uni President (3), Standard Bank Group (2). Offene Ausrichtung. Beachtet bei Titelauswahl ethische und ökologische Richtlinien der Danske Bank Group. Aktuell 35 % Finanzen. 34 BR (16), IN (9), MX (8). Aberdeen Global (4), Samsung (4), China Mobile (4). Marktbreit. Index (MSCI Emerging Markets) enthält: Über 800 große (ca. 86 %) und mittlere Unternehmen aus 21 Schwellenländern. Gewichtung nach Börsenwert (Streubesitz). Titelüberprüfung halbjährlich im Mai und November. Indexnachbildung: Optimierte Auswahl von Indextiteln. Leihe. 16 CN (18), KR (15), BR (13). Samsung (4), TSMC (2), China Mobile (2). Offene Ausrichtung. Tendenziell Substanzwerte. Aktuell 38 % Finanzen. 24 CN (17), KR (17), RU (14). Samsung (3), Surgutneftegas (3), China Construction Bank (3). Anlageschwerpunkt Euro-Anleihen öffentlicher Emittenten. Restlaufzeiten 3 bis 7 Jahre. Beimischung von Pfandbriefen und Unternehmensanleihen. Fremdwährung abgesichert. Derivate dürfen eingesetzt werden. – K. A. Restlaufzeit: 3,9 Jahre. Modifizierte Duration: 3,5 %. Staats- und Unternehmensanleihen. Mittlere Laufzeiten. Beimischung von Aktien, meistens durch Derivate abgesichert. Fremdwährung abgesichert. Einsatz von Derivaten und CDS. – K. A. Restlaufzeit: 3,9 Jahre. Modifizierte Duration: 3,8 %. Überwiegend Staatsanleihen aus Euroland. Mischt flexibel über alle Restlaufzeiten. Darf Derivate zur Absicherung und für Umsetzung der Anlagestrategie einsetzen. – DE-Staat (83), AT-Staat (17). Restlaufzeit: 8,5 Jahre. Modifizierte Duration: 2,9 %. Deutsche Staatsanleihen. Index (eb.rexx Government Germany) enthält: Die 25 größten und liquidesten deutschen Staatsanleihen mit Restlaufzeiten zwischen 1,5 und 10,5 Jahren. Gewichtung nach Größe. Mindestens Investmentgrade. Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. – DE-Staat (100). Restlaufzeit: 5 Jahre. Modifizierte Duration: 4,6 %. 4) Die Chance eines Fonds entspricht dem prozentualen Gewinn, den ein Anleger erzielt hätte, wenn er nur in den Gewinnmonaten des Fonds in den Fonds investiert gewesen wäre. 5) Ein Fonds wird als effizient bezeichnet, wenn kein anderer Fonds der Fondsgruppe eine höhere Chance und gleichzeitig ein geringeres Risiko aufweist. 6) Bei Indexfonds beziehen sich die Angaben auf den nachgebildeten Index. 7) Beim Verkauf ausländischer thesaurierender Fonds können steuerliche Nachteile entstehen, weitere Informationen finden Sie unter www.test.de/auslandsfonds. 8) Fonds mit erfolgsabhängiger Gebühr. 9) Die Anteilsklasse ist effizient bezogen auf alle Anteilsklassen anderer Fonds, wird jedoch von mindestens einer anderen Anteilsklasse des Fonds dominiert. 6/2013 Finanztest 10) Es gibt keine weiteren von uns bewerteten Fonds, die den gleichen Index nachbilden. 11) Hochgerechnet aus der Differenz der historischen Wertentwicklung des Fonds und der des nachgebildeten Index. 12) Stand: 31. Januar 2013. 13) In Irland aufgelegter Fonds. Quelle: FWW Fondsdatenbank/FWW GmbH 2013, eigene Berechnungen und Recherchen. Stand: 31. März 2013 Marktplatz 89
  • 102. Fonds Isin Dominant gegenüber dem Referenzfonds Wertentwicklung Effizient5) (Prozent p.a.) Maximaler Verlust (%) Fondstyp Geringeres Risiko2) Risiko als der Referenzfonds1) Kepler Vorsorge Rentenfonds (A) BNY Mellon Euroland Bond EUR A7) AT 000 079 986 1 t IE 003 272 226 0 Höhere Chance4) Chance als der Referenzfonds3) j 13,2 j 67,5 j 7,4 7,1 11,6 4,8 j N N j 14,7 j 71,7 j 7,5 5,2 9,7 5,0 j N N Seit 3 1 Ende Jahre Jahr 2007 Aktiv Indexfonds gema- Phy- Synnagt sisch thetisch iShares Barclays Euro Treasury Bond13) DE 000 A0Y BRZ 7 j 18,611) N 62,011) e10) 5,411) 4,3 7,2 5,811) N e N db x-trackers iBoxx € Germany ETF LU 046 889 657 5 N 18,811) j 71,011) e10) 6,411) 5,8 4,4 6,011) N N j db x-trackers iBoxx € Sovereigns t LU 029 035 571 7 Eurozone ETF7) – 18,8 – 62,1 e10) 5,4 4,3 7,2 5,8 N N j SSgA EMU Government Bond Index I d FR 000 002 716 1 N 18,8 N 60,4 e 5,2 4,0 7,0 6,0 N e N Volksbank Mündel-Rent (A) (VKAG) AT 000 085 581 2 N 20,6 j 74,9 j 6,4 6,0 9,3 5,8 j N N t LU 044 460 696 5 N 21,011) j 87,311) j 7,811) 7,2 6,1 6,311) N N j DE 000 628 949 9 N 21,3 j 88,1 j 7,8 7,3 6,4 6,4 N j N t LU 009 374 582 5 e 16,6 e 78,4 j 7,9 5,3 10,8 5,4 j N N – 19,7 – 60,5 – 4,9 5,8 9,3 6,9 – – – e 23,2 e 121,0 j 10,6 8,8 9,7 11,0 j N N Ausgewogene Referenzfondsmischung – 35,2 – 93,0 – 4,3 7,3 11,5 18,7 – – – MFS Meridian Global Total Return A2 USD LU 021 944 238 0 e 39,4 e 125,3 j 6,1 9,0 13,2 17,3 j N N Sauren Global Stable Growth D8) LU 031 849 241 9 e 40,6 e 127,6 j9) 5,9 7,1 9,4 22,7 j N N Franklin Templeton Global Fundamental Strategies A acc EUR7) t LU 031 649 480 5 e 43,8 e 143,2 j 6,1 8,7 15,2 17,2 j N N Flossbach von Storch Multiple Opportunities R8) LU 032 357 865 7 e 44,9 j 227,3 j 11,9 11,9 11,6 22,8 j N N – 51,3 – 147,0 – 3,6 8,8 13,6 29,3 – – – ComStage ETF iBoxx € Sovereigns Germany Capped 5-107) iShares eb.rexx Government Germany 5.5-10.5 (DE) Mischfonds DWS Concept ARTS Conservative (DWS)7)8) Defensive Referenzfondsmischung MG Optimal Income A-H EUR7) Offensive Referenzfondsmischung t GB 00B 1VM CY9 3 Reihenfolge aufsteigend nach Risiko, bei gleichem Risiko nach Alphabet. Die Referenzfonds sind farblich unterlegt. j = Ja. N = Nein. e = Eingeschränkt (siehe Erläuterungen auf Seite 85). t = Thesaurierender Fonds. Alle anderen sind ausschüttende oder teilthesaurierende Fonds. K. A. = Keine Angabe. 90 Marktplatz AT = Österreich. BR = Brasilien. CH = Schweiz. CN = China. DE = Deutschland. FR = Frankreich. IE = Irland. IN = Indien. IL = Israel. IT = Italien. JP = Japan. KR = Korea. MX = Mexico. NL = Niederlande. RU = Russland. SE = Schweden. SG = Singapur. TW = Taiwan. UK = Vereinigtes Königreich. US = USA. ZA = Südafrika. 1) Bei Mischfonds bezieht sich die Angabe auf alle Mischungen der Referenzfonds der Fondsgruppen Aktien Welt und Renten Euro. 2) Das Risiko eines Fonds entspricht dem prozentualen Verlust, den ein Anleger erzielt hätte, wenn er nur in den Verlustmonaten des Fonds in den Fonds investiert gewesen wäre. 3) Bei Mischfonds bezieht sich die Angabe auf alle Mischungen der Referenzfonds der Fondsgruppen Aktien Welt und Renten Euro mit höherem Risiko. Finanztest 6/2013
  • 103. Fonds im Dauertest Angaben zur Fondsstruktur (Prozent)6) 10 größte Werte Anlageschwerpunkt und Anlagestrategie Aktienfonds: Top 3 Länder. Top 3 Titel. Rentenfonds: Top 3 Emittenten. Restlaufzeit. Duration. Mischfonds: Top 3 Anlageklassen. Österreichische Anleihen. Ausschließlich Staatsanleihen und mündelsichere besicherte Anleihen aus Österreich. Mischt flexibel über alle Restlaufzeiten. Derivate ausschließlich zur Absicherung. Mindestens Investmentgrade. – AT-Staat (70), AT-Unternehmen (30). Restlaufzeit: 10,7 Jahre. Modifizierte Duration: 5,5 %. Überwiegend Staats- und Unternehmensanleihen aus Euroland. Mischt flexibel über alle Restlaufzeiten. Beimischung von Fremdwährungsanleihen und High-Yields. Bottom-up-Analyse. – Staaten (49), Unternehmen (26), Besicherte Anleihen (11). Restlaufzeit: 7,4 Jahre. Modifizierte Duration: 5,6 %. Euro-Staatsanleihen. Index (Barclays Capital Euro Treasury Bond) enthält: Staatsanleihen aus Euroland. Alle Restlaufzeiten über einem Jahr. Gewichtung nach Größe. Mindestens Investmentgrade. Indexnachbildung: Auswahl möglichst indexnaher Titel. Leihe. – FR-Staat (24), IT-Staat (23), DE-Staat (21). Restlaufzeit: 8,4 Jahre. Modifizierte Duration: 6,3 %. Deutsche Staatsanleihen. Index (Markit iBoxx € Germany) enthält: Deutsche Staatsanleihen mit Restlaufzeiten über einem Jahr. Gewichtung nach Größe. Monatliche Indexanpassung. Indexnachbildung: Anleihenkorb plus unbesicherter Swap mit Deutsche Bank (Rating A+). Keine Leihe. – DE-Staat (97), FR-Staat (3). Restlaufzeit: K. A. Modifizierte Duration: 6,7 %. Euro-Staatsanleihen. Index (Markit iBoxx € Eurozone) enthält: Ca. 260 Staatsanleihen aus 11 Euroländern. Alle Restlaufzeiten. Gewichtung nach Größe. Monatliche Indexanpassung. Mindestens