Beratung Software LösungenService-oriented Reporting       Ulrichzentraler Reporting Service in   Gerkmann-Bartels        ...
Agenda Herausforderung Architektur Vorteile für Fachabteilung / IT / Wirtschaftlich Anforderungen Lösung Integration ADF u...
Herausforderung Jede Lösung kann verschiedene Berichte, Serienbriefe, Abfragen aus der Anwendung drucken, verschicken und ...
Ist-Situation                    Applikation A            Applikation B   Applikation C                      CI - Layout  ...
Vision                                    Aufruf und Kontext    Reporting Service             Applikation A               ...
Integration in eine IT Infrastruktur ?                                      SOR ?!                           Service-orien...
Vorteile für den Fachbereich      Zentrale Pflege des Layouts zur Einhaltung der Corporate Identity            Einheitli...
Vorteile für die IT      Einheitliche Entwicklungs- und Betriebsumgebung für das Reporting      Virtualisierung der Ausg...
Wirtschaftliche Vorteile      Kosteneinsparungen durch Konsolidierung der Output-Systeme            Resourcen (Hardware/...
Weitere Vorteile und Ausbaumöglichkeiten ‼     Erzeugung von Dokumenten ist oftmals ein wichtiger Prozesspunkt           ...
Szenario mit Service Bus             Data Logic                                           Repository             Database,...
Konditionales Reporting mit BPEL             Anforderungen                   Szenario             • Bericht soll nur erzeu...
Konditionales Reporting mit BPEL                                  Web Service:      Aufruf des Web                        ...
Anforderungen an den zentr. Reporting Service (1)      Datenformate und Datenquellen            Unterstützung für eine V...
Anforderungen an den zentr. Reporting Service (2)      Ereignis- bzw. Zeit-Steuerung            Auslösen der Dokumenten-...
Oracle BI Publisher 11g - Überblick                                            Layout                      Sprache   Daten...
Oracle BI Publisher als Zentraler Service      Oracle Fusion Reporting            Implementierung des Reporting im Proje...
Oracle BI Publisher 11g - Web Service API      "Legacy" Web Services            Report Service                 …/service...
BI Publisher FMW - Web Service Policies              wss_username_token_service_policy                          • Verify s...
Demo      Viewlet      BI Publisher 11g - Web Services16.12.2011   © TEAM - Ihr Partner f ür IT   25
Agenda Herausforderung Architektur Vorteile für Fachabteilung / IT / Wirtschaftlich Anforderungen Lösung Integration ADF u...
Umsetzung ADF Faces RC – User Interface16.12.2011   © TEAM - Ihr Partner f ür IT   27
Architektur                                             Kontext                                            WS:runReportWit...
Umsetzung ADF BC - ModelWeitere Information im Fusion Developer’s Guide for Oracle Application Development Framework      ...
Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz Einfache Trennungsmöglichkeit der Definitionen zwischen den Applikationen und Date...
Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz                                                                    JNDI - Datasour...
Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz                                                                    JNDI - Datasour...
Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz Verwendung eines SCM in Verbindung mit einem Script gesteuerten Deployment, ermögl...
Fazit - Vision                                            Aufruf und Kontext   Reporting Service                 Applikati...
FAQ16.12.2011   © TEAM - Ihr Partner f ür IT   36
Beratung Software Lösungen                       TEAM Partner für TechnologieVielen Dank für Ihre   und angewandte Methode...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

DOAG 2010: SOR - Service Oriented Reporting

427

Published on

Presentation from German DOAG 2010 conference. Topic: Architecture , Oracle ADF, Integration Oracle BI Publisher, Best Practice

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
427
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "DOAG 2010: SOR - Service Oriented Reporting"

