Das neue entwicklungsmodell für die südlichen provinzen in richtung einer partizipatorischen vision und einer verantwortungsvollen staatsführung
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Das neue entwicklungsmodell für die südlichen provinzen in richtung einer partizipatorischen vision und einer verantwortungsvollen staatsführung

on

  • 80 views

Das neue Entwicklungsmodell für die südlichen Provinzen Marokkos, das vom CESE entwickelt wurde, spricht sich für eine Vision und für Prozesse, die mehr partizipatorischer, umfassender und ...

Das neue Entwicklungsmodell für die südlichen Provinzen Marokkos, das vom CESE entwickelt wurde, spricht sich für eine Vision und für Prozesse, die mehr partizipatorischer, umfassender und rechenschaftspflichtiger sind.

Statistics

Views

Total Views
80
Views on SlideShare
80
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Das neue entwicklungsmodell für die südlichen provinzen in richtung einer partizipatorischen vision und einer verantwortungsvollen staatsführung Das neue entwicklungsmodell für die südlichen provinzen in richtung einer partizipatorischen vision und einer verantwortungsvollen staatsführung Document Transcript

  • Das neue Entwicklungsmodell für die südlichen Provinzen: in Richtung einer partizipatorischen Vision und einer verantwortungsvollen Staatsführung Das neue Entwicklungsmodell für die südlichen Provinzen Marokkos, das vom CESE entwickelt wurde, spricht sich für eine Vision und für Prozesse, die mehr partizipatorischer, umfassender und rechenschaftspflichtiger sind. Dieses Modell und dessen Umrisse, die am Freitag in Rabat vom CESE-Präsidenten Nizar Baraka vorgestellt wurden, besagten, dass diese Überlegungen wichtig sind, um einen echten dynamischen Wirtschaftswachstum auszulösen und um kooperative soziale Beziehungen entstehen zu lassen, als Träger des Zusammenhalts und der Hoffnung. In seiner Diagnose, empfiehlt der CESE, mit der derzeitigen Sozialpolitik und der kurzfristigen Strategie zu brechen, dank einer integrierten menschlichen Entwicklungsstrategie, zur Wiederherstellung der Imperative der Nachhaltigkeit. Das Modell zielt darauf ab, durch diese Maßnahmen, in den nächsten 10 Jahren das BIP in diesen Regionen zu verdoppeln, die Schaffung von mehr neuen 120.000 Arbeitsplätzen zu gewährleisten und mindestens 50% Arbeitslosenquote für junge Menschen und Frauen zu erreichen, durch die Verbesserung der Anbindung der südlichen Regionen und ihre erfolgreiche Integration in den großen maritimen Wirtschaftsraum in der Nordküste Westafrikas und der Kanarischen Inseln. Der CESE befürwortet auch die Stärkung des Vertrauens zwischen den Unternehmen und den Vertretern des Staates und der Durchsetzung des Primats der Menschenrechte sowie der Achtung der Rechtsstaatlichkeit und des sicheren Zugangs zu der Gerichtsbarkeit. In wirtschaftlicher Hinsicht, betont das Modell, dass es auch notwendig ist, die Rentenökonomie aufzugeben, wobei der Schwerpunkt auf primäre Aktivitäten gelenkt wird, zugunsten einem Rahmen, wo private Investitionen als Produzent vom Wohlstand und von Arbeitsplätzen gefördert werden und der für Transparenz und für die Regeln des fairen Wettbewerbs sorgt. Das Dokument konzentriert sich in diesem Rahmen auf die gute Verwaltung und auf die Verteilung der Ressourcen nach den Regeln der Nachhaltigkeit und der Gerechtigkeit zum Wohle der Menschen, was die Entwicklung einer Strategie für den mittel-und langfristigen Betrieb und für die Entwicklung solcher natürlicher Ressourcen erfordert. Betreffs der kulturellen Komponente, betont das Modell die Notwendigkeit, die Hassani Kultur als Recht zu erkennen und als Hebel der Entwicklung zu betrachten, der eine wichtige Rolle beim symbolischen Kapital der Einheit und des lokalen Bewusstseins spielt und die ihre Integration und Entwicklung unter mehreren Komponenten der nationalen Identität verdient, wie dies die Verfassung bestätigt. Das neue Modell der Entwicklung in den südlichen Provinzen, in Übereinstimmung mit den Richtlinien vom König Mohammed VI, ist das Ergebnis eines "breiten Prozesses des Zuhörens, des Dialogs und der Konsultation des CESE“ mit mehr als 1.500 beteiligten Personen, den Politikern, der zentralen und territorialen Verwaltung, der Zivilgesellschaft, den Gewerkschaften, den wirtschaftlichen Operatoren, die in den verschiedenen Stadien der Modellausarbeitung, von der Diagnose bis zur endgültigen Gestaltung, mit einbezogen wurden.
  • Dieses Modell, das in vollem Einklang mit der Verfassung vom Juli 2011 steht, stellt einen Beitrag der der Zivilgesellschaft dar, die das große nationale Projekt der fortgeschrittenen Regionalisierung organisiert hat. Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com