Investmentgrade. Indexnachbildung: Anleihenkorb plus unbesicherter Swap mit Deutsche Bank (Rating A+). Keine Leihe. – FR-Staat (24), IT-Staat (23), DE-Staat (21). Restlaufzeit: K. A. Modifizierte Duration: 6,3 %. Euro-Staatsanleihen. Index (Citigroup Euroland Government Bond) enthält: Über 200 Staatsanleihen aus 9 Euroländern. Alle Restlaufzeiten. Mindestens Investmentgrade. Indexnachbildung: Repräsentative Auswahl von Indextiteln. Swaps und Leihe erlaubt. – FR-Staat (24), IT-Staat (23), DE-Staat (21). Restlaufzeit: 8,1 Jahre. Modifizierte Duration: 6,4 %. Österreichische Anleihen. Investiert in mündelsichere Anleihen österreichischer Emittenten. Mischt über alle Laufzeiten. Derivate nur zur Absicherung. – AT-Staat (98), Kasse (2). Restlaufzeit: 9,2 Jahre. Modifizierte Duration: 7,1 %. Deutsche Staatsanleihen. Index (Markit iBoxx € Sovereigns Germany Capped 5-10) enthält: Die deutschen Staatsanleihen mit einer Restlaufzeit von 5 bis 10 Jahren. Maximal 30 % pro Titel. Mindestens Investmentgrade. Indexnachbildung durch europäischen Aktienkorb plus besicherten Swap mit Commerzbank (Rating A). Leihe. – DE-Staat (100). Restlaufzeit: K. A. Modifizierte Duration: 6,8 %. Deutsche Staatsanleihen. Index (eb.rexx Government Germany 5.5-10.5) enthält: Deutsche Staatsanleihen mit Restlaufzeiten zwischen 5,5 und 10,5 Jahren. Gewichtung nach Größe. Mindestens Investmentgrade. Indexnachbildung: Vollreplikation. Leihe. – DE-Staat (100). Restlaufzeit: 7,7 Jahre. Modifizierte Duration: 7 %. Defensiver Mischfonds. Erlaubt: insgesamt maximal 30 % Aktien-, Misch- und/oder Rohstofffonds. Dachfonds. – Rentenfonds (66), Aktienfonds (16), Indexfonds (9). Mischung aus 25 Prozent des db x-trackers MSCI World ETF 1C (Referenzfonds Aktien Welt) und 75 Prozent des db x-trackers iBoxx € Sovereigns Eurozone ETF 1C (Referenzfonds Renten Euro). Nähere Angaben zu den Fonds finden Sie weiter oben. Defensiver bis ausgewogener Mischfonds. Schwerpunkt Staats- und Unternehmensanleihen. Erlaubt: 50 bis 100 % Renten. Kombination Top-down- und Bottom-up-Analyse. Fremdwährung abgesichert. Einsatz von Derivaten. – Investment-Grade-Anleihen (47), Staatsanleihen (23), Hochzinsanleihen (18). Mischung aus 50 Prozent des db x-trackers MSCI World ETF 1C (Referenzfonds Aktien Welt) und 50 Prozent des db x-trackers iBoxx € Sovereigns Eurozone ETF 1C (Referenzfonds Renten Euro). Nähere Angaben zu den Fonds finden Sie weiter oben. Flexibler Mischfonds. Ausgewogene Benchmark: 60 % Aktien und 40 % Renten. Für Rententeil hauptsächlich erstklassige Staatsanleihen. Erlaubt: 30 bis 75 % Aktien, 25 bis 70 % Renten. Bottom-up für Aktien, Top-down-Ansatz für Renten. – Aktien (59), Renten (38), Kasse (2). Flexibler Mischfonds. Offensive Benchmark: 75 % Aktien, 25 % Renten. Erlaubt: bis 100 % Aktien, bis 60 % Renten, bis 49 % Immobilien. Beimischung Hedgefonds. Auswahl der Fonds nach Managerqualität und nach Fondsgröße. Dachfonds. – Aktienfonds (67), Hedgefonds (14), Rentenfonds (7). Ausgewogener bis offensiver Mischfonds. Benchmark: 2/3 Aktien und 1/3 Renten. Kombination von drei Anlagestilen. Alle Unternehmensgrößen. Staats- und Unternehmensanleihen. Bottom-up-Analyse. Einsatz von Derivaten/Swaps. – Aktien (63), Renten (27), Kasse (11). Flexibler Mischfonds. Keine Benchmark. Erlaubt: 0 bis 100 % Aktien, 0 bis 100 % Renten bzw. Geldmarkt/Kasse. Beimischung von Gold und Edelmetallen. Kombination Top-down- und Bottom-up-Analyse. Einsatz von Derivaten. – Aktien (73), Gold Silber (14), Kasse (12). Mischung aus 75 Prozent des db x-trackers MSCI World ETF 1C (Referenzfonds Aktien Welt) und 25 Prozent des db x-trackers iBoxx € Sovereigns Eurozone ETF 1C (Referenzfonds Renten Euro). Nähere Angaben zu den Fonds finden Sie weiter oben. 4) Die Chance eines Fonds entspricht dem prozentualen Gewinn, den ein Anleger erzielt hätte, wenn er nur in den Gewinnmonaten des Fonds in den Fonds investiert gewesen wäre. 5) Ein Fonds wird als effizient bezeichnet, wenn kein anderer Fonds der Fondsgruppe eine höhere Chance und gleichzeitig ein geringeres Risiko aufweist. 6) Bei Indexfonds beziehen sich die Angaben auf den nachgebildeten Index. 7) Beim Verkauf ausländischer thesaurierender Fonds können steuerliche Nachteile entstehen, weitere Informationen finden Sie unter www.test.de/auslandsfonds. 8) Fonds mit erfolgsabhängiger Gebühr. 9) Die Anteilsklasse ist effizient bezogen auf alle Anteilsklassen anderer Fonds, wird jedoch von mindestens einer anderen Anteilsklasse des Fonds dominiert. 6/2013 Finanztest 10) Es gibt keine weiteren von uns bewerteten Fonds, die den gleichen Index nachbilden. 11) Hochgerechnet aus der Differenz der historischen Wertentwicklung des Fonds und der des nachgebildeten Index. 12) Stand: 31. Januar 2013. 13) In Irland aufgelegter Fonds. Quelle: FWW Fondsdatenbank/FWW GmbH 2013, eigene Berechnungen und Recherchen. Stand: 31. März 2013 Marktplatz 91
  • 104. Immobilienkredite Darlehen ohne Riester-Förderung Anbieter Aufgeführt sind Angebote für einen Kredit von 160 000 Euro. Das sind bei einem Kaufpreis von 200 000 Euro 80 Prozent des Preises und zirka 90 Prozent des Beleihungswerts. Die Tilgung beträgt 2 Prozent. Für andere Finanzierungen gelten oft abweichende Konditionen. Bei bonitätsabhängigen Angeboten stellen wir den Zinssatz dar, den mindestens zwei Drittel aller Kunden bekommen müssen. Weitere Angebote: www.test.de/thema/immobilienkredite. Kontakt Effektivzins (%) 10 15 20 Jahre Jahre Jahre Die besten überregionalen Anbieter ohne bundesweites Filialnetz Accedo 0 800/2 28 85 00 2,09 2,821) 2,95 1822direkt 0 69/5 05 09 30 2,13 2,77 3,03 CosmosDirekt 06 81/9 66 70 00 2,13 2,77 3,03 Haus Wohnen 06 11/8 90 90 90 2,20 2,75 3,07 DTW 0 800/1 15 56 00 2,21 2,87 2,95 MKiB 0 30/6 40 88 10 2,21 2,901) 2,95 Enderlein 05 21/58 00 40 2,25 2,74 3,03 Effektivzins (%) Hannoversche 05 11/9 56 56 28 2,25 2,74 3,03 10 15 20 Jahre Jahre Jahre Hypothekendiscount 0 800/6 00 80 60 2,25 2,74 3,03 Santander Direkt Bank 0 800/1 00 61 62 2,25 2,74 3,03 Volkswagen Bank direct 05 31/2 12 85 95 07 2,25 2,74 3,03 Creditweb 0 800/2 22 05 50 2,29 2,84 3,06 Baufi Direkt 06 11/3 35 51 11 2,30 2,87 3,07 Geld Plan 06 11/5 31 70 2,30 2,87 3,07 Fiba Immohyp 07 21/6 27 67 10 2,31 2,79 3,10 Riester-Darlehen Anbieter Kontakt Überregionale Anbieter ohne bundesweites Filialnetz Enderlein 05 21/58 00 40 2,25 2,74 3,03 Hannoversche 05 11/9 56 56 28 2,25 2,74 3,03 Hypothekendiscount 0 800/6 00 80 60 2,25 2,74 3,03 Santander Direkt Bank 0 800/1 00 61 62 2,25 2,74 3,03 Gladbacher Bank 0 21 61/24 93 25 2,33 2,85 3,05 Volkswagen Bank direct 05 31/2 12 85 95 07 2,25 2,74 3,03 Competence 0 30/91 61 18 00 2,36 2,85 3,12 3,12 C + C Credit Consult 05 41/35 08 00 2,37 2,88 3,14 BF.direkt 07 11/2 25 54 41 60 2,40 2,93 3,12 Creditweb Accedo 0 800/2 22 05 50 0 800/2 28 85 00 2,36 2,36 2,84 2,85 3,12 Die besten überregionalen Anbieter mit bundesweitem Filialnetz Competence 0 30/91 61 18 00 2,36 2,85 3,12 BBBank 07 21/14 10 1822direkt 0 69/5 05 09 30 2,37 2,86 3,14 Interhyp 0 800/2 00 15 15 15 2,131) 2,771) 3,031) CosmosDirekt 06 81/9 66 70 00 2,37 2,86 3,14 Baugeld Spezialisten 0 89/1 21 03 33 03 2,301) 2,891) 2,95 2,93 Santander Bank 0 69/25 80 2,31 2,86 3,09 Huk-Coburg 0 800/2 15 31 53 2,32 2,88 3,11 Dr. Klein 0 800/8 83 38 80 2,351) 2,841) 3,11 BF.direkt C + C Credit Consult 07 11/2 25 54 41 60 2,39 05 41/35 08 00 2,39 2,74 2,88 3,15 2,11 2,93 – DTW 0 800/1 15 56 00 2,39 2,88 3,15 Hypovereinsbank 0 180 2/87 78 77 2,36 2,85 3,10 Fiba Immohyp 07 21/6 27 67 10 2,40 2,89 3,17 Targobank 0 180 3/3 32 21 11 2,36 2,85 3,10 MKiB 0 30/6 40 88 10 2,40 2,90 3,18 Hypofact 0 30/4 37 44 79 00 2,371) 2,881) 3,14 3,18 Postbank/DSL 0 180 3/28 81 2,38 2,86 3,13 LVM Versicherung 02 51/70 28 84 04 2,38 2,99 4,23 Axa 06 11/36 31 37 23 2,40 2,97 3,17 DEVK 02 21/7 57 17 82 2,42 2,90 2,95 0 69/91 01 00 00 2,46 2,96 3,28 Baufi Direkt Geld Plan 06 11/3 35 51 11 06 11/5 31 70 2,72 2,72 3,18 3,18 3,18 