  1. 1. Beratung Software LösungenService-oriented Reporting Ulrichzentraler Reporting Service in Gerkmann-Bartels Senior Consultant Oracle TechnologiesUnternehmen ugb@team-pb.de Jürgen Menge TSBU Middleware Oracle Deutschland
  2. 2. Agenda Herausforderung Architektur Vorteile für Fachabteilung / IT / Wirtschaftlich Anforderungen Lösung Integration ADF und BI Publisher Fazit16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 6
  3. 3. Herausforderung Jede Lösung kann verschiedene Berichte, Serienbriefe, Abfragen aus der Anwendung drucken, verschicken und historisieren. AdHoc-Abfragen oder Reporting außerhalb der Lösungen. Konsolidierung der Reporting – Lösungen hin zu einem Werkzeug. Einbindung der Applikationen in eine strategische IT-Infrastruktur und Sicherheitskonzept in Bezug zum Reporting.16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 7
  4. 4. Ist-Situation Applikation A Applikation B Applikation C CI - Layout CI - Layout CI - Layout Datenzugriff Datenzugriff Datenzugriff Drucksteuerung Drucksteuerung Drucksteuerung Archivierung Archivierung Archivierung Technologie X Technologie Y Technologie Z16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 8
  5. 5. Vision Aufruf und Kontext Reporting Service Applikation A CI - Layout Benachrichtigung Datenzugriff Applikation B Drucksteuerung Archivierung Applikation C Technologie O16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 9
  6. 6. Integration in eine IT Infrastruktur ? SOR ?! Service-oriented Reporting Integration von Reports / Berichten / Serienbriefe aus Applikationen in eine IT-Infrastruktur16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 10
  7. 7. Vorteile für den Fachbereich  Zentrale Pflege des Layouts zur Einhaltung der Corporate Identity  Einheitliche Kopf- und Fußbereiche, Impressum, AGB  Notwendige Änderungen können schnell umgesetzt werden  Zentrale Ablage der Berichte/Dokumente in DMS/CMS  Zentrales Dokumenten-Repository mit beschreibenden Daten  Revisionssicherheit  Governance, Auditing  Erweiterbarkeit16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 11
  8. 8. Vorteile für die IT  Einheitliche Entwicklungs- und Betriebsumgebung für das Reporting  Virtualisierung der Ausgabeziele  symbolische Drucker  DMS/CMS  Gesicherter Zugriff  Ebene 1: Gesicherter Zugriff auf die Daten(quellen)  Ebene 2: Gesicherter Aufruf von Dokumenten (Erzeugung)  Ebene 3: Gesicherter Abruf von Dokumenten (Ablage)  Rollen-basiertes Sicherheitskonzept  unabhängig von der einzelnen Anwendung16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 12
  9. 9. Wirtschaftliche Vorteile  Kosteneinsparungen durch Konsolidierung der Output-Systeme  Resourcen (Hardware/Software)  Administration  Auslagerung von Teilen des Service an externe Dienstleister  Beispiel: Printing Service ! Finanzierung des Reporting Service  Reporting Service ist Teil der IT-Infrastruktur nutzungsabhängige Umlage auf die Fachverfahren Wer übernimmt die erforderlichen Anfangsinvestitionen zum Aufbau des Service?16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 13
  10. 10. Weitere Vorteile und Ausbaumöglichkeiten ‼ Erzeugung von Dokumenten ist oftmals ein wichtiger Prozesspunkt  Angebot, Lieferschein, Beratungsprotokolle Auswertung der Reporting Service Calls als KPI Indikator  Routing und Transformation der Berichtsdaten durch einen Service Bus zur Nutzung in anderen Systemen  Reporting Service als Datenlieferant für andere Systeme16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 14
  11. 11. Szenario mit Service Bus Data Logic Repository Database, XML, Web Templates, Logos, Translation Services Layouts Reporting Service Post- Processing and Delivery runReport CMS Notification Service Bus runReport Notification Application A Application B Application C16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 15
  12. 12. Konditionales Reporting mit BPEL Anforderungen Szenario • Bericht soll nur erzeugt • Das Unternehmen überprüft und verschickt werden, regelmäßig die Lagerbestände wenn bestimmte für ihre Produkte. Bedingungen erfüllt sind • Wenn ein bestimmter Wert • Wenn die Bedingungen überschritten wird, soll ein Flyer nicht erfüllt sind, soll mit einem Sonderangebot keinerlei Bericht erzeugt erzeugt und an alle Kunden verschickt werden, die dieses werden Produkt in der Vergangenheit gekauft haben.16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 16
  13. 13. Konditionales Reporting mit BPEL Web Service: Aufruf des Web Prüfen des Service zum Prüfen Lagerbestandes des Lagerbestandes Zentraler Reporting Service Lager- Nein bestand > x Scheduler Service Ja Selektion der Daten Aufruf des zentralen Notifikation an den Reporting Service Administrator Erzeugen und Ende des Notifikation an den Ausliefern des Flyer Administrator Prozesses an alle Kunden mittels Bursting Ende des Prozesses16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 17
  14. 14. Anforderungen an den zentr. Reporting Service (1)  Datenformate und Datenquellen  Unterstützung für eine Vielzahl von Datenquellen (Datenbanken, File System, Web Service, …)  Standardisiertes Datenformat (XML)  Ausgabeformate und Distributionskanäle  Unterstützung für eine Vielzahl von Ausgabeformaten und Distributionskanälen  Strikte Trennung von Inhalt und Layout der Dokumente, Modularisierung  Layout: Sub-Templates, Master-Templates, Textbausteine  Inhalt: Berichtsbausteine Trennung ermöglicht Arbeitsteilung zwischen IT und Fachbereich  Schnittstellen für den Service-Aufruf  Web Service API16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 18
