• Save
Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADF
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADF

on

  • 1,106 views

My Presentation from German DOAGSIG Development meeting in April 2011. Topic: Migration , Methodology, Analyse, Oracle ADF, Best Practice

My Presentation from German DOAGSIG Development meeting in April 2011. Topic: Migration , Methodology, Analyse, Oracle ADF, Best Practice

Statistics

Views

Total Views
1,106
Views on SlideShare
1,106
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADF Challenges in converting from Oracle Forms to Oracle ADF Presentation Transcript

  • Herzlich willkommen SIG Development„Oracle Forms Modernisierung und Migration “ am 05.04.2011 in Frankfurt am Main
  • Beratung Software LösungenHerausforderungen bei der Umstellungvon Oracle Forms nach Oracle ADF Ulrich Gerkmann-Bartels Senior Consultant Oracle Technologies ugb@team-pb.de
  • TEAM - Ihr Partner für ITZahlen und Fakten Gründung 1982 Unternehmensgruppe Materna 1.300 Mitarbeiter – 153 Mio. Euro Umsatz in 2009 Geschäftsführung Michael Baranowski - Heike Käferle über 50 Mitarbeiter
  • Zu meiner PersonBeratung, Workshops, Projekte auf Basis der Oracle Fusion MiddlewareSoftware Engineering 2010, DOAG SIG, DOAG Konferenz, Oracle ADFNews Session, DOAG News ArtikelCo-Moderator Oracle ADF CommunityMitglied ADF Enterprise Methodology GroupSeit 2001 beschäftigen wir uns mit dem Thema Ulrich Gerkmann-Bartels Senior Consulting Oracle Technologies ugb@team-pb.de05.04.2 © TEAM - Ihr Partner für 4
  • Agenda Herausforderungen Business Logik in der Datenbank Schnittstelle zur Middleware Aufwandsabschätzung Organisation der Module Qualität05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 5
  • Vorgehensmodell - ReMip Quelle: Ackermann, E.: ReMip – Ein Referenz-Prozess der Software-Migration, Diplomarbeit, Universität Koblenz-Landau, Koblenz, 200505.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 6
  • ReMip – Legacy-Aufbereitung Altes SanierungSystem Aufbereitung Saniertes Reimple- System mentierung Reimpl. Erweitertes Erweiterung System System Vgl: Sneed H., u.a. : Softwaremigration in der Praxis in Zahlen, dpunkt.verlag, Heidelberg, 201005.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 7
  • Herausforderung: Business Logik in der Datenbank Wie kann ich meine Investition in PL/SQL Code für die Zukunft sichern ? Kann ich Forms- und ADF-Applikationen nebeneinander entwickeln und ?05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 8
  • 05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 9
  • ReMip: Legacy-Aufbereitung (Database) Herauslösen des Modularisierung Entkopplung Identity und Kapselung Managements (IM)05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 10
  • ReMip: Legacy-Aufbereitung (Database) Ausschlaggebend für die Wiederverwendbarkeit von Entkopplung Funktionalität, ist die Größe des Kontext und die Abhängigkeiten die erfüllt werden müssen, um diese Funktionalität verwenden zu können. Dies bedeutet: Sperren von Datensätzen über einen längeren Zeitraum Globale Variablen Verwendung von Database-Session Auflösen von nicht notwendigen Dependencies05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 11
  • Ich kann die Connection nicht wechseln… Es gibt die Möglichkeit ADF Business Components im RELEASE_MODE: Reserved zu konfigurieren. Damit sichert das Framework dem Client immer die gleiche Application Module und Verbindung zu. Achtung ! Skaliert nicht wie eine Default - konfigurierte ADF Application.05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 12
  • ReMip: Legacy-Aufbereitung (Database) Herauslösen des Nutzung eines standardisierten IM System (LDAP) Identity ermöglicht eine Einbindung in bestehende Systeme, Managements (IM) mit der Erhöhung der Security. Grundlage für die Skalierung in der Middleware. Dies bedeutet: Funktionalität darf nicht abhängig von der Verbindung zum Client sein.05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 13
  • Ich brauche den USER in der Datenbank (VPD) .. Select user from dual; Database meyer Meyer Schema: APP_RW Smith JDBC Connection Pool Olaf Heimburgers Blog: Using Oracle Proxy Authentication… http://blogs.oracle.com/olaf/2010/04/using_oracle_proxy_authenticat.html05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 14
  • Legacy-Aufbereitung (Database) Modularisierung und Es existiert eine Database Service Layer, die alle Kapselung Clients in welcher Technologie auch immer verwenden müssen. Dies bedeutet: Table API Module / Business Service Packages05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 15
  • Tool: Gephi Google: Gephi05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 16
  • Best practices…. Steven Feuerstein PL/SQL Evangelist, Quest SoftwareDoing SQL from PL/SQL: Best and Worst Practices An Oracle White Paper, September 200805.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 17
  • Not supported by (Oracle) JDBC ! mytable%Rowtype PL/SQL Record PL/SQL Boolean05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 18