Überregionale Anbieter mit bundesweitem Filialnetz Dr. Klein 0 800/8 83 38 80 2,35 2,84 3,11 Deutsche Bank Hypovereinsbank 0 180 2/87 78 77 2,36 2,85 3,12 Die besten regionalen Anbieter Targobank 0 180 3/3 32 21 11 2,36 2,85 3,12 Volksbank Düsseldorf Neuss 02 11/3 80 26 66 2,08 2,72 2,98 Sparda Nürnberg 09 11/60 00 80 00 2,14 2,76 2,92 PSD Rhein Neckar Saar 0 800/0 01 12 31 2,22 2,88 – MBS in Potsdam 03 31/8 93 50 17 2,26 2,79 – Deutsche Bank 0 69/91 01 00 00 2,37 2,86 3,14 Interhyp 0 800/2 00 15 15 15 2,371) 2,861) 3,14 Postbank/DSL 0 180 3/28 81 2,38 2,86 3,13 PSD Koblenz 02 61/1 30 13 20 2,27 3,40 – Hypofact 0 30/4 37 44 79 00 2,39 2,88 3,15 Sparda West 0 8000/77 27 32 2,31 2,85 3,09 3,15 Sparda Baden-Württemberg 0 180 3/50 00 02 2,31 2,93 3,21 Sparda Hamburg 0 40/5 50 05 50 2,34 3,00 – Berliner Sparkasse 0 30/86 98 69 69 2,39 2,75 – Volksbank Münster 02 51/50 05 11 11 2,39 2,88 3,03 Baugeld Spezialisten 0 89/1 21 03 33 03 2,40 2,89 Huk-Coburg 0 800/2 15 31 53 2,41 2,90 3,18 Degussa Bank 0 69/36 00 33 99 2,63 3,45 – Wüstenrot 0 71 41/1 60 2,68 3,09 – Sparda München 0 89/55 14 24 00 2,40 2,95 3,14 Allianz 07 11/1 29 26 46 30 2,72 3,18 3,18 Sparkasse Hannover@ www.sparkassehannover.de 2,40 3,05 3,50 Sparda Hessen 0 69/7 53 70 2,42 – – Berliner Bank 0 30/31 09 31 09 2,37 2,86 3,14 Sparda Hannover 05 11/3 01 80 2,43 3,10 – Volksbank Düsseldorf Neuss 02 11/3 80 26 66 2,38 2,87 3,14 Sparda Münster 02 51/50 40 2,44 2,95 – 3,15 Berliner Bank 0 30/31 09 31 09 2,46 2,96 3,28 PSD Nord 0 180 1/7 73 66 73 2,47 3,08 – Regionale Anbieter Volksbank Münster 02 51/50 05 11 11 2,39 2,88 Sortiert nach dem Effektivzins für 10 Jahre Zinsbindung. – = Kein Angebot. 1) Bei Vermittlung regionaler Institute ist das Angebot günstiger. Stand: 2. Mai 2013 92 Marktplatz Sortiert nach dem Effektivzins für 10 Jahre Zinsbindung. @ = Angebot über Internet. – = Kein Angebot. 1) Bei Vermittlung regionaler Institute ist das Angebot günstiger. Stand: 2. Mai 2013 Finanztest 6/2013
  • 105. Immobilienkredite, Ratenkredite, Neuwagenfinanzierung Ratenkredite Autokredite Dargestellt sind die besten Kreditangebote, die nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden sind. Aufgeführt sind sowohl Kredite, deren Zins von der Kreditwürdigkeit des Kunden unabhängig ist, als auch bonitätsabhängige. Bei den bonitätsabhängigen Angeboten stellen wir den Zinssatz dar, den mindestens zwei Drittel aller Kunden bekommen müssen. Die Spanne der Zinssätze ist in Klammern angegeben. Weitere Angebote unter www.test.de/thema/konsumentenkredite. Unter „Ausgewählte Modelle“ sind die zehn größten Hersteller aufgeführt, deren Banken in Deutschland klassische Kredite für Neuwagen mit gleichbleibenden Raten anbieten (weitere Finanzierungsarten und Hersteller finden Sie unter www.test.de/thema/ autokauf). Oft sind Angebote der Autobanken zeitlich begrenzt, auf einzelne Autotypen beschränkt oder an besondere Bedingungen geknüpft. Auch die Bonität des Kunden kann den Zins beeinflussen. Ratenkredite Anbieter Finanzierung für Neuwagen Kontakt Effektivzins (Prozent) 5 000 Euro 36 Monate (Spanne) Top 8: Anbieter mit bonitätsunabhängigen Konditionen Dr. Klein Baufi Direkt Barclays Bank1) Norisbank Accedo Comdirect Bank2) CosmosDirekt DKB2) Interhyp SKG Bank @ www.drklein.de 06 11/3 35 51 12 0 800/1 13 32 20 0 30/31 06 60 00 @ www.accedo.de @ www.comdirect.de @ www.cosmosdirekt.de @ www.dkb.de 0 800/2 00 15 15 42 @ www.skgbank.de 4,50 4,65 4,75 4,90 4,95 4,95 4,95 4,95 4,95 4,95 Neuwagenmodell Effektiver Jahreszins (Prozent) Alle Pkw Standardfinanzierung 2,0–9,991)4) Alle Pkw Standardfinanzierung 0,01–9,991) Alle Pkw Standardfinanzierung 0–9,991) Ausgewählte Modelle6) BMW Alle Modelle 7,99–9,491) 12–120 Fiat2) Ford2) 0–5,991) 1,99 Top 8: Anbieter mit bonitätsabhängigen Konditionen Dr. Klein Accedo Oyak Anker Bank SWK-Bank Sparda Berlin4) Postbank Allgemeine Beamten Kasse3) Haus Geld 0 800/6 64 93 64 www.accedo.de www.oyakankerbank.de www.swk-bank.de 0 30/42 08 04 20 www.postbank.de 0 30/28 53 52 00 4,50 (3,55–6,70) 4,50 (4,50–11,95) 4,65 (4,55–8,55) 4,90 (3,55–6,70) 5,25 (5,25–7,90) 5,29 (5,29–9,25) 5,95 (5,95–7,95) 0 26 08/94 38 94 @ @ @ Laufzeit (Monate) 6–84 12–84 12–96 5,95 (4,69–11,95) 12–96 12–72 Autobank akf bank BDK Santander Consumer Bank Individuell BMW Bank Individuell Fiat Bank Keine Ford Bank 4,99–5,491) 12–72 0,9 12–48 Individuell BDK 3,9 1,99 12–84 12–48 Keine3) 3,99 4,99 5,99–6,491)5) 0–4,91) 12–48 12–48 12–84 12–48 Renault2) Alle Modelle 0–7,991) 12–84 Škoda Alle Modelle 3,9 12–72 KfW-Kredite Toyota2) Die Tabelle stellt nur eine Auswahl der KfW-Kredite dar. Weitere Programme und Details finden Sie unter www.kfw.de. VW Auris, RAV4, Verso Alle Modelle GT 86 Beetle, Eos, Golf (A6, Cabriolet, Plus, Variant, VII), Jetta, Scirocco, Sharan, Touran Passat (CC, Limousine, Variant), Polo, Tiguan, VW CC, up! Beetle Cabriolet, Touareg 0,25 0,9–5,91) 1,86 1,9 24–48 12–84 24–48 12–48 2,9 12–48 3,9 12–48 @ I = Kontoabschluss und/oder kostenlose Kontoführung nur im Internet möglich. 1) Nur für Neukunden. 2) Nur für Bestandskunden. 3) Nur für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. 4) Nur für Mitglieder. Stand: 3. Mai 2013 Hyundai Alle Pkw-Modelle Fiesta Van, Transit (Connect, Custom), Tourneo (Connect, Custom) Alle Pkw-Modelle, Ranger i30/i30cw, ix35, i40/i40cw Alle Modelle B-Klasse, C-Klasse, GLK-Klasse, SLKKlasse, Viano A-Klasse CLA-Klasse, E-Klasse Übrige Modelle Alle Modelle Anzahlung (Prozent) Individuell Individuell Individuell Mercedes Opel Kredite der KfW-Bankengruppe1) MercedesBenz Bank Individuell GMAC Bank Individuell Renault Bank Individuell Škoda Bank Individuell Toyota Kreditbank Individuell Volkswagen Bank Programm Progr.- Höchst- ZinsEffektivzins (Prozent) Num- kredit2) bindung3) für Laufzeit bis … Jahre (Jahre) (Euro) mer 10 20 30/354) Wohneigentum 124 50 000 5 1,92 1,92 1,92 10 2,48 2,48 2,58 Autokredite unabhängig von Automodell und Bonität des Kunden Energieeffizient bauen 1535) 50 000 10 1,41 1,41 1,41 Anbieter Kontakt Effektivzins (Prozent) 5 000 Euro 24 Monate Altersgerecht umbauen 159 50 000 Energieeffizient sanieren 1516) 152 75 000 50 000 5 1,00 1,00 1,00 Dr. Klein 0 800/6 64 93 64 4,69 10 1,00 1,00 1,00 Accedo 0 800/2 28 85 00 4,75 10 1,00 1,00 1,00 ADAC Finanzdienste7) 0 180 3/70 80 70 4,75 ING-Diba 0 69/50 50 01 06 4,75 Interhyp 0 800/2 00 15 15 42 4,75 1) Kostenfreie Informationen unter www.kfw.de oder KfW-Infotelefon 0 800/5 39 90 02. 2) Pro Wohneinheit. 3) In allen Programmen wird auch ein endfälliges Darlehen mit vier bis acht Jahren Laufzeit angeboten (Tilgung am Laufzeitende). 4) 35 Jahre nur Wohneigentumsprogramm. 5) Tilgungszuschuss bis zu 10 Prozent je nach Effizienzhaus-Standard möglich. 6) Sanierung zum KfW-Effizienzhaus. Je nach Standard Tilgungszuschuss 2,5 bis 17,5 Prozent der Kreditsumme (nicht im Zins enthalten). Stand: 7. Mai 2013 6/2013 Finanztest 5) Abhängig vom Betrag. I = Kontoabschluss und/oder kostenlose 6) Anbieterbanken hinsichtlich der 2012 Kontoführung nur im Internet möglich. meistverkauften Pkw nach Hersteller. 1) Abhängig von Modell und/oder Laufzeit. 7) Nur für Mitglieder. 2) Konditionen für Händler nicht bindend. 3) Für gewerbl. Kunden: Mind. Umsatzsteuer. 4) Zinssatz für Händler frei wählbar. Stand: 3. Mai 2013 Marktplatz 93
