KWF Braucht Unternehmertum Förderung?

217 views
176 views

Published on

Vortrag Mag. Kopeinig/ KWF im Rahmen des UGP Netzwerkabends am 24. März 2014
bit Management Klagenfurt

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
217
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

KWF Braucht Unternehmertum Förderung?

  1. 1. Jürgen Kopeinig 27.03.2014 Netzwerkabend UGP Braucht Unternehmertum Förderung?
  2. 2. Folie 2 Handlungsräume • KWF ist Einrichtung des Landes zur Wirtschaftsförderung. Entscheidung: unabhängig und weisungsfrei! • Rechtliche Grundlagen (EU-Grundlagen, KWF-Gesetz, KWF- Richtlinien, KWF-Programme und KWF-Ausschreibungen, Abhängigkeiten – zB. Bundesförderstellen) • Reduziertes Budget (2014: EUR 35 Mio.; 2015-2017 wird erst verhandelt) • Schwerpunktförderung vs Breitenförderung (max. 10%- 15% | 800 Fälle)
  3. 3. Folie 3 Einfluss auf Förderintensität Innovationsgrad, Technologieorientierung Förderintensität(Beratung,EUR, AnzahlrelevanterProgramme) technologie- orientiert, high-tech innovativ (Verbindung zu Technologie gegeben)alle
  4. 4. Folie 4 »Kleinstunternehmen« KWF-Programm Zielsetzung: Unterstützung der Modernisierung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Förderungswerber: Gewerbe, Industrie, Handel, Lebensmittelnahversorger, Tourismus- & Freizeitwirtschaft, Transport & Verkehr sowie Information & Consulting Projekt: Investitionen in das AV, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Unternehmer, MAB Kosten: Investition: max. EUR 50k, min. EUR 5k | Qualifizierung max. EUR 4k, min. EUR 1k Förderungshöhe: 10% bzw. 15% (ev. Investitions- bonus 5%); MAB bis EUR 12k (3 VZÄ); Qualifizierung 50% Kriterien: BWL, Mitglied Wirtschaftskammer bzw. der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Steiermark und Kärnten, unselbständigen Erwerbstätigkeit bis max. gfg., Betriebsstätte in Kärnten
  5. 5. Folie 5 »Kleinstunternehmen« Beispiel • Investitionen Büroinfastruktur EUR 40.000,- inklusive Schaffung eines Vollzeitarbeitsplatzes (z. B. Administration) • Fortbildung (Fachkurs) EUR 3.000,- • Zuschuss Büroinfrastruktur (15%) EUR 6.000,- • Arbeitsplatzbonus pro MA EUR 4.000,- • Zuschuss (50%) EUR 1.500,- Gesamtförderung (Zuschuss) EUR 11.500,-
  6. 6. Folie 6 Stolpersteine Im Umgang mit Förderstellen • Nicht-Inanspruchnahme aufgrund bürokratischer Hürden | Unwissenheit | Unsicherheit • Antragstellung vor Projektbeginn (Bestellung!) • Fristgerechte Bereitstellung von Unterlagen (Rechnungszusammenstellung) • Fristgerechte Erfüllung von Auflagen (Nachweis Behaltefrist MAB) Hinweis: rechtzeitig Beratungsgespräche im KWF oder bei Multiplikatoren!
  7. 7. Folie 7 Förderportfolio Auszug | jungunternehmerrelevant
  8. 8. Folie 8 Kontakt Offene | spezielle Themen und Fragestellungen? Jürgen Kopeinig M: kopeinig@kwf.at T: 0463 | 55 800 – 31 Hilfreiche Websites: www.kwf.at | www.awsg.at | www.ffg.at | www.kommunalkredit.at | www.oeht.at
  9. 9. Es gibt Lösungen.

×