  15. 15. Anforderungen an den zentr. Reporting Service (2)  Ereignis- bzw. Zeit-Steuerung  Auslösen der Dokumenten-Erzeugung  Notifikation der Applikation über den Status  Scheduling von Dokumenten  Begleitung durch Metadaten  Begleitende Kontextinformationen zu jedem Dokument (Wer hat wann das Dokument mit welcher Sicherheitsstufe erzeugt?)  Sicherheitskonzept  Differenzierter Zugriff auf Datenquellen, Berichte und Layouts  Rollenkonzept mit den Dimensionen: Fachbereiche, Entwicklung, Systemadministration  Integration in verbreitete Identity Management Lösungen (LDAP, SSO)16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 19
  16. 16. Oracle BI Publisher 11g - Überblick Layout Sprache Datenbanken XSL PDF Email RTF BI XSL-FO HTML Drucker ExcelLösungen PPT BI Publisher Fax XML Eigene Apps Flash Repository EDI UI/HTTP API Web Services Scheduler Files EFT Aufruf e-Commerce Formate Web Services Kanäle Datenquellen16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 21
  17. 17. Oracle BI Publisher als Zentraler Service  Oracle Fusion Reporting  Implementierung des Reporting im Projekt der Fusion Applications  alle Fusion-Applikationen nutzen den BI Publisher als Reporting Service  auf Basis von ADF BC, Web Services, BIP Agent API, … Fusion Applications Concurrent Manager ADF Renderer BIP APIs WS BI Publisher Server ESS Scheduler Data Formatting Delivery Scheduling Services Services Services Services16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 22
  18. 18. Oracle BI Publisher 11g - Web Service API  "Legacy" Web Services  Report Service …/services/ReportService  Public Report Service …/services/PublicReportService  Web Services - BI Publisher Standalone (auf Basis von Axis)  Report Service .../services/v2/ReportService  Scheduling Service .../services/v2/ScheduleService  Security Service .../services/v2/SecurityService  Catalog Service .../services/v2/CatalogService  Web Services - BI Publisher Fusion Middleware (auf Basis der JRF)  Public Report Service .../services/PublicReportWSSService  Schedule Service .../services/ScheduleReportWSSService?wsdl  Unterstützung für Security Policies (WS-Policy, WS-SecurityPolicy)  erfordert Oracle Web Service Manager (OWSM)16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 23
  19. 19. BI Publisher FMW - Web Service Policies wss_username_token_service_policy • Verify security • Authenticate • Set Subject Username token OrderBooking SOA Process wss11_saml_token_service_policy • Verify SAML tokenAnwendung Receive Order • Authenticate • Set Subject Get Customer Info • Authorize user SAML Validate component_authorization_policy Credit Verify Credit Card Card Service Fulfill Order • Read Subject • Insert SAML Token Print Call Print Service Invoice wss11_saml_token_client_policy • Read Subject • Set Username/Token Notify Customer wss11_username_token_client_policy 16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 24
  20. 20. Demo Viewlet BI Publisher 11g - Web Services16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 25
  21. 21. Agenda Herausforderung Architektur Vorteile für Fachabteilung / IT / Wirtschaftlich Anforderungen Lösung Integration ADF und BI Publisher Fazit16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 26
  22. 22. Umsetzung ADF Faces RC – User Interface16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 27
  23. 23. Architektur Kontext WS:runReportWithAppToken Reporting as Parameter Server Notification ADF Faces RC16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 28
  24. 24. Umsetzung ADF BC - ModelWeitere Information im Fusion Developer’s Guide for Oracle Application Development Framework 35.8 Advanced View Object Concepts and Features / Reading and Writing XML 16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 29
  25. 25. Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz Einfache Trennungsmöglichkeit der Definitionen zwischen den Applikationen und Datenquellen und Wiederverwendung von Gruppen und Benutzer über das Security Model: LDAP16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 30
  26. 26. Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz JNDI - Datasource Einfache Trennungsmöglichkeit der Definitionen zwischen den Applikationen und Datenquellen und Wiederverwendung von Gruppen und Benutzer über das Security Model: LDAP16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 31
  27. 27. Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz JNDI - Datasource Einfache Trennungsmöglichkeit der Definitionen zwischen den Applikationen und Datenquellen und Wiederverwendung von Gruppen und Benutzer über das Security Model: LDAP16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 32
  28. 28. Erfahrungen aus dem praktischen Einsatz Verwendung eines SCM in Verbindung mit einem Script gesteuerten Deployment, ermöglicht die leichte Verwendung von Revisionsnummer in den erzeugten Dokumenten.16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 33
  29. 29. Fazit - Vision Aufruf und Kontext Reporting Service Applikation A CI - Layout Benachrichtigung Datenzugriff Applikation B Drucksteuerung Archivierung Applikation C Technologie O16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 35
  30. 30. FAQ16.12.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 36
  31. 31. Beratung Software Lösungen TEAM Partner für TechnologieVielen Dank für Ihre und angewandte Methoden der Informationsverarbeitung GmbHAufmerksamkeit! Hermann-Löns-Str. 88 33104 Paderborn Fon +49 5254 8008-0 Fax +49 5254 8008-19 Mail team@team-pb.de Web www.team-pb.de

×