  • 106. Mischfonds 10/12 Mitternachtsnotare 8/12 Nahrungsmittelaktien 9/12 Offene Immobilienfonds 5/13, 8/12, 7/12, 4/12 Themen 3/2012 bis 5/2013 Hier finden Sie eine Auflistung aller umfangreicheren Beiträge, die ab Heft 3/2012 in Finanztest erschienen sind. Wenn Sie einen Artikel beziehen möchten, finden Sie ihn unter www.test.de im Internet. Geben Sie einfach das Stichwort in die Suchmaske ein. Sie können auch das entsprechende Heft bestellen: telefonisch unter der Nummer 0 180 5/00 24 67 oder per Fax unter der Nummer 0 180 5/00 24 68 (14 Cent pro Minute aus dem Festnetz). Recht und Leben Anwaltssuche 3/13 Ausbildungsunterhalt 5/12 Auszeit vom Beruf Überweisung ins Ausland Unfallflucht Verkehrsrechtsschutz Wertpapierkredit 8/12 2/13 7/12 4/13 8/12 Autofinanzierung 3/13 Bewerbung 10/12 Carsharing 3/12 Datenflatrates/Tablet 3/12 Digitale Daten löschen 5/13 Digitaler Nachlass Dispozinsen 4/13 1/13, 11/12 Einkaufen im Ausland 7/12 Facebook/Datenschutz 3/12 Flugverspätung/Pauschalreise 5/13 Geschenkgutschein 12/12 Girokonten 2/13 Handy am Steuer 10/12 Handy im Ausland 7/12 Handy schenken 12/12 Handytarife/Smartphone 3/13 Handyvertrag/Wechsel 4/12 Kontaktlos bezahlen 10/12 Kontoauszug 4/12 Kreditberatung 6/12 Kreditgebühren 11/12 Kurse zu Social Media Marketing 6/12 Mediation 1/13 Mietwagen 6/12 Neuwagenkauf 3/13 Online-Fernsehaufnahmedienste 9/12 Organspende 9/12 Paketzustellung 4/12 Praktikum 4/13 Radarwarnung per Handy 8/12 Radfahrer 4/12 Reisekasse 5/12 Reisepreisminderung 8/12 Rundfunkbeitrag 94 Service 3/13, 9/12 Geldanlage und Altersvorsorge Aktienfonds 3/12 – Deutschland 5/12 – Europa 8/12 – Schwellenländer 4/12 – Welt 3/13 Aktienmarkt Japan 3/13 Aktienstrategien 2/13, 6/12 Altersvorsorge für Frauen 5/13 Altersvorsorge mit Honorartarif 2/13 Anlageberatung/Postbank 3/13 Anlagedauer 10/12 Anleihen 11/12 Bankberatung/Postbank 7/12 Betriebsrente/Direktversicherung 8/12 – Unisex-Tarife 8/12 Deutsche Aktien 5/13 Deutsche Aktien/MDax 4/13 ETF 5/12 Festgeld 6/12 Finanzaktien 8/12 Fondsbewertung 3/12 Garantiedepot 9/12 Geschlossene Immobilienfonds 12/12 Gesetzliche Rente 11/12, 7/12 – für Mütter 3/13 – Vorgezogener Ruhestand 7/12 Gold/Kauf 12/12 Goldminenaktien 10/12 Grüne Geldanlage/Umweltbank 3/12 Investmentclubs 9/12 Investmentfonds 6/12 Investmentfondsvergleich 5/13 – Jahresbilanz 3/13 Jahresbilanz für Anleger 2/13 Lebensversicherung – Bewertungsreserven 5/13, 4/13, 5/12 – Stille Reserven 2/13, 1/13 – Verkauf 4/12 – Vorzeitige Kündigung 9/12 Pantoffel-Portfolios 4/13 Riester-Auszahlung 11/12 Riester-Banksparpläne 11/12 Riester-Rente/Auszahlung 6/12 Riester-Rente/Beratung 3/12 Riester-Rente/Kritik 5/12 Riester-Rentenversicherung 10/12 Riester-Testverweigerer 10/12 Riester-Zulagen/Rückzahlung 4/12 Riestern mit Fonds 12/12 Rohstoffzertifikate 1/13 Schiffsbeteiligungen 5/13 Schrottimmobilien/DKB 4/13 Sparanlagen – Ausländische Anbieter 8/12, 7/12 – Direktbanken 9/12 – Europäische Bankenaufsicht 12/12 – Filialbanken 5/12 – Krisensicher anlegen 1/13 – Ljubljanska Banka 4/13 – Neue Anbieter 3/13 – Sicherheit 4/12 – Werbetricks 5/13 Sparzinsen 2/13, 1/13, 11/12 – Sicherheit 3/12 Telekommunikationsaktien 1/13 US-Technologieaktien 7/12 Zypernkrise 5/13 Bausparen/Bausparkassen 4/13, 4/12 Spartipps für Ledige 10/12 Steueränderungen 2013 4/13, 1/13 Steueränderungen 9/12 Steuerberatung 5/13 Steuerbescheid 7/12 Steuererklärung 2011 6/12 Steuererklärung 2012 2/13 Steuererklärung für Rentner 4/12 Steuerpflicht im Alter 3/13 Steuerrechnung/Rentner 8/12 Steuertipps/Anleger 11/12 Steuertipps/Ehepaare 11/12 Steuertipps/Jahresende 12/12 Steuertipps/Mieter 5/13 Steuertipps/Studenten 7/12 Steuertipps/Vermieter 9/12 Steuervorteile für Solaranlagen 10/12 Verluste/Anleger 12/12 Weg zur Arbeit 8/12 Gesundheit und Versicherungen Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung 7/12 Aufsichtspflicht 6/12 AuslandsreiseKrankenversicherung 8/12, 6/12 Autounfall/Schadenersatz Bauen und Wohnen Anschlusskredit 3/12 Musterprozesse Autoversicherung 1/13, 4/12 8/12 8/12 12/12,11/12 Autoversicherung im Ausland 7/12 3/12 Bausparvertrag 1/13 Berufsunfähigkeitsversicherung – Junge Leute Bauvertrag 5/12 Bootsversicherungen Eigenheimfinanzierung 4/13 Facharzt-Terminservice Eigentümergemeinschaft – Modernisierungskredit 6/12 1/13 Hauskauf/Makler 5/13 Hausratversicherung 5/12 Immobiliendarlehen 4/13 Gesetzliche Krankenversicherung 6/12 – Igel-Angebote 2/13 – Patientenquittungen 1/13 – Pflegeleistungen 4/13 – Rückkehr in GKV 9/12 – Vorsorge für Kinder 4/12 – Zusatzleistungen 12/12 Immobilienkredite 5/13, 10/12, 4/12, 3/12 – Entschädigungsgebühr 5/13 4/13 10/12 Gesetzliche Pflegeversicherung Krankenhauszusatzversicherung 5/13 10/12 Immobilienpreise 7/12 Motorradversicherung Immobiliensuche im Umland 7/12 Patientenrechte/Arztfehler KfW-Förderkredite 2/13 Pflegereform Mieterhöhung 2/13 Pflegetagegeldversicherung Mietkaution 3/12 Privathaftpflichtversicherung 1/13, 9/12 Modernisierungsdarlehen 6/12 Müllverdichter 9/12 Private Krankenversicherung – Tarifwechsel 3/13, 3/12 4/12 Private Krankenversicherung Restschuldversicherung 3/12 2/13 10/12 5/13 11/12 Riester-Bausparen 11/12 Psychotherapie 1/13 Riester-Tarife im Test 11/12 Reiseimpfung 5/12 Solaranlage Stromheizung/Wechsel Strompreise Strom- und Gastarife Vorfälligkeitsentschädigung Wohnflächen ausmessen Wohn-Riester 3/13, 9/12 Reiserücktrittsversicherung 2/13 2/13 Risikolebensversicherung 3/13 Scheidung 4/12 Schmerzensgeld 5/12 12/12 8/12 10/12 UnisexVersicherungstarife 1/13 4/13, 9/12 Unterhalt für Eltern 12/12, 9/12 5/13 Versicherungen für Paare Steuern Versicherungscheck/Senioren 10/12 8/12 Versicherungsleistung durchsetzen 1/13 Elektronische Steuerdaten 3/13 Elektronische Steuerkarte 1/13 Vericherungsvertrag 3/13 Geförderte Altersvorsorge 5/12 Wintersportversicherung 3/13 Gehaltsabrechnung 2012 3/12 Zahnzusatzversicherung 5/12 Finanztest 6/2013 FOTO: ISTOCK Service Themen seit 3/12 Adressen Kindergeld/Volljährige
  • 107. Adressen Recht und Leben in Kürze Seite 8–11 Verbraucherzentrale Bundesverband eV – vzbv, Markgrafenstr. 66, 10969 Berlin, Tel. 0 30/25 80 00, Fax 0 30/25 80 02 18, www.vzbv.de Augsburger Aktienbank AG, Halderstr. 21, 86150 Augsburg, Tel. 08 21/5 01 50, Fax 08 21/5 01 52 78, info@aab.de, www.aab.de Baden-Württembergische Bank AG, Kleiner Schloßplatz 11, 70173 Stuttgart, Verbraucherzentralen Verbraucherzentrale Tel. 07 11/12 44 50 04, NordrheinFax 07 11/12 44 43 77, Verbraucherzentrale Westfalen eV, kontakt@bw-bank.de, BadenMintropstr. 27, www.bw-bank.de Württemberg eV, 40215 Düsseldorf, Paulinenstr. 47, BBBank eG, Tel. 02 11/3 80 90, 70178 Stuttgart, Herrenstr. 2–10, Fax 02 11/3 80 92 16, Tel. 0 180 5/50 59 99, 76133 Karlsruhe, vz.nrw@vz-nrw.de, Fax 07 11/66 91 50, Tel. 07 21/14 10, www.vz-nrw.de info@vz-bw.de, Fax 07 21/14 14 97, www.vz-bw.de direkt@bbbank.de, Verbraucherzentrale www.bbbank.de Rheinland-Pfalz eV, Verbraucherzentrale Seppel-GlückertBerliner Sparkasse, Bayern eV, Passage 10, Abteilung der Mozartstr. 9, 55116 Mainz, LB Berlin, 80336 München, Tel. 0 61 31/2 84 80, Alexanderplatz 2, Tel. 0 900 1/89 22 93 76 Fax 0 61 31/28 48 66, 10178 Berlin, (Montag, Mittwoch info@vz-rlp.de, Tel. 0 30/86 98 01, und Donnerstag von www.vz-rlp.de Fax 0 30/86 98 30 74, 9 –11 und 15–17 Uhr), info@berlinerFax 0 89/53 75 53, Verbraucherzentrale sparkasse.de, info@verbraucher des Saarlandes eV, www.berlinerzentrale-bayern.de, Haus der Beratung, sparkasse.de www.verbraucher Trierer Str. 22, zentrale-bayern.de Berliner Volksbank eG, 66111 Saarbrücken, Budapester Str. 35, Tel. 06 81/50 08 90, Verbraucherzentrale 10787 Berlin, Fax 06 81/5 00 89 22, Berlin eV, Tel. 0 30/30 63 33 00, vz-saar@vz-saar.de, Hardenbergplatz 2, Fax 0 30/30 63 44 00, www.vz-saar.de 10623 Berlin, service@berlinerTel. 0 30/21 48 50, volksbank.de, Verbraucherzentrale Fax 0 30/2 11 72 01, www.berlinerSachsen eV, mail@verbraucher volksbank.de Katharinenstr. 17, zentrale-berlin.de, 04109 Leipzig, comdirect bank AG, www.verbraucher Tel. 03 41/69 62 90, Pascalkehre 15, zentrale-berlin.de Fax 03 41/6 89 28 26, 25451 Quickborn, vzs@vzs.de, Verbraucherzentrale Tel. 0 180 3/44 45, www.verbraucher Brandenburg eV, Fax 0 180 3/33 64 55, zentrale-sachsen.de Templiner Str. 21, info@comdirect.de, 14473 Potsdam, www.comdirect.de Verbraucherzentrale Tel. 03 31/29 87 10, Commerzbank AG, Sachsen-Anhalt eV, Fax 03 31/2 98 71 77, Kaiserplatz 11, Steinbockgasse 1, info@vzb.de, 60311 Frankfurt/M., 06108 Halle/Saale, www.vzb.de Tel. 0 69/1 36 20, Tel. 03 45/2 98 03 29, Fax 0 69/28 53 89, Verbraucherzentrale Fax 03 45/2 98 03 26, info@ Bremen eV, vzsa@vzsa.de, commerzbank.com, Altenweg 4, www.vzsa.de www.commerzbank.com 28195 Bremen, Tel. 04 21/16 07 77, Verbraucherzentrale Cortal Consors S.A., Fax 04 21/1 60 77 80, SchleswigBahnhofstr. 