• Save
Die Mobilität in unseren Städten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Die Mobilität in unseren Städten

on

  • 394 views

 

Statistics

Views

Total Views
394
Views on SlideShare
334
Embed Views
60

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

3 Embeds 60

http://www.paujust.x10.mx 31
http://freiebahn.freeoda.com 15
http://freiebahn.webege.com 14

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Die Mobilität in unseren Städten Die Mobilität in unseren Städten Presentation Transcript

  • MOBILITÄT INUNSEREN STÄDTEN
  • Mobilität = Bewegung• Alles ist in Bewegung. Der Wind, die Wolken und die Vögel, das Meer, die Flüsse und die Fische im Wasser. Auch die Tiere im Wald und auf dem Feld und natürlich auch die Menschen.• Und alles, was sich bewegt, braucht Kraft und Energie. Die Tiere und die Menschen bewegen sich mit der Kraft ihrer Muskeln. Es macht Spaß, sich zu bewegen.
  • • Die Erde, unser Planet, ist in Bewegung, auch. Sie dreht sich um die Sonne und sie dreht sich um sich selbst. Und der Mond dreht sich um die Erde. Alles ist in Bewegung.• Die Menschen haben viele Hilfsmittel erfunden und geschaffen. Und sie können sich sehr schnell fortbewegen. Aber auch brauchen sie Kraft und Energie, z.B. Benzin.
  • Was bedeutet eine nachhaltige Mobilität?• Nachhaltige Mobilität in unseren Städten bedeutet eine Gelegenheit mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule oder in die Stadt zu kommen.• Alle Fahrzeuge haben Räder. Diese Fahrzeuge machen Lärm, sie erzeugen Abgase.
  • • Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder die Bahn ist mehr Bewegung, mehr soziale Kontakte, mehr Sicherheit.• Wir profitieren alle und auch die Umwelt: weniger Verkehr, weniger Schadstoffe, weniger Lärm.• Busse und Bahnen sind ein soziales Verkehrsmittel.• Sie geben alle Flexibilität und Mobilität.• Wir wollen mit Bus und Bahn fahren.
  • Wer profitiert von einer nachhaltigeMobilität?1- Die Menschen• Wenn man zu Fuß geht oder wenn man mit dem Fahrrad Unterwegs ist, fühlt man gesunder. Die regelmäßige Bewegung stärkt die Abwehrkraft, beugt das Herz, und macht Alt und Jung Spaß. Der Mensch lernt schneller und besser, sich selbstständig und sicher im Verkehr zu bewegen.
  • • Das stärkt ihr Selbstvertrauen , was ist eine Investition für das Leben.• Kinder, die sich viel bewegen, können sich auch besser konzentrieren. Und auch Kinder, die zu Fuß zur Schule kommen, sind einfach wacher. Aber nicht nur das, sie sind auch gesünder.• Die tägliche Bewegung an der Luft macht das Immunsystem stärker und die Konzentration ist besser. Die Kinder werden seltener krank.
  • 2- Die Umwelt• Rad fahren und zu Fuß gehen sind noch vor Bus und Bahn die energiesparendsten, saubersten und leisesten Formen der Fortbewegung. Jeder Kilometer Autofahrt, der durch Radfahren oder zu Fuß gemacht wird, schont die Umwelt.
  • Warum is nachhaltige Mobilität gesund?• Wenn man zu Fuß geht oder Fahrrad fährt, die Bahn oder den Bus benutzt, vermindert man die Luftverschmutzung und den Lärm und hilft der Verbesserung der Lebensqualität von unseren Städten und des globalen Klimas.• Der motorisierte Verkehr wird weniger, der Lebensraum wird attraktiver und sicherer.• Die Straßen werden weniger gefährlich, weil der motorisierte.• Der Verkehr nimmt zu.
  • • Aber wenn man Auto fährt, dann werden die Straßen gefährlicher.• Heuzutage haben wir das Gefühl, dass Straßen zu gefährlich sind.
  • DIE MOBILITÄT IN DER STADT• Im Stadtzentrum von Berlin sind AutobesitzerInnen die Minderheit.• Die Mehrheit ist zu Fuß, mit dem Fahrrad, der U- oder S-Bahn, dem Bus oder der Strassenbahn unterwegs.
  • • Man braucht den öffentlichen Raum zu leben und die Verkehrsfläche muss weniger werden.• Ein Vorteil des öffentlichen Verkehrs und der Fortbewegung zu Fuß oder mit dem Rad ist mehr Raum zum Leben, weniger Lärm, bessere Luft und mehr Sicherheit.
  • Umweltzoneumweltfreundlichautofrei leben!Radverkehrsstrategie :Auf dem Weg zurFahrRadStadt
  • Weniger verkehr= mehr Lebensqualität
  • ABSCHLUSS• In Grundegenommen haben wir das Folgendes gelernt: Es gibt zu viel motorisierten Verkehr, die Strassen sind gefährlich und die Lebensräume sind wegen Emissionen, Abgasse und Lärm verschmutzt.
  • • Um eine bessere Zukunft zu haben müssen wir diese zwei Ziele erreichen:• Ein ökologisches Ziel: Klimaschutz, Lärmminderung, Emissionsminderung, weniger Ressourcenverbrauch, weniger Flächenverbrauch.• Ein soziales Ziel: Mobilität für Alle (Gerechtigkeitsziel) und lebenswerteStädte (Sicherheit).
  • Weniger Autos bedeuten weniger Lärm und Abgase und mehrSicherheit und Freiraum zum Spielen und entdecken.
  • Durch Verkehr wird Mobilitätmöglich.