Der präsident des rates führt gespräche mit einer italienischen parlamentsdelegation

82 views
58 views

Published on

Herr Khalihenna Ould Errachid, Präsident des Königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS), kam am Montag, den 02. Juni 2014 in Rabat, mit einer wichtigen Delegation des italienischen Parlaments zusammen, die sich aus Mitgliedern der Abgeordneten-und Senatskammer neben lokalen italienischen Verantwortlichen und Medien zusammensetzte.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
82
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Der präsident des rates führt gespräche mit einer italienischen parlamentsdelegation

  1. 1. Der Präsident des Rates führt Gespräche mit einer italienischen Parlamentsdelegation Herr Khalihenna Ould Errachid, Präsident des Königlichen Konsultativrates für Saharaangelegenheiten (CORCAS), kam am Montag, den 02. Juni 2014 in Rabat, mit einer wichtigen Delegation des italienischen Parlaments zusammen, die sich aus Mitgliedern der Abgeordneten-und Senatskammer neben lokalen italienischen Verantwortlichen und Medien zusammensetzte. Herr Khalihenna Ould Errachid erstattete seinen Gästen, die Marokko einen Arbeitsbesuch vom vergangenen 29. Mai bis zum laufenden 03. Juni 2014 abstatten, ein Exposé über die rezenten Entwicklungen der Frage der Sahara und über die Bemühungen des Königreichs zur Schlichtung des artifiziellen Konflikts dank eines ehrgeizigen Vorschlags, der seitens der internationalen Gemeinschaft begrüßt und gelobt wurde, insbesondere seitens des Sicherheitsrates, der ihn als glaubwürdig, seriös und realistisch in all seinen Resolutionen seit April 2007 bis zu der letzten Resolution 2152 im vergangenen April qualifiziert hat. Der Präsident des Rates lenkte die Aufmerksamkeit der italienischen Parlamentarier, der lokalen Akteure und der Medien in Italien auf einen anderen Aspekt der Bemühungen des Königreichs, die darin bestehen, die Region der Sahara seit ihrer Rückerlangung von der spanischen Kolonialmacht weiter zu entwickeln, parallel zu der Förderung der Kultur der Menschenrechte in der Region dank der regionalen Kommissionen des Nationalen Rates für Menschenrechte in Dakhla und Laâyoune, zur gleichen Zeit auf die Menschenrechtsverstöße hinweisend, die die Front Polisario vergehen, sowie auf die Verweigerung Algeriens, zu genehmigen, die sahraouische sequestrierte Population in den Lagern von Tindouf zu zählen. Die italienische Delegation setzte sich zusammen, aus Mitgliedern der Abgeordnetenkammer, den Meisten aus der Partei der Bürgerlichen Wahl (S.C) neben einem Abgeordneten aus der Demokratischen Partei und einem aus der Partei der neuen Kraft, aus dem Senatsrat waren Abgeordnete zugegen, die die Partei des neuen Demokratischen Zentrums (NCD) vertreten. In Begleitung der Delegation waren der Bürgermeister der Stadt Silia (im Ostnorden Italiens), der italienische Regionaldirektor für Radio und Fernsehen (RAI), ein Journalist aus der italienischen Presseagentur (ANSA), neben den Herren Sidi Mohamed Fadel Dadi, dem delegierten Minister und Abdellah Khazraji, dem Präsidenten des Festivals Marokko-Italien. Den Gesprächen wohnten seitens des CORCAS bei, der Generalsekretär des Rates, Dr. Maouelainin Ben Khalihenna Maouelainin, und Herr Moulay Ahmed M’ghizlate, Mitglied des Rates. Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com

×