55, info@vz-hb.de, Holstein eV, 90402 Nürnberg, www.verbraucher Andreas-Gayk-Str.15, Tel. 09 11/3 69 90 00, zentrale-bremen.de 24103 Kiel, Fax 09 11/3 69 10 00, Tel. 04 31/59 09 90, infoservice@ Verbraucherzentrale Fax 04 31/5 90 99 77, cortalconsors.de, Hamburg eV, info@verbraucher www.cortalconsors.de Kirchenallee 22, zentrale-sh.de, DAB Bank AG, 20099 Hamburg, www.verbraucher Landsberger Str. 300, Tel. 0 40/24 83 20, zentrale-sh.de 80687 München, Fax 0 40/24 83 22 90, Tel. 0 89/88 95 60 00, info@vzhh.de, Verbraucherzentrale Fax 0 89/50 06 86 30, www.vzhh.de Thüringen eV, Eugen-Richter-Str. 45, information@dab.com, www.dab-bank.de Verbraucherzentrale 99085 Erfurt, Hessen eV, Degussa Bank GmbH, Tel. 03 61/55 51 40, Große Friedberger Postfach 20 01 23, Fax 03 61/5 55 14 40, Str. 13–17, 60605 Frankfurt/M., info@vzth.de, 60313 Frankfurt, Tel. 0 69/36 00 55 55, www.vzth.de Tel. 0 180 5/97 20 10, Fax 0 69/36 00 27 70, Fax 0 69/97 20 10 50, kundendialog@ vzh@verbraucher.de, Depotkosten degussa-bank.de, www.verbraucher.de www.degussa-bank.de Seite 26–33 Neue Verbraucherzen- 1822 direkt, GesellDeutsche Apothekertrale in Mecklenburg schaft der Frankfurter und Ärztebank eG, und Vorpommern eV, Sparkasse mbH, Richard-OskarBorsigallee 19, Mattern-Str. 6, Strandstr. 98, 60388 Frankfurt, 40547 Düsseldorf, 18055 Rostock, Tel. 0 69/9 41 70 72 41, Tel. 02 11/5 99 80, Tel. 03 81/2 08 70 50, Fax 0 69/9 41 70 71 99, Fax 02 11/59 38 77, Fax 03 81/2 08 70 30, info@1822direkt.com, info@apobank.de, info@nvzmv.de, www.1822direkt.com www.apobank.de www.nvzmv.de 6/2013 Finanztest Verbraucherzentrale Niedersachsen eV, Herrenstr. 14, 30159 Hannover, Tel. 05 11/91 19 60, Fax 05 11/9 11 96 10, info@vznieder sachsen.de, www.verbraucher zentraleniedersachsen.de Deutsche Bank AG, Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt/M., Tel. 0 18 18/10 00, Fax 0 18 18/10 01, www.deutschebank.de Deutsche Bank maxblue, Theodor-Heuss-Allee 72, 60486 Frankfurt/M., Tel. 0 18 18/10 00, Fax 0 18 18/10 01, www.maxblue.de Deutsche Kreditbank AG, Taubenstr. 7–9, 10117 Berlin, Tel. 0 180 3/12 03 00, info@dkb.de, www.dkb.de EthikBank, Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg eG, Martin-Luther-Str. 2, 07607 Eisenberg, Tel. 03 66 91/86 23 45, Fax 03 66 91/86 23 47, hallo@ethikbank.de, www.ethikbank.de flatex GmbH, E.-C.-Baumann-Str. 8a, 95326 Kulmbach, Tel. 0 92 21/7 03 58 97, Fax 0 92 21/6 05 82 34, info@flatex.de, www.flatex.de Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Str. 47–53, 60255 Frankfurt/M., Tel. 0 69/2 64 10, Fax 0 69/26 41 29 00, online@frankfurtersparkasse.de, www.frankfurtersparkasse.de Frankfurter Volksbank eG, Börsenstr. 7–11, 60313 Frankfurt/M., Tel. 0 69/2 17 20, Fax 0 69/2 17 22 15 01, info@frankfurtervolksbank.de, www.frankfurtervolksbank.de Hamburger Sparkasse, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg, Tel. 0 40/3 57 90, Fax 0 40/35 79 34 18, haspa@haspa.de, www.haspa.de Hamburger Volksbank eG, Hammerbrookstr. 63–65, 20097 Hamburg, Tel. 0 40/30 91 00, Fax 0 40/30 91 30 18, service@hamvoba.de, www.hamvoba.de Hypovereinsbank, UniCredit Bank AG, Sederanger 4, 80538 München, Tel. 0 180 2/88 44 55, info@ unicreditgroup.de, www. hypovereinsbank.de ING-DiBa AG, Theodor-HeussAllee 106, 60486 Frankfurt/M., Tel. 0 69/50 50 01 05, Fax 0 800/2 72 22 77, info@ing-diba.de, www.ing-diba.de Kölner Bank eG, Hohenzollernring 31–35, 50672 Köln, Tel. 02 21/20 03 20 04, Fax 02 21/20 03 85 55, info@koelnerbank.de, www.koelnerbank.de Kreissparkasse Köln, Neumarkt 18–24, 50667 Köln, Tel. 02 21/2 27 01, Fax 02 21/2 27 39 20, info@ksk-koeln.de, www.ksk-koeln.de Münchner Bank eG, Richard-Strauss-Str. 82, 81679 München, Tel. 0 89/2 12 80, Fax 0 89/21 28 77 10 10, kontakt@ muenchner-bank.de, www.muenchnerbank.de netbank AG, Postfach 50 04 48, 22704 Hamburg, Tel. 0 40/38 08 38 88, Fax 0 40/38 02 35 61, info@netbank.de, www.netbank.de NIBC Direct, Neue Mainzer Str. 52, 60311 Frankfurt/M., Tel. 0 69/24 43 72 00, Fax 0 69/50 60 05 73, info@nibcdirect.de, www.nibcdirect.de OnVista Bank GmbH, Wildunger Str. 6a, 60487 Frankfurt/M., Tel. 0 69/7 10 70, Fax 0 69/7 10 71 00, info@onvista-bank.de, www.onvista-bank.de Postbank, Deutsche Postbank AG, Friedrich-EbertAllee 114–126, 53113 Bonn, Tel. 0 180 3/28 81, Fax 0 180 3/04 08 00, direkt@postbank.de, www.postbank.de PSD Bank Rhein-Ruhr eG, Bismarckstr. 102, 40210 Düsseldorf, Tel. 0 800/3 34 44 31, Fax 0 800/3 34 44 38, info@psd-rhein-ruhr.de, www.psd-rhein-ruhr.de S Broker AG Co. KG, Carl-Bosch-Str. 10, 65203 Wiesbaden, Tel. 0 800/2 08 09 00, service@sbroker.de, www.sbroker.de Santander Bank, Zweigniederlassung der Santander Consumer Bank AG, Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach, Tel. 0 180 5/55 62 07, Fax 0 69/2 58 75 78, infomail@ santanderbank.de, www. santanderbank.de Sparda-Bank BadenWürttemberg eG, Am Hauptbahnhof 3, 70173 Stuttgart, Tel. 0 180 3/50 00 02, Fax 0 180 3/50 00 05, kontakt@ sparda-bw.de, www.sparda-bw.de Sparda-Bank Berlin eG, Storkower Str. 101a, 10407 Berlin, Tel. 0 30/42 08 04 20, Fax 0 30/42 83 03 70, sparda-b@sparda.de, www.sparda-b.de Sparkasse Leipzig, Humboldtstr. 25, 04105 Leipzig, Tel. 03 41/98 60, Fax 03 41/9 86 22 99, info@sparkasseleipzig.de, www.sparkasseleipzig.de Stadtsparkasse München, Sparkassenstr. 2, 80331 München, Tel. 0 89/2 16 70, Fax 0 89/21 67 64 08, kontakt@sskm.de, www.sskm.de Targobank AG Co. KGaA, Kasernenstr. 10, 40213 Düsseldorf, Tel. 02 11/8 98 40, Fax 02 11/89 84 12 22, kontakt@targobank.de, www.targobank.de ViTrade AG, Postfach 30 17 78, 10747 Berlin, Tel. 0 30/7 26 10 08 11, Fax 0 30/7 26 10 07 26, interessenten@ vitrade.de, www.vitrade.de Volksbank Eisenberg Direkt, Martin-Luther-Str. 2, 07607 Eisenberg, Tel. 03 66 91/86 32 32, Fax 03 66 91/5 85 55, hallo@ my-direktbank.de, www.my-direktbank.de Volksbank Leipzig eG, Schillerstr. 3, 04109 Leipzig, Tel. 03 41/6 97 90, Fax 03 41/6 89 18 59, kontakt@volksbankleipzig.de, www.volksbankleipzig.de Volksbank Stuttgart, Börsenstr. 3, 70174 Stuttgart, Tel. 07 11/18 10, Fax 07 11/1 81 24 97, info@volksbankstuttgart.de, www.volksbankstuttgart.de Volkswagen Bank direct, Geschäftsbereich der Volkswagen Bank GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig, Tel. 0 180 3/22 42 20, Fax 05 31/2 12 28 36, volkswagenbank direct@vwfs.com, www. volkswagenbank.de Wüstenrot Bank AG, Pfandbriefbank, Wüstenrotstr. 1, 71638 Ludwigsburg, Tel. 0 71 41/16 75 16 75, Fax 0 71 41/16 75 53 67, online-service@ wuestenrot.de, www.wuestenrot.de Kündbare Darlehen Seite 52–54 Accedo AG, Postfach 11 03 22, 95422 Bayreuth, Tel. 0 800/2 28 85 00, Fax 09 21/56 07 05 30, info@accedo.de, www.accedo.de 1822 direkt, Gesellschaft der Frankfurter Sparkasse mbH, Borsigallee 19, 60388 Frankfurt, Tel. 0 69/9 41 70 72 41, Fax 0 69/9 41 70 71 99, info@1822direkt.com, www.1822direkt.com Allianz Lebensversicherungs-AG, 10850 Berlin, Tel. 0 800/4 10 01 04, Fax 0 800/4 40 01 04, lebensversicherung @allianz.de, www.allianz.de Baugeld Spezialisten, Feringastr. 4, 85774 Unterföhring, Tel. 0 89/1 21 03 31 00, baugeldservice@bau geld-spezialisten.de, www.baugeldspezialisten.de Berliner Bank, Niederlassung der Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG, Hardenbergstr. 32, 10623 Berlin, Tel. 0 30/3 10 9 31 09, Fax 0 30/31 09 21 65, kontakt.bb@ berliner-bank.de, www.berliner-bank.de BF.direkt AG, Leuschnerstr. 12, 70174 Stuttgart, Tel. 07 11/2 25 54 41 60, Fax 07 11/2 25 54 42 60, service@bf-direkt.de, www.bf-direkt.de comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn, Tel. 0 180 3/44 45, Fax 0 180 3/33 64 55, info@comdirect.de, www.comdirect.de Competence GmbH, Hauptstr. 18, 13158 Berlin, Tel. 0 30/91 61 18 00, info@competence.eu, www.competence.eu Cosmos Finanzservice GmbH, Halbergstr. 