Das entwicklungsmodell in der sahara unterstützt die wirksamkeit der menschenrechte

95 views

Published on

Das neue Entwicklungsmodell für die Sahara unterstützt "die Wirksamkeit der Menschenrechte", eine Dimension, die das Engagement für die Bürger in den Mittelpunkt der sich in Gange befindlichen Reformdynamik stellte, sagte am Dienstag in Genf der Präsident des Wirtschafts-, Sozial-und Umweltrates (CESE), Nizar Baraka.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
95
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Das entwicklungsmodell in der sahara unterstützt die wirksamkeit der menschenrechte

  1. 1. Das Entwicklungsmodell in der Sahara unterstützt die Wirksamkeit der Menschenrechte Das neue Entwicklungsmodell für die Sahara unterstützt "die Wirksamkeit der Menschenrechte", eine Dimension, die das Engagement für die Bürger in den Mittelpunkt der sich in Gange befindlichen Reformdynamik stellte, sagte am Dienstag in Genf der Präsident des Wirtschafts-, Sozial-und Umweltrates (CESE), Nizar Baraka. In einer Erklärung am Ende eines internationalen Seminars "die Entwicklung in den autonomen Regionen", wies Herr Baraka darauf hin, dass das marokkanische Modell "einen gewissen Vorteil aufweist, der in einer Logik und in Absprache mit den Gemeinden, der Zivilgesellschaft und den Gewählten etabliert wurde." Der Fokus liegt dabei zunächst, wie er sagte, in der Verbesserung der Lebensbedingungen der Bürger auf der Grundlage eines integrierten Ansatzes", der die Wirksamkeit der Menschenrechte unterstützt, aber auch die Notwendigkeit, sich in einem menschlichen und nachhaltigen Engagement in der Entwicklung der Menschen zu involvieren“. Für Baraka, ist es wichtig, dass das Entwicklungsmodell der südlichen Provinzen "in einem Kontext der globalen Erfahrungen der Entwicklung der Autonomie zustande kommt." Das Seminar wurde von Nizar Baraka sowie von Wissenschaftlern aus Belgien, Portugal, Philippinen, Irak und der Schweiz animiert. Die Diskussionsteilnehmer verfuhren auf eine Vergleichsanalyse zwischen der neuen Entwicklung der südlichen Provinzen des Königreichs und den Entwicklungsplänen im Rahmen der umgesetzten autonomen Erfahrungen in Portugal (Azoren und Madeira), Belgien (Wallonien) Philippinen (Mindanao) und Irak (Kurdistan). Quellen: http://www.corcas.com http://www.sahara-online.net http://www.sahara-culture.com http://www.sahara-villes.com http://www.sahara-developpement.com http://www.sahara-social.com

×