  • Verwendung von Table API und ADF BC Type, Table API Package, View werden über Code Templates generiert ! Zugiff auf den Oracle SQL Type erfolgt in Java mit oracle.sql.STRUCT, auf einer OracleConnection ! Demo05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 19
  • Teile und Herrsche PKG_A PKG_B FRM Client A PKG_C PKG_D FRM Client B PKG_C ADF MDL_PKG Module A A ADF MDL_PKG Module B B05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 20
  • Module / Business Service Packages Lösungsansatz für: Connection Pooling / Database Session Data Zuweisung von Database Rollen Trennung der Schichten / Plattform Vgl. Seite 161 - Völter M., u.a. :Modelgetriebene Softwareentwicklung, dpunkt.verlag, Heidelberg, 200705.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 21
  • Herausforderung: Schnittstelle zur Middleware Wie kann ich den Anwendungsentwickler beim der Verwendung dieser Architektur unterstützen ? Mache ich mir nicht mehr Arbeit als notwendig ?05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 22
  • 05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 23
  • Tool: Table API generieren Apache Ant (Buildskript) Apache Velocity / Texen (Template-/Generator-Engine) Custom Database Ant-Task (Bereitstellung der notwendigen Objekte im Template-Context)Quelle: Gerkmann-Bartels U., Koop A.: Migration von Forms über APEX zu Oracle ADF, DOAG News 1 / 2010 05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 24
  • Tool: TEAM JDeveloper Extension05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 25
  • Herausforderung: Aufwandsabschätzung Wie kann ich abschätzen, was eine Umstellung von Forms auf ADF für einen Aufwand bedeutet ? Welche Forms - Dialoge stellen die höchste Herausforderung da ?05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 26
  • ReMiP – Legacy-Analyse Konvertierung der Forms-Anwendungsdefinition in XML (Forms2XML) Laden der XML-Dateien in das APEX Metadata Schema Erstellen von Abfragen und Reporting zur Analyse mit PLSQL / SQL ZIEL: Extraktion der benötigten Informationen aus den Oracle Forms Dialogen in eine Meta – Ebene, die leicht abgefragt und wiederverwendet werden kann. -> Kenngrößen für die Aufwandsabschätzung05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 27
  • Kenngrößen für die Aufwandsabschätzung UI Metric := windows_count * 3 + canvas_count*2 + canvas_tab_count*2+ block_count+ block_item_count;05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 28
  • Abhängigkeiten zwischen Forms Objekten05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 29
  • Herausforderung: Organisation der Module Wie kann ich gemeinsam mit andern Entwicklern Module oder Libraries wiederverwenden ? Wie stelle ich das Forms MDI – Konzept mit einzelnen Forms-Modulen als Fenster in ADF bzw. im Web da ?05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 30
  • ADF Master Applikation05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 31
  • Master Application und ADF Library Module wird als ADF Library in der MasterApp verwendet.Hinweis: Redeploy and Version ADF Shared Libraries on WLS http://andrejusb.blogspot.com/2010/07/redeploy-and-version-adf-shared.html05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 32
  • Herausforderung: QualitätWie können die Projektdateien wie Java Sourcecode, ADF Business Components –,oder Java Server Faces – Dateien auditiert werden ? Wie stelle ich gerade bei Einführung einer neuen Technologie die Qualität und ein gemeinsames Verständnis sicher ?05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 33
  • 05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 34
  • Audit und CodeReviewAudit Profile JDeveloper RedSamuraiQT JDeveloper Extension Quelle: Red Samurai Tool - JDeveloper 11g Extension to Validate ADF Code Quality http://andrejusb.blogspot.com/2010/03/red-samurai-tool-jdeveloper-11g.html05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 35
  • Audit mit Checkstyle Verifizierung von XML-Metadateien wie ApplicationModule, ViewObject, Entity web.xml, *.jsf auf der Basis von XPath. Vorteile: Läuft außerhalb der JDeveloper und ist leicht integrierbar in Ant, Hudson, Maven oder Sonar. Audit-Regel basierend auf Xpath sind einfach konfigurierbar05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 36
  • Migration und Lernkurve Entscheidung Lernphase / Basisimplementierung Iterative Realisierung Auslieferung ADF Workshops – ADF Mentoring05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 37
  • Agenda Herausforderungen Business Logik in der Datenbank Schnittstelle zur Middleware Aufwandsabschätzung Organisation der Module Qualität05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 38
  • Oracle ADF Community TEAM Technology Blog: http://padora.blogspot.com/01/28/10 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 39 4
  • Haben Sie noch Fragen ?05.04.2011 © TEAM - Ihr Partner f ür IT 40
  • Beratung Software Lösungen TEAM Partner für TechnologieVielen Dank für Ihre und angewandte Methoden der Informationsverarbeitung GmbHAufmerksamkeit! Hermann-Löns-Str. 88 33104 Paderborn Fon +49 5254 8008-0 Fax +49 5254 8008-19 Mail team@team-pb.de Web www.team-pb.de