50–60, 66121 Saarbrücken, Tel. 06 81/9 66 66 66, Fax 06 81/9 66 66 33, info@CosmosDirekt.de, www.cosmosdirekt.de DAB Bank AG, Landsberger Str. 300, 80687 München, Tel. 0 89/88 95 60 00, Fax 0 89/50 06 86 30, information@dab.com, www.dab-bank.de Deutsche Bank AG, Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt/M., Tel. 0 18 18/10 00, Fax 0 18 18/10 01, www.deutschebank.de DEVK Allg. Lebensversicherungs-AG, Riehler Str. 190, 50735 Köln, Tel. 0 180 2/75 77 57, Fax 02 21/7 57 22 00, info@devk.de, www.devk.de Dr. Klein Co. AG, Hansestr. 14, 23558 Lübeck, Tel. 0 800/8 83 38 80, Fax 04 51/1 40 83 99, Baufinanzierung@ drklein.de, www.drklein.de DTW GmbH, Q 5 14–22, 68161 Mannheim, Tel. 06 21/86 75 00, Fax 06 21/8 67 50 75, info@immobilien finanzierung.de, www.immobilien finanzierung.de Enderlein Co GmbH, Neumarkt 11–13, 33602 Bielefeld, Tel. 05 21/58 00 40, Fax 05 21/5 80 04 44, info@enderlein.com, www.enderlein.com Fiba Immohyp GmbH, Kleinoberfeld 1, 76135 Karlsruhe, Tel. 07 21/6 27 67 10, Fax 07 21/6 27 67 29, info@fiba-immo.de, www.fiba-immo.de Geld Plan GmbH Hypo Direkt, Berliner Str. 208, 65205 Wiesbaden, Tel. 06 11/5 31 70, Fax 06 11/30 41 03, info@geldplan.de, www.geldplan.de Gladbacher Bank AG von 1922, Bismarckstr. 50–52, 41061 Mönchengladbach, Tel. 0 21 61/24 93 25, Fax 0 21 61/24 93 33, baufinanzierung@ gladbacher-bank.de, www.gladbacherbank.de Hannoversche Lebensversicherung AG, VHV Platz 1, 30177 Hannover, Tel. 05 11/9 56 58 15, Fax 05 11/9 56 56 66, service@hanno versche-leben.de, www.hannoversche.de HKB Bank GmbH, Lyoner Str. 36, 60528 Frankfurt/M., Tel. 0 800/3 47 73 47, Fax 0 69/7 10 41 03 10, baufinanzierung@ hkb.de, http://hkb.de Hypofact AG, Am Borsigturm 27, 13507 Berlin, Tel. 0 30/4 37 44 79 00, Fax 0 30/4 37 44 79 09, kontakt@hypofact.de, www.hypofact.de Hypothekendiscount, Postfach 10 15 10, 68015 Mannheim, Tel. 06 21/12 99 20, Fax 06 21/1 29 92 99, info@hypothekendiscount.de, www.hypothekendiscount.de Service 95
  • 108. Interhyp AG, Marcel-Breuer-Str. 18, 80807 München, Tel. 0 800/2 00 15 15 15, Fax 0 89/20 30 75 10 00, serviceteam@ interhyp.de, www.interhyp.de LBN VVaG, Groß-Buchholzer Kirchweg 49, 30655 Hannover, Tel. 05 11/5 44 88 80, Fax 05 11/54 48 88 22, info@lbn.de, www.lbn.de Mannheimer Vers. AG, MKIB Online Ergo Versicherung AG, Augustaanlage 66, Finanzierungs68165 Mannheim, Victoriaplatz 1, vermittlung GmbH, Tel. 06 21/4 57 80 00, 40477 Düsseldorf, Postfach 350452, Fax 06 21/4 57 80 08, Tel. 0 800/3 74 60 00, 10213 Berlin, service@mannheimer.de, Fax 0 180 3/12 34 60, Tel. 0 30/6 40 88 10, www.mannheimer.de info@ergo.de, Fax 0 30/64 08 81 18, Nürnberger Allg. www.ergo.de mkib@mkib.de, Versicherungs-AG, www.mkib.de Feuersozietät Berlin Ostendstr. 100, Brandenburg Vers. AG 90334 Nürnberg, Münchener (Brandenburg, Berlin), Tel. 09 11/53 15, Hypothekenbank eG, Am Karlsbad 4–5, Fax 09 11/5 31 32 06, Karl-Scharnagl10785 Berlin, info@nuernberger.de, Ring 10, Tel. 0 30/2 63 33 33, www.nuernberger.de 80539 München, Fax 0 30/2 63 35 80, SeniorenunfallOstangler Brandgilde Tel. 0 89/5 38 78 00, service@ versicherung Versicherungsverein Fax 0 89/5 38 79 00, feuersozietaet.de, Seite 66–73 auf Gegenseitigkeit serviceteam800@ www.feuersozietaet.de VVaG, muenchenerhyp.de, Adler Flensburger Str. 5, www.muenchenerhyp. Versicherung AG, Garanta Versichede Joseph-Scherer-Str. 3, rungs-AG (Angehörige 24376 Kappeln, Tel. 0 46 42/9 14 70, 44139 Dortmund, d. Kfz-Gewerbes), Fax 0 46 42/91 47 77, PSD Bank Hannover, Tel. 02 31/13 50, Ostendstr. 100, info@oab.de, Jathostr. 11, Fax 02 31/1 35 46 38, 90334 Nürnberg, www.oab.de 30163 Hannover, info@signal-iduna.de, Tel. 09 11/53 15, Tel. 05 11/96 65 30, www.signal-iduna.de Rheinland Vers. AG, Fax 09 11/5 31 32 06, Fax 05 11/9 66 55 03, Rheinlandplatz, info@garanta.de, Allianz psd-service@ 41460 Neuss, www.garanta.de Versicherungs-AG, psd-hannover.de, Tel. 0 21 31/29 00, www.psd-hannover.de 10900 Berlin, Gothaer Allgemeine Fax 0 21 31/29 03 00, Tel. 0 89/3 80 00, Versicherung AG, info@rheinlandFax 0 800/4 40 01 01, PSD Bank Gothaer Allee 1, versicherungen.de, sachversicherung@ Rhein-Ruhr eG, 50969 Köln, www.rheinlandallianz.de, Bismarckstr. 102, Tel. 02 21/3 08 00, versicherungen.de www.allianz.de 40210 Düsseldorf, Fax 02 21/30 81 03, SHB Allgemeine Alte Leipziger Tel. 0 800/3 34 44 31, info@gothaer.de, Versicherung VVaG, Versicherung AG, Fax 0 800/3 34 44 38, www.gothaer.de Johannes-Albers-Allee 2, Alte-Leipziger-Platz 1, info@psd-rhein53639 Königswinter, Haftpflichtkasse 61440 Oberursel, ruhr.de, Darmstadt-Haftpflicht- Tel. 0 22 23/9 21 70, www.psd-rhein-ruhr.de Tel. 0 61 71/66 00, Fax 0 22 23/92 17 50, vers. des Deutschen Fax 0 61 71/24434, sach@alte-leipziger.de, Hotel- u. Gaststätten- kontakt@ Santander shbversicherung.de, gewerbes-VVaG, www.alte-leipziger.de Direkt Bank AG, www. Arheilger Weg 5, Zweigniederlassung Arag Allgemeine shbversicherung.de 64380 Roßdorf, der Santander ConsuVersicherung AG, Tel. 0 61 54/6 01 12 70, Signal Iduna Gruppe, mer Bank AG, Arag-Platz 1, Fax 0 61 54/6 01 22 88, Joseph-Scherer-Str. 3, Santander-Platz 1, 40472 Düsseldorf, 44139 Dortmund, info@ 41061 MönchenTel. 02 11/98 70 07 00, haftpflichtkasse.de, Tel. 02 31/13 50, gladbach, Fax 02 11/9 63 28 50, Fax 02 31/1 35 46 38, www. Tel. 0 180 5/55 61 22, service@arag.de, info@signal-iduna.de, haftpflichtkasse.de Fax 0 180 5/55 61 23, www.arag.de www.signal-iduna.de kundenbetreuung@ Helvetia Asstel Sachsantander-direkt.de, Stuttgarter Versicherungen, versicherung AG, www.santanderVersicherung AG, Berliner Str. 56–58, Schanzenstr. 28, direkt.de Rotebühlstr. 120, 60311 Frankfurt/M., 51175 Köln, 70197 Stuttgart, Tel. 0 69/1 33 20, Tel. 02 21/9 67 76 77, Targobank AG Tel. 07 11/6 65 63, Fax 0 69/1 33 24 74, Fax 02 21/9 67 71 00, Co. KGaA, Fax 07 11/6 65 15 16, info@helvetia.de, info@asstel.de, Kasernenstr. 10, info@stuttgarter.de, www.helvetia.de www.asstel.de 40213 Düsseldorf, www.stuttgarter.de Tel. 02 11/8 98 40, Axa Versicherung AG, Huk24 AG, Swiss Life AG, Fax 02 11/89 84 12 22, Colonia-Allee 10–20, Niederlassung für Willi-Hussong-Str. 2, kontakt@targobank.de, 51067 Köln, Deutschland, 96440 Coburg, www.targobank.de Tel. 0 180 3/29 21 00, Berliner Str. 85, Fax 0 95 61/96 24 24, Fax 02 21/14 82 27 40, info@huk24.de, 80805 München, UniCredit Bank AG, service@axa.de, Tel. 0 180 3/18 00 00, www.huk24.de Hypovereinsbank, www.axa.de Fax 0 180 3/17 00 00, Sederanger 4, Huk-Coburg info@swisslife.de, Bayerische Beamten 80538 München, Allgemeine AG, www.swisslife.de Versicherung AG, Tel. 0 180 2/88 44 55, Thomas-Dehler-Str. 25, Bahnhofsplatz, Versicherungskammer info@ 96444 Coburg, 81737 München, Bayern (Bayern), unicreditgroup.de, Tel. 0 800/2 15 31 53, Tel. 0 89/6 78 70, 80530 München, www. Fax 0 800/2 15 34 86, Fax 0 89/67 87 91 50, Tel. 0 89/2 16 00, hypovereinsbank.de info@diebayerische.de, info@huk-coburg.de, Fax 0 89/21 60 27 14, www.huk.de www.bbv.de service@vkb.de, Volksbank Düsseldorf www.vkb.de Neuss eG, BGV Badische Interrisk Vers.-AG, Königsallee 98a, Allgemeine Vienna Insurance VHV Allgemeine 40215 Düsseldorf, Versicherung AG, Group, Versicherung AG, Tel. 02 11/3 80 20, Carl-Bosch-Str. 5, Durlacher Allee 56, VHV Platz 1, Fax 02 11/3 80 22 00, 65203 Wiesbaden, 76131 Karlsruhe, 30177 Hannover, privat@deineTel. 