Eine italienische Zeitschrift entlarvt das wahre Antlitz des algerischen Systems vor die Welt
Die italienische elektronisc...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Eine italienische zeitschrift entlarvt das wahre antlitz des algerischen systems vor die welt

28

Published on


Die italienische elektronische Zeitschrift (Geopolitica.info)

versicherte, dass der diplomatische Einsatz des algerischen Systems zum

Profit der Polisario „keinen großartigen Gewinn nach sich gezogen hat“,

sondern dass er Kritik der algerischen Medien für die Außenpolitik

ausgelöst hat, die „kostspielig und nicht genug effizient“ für dieses

System ist.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
28
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Eine italienische zeitschrift entlarvt das wahre antlitz des algerischen systems vor die welt

  1. 1. Eine italienische Zeitschrift entlarvt das wahre Antlitz des algerischen Systems vor die Welt Die italienische elektronische Zeitschrift (Geopolitica.info) versicherte, dass der diplomatische Einsatz des algerischen Systems zum Profit der Polisario „keinen großartigen Gewinn nach sich gezogen hat“, sondern dass er Kritik der algerischen Medien für die Außenpolitik ausgelöst hat, die „kostspielig und nicht genug effizient“ für dieses System ist. Die Fachzeitschrift in politischer Geographie, internationalen Beziehungen und strategischen Studien, einer Depesche der MAP zufolge, schrieb, dass der diplomatische Einsatz Algeriens in den letzten Monaten zum Profit der Polisario „keinen großartigen Gewinn nach sich gezogen hat“ und dass „der Misserfolg, womit eine Konferenz zur Unterstützung der Polisario in Roma gekrönt wurde, Reaktionen auch in den Rangs der algerischen Presse hervorrufen hat“, hervorhebend, dass die Zeitung „Le Matin“ „scharfe Kritik in ihrer elektronischen Auflage vom vergangenen 26. November gegenüber dem Präsidenten Bouteflika und dessen Außenpolitik ausgeübt hat, die kostspielig und nicht genug effizient ist“. Denselben Quellen zufolge „bezahlt die algerische Diplomatie unter der Leitung von Ramtane Laâmamra die Kosten für die eindeutige Inexistenz der Stabilität, die die terroristischen Gruppen an den Grenzen Malis und Algeriens zustandebringen und die diese Letzte nicht im Stande ist, unter Kontrolle zu halten, was aus den Sicherheitsbedingungen der in der Region operierenden westlichen Unternehmen brüchig macht, insbesondere bezüglich der Jenigen im Sektor der Extraktion des Erdöls und des Gasöls. Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com

×