06 11/2 78 70, Tel. 07 21/66 00, Tel. 05 11/90 70, volksbank.de, Fax 06 11/2 78 72 22, Fax 07 21/6 60 16 88, Fax 05 11/9 07 66 98, www.deineinfo@interrisk.de, ksc@bgv.de, info@vhv.de, volksbank.de www.interrisk.de www.bgv.de www.vhv.de 96 Service Volkswagen Bank direct, Geschäftsbereich der Volkswagen Bank GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig, Tel. 0 180 3/22 42 20, Fax 05 31/2 12 28 36, volkswagenbankdirect @vwfs.com, www. volkswagenbank.de WL Bank AG, Westfälische Landschaft Bodenkreditbank, Sentmaringer Weg 1, 48151 Münster, Tel. 02 51/4 90 50, Fax 02 51/4 90 55 55, info@wlbank.de, www.wl-bank.de Concordia Versicherungs-Gesellschaft aG, Karl-Wiechert-Allee 55, 30625 Hannover, Tel. 05 11/5 70 10, Fax 05 11/57 01 14 00, versicherungsgruppe @concordia.de, www.concordia.de Volkswohl Bund Sachversicherung AG, Südwall 37–41, 44137 Dortmund, Tel. 02 31/5 43 30, Fax 02 31/5 43 34 00, info@ volkswohl-bund.de, www.volkswohlbund.de VRK Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit im Raum der Kirchen, Kölnische Str. 108–112, 34108 Kassel, Tel. 0 800/ 2 15 34 56, Fax 0 800/2 74 12 58, info@vrk.de, www.vrk.de Württembergische Versicherung AG, Gutenbergstr. 30, 70176 Stuttgart, Tel. 07 11/66 20, Fax 07 11/6 62 25 20, info@ wuerttembergische.de, www. wuerttembergische.de Würzburger Vers.-AG, Bahnhofstr. 11, 97070 Würzburg, Tel. 09 31/2 79 50, Fax 09 31/2 79 52 95, info@ wuerzburger.com, www.wuerzburger.com WWK Allg. Vers. AG, Marsstr. 37, 80335 München, Tel. 0 89/5 11 40, Fax 0 89/51 14 23 37, info@wwk.de, www.wwk.de AuslandsreiseKrankenversicherung Seite 74–79 AGA Allianz Global Assistance International S.A., Niederlassung Deutschland, Bahnhofstr. 16, 85609 Aschheim bei München, Tel. 0 89/6 24 24 60, Fax 0 89/62 42 42 44, service@allianz-assistance.de, www.allianz-reisever sicherung.de Allianz Private Krankenversicherungs-AG, 10870 Berlin, Tel. 0 800/4 10 01 08, Fax 0 800/4 40 01 03, krankenversicherung@allianz.de, www.allianz.de Alte Oldenburger Krankenversicherung von 1927 VVaG, Theodor-Heuss-Str. 96, 49377 Vechta, Tel. 0 44 41/90 50, Fax 0 44 41/90 54 70, info@alteoldenburger.de, www.alteoldenburger.de Arag Krankenversicherungs-AG, Hollerithstr. 11, 81829 München, Tel. 02 11/98 70 07 00, Fax 0 89/41 24 95 25, service@arag.de, www.arag.de Axa Krankenversicherung AG, Colonia-Allee 10–20, 51067 Köln, Tel. 02 21/14 84 10 00, Fax 0 800/3 20 32 08, service@axa.de, www.axa.de Barmenia Krankenversicherung aG, Barmenia-Allee 1, 42094 Wuppertal, Tel. 02 02/4 38 22 50, Fax 02 02/4 38 27 03, info@barmenia.de, www.barmenia.de Central Krankenversicherung AG, Hansaring 40–50, 50670 Köln, Tel. 02 21/1 63 60, Fax 02 21/1 63 62 00, info@central.de, www.central.de Concordia Krankenversicherungs-AG, Karl-Wiechert-Allee 55, 30625 Hannover, Tel. 05 11/5 70 10, Fax 05 11/57 01 19 05, kv@concordia.de, www.concordia.de Debeka Krankenversicherungsverein aG, 56058 Koblenz, Tel. 02 61/4 98 13 99, Fax 02 61/4 98 55 55, info@debeka.de, www.debeka.de Deutscher Ring Krankenversicherungsverein aG, Signal Iduna Gruppe, Neue Rabenstr. 15–19, 20354 Hamburg, Tel. 0 40/41 24 76 78, Fax 0 40/41 24 79 69, service@deutscher ring-kranken.de, www.deutscherringkranken.de DEVK Krankenversicherungs-AG, Riehler Str. 190, 50735 Köln, Tel. 02 21/75 70, Fax 02 21/7 57 22 00, devk.info@devknet.de, www.devk.de DFV Deutsche Familienversicherung AG, Postfach 10 24 65, 60024 Frankfurt/M., Tel. 06 9/9 58 69 69, Fax 06 9/9 58 69 58, service@dfv.ag, www.dfv.ag DKV Deutsche Krankenversicherung AG, 50594 Köln, Tel. 0 800/3 74 64 44, Fax 0 180 5/78 60 00, service@dkv.com, www.dkv.com Envivas Krankenversicherung AG (Versicherte der Techniker Krankenkasse), Gereonswall 68, 50670 Köln, Tel. 0 180 2/58 96 32, Fax 02 21/16 36 25 61, info@envivas.de, www.envivas.de Ergo Direkt Krankenversicherung AG, Karl-Martell-Str. 60, 90344 Nürnberg, Tel. 0 800/6 66 90 00, Fax 0 800/7 01 11 11, beratung@ergodirekt.de, www.ergodirekt.de ERV Europäische Reiseversicherung AG, Rosenheimer Str. 116, 81669 München, Tel. 0 89/41 66 00, Fax 0 89/41 66 27 17, info@erv.de, www. reiseversicherung.de Gothaer Krankenversicherung AG, Arnoldiplatz 1, 50969 Köln, Tel. 02 21/3 08 00, Fax 02 21/30 81 30, info@gothaer.de, www.gothaer.de Hallesche Krankenversicherung aG, Reinsburgstr. 10, 70178 Stuttgart, Tel. 0 71 1/6 60 30, Fax 0 71 1/6 60 32 90, service@hallesche.de, www.hallesche.de HanseMerkur Reiseversicherung AG, Siegfried-WedellsPlatz 1, 20352 Hamburg, Tel. 0 40/41 19 10 00, Fax 0 40/41 19 36 51, reiseservice@ hansemerkur.de, www.hmrv.de Nürnberger Krankenversicherung AG, Ostendstr. 100, 90334 Nürnberg, Tel. 09 11/53 15, Fax 09 11/5 31 32 06, info@nuernberger.de, www.nuernberger.de Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen, Doktorweg 2–4, 32752 Detmold, Tel. 0 52 31/9 75 30 30, Fax 0 52 31/9 75 37 10, info@ familienfuersorge.de, www. familienfuersorge.de R+V Krankenversicherung AG, Raiffeisenplatz 1, 65189 Wiesbaden, Tel. 06 11/53 30, Fax 06 11/5 33 45 00, ruv@ruv.de, www.ruv.de SDK Süddeutsche Krankenversicherung aG, Raiffeisenplatz 5, 70736 Fellbach, Tel. 07 11/5 77 86 98, Fax 07 11/5 77 86 66, sdk@sdk.de, www.sdk.de Huk24 AG, Willi-Hussong-Str. 2, 96440 Coburg, Fax 0 95 61/96 24 24, info@huk24.de, www.huk24.de Signal Iduna Gruppe, Joseph-Scherer-Str. 3, 44139 Dortmund, Tel. 02 31/13 50, Fax 02 31/1 35 46 38, info@signal-iduna.de, www.signal-iduna.de Huk-Coburg Krankenversicherung AG, Willi-Hussong-Str. 2, 96447 Coburg, Tel. 0 95 61/9 69 82 21, Fax 0 95 61/96 69 90, info@huk-coburg.de, www.huk.de UKV–Union Krankenversicherung AG, Peter-Zimmer-Str. 2, 66123 Saarbrücken, Tel. 06 81/8 44 70 00, Fax 06 81/8 44 25 09, service@ukv.de, www.ukv.de Inter Krankenversicherung aG, Erzbergerstr. 9–15, 68165 Mannheim, Tel. 06 21/42 74 27, Fax 06 21/42 79 44, info@inter.de, www.inter.de LVM Krankenversicherungs-AG, Kolde-Ring 21, 48126 Münster, Tel. 02 51/7 02 29 32, Fax 02 51/7 02 12 79, info@lvm.de, www.lvm.de Mannheimer Krankenversicherung AG, Augustaanlage 66, 68165 Mannheim, Tel. 06 21/4 57 80 00, Fax 06 21/4 57 80 08, service@ mannheimer.de, www.mannheimer.de Neckermann Versicherung AG, Karl-Martell-Str. 60, 90344 Nürnberg, Tel. 0 800/7 77 50 00, Fax 09 11/3 22 13 00, info@neckermannversicherungen.de, www.neckermannversicherungen.de universa Krankenversicherung aG, Sulzbacher Str. 1–7, 90489 Nürnberg, Tel. 09 11/5 30 70, Fax 09 11/53 07 16 76, info@universa.de, www.universa.de vigo Krankenversicherung VVaG, Konrad-AdenauerPlatz 12, 40210 Düsseldorf, Tel. 02 11/3 55 90 00, Fax 02 11/35 59 00 20, service@vigo-kranken versicherung.de, www.vigo-kranken versicherung.de Württembergische Krankenversicherung AG, Gutenbergstr. 30, 70176 Stuttgart, Tel. 07 11/66 20, Fax 07 11/6 62 25 20, info@ wuerttembergische.de, www. wuerttembergische.de Würzburger Versicherungs-AG, Bahnhofstr. 11, 97070 Würzburg, Tel. 09 31/2 79 50, Fax 09 31/2 79 52 95, info@wuerzburger.com, www.wuerzburger.com Finanztest 6/2013
  • 109. Diesen Monat aktuell in test Titel 4,90 Euro 8,50 sfr www.test.de Juni 2013 6/2013 3 E-Bikes im Test Elektrofahrräder für 700 bis 2 700 Euro Seite 70 Geschirrspüler 54 Navi-Apps 42 Autokindersitze 79 3D-Drucker 48 Alarmanlagen 60 Abgepackte Salate Jede Menge Keime 20 E-Book-Reader 32 Die besten Lesegeräte Wetter-Apps 83 Von heiter bis wolkig Smartphones 39 Wie sicher sind Apple, Google und Microsoft? Waschmaschinen 64 60 Grad? Schön wär’s! Abgepackte Salate Sie verheißen Genuss auf die Schnelle. Aber wie stark vermehren sich Keime in der Tütenatmosphäre? Und wie sieht es mit Pestiziden aus? Die Stiftung Warentest hat 19 abgepackte Salate untersucht und einiges zu kritisieren. Weitere Themen Alarmanlagen für den Selbsteinbau. Vor allem zur Urlaubszeit sind Einbrecher aktiv. Mit einigen Alarmanlagen haben sie leichtes Spiel. Der Test zeigt Sicherheitslücken. Geschirrspülmaschinen. 14 Einbaugeräte traten an zum Spülmarathon, auch schmale Modelle für die kleine Küche. An mehr als 6 000 Tassen und Tellern, Gläsern und Gabeln mussten sie beweisen, ob sie sauber spülen. Waschtemperaturen. Die meisten Hersteller drehen an der Temperatur. 60-Grad-Programme erreichen längst nicht immer 60 Grad. Der Test legt offen, welche Maschine hält, was sie verspricht. test 6/2013 ab Mittwoch, dem 29. Mai, im Handel E-Book-Reader Hunderte Bücher passen auf ein elektronisches Lesegerät. Die sind leicht und halten lange durch. Aber nicht jedes besticht durch eine brillante Bildqualität, einfache Handhabung und viele Funktionen.
  • 110. Gewusst wie n1 Ehegatte i re sonsten itin Ihr Kred e nicht wird Ehefrau emann G ANTRA g mals soll erst ben 1 ng ranlagu Nichtve g einer für das 4a Ab ng (§ 4 heinigu Besc s- (NV-) Jahr 20 gelten. G ann) ten: Ehem egat n (bei Eh er Mehr Zins steuerfrei Antrag auf Nichtveranlagungs-Bescheinigung (NV 1A) vom Finanzamt oder unter https://www.formulare-bfinv.de) Steuerbescheinigung oder Erträgnisaufstellungen Ihrer Bank Eventuell aktuellen Steuerbescheid und Belege über Einnahmen und Ausgaben 55 wichtige „Gewusst wie“ haben wir als Buch für Sie zusammengestellt. ! Die LebenshilfeRezepte reduzieren lästige Aufgaben und Probleme rund um Finanzen und Recht auf überschaubare Schritte. Erhältlich ist das Buch für 9,90 Euro plus Versand unter www.test. de/shop oder im Buchhandel. Gewusst wie Haben Sie hohe Zinsen und andere Kapitalerträge, aber trotzdem ein geringes Gesamteinkommen, weil zum Beispiel Ihre Rente gering ist? Dann können Sie sich von der Bank viel mehr steuerfrei auszahlen lassen, als der Sparerpauschbetrag von 801 Euro (Ehepaare: 1 602 Euro) erlaubt. Wenn Ihr gesamtes Einkommen so niedrig ist, dass Sie keine Steuern zahlen müssen, können Sie beim Finanzamt eine Nichtveranlagungs-(NV-)Bescheinigung beantragen. Die Bank führt dann keine Abgeltungsteuer mehr ab. Auch Schüler und Studenten mit Vermögen können das oft nutzen. Schritt 1 Schauen Sie sich die Erträgnisaufstellungen oder Steuerbescheinigungen für Ihre Kapitalanlagen an, die Sie von den Banken meist im Frühjahr bekommen. Haben Sie 2012 nicht über 801 Euro Kapitalerträge (Ehepaare 1 602 Euro) erzielt und wird sich daran wenig ändern? Dann benötigen Sie keine NVBescheinigung. Es reicht, wenn Sie Ihren Banken passende Freistellungsaufträge erteilen. Schritt 2 Sind Ihre Kapitalerträge höher, überschlagen Sie Ihr Gesamteinkommen, um 98 Service zu sehen, ob sich ein Antrag lohnt. Das Finanzamt stellt Ihnen nur dann eine NV-Bescheinigung aus, wenn in Zukunft Ihr „zu versteuerndes Einkommen“ nicht höher als der Grundfreibetrag ist. Er liegt im Jahr 2013 bei 8 130 Euro. Steuerbescheide aus den Vorjahren helfen Ihnen, das abzuschätzen. Sind Sie unsicher, können Sie im Finanzamt nachfragen. Schritt 3 Im Antrag für die NV-Bescheinigung müssen Sie Angaben zum voraussichtlichen Einkommen machen, etwa zu Renten und Kapitalerträgen. Abgefragt werden zudem Sonderausgaben wie Versicherungsbeiträge und außergewöhnliche Belastungen wie Heimkosten, die Sie absetzen können. Auch wenn Sie alles ausführlich beantworten – bei Bedarf auf einem Extrablatt –, kann der Mitarbeiter zusätzliche Belege verlangen. Schritt 4 Die NV-Bescheinigung, die Sie bei Ihrer Bank abgeben, gilt bis zu drei Jahre. Die Bank führt in dieser Zeit keine Abgeltungsteuer ab und Sie können sich die Steuererklärung sparen. Sollte sich Ihr Einkommen erhöhen, müssen Sie das Finanzamt informieren. Finanztest 6/2013 FOTO: FOTOLIA / SPECTRUM BLUE Sie benötigen:
  • 111. ... und Schluss Impressum Herausgeber und Verlag Stiftung Warentest, Lützowplatz 11–13, 10785 Berlin, Postfach 30 41 41, 10724 Berlin, Telefon 0 30/26 31-0, Fax 0 30/26 31 27 27, Internet: www.test.de Postbank Berlin, Konto 30602–100 (BLZ 100 100 10) Verwaltungsrat: Prof. Dr. Andreas Oehler (Vorsitzender); Volker Angres, Gerd Billen, Prof. Dr. Manfred Hennecke, Prof. Dr. Lucia Reisch, Isabel Rothe, Prof. Dr. Volker Wolff Kuratorium: Dr. Günter Hörmann (Vorsitzender); Dr. Thomas Förster, Christoph Hahn, Dr. Sven Hallscheidt, Dr. Jutta Harre, Prof. Dr. Heinrich Heidt, Wolfgang Hellhake, Prof. Dr. Herbert Kubicek, Sigrid Lewe-Esch, Dr. Olaf Langner, Dr. Stefanie Märzheuser, Dr. Klaus Mayer, Klaus Müller, Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz, Prof. Dr. Achim Stiebing, Cornelia Tausch, Dr. Ralph Walther, Prof. Dr. Reiner Wittkowski Deutsche Senioren vom alten Schlag Über Jugendkriminalität wird viel berichtet, über Seniorenkriminalität kaum, dabei geht es unter den älteren Herrschaften ordentlich zur Sache. Die Polizei Münster berichtet von einer Prügelei: Ein 80-jähriger Radler hatte an einer Ampel auf Grün gewartet und sich auf einen Metallpfeiler gestützt. Ein etwa 70 Jahre alter Fußgänger (Zeugenbericht: „Glatze mit Haarkranz“) kam hinzu und forderte, sich auch auf dem Pfeiler abstützen zu dürfen. Als der Radfahrer das nicht zuließ, schlug der Fußgänger ihm ins Gesicht. Die Polizei ermittelt. Vorstand: Hubertus Primus Der Müllmann von Köpenick Weiteres Mitglied der Geschäftsleitung: Dr. Holger Brackemann (Bereichsleiter Untersuchungen) Der Berliner Stadtteil Köpenick ist nicht nur schon lange literarisch berühmt, auch heute geschehen dort bemerkenswerte Dinge: Mieter dürfen die Miete kürzen, wenn der Vermieter die Mülltonnen verstellt und sie dadurch einen erheblich längeren Weg zur Müllentleerung haben, entschied das Amtsgericht Berlin-Köpenick (Az. 6 C 258/12). Durch die Umstellung hatte sich die Distanz zur Mülltonne von 85 auf 165 Meter vergrößert. Der Mieter darf die Miete nun um 29,25 Euro pro Monat (2,5 Prozent der Bruttomiete) mindern. Bereich Untersuchungen: Dr. Holger Brackemann Verifikation: Betina Chill, Dr. Michaela Donle, Doreen Hedergott, Gabriele Tenner Geldanlage, Altersvorsorge, Kredite und Steuern Stephan Kühnlenz (Wissenschaftlicher Leiter); Projektleiter: Dr. Bernd Brückmann, Richard Buch, Uwe W. Döhler, Simeon Gentscheff, Thomas Krüger, Christiane Lange, Gabriele Langfermann, Heike Nicodemus, Stephanie Pallasch, Dr. Martin Schulz, Yann Stoffel, Rainer Zuppe; Projektassistenten: Marlis Deeken, Regina Dresp, Martina Eisinger, Kathy Elmenthaler, Viviane Hamann, Sina Schmidt-Kunter, Christian Riff; Teamassistentin: Sabine Eggert Michael Beumer (Journalistischer Leiter); Redakteure: Roland Aulitzky, Kerstin Backofen, Karin Baur, Renate Daum, Lena Kamprolf, Ariane Lauenburg, Theodor Pischke, Aenne Riesenberg, Jörg Sahr, Rüdiger Stumpf, Stephanie Zipp; Teamassistentin: Annette Eßelborn Versicherungen und Recht Holger R. Rohde (Wissenschaftlicher Leiter); Projektleiter: Sabine BaierlJohna, Beate-Kathrin Bextermöller, Birgit Brümmel, Annegret Jende, Karin Kuchelmeister, Michael Nischalke, Dr. Cornelia Nowack; Projektassistenten: Patrizia Beringhoff, Angela Ortega-Stülper, Jennifer Panhans, Romy Philipp, Achim Pieritz, Dana Soete; Teamassistentin: Ina Schiemann Susanne Meunier (Journalistische Leiterin); Redakteure: Michael Bruns, Christoph Herrmann, Alisa Gottschewsky, Sophie Mecchia, Michael Sittig, Ulrike Steckkönig, Manuela Tomic, Simone Weidner, Marion Weitemeier; Teamassistentin: Annette Eßelborn Marketing und Vertrieb: Dorothea Kern (Leiterin); Vertrieb Zeitschriften: Frank Beich (Leiter); ZENIT-Pressevertrieb GmbH, Postfach 81 06 60, 70523 Stuttgart, Abonnementservice: Telefon 07 11/72 52-1 90, Fax 07 11/72 52-3 40, E-Mail: stiftung-warentest@zenit-presse.de Presse: Heike van Laak (Leiterin); Ute Bränzel, Bettina Dingler, Ronnie Koch, Christiane Lang, Petra Rothbart Redaktion Finanztest Stiftung Warentest, Lützowplatz 11–13, 10785 Berlin, Telefon 0 30/26 31-0, Fax 0 30/26 31 23 95 Chefredakteur: Hermann-Josef Tenhagen (verantwortlich) Chef vom Dienst: Heinz Landwehr Textchefin: Dr. Sabine Gerasch Verifikation: Heinz Brakenhoff, Sabine Vogt Redaktionsassistenz: Anke Gerlach, Katharina Jabrane CARTOON: TOM; FOTOS U4: FOTOLIA / AMMONSTER, GOODLUZ; SHOTSHOP Gestaltung/Bildredaktion: Katja Kirst (Art Direction); Detlef Kittler, René Reichelt, Helke Reuter, Andreas Wetzel Weitere Mitarbeiter: Marie Danner, Detlev Davids, Andrea Frey, Aline Klett, Uwe Rauhöft Leserservice: Mail: finanztest@stiftung-warentest.de; Internet: www. test.de/kontakt; Telefon 0 900 1/58 37 82, Dienstag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr (50 Cent pro Minute/nur aus dem Festnetz) Marktsoft (Finanztest-Service, Aktionen): Lützowplatz 11–13, 10785 Berlin, Telefon 0 30/26 31 24 63, Fax 0 30/26 31 21 07 Verlagsherstellung: Rita Brosius (Leitung), Susanne Beeh Litho: metagate, 10961 Berlin Druck: Stark Druck, 75181 Pforzheim Abonnement: Jahresabonnement Inland: 51,70 Euro (inkl. gesetzlicher MwSt. und Versandkosten); Jahresabonnement Ausland: Euro-Länder 51,70 Euro, Schweiz 87,60 sfr, andere Länder 57,70 Euro Preis für das Einzelheft: 4,90 Euro (inkl. gesetzlicher MwSt.) Auslandspreis für das Einzelheft: 4,90 Euro, 8,50 sfr (bei Postzustellung zzgl. Porto) ISSN 0939–1614 Alle in Finanztest veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Das gilt auch gegenüber Datenbanken und ähnlichen Einrichtungen. Die Reproduktion – ganz oder in Teilen – durch Nachdruck, fototechnische Vervielfältigung oder andere Verfahren, auch Auszüge, Bearbeitungen sowie Abbildungen oder die Übertragung in eine von Maschinen, insbesondere Datenverarbeitungsanlagen verwendbare Sprache oder die Einspeisung in elektronische Systeme bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Verlags. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten. Spar dir dein Leben Wahnsinn, welche „erstaunliche Fakten“ das Online-Vergleichsportal Asfro herausgefunden hat: Wer auf den täglichen Cappuccino zum Mitnehmen verzichtet und sich den Kaffee zuhause zubereitet, spart in 20 Jahren so viel Geld, dass er sich einen VW Golf kaufen kann. Der Verzicht auf die wöchentliche Pizza beim Italiener bringt auf lange Sicht eine Weltreise und die selbstgemachte Stulle statt Kantinenfraß ein Plus von 20 Euro pro Woche. Leider hat Asfro nicht ausgerechnet, wie viel Zeit wir alle durch den Verzicht auf solche Pressemitteilungen sparen könnten.
  • 112. Vorschau Mit Versicherungen Steuern sparen Steuerzahler geben viel Geld für Versicherungen aus – einen großen Teil können sie sich vom Finanzamt zurückholen. Wir nennen die Regeln und zeigen, von welchen Musterprozessen Versicherte profitieren können. Die Stiftung Warentest wurde 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet, um dem Verbraucher durch die vergleichenden Tests von Waren und Dienstleistungen eine unabhängige und objektive Unterstützung zu bieten. Wir kaufen – anonym im Handel, nehmen Dienstleistungen verdeckt in Anspruch. Berufsunfähigkeit – preiswerter Schutz Wenn jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann, lindert eine Berufsunfähigkeitsversicherung wenigstens die finanziellen Probleme. Wir haben getestet, welche Angebote gut und bezahlbar sind. Weitere Themen: Günstig telefonieren im Urlaub Krankentagegeldversicherung Reisekasse Depotauszüge Tablet und Handy mit Steuervorteil Wir testen – mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten nach unseren Vorgaben. Wir bewerten – von sehr gut bis mangelhaft, ausschließlich auf Basis der objektivierten Untersuchungsergebnisse. Wir veröffentlichen – anzeigenfrei in unseren Zeitschriften test und Finanztest und im Internet unter www.test.de. Baufinanzierung – so beraten Banken Baukredite sind zurzeit supergünstig, doch Fehler bei der Finanzierung machen den Vorteil schnell zunichte. Wir haben getestet, wie gut Banken und Vermittler beraten und sagen, vor welchen Fallen sich Baufinanzierer hüten müssen. Änderungen vorbehalten Finanztest 7/2013 ab Mittwoch, dem 19. Juni, im Handel

×